Profil für Alexander Gloesslein > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Alexander Gloe...
Top-Rezensenten Rang: 1.277.488
Hilfreiche Bewertungen: 87

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Alexander Gloesslein "media hawk" (Nuremberg, Bavaria Germany)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Thick As a Brick
Thick As a Brick
Preis: EUR 9,98

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unvergesslich, unverzichtbar, 30. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Thick As a Brick (Audio CD)
Nie werde ich vergessen, wie ich als seinerzeit 15-jähriger Schüler in den GOVI-Plattenladen stürmte, um diese in ein seltsames Zeitungscover eingewickelte Platte zu erstehen. Die famosen Vorgängeralben wie Benefit, Stand Up und Aqualung hatten Jethro Tull in den frühen 70er Jahren zu einer Band reifen lassen, deren Alben man quasi "blind" kaufen konnte.
Dennoch mutete THICK AS A BRICK auf den ersten Blick und auf das erste Hörerlebnis seltsam an. Ein Ohrwurm war der 44-minütige Song mit seinen vielen Wendungen nicht gerade. Der Inhalt der Zeitung konnte - wie auch der Songtext - zunächst nur sehr rudimentär erfasst werden; ich war wie erwähnt 15.
Eine Enttäuschung, also.
Wie bei allen wahren Meisterwerken kam das Aha-Erlebnis erst beim dritten oder vierten Hören. THICK AS A BRICK ist wie ein Garten Eden der Musik. Rock-, Folk-, Jazz- und Klassik-Elemente verwoben zu einem größeren Ganzen. Dazu visionäre Lyrics, mit der gewohnten ironischen Ian Anderson-Distanz vorgetragen. Musik, zu der andere Bands Mitte der 70er nicht annähernd in der Lage waren.
Eine Scheibe, über die andere Rezensenten längst alles gesagt haben. Kaum zu glauben, diese unglaublich tolle Musik begleitet mich und alle anderen nun schon seit 35 Jahren...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 3, 2014 7:11 PM CET


Nothing Is Easy: Live at the Isle of Wight 1970
Nothing Is Easy: Live at the Isle of Wight 1970
Preis: EUR 14,70

5.0 von 5 Sternen OH! MY! GOD!, 10. August 2009
Zugegebenermaßen bin ich voreingenommen. Seit den seligen Gymnasiastenzeiten Anfang der 70er Jahre habe ich diese Band immer geliebt. Ian Anderson zählt für mich zu den klugsten Köpfen im Rockbusiness (ich durfte ihn sogar mal für das Radio interviewen), Martin Barre ist einer der besten und gefühlvollsten Gitarreros die auf diesem Planeten gewandelt sind und Jethro-Konzerte erreichen in der Regel höchstes orchestrales Niveau. Nach 40 Jahren ist fraglos vieles zur Routine erstarrt, Ians Stimme hat deutlich gelitten und das Songwriting hat sicher auch nicht mehr die Verve der frühen Jahre. Insofern war ich beim Auspacken der Isle Of Wight-CD schwerstens gespannt, was Meister Anderson da aus seinem Archiv-Keller gezogen hat.
Jegliche Erwartung wurde glasklar übertroffen.
Die Band spielt auf, dass es einem die Schauder die Wirbelsäule 'runterjagt. Glen Cornicks prägnanter Bass, Martin Barres präzise Riffs, Andersons (damals) einzigartige Stimme...
Dazu ein Sound, der mit den normalerweise verwaschenen 7oer Jahre-Aufnahmen so gar nichts gemein hat. Und dann das: "Here's another one with a piano, this is a new song. It's called 'My God'. My God..."
Diesen Klassiker von der 1970 noch unveröffentlichten "Aqualung" in einer regelrecht erregenden frühen Version hören zu dürfen, rentiert alleine den Anschaffungspreis für dieses herausragende Album!
Selbst mein gerade volljährig gewordener Sohn, ein ziemlich kompromissloser Metal-Fan, greift in letzter Zeit bei gemeinsamen Autofahrten immer öfter zu dieser CD - obwohl durchaus auch Slayer, Black Sabbath und dergleichen bereitstehen würden. Jüngst hat er sich "Benefit" angeschafft!
Jethro Tull 1970 - ich wüsste nicht, welche Band in dieser Ära großartigere Rockmusik geschaffen hätte. Auf der vorliegenden CD wird das einmalige Können dieser Gruppe auf das Vortfreffichste abgebildet!


Benefit
Benefit

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Wolke, 3. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Benefit (Audio CD)
Das ist eine wirklich wunderbare Platte, die ich ca. 1974 zum ersten Mal gehört habe. Eine Art Initialzündung, die mich seither gezwungen hat, allen neuen Jethro/Anderson-Produktionen mein Gehör zu leihen. Die Zeile "Driving through London town to cry you a song" wird für immer in meiner zerebralen Zentraleinheit gespeichert bleiben. Dazu noch dieses wahnwitzige (LP-)Cover...

Ian, den ich Rahmen eines Hörfunk-Interviews persönlich kennen lernen durfte, ist einer der intelligentesten, witzigsten Teilnehmer am großen Pop/Rock-Rennen. Und ein grandioser Instrumentalist, der jedem Sinfonie-Orchester zur Ehre gereichen würde.

"Benefit" rangiert in meiner persönlichen Wertung definitiv vor - zweifellos ebenso starken Werken - wie "Stand Up", "Aqualung" usf.

Kaufen und immer wieder Anhören!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 19, 2011 10:44 PM CET


Blonde on Blonde
Blonde on Blonde
Preis: EUR 24,93

5.0 von 5 Sternen 5 Sterne reichen nicht, 3. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Blonde on Blonde (Audio CD)
Dylan hat die Popmusik durch den simplen Fakt verändert, dass er den Beatles den Gebrauch von Gras nähergebracht hat. Dankeschön, aber die Beatles langweilen mich in ihrer verdammten Perfektion. Was Bob Dylan mit "Blonde und Blonde 1965" ablieferte, hat das Genre definitiv auf ein neues Niveau gehoben. Auf diesem Werk, einer der ersten Doppel-LPs der Rock-Geschichte ist keine langweilige Sekunde zu finden. Für mich - in Dylans unwahrscheinlich reichhaltigem Oevre eine absolute Sternstunde. Hit-Singles, psychedelische Perlen und instrumentale Meisterleistungen einer unglaublichen backing band geben sich die Klinke in die Hand. 7 Sterne wären gerade noch angemessen. Eine einmalige, visionäre Sternstunde (sic!) der populär-geistvollen Musik.


Sweetheart
Sweetheart
Preis: EUR 16,24

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noch besser!, 3. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Sweetheart (Audio CD)
Wenn ihr meine Rezension zur ersten CD meines Freundes Dan gelesen habt, wisst ihr, dass ich ein Fan dieser ungemein rudimentären, urgewaltigen und ungewöhnlichen Musik bin. Mit seinem zweiten Album hat sich Dan selbst übertroffen. Die Produktion klingt (wg. dazulernen) wesentlich besser; die Tatsache dass Dan jetzt nicht nur mehr seine selbstgebastelten Klampfen benutzt, hat sich wider Erwarten äußerst positiv auf das Endergebnis ausgewirkt. Wer Dan und seine Band je live gehört hat, wird sie NIE MEHR vergessen. Anspieltipps: das GROßARTIGE Cover von Procol Harums "A Whiter Shade Of Pale" sowie das unglaubliche "I Drink Beer". Keiner meiner Freunde (und ich kenne unter anderem Robert Plant / Led Zeppelin, Ray Davies / Kinks und Ian Anderson / Jethro Tull persönlich) hat je ein besseres Album produziert. Kaufbefehl!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 28, 2011 7:56 PM CET


Die Vollidioten
Die Vollidioten
von Eckhard Henscheid
  Gebundene Ausgabe

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Uahahaha! Bestes Buch der Welt!, 3. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Vollidioten (Gebundene Ausgabe)
Diese Trilogie ist für Liebhaber feinsten Humors definitiv lesenswert. Wenngleich nach meinem Geschmack die "Vollidioten" etwas abfallen. "Die Mätresse des Bischofs" ist äußerst witzig.

So, und jetzt versteige ich mich zu einer höchst gewagten Aussage:

"Geht in Ordnung, sowieso, genau" ist schlicht das beste Buch der Welt.

Ich kenne jedenfalls nach mehr als zehnmaliger Lektüre keines, das mich jemals besser unterhalten würde. Das zweitbeste Buch der Welt ist übrigens "Wassermusik" von TC Boyle.

So.


Dan Reeder
Dan Reeder
Preis: EUR 16,94

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neo-Folk aus dem Bastelkasten, 17. April 2004
Rezension bezieht sich auf: Dan Reeder (Audio CD)
Dan Reeder ist ein niedlicher gebürtiger Kalifornier, der schon lange in Süddeutschland lebt. Die vorliegende CD umfasst 18 selbst gemachte Songs - im wahrsten Sinne des Wortes: Dan hat nicht nur sämtliche Instrumente selbst gebaut und gespielt, alle Songs geschrieben und gesungen. Seine Amps sind ebenfalls homemade, und aufgenommen hat er ohnehin selbst. Was dabei herausgekommen ist, hat einen derartigen Charme, dass es einen umhaut. Anspieltipps: Food And Pussy / Chachles & Chaines... ach was, diese Disk gehört in jeden Folkie-Player!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 28, 2011 7:56 PM CET


Splinter (Limited Edition inkl. DVD)
Splinter (Limited Edition inkl. DVD)
Wird angeboten von groovetemplemusic
Preis: EUR 7,99

3.0 von 5 Sternen eigentlich nur zweieinhalb..., 9. Dezember 2003
Offspring haben mit SMASH dereinst eine der gelungensten Genre-Produktionen aller Zeiten abgeliefert. Alles andere von Dexter & Noodles - ob davor oder danach - steht im Vergleich zu diesem Highspeed-Monster eher mau da.
Sicher, da ist noch Dexters höllisches Kreisch-Organ und Noodles' geniale & akkurat übereinander gemixte Gitarren-Lines.
Aber unterm Strich ist SPLINTER doch ein ziemlich enttäuschender Aufguß von alledem, was man halt doch schon gehört hat.
Wenn Könige älter & dementer werden, sollten sie ihre Krone verschenken.


The Velvet Underground and Nico
The Velvet Underground and Nico
Preis: EUR 9,77

21 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 7 Sterne!, 14. Oktober 2003
Rezension bezieht sich auf: The Velvet Underground and Nico (Audio CD)
Diese Rezension entsteht nur, weil ich zufällig darauf gestossen bin, dass dieses Album lediglich mit einer viereinhalbsternigen Bewertung versehen ist.
Dies muss sich schleunigst ändern!
Für dieses Werk müsste Amazon 7 Sterne verleihen lassen!
Diese Platte in ihrem eigenen Universum von Songs mit *message*, mit den Melodien, die sich nach dem ersten Aufstrahlen unweigerlich für immer auf deine zerebrale Festplatte ätzen (*All Tomorrows Parties*), die hypnotische Nico Päffgen aus Düsseldorf, Onkel Lou als Wort-Scharfrichter: *Heroin* und *Waiting For The Man". Brothers and sisters: das war Mitte der reaktionären 60er! Und dann diese Drums: Moe Tucker ist und bleibt der/die einzige Schlagzeuger(in) auf der ganzen runden Welt, der/die es fertig bringt, einen Rhytmus zu trommeln, bei dem eine Elefantenherde durch deinen Magen trampelt. Von John Cales unglaublichen musikalischen Fähigkeiten ganz zu schweigen.
Missionarisch!
Ein blind audio date mit einem bis dato ahnungslosen 18jährigen , ergab, das "diese Musik wohl Mitte der 90er enstanden sein könnte".
Für die brothers & sisters, die ihre Ohren für *The Velvet Underground & Nico" geputzt haben, wird diese Platte lebenslang ein immer wieder hervorgekramter treuer Begleiter sein.
Danke, Andy Warhol!


Live at Max'S Kansas City
Live at Max'S Kansas City
Preis: EUR 12,39

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Authentisches Zeitdokument, 6. November 2000
Rezension bezieht sich auf: Live at Max'S Kansas City (Audio CD)
Ich schreibe dies nur, weil ich diese einzige Kritik für Max's Kansas City so nicht stehenlassen kann. Es handelt sich bei dieser Platte um den allerletzten Auftritt der ohnehin zerrütteten V.U., kurz bevor Lou Reed seine Auszeit nahm und für eine Zeit bei seinen Eltern unterschlüpfte. Das Album, übrigens mit einem handelsüblichen Cassettenrecorder auf den Knieen der Warhol-Vertrauten Brigid Polk aufgenommen, ist das Dokument einer Band und einer Zeit im jeweigen Kontext. Allein die lakonische Reed-Kommentare von der Bühne herab sind des Hörens wert. Die Songs sind vergelichsweise ruhig und exakt präsentiert, Lou verbreitet Traurigkeit. Wer trotz schwacher "Soundqualität" HÖREN kann, sollte sich auch diese V.U.-Platte anschaffen. Die wichtigste Band aller Zeiten in ihrem Endstadium.


Seite: 1