Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More Hier klicken Slop16 Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für R. Besser > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von R. Besser
Top-Rezensenten Rang: 2.930.825
Hilfreiche Bewertungen: 45

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
R. Besser (Bremen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
BURG-WÄCHTER (55040), Elektronisches Wireless-Türschloss mit Pincode, TSE Home Set MCR 4001
BURG-WÄCHTER (55040), Elektronisches Wireless-Türschloss mit Pincode, TSE Home Set MCR 4001
Preis: EUR 121,81

45 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vom Kauf abzuraten, 11. November 2012
Eigentlich möchte ich mich bei Produkten nur positiv äußern und damit Qualität verstärken. Von diesem Produkt kann ich leider nur abraten und mache nun eine Ausnahme. Was habe ich erlebt?
- Schon nach knapp einem Jahr versagt das Display komplett, auch die erstandenen Austauschteile versagten alsbald ihre Funktion.
- Der Umstieg von Windows Vista auf Windows 7: Kein update-Service, sondern es steht der Neukauf der Bedienungssoftware an.
- Die WLAN-Übertragung funktioniert nicht zuverlässig. Mal gehts, mal gehts nicht. Ganz zu schweigen von der Übertragungsreichweite. Eine geschlossene Holztür reicht aus und die Übertragung der Daten ist nicht mehr möglich.
- Der Batteriewechsel ist nur mit einem Schraubenzieher möglich und unter großer Achtsamkeit, dass einem die kleine Schraube nicht abhanden kommt.
- Dann geht plötzlich ein Übertragungskanal nicht mehr. Austausch und Neuprogrammierung.
- Jetzt stellt sich nach 3 Jahren Betrieb der Fehler ein, dass bei dem Öffner in der Tür die Batterien scheinbar wie von selbst entladen. Jedenfalls lassen neue Batterien nur noch ca. 10 Öffnungen zu. Es sieht so aus, dass das Schloss nun kurz vor dem Totalausfall steht.
- Und der Service, eine funktionierende Hotline, etwa Kulanz. Fehlanzeige.
Eine komplette Fehlinvestition. Das TSE-Türschloss ist also eher nach dem Prinzip "Kobra übernehmen Sie" ein Türschloss, das sich nach einer gewissen Zeit selbst zuerstört. So ist wirklich sichergestellt, dass keiner mehr in das Haus kommt. Leider auch nicht der Besitzer.
Schade.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 30, 2013 12:28 PM MEST


Das tanzende Kamel: Kreative und bewegte Spiele für Trainings und Seminare (Edition Training aktuell)
Das tanzende Kamel: Kreative und bewegte Spiele für Trainings und Seminare (Edition Training aktuell)
von Zamyat M Klein
  Broschiert
Preis: EUR 49,90

4.0 von 5 Sternen ... aus der eigenen Begeisterung heraus geschrieben, 18. September 2008
Bei dem Einsatz von Spielen in Trainings scheiden sich schon mal die Trainer-Geister. Kann man das mit Erwachsenen machen? Zumal viele der beschriebenen Spiele kindlich anmuten und vielleicht auch sind. Da muss sich jeder selbst entscheiden, was zu ihm und seinen Teilnehmern passt.
Meine Erfahrungen gehen eindeutig zu einem klaren: Ja, das geht. Voraussetzung ist allerdings, die eigene Haltung. Ist man davon nicht selbst überzeugt wird es mit der Akzeptanz der Teilnehmer kritisch aussehen. Ich bin jedenfalls immer wieder positiv überrascht, was alles machbar ist und Wirkung zeigt. Die Lern-Atmosphäre, die in dem Buch von Zamyat Klein beschrieben ist, stellt sich wirklich ein. Wahrscheinlich gibt es so etwas wie eine verdeckte Sehnsucht nach solchen Spielen.
Zum Buch: Durch alle Zeilen hindurch ist die Begeisterung der Autorin an den Spielen zu spüren. Trotzdem oder vielleicht auch gerade deshalb beleuchtet sie in der Einleitung Warum Spiele in Trainings und Seminaren?" den Einsatz auch aus einer kritischen Perspektive. Sie geht sehr ausführlich auf Einwände, Hemmungen, auf die beabsichtige Wirkung und ihre Erfahrungen ein. Der Tenor ist eindeutig nicht: Spiele der Spiele wegen", sondern Spiele zur Unterstützung des emotionalen Lernprozesses wegen".
Es folgt eine große Auswahl von Bewegungsaktivitäten, die einfach Spaß machen und frische Lern-Energien aufbauen bis hin zu Aktivitäten, die mit den Lerninhalten verbunden sind. Die Bandbreite reicht von alt Bekannten bis hin zu neu Erprobten. Dabei geht es der Autorin mehr um ein großes Angebot an Spielen, was manchmal auf Kosten der Konkretheit der Beschreibungen geht. Überhaupt sind manche Bewegungsabläufe einfach schwer zu beschreiben. Da hilft es, sich die Videos im Netz anzuschauen. Im Buch erhält man dazu ein Passwort.
In der Summe ein brauchbares Praxis-Buch für Trainer, die gerne aktivierende Methoden einsetzen, einen Hang zum spielerischen haben, und bereits beim Einsatz von Lernspielen erste Erfahrungen sammeln konnten.


Seite: 1