Profil für kawakaba > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von kawakaba
Top-Rezensenten Rang: 557.990
Hilfreiche Bewertungen: 14

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
kawakaba

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Kleine Wochenend- und Festtagstorten
Kleine Wochenend- und Festtagstorten
von Jacqueline Twenhöfel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen gut, aber mit einigen Macken.., 19. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
habe "mein" Buch vorgestern erhalten und fand es äußerst ansprechend. Klar, die Kuchenideen sind nichts neues, aber ich finde die Aufmachung nett - und bevor ich mich hinsetze und meine ganzen Rezepte für größere Kuchen runterrechne, schlage ich doch lieber ein kleines Büchlein auf und habe alles beisammen.
Ich fand auch die Zutatenlisten der meißten Kuchen nicht allzu außergewöhnlich - spontan hätte ich sogar 2 Kuchen backen können ohne vorher einkaufen gehen zu müssen.

Das habe ich dann auch getan. Zumindest einen Kuchen. Halb.
Ich wollte die Sachertorte nachbacken. Habe ich vorher noch nie gemacht und das Rezept las sich sehr einfach, also fix alle Zutaten zusammengekramt und auf ins Gefecht!
Das Erste, das mir auffiel war, dass links in den Zutatenangaben 6 Eier standen. Im Anleitungstext wurden aber nur 3 erwähnt.
Das nächste, was ich ein wenig komisch fand war, dass nichts zum Einfetten der Form gesagt wurde (es steht im Rezept nur, dass man den Boden der Form mit Backpapier auslegen soll). Habe dann gewohnheitsmäßig gefettet und mit Meh bestäubt.
Das nächste Problem war der Guss - ein paar EL Zuckerwasser haben nicht die nötige Hitze um eine solche Menge Schokolade zu schmelzen (und außerdem sind die Chancen, dass man ohne vernünftiges temperieren plötzlich mit einem Kristallinen Klumpen Etwas kämpfen darf sehr hoch..Schokolade reagiert schließlich mit Wasser..). Mir war es irgendwann zu doof. Als mir dann noch der obere Teil des Kuchens davongebröckelt ist, habe ich das Buch erstmal in die Ecke gelegt und beschlossen, es irgendwann nochmal so zu versuchen, wie ich es von anderen Kuchen/Torten her kenne. Die verunglückte Sachertorte wird nun entweder zu Cakepops oder Crumbles verarbeitet..

Wenn die Fehler in der Zutatenliste und die Anleitungen nochmal überarbeitet werden würden, würde ich dem Buch sogar die volle Punktzahl geben.


Shape Shape
Shape Shape
von Natsuno Hiraiwa
  Taschenbuch

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfach und schnell raffiniertes zaubern, 9. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Shape Shape (Taschenbuch)
Als Studentin im Bereich Modedesign war ich auf der Suche nach neuen Ideen und Anregungen und bin somit über dieses Buch gestolpert.

Da es leider keine "Vorschau" auf den Inhalt gab, habe ich mir von dem Buch viele verschiedene kreative Ideen aus allen Bereichen erhofft: Röcke, Blusen, Westen, Hosen und mehr. Mit entsprechender Spannung habe ich daher die Ankunft des Buches erwartet.

Nach Auspacken und erstem durchblättern stellte sich allerdings erstmal Ernüchterung ein.

Vieles wiederholt sich, manches finde ich (persönlich) untragbar (wie z.B. den Rock mit der Ecke), aber manches ist auch echt nett wie zum Beispiel die verdrehte Bluse oder die Westen. Etwas schade ist, dass es nur einen Hosenschnitt gibt. Ich hätte mir gewünscht, dass die Hose vom Titelbild enthalten gewesen wäre - aber man kann ja nicht alles haben.

Nach einigem Überlegen habe ich als erstes Modell die Titelbild-Weste nachgenäht und musste dabei feststellen, dass es sehr auf den Stoff ankommt wie das Endergebnis aussieht. Mein Stoff war zu steif und die Weste fiel nicht richtig was es aussehen ließ wie...
Es gibt nur bei ein paar Modellen Empfehlungen zu Stoffen und den Rest muss man wohl ausprobieren. Auch die Größe ist an japanische Verhältnisse angepasst, Europäer könnten damit ein paar Schwierigkeiten haben und sollten über Zugaben nachdenken.

Großer Pluspunkt: Im Buch wird erklärt wie man die Schnitte vergrößert-verlängert-verkürzt und auch die wichtigsten Verarbeitungstechniken werden detailliert erläutert.
Es wird dazu angeregt mit Schnitten und Materialien zu spielen, denn es gibt meißt weitaus mehr Variationsmöglichkeiten die Sachen zu tragen als im Buch gezeigt.
Die Sachen sind eigentlich alle recht schnell fertiggestellt und nicht zu komnpliziert.

Fazit: Ein paar Aha-Momente und witzige Ideen hat mir das Buch gebracht.
Es ist für Anfänger geeignet (man sollte schon ein paar Vorkenntnisse besitzen) und auch für Fortgeschrittene noch interessant.

Ich werde mir als Projektarbeit vornehmen einmal das gesammte Buch durchzunähen, denn insgesammt war ich doch recht angetan und natürlich bin ich auch neugierig wie sich die verschiedenen Schnitte noch ausbauen und verändern lassen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 16, 2013 7:16 PM CET


Seite: 1