Profil für Kulturbanause > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kulturbanause
Top-Rezensenten Rang: 52.263
Hilfreiche Bewertungen: 97

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kulturbanause

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Black Dynamite
Black Dynamite
DVD ~ Michael Jai White
Preis: EUR 8,93

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gut gemeint, schlecht umgesetzt, 30. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Black Dynamite (DVD)
"Black Dynamite" ist sowohl Hommage als auch Parodie auf die Blaxploitation-Filme der 1970er Jahre. Die Zutaten, die man für einen solchen Film braucht, stimmen auch alle. Man hat sich an den richtigen Vorlagen orientiert, was Musik, Style, Humor etc. angeht, jedoch bringt "Black Dynamite" zu kaum einer Zeit die Atmosphäre und den Charme rüber, den diese Filme zur damaligen Zeit ausgemacht haben. Die einzelnen Elemente sind mir zu bemüht eingefügt bzw. konstruiert. Vor allem bei der Musik ist mir das aufgefallen, die zwar stilistisch passend ist, aber überwiegend wie ein Fremdkörper wirkt. Schnitt, Kamerarbeit und Kulissen unterstreichen den Aspekt, dass man hier nur aneinandergereihte Stückware präsentiert bekommt, die sich einfach nicht zu einer ansehnlichen Gesamtheit zusammenfügen will.
Im Prinzip bleibt "Black Dynamite" das, was er ist: Ein Film aus dem Jahr 2009, wo sich Schauspieler verkleiden und ein Genre imitieren, das längst der Vergangenheit angehört. Das merkt man jeder Szene an und 70er-Jahre-Feeling will nicht aufkommen.
Nicht falsch verstehen: Der Film ist keine Katastrophe, aber bzgl. der Erwartungen unter denen ich ihn mir angeschaut habe, enttäuscht er in vielen Bereichen. Die Inspiration war da, die handwerkliche Umsetzung ist jedoch mangelhaft.
Schade!


Kojak - Einsatz in Manhattan: Die komplette erste Staffel [7 DVDs]
Kojak - Einsatz in Manhattan: Die komplette erste Staffel [7 DVDs]
DVD ~ Telly Savalas
Wird angeboten von Celynox
Preis: EUR 15,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kojak geht, allen widrigen Umständen zum Trotz, als Sieger hervor, 24. Mai 2012
Zur Serie:
Es ist ja sowieso schon etwas schwierig eine komplette Serienstaffel zu bewerten. Bei "Kojak - Einsatz in Manhattan" (Staffel 1) ist es nochmal ungleich schwieriger.
Wenn man es genau nimmt, befinden sich die 22 Episoden aus heutiger Sicht hart an der Grenze zum Trash. Die einzelnen Folgen sind durchzogen von peinlichen Klischees, die den Berufsalltag der Polizei schon damals in den 1970er Jahren karikiert haben. Es wird wirklich nichts ausgelassen, wenn es darum geht, stereotype Vorgehensweisen und Figuren darzustellen. Dazu sind die Drehbücher in den ersten Folgen auch noch dermaßen schlecht bzw. wirr (mit Verlauf der Staffel wird es jedoch besser), so dass es einen schütteln könnte. Ich kann allerdings nicht abstreiten, dass gerade diese Aspekte aus retrospektiver Sicht einen gewissen Reiz ausmachen. Es amüsiert und unterhält mich hervorragend, den klischeebehafteten Dilettantismus (nicht despektierlich gemeint) seiner Zeit nochmal mitzuverfolgen. Außerdem haut die Figur "Kojak" sowieso alles wieder raus. Kojak wird von Telly Savalas so sympathisch verkörpert, dass man sich nahezu süchtig sieht an diesen Charakter. Seine bisweilen vorhandene Griesgrämigkeit wird stets begleitet von charmanten Zynismus und einem verschmitzten Lächeln. Bei aller Kritik, die man an diese Serie und dessen Inhalt stellen mag......aber so einen "kernigen" und diesbezüglich glaubwürdig vorgetragenen Charakter sucht man in der heutigen Serienlandschaft vergeblich. Telly Savalas verleiht dieser höchst durchschnittlichen Krimiserie den nötigen Flair und macht daraus etwas Großes. Zu TV-Ausstrahlungszeiten war ich nur Gelegenheitsgucker, nun bin ich Fan und werde mir auch noch die anderen Staffeln zulegen.

Zur DVD:
Im Vergleich zum TV-Ausstrahlungsdebüt wurden viele (damals herausgeschnittene) Szenen wieder eingefügt. Diese werden nun in englischer Originalsprache mit deutschen Untertiteln präsentiert. Pro Folge sind das ungefähr 2-3 Minuten....manchmal auch weniger.
Also Bonusdisc gibt es den 137-minütigen Pilotfilm "Der Mordfall Marcus Nelson", der wirklich sehenswert ist. Dazu sind die 22 Episoden auf 6 DVDs in 3 Hüllen verteilt; alles zusammen in einem Pappschuber.


The Devil's Rain
The Devil's Rain
Preis: EUR 19,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jetzt aber mal ehrlich Leute....., 6. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: The Devil's Rain (Audio CD)
....ob diese Scheibe noch etwas mit den Misfits (egal aus welcher Epoche) zu tun hat, sei mal dahingestellt. "The Devil's Rain" ist eine überdurchschnittlich gute Produktion, die mich stark an diverse Ramones-Veröffentlichungen nach ihrem Phil Spector Album (End of the Century) erinnert. Nicht mehr ganz so roh, überwiegend poppig, eingängige Melodien....Punk n' Roll. Man kann Jerry Only gesanglich viel vorwerfen, aber er klingt diesmal wirklich mehr als akzeptabel. Eigentlich muß man zwei mal hinhören, um ihn als Sänger überhaupt auszumachen. Da wurde bestimmt Einiges bei der Abmischung noch hingedreht, dass er sich so glatt und stimmig anhört. Das ist mir aber ziemlich egal. Man muß sich von Vergleichen zu anderen Misfits Veröffentlichungen lösen, um an diesem Album seine Freude zu haben. Etwaige Kritik, die man an "The Deavil's Rain" überhaupt stellen mag, beruht meiner Meinung nach allein auf die retrospektive Sicht vorangegangener Misfits Platten. Diesen Vergleich hält dieses Album natürlich nicht Stand. Das war aber auch schon in der Post-Danzig-Phase mit Michale Graves der Fall. Für mich zwei komplett unterschiedliche Bands, die aber beide ihre Vorzüge hatten. Und so muß man auch diese Veröffentlichung sehen. Als eigenständiges Album überzeugt "The Devil's Rain" mit vielen Ohrwürmern...."Land of the Dead" ist gegenüber der roh abgemixten Singelauskopplung ein Sing-a-Long Punk-Pop Überhit. Bei "Twilight of the Dead" sehe ich es genau umgekehrt, da hat mir die Vorab-Single besser gefallen. Geschmackssache! "Dark Shadows", "The Black Hole", "Ghost of Frankenstein" machen einfach Spaß und auch sonst gibt es keine wirklichen Rohrkrepierer.
Was haben die ganzen Songs und die Band noch mit den Misfits zu tun? Nicht mehr viel, trotzdem ist und bleibt "The Devil's Rain" ne solide Angelegenheit für Freunde des Horror- und Bubblegum Punk.


Bud Spencer - In achtzig Jahren um die Welt - Der zweite Teil meiner Autobiografie
Bud Spencer - In achtzig Jahren um die Welt - Der zweite Teil meiner Autobiografie
von Carlo Pedersoli
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwiespältiges Lesevergnügen, 26. April 2012
Ginge es hier nur darum, den autobiografischen Teil des Buches zu bewerten, bekäme "Bud Spencer - In Achtzig Jahren um die Welt" von mir die volle Punktzahl. Leider beinhaltet dieses Buch auch Kapitel, die fast schon eine Frechheit sind....aber der Reihe nach:
Nach einem einleitenden Epilog und etwas schleppenden Beginn geht es ab Kapitel 2 endlich los. Bud Spencer bzw. Carlo Pedersoli erzählt von seinen Reisen in andere Länder, von diversen Filmdrehs, sein Verhältnis zu einigen Regisseuren, Schauspielern etc. und von seiner Familie. Auch auf seine Tätigkeiten als Pilot, Unternehmer und Erfinder geht er ein. Zwar wiederholt er sich manchmal und greift auch Themen auf, die bereits im ersten Teil seiner Autobiografie behandelt wurden, insgesamt sind diese Kapitel jedoch durchgehend lesenswert und sehr interessant. Am meisten bin ich von seinen Reisen fasziniert; aber auch das Kapitel über seine Familie ist ein Highlight dieses Buches, da man hier Einiges über den Privatmensch Pedersoli erfährt. Die dazugehörige Fotostrecke rundet diesen Teil angemessen ab.
Ein komplettes Kapitel widmet Bud Spencer seinem langjährigen Filmpartner Terence Hill. Zwar gibt es hier auch die ein oder andere nette Anekdote, insgesamt ist dieses Kapitel aber eher eine Danksagung an Terence Hill und enthält für den Leser nur wenig Informationswert. Wäre die Autobiografie hier beendet gewesen, hätte man wohl rundum zufrieden sein können, bis auf ein paar wenige Kritikpunkte.
Was nun kommt, läßt mich immer noch mit dem Kopf schütteln. Auf knapp 20 Seiten werden Zitate und Dialoge aus seinen Filmen vorgetragen. Einfach so....ohne das zwischendurch dazu was erläutert wird, reiht sich Dialog an Dialog. Das braucht kein Mensch. Auf den nächsten Seiten wird dargestellt, wie die Filmfigur Bud Spencer im fiktiven Kampf mit anderen Filmfiguren bzw. Superhelden abgeschnitten hätte (Bud Spencer vs. Spiderman, Bud Spencer vs. Superman, Bud Spencer vs. Godzilla etc.). Was soll das? Dieses Kapitel zieht sich unheimlich in die Länge und ist noch nicht einmal witzig geschrieben.
Danach gibt es eine Art Wörterbuch in dem einzelne (vollkommen alltägliche) Begriffe mit einem Bezug zu Bud Spencer erklärt werden, was arg konstruiert daher kommt und weder lustig noch informativ ist. Schlußendlich gibt es noch ein Kapitel, indem Bud Spencer Fragen seiner Fans beantwortet, die im Vorfeld dieser Autobiografie eingereicht werden konnten. Richtig interessant finde ich das auch nicht, da die Fragen überwiegend belanglos sind, jedoch hat dieser Teil wenigstens noch irgendwie eine Berechtigung in diesem Buch zu stehen.
Die abschließenden Kapitel versauen einem den erfreulichen Gesamteindruck, den man von dieser Autobiografie zuvor bekommen hat.
Von daher "nur" 4 Punkte von mir....über dieses Füllwerk kann man nicht hinwegsehen und muß dieses auch entsprechend in die Bewertung einfließen lassen.


Extralarge: Box 2 - Zwei Supertypen in Miami [3 DVDs]
Extralarge: Box 2 - Zwei Supertypen in Miami [3 DVDs]
DVD ~ Bud Spencer
Wird angeboten von Movie-Star
Preis: EUR 13,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Serie ist besser, als ihr Ruf, 1. Februar 2012
Bud Spencer spielt auch in der zweiten Staffel dieser TV-Serie den Privatdetektiv Jack Costello. Im sonnigen Miami klärt er dabei in insgesamt 6 Folgen in Spielfilmlänge diverse Verbrechen auf.
Im Gegensatz zur ersten Staffel gefällt mir diese Staffel besser, was vor allem daran liegt, dass man Bud Spencer einen anderen Partner zur Seite gestellt hat. Während mir in der ersten Staffel der Charakter von Dumas (gespielt von Philip Michael Thomas) noch extrem auf die Nerven gegangen ist, ist Michael Winslow in der zweiten Staffel schon wesentlich ertragbarer. Auch die Drehbücher zu den einzelnen Folgen erweisen sich bezüglich der Handlungslogik als nicht mehr ganz so lücken- und sprunghaft, auch wenn es diesbezüglich nach wie vor Defizite gibt. Regisseur Alessandro Capone versteht es auch besser (als Enzo G. Castellari) den Filmstoff in Szene zu setzten. Das wirkt alles schon viel flotter und nicht so abgehackt, wie in der ersten Staffel. Sämtliche Aspekte (Humor, Erzählgeschwindigkeit etc.) sind genauer auf die Person Bud Spencer abgestimmt.
Natürlich gibt es auch immer noch diverse Schwächen in der Serie: Die Rolle von Bud Spencer ist seines Alters (z.Z. des Seriendrehs war er über 60 Jahre alt) unangemessen. Die Prügelszenen wirken unbeholfen und zudem wird Spencer auch noch schlecht gedoubelt. Auch mit gewissen Längen hat die Serie immer noch zu kämpfen....vor allem dann, wenn man jenseits der Haupthandlung immer wieder die bestehenden Nebencharaktere (z.B. die Vermieterin von Jack Costello) einbaut.
Insgesamt befindet man sich jedoch auf einem Story- und Humorniveau, der dem von 1980er Jahre US-Actionkomödien-Serien entspricht. Diesbezüglich muß man sich nicht hinter z.B. "Ein Colt für alle Fälle", Trio mit vier Fäusten" etc. verstecken.
"Extralarge - Zwei Supertypen in Miami" ist eine nette Actionkomödie-Serie für Zwischendurch ohne Anspruch, die es aber durchaus versteht, zu unterhalten.

In der Box sind 3 DVDs enthalten, auf denen jeweils zwei Folgen anwählbar sind. Zusätzlich zur deutschen Tonspur ist die englische Tonspur enthalten, Untertitel gibt es keine, Extras auch nicht.


Vier für ein Ave Maria
Vier für ein Ave Maria
DVD ~ Terence Hill
Preis: EUR 7,99

25 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Colizzi als Wegbereiter für die Spencer/Hill Comedy-Western?, 10. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Vier für ein Ave Maria (DVD)
Zum Film:
"Vier für ein Ave Maria" ist der zweite Teil der Giuseppe Colizzi-Italo-Western-Trilogie ("Gott vergibt - wir beide nie!", "Vier für ein Ave Maria", "Hügel der blutigen Stiefel") rund um die beiden Hauptakteure Cat Stevens (Terence Hill) und Hutch Bessy (Bud Spencer). Inhaltlich setzt "Vier für ein Ave Maria" direkt nach dem ersten Teil dieser Filmreihe an. Dies könnte beim Zuschauer für kurzfristige Verwirrungen sorgen, da man sich gerade zu Beginn auf Namen und Ereignisse des Vorgängerfilms bezieht. Nach knapper Orientierungsphase ist man aber in der Handlung drin und man bekommt einen überdurchschnittlich guten Italo-Western zu sehen, bei dem noch ernstere Grundtöne angeschlagen werden, als es in den künftigen Comedy-Western von Enzo Barboni mit dem Duo Spencer/Hill ("Die rechte und die linke Hand des Teufels", "Vier Fäuste für ein Halleluja") der Fall sein sollte. Mir gefällt der Film als Italo-Western ausgesprochen gut und ist für mich das Highlight dieser Colizzi-Filmreihe, auch wenn er von den populären Spencer/Hill-Gassenhauern noch etwas entfernt ist.

Zur deutschen Synchronfassung:
Wie bei allen anderen Teilen dieser Colizzi-Trilogie, wurde auch für "Vier für ein Ave Maria" im Nachhinein eine Neusynchronisation vorgenommen, die vor allem dadurch besticht, dass sie humoristisch (mehr oder weniger gut) aufgearbeitet wurde. Bei den anderen beiden Synchron-Neufassungen ("Gott vergibt - wir beide nie!" -> "Zwei vom Affen gebissen" und "Hügel der blutigen Stiefel" -> "Zwei hau'n auf den Putz") dürfte der Versuch der humoristischen Aufarbeitung als komplett gescheitert angesehen werden.
Bei "Vier für ein Ave Maria" sieht es erfreulicher Weise etwas anders aus. Mir jedenfalls geht diese Neufassung mit ihren Kalauern und Albernheiten nicht in dem Maß auf die Nerven, als es bei den anderen beiden Teilen der Fall gewesen ist. Der Film ist als ernsterer Italo-Western immer noch genießbar und einige Gags sind sogar durchaus gelungen. Vielleicht ist mein diesbezügliches Wohlwollen auch ein wenig der Tatsache geschuldet, dass mir bei "Vier für ein Ave Maria" der Vergleich zur Originalsynchro fehlt. An diese dürften sich nämlich nur noch die Kinogänger anno 1969 erinnern; seit diesen Kinoaufführungen gilt die Originalsynchro nämlich als verschollen und sämtliche weitere Veröffentlichungen von "Vier für ein Ave Maria" (VHS, TV-Ausstrahlungen) waren mit der Neusynchronisation versehen.
Als deutsche Sprecher für Bud Spencer und Terence Hill fungieren auf dieser DVD also die gewohnten Stimmen aus vielen Comedy-Klassikern des Duos: Wolfgang Hess spricht Bud Spencer und Thomas Danneberg spricht Terence Hill.

Zur deutschen Filmfassung:
Mit einer Laufzeit von knapp über 117 Minuten entspricht die DVD der internationalen Schnittfassung. Gegenüber einigen, leicht gekürzten TV-Ausstrahlungen ist diese Fassung die längste auf deutsch-synchronisierte Fassung, die es gibt bzw. gab. Denn auch die deutsche Kinofassung mit Originalsynchro war - meines Wissens - nicht länger.
Lediglich die italienische Schnittfassung dieses Films hatte eine um ca. 9 Minuten längere Laufzeit. Diese fehlenden Szenen wurden jedoch nie auf deutsch synchronisiert und sind allein auf diversen inoffiziellen Bootleg-Veröffentlichungen in deutscher Sprache untertitelt.

Zur DVD:
Bonus- und Zusatzmaterial gibt es nicht. Auf dieser DVD ist lediglich der Film, dem als Special-Feature die deutsche und englische Audiospur unterliegt. Auch englische und deutsche Untertitel sind optional anwählbar, wobei die deutschen Untertitel der Übersetzung der englischen Audiospur entsprechen und nicht der deutschen Audiospur.
Bild- und Tonqualität sind für einen Film diesen Alters in Ordnung und schränken mein Filmvergnügen in keiner Weise ein.

Fazit:
Guter Film/annehmbare Neusynchro/vollständige, deutsche Schnittfassung/spartanisch ausgestattete DVD/

3,5/5 Punkten
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 6, 2012 9:01 PM CET


DREI SPAGHETTI IN SHANGHAI - Vergessene Eastern Vol.4 (DVD PREMIERE!)
DREI SPAGHETTI IN SHANGHAI - Vergessene Eastern Vol.4 (DVD PREMIERE!)
DVD ~ Robert Malcom
Preis: EUR 6,97

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bin etwas enttäuscht, 13. September 2011
Obwohl Karlheinz Brunnemann für die deutsche Synchronisation verantwortlich war, bereitet mir "Drei Spaghetti in Shanghai" wesentlich weniger Vergnügen, als viele andere Filme unter seiner Dialogregie. Das mag vor allem daran liegen, dass der Film an sich nicht viel hergibt. Die mehr als dürftige Story scheint lediglich als leidliches Mittel zum Zweck für die zahlreichen Prügelszenen zu dienen. Diese sind für einen solchen Film zwar ganz anständig umgesetzt, verlieren aufgrund der mageren Handlung jedoch irgendwann ihren Reiz. Darüber hinaus hat man es leider versäumt, die "exotischen" Drehorte (Shanghai, Bangkok, Hong Kong) in wirkungsvoller Weise in Szene zu setzen. Manchmal weiß man gar nicht so genau, in welcher Stadt sich die Akteure gerade befinden. Durch diese Beliebigkeit und Austauschbarkeit der Drehorte/Kulissen verliert "Drei Spaghetti in Shanghai" so einiges an Atmosphäre, welche ansonsten durchaus drin gewesen wäre.
Hauptdarsteller (und Burt Reynolds Kopie) Robert Malcolm bleibt von einer völligen Ausdruckslosigkeit nur deswegen verschont, weil er in deutsch von Thomas Danneberg gesprochen wird. Antonio Cantafora, der sich unter dem Pseudonym "Michael Corby" als Terence Hill Doppelgänger einen Namen gemacht hat, gefällt mir schon eher. Sal Borgese und Jacques Dufilho (die man eigentlich zu den richtig guten Schauspielern zählen kann) haben dermaßen alberne Rollen, dass sie einem nach gewisser Zeit ein wenig auf die Nerven gehen. Besonders Sal Borgese als stotternder Kleinganove fällt da negativ auf.
Natürlich hat der Film auch seine witzigen Momente. Abgesehen von einigen Sprüchen aus der Feder von Karlheinz Brunnemann ist mir besonders die Szene in Erinnerung geblieben, wo eine asiatische Gang die Verkäufer auf einem (total billig nachgebauten) Wochenmarkt tyrannisiert. Das ist so schlecht gemacht, dass es unter Trash-Aspekten ein absoluter Brüller ist. Ansonsten bleiben die einzigen Highlights die gut choreografierten Stunts und Prügeleien. Wem das genügt, der kann bei "Drei Spaghetti in Shanghai" ruhig zuschlagen.


Papillon
Papillon
DVD ~ Steve McQueen
Preis: EUR 4,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk!, 9. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Papillon (DVD)
"Papillon" ist einer der besten Filme, den ich gesehen habe; ein zeitloses Meisterwerk. Bei diesem Gefängnisdrama (nach autobiografischer Buchvorlage) stimmt einfach alles. Ich habe Steve McQueen in keiner anderen Rolle so gut schauspielern sehen. Auch Storyaufbau und Spannungsbogen sind erstklassig. Dazu die eindrucksvollen Kulissen und Landschaftsaufnahmen. Das "Papillon" schon einige Jahre auf dem Buckel hat (kam 1973 in die Kinos), merkt man ihm nicht an. Das gilt mitunter auch für einige Grausamkeiten und Gewaltdarstellungen im Film. Ich war bei der ein oder anderen heftigen Szene schon sehr überrascht gewesen, dass man sowas in einem Mainstreamkinofilm damals gezeigt hat. Dazu kommt die realitätsnahe, jahrelange (psychische und physische) Folter im Gefängnis.
Mich hat das alles sehr mitgerissen und fasziniert. Trotz einer Filmlänge von fast 2,5 Stunden kam von Anfang an keine Spur von Langweile auf.
Insgesamt ist "Papillon" ein nahezu perfekt inszeniertes Gefängnisdrama, welches primär nicht auf Tiefgang, sondern mehr auf Abenteuerfilm-Elemente setzt. Dieser Punkt soll aber nicht als Kritik verstanden werden, da sich diese Fokussierung optimal in die Geschehnisse einfügt.
Einziger kleiner Wehrmutstropfen ist die Stimme aus dem Off (ganz am Ende des Films), die den Ausgang der Geschichte verrät. Da hätte ich mir lieber ein offenenes Ende gewünscht oder man hätte die Geschichte einfach im Film selbst zu Ende führen können.


RockNRolla
RockNRolla
DVD ~ Gerard Butler
Preis: EUR 4,99

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Öder Abklatsch von "Snatch", "Bube, Dame, König, grAs" etc., 9. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: RockNRolla (DVD)
"Rock 'N' Rolla" fängt schon richtig enttäuschend an. Per Voice-Over (dem billigesten Stilmittel Filmhandlung zu erzählen) werden dem Zuschauer in den ersten 10 Minuten sämtliche Hauptcharaktere im Schnellverfahren vorgestellt. Keine Zeit zum Nachdenken, stupides Informationen sammeln ist angesagt...wie in der Schule. Nachdem man dann brav gelernt hat, in welcher Situation man sich befindet, werden zig weitere Charaktere in die ohnehin schlecht überschaubare Handlung eingebaut. Dabei ist die Handlung nicht kompliziert, sie wird nur umständlich rübergebracht. Die Charaktere sollen dabei wohl alle irgendwie skurril wirken, sind aber eher von einer Art unfreiwilliger und unbeholfener Komik geprägt, die mir zu pseudo-cool daherkommt. Gangsterboss Lenny Cole z.B. wirkt wie eine schlechte Parodie auf "Bricktop" aus "Snatch - Schweine und Diamanten". Auch sonst wird aus etlichen Filmen dieser Machart abgekupfert, was "Rock 'N' Rolla" letztlich als höchst uninspiriertes und unoriginelles Werk dastehen läßt. Die Handlung plätschert ohne jeden Höhepunkt vor sich hin und die - durch einen Farbfilter geschaffene - Optik nervt.
Ich habe nur wegen der durchweg guten Musik (Soundtrack u.a. mit The Clash, Lou Reed, The Subways) bis zum Ende des Films ausgehalten.
Wer "Bube, Dame, König, grAs", "Snatch - Schweine und Diamanten" oder auch "Pulp Fiction" o.ä. gesehen hat, muß merken, dass "Rock 'N' Rolla" mindestens zwei Klassen darunter spielt. Im Vergleich zu diesen Genregrößen stinkt "Rock 'N' Rolla" einfach ab. Schon allein deswegen muß man hier Abstriche machen.


Django - Unbarmherzig wie die Sonne
Django - Unbarmherzig wie die Sonne
DVD ~ Adolfo Celi
Wird angeboten von Celynox
Preis: EUR 6,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Italo-Western-Trash, 4. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Django - Unbarmherzig wie die Sonne (DVD)
Story:
Vor einiger Zeit mußte Django mitansehen, wie sein Bruder von den vier Halunken Diaz, Montero, Baldwin und O'Hara umgebracht wurde. Nun sinnt er auf Rache und knöpft sich jeden Mörder einzeln vor.

"Django - Unbarmherzig wie die Sonne" gehört wohl zu den (ungewollt) komischsten Western aller Zeiten. Eigentlich sollte dieser Film ein knallharter Rachewestern sein......
Im Grunde genommen enthält der Film vier Episoden, worin jeweils einer der 4 Brudermörder von Django zur Strecke gebracht werden soll. Dabei steigern sich diese episodenhaften Sequenzen immer mehr ins Lächerliche.
In der ersten Episode gibt es u.a. eine Szene mit einem (über Nacht gebauten!) Fake-Brunnen, die den Zuschauer schon ein wenig schmunzeln läßt.
In der zweiten Episode gibt es ein Pokerduell, welches unglaublich schlecht in Szene gesetzt wurde. Das dazu anscheinend niemand Ahnung von irgendwelchen Poker-Regeln hatte, störte die Macher dieses Films wohl überhaupt nicht. Dieses Pokerduell ist wirklich ganz großes Tennis; als ob zwei Affen versuchen, Schach zu spielen.
Während sich in der dritten Episode der Film immer noch ernst nimmt, kommt der Zuschauer kaum noch aus dem Lachen raus. Django wird in die Enge getrieben und befreit sich aus einer Mißlage in unvorstellbarer Art und Weise. Ich will nichts verraten, aber das müßt ihr gesehen haben. Ich könnte mich jetzt noch nass machen vor Lachen.
Wenn man nun denkt, man hat das Schlimmste hinter sich, der kennt die vierte Episode noch nicht. Der letzte Gegenspieler, der von Django umgebracht werden soll, sieht aus (und verhält sich) wie ein Klaus Kinski für Arme. Diese Kinski-Parodie (übrigens gespielt von Tomas Milian und synchronisert von Harald Juhnke) sieht aus wie ein Albino, hat einen Frauen-Haar-Fetisch und labert ständig wirres Zeug. Großartig!

Zudem wimmelt der Film voller Ungereimtheiten und unlogischen Verhaltensweisen der Akteure.

Insgesamt der schlechsteste Italo-Western, den ich je gesehen habe. Als Trash-Film ist "Django - Unbarmherzig wie die Sonne" aber absolut empfehlenswert. Vor diesem Hintergrund gibt es 5 Sterne von mir.


Seite: 1 | 2