MSS_ss16 Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Amazon Weinblog Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16
Profil für Jack Overtop > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jack Overtop
Top-Rezensenten Rang: 4.563.726
Hilfreiche Bewertungen: 23

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jack Overtop "http://www.youtube.com/user/JackOvertop" (köln)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
A Thousand Suns
A Thousand Suns
Preis: EUR 14,10

21 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein gewaagtes Allbum..., 13. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: A Thousand Suns (Audio CD)
Linkin Park riskieren einiges mit ihrem vierten Studio Album A thousand Suns. Linkin Park haben sich verändert. Sie sind nicht mehr die NuMetaller die sie mal auf ihren Alben Hybrid Theory oder Meteora waren. Dieses Album könnte man an wenigen Stellen noch in den NuMetal bereich einordnen, aber man kann es auch in den Bereich des Rocks, Hip-Hops oder auch Electronic und Industrials Rock/Metals einordnen. Chester & co. experementieren auf dem Album wie nie zuvor. Viele interessante Sounds und Electronics. Es ist kein ALbum wie jedes andere. Es hat eine Struktur mit einem Durchgehendem Grundthema die erfindung und anwenung der Atombombe. Nun zu den einzelnen Songs:
THE REQUIEM:
beginnt mit einem interessanten Atmosphärischen Synthesizer und einem Klavier. Darauf beginnt die Band dramatisch/traurig zu singen. Das Album beginnt also mit einer Totenmesse...weiter geht es mit
THE RADIANCE:
welches eine Rede R.Oppenheimers, dem erfinder der Atombombe, enthält. Im Hintergrund sind maschierende Sounds zuhören. Das stück endet mit einem Herzschlag, welcher sich in das nächste Stück fortsetzt.
BURNING IN THE SKIES:
Der erste volle Song, man erartet eine Harte Rock Nummer ála Given up oder Don't Stay, aber dem sei nicht so. Ein KLavier beginnt und Mike Shinoda und Chester singen abwechselnd. Ein relativ ruhiger Song welcher sich zum ende hin mit einem Gitarren Solo steigert
EMPTY SPACES:
ein kurzer Interlude. Man hört Bomben und Granaten explodieren und Soldaten maschieren ...
WHEN THEY COME FOR ME:
Afrikanische Trommeln begleiten eine heavy und dissonante Gitarre. Mike rappt fasst den ganzen Song durch. Am ende kommt auch Chester zum einsatz. Ein zunächst sehr seltsam wirkendes stück, doch nach der Zeit erkennt man was für ein Wahnsinniges Potenzial dahinter steckt.
ROBOT BOY:
ein melodischerr Rock song erneut mit einem Klavier. Mike und Chester singen zusammen. Der song ist meiner Meinung nach die einzige Schwachstelle des Albums, da er nicht wirklich interessant ist.
JORNADA DEL MUERTO:
in diesem Aong hört man Mike rückwärts singen. Der hintergrund ist der, das die Menschen die Zeit nach dem Fall der Atombombe zurückdrehen wollten.
WAITING FOR THE END:
beginnt mit einer gitarre und dem Klavier wie man es aus THE REQUIEM kannte. Mike rappt in einem Raggae artigen stil. Ein starker Rock song, mit vielen interessantn Sounds.
BLACKOUT:
Der wohl seltsamste und härteste Song des Albums. Es beginnt ein 80s Pop-Shyntesizer und darauf fängt Chester an zu Rappen/Singen/SChreien. im Refrain rastet er entgültig aus. Der Song endet mit einem Bisdahin unbekannten teil. Man könnte meinen es wäre ein Song für sich.
WRETCHES & KINGS:
für mich der Beste Song des Albums... Er beginnt mit einer Rede von Mario Savio und harten Gitarren. darauf fängt Mike an zu rappen. Dieser Song errinert ein wenig an die Alten Zeiten.
WISDOM,JUSTICE AND LOVE:
Erneut ist eine Rede zuhören. man hört Martin Luther King mit einem Klavier begleitet reden. Die Stimme MLK's mutiert in eine Roboter Stimme um und schließlich schließt der Song an den folgenden an...
IRIDESCENT:
ein trauriger und sehr emotionaler Song und wieder ist das selbe Klavier, welches sich durch das ganze Album hindurchzieht. Der Song steigert sich und am Ende singt die ganze Band mit dem Typischen LP-Sound.
FALLOUT:
Dieser Song ist das Gegenteil zu WISDOM,JUSTICE AND LOVE. er beginnt mit einer ROboter Stimme, welche dich in die Stimme Mikes verändert.
THE CATALYST:
Die Lead-Single des Albums. ein schneller song mit Gang-Vocals und einem abgefahrenen Solo des DJ's Mr.Hahn. Der Song endet ebenfalls mit einem Chor der Band.
THE MESSENGER:
Der wohl interessanteste Akusik-Song den ich je gehört habe. Eine einfache Akustik Gitarre begleitet Chesters Gesang/Geschrei.

FAZIT: ein sehr interessantes Album in das man sich reinhören muss. Man muss es verstehen und erst dann erkennt man die Größe und Qualität die LINKIN PARK besitzt. ich empfehle das Album an einem Stück durchzuhören
ANSPIELTIPPS:
WRETCHES & KINGS, IRIDESCENT, THE CATALYST...
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 25, 2011 12:42 PM MEST


Buiikikaesu
Buiikikaesu
Wird angeboten von skyvo-direct
Preis: EUR 38,71

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen das ist ein Maximum of Power ! ! !, 1. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Buiikikaesu (Audio CD)
wahnsinn!
Diese Band besitz eine unglaubliche Mischung aus Härte und Gefühl. es nicht zu fassen das Bands wie diese in Europe so gut wie garnicht berühmt sind. MTH sind in Japan und USA inzwischen zu einer Rock Größe geworden. Auf ihrem aktuell neuesten Album BUIIKIKAESU beweisen sie erneut ihre Fähigkeiten und noch mehr...ich würde es als das beste Album der Band bezeichnen. Aber jez zu den einzelenen Tracks des Albums:

Buiikikaesu:
beginnt mit einem kurzen ruhigen Gitarren Intro doch sofort ist die ganze Band in gewohnter Stärke da. ein schneller song mit ihrer typischen art zu rappen und viel Geschrei. auch die SChlagzeugerin hat hier einen Gesangs einsatz... 10/10
Zetsub' Billy:
Beginnt sofort mit einem harten riff doch wird dann zunächst ruhiger aber sofort schließt wieder der Rap und das Geschrei wieder an. Ein toller Refrain mit Ohrwurm Qualität. ebenfalls 10/10
Kuso Breakin N' Breakin Lily:
ein Glockenspiel leitet das Stück ein. Darauf beginnt Nao (die Schlagzeugerin) an zu singen. Nicht so powerful wie die ersten Songs des Albums deswegen "nur" 8/10
Louisiana Bob:
eine schnelle, düstere gitarre beginnt...schließlich fängt auch der gesang an. zum teil etwas seltsam aber trotzdem total wahnsinn. Der refrain ist bei diesem song ziemlich Punkig...errinnert an die beginne von MTH...9/10
Policeman Benz:
eine ruhige gitarre und ein Pflüstern artiges rappen wechseln mit harten Scream-Parts ab. Dieser Song ist wieder ein ganz wertvolles Stück des Nu-Metals.
10/10
Black ¥ Power G-Men Spy:
ein typischer MTH Song. wahnsinnig schnell mit viel Rap und Gesang. Am ende singt Nao erneut--AChtung---Ohrwurm gefahr xD... ganz klar 10/10
Akagi:
Dieser Song geht leider etwas unter, unter den ganzen anderen "Giganten"...keinen falls schlecht. erneut typisch MTH ... "nur" 7/10
Kyoukatsu:
Dieser Song geht ebenfalls etwas unter...Viel Geschrei und wieder Rap...7/10
Bikini Sports Ponchin:
Dieses Stück gehört wieder zu den etwas auffälligeren auf dem Album. Cooler Rafrain und verrückter Gesang. erinnert ein wenig an System of a Down. ...wieder 10/10
What's up People?!:
Einer der besten des Albums. Erinnert erneut an System of a Down. ein super Refrain. bei diesem Song passt alles zusammen. ...10/10
Chu Chu Lovely Muni Muni Mura Mura Purin Purin Boron Nurururerorero:
Bei diesem Song singt Nao sehr viel.. eine typische Punk-Rock-Nummer. aber eher unaufällig... 7/10
Shimi:
Dieser Song ist wohl der Härteste auf dem Album.. Der Gesang erinnert ein wenig an Indianer :).bei diesem Song erkennt man sehr gut die Mischung aus Gefühl und Härte...9/10
Koi no Mega Lover:
Der letzte song des Albums..und man hört wieder die häufige Mischung aus Rap und Geschrei. MTH benutzen bei diesem Song viele Electronics. ...9/10

Fazit:
Ein großártiges Album was durchgehend rockt, eine Mischung aus Metal, Punk und auch NU Meatl...meine Anspieltipps:
Bu-ikikaesu!!, Zetsub' Billy, Black ¥ Power G-Men Spy
ABSOLUT EMPFEHLENSWERT!


Seite: 1