Profil für Polarpaw > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Polarpaw
Top-Rezensenten Rang: 694.472
Hilfreiche Bewertungen: 8

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Polarpaw

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Transnational (Digipack)
Transnational (Digipack)
Preis: EUR 15,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ernüchternd und verschenktes Potenzial, 14. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Transnational (Digipack) (Audio CD)
Als langjähriger VNV Fan habe ich mich auch auf das Album gefreut. Retaliate war ein guter Vorbote der Spaß und Hoffnung gemacht hat. Selbst das Preview des Albums war interessant.
Nach den ersten paar mal durchhören war man dann doch leider ziemlich enttäuscht.

Transnational ist kein schlechtes Album, ansich würde ich auch nicht sagen das bestimmte Songs schlecht sind.
Jedoch für ein VNV Nation Album wirkt es seicht, uninspiriert und ist leider nur Mittelmaß.
Texte und Melodien wirken immer fröhlicher und kitschiger. Nichts gegen positiv oder fröhlich gerichtete Songs, nur treiben diese mehr und mehr ins belanglose.
Auf den Snippets hatte ich mich gefreut wieder mehr Future-pop "spacige" Soundmelodien zu hören, leider wurden aus diesen nich wirklich was rausgeholt.
Ansich bieten viele Melodien und Titel viel Potenzial nur wurde dieses nicht ausgenutzt.

Gefreut hatte ich mich auf die Teleconnect Songs, textlich ist vorallem der Erste auch sehr stark, leider passt hier die Melodie gar nicht. Part 2 ist dabei einer der wenigen Lichtblicke des Albums auch wenn textlich etwas schwacher als Pt.1.
Retaliate und Aeroscape stechen extrem aus dem Album heraus einfach weil sie experimentierfreudig und anders im Gegensatz zu dem poppig-freudigen Rest sind. Dennoch will Aeroscope nicht wirklich zünden.
Lost Horizon fängt super an und auch die Zwischenelodien sind schön, jedoch ist der "Refrainpart" einfach öde und macht keinen Spaß. Dabei höre ich gern auch mehr Dance/Trancelastigere Sachen.
Off Screen ist ein solider VNV Song der Spaß macht.

Was bleibt sind weniger als eine Handvoll Titel die sich lohnen und ein eher enttäuschender Rest. Hat man auf Automatic schon vereinzelt eine Entwicklung dahin gemerkt wird es auf Transnational, was einen sehr ähnlichen Weg geht, doch deutlich.
Es rutscht leider alles ein bisschen in den Kitsch und uninspirierte. Und das es auch jetzt noch super geht zeigen Songs wie Retaliate, Off Screen und wenn man bisschen dreht auch die Teleconnect Parts.

Vielleicht kommt ja irgendwann Reformations 2 raus und da sind dann wieder die Goldstücke versteckt wie bei dem Ersten schon.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 14, 2013 8:47 AM MEST


Zalman CSL 850 Wärmeleitpaste 1,5g
Zalman CSL 850 Wärmeleitpaste 1,5g
Wird angeboten von Linden Kontor UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG (Preise inkl. MwSt.)
Preis: EUR 4,09

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht zu gebrauchen, 12. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei dem Preis der Paste und der mir eigentlich positiv bekannten Firma Zalman dacht ich das man diese Paste mal austesten könnte.
Das Ergebnis war leider mieserabel, sobald eine CPU lastige Anwendung läuft merkt man das diese Paste keinerlei Wirkung besitzt.
Da mit der Paste zwei Anwendungen möglich sind hab ich nach dem ersten Fehlversuch diese nochmal aufgetragen um mögliche Fehler beim auftragen auszuschließen, dass Ergebnis war leider das gleiche.

Lieber ein paar Euro mehr ausgeben.


Icon:Koru
Icon:Koru
Preis: EUR 22,54

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Icon:Kuro Box Set - vor allem für Fans, 21. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Icon:Koru (Audio CD)
Icon:Koru wurde im Vorfeld schon als ein Album angekündigt welches sich auf die 15 Jahre Bandgeschichte zurückbesinnt.
Zurück zu den Wurzeln aber auch mit vielen neuen Sounds.
Und genau das ist es geworden, man fühlt sich sofort wohl beim hören, es ist einfach SITD.
Jedoch stell ich nicht die schon paarmal angesprochene Stagnation und Unkreativität in der Musik fest. Es ist voll von neuen von SITD noch nie gehörten Sounds, nd dennoch merkt man was die Wurzeln sind. Jeder Song klingt anders und die Texte sind wie immer sehr gut. Diese Kombination aus neuem und alten ist wirklich super geglückt.
Einzig Dystopie und Dark Defender finde ich bis jetzt die Schwachstellen des Albums.
(Aber je nachdem was man als Band macht kann man es wohl nie allen recht machen.)
Icon:Koru finde ich um einiges besser als ROT, da waren mir zu viele nichtssagende Lieder enthalten, I:C kommt viel ehrlicher rüber.
Alles in allem ein solides und richtig gutes Album.

Anspieltipps. State of Tyranny, Beacon of Hope, Atemlos, Tarnfarbe, Sonic Barrier

Jetzt zu den 3 Bonus-Dics

Best-Of:
Es ist das was es aussagt, eine Best-Of CD. Über die Titelauswahl kann man streiten da jeder andere Präferenzen hat. Jedoch finde ich den Schnitt aus allen Alben ok. Und nicht wie andere Bands wurde hier einfach alles zusammengeschmissen sondern überarbeitet oder andere Versionen die nur aus Singles waren genommen. Das ist vor allem für Leute die Lieder schon lange kennen ein gutes entgegenkommen. Jedoch finde ich ist nur bei ca. der hälfte Songs eine wirklich gute Neuerung hinzugekommen. Bei dem Rest sind sie eher minimal und nicht 100% nötig.
Für ein Best-Of jedoch voll in Ordnung.

Remixes:
Ganz nette Remixe. Ja es ist mal wieder viel Rot drauf aber das liegt wohl daran das genau dieser Song auch zum Remixen ausgeschrieben war. Vor allem der erste Remix von Rot gibt dem Song einen vollkommen neuen und guten Sound. Der Remix von Terrorgazm hat gewonnen und da wurde ihm versprochen auch auf den neuen Release zu kommen. Ein weiterer Grund für die Dominanz von Rot.
Der Rest ist auch nett anzuhören, die meisten finde ich jetzt jedoch nicht so herausragend.

Early Works:
Ein Entgegenkommen für die Fans. Man merkt deutlich das Alter der Songs. Es sind gute Sachen dabei und es freut auch endlich mal ein paar von den ersten Lieder zu hören. Leider fehlt mir zB. wirkliche großartige Songs ,der früheren Tage, wie Glorious oder Area 51. Auch mehr Leider von Trauerland wären gut gewesen da man die Hälfte der CD sich als Fan eh schon anderweitig besorgt hatte und somit schon kannte. Aber schön das mal auf CD zu besitzen.

Für Fans ist Icon:Koru absolut zu empfehlen aber die werden es eh schon haben

Leute die auch nur ein bisschen etwas mit dieser Musikrichtung Anfangen können sollten unbedingt einmal rein hören.
Ob diese unbedingt die 4CD Box brauchen muss jeder für sich selber wissen. Das Best-Of bietet einen guten Querschnitt und die Remixe und Early Works sind wohl eher Fan-Sachen.

Alles im allem ist das Preis-Leistungsverhältnis Top. Man bekommt viel für sein Geld. Icon:Koru ist ein Super Album. Das Best-of ein guter Querschnitt mit einigen guten Neuerungen die bei einigen jedoch besser hätte ausfallen könnten. Die Remix CD ist ok aber nix besonderes und die Early Works ein schöner Zusatz bei dem ich mir noch ein klein wenig mehr unreleased stuff gewünscht hätte.

Somit würde ich der Box 4,5-5 Sterne geben ,Abzug bei der Remix CD und sonstigen kleineren Kanten.


Icon:Koru
Icon:Koru
Preis: EUR 14,97

5.0 von 5 Sternen Neue und alte Sounds., 20. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Icon:Koru (Audio CD)
Icon:Koru wurde im Vorfeld schon als ein Album angekündigt welches sich auf die 15 Jahre Bandgeschichte zurückbesinnt.
Zurück zu den Wurzeln aber auch mit vielen neuen Sounds.
Und genau das ist es geworden, man fühlt sich sofort wohl beim hören, es ist einfach SITD.
Jedoch stell ich nicht die schon paarmal angesprochene Stagnation und Unkreativität in der Musik fest. Es ist voll von neuen von SITD noch nie gehörten Sounds,
und dennoch merkt man was die Wurzeln sind. Jeder Song klingt anders und die Texte sind wie immer sehr gut. Diese Kombination aus neuem und alten ist wirklich super geglückt.
(Aber je nachdem was man als Band macht kann man es wohl nie allen recht machen.)
Icon:Koru finde ich um einiges besser als ROT, da waren mir zu viele nichtssagende Lieder enthalten. Icon:Koru kommt viel ehrlicher rüber.

Anspieltipps. State of Tyranny, Beacon of Hope, Atemlos, Tarnfarbe, Sonic Barrier

Für Fans ist Icon:Koru absolut zu empfehlen aber die werden es eh schon haben
Leute die auch nur ein bisschen etwas mit dieser Musikrichtung Anfangen können sollten unbedingt einmal rein hören.


Monumentum
Monumentum
Preis: EUR 21,86

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Nachfolger, 24. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Monumentum (Audio CD)
Das neue Werk von Frozen Plasma mag wahrscheinlich nicht beim ersten mal hören voll überzeugen, doch entfaltet es sich mit der und wird auch ein bischen zu dem was der Albumtitel verspricht.
Ganz große stärke ist vorallem die Lyric, aber auch der Rest weis zu gefallen.
Der Opener ist ruhig und sehr sphährig gehalten, und bietet einen guten Einstieg.
"The End - Deliverence" hat einen ruhigen Anfang und startet etwa in der Hälfte mehr durch.
Dannach kommt der, wie ich finde stärkste Song des Albums,
"Speed of Life", hammer Melodie, Rhythmus und Text. (die Melodie ähnelt an manchen stellen den FP Remix von VNV Nations "Carry You").
"Phönix" hingegen fehlt irgendetwas, so das dieser Song im Album eher Untergeht.
"Natural Born Liars" ist ein sehr verspieltes Instrumentalstück welches zum Ende hin immer besser und größer wird, sehr schön.
"Tanz der Revolution" ist der Song der wohl am meisten in den Clubs gespielt wird. Kritischer Text, einfache aber gut tanzbare Beats und Melodie. Nicht der beste aber dennoch guter Song.
"Earthling" fand ich am Anfang nicht so toll, aber nach ein paar mal hören ist er immer besser geworden, dennoch fehlt noch etwas da er gegen Ende ein klein wenig zu eintönig wird.
Das was "Almond Flowers" aber ganz sicher besitzt, ein Balladenartiger Song bei dem alles stimmt. Am Anfang ruhig dann kraftvoller aber immer passend.
der nächste Kracher folgt sofort mit "Touching Ground", klasse Synthiepopartiger Track, vorallem das E-Piano passt spitze.
"Morderus Trap" ist ein treibender Song mit etwas kräftigerem Beat.
Klasse Refrain und sonst auch top.
"Forgotten Earth" ist ein ruhiges Instrumental Stück was zum träumen einläd und genau das vermittelt was der Titel hergibt. Eine vergessene Schönheit.
Die Extended Version von "Speed of Life" macht den Song noch besser als er eigentlich schon ist.
Das Outro fügt sich nahtlos an und lässt einen, träumend und etwas nachdenklich zurück, guter Rausschmeiser.

Alles im allen ein sehr Facettenreiches Album welches sich erst bei genauerem betrachten oder hören entfaltet und dann wirklich ein kleines Monument sein könnte, auch mit ein paar kleinen Schwächen.
Jeder den den Vorgänger mochte und generell auf diese Art Musik steht sollte Zugreifen.

Anspieltipps: Speed of Life, Almond Flowers, Touching Ground


Seite: 1