wintersale15_70off Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Leserleser > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Leserleser
Top-Rezensenten Rang: 10.299
Hilfreiche Bewertungen: 1079

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Leserleser

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-23
pixel
Wie August Petermann den Nordpol erfand
Wie August Petermann den Nordpol erfand
von Philipp Felsch
  Taschenbuch

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Trockene Materie, interessant rübergebracht..., 18. März 2010
Mal ehrlich: Wer ausser Fachleuten kennt August Petermann? ich jedenfalls nicht, obwohl ich mich eigentlich sehr für die legendären Expeditionen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts interessiere. Petermanns Problem war nur: Er war nie dabei. Der Deutsche wurde in England berühmt als Kartograph, und als solcher hatte er profunden, teils verhängnisvollen Einfluß auf die Nordpolforschung und -entdeckung. Stur behauptete er Dinge, die sich - zumindest aus heutiger Sicht, völlig lächerlich anhörten. Auch damals hatte er erbitterte Gegner, aber immer wieder wurden seine Theorien, allen voran die eines eisfreien Nordmeers, diskutiert. Petermann war Mitglied aller bedeutenden geographischen Gesellschaften, von London bis New York, obwohl er in seinem Leben keine einzige Expedition erlebt hatte. Die einzige, wo er dabei war, endete blamabel bereits auf der Elbe und er kam in seinem Leben niemals nördlicher als bis nach Edinburgh. Philipp Felsch sei es gedankt, solch eine verschrobene, exzentrische Person aus dem Dunkle der Geschichte geholt und darüber ein interessantes Buch geschrieben zu haben. Das Buch liest sich viel flüssiger, als die trockene Materie der geographischen (auch teilweise Pseudo-)Wissenschaft vermuten läßt, wenngleich es immer noch weitgehend spannungsfrei abläuft. Der "Längengrad" von Dava Sobel oder ähnliches schätzt, wird an diesem Buch seine Freude haben. Das gut ausgestattete Taschenbuch punktet mit weitgehend fehlerfreiem Druck sowie vielen interessanten, teilweise skurrilen Karten aus dem 19. Jhd.


Der Wald ist Schweigen
Der Wald ist Schweigen
von Gisa Klönne
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fulminantes Debüt!, 2. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Der Wald ist Schweigen (Taschenbuch)
"Der Wald ist Schweigen" ist der erste Krimiauftritt von Gisa Klönne und ihrem Team um die Komissarin Judith Krieger. Ich habe das Buch leider erst nach ihrem preisgekrönten Drittwerk "Nacht ohne Schatten" gelesen. Leider! Es hätte mir geholfen, die Figur Krieger besser zu verstehen. Denn das kann die Klönne sehr gut -neben dem Erzeugen einer spannenden, authentischen Krimatmosphäre: Eine Figur entwickeln, die so widersprüchlich und lebensnah ist, dass der Fall bisweilen in den Hintergrund gerät. Dass dies aber nicht passiert, ist ein weiterer Verdienst dieser Autorin. Über die Handlung an sich steht genug in den anderen Rezensionen.
Nach nun vier vorliegenden Krieger-Romanen (nur den Neuesten habe ich noch nicht gelesen), gibt der Erfolg der Autorin recht. Und ich stimme mit den meisten Kritikern überein, die in Gisa Klönne eine Art deutsche Ausgabe von Henning Mankell sehen. Klönnes Romane sind spannend, hart und bisweilen drastisch, aber keine Spinnereien a la Fitzek. Die Dialoge sind echt, die Handlungen plausibel, der Spannungsbogen hält bis zum Schluß. Mehr erwarte ich nicht von einem guten Krimi. Und ein guter, sogar sehr guter Krimi, das ist "Der Wald ist Schweigen", ohne jeden Zweifel...


Voll doof: 101 Dinge, die Sie nicht tun müssen, bevor Sie sterben
Voll doof: 101 Dinge, die Sie nicht tun müssen, bevor Sie sterben
von Richard Wilson
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Größtenteils ignorant und ärgerlich..., 11. Februar 2010
Diese Buch führt sich selbst ad absurdum: Ein Autor (?), der behauptet, dass er Listen aller Art haßt wie die Pest ("100 Dinge, die Sie tun müssen, bevor..." etc.), aber selbst die seiner Meinung nach wichtigste Liste überhaupt verfaßt: Die ultimative Anti-Liste.
Ärgerlich finde ich die Art, wie we sich das Leben leicht gemacht hat: Bei vielen Dingen gibt es halt immer einen Lacher, wenn man es in die Pfanne haut. Dabei schreckt Richard Wilson auch nicht vor Klassikern wie Tolstoi zurück (Fundierte Analyse: "Zu lang"!). Dass viele meiner Lieblingsplatten auch verrissen wurden, liegt vielleicht daran, dass Wilson einer anderen Generation angehört, also entlockt er mir damit nur ein müdes Schulterzucken (Was, Dylan kann nicht singen! Gähn!). Gelungene Provokation sieht anders aus.
Zu viele Verweise auf England, namedropping von Schauspielern, Moderatoren, Sportreportern, Autoren und Musikern, die hierzulande kein Mensch kennt, erschweren das Verständnis zusätzlich. Gibt es in Deutschland niemanden, der das besser und lustiger könnte?
Unterm Strich bleibt ein Buch, das mit dem Anspruch, lustig zu sein, schon im Ansatz stecken bleibt, und ein Leser, der Mitleid mit einem Autoren hat, der anscheinend am liebsten alleine auf dem Sofa sitzt und ein Bier trinkt - alles andere könnte ja gefährlich sein oder sogar Spaß machen!
2 Punkte als Klobuch, mehr nicht!


Der Katalog (German Box Set)
Der Katalog (German Box Set)

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beim Kauf bereits ein Sammlerstück!, 27. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Katalog (German Box Set) (Audio CD)
Ich muss zugeben, dass ich nie ein großer Fan von Kraftwerk gewesen bin. Natürlich haben wir als Teenies auch mal 'Autobahn' gehört oder 'Radio-Aktivität'. Aber eher, weil es so dermassen präsent war in den 70ern als dass wir dieser Musik nachgelaufen sind. Nun ist ja mittlerweile die Bedeutung und der Kultstatus von Kraftwerk unbestritten, so bot sich der 'Katalog' an, die eigene CD-Sammlung mal um ein gutes Stück Kraftwerk zu erweitern.
Und beim Öffnen der Box war ich bereits schwer beeindruckt: Das ist wirklich vom Feinsten. Edle Box, künstlerisch tolles Booklet (eigentlich sind die großformatigen Fotos zu schade, um in der Box zu versauern, solle man rahmen und aufhängen!) und 8 CDs/Remastered dazu. Vier Stück habe ich jetzt durchgehört - zur Musik selbst muss man ja nicht viel sagen, ist ja schon einige Jahre alt und wohlbekannt -, aber der Klang ist einfach FANTASTISCH! Das ist wirklich wie eine Neuentdeckung. Das neue 'Autobahn' schön laut im Auto zu hören ist nun wirklich ein Erlebnis.
Also: Wer Wert darauf legt, in der CD-Sammlung Sachen zu haben, die man auch der Präsentation und des Artworks wegen herzeigen kann und die sicher schnell einen Liebhaber-/Sammlerstatus entwickeln, sollte hier zuschlagen. Und nebenbei gibt es auch noch gute Musik!


Live Anthology
Live Anthology
Preis: EUR 31,95

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das längste Konzert der Welt!, 27. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Live Anthology (Audio CD)
Endlich: Die lange erwartete Live-Anthology von Tom Petty & the Heartbreakers! Für mich eigentlich unverständlich, dass eine derart exzellente Live-Band vorher so relativ wenig 'Live' veröffentlicht hat. zumindest legal, offiziell. Es gibt so viele schlechtere Bands, die alle 3 Jahre oder so ein Live-Album veröffentlichen. Auch ich habe ein älteres Petty-Bootleg in mäßiger Soundqualität, welches mir aber jede Menge Vorfreude auf die Anthology gemacht hatte. Und das zu recht!
Vier lange CDs bestätigen eindrucksvoll das Können und den Status dieser Rock-Ikonen. Wie im Booklet beschrieben, sollte es kein Best-of werden. Ist es auch nicht geworden, z.B. fehlen "Yer so bad", "The Last DJ", "Tired Joey Boy", aber auch tolle Coverversionen wie "Feel a whole lot better" (von 'Full Moon Fever'). Das macht aber gar nichts, denn jede CD ist für sich ein abgeschlossenes, kompaktes Konzert. Tolle Stimmung, eine jederzeit bestens aufgelegte Band und ein teilweise begeistert mitsingendes Publikum machen Tom Petty & the Heartbreakers live zum genialen Hörerlebnis. Und es ist zudem ein gelungener Querschnitt durch fast 30 Jahre feinste Rockmusik. Schade, das Tom Petty anscheinende die Schnauze voll hat vom Musik-Business und dementsprechend seit einigen Jahren etwas kürzer tritt. Nach dem Hören dieser Anthology hat man nicht das Gefühl, das der Künstler ausgebrannt ist. Ich glaube, er hat noch viel zu geben...
Und zum Schluß möchte ich mich einer anderen Rezension noch vollinhaltlich anschließen: The TOM PETTY & The HEARTBREAKERS LIVE ANTHOLOGY: PLAY IT LOUD!!!!


Gewitter über Pluto: Roman
Gewitter über Pluto: Roman
von Heinrich Steinfest
  Gebundene Ausgabe

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervoll! Der beste deutsche Autor?, 13. Januar 2010
"Gewitter über Pluto" ist kein 08/15-Roman. und wer ein Buch von Steinfest in die Hand nimmt, der sollte wissen, was er tut.
Zur Handlung möchte ich nicht viel sagen, ausser dass ein (ehemaliger) Pornodarsteller, ein Strickwarenladen, der Archäopteryx und ein paar Ausserirdische aus der Ecke hinter Pluto mitspielen.
Das Buch ist prall gefüllt mit brillanten Formulierungen, ungewöhnlichen Gedanken und einer aberwitzigen Handlung. Auch wenn ich es nicht als Krimi bezeichnen würde - trotz der Morde - in "Gewitter über Pluto" geschieht einfach zu viel nebenher. Es ist ein tolles Buch, seit Langem das beste aus der Feder eines deutschsprachigen Autoren, das ich gelesen habe.
Unbedingte Empfehlung!


Haut: Der 4. Fall für Jack Caffery - Psychothriller
Haut: Der 4. Fall für Jack Caffery - Psychothriller
von Mo Hayder
  Gebundene Ausgabe

45 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nur auf den ersten Blick spannend..., 13. Januar 2010
Ich habe die ersten Romane von Mo Hayder verschlungen. Mit "Tokio" und der "Sekte" ging es abwärts. Nun hatte ich mich auf ein Comeback von Inspektor Caffery gefreut. Aber was für eine Enttäuschung! Hier nur mal eine erste, spontane Auflistung der Dinge, die mich an diesem Buch gestört haben (auch auf die Gefahr des einen oder anderen SPOILERS):
- Der Titel ist mit das dramatischste an diesem Buch. Zum Thema "Haut" folgt eigentlich viel zu wenig, um diesen zu rechtfertigen. Wie wäre es mit "Falsche Selbstmorde"?
- Die Story ist so konfus, das ich immer das Gefühl hatte, dass die Autorin da 2-3 Romanfragmente zu Hause rumliegen hatte, und daraus dann einen gezimmert hat, um den Wünschen ihres Verlegers gerecht zu werden.
- Es ist mit Abstand der unspannendste Roman von Mo Hayder. Die Anzahl der Seiten, wo es wirklich zur Sache geht (Es ist ja angeblich ein "Psychothriller"), kann man an den Fingern einer Hand abzählen.
- Der eigentliche Täter bleibt farblos und kommt erst sehr spät ins Bild. Es wird keinerlei Motivation zu seinen Taten geliefert. Und sein Ende ist laaaaangweilig!
- Das Buch wimmelt von kruden, seltsamen Figuren, die mit der Handlung eigentlich nichts zu tun haben, die man besser weg gelassen hätte und die die ganze Handlung (?) noch undurchsichtiger machen, als die eh schon ist (Amos Chipeta, der "Walking Man"?????)
- Die handelnden Ermittler agieren derart stümperhaft und verstossen andauernd gegen allgemeine Regeln und Verschriften (Regel 1: Sich nie allein in Gefahr zu begeben!), sind teilweise sogar kriminell, dass man sich fragen muß, ob die angeblich Guten nicht doch die Bösen sind.
- Wie kann eine Frau, die einmal so spannende Bücher wie den "Vogelmann" abgeliefert hat, derart landweilig sein?
Ich denke, dass Mo Hayder mich nun als Leser endgültig verloren hat!
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 22, 2011 2:46 PM MEST


Photo Finish
Photo Finish
Wird angeboten von gimmixtwo Kontakt Widerrufsbelehrung AGB
Preis: EUR 7,92

5.0 von 5 Sternen Nach 30 Jahren liebe ich diese Platte immer noch!, 11. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Photo Finish (Audio CD)
"Photo Finish" war meine erste Rory-Platte, ich habe sie noch: Verkratztes Vinyl, wo ich beim Hören genau weiß, wann die Kratzer und Sprünge kommen. Mein Gott, was haben wir diese Scheibe rauf und runter gehört damals! Mittlerweile ist das Werk von Rory Gallagher zum Glück schön remastered auf CD raus, ich habe auch alles brav noch mal gekauft, aber bei aller Freude darüber, vermisse ich manchmal die Kratzer der LP.
"Photo Finish" ist ohne Zweifel mit das Beste und Kompakteste, aber auch Rockigste des irischen Ausnahmegitarristen. "Shin Kicker", "Shadow Play", "Brute Force & Ignorance", "The Last of the Independents" - ein Song besser als der andere. Auch die in der 2. Reihe - leider zu unrecht, sind vom Feinsten: "Overnight Bag" (mein persönlicher Favorit), "Fuel to the Fire" oder "Cruise on out" stehen den Anderen in nichts nach.
Die Scheibe hat trotz ihres Alters keinerlei Staub angesetzt, Rory hört sich auch heute noch unglaublich kraftvoll und dynamisch an. Es kam ja auch eigentlich niemand nach, der diese Lücke adäquat gefüllt hat.
Also, egal ob Einsteiger bei Rory oder nur Bluesrockfan im Allgemeinen: Diese Scheibe ist ein 100%iges MUSS - die Fans haben sie eh schon alle im Schrank!


Nothing For UnGood: Deutsche Seltsamkeiten aus amerikanischer Perspektive
Nothing For UnGood: Deutsche Seltsamkeiten aus amerikanischer Perspektive
von John Madison
  Taschenbuch

43 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich recht enttäuschend..., 21. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir das Buch aufgrund einer Empfehlung in 'Spiegel-Online' gekauft. nun, da ich es innerhalb kürzester Zeit ausgelesen habe, frage ich mich, warum die Spiegel-Redaktion es nötig hat, aus der Fülle guter und sicher auch lustiger Bücher dieses zu wählen, um es vorzustellen.
Denn das komische Potential, dass in dem Erlebnis steckt, als Amerikaner in Deutschland zu leben, wird hier nicht annähernd ausgeschöpft. Obwohl der Autor beteuert, überall in Deutschland gewesen zu sein, kommt er mit ermüdender Hartnäckigkeit auf Bayern - das Oktoberfest, die Institution des Biergartens und das Hofbräuhaus - zurück. Anscheinend hinterläßt eine Erziehung in den USA in dieser Hinsicht ein Trauma - wenn man Bier mag.
Lustig ist es trotzdem hier und da. Die Erlebnisse zur schwäbischen Kehrwoche können sicher sehr viele - auch Deutsche - so nachvollziehen, die sich einmal nach Schwaben getraut haben. Auch die Einblicke in die Psyche des 'typischen Deutschen' - zumindest wie es sich John Madison vorstellt - waren recht unterhaltsam. Wenn auch sehr klischeehaft.
Gekonnt fand ich die Einwürfe des Übersetzers, der den Autoren hier und da hinsichtlich seiner Faktenwahrnehmung korrigiert hat.
Einen unguten Geschmack hatte das Buch für mich immer dann, wenn der Autor mit der Ignoranz und Dummheit seines eigenen Volkes kokettiert - für meinen Geschmack viel zu oft -, sowie dann, wenn er versucht, den Mangel an Verfügbarkeit brillanter amerikanischer Erfindungen, die die Welt nicht braucht (Root Beer, Käse aus der Spraydose?), als Mangel am Gastland darzustellen.
Und der Anhang - Fragen aus Google zu 'seinem' Thema mit Anworten des Autoren - ist zu 90 % kompletter Schwachsinn. Nur drin, damit das Manuskript Buchstärke erreicht.
Unterm Strich bleibt ein nur teilweise amüsantes, aber eigentlich recht überflüssiges Buch, das in alle Richtungen alle gewünschten Klischees bedient und - für mich - die Erkenntnis, in Zukunft die Buchempfehlungen von 'Spiegel-Online' sehr viel kritischer zu hinterfragen.


Monty Python: Almost the Truth - The Lawyer's Cut (OmU) [3 DVDs]
Monty Python: Almost the Truth - The Lawyer's Cut (OmU) [3 DVDs]
DVD ~ Graham Chapman
Preis: EUR 21,99

26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach fantastisch!, 17. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich war etwas skeptisch, weil ich eigentlich schon alles von Monty Python habe. Alle Filme, den kompletten Flying Circus und auch eine ältere Doku mit den besten Sketchen. Was kann da also noch kommen. Aber nach drei langen Abenden und insgesamt 7 Stunden bin ich restlos begeistert. So arbeitet man seine Geschichte auf! Das Ganze geht in jeweils etwas einstündigen Filmen, die einem bestimmten Thema gewidmet sind, in chronologischer Reihenfolge: Beginnings, Flying Circus, Die Ritter der Kokusnuss, Das Leben des Brian etc...
Schon der Einstieg ist jeweils sehr gelungen: Immer gibt es die Titelmusik zu 'Brian', aber jeweils mit einem anderen, ziemlich lustigen Text.
Die Filme sind eine tolle Mischung aus aktuellen Interwiews, in denen die MItglieder, aber auch andere Personen, die irgendwie beteiligt waren, ziemlich offen und schonungslos Details ausplaudern. Das Ganze gemischt mit dazu passenden Filmsequenzen, darunter viele, die ich noch gar nicht kannte und sehr häufig laut loslachte! Einige der Interwies sind sehr persönlich (zum Beispiel Graham Chapman über sein Outing und seinen Alkoholismus), einige sehr grotesk (Einer der Highlights: John Cleese und Michael Palin diskutieren im Fernsehen mit einem Bischof über 'Das Leben des Brian': BRILLANT!)
Ausserdem weiss ich jetzt auch, wie der Name "Monty Python" entstanden ist!
Bei diesen etwa sieben Stunden habe ich mich keine Sekunde lang gelangweilt. Diese Dokumentation "Almost the Truth - The Lawyer's Cut" Kann ich ohne Einschränkung für all diejenigen empfehlen, die mit dem Namen "Monty Python" etwas anfangen können.
Ganz egal, wie viel Material man schon zu Hause gehortet hat, das hier ist anders - und neu!
Oder, um es mit dem Titelsong zu sagen:
"Python - not just another documentary about Python. This documentary is different, because it is - NEW. And because they need to make money..."
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 29, 2011 10:31 AM MEST


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-23