Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Jo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jo
Top-Rezensenten Rang: 5.241
Hilfreiche Bewertungen: 1658

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jo

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Lenovo U430Touch 35,6 cm (14 Zoll FHD LED) Ultrabook (Intel Core i5 4210U, 2,7GHz, 8GB RAM, 256GB SSD, NVIDIA GeForce GT 730M, Touchscreen, Win 8.1) grau
Lenovo U430Touch 35,6 cm (14 Zoll FHD LED) Ultrabook (Intel Core i5 4210U, 2,7GHz, 8GB RAM, 256GB SSD, NVIDIA GeForce GT 730M, Touchscreen, Win 8.1) grau

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein schönes Ultrabook für einen guten Preis, 20. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für meine Tochter musste ein neuer Mobilrechner her. Nutze beruflich ein Lenovo Thinkpad T440 mit Intel i7 CPU, 256-GB-SSD und Touchscreen, und bin damit sehr zufrieden. Für den Hausgebrauch erschien mir das zum Zeitpunkt des Kaufs erheblich preisreduzierte Lenovo U430Touch Ultrabook mit i5 4210U CPU, 2,7GHz, 8GB RAM, 256GB SSD, NVIDIA GeForce GT 730M, Touchscreen, und Win 8.1 ausreichend.

Gleich nach Erhalt wurde das unsägliche Windows 8.1 durch Windows 10 ersetzt (ohne Wolke unter Einrichtung eines lokalen Admin-Kontos und eines Arbeitskontos ohne Admin-Rechte sowie dem Setzen aller notwendigen Datenschutzeinstellungen). Das Upgrade lief problemlos und zügig - allerdings ist danach ein Teil der von Lenovo mitgelieferten Software nicht mehr funktionsfähig, da nicht mit Win 10 kompatibel. Das muss allerdings kein Nachteil sein ....

Die Performance unter Win 10 ist für den Privatgebrauch vollkommen ausreichend. Zwar kann der Rechner nicht weiter mit zusätzlichem RAM bestückt werden (8GB sind bei diesem Modell laut Lenovo das Maximum), reicht für den geplanten Einsatzzweck jedoch aus. Die 256 GB SSD reicht ebenfalls, wer mehr braucht, hängt eine externe HDD dran. Das Gerät verfügt hierfür über einen USB 3.0 und Anschluss und zwei USB 2.0 Anschlüsse.

Eine ganze Reihe von Rezensionen zu anderen Modellen der Lenovo U430 Serie bemängelt die Verarbeitung des Geräts. Ich kann dem jedoch bezüglich des mir vorliegenden Geräts nicht wirklich zustimmen. Das Alu-Gehäuse wirkt edel und hochwertig, die Spaltmaße sind m.E. in Ordnung. Auch scharfe Kanten hat das Gerät keine.

Die Tastatur ist hervorragend, ein besonderer Pluspunkt ist für mich die zuschaltbare Beleuchtung. Das oft kritisierte Touchpad ist im mir vorliegenden Gerät gut verarbeitet.

Das Display erscheint in Ordnung. Helligkeit, Kontrast, und - je nachdem, welche Software im Einsatz ist - die Schärfe könnten m.E. etwas besser sein. Liegt vielleicht aber auch daran, dass ich mittlerweile in einem Alter bin, in dem meine Augen nach einer Lesebrille verlangen. Meine Tochter, die den Rechner hauptsächlich nutzt, ist bisher zufrieden. Da sie sich am Rechner auch künstlerisch betätigt, ist ihr die Farbdarstellung wichtig, und die ist für ihre Zwecke gut.

Der Touchscreen reagiert gut. Noch vor einem halben Jahr hätte ich einen Touchscreen am Notebook als Humbug bezeichnet, aber inzwischen nutze ich diesen am T440 sowie meine Tochter am U430 intensiv. Der offensichtliche Nachteil ist das verschmierte Display.

Es gibt allerdings einen Punkt, der mir persönlich weniger zusagt: der U430Touch verfügt über einen intern verbauten Akku. Mal eben rausnehmen oder schnell wechseln ist somit nicht. Mir persönlich gefällt das gar nicht. Lenovo gibt die Laufzeit mit bis zu 10 Stunden an. Ob unser Gerät die jemals erreichen wird, muss sich erst noch zeigen. Im Moment schafft der Akku das jedenfalls noch nicht. Nach ca. 6 bis 7 Stunden Zeichenprogramme, Internet, Video- und Musikabspielen muss er an die Steckdose, lädt dann aber in unter 2 Stunden.

Mein Fazit: das Gerät ist bisher keine Woche im Einsatz. Daher ist bezüglich einiger Punkte Zurückhaltung angesagt und eine Bewertung bezüglich allem, was mit Langlebigkeit zu tun hat, ist derzeit nicht möglich. Der erste Eindruck ist jedoch insgesamt positiv; ich würde das Gerät, insbesondere zum reduzierten Preis, zu dem wir gekauft haben, sofort wieder kaufen.


TFA 30.5026.01 Dostmann digitales Thermo-Hygrometer Moxx, schwarz, 5.7 x 1.3 x 6.9cm
TFA 30.5026.01 Dostmann digitales Thermo-Hygrometer Moxx, schwarz, 5.7 x 1.3 x 6.9cm
Preis: EUR 12,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht sehr genau, aber für den Preis kann man nicht mehr erwarten, 17. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe ein Gerät seit nunmehr zwei Wochen im Einsatz. Negativ fiel erst einmal auf, dass die beiliegende Anleitung sowohl auf der Vorder- wie auf der Rückseite jeweils die gleichen drei fremdsprachigen Versionen einhielt, aber weder eine deutsche noch eine englische Version. Ich habe mir daraufhin die deutsche Anleitung aus dem Netz geladen und TFA Dostmann per E-Mail auf den Fehler hingewiesen. Als Antwort kam am nächsten Tag zurück, man habe eine Stichprobe untersucht und dort sei bei allen Geräten alles in bester Ordnung. Ich bin mir sicher, dass es da draußen weitere Packungen mit diesem Fehler gibt, aber positiv ist zu vermerken, dass sich die Firma unverzüglich zurückgemeldet hat.

Gleichzeitig habe ich zwei TFA Dostmann digitales Thermo-Hygrometer Comfort Control 30.5011 gekauft und alle drei Geräte seither nebeneinander betrieben. Daneben habe ich mehrere Alkoholthermometer als Vergleich betrieben. Das Moxx 30.5026.01 zeigt im Vergleich aller Geräte durchgängig die höchste Temperatur und die niedrigeste Luftfeuchte an. Allerdings liegt die Differenz zu den Comfort Control 30.5011 bei der Temperatur gerade noch so im angegebenen Toleranzbereich und bei der Luftfeuchte gut innerhalb desselben.

Zur Langlebigkeit kann ich selbstverständlich noch nichts sagen, ich erwarte diesbezüglich jedoch keine Wunder.

Mein Fazit: wer nicht viel Geld investieren möchte und mit ungefähren Werten leben kann, kann hier zugreifen.

Ich selbst werde jedoch dieses Model nicht noch einmal kaufen, sondern eher das teurere Comfort Control 30.5011. Meine beiden Comfort Control 30.5011 Geräte zeigen jeweils exakt die gleiche Temperatur an (0,8 Grad weniger als das Moxx 30.5026.01 und kaum über den Werten meiner Alkoholthermometer), allerdings direkt nebeneinander platziert um 2 % unterschiedliche Feuchtigkeitswerte.


Silvio Design Katzenkorb, Katzen-Bett, Katzenkissen Katzen-Korbturm, Ø 55 cm, Höhe: 50 cm
Silvio Design Katzenkorb, Katzen-Bett, Katzenkissen Katzen-Korbturm, Ø 55 cm, Höhe: 50 cm
Wird angeboten von DasTierDing
Preis: EUR 40,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Qualität, 3. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich muss meinen Vorrezensenten zustimmen, dieser Katzenkorb ist tatsächlich von sehr guter Qualität.

Wir haben den Korb für eine 2 1/2 jährige weibliche Katze, die wir vor mehreren Wochen aus dem Tierheim zu uns geholt haben und die laut Tierheim einzeln gehalten werden soll, angeschafft.

Während uns der Korb sehr gefällt, war er der Katze über vier Wochen nicht geheuer. Selbst ein leichtes Einsprühen mit Katzenminze hat sie in dieser Phase - in der sie sich ja auch ins neue Heim eingewöhnen musste - nicht umstimmen können. Sie bevorzugte eindeutig Sofa, Sessel oder die oberste Plattform ihres Katzenbaums am Fenster. Erst nach über vier Wochen im Haus hat sie den Korb angenommen. Wir haben den Eindruck, dass sie bis dahin alles vermieden hat, was sie im Entferntesten an eine Transportbox erinnerte.

Allerdings ist dieses Problem nunmehr überwunden - alles andere hätte mich auch gewundert. Der Korb ist sehr gut verarbeitet und ohne jede Frage katzengerecht - auch für große Kater. Ich würde ihn daher ohne Zögern wieder kaufen und hoffe, dass unsere Mietze, die den Korb nun endlich für sich entdeckt hat, Sofa und Sessel wieder freigibt. Schließlich sind die anderweitig belegt.


Philips SHB7250/00 Kabellose Bluetooth-Kopfhörer (NFC, 40 mm Treiber, Multi-Point-Connection, OverEar) schwarz
Philips SHB7250/00 Kabellose Bluetooth-Kopfhörer (NFC, 40 mm Treiber, Multi-Point-Connection, OverEar) schwarz
Preis: EUR 71,99

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Design und Verarbeitung gut, beim Sound für mich Abstriche, nach 6 Monaten zickte die Elektronik, aber guter Kundendienst, 30. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für den schnellen Musikgenuss zu Hause nutzte ich bisher einen In-ear Bluetooth Kopfhörer von deleyCON, mit dem ich vom Sound und der Handhabung her sehr zufrieden war. Allerdings mag ich das Gefühl von In-ears im Gehörgang nicht, daher gingen die deleyCONs inzwischen an meine Tochter und ich bestellte mir aufgrund der guten Rezensionen die Philips SHB7250, da das Gerät in der geschlossenen Over-ear Bauform kommt.

Hier nun meine Erfahrung mit dem Philips SHB7250:

Verarbeitung: gut, erscheint dem Preis angemessen.

Design: schön neutral und unauffällig im besten Sinn. Wer wie ich Kopfhörer nicht kauft, um sich damit selbst darzustellen, macht hier nichts falsch. Das faltbare Design ermöglicht ein platzsparendes Verstauen.

Handhabung und Betrieb: funktioniert entsprechend der Bedienungsanleitung. Die Bluetooth Kopplung geht mit dem Note 3 per NFC von selbst. Manuell aber ebenso problemlos. Die Bluetooth Verbindung ist ohne Frage hervorragend, 10 Meter Abstand sind tatsächlich drin. Die Verbindung wird bei mir in der Wohnung auch durch zwei gemauerte Wände hindurch ohne Abbrüche gehalten, allerdings nur noch über ca. 7 Meter. Das scheint mir in dem Bereich ein sehr guter Wert. Aufgrund der geschlossenen Bauform beschallen die Kopfhörer auch beim Hören in höheren Lautstärken die Umgebung nicht mit. Allerdings muss ich einem Vorrezensenten zustimmen: die Bedientasten sind für meine Finger etwas klein geraten und somit blind gar nicht so einfach zu bedienen. Ist aber wahrscheinlich Gewöhnungssache.

Tragekomfort: die Muscheln passen gut über meine Ohren, der Andruck am Kopf ist fest aber auch auf Dauer erträglich. Langes Tragen führt jedoch irgendwann wie bei allen Modellen der geschlossenen Bauform zu wärmeren Ohren.

Sound: hier muss ich den 5-Sterne-Rezensenten nun widersprechen. Hätte ich die Kopfhörer im Laden getestet (was man eigentlich tun sollte) , hätte ich sie mir unter Umständen erst einmal für diesen Preis nicht gekauft (es sei denn, Vergleichsgeräte anderer Hersteller hätten ähnlich schwach abgeschnitten). Der Klang ist für meine Ohren zwar klar, aber ganz bestimmt nicht kraftvoll, auch mit eingeschaltetem EQ nicht. Letzterer gibt zwar v.a. den Bässen etwas mehr Kraft, aber je nach Musik ist das nicht der Punkt. Für mich klingen die Kopfhörer irgendwie, als wenn die Musik erst mal durch Watte müsste, also gedämpft, abgeschwächt, unterdrückt. Das ist insbesondere so im Bluetooth-Betrieb, aber auch im Kabelbetrieb wird der Sound nur unwesentlich besser. Nun ist mir klar, dass ich einen Bluetooth Kopfhörer nicht mit meiner bevorzugten Kombi aus FiiO Andes E07K Kopfhörerverstärker zusammen mit dem Beyerdynamic DT 990 Pro vergleichen kann. Aber auch im Kabelbetrieb zieht der Philips SHB7250 im Vergleich mit meinem schon älteren Denon AH-D1001 ganz eindeutig den Kürzeren (beides sind 32 Ohm Kopfhörer). Gleiches gilt für den direkten Vergleich mit den eingangs erwähnten deleyCON Bluetooth In-ears.

Telefonieren: geht problemlos. Ist aber nicht meine Hauptanwendung und für meine Bewertung nicht relevant.

Mein Fazit: die Philips SHB7250 sind insgesamt betrachtet ohne Frage keine schlechten Kopfhörer, haben mich aber, was den Klang angeht, enttäuscht, und zwar auch im Vergleich zu meinen vorherigen Bluetooth-Kopfhörern.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nachtrag 26.11.2015

Ziemlich genau sechs Monate nach Inbetriebnahme der Kopfhörer spielt die Elektronik immer mal wieder verrückt: das Gerät schaltet sich dann selbständig ein, verbindet sich zwar über Bluetooth mit dem Smartphone, hält die Verbindung jedoch nur wenige Sekunden. Anstatt sich jedoch ohne Verbindung wie vorgesehen nach ein paar Minuten selbst auszuschalten, bleibt das Gerät an und im Scanmodus. Reset auf Werkseinstellungen ändern nichts. Ausschalten geht, allerdings schaltet sich das Gerät nach wenigen Minuten bis Stunden selbst wieder an. An anderen Tagen bleibt es auch mal den kompletten Tag aus und lässt sich dann auch normal in Betrieb nehmen ... Am nächsten Tag dann wieder das oben beschriebene Problem.
Fazit: derzeit teilweise nicht benutzbar. Mal sehen, was der Kundendienst dazu sagt .... Bis dahin geht es von vier auf zwei Sterne runter!
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nachtrag 15.12.2015:

Gerät per DHL am 12.12. im Originalkarton zusammen mit einem Ausdruck der Amazon-Rechnung sowie einer detaillierten Fehlerbeschreibung eingeschickt, und zwar nicht über Amazon, sondern mit einem Rücksendeschein direkt vom Philips Kundendienst. Am 14.12. per E-Mail Eingangsbestätigung vom Reparaturbetrieb, heute die Nachricht, dass das Gerät im Rahmen der Garantie ausgetauscht wurde. Ersatzgerät ist bereits in der Post.

Die Dame vom Kundendienst war sehr schnell, zuvorkommend und von Beginn bis Ende des Vorgangs dieselbe. Da gibt es nichts zu meckern, das habe ich anderswo schon ganz anders erlebt.

Ich hoffe nun, dass das Ersatzgerät länger als 6 Monate hält. Aufgrund des guten Kundendienstes setze ich meine Bewertung wieder auf 4 Sterne hoch.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 15, 2015 8:38 PM CET


Damen Flache Plateauschuhe Keilabsatz Schnurer Goth Punk Creepers Stiefel Gr 40
Damen Flache Plateauschuhe Keilabsatz Schnurer Goth Punk Creepers Stiefel Gr 40
Wird angeboten von Ajvani Shoes
Preis: EUR 24,45

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht wirklich empfehlenswert!, 12. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Tochter hat sich diese Schuhe zum Geburtstag gewünscht. Design und damit das Aussehen ist ganz in Ordnung. Verarbeitung scheint soweit gut, allerdings ist das Obermaterial billige Synthetik. Die Produktbeschreibung suggeriert jedoch Wildleder. Ein anderer Anbieter im Marketplace löst dies besser, habe diesen jedoch erst nach Aufgabe der Bestellung gesehen.

Die Sohle ist ebenso aus Plastik, und zwar in einer Qualität, bei der es mich nicht wundern würde, wenn dieses seltsame Gemisch ordentlich polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) enthielte. Die Schuhe stinken nach dem Auspacken leider auch extrem nach Chemie, selbst nach zwei Tagen auslüften stinken die Finger, nachdem man das Obermaterial angefasst hat. Hab die Teile nicht im Labor untersucht, aber gesund ist das aller Wahrscheinlichkeit nach eher nicht. Es wundert mich, dass niemand der Vorrezensenten sich dazu geäußert hat!

Fazit: ich kann die Schuhe wegen der offensichtlichen chemischen Belastung weder empfehlen (ich weiß, auch Lederschuhe sind schadstoffbelastet) noch würde ich sie ein weiteres Mal kaufen. Ob sie zurückgehen, ist noch nicht entschieden. Die Tochter mag das Design und möchte ihnen noch ein paar Tage zum Ausdünsten geben …


Meindl Lugano 5169-46 Größe 43 Braun (dunkelbraun)
Meindl Lugano 5169-46 Größe 43 Braun (dunkelbraun)
Wird angeboten von Schuhe24
Preis: EUR 147,53

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr bequemer Wanderschuh mit einer Schwäche, 7. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Meindl Herren Schuhe Lugano 5169 (Misc.)
Ich habe bei einem Outdoorhändler meines Vertrauens gezielt nach Meindl Lederwanderhalbschuhen gesucht und habe so den Lugano gefunden und gekauft.

Der Schuh ist, wie bei Meindl von mir erwartet, sehr gut verarbeitet. Das Gewicht pro Schuh liegt bei Größe 9,5 bei 600 g, wobei ich die Originalkorkeinlegesohle durch eine Sporteinlage ersetzt habe. Bei meiner Fußform passt die Bauform des Schuhs - normal im Fersenbereich, breiter im Ballen- und Zehenbereich - hervorragend. Die bequeme Passform wird ergänzt durch die sehr weiche, angenehme Lederinnenfütterung. Der Schuh ist trotz der wenig flexiblen Sohle sehr bequem zu tragen. Nichts drückt oder scheuert; der Vorderfuß hat ausreichend Platz und trotzdem gibt der Schuh dem Fuß den nötigen Halt. Sicher einer der bequemsten Lederwanderschuhe, die ich je getragen habe.

Erste Tests auf einem geteerten Wirtschaftsweg, auf geschotterten Waldwegen, unbefestigten Feld- und Waldwegen sowie durch Waldpfade, Wiesen und Gelände verfestigten den sehr guten Eindruck bezüglich des Tragekomforts.

Allerdings haben andere Rezensenten darauf hingewiesen, dass sich der Schuh bzw. die Sohle auf feuchtem, steinigem, mit Moos oder Algen bewachsenen Untergrund wenig rutschfest zeigt. Das kann natürlich ein ziemliches Manko darstellen. Ausgiebig habe ich dies bisher nicht testen können (wenn ich Zeit zum Laufen hatte, war es überwiegend trocken). Auf bemoosten, aber frosttrockenen Steinen zeigte sich die Sohle trittsicher, auf zu festem Eis verdichtetem Schnee findet die Sohle (eher wenig verwunderlich) definitiv wenig Halt und Vorsicht ist angesagt.

Derzeit vergebe ich für den Schuh nach meinen Tests auf Schnee und auf gefrorenem, teilweise angetautem aber überwiegend frosttrockenem Untergrund die vollen 5 Sterne.

Ich werde diese Rezension entsprechend ergänzen, nachdem ich die Schuhe auf feuchter Lauffläche testen konnte.

Nachtrag 07.03.2015:

Inzwischen hatte ich Gelegenheit, die Schuhe auch ausgiebig unter feuchten Witterungsbedingungen zu testen. Leider muss ich den Vorrezensenten zustimmen: auf feuchtem, steinigem Untergrund neigt die Sohle zum Rutschen, und zwar schon auf einem mittig mit Flechten bewachsenen, ansonsten aber sauberem (also ohne Schmierfilm aus Matsch oder Reifenabrieb) geteerten Wirtschaftsweg oder auf altem Kopfsteinpflaster!

Auf gefällefreiem oder nur leicht geneigtem Untergrund ist das kein Problem. Klettern im Hang, das Begehen von schiefen Stufen, oder einer Steigung / eines Gefälles mit größerem Neigungswinkel auf feuchtem steinigem, mit Moosen oder Flechten bewachsenem Untergrund wird damit tatsächlich u.U. ungemütlich, da man vermehrt darauf achten muss, nicht auszurutschen.

Das Problem hatte ich in dieser Form mit früheren Meindl-Schuhen nicht. Daher reduziere ich auch meine Bewertung von fünf auf vier Sterne.


Audio Technica AT-LP120-USBC Plattenspieler
Audio Technica AT-LP120-USBC Plattenspieler
Wird angeboten von TOPKAUFMÜNCHEN Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 299,00

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter erster Eindruck - v.a. die Klangqualität übertrifft meine Erwartungen!, 28. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In den letzten Jahren hörte ich CDs bzw. von CD erstellte oder direkt als Download erworbene Audiodateien v.a. im FLAC Format. Leider finden sich viele meiner jüngeren Favoriten in der Albumliste der Dynamic Range Database im roten Bereich (Stichwort: Loudness war). Die entsprechenden Vinylversionen kommen systembedingt i.d.R. wesentlich dynamischer daher als die verfügbaren CDs und Downloads. Nachdem ich mich vor einigen Wochen über einen besonders schlimmen Fall geärgert (und die entsprechende CD aus meiner Sammlung verbannt) habe und selbst meine beiden jüngsten Kinder (Jahrgang 1993 und 2002) sich zu Weihnachten Vinyl LPs statt CDs wünschten, war für Scheiben, die uns etwas bedeuten, die Rückkehr zu Vinyl besiegelt.

Allerdings musste dazu ein neuer Plattenspieler her. Nach einiger Recherche entschied ich mich für den Audio Technica AT-LP120-USBC, auch, weil ich schon seit Jahren ein paar alte Schätze digitalisieren wollte.

Geliefert wurde der AT-LP120-USBC mit dem Tonabnehmer AT95E. Das Gerät kommt mit einer Bedienungsanleitung in Englisch, Französisch, Spanisch und Russisch. Eine deutsche Ausgabe als PDF-Download findet sich auf der Herstellerseite im Internet.

Der Aufbau erfolgt nach Anleitung innerhalb weniger Minuten, einzig das Einstellen des Tonarms benötigt etwas Geduld. Da eine bestellte digitale Tonarmwaage noch nicht eingetroffen ist, erfolgte die erste Einstellung ohne weitere Hilfsmittel nach Anleitung. Ob sich das so eingestellte Auflagegewicht im Optimum befindet, wird sich noch zeigen müssen.

Das Gerät ist schwer, erscheint wertig und steht fest und sicher. Es verfügt über einen USB Anschluss zur Verbindung mit einem Computer sowie ein fest verbautes, 1 m langes Cinch-Kabel. Diese Länge ist allerdings irgendwie nervig, da - je nach Aufstellung der Boxen - zu kurz, um diese zu erreichen, oder zu lang, wenn eine Verlängerung genutzt wird. Hierfür könnte der ein oder andere Nutzer einen Stern abziehen wollen.

Derzeit wird das Gerät von mir ohne weiteren Verstärker mit einem Paar Reloop ADM-5 Stereo Lautsprechern (aktives 2-Wege-Lautsprechersystem) betrieben. Zwar brummen diese leicht, wenn keine Musik gespielt wird, sind ansonsten aber hervorragend abgeschirmt. Der AT-LP120-USBC selbst steht bei mir in einem massiven, schweren Schrank und brummt nicht. Der AT-LP120-USBC im Verbund mit dem AT95E Tonabnehmer und dem eingebauten Vorverstärker erzeugt an diesen Boxen einen wirklich guten Klang!

Da ich das Gerät nur mit dem mitgelieferten Tonabnehmer kenne kann ich nicht beurteilen, ob andere Tonabnehmer einen noch besseren Klang liefern würden. Für mich reicht das vorliegende Gespann völlig aus: entgegen meinen alten Erinnerungen und entsprechenden Erwartungen knackst und knistert da nichts – der Klang ist sauber, klar und v.a. bei sämtlichen getesteten LPs signifikant dynamischer als bei den als Vergleich gehörten entsprechenden MP3 Downloads, welche jeweils bei den LPs entweder als AutoRip (Amazon) oder Download-Link (anderer Anbieter) mit verkauft wurden. Kurz: so soll Musik klingen; ein echter Genuss!

Da mein altes Gerät ein Halbautomat war, ist die Tatsache, dass der AT-LP120-USBC vollständig manuell ist, selbst nach langer Plattenspielerabstinenz für mich erst einmal etwas gewöhnungsbedürftig. Meine Kinder, die es nicht anders wissen, haben damit keine Probleme.

Im Verbund mit einem FiiO Andes E07K und hochwertigen Kopfhörern macht mir der AT-LP120-USBC ebenfalls Freude; im Moment noch über den Line-in Eingang des FiiO. Ob die Nutzung des FiiO als DAC über USB funktioniert, werde ich gesondert berichten, derzeit warte ich noch auf die Lieferung eines dazu benötigten USB Adapters.

Fazit: vom Klang her mit dem mitgelieferten Tonabnehmer mehr als zufriedenstellend und sicher diesbezüglich der beste Plattenspieler, den ich bisher gekauft habe. Die Haltbarkeit kann ich verständlicherweise (noch) nicht beurteilen. Derzeit für mich eine 100%ige Kaufempfehlung!


Samsung Basic MZ-7KE256BW 850 Pro interne SSD 256GB (6,3 cm (2,5 Zoll), SATA III) schwarz
Samsung Basic MZ-7KE256BW 850 Pro interne SSD 256GB (6,3 cm (2,5 Zoll), SATA III) schwarz
Preis: EUR 118,00

85 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Performance in 6 Jahre altem Desktop PC top; mitgelieferte Software zum Klonen jedoch in meinem Fall nutzlos, 22. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich schreibe diese Rezension, da immer wieder Leute nachfragen, ob eine SSD auch erfolgreich in ältere Systeme eingebaut werden kann.

Ausgangslage: ich nutze zwei im Frühjahr 2008 erworbene HP Compaq Desktops mit Intel Pentium Dual E2200 CPU (@2,2 GHz; war schon damals keine Top CPU) und 4 GB Arbeitsspeicher; ein Rechner läuft unter Windows 7 Professional (64 bit), der andere unter Linux Mint 17. Der Rechner unter Linux läuft flüssig, der unter Win 7 wurde trotz Neueinrichtung und regelmäßiger Wartung immer schwerfälliger. Ein Austausch der alten Platte gegen eine schnellere brachte zwar etwas mehr Geschwindigkeit, war aber nicht die Lösung. Also her mit einer SSD.

Dieses Upgrade einer derart alten Kiste mit einer Top SSD kann man natürlich als Perlen vor die Säue sehen, aber ich möchte vor dem Erscheinen von Windows 10 (ich meine nicht die Preview) keinen neuen Rechner kaufen. Ein wesentlich günstigeres SSD Model hätte es zwar für mein Szenario auch getan, aber ich finde die lange Garantie interessant und trotz regelmäßiger Datensicherung möchte ich an der Qualität des Datenspeichers nicht sparen. Außerdem, wenn sie so lange hält wie von Samsung angepriesen, dürfte sie auch meinen nächsten Rechner überleben. Ein Laptop als zukünftiges Zuhause, wenn der neue Rechner in einem Jahr da steht, wartet schon.

Das die SSD unter dem beschriebenen System keine Topleistungen erbringen kann, ist keine Frage. Trotzdem ist der Effekt kaum zu beschreiben; der Rechner startet innerhalb weniger Sekunden; mit eingeschaltetem RAPID Mode geht v.a. die sequenzielle Schreibgeschwindigkeit durch die Decke, die anderen Werte liegen immerhin bei 50% der von Samsung angegebenen Maximalwerte. Um Datenverluste bei Stromausfall zu vermeiden nutze ich den RAPID Mode beim Arbeiten jedoch nicht; trotzdem sind die Leistungen der SSD mehr als zufriedenstellend!

Ein Problem hatte ich jedoch mit der auf CD mitgelieferten Software. Da ist einmal das Verwaltungsprogramm Samsung Magician, und zum anderen das Samsung Data Migration Tool. Letzteres hat leider versagt. Man braucht es jedoch nicht:

1. SSD ausgepackt, die mitgelieferte Software auf dem Rechner installiert.
2. Festplatte per Windows Bordmitteln bereinigt (samt Schattenkopien, etc.), CCleaner noch mal drüberlaufen lassen, Platte per Chkdsk geprüft. System und Platte in Ordnung.
3. SSD mit bereits vorhandenem USB 3.0 to SATA Adapter angeschlossen (Rechner kann nur USB 2.0, sowas dauert dann halt), und dann das Data Migration Tool angeworfen. Update der neusten Version aus dem Netz bezogen. Alte Platte ist 160 GB groß, SSD 256 GB; der Platz reicht also. Klonvorgang laufen lassen (knapp unter 2 Stunden), und bei 100 % Fortschritt dann ein unangenehmer Warnton und die Fehlermeldung „Klonvorgang nicht erfolgreich“ plus einer dieser tollen kryptischen Fehlercodes, die sich Programmierer nicht abgewöhnen können. Die Suchmaschine meiner Wahl zeigt mir, dass dies häufiger zu passieren scheint, gute Tipps, was zu tun ist, finde ich keine. Die Poster raten zur Neuinstallation. Also Rechner vom Netz genommen, nicht benötigte Dienste gestoppt, inklusive AV Software, und nochmals das selbe Spiel – leider mit dem gleichen negativen Resultat.
4. Da keine Lust auf Neuinstallation, über „Sichern und Wiederherstellen“ mit Windows Bordmitteln ein aktuelles Systemabbild auf externe Platte erstellt, Platte ausgebaut, SSD eingebaut, Systemabbild von der externen Platte aufgespielt – und beim ersten Neustart über die Performance des aufgerüsteten Rechners gestaunt! Dieser Weg braucht jedoch logischerweise die doppelte Zeit als der direkte Klonvorgang - wenn diese denn funktioniert.
5. Danach noch den Samsung Magician gestartet und die Performace Optimierung und das Over Provisioning durchlaufen lassen, und fertig ist ein im Vergleich zur alten Ausstattung rasend schnelles System.

Fazit: ich kann eine solche Aufrüstung nur empfehlen, der Gewinn an Leistung dürfte einen natürlich irgendwann fälligen Rechnerneukauf um einige Zeit hinauszögern.
Kommentar Kommentare (15) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 15, 2016 1:51 AM CET


Gigaset C620A Dect-Schnurlostelefon mit Anrufbeantworter, Babyphonefunktion, schwarz
Gigaset C620A Dect-Schnurlostelefon mit Anrufbeantworter, Babyphonefunktion, schwarz
Preis: EUR 73,90

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Technisch gutes Telefon mit tatsächlich unerträglichen Klingeltönen (daher die Abwertung), 25. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ein Gigaset C595 uns eine lange Zeit sehr gute Dienste geleistet hat, ist es einem Wasserschaden erlegen. Es musste also ein neues Festnetztelefon her. Haupteinsatzzweck: Betrieb ohne Telefonanlage, stundenlange Telefonate über die Freisprechfunktion, gerne bis die Akkus voll entladen sind und nicht selten in der Küche beim Kochen neben dem Herd.

Das C595 hat all dies zur vollen Zufriedenheit geleistet; für das C620A sprachen neben der im Vergleich zum C595 im Prinzip unveränderten Bedienung:

- die ECO-Funktion,
- die von den meisten Rezensenten als akzeptabel erachteten Freisprecheigenschaften,
- die AA-Akkus des C620A, die lange Sprechzeiten ermöglichen sollen (aber auch schwerer sind als die AAA-Akkus im C595).

Funktionen wie das Babyphone oder Babyruf werden nicht benutzt und daher nicht bewertet.

Im bisherigen Einsatz hat die Freisprechfunktion des C620A überzeugt, das Gerät klingt im Vergleich zum C595 klarer und rauscht weniger. Ein klarer Pluspunkt des Geräts ist die Anrufsperre.

Allerdings krankt das C620A an einem Punkt, der in vielen Rezensionen angesprochen wird, und der bereits beim C595 durchaus für uns ein Thema war: bei den Klingeltönen. Die Aussagen dazu haben uns beim Kauf zögern lassen; die Hoffnung war dann jedoch, dass es so schlimm nicht werden würde. Beim C595 hatten wir schließlich auch einen für uns akzeptablen Klingelton gefunden.

Leider hat sich diese Hoffnung beim C620A nicht erfüllt. Man fragt sich, was man sich bei Gigaset dazu denkt. Auch als Telekommunikationsingenieur hat man sicher schon mal was von Klangdesign gehört. Die komplette Familie hasst dieses ansonsten gute Telefon wegen seiner wirklich grässlichen Klingeltöne; die wenigen, die zur Auswahl stehen, sind einer unerträglicher als der andere. Es ist leider nicht möglich, eigene Töne nachzurüsten, und so überlegen wir ernsthaft, das Telefon nur wegen der Klingeltöne zurückzusenden.

Wie viel Sterne Abzug sind dafür gerechtfertigt? Keiner, da das Telefon technisch ansonsten top zu sein scheint und Klingeltöne belanglos sind? Einer, weil grässliche Klingeltöne reine Geschmackssache sind? Oder zwei, weil Klingeltöne letztendlich einen nicht zu unterschätzenden Aspekt des Produktes darstellen und es beim Stand der Technik möglich sein sollte, auf dem Gerät entweder 100 verschiedene Klingeltonvarianten für alle möglichen Vorlieben zur Verfügung zu stellen oder aber das Nachrüsten möglich sein sollte?

Wir entscheiden uns für 2 Sterne Abzug und hoffen, dass man bei Gigaset solche Rezensionen (a) liest und (b) für die Zukunft berücksichtigt.

Ach ja, die zu geringe Lautstärke der Klingeltöne wird auch in einigen Rezensionen angemahnt. Die ist für uns jedoch kein Thema.
Kommentar Kommentare (13) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 30, 2015 10:19 PM MEST


LOVEFiLM Per Post
LOVEFiLM Per Post
Preis: EUR 0,00

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen App funktioniert nicht!, 9. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: LOVEFiLM Per Post (App)
Nutze schon lange Lovefilm. Wollte nun auch die App nutzen. Diese funktioniert jedoch auf meinen Note 3 nicht richtig. Filme lassen sich nicht zur Leihliste hinzufügen, App stürzt bei der Suche nach Titeln (z.B. True Detective) ab. In dieser Form leider unbrauchbar!
Frage mich sowieso, ob Amazon uns Lovefilm verleiden möchte zu Gunsten von Prime Instant Video ...


Seite: 1 | 2