newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch fleuresse Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Profil für Stefan E. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stefan E.
Top-Rezensenten Rang: 2.482.254
Hilfreiche Bewertungen: 2

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stefan E. (Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Tom Clancy's Rainbow Six: Lockdown [Download]
Tom Clancy's Rainbow Six: Lockdown [Download]
Preis: EUR 4,95

4.0 von 5 Sternen Alter Ego-Shooter mit viel Potenzial, 4. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zuerst Mal der Download des Spiels via dem Hauseigenen Downloader der sich selbst die erforderlichen Dateien herunterlädt, war sehr unkompliziert in ein Stück durch ohne Stocken für 3.68 GB.

Zur Installation möchte ich auf die Rezension zu diesem Spiel hinweisen, nach dem ersten Lauf des Einrichtungs-Assistenten vom Spiel gibt der Assistent ein Error-Code dessen wie folgt lautet ' Unerwarteter Fehler (13:6) '. Die Lösung hierfür ist bei Google zu finden, einfach den Error-Code als Suche eingeben.

Zur Info was Rainbow Six überhaupt ist, für die jenigen, die das Spiel absolut nicht kennen.
Rainbow Six ist ein sehr erfolgreiches Anti-Terror-Einheiiten-Spiel, entwickelt von Ubisoft Red Storm und Ubisoft Montreal und Publisher (übersetzt: Veröfentlicher) ist Ubisoft selbst, indem es meist die Aufgabe besteht entweder das jeweilige Gebäude-Ziel infiltrieren, Informationen holen und weitestgehend unbemerkt wieder heraus oder die gefährlichere Variante Geiseln befreien.

Nun gut, komme ich zum Herzstück der Rezension: die Spielbewertung.

Schon gleich zu Beginn, hat man die volle Auswahlmöglichkeit an Waffen und anderen Items und kann somit sehr gut planen ob man defensiv oder agressiv agieren möchte mit 3 anderen Team-Mitgliedern.

Es gibt 5 Spiel-Modi:

Kampagne, Terroristenjagd, Terroristenjagd umgekehrt, Einsamer Wolf und Training.

Bei der Kampagne, dürfte es klar sein, was das heißt. Terroristenjagd und das gleiche bei umgekerht ist nichts anderes als 30 Terroristen, welche anders "platziert" sind als in der Kampagne, ausschalten; zudem gibt es die Möglichkeit in einem Team oder im Alleingang die Terroristen zu eleminieren. Einsamer Wolf bedeutet, eine ausgesuchte Mission aus der Kampagne in Alleingang durchführen (für Einsteiger überhaupt nicht zu empfehlen). Auch hier gibt es die Möglichkeit wieder die neueste Mission zu spielen. Und im Training kann man die Genauigkeit, Reichweite etc. von den einzelnen Waffen testen.

Wer erst ein Mal sich von den 16 Missionen mit der jeweiligen Map vertraut machen will, sollte erst mit Terroristenjagd anfangen, dies hat Vorteile in kritischen Situationen wo es auch noch heftige Lichtquellen gibt oder wo man wie auf einem Präsentier-Teller steht.

Was auch sehr schön von Ubisoft konzipiert ist, man kann gleich die neueste Map mit Terroristenjagd einprägen, ohne jene vorher in Kampagne durchspielen zu müssen. So ist der Stressfaktor fast ausgeschlossen bei einigen Schwitz-Aktionen wenn man von 20 Gegnern beballert wird. Zum Thema Realismus muss ich ein Manko sagen:
einige Gegner stehen meist wie angewurzelt da und reagieren viel zu spät, da kann man das Zielfernrohr nehmen, in Ruhe ausrichten und den Rest der Aktion erledigen. Ansonsten ist alles sehr stark auf Realismus ausgeprägt: wird zu lange gezögert beim Schießen, werden die Terroristen nicht gerade mit Kaffee und Kuchen warten.

Zum Sound gibt es gar nichts herum zu nörgeln: er ist spitze - selbst nach 8 Jahren, klingt die Abgabe eines Schusses so, als würde man Live beim Geschehen sein. Auch andere Aspekte, welche zum Sound dazugehören sind top in Ordnung.

Mit den Jahren hat die Grafik verständlicherweise ein paar Wunden abgekommen, muss aber nicht zwangsläufig sterben.
Alles sieht immernoch authentisch aus, wie in der Realität es auch sein würde.

Die Steuerung des Spielcharackters ist sehr gut, auch die Steuerung der Waffen ist weitestestgehend in Ordnung,
so gibt es kein blödes herumgeschwenke, um den Atem zu realisieren (ausgenommen Sniper-Gewehr).
Was ich allerdings bemängeln muss, ist die Team-KI-Laufrichtung
(KI steht für Künstliche Intelligenz, Computer - im englischen ist es AI, automatic intelligence), die Erkennung ob der Leader weiterläuft und die Wurf-Skills von Granaten. So kann es schon Mal vorkommen, dass man bei einem Einsatz ein Team-Kill bekommt, weil die Granate gegen die Wand und in der Nähe des Teams zurück fliegt oder ein Team-Kill ausführt, weil ein nicht so ganz intelligentes Team-Mitglied in den Schusslauf wandert, was meistens mit erheblichen Folgen auf die darauf folgenden Situationen aufweist. Nichts desto trotz, ist die KI ein unersättliches Muss für Einsteiger und auch, um große Gegner zahlen zu bewältigen.

Wie in Terroristenjagd, Kampagne und Einsamer Wolf, gibt es im Spielgeschehen noch die Möglichkeit,
den aktuellen Standort zu speichern und zu laden via Tasten F5 für Speichern und F8 für Laden. Ist sehr nützlich, wenn man nicht von Neu beginnen will oder an einem nicht so sicheren Ort neu durch die Hölle muss.

Als letzten Punkt vor dem Fazit möchte ich die Schwierigkeits-Optionen aufzählen, von denen es lediglich 2 gibt:
Normal und Challenge.

Bei Normal agieren die KI-Gegner, so wie von Ubisoft als Haupt-Basis eingestellt und auch
für Einsteiger ohne zu großen Frust-Faktor.
Jedoch bei Challenge reagieren die Gegner sehr rasch und schießen auch genauer.
Des weiteren hat man kein Kreuz-Pointer mehr beim Laufen, lediglich nur noch das Zielfernrhor ist mit einem Pointer ausgerüstet.
Die Team-KI verhalten sich ein wenig besser.

Fazit:
Ein Spiel mit diesem Stil muss sich nicht unbedingt verstecken nach 8 Jahren.
Zwar nerven die kleinen Kinderkrankheiten von der Team-KI, aber dies kann man verkraften,
da sie bei brenzligen Situationen gut aushelfen.
Wer also ein Realismus-Liebhaber ist und auch so FPS-Games mag, der sollte sich das Spiel kaufen.


Creative Sound Blaster Tactic 3D Wrath Wireless Headset mit THX
Creative Sound Blaster Tactic 3D Wrath Wireless Headset mit THX

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einsame Spitze des Erfolgs-Eisbergs, 20. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als ich das Produkt bestellt habe, kam es auch schon prompt am nächsten Tag - somit also erst ein Mal ein sehr dickes Plus an dem Verkäufer 'Handy-Dortmund'.
3 Wochen habe ich es jetzt getestet und es ist wirklich so eingetreten, wie es diverse Kommentare und Rezensionen gesagt hatten: Es ist eine Bombe an positiven.
Die Anleitung war einfach super gut: Mit Bildern und Text in Deutsch. Das installieren ging super einfach: Transmitter in USB-Buchse reinstecken,
schon findet er das Gerät und stellt an Windows ein Auftrag zum Installieren, anders gesagt das läuft automatisch.
Soweit so gut. Ich habe Mafia 1 gezockt und gedacht ich wäre in ein Kino gelandet - Dolby Surround-Effekt, mit Bassverstärker.
Um das gesamte Feeling ein wenig zu verschönern wird eine CD mitgeliefert, das auf der CD enthaltene Programm trägt dazu bei, dass der Sound optimiert wird.
Komme ich zu den Eigenschaften von dem Headset selbst:
Die Trageform ist optimal somit kein ekliges drücken, dass man ein Gefühl hat, als würde einer dir die Ohren abklemmen.
Das Mikrofon, kann man abnehmen, wenn es nicht gebraucht wird - in meinem Fall dürfte das wohl nichts werden weil jeden Tag online in Skype.
Man kann am Headset selbst die Lautstärke einstellen, jedoch gilt das auf das gesamte System; bei spezielleren Fällen wie FlashPlayer leiser machen, sollte man auf den Mixer zurückgreifen.
Die Entfernung vom PC hat mich überrascht muss ich sagen, ich ging aus mein Zimmer die Treppe runter in den Flur, Verbindung steht super und das sind locker 15 Meter Entfernung um eine Ecke.
Die Sprachqualität ist ebenfalls super gut, alle haben mich verstanden. Noch hinzufügen möchte ich:
Wenn der Akku ein Mal droht leer zu werden (Piep-Ton ist dann zu hören), einfach das Ladekabel anschließen und man kann weiter machen - somit also kein lästiges Warten.

Fazit: Für mich als Gamer ein unbedingtes Muss. So ein sehr gutes Headset habe ich selten gesehen geschweige denn gehabt.

Gruß aus Wilster

Stefan


Tom Clancy's Splinter Cell: Chaos Theory
Tom Clancy's Splinter Cell: Chaos Theory

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Selbst nach Jahren immer noch sehr gut!, 6. Februar 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Eigene Meinung:

Splinter Cell (SC) Chaos Theory ... Jeder kennt natürlich Ubisoft oder hat zumindest davon gehört. Das Spiel SC Chaos Theory, ist selbst nach geschlagenen 9 Jahren, sehr gut in Takt, sowohl Grafisch als auch für den Spieler selbst. Das Spiel lehnt sich sehr stark an Realität - genau wie SC Doube Agent (Kink zum Produkt hier: Splinter Cell - Double Agent (DVD-ROM) - ebenso wie die KI (Künstliche Intelligenz; Computer im Spiel) ist so ausgeprägt, dass jeder Anfänger, der selbst gar keine bisherigen Erfahrungen gemacht hat mit SC Chaos Theory eine sehr gute Handhabung haben wird nach kurzer Eingewöhnung. Aber nicht desto trotz steigert sich die KI in jedem Level bzw. Mission, insbesondere bei solchen Missionen, wo es gilt, irgendwelche Bomben zu entschärfen mit Zeitdruck.
Aber die KI ist sehr intelligent: muss man eine Tür öffnen, um ins nächste Gebäude, im nächsten Raum zu gelangen und man lässt diese offen oder man schlägt eine Scheibe ein, schiesst Lichter aus (Gamer-Tipp: sofern möglich nur mit Ring-Geschoss, weil es sehr leise von statten geht), merkt die KI das. Oder man löst ein Alarm aus bei hacken eines Computers, Retina-Scanner (Durchgang nur für Personal; sprich anders: nur für Feinde), so wirkt sich dies negativ auf der gesamten Mission aus; ebenso merkt man dies, wenn die Beurteilung am Ende der jeweiliegen Mission erscheint. Desweiteren muss man lernen, mit der Munition zu hausieren. Es ist ein Shooter, aber ein Shooter wo auch Taktik, Geduld, Stradegie und Glück sowie eisenharte Nerven enthält, ist kein Shooter zum sinnlosen "ballern". Um zum Ende meiner Meinung zu kommen, möchte ich sagen:

Jeder der solche Genres an Spielen mag, sollte es ausprobieren, es macht tierischen Spaß und erfordert Denkvermögen noch und nöcher.

Bewertung:
Jeder hat so seine eigene Bewertung für ein Spiel im Kopf, hier stelle ich Mal meine vor, Skala ist 1 für sehr schlecht und 10 für sehr gut.

Installation:
Sehr einfach. Man muss nur die Installations-CD einlegen udn schon fragt Windows, ob er das Setup laden soll oder doch nur den "Ordner" (CD selbst). Desweiteren ist alles andere auf den Bildschirm sehr gut ab zu lesen. Meine Teilbewertung hierfür: 8

PC-Beanspruchung:
Im Vergleich zu SC Double Agent, ist dieses Spiel nicht so sehr in den Anforderungen hoch. Nur teilweise im Spiel selbst bricht Windows ab, beim "Schnell-Speichern", ist etwas nervig. Somit eine relativ gute PC-Anforderung, hierfür: 7

Grafik:
Die Grafik ist sehr gut - auch nach 9 Jahren immernoch sehr gut angelehnt an den Standards der heutigen Spiele.
Die Characktere sind sehr realitätsnah aufgearbeitet, die Licht-Effekte sind nahezu in der superlative, die Scheiben von Fenstern sowie Schiebe-Fenster und sonstige Scheiben sind sehr gut aufgearbeitet. Auch die Wände, Klippen, Felsen usw. sehen sehr realitätsnah aus. Hierfür: 10

Atmosphäre:
Auch die Atmosphäre lässt keine Zweifel aufkommen: Gerade auf einem Schiff bzw. Frachter, ist es so, als wäre man live dabei. Auch die anderen Orte wie zum Beispiel einer Penthouse-Villa sehen derart echt aus, als wolle man sich selbst auf einer Couch setzen. Ebenso Gebiete wie einer US-Raketen-Station sieht der Realität entsprechend nah aus. Hier vergebe ich: 10

Sound:
Der Sound im Spiel lässt nur wenige Lücken offen. Manchmal bricht der Sound zusammen auf Grund von Windows-Aktivitäten, kommt dann aber recht schnell wieder. Ansonsten ist der Sound u.a. Steine, Flaschen, Scheiben, das Schreien von der KI wenn diese angegriffen werden, bishin zu den eigenen Waffen sehr gut insziniert worden. Hierfür: 8

Missionsverlauf:
Der Missionsverlauf ist leider etwas unübersichtlich. Man bekommt erst im nach hinein zu wissen wieso, weshalb und wofür. Gerade bei den letzten drei Missionen (die drei letzten vor der End-Mission), hatte ich das Gefühl eine Schleife in der Hand zu haben, diese niemals endet. Aber dennoch ist der Ablauf von allen Missionen gut durchdacht worden. Man hat jetzt nicht so das Gefühl, "Ja, nun bin ich hier an diesem Ort und was nun?" Hier: 7
Tipp: Auf Youtube gibt es einige Videos, wie es die Profis machen.

Spielspaß:
Zum Spielspaß ist zu sagen, nach einigen Missionen sinkt zwar das Verlangen nach "weiter machen", macht aber den Kohl nicht fett (siehe Bewertung bei Spielspaß).
Man bekommt in einigen Missionen dennoch Lust darauf, die KI zu reizen; sprich anders: zu ärgern. Vorsicht: Man sollte es nicht zu übertreiben, gerade bei engen Wänden, kleinen Räumen, Gebiete, wo Top-Secret gilt, spielt die KI verrückt, sobald man nur ein viertes Mal pfeift. Für die letzte Teilberwertung: 9

Gesamtbewertung: 8

Fazit:
in allen Bereichen ist das Spiel eine sehr gute Wahl. Der Spieler bekommt das Gefühl, dass er wie ein realer Spion durch die verschiedenen Gebiete schleicht und Informationen sammelt. Darüber hinaus, lernt man, sich in der Dunkelheit zu bewegen, bei Gefahr-Situationen rasch zu handeln, ein Feind zum "umschleichen" oder in eine andere Richtung zu locken bzw. eine Falle zu stellen und oder zu verwirren. Außerdem sind die Dialoge gemischt von sehr lustig bis zu sehr ernst insziniert.
Desweiteren gibt es immer mehr als eine Lösung, um sich zu bewegen in einer Mission bzw. an einem Standpunkt.

Gruß

Stefan E.


Seite: 1