Profil für Moritz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Moritz
Top-Rezensenten Rang: 2.157.936
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Moritz

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Hier kann man gut sitzen: Geschichten aus dem Schwarzwald
Hier kann man gut sitzen: Geschichten aus dem Schwarzwald
von Pierre M. Krause
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das kann man sehr gut lesen, 5. April 2012
Es gibt sie zuhauf: Bücher, in denen stressgeplagte Großstädter von ihrer Landflucht erzählen und ihr neues Leben fernab von Staus, Smok und Sushi-Bars beschreiben. Dessen war sich auch Pierre M. Krause bewusst, als er sich auf humoristische Weise dem Genre "Provinzidyll" näherte. Doch sein Erstlingswerk "Hier kann man gut sitzen" ist anders: Er sucht Ruhe, Anonymität, gute Luft und preiswerte Mieten. Die Desillusionierung folgt alsbald: Was er findet, sind Traktorenlärm, ratternde Rasenmäher, minderbemittelte Klavierspieler und stalkende Nachbarn. Lediglich die Mieten sind tatsächlich billig.
Auf 235 Seiten erzählt der Fernsehmoderator von skurrilen Begegnungen mit seinem Banker, der Bäckerin oder dem neuen Postbooten. Wie Krause in einem selbst inszenierten Dialog im Rahmen einer fiktiven Promo-Tour im Epilog preisgibt, entspringen die Geschichten seiner Phantasie, basieren aber auf wahren Begegnungen oder tatsächlich erlebten Situationen. Dabei entpuppt sich Krause als hervorragender Beobachter. Sehr detailliert schildert er den Besuch in einer Dorfdisco, der im Fiasko endet, eine Familienfeier im holzvertäfelten Nebenzimmer eines örtlichen Gasthauses oder die unfreiwillige Einladung auf eine Grillparty, die nur durch den übermäßigen Schnapskonsum einigermaßen erträglich wird - zeitweise wohlgemerkt. Grandios sind seine Erlebnisse mit lokalem Fasnachtsbrauchtum oder seine Abneigung gegen Terrakotta, die sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht.
Zugegeben, einige Klischees sind nicht neu, beispielsweise das verstaubte Image der Kurstadt Baden-Baden, die nicht wirklich gut wegkommt. Doch Krauses genaue Beobachtungsgabe und seine Ironie sorgen nahezu durchweg für Lacher. Ob erlebt oder erfunden, die Geschichten sind derart authentisch, dass man als Provinzler schonungslos den Spiegel vorgehalten bekommt und sich im Einzelfall vielleicht die Frage stellt, ob man nicht wieder in Großstadt ziehen oder zumindest einen Hauch von kosmopolitischer Attitüde an den Tag legen sollte. Kurzum: Das Buch von Pierre M. Krause kann man sehr gut lesen.


Seite: 1