Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Paula Jakob > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Paula Jakob
Top-Rezensenten Rang: 882
Hilfreiche Bewertungen: 3901

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Paula Jakob (Augsburg)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Eisenberg: Kriminalroman
Eisenberg: Kriminalroman
von Andreas Föhr
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr davon!, 11. Juli 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eisenberg: Kriminalroman (Broschiert)
Das von Föhr gut eingeführte Ermittlerteam um Wallner und Kreuthner ist ja sehr unterhaltsam und über ein neues Buch hätte ich mich gefreut. Aber Eisenberg hat vollumfänglich entschädigt. Spannend, überraschend, originell, ernster als die Tegernsee-Reihe und mit weniger krachigem aber deshalb nicht weniger interessantem Personal. Hoffentlich wird daraus eine Reihe, denn von den Anwälten Rachel, Sascha und Carsten, der Eisenberg-Tochter Sarah und dem Staatsanwaltsteam möchte man unbedingt mehr lesen . Sehr lebendig und menschlich überzeugend, keine Superhelden, glaubhaft und mit Ecken und kanten, das hat man so selten. War ein echtes Highlight und hat Freude gemacht.


Dunkler als der Tod: Kriminalroman
Dunkler als der Tod: Kriminalroman
von Donna Malane
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

3.0 von 5 Sternen Krimi Fast-Food, 18. Mai 2016
Leider sehr vorhersehbar und klischeegespickt, die Figuren sind eindimensional und ich wurde auch mit Diane und ihrem emotionslosen Verhalten nicht warm. Mich hätte die Geschichte hinter dem Tod ihrer Schwester Niki interessiert, aber auch das wird wie vieles nur angerissen. alles sehr oberflächlich, an manchen Stellen unlogisch und aufgesetzt, dauernd taucht unvermutet jemand aus dem Nichts an Stellen auf, an denen er wirklich nichts zu suchen hat und die Auflösung ist so an den Haaren herbei gezogen, dass man nur noch mit dem Kopf schüttelt.
Im ersten Drittel noch ganz spannend, weil man sich fragt, wohin das Ganze läuft und auch gut geschrieben, aber als Geschichte einfach nicht tragfähig und unglaubwürdig.


Platzhirsch: Ein Alpen-Krimi: 5 CDs (Alpen-Krimis, Band 5)
Platzhirsch: Ein Alpen-Krimi: 5 CDs (Alpen-Krimis, Band 5)
von Nicola Förg
  Audio CD
Preis: EUR 11,99

4.0 von 5 Sternen Geht tiefer als erwartet, 16. Mai 2016
Nach Andreas Föhr, Rita Falk und Jörg Maurer habe ich mich mal an die mir noch unbekannte Nicola Förg und das Team um die sympathische Irmi Mangold gewagt. Gelesen von Michaela May war das gegenüber Christian Tramitz ein wenig beschwerlich, denn Mays Stimme hat nicht so viel Facetten wie nötig wäre, oft liest sie spröde , dann wieder klingt es fast weinerlich. Trotzdem packt einen die Geschichte bald, spätestens , als das Drama um die Schwabenkinder ins Spiel kommt und ich war froh, dass hier mal nicht der Klamauk im Vordergrund stand, sondern eine wirklich ergreifende Geschichte, die einem mal wieder klar macht, wie jung die Frauenrechte in Deutschland wirklich sind. Glaubhaft und authentisch, spannend und sehr menschlich, ein guter Krimi mit Tiefgang, der einen nicht so schnell wieder los lässt. .Das Ende und der Showdown waren mir etwas zu bemüht und zu dick aufgetragen, Katis Rolle etwas überzeichnet, ansonsten aber rundum gelungen.


Das Seehaus: Roman
Das Seehaus: Roman
von Kate Morton
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

5.0 von 5 Sternen Überraschend, spannend, einfach gut., 16. Mai 2016
Rezension bezieht sich auf: Das Seehaus: Roman (Gebundene Ausgabe)
Bitte nicht von dem wirklich kitschigen Cover abschrecken lassen. Das Seehaus ist kein Groschenroman, sondern ein klug konstruierter Krimi, der mit den Erwartungen und Vorurteilen des Lesers spielt und daher immer wieder überrascht. Spannend bis zum Ende , emotional, aber nie kitschig und mit Figuren, die überzeugen und berühren.
Hier hat Kate Morton wieder einen wirklichen Pageturner abgeliefert, auch wenn sie beharrlich mit den gleichen Mitteln arbeite, die man aus allen Vorgängerbüchern kennt, zwei Zeitebenen, altes Herrenhaus, ein Hauch Downton Abbey, Geheimnisse, Liebe, Verrat. Alles schon mal gelesen und doch hier ganz neu gemacht und faszinierend facettenreich. Sehr gelungenes Buch, hat mich absolut gefesselt und begeistert.


Läuft da was?: Roman
Läuft da was?: Roman
von Judith Pinnow
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Erwachsen werden für Anfänger, 28. März 2016
Rezension bezieht sich auf: Läuft da was?: Roman (Broschiert)
40 zu werden ist schwer. Vor allem für Mädels , denn wie die Mutter aller Mädelsbücher, Ildiko von Kürthy so schön sagt, ist nur eine schlafende Frau eine zufriedene Frau. Hat man also drei gesunde, pflegeleichte Kinder, einen netten, erfolgreichen und ebenfalls pflegeleichten Mann, ein Bullerbü-Haus , genug Geld , bunte Converse in allen Farben, Freunde, Zeit genug, die Stadt nach dem perfekten Milchschaum abzusuchen und trotzdem Arbeit ist das noch lange kein Grund, glücklich zu sein. Und wenn mal was schief geht, steht man nicht etwa auf, richtet die Krone und macht weiter, nein, man reißt sich die Schuhe von den Füßen, donnert sie trotzig durch den Flur des Chefs , knallt mit Türen , klaut die Ü-Eier der Kinder oder haut kurzerhand nach Schweden ab. Viele Leserinnen finden die Figur Anabel ja grade deshalb süß und erkennen ihre beste Freundin oder gar sich selbst wieder. Ich bin vermutlich zu pragmatisch und ich weiß auch, das hier ist kein "Lebenssachbuch" , aber mit diesem Typ ewiges Kleinkind mit ach so schlaffer Unterkinnhaut kann ich nicht einmal in Büchern viel anfangen. Bitte, natürlich muss man nicht den ganzen Tag jahraus , jahrein vernünftig und ernsthaft und besonnen sein, aber dieses Dauerschmollen, wie Anabell es kultiviert, ist nicht so meins. Leider ist dann das Buch auch noch sehr vorhersehbar und überraschungsarm, keine originellen Ideen oder Wendungen, man weiß schon zu Beginn, was kommt und wie es endet und es ist dann zusammen mit der quengelnden Heldin schwer, das bis zum Ende durchzuhalten.


Leberkäsjunkie: Ungekürzte Lesung mit Christian Tramitz (7 CDs)
Leberkäsjunkie: Ungekürzte Lesung mit Christian Tramitz (7 CDs)
von Rita Falk
  Audio CD
Preis: EUR 12,79

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schon und gleich und prompt eine Enttäuschung, 28. März 2016
Eine Zeitlang war en mein Mann und ich wirklich ganz verrückt auf die Eberhofer-Hörbücher, die Lesungen von Christian Tramitz sind einfach ein Highlight und wenn man sich dann über die aberwitzigen Stories , wiez.B. in Schweinskopf al dente schlapp lachen kann, umso besser. Aber der Leberkäs-Junkie? Wir haben den Eindruck, Frau Falk hatte nicht so richtig gute Einfälle und von den Vorgängerbüchern, vor allem vom Zwetschgendatschi-Komplott waren noch rausgeschnittene Szenen übrig, vor allem zum Thema Hotel in Niederkaltenkirchen die hat man dann zusammen geschustert und mit vielen Füllwörten zu einem Buch verarbeitet, in dem alles schon mal da war oder , falls es noch nicht da war, auch nicht lustig, spannend oder originell ist, höchtens peinlich, wenn wieder mal lauter kleine Susis und kleine Mias und kleine Saskias umgeben von Verwaltungsschnepfen und Zuckerschnecken den großen Eberhofer beschäftigen. Ich habe nicht gezählt , wie oft das "Haferl Kaffee" in dem Buch vorkommt, aber gefühlt auf jeder fünften Seite und für die Szene, in der Franz sich ausführlich Zucker in das Haferl Kaffee tut, braucht man wirklich Geduld. Das kann man gar nicht erzählen. Das ist nicht schön. Und dann diese Schnörkel.'.... Es heißt nie "ich" sondern "meine Wenigkeit" und es steht auch nie zB die Moshammer Liesl oder der Babba da sondern die Moshammer Liesel bzw, der Babba HÖCHSTPERSÖNLICH. Kann der Franz nicht einmal einfach aus der Tür raus und ans Telefon gehen? Oder bei der Tür reinkommen und sich an den Tisch setzen und essen? Nein, das muss so gehen: Grad wie ich bei der Tür rausgehe, da steh ich auch schon im Freien und die Sonne scheint , das kann man gar nicht erzählen und wie ich so schau, da klingelt auch schon mein Telefon und kaum, dass ich mich melde, da hör ich auch schon prompt den Rudi. Birkenberger sagt er gleich, wie er meine Stimme hört und Sekunden später erzählt er. ukmgehend... . Oder: Gleich wie ich in die Küche komm, ruft auch schon die Oma vom Herd her, also setz ich mich gleich nieder und Sekunden später steht auch schon prompt ein resches Schweinshaxerl vor mir, des kann man gar nicht erzählen. Das ist schön und so fang ich gleich.... In diesem Stil , seitenlang und leider ohne dass irgendwas passiert. Selbst die Sonne geht gleich und prompt auf kaum das der Franz sich aufs Bankerl nieder gesetzt hat. Und so geht zwar immer alles scheinbar schon und gleich und Sekunden später und irgendwie soll das wohl dynamisch wirken aber herrje, die Story bewegt sich trotzdem mit dem Tempo einer bremskraftverstärkten Schnecke. Die Highlights sind noch der Einkauf beim Toys Russ und natürlich die Szene, in der der Doktor Brunnhuber die rätselhafte Krankheit vom Franz rustikal mittelalterlich mit Einlauf und Magenauspumpen kuriert und man sich fragt, ob denn im Saustall unter dem Kanapee ein ausklappbarer Emergency Room versteckt ist oder wie das sonst gehen soll ? Mit dem Gartenschlauch? Nein, gar nicht drüber nachdenken.....Insgesamt nicht nachdenken, denn es bleiben schon und gleich und prompt einfach sehr viele Fragen offen. Die Sache mit der Brennpaste hab ich bis zuletzt nicht kapiert, wie der eine oder andere Vorrezensent auch. Das mit der Krankheit auch nicht so ganz. Oder warum die Oma nicht , wenn sie fleischlos kochen will, ihrem Bub einfach Nudeln mit Tomatensoße macht sondern Broccoli-Tofu-Eintopf? Ja, klar, das klingt einfach lustiger und ekliger. Trotzdem.... Und wie groß ist eigentlich neuerdings Niederkaltenkirchen? Da wimmelt es plötzlich vor Rastas und Nickelbrillenträgern , sagenhaft, man meint, man ist in Berlin- Mitte.
Also, alles in Allem: Als Buch hätte ich es nicht durchgehalten. Gelesen von Herrn Tramitz ist es ein Hörspaß, aber der Inhalt trägt nur wenig dazu bei. Zwei Punkte also für Christian Tramitz. Frau Falk sollte aber doch dem Franz und sich eine längere schöpferische Pause gönnen und sich mal wieder was Neues ausdenken, das Thema Hotel ist nach zwei Bänden durch.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 8, 2016 2:54 PM MEST


Mit Zorn sie zu strafen: Detective Max Wolfes zweiter Fall. Kriminalroman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
Mit Zorn sie zu strafen: Detective Max Wolfes zweiter Fall. Kriminalroman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
von Tony Parsons
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig, spannend, menschlich, emotional, 31. Januar 2016
Das war ein Krimi nach meinem Geschmack. Spannend und ergreifend von der ersten bis zur letzten Seite, mit Tiefgang und Figuren, die authentisch und echt wirken, keine Superbullen mit übermenschlichen Kräften sondern echte Typen mit Ängsten und Fehlern, die auch mal auf dem falschen Weg sind. Eine Geschichte, die sich entwickelt und langsam aufgedeckt wird, nachvollziehbar, glaubwürdig, erschütternd und keine Seite langweilig. Da wird in einer klirrend kalten Silvesternacht eine privilegierte Londoner Upperclass-Familie regelrecht abgeschlachtet.
Vom jüngsten Kind aber fehlt jede Spur und die Angehörigen der Opfer drängen ins mediale Rampenlicht, um den kleinen Jungen mit Hilfe der Öffentlichkeit zu finden.
Die Spur führt zu einem Verbrechen, das vor vielen Jahren in ähnlicher Form begangen wurde und zu einem Verdächtigen, der am Rande der Gesellschaft lebt aber zu alt und zu krank ist, um der Täter sein zu können. Aber der Hass schaukelt sich hoch und Max Wolfe und sein Team ermitteln plötzlich an vielen Fronten. ......
Eine echte Entdeckung und nach den Flops von Elisabeth George ein Autor, der qualitativ an das anknüpft, was George zu Beginn geschrieben hat, nämlich atemberaubende , atmosphärisch dichte Spannung , Pageturner , die einem Gänsehaut machen und einen hohen Suchtfaktor aufweisen. Begeisternd gut.


Todesurteil: Thriller (Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez, Band 2)
Todesurteil: Thriller (Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez, Band 2)
von Andreas Gruber
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Starker Anfang, schwacher Abgang, 31. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
So begeistert ich zu Beginn von diesem Buch war,so enttäuscht lies es mich am Ende den Kopf schütteln. Das ist ein absolut unterhaltsamer und temporeicher Krimi, ohne jeden Zweifel und deshalb schwanke ich auch zwischen zwei und drei Sternen. Geeignet ist dieses Buch sicher für alle, die gern bestialischen Serienkiller- Splatter lesen und den dazugehörigen Ermittler gern überirdisch haben. Da bedient Gruber wirklich das Genre großartig, denn die Morde sind von geradezu überbordender Widerlichkeit und Grausamkeit.Und dazu kommen dann mit Maarten S. Sneijder und Sabine Nemetz zwei exzellente Geister und brillante Ermittler. Halt, Stop, wirklich? Sabine Nemetz, okay. Die ist Superwoman. Die kommt an Tag 1 an die BKA-Akademie und hat innerhalb einer Woche gleich fünf Fälle gelöst, an denen sich die Ermittler, darunter auch der brillante Sneijder davor jahrelang die Zähne ausgebissen haben. Sie studiert nicht nur in Wiesbaden sie bricht so ziemlich jede Regel, die aufgestellt wird, knackt Schlösser, treibt nebenbei noch etwas Sport und ermittelt nebenbei noch erfolgreich in St.Peter-Ording, Nürnberg und Wien . Ich wüsste echt gern, was die zum Frühstück isst und hätte davon auch gern was. Außer dieser Bissigkeit und Zielstrebigkeit hat sie wenig Charakterzüge und bleibt einem irgendwie fremd. Maarten S. Sneijder ist die seltsamste Figur, hier versucht Gruber den alten Dreh mit harte Schale, weicher Kern, aber ohne spoilern zu wollen: Wieso soll der Kerl eigentlich so gut sein,wenn er so vieles übersieht ? Wenn er unter so schweren Kopfschmerzen leidet, dass er ohne Dope und Schmerzmittel kaum den Tag übersteht? Er behauptet zwar, die Spreu vom Weizen trennen zu können, aber man fragt sich, was er wirklich kann, denn wenn man am Ende den Fall mit der Lösung und die daran beteiligten Figuren und ihre Funktionen sieht, fragt man sich, ob Sneijder überhaupt irgendwas mitbekommt, was außerhalb seines Hörsaales passiert.Was ist er eigentlich? Ausbilder, Dozent, Profiler oder Ermittler? Wenn er doch eher der geniale Fallananlytiker ist, warum helikoptert er dann zum Showdown wie ein Ein-Mann-SEK quer durch Europa und mischt eben mal schnell in Wien die Verbrecher auf?? Ich bin da kein Experte,kann mir aber nicht vorstellen, dass sich die österreichischen Behörden von einem sich selbst einsetzenden, bekifften,arroganten niederländischen Piefke herumschubsen lassen würden. Und das ist die große Schwachstelle im Buch. Es ist an vielen Stellen einfach sehr konstruiert, es wird einfach drauflos ermittelt und draufgehauen , Hauptsache, es passiert was, nur keine Langeweile, Logik ist eher unwichtig. Das ist sicher unterhaltsam, aber es kann auch etwas nerven. Was ist Eva-Maria Auersperg eigentlich? Richterin? Aber sie hat Psychologie studiert? Ich dachte, da braucht man Jura? Auch die Figur Melanie Dietz ist ein bissel arg üppig bestückt. Staatsanwältin ist sie, aber sie beschafft sich Beweise selbst? Gibt es keine Trennung von Judikative und Exekutive in Österreich? Haben die da so Multifunktionsbeamte, wie im Wilden Westen? Die nehmen fest, klagen an und knüpfen auf. Alles in einem.Und dann hat Dietz noch einen Therapiehund, mit dem sie einfach ins Spital spaziert und ohne den Fall zu kennen, weiß sie gleich,dass der Hund genau das ist, was der Patient braucht? Sorry, das ist einfach eine Nummer zu doll. Dass Dietz, wenn es sein muss, auch noch selbst kleinere Verbrechen begeht, rundet das Gesamtbild ab und am Ende verschwindet Dietz dramaturgietechnisch einfach in der Versenkung.
Wegen der mir oft völlig fehlenden Logik, der Unglaubwürdigkeit an vielen Stellen und den Figuren Sneijder und Nemetz,die einfach zu dick aufgetragen und dabei doch nicht konsequent gezeichnet sind, also nur 2,5 Sterne mit Tendenz zur 2.Aber weil man am Ende auch sehr gut gelernt hat, auf Niederländisch zu fluchen, was man immer mal brauchen kann, habe ich dann drei gegeben.


Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke (Alle Toten fliegen hoch, Band 3)
Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke (Alle Toten fliegen hoch, Band 3)
von Joachim Meyerhoff
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Moooaaah! Diven und Philosophen, 31. Januar 2016
Sicher kein Buch mit tiefgehender Handlung aber ein wunderbarer Blick des Autors auf seine geliebten Großeltern, die er als "exotisch kultiviert" beschreibt und die voller Schrullen und Eigentümlichkeiten durch ihren Ruhestand surfen, eingebettet in ein sich stets wiederholendes Ritual aus Kirchgang, Gartenbetrachtung, Essen und vor allem Trinken und den Enkel, den "Lieberling", wie er in diesem Haus heißt, begroßmuttern. Die beiden Alten, vor allem die Diva von Großmutter , wachsen einem so ans Herz, als hätte man selbst in der Villa am Nymphenburger Schloss gelebt. Charmant, wirklich.
Auch die Schilderung der Erlebnisse an der Schauspielschule haben mir ausgesprochen viel Lesespaß gemacht.


Kellerkind: Roman
Kellerkind: Roman
von Nicole Neubauer
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Eiseskälte, drinnen wie draußen, 5. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: Kellerkind: Roman (Taschenbuch)
Ein atmosphärisch dichter Krimi in arktisch kaltem München, der der Leser in vielerlei Hinsicht frösteln lässt. Eine Anwältin wird ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden, ein blutbesudelter Tatverdächtiger , wie auf dem Silbertablett, im Keller gefunden: Es ist ein 14-jähriger völlig verstörter und schwer verletzter Junge, fast noch ein Kind, wie sich herausstellt ein Junge aus den sogenannten besseren Kreisen und man muss nicht die alten Derrick-Folgen kennen, um zu wissen,dass in Münchener Kriminalgeschichten traditionell die Reichen und Schönen die meisten Leichen im Keller haben. Aber dennoch erwartet einen hier keine konventionelle 08/15 Krimikost sondern ein Psychospiel mit Raffinesse und nicht wenigen falschen Spuren. Gut und Böse scheinen schnell festzustehen und wer hier ermüdet, versäumt etwas. Auch das Ermittlerteam ist spannend, hier hat jeder sein Paket zu tragen ( auf die eine oder andere Lösung in späteren Büchern bin ich sehr gespannt) und supersympatisch kommen vor allem die schwergewichtige charmante und clevere Elli und der bedächtige Wächter rüber. Nachdem der Tathergang allzuschnell allzu klar zu sein scheint, den Aufklärern aber von oberster Stelle immer wieder Knüppel zwischen die Beine geworfen werden, kommt das Buch zwischendurch mal ins Stocken und hat bei der wiederholten ergebnislosen Vernehmung des verdächtigen Jungen und seines kotzbrockigen Vaters dann auch mal Längen, die einen Stern kosten. Aber die Abgründe hinter den Fassaden sind tief und mit zunehmender Beklemmung liest man sich in die Lösung hinein.......Wahrlich kein Wohlfühlkrimi und das Ende schnürt einem die Kehle zu, Happy ist das Ende nicht.Aber lesenswert, sehr realistisch und ohne Kitsch und Schnörkel. Gute Figuren, erfreulich klischeearm und stellenweise so kalt und dunkel, dass man die Heizung hochdrehen muss.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20