Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Krosse Krabbe > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Krosse Krabbe
Top-Rezensenten Rang: 6.089.406
Hilfreiche Bewertungen: 10

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Krosse Krabbe "Kroos" (Norden)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Kein Titel verfügbar

4.0 von 5 Sternen Prima Preis- Leistungs-Verhältnis, 31. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der angegebene Lumen-Wert ist zwar reine Fantasie, dennoch ist die Lampe ziemlich hell. Auch gefällt mir die Metallverarbeitung mit dem Schieber zum Fokussieren. Alles natürlich im Verhältnis zum verdammt günstigen Preis (in Schwarz gibt es dieses Modell sogar noch billiger. Ich weiß allerdings nicht, ob dann auch die hier abgebildete Handschlaufe dabei ist). Um wirklich noch mehr Funktion mit einem Markenmodell zu erzielen, muss man wohl deutlich tiefer in die Tasche greifen als bei dieser relativ ausgereiften China-Ware. Allerdings nerven mich die fünf Programm-Einstellungen: Hell, 75%, 50%, Stroboskop, SOS. Wer benötigt sowas ständig? Ich brauche nur Ein und Aus!! Jedes Mal 5-fach durchschalten - oder zehn oder fünfzehn Mal, wenn man die gewünschte Einstellung "verpasst" hat - das ist doch nur verschwendete Lebenszeit. Ohne diesen "Mehrwert" wäre mir die Lampe mehr wert.


Die Heldenreise. Das Abenteuer der kreativen Selbsterfahrung
Die Heldenreise. Das Abenteuer der kreativen Selbsterfahrung
von Paul Rebillot
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,80

2 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Esoterische Geldschneiderei, 2. Mai 2014
Der Begriff Heldenreise im Titel wird meiner Ansicht nach hier missbräuchlich verwendet, und zwar für eine Sammlung esoterischer Rituale. Diese Mischung für Gruppenseminare empfinde ich als zusammenhanglos und unqualifiziert. Ich habe den Verdacht, dass Hilfesuchende damit letztlich vor allem um ihr Geld erleichtert werden. Eigentlich geht der Begriff Heldenreise auf Professor Joseph Campbell zurück.
http://www.amazon.de/Joseph-Campbell/e/B000AQ33DK/ref=ntt_athr_dp_pel_1
Sein Werk zu den wiederkehrenden archetypischen Strukturen in Mythen und Märchen finde ich faszinierend. Mit Rebillots Geldschneiderei hat das aber rein gar nichts zu tun.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 23, 2015 4:29 PM MEST


Kein Titel verfügbar

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Robust, praktisch, urig, 12. August 2013
Der Riess-Kessel macht sich gut in der Küche. Das urige Design erinnert mich an die 70er Jahre. Und die Qualität ist auch noch wie seinerzeit. Die Emaillierung ist robust und für den Dauereinsatz geeignet. Die Form ist sehr funktional und der Griff wird nicht zu schnell heiß. Die dicke Wand aus Stahl und Email nimmt die Wärme gut auf und hält sie für eine Weile.


Schulte-Ufer 6840-20 si Flötenkessel Cocco i, 20 cm, 2,00 l
Schulte-Ufer 6840-20 si Flötenkessel Cocco i, 20 cm, 2,00 l
Wird angeboten von TOPANBIETER999 Preise incl. MwSt
Preis: EUR 49,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Billigschrott, 12. April 2013
Dieser Flötenkessel ist eine einzige Frechheit. Eine dünnwandige Blechblase, deren Stahl bald anläuft und deren weicher Boden verkratzt. Schon nach ein paar Monaten sieht der Kessel lumpig aus. Das Wasserkochen dauert eine gefühlte Ewigkeit. Energiesparen geht anders. Die Plastikgriffe sind aus der untersten Schublade und erhitzen sich auf dem Gasherd mit. Besonders veräppelt fühle ich mich durch ist die Flöte, die nur aus Plastik und Draht besteht. Sie dehnt sich beim Kochen aus, so dass man sie vor dem Ausgießen kaum abziehen kann und sich bei dem Versuch noch die Finger verbrennt. Außerdem müffelt die ganze Köche nach Lösungsmitteln. Der verwendete Kunststoff der Flöte scheint also nicht einmal lebensmittelecht zu sein. Nach drei Monaten im täglichen Einsatz fiel der lächerliche Flötenaufsatz letztlich auseinander. Eine Nachfrage beim Hersteller nach einer Ersatzflöte, möglichst aus Stahl, blieb unbeantwortet.

Wenn Ihr Euch diesen Kessel trotz meiner Warnungen antun wollt, dann vergesst nicht, den Aufkleber "Made in China" vor der Benutzung vom Boden abzukratzen. Sonst stinkt es beim Wasserkochen noch mehr nach Plastik als ohnehin schon.

Früher stand der Name Schulte-Ufer mal für Qualität - zwar nie so clever entworfen wie bei WMF oder Fissler, aber solide. Dieser Wasserkessel ist das genaue Gegenteil, nämlich Billigschrott. Und dafür werden noch Fachgeschäftspreise verlangt. Es zählt wohl nur noch das schnelle Geld.


Kein Titel verfügbar

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Haltbarkeit mangelhaft, stechender Geruch, 5. Januar 2011
Positiv zu vermerken ist, dass die Lumine-Lampen praktisch sofort hell sind und eine angenehme Lichtfarbe haben. Aber was nützt es: Drei von mir angeschaffte Lumine 20W/E27 Energiesparlampen sind weit vor den versprochenen 10000 Stunden Lebensdauer kaputtgegangen. Nicht einmal alle drei zusammengerechnet haben diesen Wert geschafft. Unangenehm beim Betrieb ist zudem ein intensiver stechender Geruch (Ozon?), der sich an Lumine-Energiesparlampen bildet.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 11, 2015 1:14 AM CET


Sternstunden der Religionen Sonderausgabe: Von Augustinus bis Zarathustra
Sternstunden der Religionen Sonderausgabe: Von Augustinus bis Zarathustra
von Bernhard Maier
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Orchideen der Geschichte als komprimierte Allgemeinbildung, 21. Februar 2009
Vieles wollte man sowieso längst mal nachlesen haben: wie war das mit Buddha oder Mohammed? Und von Laozi, Zarathustra, Echnaton hat man auch schon irgendwie gehört, ohne sie richtig einordnen zu können. Dieses Buch schafft es, die Wendepunkte der menschlichen Geistesgeschichte, die mit solchen Namen verbunden sind, schlaglichtartig in kurzen Kapiteln zu beleuchten. Beim Lesen wird einem vieles klar: Man bekommt man ein Gefühl dafür, wie sich die Kultur in den letzten Jahrtausenden entwickelt hat, warum sich die Menschen Götter erschufen und wie ihnen der Glaube bei der Organsiation ihrer Gesellschaft und bei der Erklärung der Welt geholfen hat.

Kleiner Kritikpunkt: die Religionsgeschichte Indiens scheint in ihren Anfängen derartig komplex zu sein, dass eine Komprimierung auf ein sechsseitiges Kapitel zu einer verwirrenden Vielfalt von Begriffen führt. Dennoch ein Kompliment an den Autor Bernhard Maier für die Fleißarbeit. Auf jeden Fall sind in diesem wie in jedem anderen Kapitel viele Anregungen und Preziosen zum Weiterdenken und Vertiefen zu finden.


Seite: 1