Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Indefectible Sculpt designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für M. Baatz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Baatz
Top-Rezensenten Rang: 26.114
Hilfreiche Bewertungen: 445

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Baatz "breakdancer27" (Wolfsburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
La Vida Es
La Vida Es
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 90er Eurodance der Extraklasse mit fesselnder Melodie++++++Genial, 13. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: La Vida Es (Audio CD)
Herr Sascha Diefenbach hat eigentlich schon alles gesagt. Peter Rene Baumann alias DJ BOBO liefert uns mit seiner neuen Single: "La vida es" einen Eurodanceknaller ab, der sich gewaschen hat. Schon auf dem aktuellen Longplayer: "Dancing Las Vegas" war dieser Song der absolute Favorit der meisten Hörer, was ich nur bestätigen kann. Der Track ist zwar einfach gestrickt, überzeugt jedoch mit seiner Energie und den eingängigen Melodien, die sich sofort ins Ohr bohren. ich kann diesen tollen Song auch mehrmals hintereinander hören, er wird nie langweilig. Er wurde bereits schon von DJ BOBO beim Jahreswechsel am Brandenburger Tor präsentiert. Hier jetzt erst einmal eine kurze Beschreibung, damit interessierte Hörer wissen was sie erwartet.

Bei "La vida es" handelt es sich um einen genialen Partydancesong mit schnellem Beat, tollem Refrain und einer grandiosen Sequenz. Schon alleine der ruhige Layer, der zusammen mit dem Refrain den Track eröffnet macht Lust auf mehr. Der Layer wird rasch von einem wirklich tollen Melodienriff a'la "Let the Dream come true" abgelöst. Eine gewisse Ähnlichkeit der Instrumentierung besteht auch mit der Melodie von "Insomnia" von Faithless. Bald setzt auch schon der treibende Dancebeat ein und Rene legt mit tollem Reaggamuffintoasts los, wo eigentlich nur die typische Stimme des jamaikanischen Stils fehlt. Ein Beispiel dazu ist der Song: "Think about the Way" des damaligen Künstlers: "Ice MC". Danach folgt eine relativ einfach gehaltene Bridge, die von DJ BOBO gesungen wird. Diese lässt sich aber verschmerzen,danach folgt schon der Refrain vom Anfang und auch alles weitere in diesem Song ist ein Garant für einen eventuellen Chartsdurchbruch. Vor allem gelungen ist die letzte Passage, in der der Refrain zusammen mit dem Beat gesungen wird, denn normalerweise setzt bei dem Song der Beat beim Refrain aus und man hört nur den Layer dazu. das sorgt zum Schluß noch einmal für eine wirklich gelungene Überraschung. Meine Lieblingsstelle bei der Single.

Es befinden sich insgesamt 3 Versionen des Tracks auf der Maxi CD, wobei die Extended Version mit Abstand die beste Version ist. Hier gibt es u.a. einen tollen Break und die letzte Passage (siehe oben) wird gleich doppelt gesungen, ausserdem ist der Anfangslayer doppelt so lang wie bei der Radio Version. Echt ein Hammer, zumal DJ BOBO bei den letzten Singles nie Extended Versionen mit dabei hatte, warum auch immer. Man kann nur hoffen, dass er das auch bei seinen weiteren Singles beibehalten wird. Lieber eine Extended Version als irgendwelche REMIXES die nicht immer den Geschmack der Hörer treffen.

Des weiteren findet sich noch die damalige Single: "Volare" in 2 Versionen auf der CD. Dieser Track war damals nur als Download erhältlich und diesen von DJ BOBO gecoverten Song sollte eigentlich jeder zumindestens im Original kennen. DJ BOBO hat daraus einen sehr tanzbaren Track im Latainamerikanischen Stil gemacht, der sofort ins Ohr und in die Beine geht.

Ebenfalls mit auf der CD ist eine Version von einem Song, der es nicht auf das aktuelle Album geschafft hat: "Let the Good Times Roll" in einer Live Version. Kann man hören, muss man aber nicht, denn dieser Track ist sehr gewöhnungsbedürftig und an seine allererste Single: "I love you" angelehnt. Gute Idee, aber wirklich nicht gelungen. Ist halt Geschmackssache, aber es kommt schliesslich auf die Hauptsingle der Maxi CD an und die ist auch ein Hammer!!

Ich würde mir wirklich einen Charteinstieg wünschen. Dieser Song ist DJ BOBO so wie wir Ihn kennen und lieben. Er hätte genausogut schon in den 90ern herauskommen können, denn man spürt regelrecht den Stil des Eurodance der 90er Jahre darin. Damit ist DJ BOBO einer der wenigen Künstler, die auch gerne zu den Wurzeln zurückgehen, denn schliesslich wurde er ja damals durch eingängige Dancefloortracks bekannt. Mit "La vida es" bleibt er diesem Motto treu. Ich kann wirklich jedem diesen tollen Song empfehlen. Er gehört mit zu besten Songs, die DJ BOBO bisher veröffentlicht hat und lässt alte Zeiten wieder aufleben.......Klasse!!!

Hoffe, meine Rezension war hilfreich. Ich danke für's Lesen und wünsche Euch viel Spass mit: "La vida es"


Technoline WetterDirektStation WD 6000, Silber, 2-teilig bestehend aus Station und Sensor
Technoline WetterDirektStation WD 6000, Silber, 2-teilig bestehend aus Station und Sensor
Preis: EUR 77,95

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen zuverlässige Wettervorhersagen, aber mieserable Technik mit Frustfaktor, 22. Februar 2012
Ich als Hobbymeteorologe besitze diese an für sich recht zuverlässige Wetterstation nun schon seit ca. 4 Jahren und bin aufgrund der Trefferwahrscheinlichkeit von gut 85 - 90% für den aktuellen, den nächsten und übernächsten Tag immer wieder überrascht. Klar, dass sich bei den weiteren Tagen meistens noch was ändern kann, eine direkte Wettervorhersage mit den von mir oben genannten Trefferquoten ist auch nur bis zu 3 Tage wirklich recht zuverlässig. Der Rest ist höchstens zu 50% noch ernst zu nehmen. Die Vorhersagen funktionieren wirklich sehr gut und man kann sich auch danach richten ohne böse Überraschungen bezüglich des Wetters zu erleben. Großartig ist der satellitengestützte Abgleich von einer bekannten Internetseite, immer sehr aktuell und dazu punktgenau die Wettersymbole. Das gilt aber nur alles für die Vorhersage, denn von der Technik bin ich wirklich alles andere als begeistert.

So fing es damals nach ca. 3 Monaten an, dass sich die Wetterstation, wie schon bei den anderen Rezensionen zu lesen war, in gewissen Abständen einfach aufgehangen hatte. Ich habe grundsätzlich die Sprungfunktion aktiviert, das heißt, ich sehe automatisch abwechselnd die Vorhersage von Vormittags, Nachmittags, Abends und Nachts. Wenn diese Anzeige nicht mehr wechselt, dann weiß ich schon Bescheid, dass wieder mal alles abgestürzt ist. Dann hilft nur, wie schon so oft gelesen, Batterien sowohl beim Aussensender und auch bei der Basisstation zu entfernen, etwa 60 sek. warten, die Geräte nicht zu nah aneinander hinlegen, Batterien zuerst in den Sender, erst dann in die Basisstation und dann kurz abwarten, bis zumindest erst einmal die Aussentemperatur angezeigt wird. Die restlichen Anzeigen erscheinen manchmal erst nach ca. 6 Stunden. Dann funktioniert wieder alles bis zum nächsten Absturz. Ich habe beobachtet, dass sich die Station meistens immer so nach 4 bis 6 Monaten erneut aufhängt und man dann das ganze Prozedere erneut durchführen muss. Einmal gab die Technik schon nach 3 Monaten den Geist auf. Das sollte eigentlich bei diesem, nicht ganz günstigen Gerät nicht passieren und zudem nervt es einfach nur noch. Dafür muss ich leider ganze 2 Sterne abziehen. Es scheint anscheinend ein Werksfehler zu sein, denn aufgrund der anderen Rezensionen scheine ich hier kein Montagsgerät erwischt zu haben.

Ansonsten kann ich wirklich nicht meckern. Anders als andere Wetterstationen, die nur maximal 5 oder gar nur 3 Wettersymbole anzeigen, verfügt die WD 6000 über ein Arsenal an insgesamt 36 Wettersymbolen. Hier kann man wirklich noch zusätzlich erfahren, ob einem z.B. im Winter eher ein starker Schneeschauer oder nur leichter Schneefall erwartet, im Sommer kann man auch anhand der Anzahl der Regentropfen mit Wolke und Blitzsymbol erkennen, ob einem eher ein leichter Schauer oder ein heftiger Gewitterschauer erwartet. Zusätzlich sorgt die Regenwahrscheinlichkeit in %, ob die Gefahr eher gering oder groß ist. Bei einer Niederwahrscheinlichkeit von 80 bis 85% ist dann die Gefahr schon groß an diesem Tag eine nasse Dusche abzubekommen. Dementsprechend kann ich mich als Hobby Gewitterjäger auch gut danach richten und bisher war es auch wirklich immer so, dass es direkt bei mir vor Ort oder in der näheren Umgebung ein Gewitter gab, nachdem das Blitzsymbol angezeigt wurde. Diese Station ist also auch ein recht verlässlicher Gewitterwarner für die jeweilige Region. Wenn man bereits um 10:00 Uhr vormittags auf der Wetterstation ein Blitzsymbol für den Nachmittag und/oder Abend erkennen kann und sich dieses auch nach 12:00 Uhr nicht noch einmal verändert, dann wird es auch mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Gewitter geben und ich kann mich rechzeitig mit meiner Ausrüstung auf die Pirsch legen und das Feuerwerk abwarten.

Alle anderen Funktionen, wie z.B. Reisewetter sind ein netter Zusatz, diese benutze ich aber gar nicht. Des weiteren wird noch die Uhrzeit und auch die Innentemperatur angezeigt.

Komischerweise wird mir seit einiger Zeit die Aussentemperatur nicht mehr angezeigt, anscheinend ist der Aussensender jetzt auch defekt. Diesen kann man aber auch hier direkt bei Amazon für wenige Euronen nachkaufen. Ich hoffe, dass es auch daran liegt und kein anderer Defekt vorliegt.

Wenn diese technischen Probleme nicht wären, dann würde diese Wetterstation von mir satte 5 Sterne bekommen. Vielleicht sind die in der Zwischenzeit hergestellten Modelle weniger fehleranfällig, die Gefahr bleibt jedoch, dass sich die Station mal aufhängen kann. Ich kann dennoch eine Kaufempfehlung aussprechen. Wem es nicht nervt nach ca. 3 bis 6 Monaten das Gerät und den Sender immer wieder neu auszurichten, der bekommt mit der WD 6000 ein Wetterprophet ins Haus, der locker mit dem Fernsehwetterbericht mithalten kann.

Ich hoffe, meine Rezension war für Sie alle hilfreich und ich bedanke mich für's Lesen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 18, 2016 9:36 AM CET


Need for Speed: The Run - Limited Edition - [Xbox 360]
Need for Speed: The Run - Limited Edition - [Xbox 360]
Wird angeboten von Gameland GmbH
Preis: EUR 7,99

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen etwas kurze Story, ansonsten ein Rennspiel-Burner mit Frustfaktor, 6. Februar 2012
Auch ich möchte mich jetzt mal ausführlich zu diesem Game äußern, da ich es bereits mit meinem Kumpel nächtelang gezockt habe. "Ja," ich gebe zu, es wurde auf dem Sofa eine extra Ecke eingerichtet um die Gamepads dorthin zu pfeffern, wenn man mal wieder bei einem Rennen versagt hat. "Ja," ich gebe auch zu, dass die Story relativ schnell durchgespielt ist und: "ja," es gibt aufgrund der Gummiband KI wirklich viel Frust. Die ist wirklich etwas übertrieben und daher muss sowohl beim Spielspass als auch bei der Gesamtbewertung ein kompletter Stern abgezogen werden. Doch auch, wenn einem eben diese KI wirklich den letzten Verstand raubt, so ist dieses Spiel der absolute Hammer! Warum, lest Ihr jetzt!

Zuerst einmal werden sicherlich die wenigsten von Euch dieses Game in einem Rutsch im normalen Modus durchgespielt haben, da es einfach viel zu viel zu beachten gibt, also welchen Wagen an der Tankstelle auswechseln, den Lamborghini behalten, oder doch lieber in den Pagani Zonda umsteigen?! Dann erst mal die ganzen Abkürzungen finden, welche sind empfehlenswert, welche sind der letzte Dreck (Abkürzung ist nicht immer Abkürzung) usw. Die Gummiband KI sorgt schon dafür, dass Ihr die Rennen nicht unbedingt gleich im ersten Durchlauf schafft. Manches Rennen musste bei uns bis zu 15-mal neu gestartet werden, bis man endlich Erster geworden ist, kein Scherz. Zweite und Dritte Plätze zählen hier nicht, nur der Sieg. Und uns beide kann man durchaus als Rennspiel Fetischisten bezeichnen. Ich erinnere mich z.B. zu gerne an die Rennen in den Rocky Mountains zurück, wo Ihr auf wirklich arschglatten Schnee Pisten und engen Kurven (natürlich ohne Leitplanken am Abgrund) unterwegs seid und Ihr in einer bestimmten Zeitvorgabe, die knapper nicht sein konnte auch noch eine gewisse Anzahl an Autos überholen müsst. Als wir irgendwann als Erster durchs Ziel geschossen sind, haben wir darauf erst einmal einen getrunken ;-)Das Spiel in einem Rutsch durchzuspielen ist wirklich nur für absolute Hardcoregamer empfehlenswert. Bei uns waren es 2 Nächte, bis wir unser Ziel in New York im normalen Modus erreicht haben. Zu groß war der Frust es in einer Nacht durchzuspielen. Das wird man aber sicherlich auf dem leichten Schwierigkeitsgrad schaffen.

Die gesamte Story ist auch u.a. unterlegt mit diversen Knopdruckaktionen, die sich wunderbar dem Spiel anpassen und auch klasse gelungen sind, denn euer Hauptcharakter ist nicht nur mit dem Auto sondern auch mal zu Fuß unterwegs. Die Aktionen sind dabei aber wirklich leicht zu meistern und falls Ihr wirklich mal versagt, so bekommt Ihr, wie auch bei den einzelnen Etappenrennen durch eine gewisse Anzahl an Resets die Chance, noch einmal Euer Glück zu versuchen. Die Resetfunktion könnt Ihr auch manuell ausführen, meistens wird Sie aber aktiv werden, wenn Euch die entgegenkommenden Autos etwas hart küssen ;-) oder euch die Polizei stoppt. Die Crashs sehen geil aus und ich finde es echt gelungen, das die Rennen in einzelnen Etappen verfügbar sind. Hier fährt man immer von A nach B und so ist es immer sehr abwechslungsreich, weil sich die Streckenführungen nicht wiederholen. Eure Autos könnt Ihr dabei an Tankstellen wechseln. Das geschieht während des Rennens und ist sehr gewöhnungsbedürftig. Und wer die Story mal durchgespielt hat, wird sicherlich frohen Mutes sein, denn das Ende schreit regelrecht nach einer Fortsetzung ;-)

Die Grafik ist meines Erachtens nach wirklich super gelungen und bietet Euch je nach Streckenführung wirklich alles, was Ihr auf Eurer Tour durch die U.S.A. so erleben könnt. Das reicht von Sandstürmen, Schneefällen über herrliche Sonnenuntergangs und vor allem Gewittereffekte, die in den Great Plains wirklich herausragend geworden sind. Die Gegend ist auch in Wirklichkeit für schwere Gewitter bekannt und anders als bei dem Vorgänger: "Hot Pursuit" gibt's hier kein langweiliges Geflacker sondern richtige verästelte Blitzentladungen mit herrlichen Donnergeräuschen zu bestaunen. Die Strecken selbst könnten abwechslungsreicher nicht sein. Ihr fahrt durch Städte, über Highways an Industrieanlagen vorbei, durch herrlich ländliche Gegenden und Wüstenlandschaften, über Gebirgspässe, an Canyons, an Flüssen, Seen, Wasserfällen usw. Man fühlt sich sofort in die jeweilige Gegend versetzt und ich finde es wirklich großartig wie geil das umgesetzt worden ist. Vor allem Las Vegas ist ein echter Augenschmaus. Neben den blinkenden Casinos fährt man auch am Fernsehturm mit der berühmten Achterbahn vorbei. Viele Gebäude, die es auch in Wirklichkeit gibt, wurden hier umgesetzt. Einen besonderen Reiz haben auch die ländlichen Gegenden, wo einem auch schon einmal Scheunendurchfahrten auf eine Abkürzung bringen. Die Polizei ist aber meines Erachtens nach nicht so krass wie bei Hot Pursuit. Ihr werdet weder mit dem Hubschrauber verfolgt (Jedenfalls kein Polizeihubschrauber)und auch Nagelbänder werden nicht abgeworfen. Es gibt halt nur normale Straßensperren. Der Funk der Polizei ist auch abwechslungsreicher als bei: "Hot Pursuit".

An alle, die es immer noch nicht kapiert haben: "Leute, dieses ist ein Arcade Rennspiel." Bei "Arcade" ist nichts so, wie es in der Wirklichkeit ist, oder habt Ihr es schon einmal erlebt, dass Ihr mit einem Golf 1 GTI einen Lamborghini überholen könnt?! Das einzig echte an dem Spiel sind die Wagen, die Hersteller Marken und Lackierungen. Selbst die Strecken gibt es in Wirklichkeit so nicht, sie sind lediglich an Originale angelehnt. Wenn Ihr ein Spiel haben wollt, wo auch nur ein Hauch weniger Luftdruck in den Reifen, oder die Einstellung der Aerodynamik des Spoilers, oder die falsche Federung euer Fahrverhalten beeinflusst, so schaut Euch am besten mal Forza Motorsport 3 und 4 oder Formel 1 2010/11 an. Die Spiele wurden mit Ingenieuren zusammen entwickelt und das Fahrverhalten entspricht wirklich fast der Realität. Solche Spiele nennt man: "Simulationen".

Die Wagenauswahl ist ebenfalls nicht von schlechten Eltern und bietet Euch hauptsächlich alles, was es an Luxusschlitten so gibt. Von einigen Kisten mal abgesehen, ich sage nur VW Golf 1 GTI ;-), schlägt hier das Herz eines jeden Autonarr höher. Bei den meisten Modellen könnt Ihr auch noch zwischen verschiedenen Kits wählen, die euch den Wagen etwas tieferlegen oder Euch den Look mit Spoilern versüßen. das sieht wirklich geil aus und in gewisser Weise ist es auch etwas durchdacht. So ist es z.B. nicht unbedingt empfehlenswert einen zu tief gelegten Wagen auf einer Schotter oder Sandpiste zu fahren, weil Ihr einfach nicht schnell genug seid. Aber das müsst Ihr alles schon selbst herausfinden....Uns haben die engen Zeitlimits sehr viel abverlangt. Tuningfetischisten werden an dem Spiel allerdings keine Freude haben. Ihr spielt hier nicht NFS Underground. Außer den gut aussehenden Body Kits, kann hier nichts getunt werden. aber jeder Wagen ist mit der typischen Lachgaseinspritzung versehen (zu Deutsch: "NITRO") und das sollte auch reichen.

Völlig unterbewertet bei den anderen Rezensionen ist meines Erachtens nach der Challenge Modus. Dieser macht bald noch mehr Spaß als die eigentliche Story, denn hier müsst Ihr wie schon bei: "Hot Pursuit" auf Medaillenjagd gehen und werdet mit jedem Level Aufstieg, den Euch ein Balken anzeigt mit verschiedenen Dingen belohnt. Das können gewonnene Autos sein, aber auch Bildschirmhintergründe. Es gibt Platin, Gold, Silber und Bronze zu holen, wobei eine Platinmedaille fast unmöglich ist zu bekommen. Man kann bei den Zielen, die es zu erreichen gilt wirklich froh über eine Gold oder Silbermedaille sein. Der Challengemodus ist sehr fordernd und vor allem umfangreich denn pro Gegend gibt es 5 Rennen. Auch hier heißt es genau zu überlegen, welchen Wagen man für welche Strecke nimmt. Abkürzungen zu kennen ist Pflicht, denn diese verhelfen Euch schließlich zu guten Checkpointzeiten und dementsprechenden Medaillenplätzen. Die nächste Strecke wird auch nur dann freigeschaltet, wenn ihr eine erhaltet, aber ich denke, Bronze sollte für jeden drin sein. Ich hänge mit meinem Kumpel immer noch an den Challenges, weil wir auch versuchen wollen aus den Silber noch Goldmedaillen zu machen und gestern sind wir an einer Strecke verzweifelt, die mit explodierenden Fässern bestückt ist und man zuerst einen fahrenden Zug überholen und dann kurz davor links einschlagen muss, bevor einem die Lok zermalmt. Geschätzte 20mal sind wir diese Strecke gefahren, bevor wir endlich einen Erfolg verbuchen konnten. Einmal haben wir uns schon: "Fünf" gegeben, um dann zu sehen, dass wir doch 1 Sekunde über der Zeit ins Ziel gerauscht sind. Die nicht ganz jugendfreien Kraftausdrücke die wir in diesem Moment verwendet haben, werde ich an dieser Stelle lieber nicht posten ;-))

Viele Wagen sind auch nur online freischaltbar, ein weiteres Schmankerl, denn der Onlinemodus ist großartig umgesetzt und bietet euch ebenfalls eine Langzeitmotivation, die nicht unterschätzt werden sollte. Auch sollte man die Story in jedem Schwierigkeitsgrad mal durchspielen, denn auch nur so gelangt Ihr auch noch an zusätzliche Autos die anfangs noch gesperrt sind. Klar, wenn man das Story nur im einfachen oder normalen Modus einmal durchspielt, so ist das Spiel schnell vorbei. Also nehmt Euch bitte auch die anderen Stufen vor, bevor Ihr das Spiel zu sehr verdammt. Ich finde 4 Sterne mehr als verdient, irgendwann gewöhnt man sich sogar an die Gummiband KI und ganz ohne, wäre das Spiel vielleicht auch zu einfach. An den Challenges hängt Ihr mehrere Wochen dran......

Also ich kann dieses Spiel wirklich jedem empfehlen, der auf knallharte Action steht, denn die Story wird wie in einem Kinofilm dargestellt und ist mehr als gelungen. Es gibt unzählige Wagen, Strecken, die Challenges, die Onlinerennen und, und und.......Langeweile kommt so schnell nicht auf, auch wenn hier viele anderer Meinung sind. Wenn Ihr sicher gehen wollt, dann spielt zuerst die Demo oder leiht Euch das Spiel zuerst mal aus. Mein Kumpel und ich finden es klasse und wir haben wirklich Freude daran, daher macht Ihr mit NFS The Run wirklich nichts falsch.

euch vielen Dank fürs Lesen und: "Gute Fahrt mit NFS The Run".


Dancing Las Vegas
Dancing Las Vegas

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Welcome to the Year 2011+++++abwechslungsreicher Longplayer der Extraklasse+++++, 26. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Dancing Las Vegas (Audio CD)
Schon beim letzten Album: "Fantasy" bewies DJ BOBO, das der typische Dancefloor aus den 90ern noch lange nicht ausgestorben ist und daher fanden sich auch 5 solcher Tracks auf dem letzten Album, wie z.B. "Ready to Fly" oder "This is my Time". Der sympathische Schweizer legt mit seinem gerade erst erschienenden Longplayer nochmals eine Schippe drauf. Für mich definitiv das beste Album, welches er je veröffentlicht hat. Mit Dancefloortracks im modernen elektronischen Gewand geht es in die nächste Runde und man hört hier wirklich sehr deutlich, wie sich die Musik der heutigen Zeit angepasst hat. Einige Sounds klingen wie von David Guetta oder DJ Antoine produziert und wer jetzt immer noch behauptet Rene Baumann würde nichts Neues mehr von sich hören lassen, der irrt sich gewaltig und sollte dieses Meisterwerk mal probehören. Neben herrlichen Dancetracks befinden sich auch zwei rockige Songs, eine Ballade und ein Reaggae Song auf dem Album. Da ist wirklich für jeden Gescmack etwas dabei. Natürlich dürfen auch hier die so DJ BOBO typischen Ohrwürmer nicht fehlen. Davon gibt es hier mehr als genug. Hier nun im einzelnen die 13 enthaltenen Songs und Ihre Besonderheiten. Ich habe mir dasAlbum bereits mehrere Male angehört und kann mir daher ein genaues Urteil erlauben. Los geht's.

1. Everybodys gonna Dance (Ohrwurm Nr. 1)

Die erste Singleauskopplung ist ein Dancefloorknaller der Spitzenklasse. DJ BOBO typischer Sound der 90er wird hier gekonnt mit modernen Klangfarben vermischt. Eine tolle Melodie und Refrain, sowie 2 Rapparts von DJ BOBO runden das Ganze ab. Ein Sound, der einen quasi auf die Tanzfläche zwingt. Der Name ist hier Programm. Momentan steht der Song leider nur auf Platz 70 in den Charts. Immerhin etwas. Vielleicht ist der Track einfach nicht gewagt genug, denn es ist halt typischer Sound, den man von DJ BOBO auch erwartet, Es gibt genug anderer Songs auf dem Album, die eventuell noch mehr Hitcharakter haben und experimenteller im Gesamtpaket sind. Nichtsdestotrotz ein toller Track, mischt garantiert jede Party so richtig auf. Tanzen und alles um sich herum vergessen. Hier kann man das.

2. I Love my Radio

DJ BOBO feiert nächstes Jahr sein 20 jähriges Bühnenjubiläum. In dieser Zeit hat er wirklich unzählige Singles und Alben veröffentlicht. Eine Zeit, die Ihn geprägt hat und an die er sich natürlich auch gerne zurückerinnert, ebenso an seine Anfänge als Breakdancer. Was bietet sich daher besser an, als diese unvergessene Zeit in einem speziell geschriebenen Song noch einmal Revue passieren zu lassen?! In "I love my Radio" kommt all dieses zum Ausdruck. Der Track ist ebenfalls sehr dancelastig, allerdings vom Beat her nicht so schnell wie E.G.D. Hier gefallen mir persönlich die von DJ BOBO gesungenen Strophen mit der wirklich tollen Bridge am besten. Der Refrain sprudelt dagegen recht eintönig daher. Hier hätte man etwas mehr herausholen können, es fehlt für mich der zündende Funke, der diesen Song charttauglich macht. Dennoch gehört dieses Lied zu DJ BOBOS persönlichen Favoriten auf dem Album. Diese Meinung kann ich nicht teilen. Klar, der Track ist schon gut, aber er reißt mich jetzt nicht unbedingt vom Hocker. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

3. Gotta go (Ohrwurm Nr. 2)

Wieder ganz anders denke ich über den nächsten Song, denn der hat wieder alles mit an Bord, was einen guten Track ausmacht. Ein toller Reaggae Song mit Mitsingfaktor 1, toll gesungen und für mich ein potenzieller Sommerhit 2012. Könnte durchaus auch eine eventuelle Veröffentlichung darstellen. Für mich ganz klar, einer meiner Favoriten. Einmal angehört und die Gehörgänge sind versiegelt. Man fühlt sich wie auf eine Karibikinsel versetzt mit Sonne, Strand und Meer. Mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen, hört einfach selbst rein.

4. Everybodys free (Ohrwurm Nr. 3)

Dieser tolle schnelle Dancetrack besticht mit einem treibenden Beat und super Gesang, erinnert an Songs von DJ Antoine. Für die Charts sind jedoch andere Tracks des Albums besser geeignet, obwohl auch hier durchaus Ohrwurmcharakter mit dabei ist. Es ähnelt in der Aufmachung aber sehr an E.G.D. welches ja die aktuelle Single ist und daher nicht unbedingt für eine Veröffentlichung geeignet ist. Dennoch gehört der Song ebenfalls mit zu meinen Favoriten, was besonders an den von DJ BOBO gesungenen Parts liegt. Die sind mehr als gelungen. Der Refrain ist auch nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Dennoch ein empfehlenswerter Song, da schöner tanzbarer Beat.

5. Love never dies

Die einzige sehr traurige Ballade des Albums, die DJ BOBO seinen vor 2 Jahre verstorbenen Sänger Anthony Moriah gewidmet hat. Wunderschön aber auch sehr ergreifend. Da ich vor wenigen Monaten selbst meinen Vater verloren habe, höre ich mir den Track momentan nicht so gerne an. Er zeichnet sich durch wunderschönes Gitarrenspiel und einer starken Stimme von DJ BOBO aus. Kommt meines Erachtens nach aber nicht an: "We gotta hold on" und "Forever" heran. Diese beiden Balladen sind die besten von DJ BOBO. Dennoch natürlich eine bewegende Geste von DJ BOBO an diesen wirklich genialen Sänger, der leider viel zu früh gehen musste.

6. La vida es (Ohrwurm Nr. 5)

Wenn es nach mir und auch vielen anderen Leuten aus der DJ BOBO Fangemeinde geht, so gehört dieser Dancefloorburner mit Abstand zum Besten, was DJ BOBO je veröffentlicht hat. Schon alleine der Anfangsrefrain geht sofort ins Ohr und wenn dann der dazu gespielte Layer von der genialen melodischen Sequenz bzw. Melodienriff noch übertroffen wird und der Dancebeat einsetzt, spätestens dann gibt es wirklich kein Halten mehr. Das sollte in jedem Fall die nächste Singleauskopplung werden, darüber sind sich viele einig. Ich liebe diesen Track, er läuft bei mir rauf und runter. DJ BOBO singt hier exakt das Melodienriff nach, das macht diesen Song für mich so Besonders. Sofort singt man begeistert mit. Mein absoluter Favorit auf diesem Album und wahrscheinlich einer der besten Songs von DJ BOBO überhaupt. Leider viel zu kurz geraten......schade!

7. Hypnotic (Ohrwurm Nr. 6)

Ein ganz spezieller Dancetrack mit den wohl meisten elektronischen Einflüssen erwartet uns hier. Aufgrund des starken Refrains und dem Gesamtpaket sehr charttauglich. Der Beat ist groovig treibend, nicht zu schnell, der Gesang von DJ BOBO und der Sängerin Sahne. Wie der Name des Songs verrät, gibt es hier elektronisch hypnotische Sounds auf die Ohren. Wirklich ein toller Track, den ich auch immer wieder gerne einschalte und den Rene ebenfalls als Single in Betracht ziehen sollte., da er von der Art her einfach etwas Besonders ist. Es ist nicht der typische DJ BOBO Sound, das macht diesen Track auch so interessant.

8. You drive me crazy

Schon einmal Country Pop und Electrohouse zusammen gehört?!! Nein?! Na, dann hört Euch mal diese verrückt geniale Nummer an. Sie beginnt ganz harmlos im Country Style, wo DJ BOBO einer großen Liebe Komplimente macht. Je frecher aber DJ BOBO singt ( Youre a Devil and you're hot hot hot!!) desto frecher wird auch diese Nummer und plötzlich knallt einem Electrohouse a'la David Guetta um die Ohren. Völlig unerwartet die schrillen Sounds, die dann wieder von Countryklängen abgelöst werden. Super genialer Song mit vielen elektronischen Einflüssen, aber nicht unbedingt ein Ohrwurm. Wohl das gewagteste Experiment auf dem Album und gerade daher auch sehr charttauglich. So etwas erwartet man von DJ BOBO nicht unbedingt....also Rene trau Dich!!! Dieser Track begeistert sicherlich auch NICHT- DJ BOBO Fans und mischt sämtliche Clubs auf.

9. I'm living to love you (Ohrwurm Nr. 7)

Der für mich zweitbeste Song des gesamten Albums ist eine Mischung aus Lady Gagas "Pokerface" und Jason Derulos "In my Head" mit hohem Wiedererkennungswert was die Melodie und die Bassline betrifft. Dazu Klänge, die man bereits nach einmaligem Hören nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Der geniale Refrain ist dann noch das I Tüpfelchen, aber auch die von DJ BOBO gesungenen Parts sind einfach Mega. Bei diesem Track stelle ich mir ein Tanzvideo mit toller Choreographie vor, der Song schreit förmlich danach. Absolut Hitverdächtig, ich bin süchtig danach, wenn auch die Ähnlichkeit zu den beiden oben genannten Künstlern sehr groß ist. Dieser Song lässt den Dancefloor im RnB Style beben. GEIL!!!

10. Dead or Alive (Ohrwurm Nr. 8)

Jeder weiß, wie es um unsere Erde steht und wie sehr wir sie immer mehr zerstören. Dieses wichtige Thema wird in diesem Track behandelt, der ebenfalls aus der Sparte des Dancefloors stammt. Von der gesamten Aufmachung her werde ich sofort an: Sweet Dreams" von Eurythmics erinnert, die Klangbausteine sind hier etwas anders zusammengestellt. Toller Song, der ebenfalls ein großer Favorit von mir ist, aufgrund des klasse Dancebeats und auch dem Inhalt. Großartiger Gesang von DJ BOBO und der Sängerin. Hier gefällt mir vor allem auch der kurze Break sehr gut. Ein Versuch wert daraus eine Single zu veröffentlichen ist der Song allemal. Ebenfalls auch als Ohrwurm zu bezeichnen.

11. Robin Hood

Ebenfalls ein sehr gewagtes aber nicht unbedingt gelungenes Experiment bietet uns dieser Track, den man schon fast in die Gruppe des Trance einordnen kann. Hier fehlt einfach von allem etwas, der Song bietet weder eine gute Melodie noch guten Gesang. Hat mir schon zuvor bei den Shortcuts überhaupt nicht gefallen, hier hätte ich eher einen Track namens: "Summertime, what a Feeling" bevorzugt, der es aber leider nicht mit auf das Album geschafft hat. Der war zwar auch nicht überragend, hatte aber durchaus mehr Klangcharakter. Robin Hood ist wirklich alles andere als klasse....sorry Rene....aber damit hast Du niemanden einen Gefallen getan. Obwohl, auch hierfür werden sich sicherlich Begeisterte finden...ich gehöre nicht mit dazu.

12. Hero of the Night

Und jetzt verlassen wir entgültig den Tanzsektor. Jetzt ist Partystimmung mit rockigen Klängen angesagt. Der Song erinnert an: "We will rock you" von Queen und Rufe von Captain Jack. Verbunden ergibt das eine echt starke Mischung mit E-Gitarrenklängen, in der auch als Break ein E-Gitarrensolo zu finden ist, welches sich gewaschen hat und absolut fetzt. Für alle Fans von rockigen Klängen ein Muss. Ach ja, gerapt wird übrigens auch......hört einfach rein. Ich bin begeistert.

13. Viva Las Vegas

hierbei handelt es sich um ein Cover des legendären Elvis Presley Hits, allerdings im rockigen Dancestyle. Entweder liebt man diesen Song oder man kann Ihn nicht ausstehen....okay...ich stehe irgendwo dazwischen...irgendwie kann ich mich mit dieser Mischung aus Rock und Dance immer noch nicht anfreunden. Es ist sehr gewöhnungsbedürftig, was und Rene hier präsentiert und nicht gerade als Meilenstein zu bezeichnen. Lediglich die E-Gitarrenklänge können begeistern...aber der Refrain.......ist einfach nur schlecht! Bitte Rene, das passt einfach nicht zusammen, oder bin ich so unmusikalisch?!

Zusätzlich finden sich einige Dokumentationen und Making Offs des Las Vegas Konzert und Eindrücke von Engelberg auf einer extra DVD. Ausserdem ist der aktuelle Videoclip von "Everybodys gonna Dance" mit auf der DVD enthalten. Ein nettes Extra, vor allem die Entstehung des Albums ist sehr interessant.

So, nun habe ich diesen Longplayer sowohl gelobt als auch einiges an Kritik ausgeübt. Da aber hier die Ohrwürmer doch überwiegen (8 Stück) vergebe ich für dieses Album ganze 5 Sterne. Es ist sehr abwechslungsreich gestaltet, da sich auch die Dancetracks kaum ähneln und jeder Track für sich einzigartig ist.....na gut.....Robin Hood und Viva Las Vegas nicht mitgezählt.......

Ich freue mich schon auf Hannover und Magdeburg.........Wir sehen uns Rene ;-)

Und bei allen anderen bedanke ich mich für's Lesen dieser nicht ganz kurzen Rezension....
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 2, 2011 12:34 AM CET


Bayonetta
Bayonetta
Wird angeboten von Medienvertrieb & Verlag
Preis: EUR 19,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Cyberhexe, die süchtig macht..........geniales Game+++++, 22. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Bayonetta (Videospiel)
Normalerweise bin ich eher ein Fan von Rennspielen auf der X-Box 360. Doch da ich bei einem Kumpel des Öfteren auch mal God of War auf der PS3 gezockt habe, bin ich nach und nach immer mehr auf die Hack n' Slay Ebene gekommen, zuletzt mit Dantes Inferno. Bayonetta aber, ist für mich eines der besten Spiele aus diesem Genre. Einmal angefangen seid Ihr infiziert von diesem actiongeladenen Gameplay, den herrlichen Kampf-Combos, den Rätselaufgaben, die aber im Grunde sehr schnell gelöst sind und natürlich von den herausragenden Bossgegnern, die auch schon einmal einen kompletten Bildschirm füllen können. Die Grafik ist dabei mit das Beste, was man in diesem Genre auf der X-Box360 zu sehen bekommt, da kommt wirklich nur noch Devil May Cry heran.

Fangen wir mal ganz von vorne an: Bayonetta, eine hämisch arrogante Cyberhexe wacht ohne Gedächnis auf und muss nun in Ihrer Vergangenheit forschen, wer Sie eigentlich ist. Hört sich spannend an, ist es auch. Die Geschichte wird daher auch sehr umfangreich erzählt, meistens schon zu umfangreich. Die Videoszenen werden dabei unnötig in die Länge gezogen, dass es manchmal echt schon nervt. Vor allem am Anfang fragt man sich, wann man endlich mal spielen kann. Zwar kann man jede Videosequenz unterbrechen, doch dann bekommt man ja nicht die ganze Geschichte mit. Wenn es dann aber mit dem zocken losgeht, dann habt Ihr kaum Zeit mal kurz zu verschnaufen, denn der Bildschirm füllt sich Nonstop mit Gegnern, die Ihr zunächst erst einmal mit versch. Combos kaltmachen müsst, bevor es im Level weitergeht. Diese Combos werden Euch zuvor anschaulich erklärt, indem Ihr kurze Tests mit einer bestimmten Combo ausführen müsst. Bewaffnet seid Ihr dabei u.a. mit Pistolen, Schwertern und Peitschen.

Das Ganze spielt sich zwischen Himmel und Hölle ab, da Ihr von der bösen Sorte seid, kämpft Ihr also auch gegen das Gute. So müsst Ihr u.a. auch Engel plattmachen, die Euch in Scharen angreifen, und viele Gegner tragen auch Dämonen in sich. Da ist von Fledermäusen bis hin zu gigantischen Trollen, Riesen und feuerspeienden Drachen wirklich alles mit dabei, was das Gruselkabinett hergibt. Zwischendurch müsst Ihr auch immer wieder im richtigen Moment bestimmte Tasten drücken um eine Zwischensequenz zu meistern oder einen Endboss mit einem Finishing Move entgültig ins Jenseits befördern.

Die Gegner hinterlassen neben Waffen auch Heiligenscheine, die Ihr sammeln müsst und im Tor zur Hölle gegen viele nützliche Dinge eintauschen könnt, wie z.B. neue Angriffstechniken oder Energielutscher, die Euch die Zauberkraft oder Lebensenergie wieder auffüllen. Des weiteren finden sich Schutzschilde und angriffsverstärkende Substanzen darin. Das ist auch bitter nötig, denn vor allem die Endbosse haben es wirklich in sich. Ihr müsst denen meistens mehrere Balken an Lebenenergie wegnehmen, bevor Sie endlich tot sind. Gut daran, nach fast jedem abgeräumten Lebensbalken wird abgespeichert, so dass Ihr, falls Ihr selbst das Zeitliche segnen solltet wieder genau von dort weitermachen könnt. Gut durchdacht, das sorgt für wenig Frustmomente bei Bayonetta. Ein Kleiner Tipp, holt Euch unbedingt den Breakdance Move, denn dieser ist bei fast allen Gegnern sehr effektiv. Bayonetta macht dabei eine Windmill am Boden und feuert dabei aus allen Richtungen. Da Ihr Euch dabei auch von der Stelle wegbewegt, könnt IHr auch relativ schnell in Deckung gehen oder Euch bei einem Angriff des Gegners schnell mit einem Sprung retten. Auch die Hexenzeit (eine Art Zeitlupenkampf)kann hier sehr hilfreich sein. Für was noch, verrate ich jetzt nicht. Bayonetta kann sich als Hexe natürlich auch in verschiedene Geschöpfe verwandeln. es ist herrlich mit anzusehen, wie die Haare der Hexe zu einem Drachen oder einem riesigem Dämonengrefvogel werden, der seine Gegner genüsslich verspeist.

Die verschiedenen Levels könnten nicht herrlicher gestaltet sein. Von riesigen Schlössern und Geisterstädten bis hin zu pradiesischen Gärten mit Wiesen, dann wieder Vulkanlevels, wo Ihr von Lava umgeben seid ist wirklich alles mit dabei. Die Grafik ist dabei so genial, dass Euch wirklich manchmal der Atem stockt.

In jedem Level gibt es dabei sogenannte Alfheime. Das sind oft etwas versteckte Ebenen, wo man bestimmte Gegner mit einer zuvor festgelegten Anzahl von bestimmten Combos erledigen muss. Gelingt Euch dass, werdet Ihr belohnt.

Wie viele Levels Ihr insgesamt durchkämmen müsst, kann ich Euch leider noch nicht sagen, da ich das Spiel selbst noch nicht komplett durchgespielt habe. In jedem Fall sind es bisher eine Menge und man sollte sich auch für jede neue angefangene Ebene einen eigenen Speicherplatz erstellen um eventuell fehlende Gegenstände auch noch nachträglich zu bekommen. Gerade bestimmte Gegenstände, wie z.B. zerbrochene Hexenherzen (füllen die Lebensleiste maximal auf)sind unersetzlich. Im übrigen werde ich dieses Spiel auch auf mehreren Schwierigkeitsstufen spielen. Momentan meistere ich es auf: "Normal".

Über den so hochgelobten japanischen Soundtrack kann ich leider nichts sagen, denn ich persönlich spiele solche Games immer ohne Musik, weil es für mich einfach realistischer ist.

Zum Schluss noch ein Hinweis bezüglich der Altersfreigabe ab 18. Diese ist meines Erachtens vollkommen berechtigt, denn die Kämpfe zwischen Gut und Böse verlaufen erstens sehr blutig (es spritzt) und wenn ein Drachen mal richtig zuschnappt dann beißt er auch schon einmal gerne einen Kopf ab oder frisst Personen, die unter Schmerzen schreien. Zweitens gibt es so einige porographischen Anspielungen, denn die Hexe Bayonetta ist eigentlich komplett nackt und nur von Ihren langen schwarzen Haaren verhüllt. Das Spiel ist daher absolut nicht für Kinder geeignet, hier sollten aufmerksame Eltern unbedingt darauf achten. Für Personen ab 18 erwartet einen hier das wirklich genialste Hack n' Slay Action Adventure, was man für die X-Box 360 bekommen kann. Selbt Dantes Inferno finde ich bei weitem nicht so gut wie diese geballte Action hier.

Das Spiel ist für jeden ein Pflichkauf und bekommt von mir daher die volle Dröhnung an Sternen++++++ Besser geht es wirklich nicht!

Vielen Dank für's Lesen und viel Spaß beim zocken......


Everybody's Gonna Dance
Everybody's Gonna Dance
Wird angeboten von cd-dvd-shop
Preis: EUR 2,70

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen moderner elektronischer Dancefloor trifft auf die 90er Jahre++++TOP!!, 16. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Everybody's Gonna Dance (Audio CD)
Bevor Rene Baumann, besser bekannt als DJ BOBO mit seiner brandneuen Show "Dancing Las Vegas" auf Welttournee geht und mit dieser sein sagenhaftes 20jähriges Bühnenjubiläum feiert, präsentiert er uns hier das erste Sahnestück vom kommenden Album, welches am 25.11.2011 veröffentlicht wird. Die erste Singleauskopplung: "Everybodys Gonna Dance" ist ein Vorgeschmack auf den Sound der uns auch auf dem neuen Album erwartet. DJ BOBO ist dabei moderner und dancelastiger als je zuvor. man kann sich freuen, denn laut Info auf der Homepage wird es mehrere Singleauskopplungen aus dem neuen Album geben.

Der groovige Dance Track ist mit seinen modernen elektronischen Klangfarben und dem tollen Beat durchaus mit aktuellen Chartsongs vergleichbar, das gilt vor allem auch für die 3 Remixe, die sich neben der Radio Version und dem Instrumental auf der Scheibe befinden. Dabei kann man auch sehen, dass Rene das Rappen nicht verlernt hat, denn dank Singles von Pitbull weiß man, dass heute auch Rapparts in tanzbareren Dancetracks wieder durchaus in sind und daher gibt es auch in "Everybodys Gonna Dance" gleich 2 Rapparts die mit voller Energie beim Hörer ankommen. Hier werden wirklich die 90er Jahre wieder zum Leben erweckt.

Die Melodie geht sofort ins Ohr und auch die von Rene gesungenen Strophen wissen zu begeistern. Ein toller Track, bei dem wirklich alles richtig gemacht wurde. Selbst Nicht DJ BOBO Hörer sollten einmal probehören und sich selbst ein Urteil bilden. Bei dem Beat wird jedenfalls niemand so schnell sitzenbleiben.

Die 3 Remixe erinnern (wie schon von meinem Vorgänger erwähnt) sehr stark an momentane Dance Tracks von DJ Antoine, David Guetta, DJ Scotty und Pibull. Auch bestens für die Diskothek geeignet, da sich DJ BOBO mit dem Sound absolut an die heutige Zeit angepasst hat. Mit diesem Track macht DJ BOBO es klar, dass er noch lange nicht zum alten Eisen in der Musikszene gehört, auch wenn es heute leider immer noch Leute gibt, die sich genau dieses wünschen.....

Von mir gibt es volle 5 Sterne für diese tolle Maxi CD.......Gut gemacht Herr Rene Baumann ;-)

Vielen Dank fürs lesen und viel Spaß beim Tanzen.


Test Drive Unlimited 2
Test Drive Unlimited 2
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 22,90

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein durchaus gelungener Open World Racer mit einem Hauch von Sims, aber kleinen Macken, 11. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Test Drive Unlimited 2 (Videospiel)
Vorab: Test Drive Unlimited 2 hat eigentlich nur eine sehr magere Vorgeschichte, entwickelt aber nach und nach seine Stärken. Es geht darum dass Du, als normaler Hotelangestellter einem weiblichen Gast die Karre nach hinten fahren musst, davor darfst Du in einem Traum erleben, welche Situation Du wirklich sehr gerne hättest: Reichtum, heisse Frauen, Partys und natürlich schnelle Schlitten. Aus diesem Traum wirst Du aber sehr schnell von besagter Dame gerissen, doch da diese rein zufällig noch einen Fahrer sucht, der bei der Rennveranstaltung: "Solar Crown" ordentlich mitmischt, bekommst Du bald die Möglichkeit etwas mehr diesem Traum nahezukommen. Erstmal musst Du die Dame bei einem Testrennen beeindrucken, danach geht es ab in die Fahrschule, wo man besondere Techniken lernt, hauptsächlich Slalomfahren, eine Strecke in einer bestimmten Zeit schaffen usw. Bald werden dann die ersten Rennserien freigeschaltet.

Bei Test Drive Unlimited 2, handelt es sich allerdings nicht um ein reines Rennspiel wie z.B. bei der Need for Speed Serie. Viel mehr kann man dieses durchaus gelungene Game als eine Mischung aus Rennspiel und Sims bezeichnen. Hier werden nicht nur Rennen gefahren, hier kann man Häuser kaufen, diese einrichten, die Landschaft entdecken, zum Friseur und zum Schönheitschirurgen gehen, seinen Wagen tunen, usw. Ihr erstellt vorab Euren Charakter mit sämlichen Facetten, also männlich oder weiblich, langes Haar, Brille usw. An Abwechslung mangelt es wahrlich nicht, dafür sorgen alleine schon die Zusatzmissionen, wo man z.B. einer netten Dame den Wagen zur Inspektion fahren muss ohne größeren Schaden zu nehmen, andere Leute wollen einfach eine actiongeladene Fahrt haben, manchmal muss ein bestimmtes Tempo erreicht werden, man muss möglichst schnell durch Radarfallen fahren usw. Interessant ist es auch, die benötigten Aufnahmeplätze für Fotos zu finden, die beim Fotografen vorgegeben sind. Hier ist nicht alleine nur dass Motiv wichtig, nein manchmal spielt sogar die Aufnahamezeit und dass Auto eine Rolle. Ich finde dass eine sehr gute Idee, da man schon etwas zu kniffeln hat, wo genau man die Fotos machen muss. Bis heute habe ich noch nicht alle Plätze zum fotografieren entdeckt. Ausserdem muss man auf beiden Inseln Autowracks suchen. Ab einem bestimmten Level erhaltet Ihr einen Metalldetektor, der Euch hilft diese zu finden. Habt Ihr alle Wracks in einem bestimmten Gebiet gefunden, so belohnt euch der Gebrauchtwagenhändler mit neuen Autos, die Euch geschenkt werden. Für alle VW Käferfreunde ein großes Geschenk, da Ihr u.a. mit diesem dann durch die Gegend cruisen könnt. Bitter dagegen, dass Ihr gewonnene Autos aus den Rennen NICHT verkaufen oder umlackieren könnt!! So steht bei mir in einer Garage u.a. ein Touareg mit übertriebenden Feuermuster oder noch schlimmer ein roserner Caddilec mit rotem Kussmund drauf. Ääähemm, naja sieht als Mann ein wenig......ööhemmm.....Naja, Ihr wisst schon. Dass sollte unbedingt noch durch ein Update behoben werden.

Die Langzeitmotivation ist enorm. Alle Strassen auf beiden Inseln Ibiza und Hawaii müssen zuerst entdeckt werden, wie auch alle Autohändler, Tuningshops, Kleidungsgeschäfte, Waschanlagen usw. Während man leider bei Ibiza recht schnell alle Strassen mit den Geländestrecken entdeckt hat, ist man bei Hawaii schon etwas länger unterwegs. Einen bitteren Nachgeschmack hat es allerdings bei allen Leuten, die schon den Vorgänger gespielt haben, denn auf Hawaii neu dazugekommen sind lediglich die Geländestrecken, ansonsten sind alle Strassen genauso wie beim Vorgänger. Dass finde ich etwas demotivierend, besser wäre es gewesen auf Hawaii ganz zu verzichten und stattdessen eine ganz andere Insel mit zu integrieren. Der Focus des Spiels liegt auch auf Hawaii, weil man hier eindeutig mehr zu tun hat. Sollte nicht eigentlich Ibiza die Hauptinsel sein?! Naja, lassen wir dass mal so stehen....Gut ist, dass Ihr hier jetzt auch nur durch dass herumcruisen auf den Strassen schon Geld verdienen könnt. Oben am Bildschirmrand befindet sich eine Leiste, die sich füllt je schneller Ihr fahrt und je dichter Ihr an anderen Verkehrsteilnehmern vorbeirauscht, ähnlich wie bei Burnout. Ist die Leiste voll, könnt Ihr entscheiden ob Ihr dass Geld nehmt oder weiterfährt und sich der Betrag noch verdoppelt oder vervierfacht. Der Haken ist, dass dass Geld komplett verloren ist, wenn ihr einen Unfall baut. Tja, von nichts kommt nichts. Eine sehr schöne Idee zusätzliche Kohle ohne Rennen zu machen.

Die Autoauswahl bei den Händlern ist mit etwas über 100 versch. Wagen recht ordentlich, wenn auch nicht zu umfangreich. Die Automodelle werden sehr schön in Szene gesetzt, als besonderes Schmankerl kann man in jedes Auto einsteigen, die Innenansicht bewundern, Fenster und Türen öffnen, den Motor testen und sogar eine Probefahrt unternehmen. Die Autohäuser lassen sich wie in Wirklichkeit begehen und Ihr könnt die ausgestellten Wagen aus der Ego Perspektive bewundern. Sehr schön umgesetzt, wie ich finde.

Habt Ihr die ersten Rennen gewonnen, füllt sich natürlich auch allmählich euer Konto. Bald könnt Ihr davon schon dass erste Haus kaufen, wobei man anfangs nur sehr wenige Garagenplätze zur Verfügung hat, was sich natürlich im Laufe des Spiels ändert. Die Häuser werden bald zu luxuriösen Villen, aus einem VW Golf ein Pagani Zonda oder Ferrari und gleichzeitig steigst Du immer mehr auf, denn Test Drive Unlimited 2 besitzt ein Levelsystem bestehend aus 60 Levels, die es zu erreichen gilt. Da vergeht schon einige Zeit bis man alle Ziele erfüllt hat. Wenn man einen X-Box Live Account besitzt, hat man natürlich noch mehr Auswahl an versch. Rennen und Missionen. Da ich aber nicht online spiele, kann ich hier nichts Näheres dazu sagen. Eventuell werde ich mir aber mal einen Gold Account holen um dann auch online zocken zu können. Es gibt auch ein Casino, welches Ihr online erwerben könnt und wo ihr entweder die große Kohle oder aber auch die große Pleite erleben könnt....alles ist möglich! Werde ich mir dann in jedem Fall auch besorgen. Auch Clubs können gegründet werden und und und........Schaut einfach mal rein.

Grafisch spielt Test Drive Unlimited 2 nicht unbedingt in der großen Liga mit. Es ist zwar eine leichte Verbesserung gegenüber Teil 1 zu erkennen, jedoch ist dass nur minimal. Mir persönlich gefällt die Grafik eigentlich sehr gut, ein "No go" sind allerdings die wirklich häufig auftretenden Pop ups die den Spielspass doch etwas trüben. Ganze Wälder, Gebirge und Städte ploppen plötzlich wie aus dem Nichts im Hintergrund auf, statt sich langsam aufzubauen. "Hallo, wir schreiben dass Jahr 2011". Da sollte es doch möglich sein, dieses Problem besser in den Griff zu bekommen. Dass können andere Spiele wirklich besser. Passanten auf den Strassen sucht man ebenfalls vergebens, die Strassen sind allesamt menschenleer. Hier hätte man sich mal an Midnight Club LA orientieren sollen, denn menscheleere Strassen wirken nicht gerde realistisch. Ein riesiges Lob dagegen verdient der dynamische Tag und Nachtwechsel, sowie dass wirklich großartige Wettersystem, welches hier leider kaum in Einzelheiten erwähnt wurde. Ich habe bisher wirklich noch niemals zuvor ein besseres und realistisches Wetter in einem Videospiel erlebt wie hier. Man fährt bei strahlendem Sonnenschein los, während der Fahrt bewölkt es sich immer mehr und irgendwann beginnt es dann zuerst ganz leicht zu regenen. Je weiter Ihr in die Front fährt umso stärker wird der Regenschauer. Auch an Gewitter wurde gedacht, was mich als Stormchaser natürlich sehr begeistert hat. Anders als bei anderen Spielen gibt es hier nicht nur ewiges Geflacker am Himmel. Hier schiessen wirklich herrlich animimierte Erdblitze vom Himmel, mal blitzt es vor Euch, mal schlagen sogar Blitze ganz in eurer Nähe ein, was sich sogar wie in Wirklichkeit auf den Donner auswirkt, der krachend ist, wenn es direkt neben Euch einschlägt und als normalen Donner zu hören ist, wenn die Blitze vor euch zucken. Herrlich!!! Wenn dann irgendwann wieder die Sonne scheint und sich diese in den Pfützen auf der Strasse spiegelt......grandios!! dass kann man wirklich kaum toppen. Die Vorraussetzung des dynamischen Wetters ist allerdings, dass Ihr mit eurer X-Box online spielt, egal ob Silber oder Gold Account. Ist eure X-Box nicht online, gibt es auch kein dynamisches Wettersystem. So einfach ist dass. Ihr könnt übrigens von Euren Häusern aus jederzeit schauen, wie dass Wetter wird, welches sich auch auf die Fahrweise auswirkt. So rutscht Ihr bei Regen mehr über die Strassen als bei Sonne, logischerweise.

Ihr habt in diesem Spiel die relativ seltene Möglichkeit in der Cockpitperspektive zu fahren, was auch sehr gut umgesetzt wurde. Ich bevorzuge jedoch die klassische Variante und schalte die Kamera auf die normale Rückenperspektive, die den Wagen von hinten zeigt. Doch dass sollte jeder für sich selbst herausfinden, welche Variante nun besser ist. Wenn jemand ein Lenkrad besitzt, so wird er sicherlich dass Cockpit bevorzugen.

Als ich dass Spiel anfangs gespielt habe, bestand es aus mehr Bugs als aus Spiel. Autos flogen plötzlich durch die Luft, hingen an Abgründen, stürzten aber nicht herunter sondern schwebten in der Luft oder erschienen wie von Geisterhand plötlich vor einem nach einem Rennstart. Richtig dramatisch war es bei einigen Spielern, die plötzlich einen gelöschten Spielestand vorfanden, dass Spiel beim Ladevorgang abstürzte, oder ohne ersichtlichen Grund von Level 21 auf 18 rutschten und dass einfach so. Dass war wirklich schlimm und eine Sauerei von Atari, überhaupt so ein unfertiges Spiel auf den Markt zu werfen. Glücklicherweise blieb ich davon weitgehend verschont. in der Zwischenzeit gibt es aber mehrere Updates, die man kostenfrei herunterladen kann und damit sind die meisten dieser wirklich fiesen Bugs behoben. Es hat sich hier also gelohnt zu warten, denn dass letzte Update spendiert dem Zocker neben Verbesserungen auch noch je Insel 20 zusätzliche Missionen und auch weitere Autowracks, die es zu entdecken gilt. Habt ihr eine dieser Missionen erfolgreich abgeschlossen, so werdet Ihr mit einer Art Radar auf der Karte belohnt, welches Euch ein Ort anzeigt, an dem ein Wrack zu finden ist. Die großartige Suche wie bei den anderen Autowracks entfällt somit, denn man findet jetzt diese bedeutend schneller. Ein großer Fortschritt und eine gelungene Neuerung für dieses Spiel. Ich kann also allen jetzt grünes Licht geben, die dieses Spiel zuerst wegen der zahlreichen Bugs gemieden haben, zumal es jetzt auch schon bedeutend günstiger zu haben ist.

Leider gibt es auf Ibiza nur sehr wenig Rennserien und ehe man es sich versieht und Level 10 erreicht hat, befindet man sich wieder auf Hawaii, denn ab dieser Level wird der Flughafen freigeschaltet und Ihr könnt jederzeit für ein gewisses Entgelt zwischen den beiden Inseln hin und her jetten. Die zusätzlichen Missionen sorgen wenigstens für etwas mehr Umfang auf Ibiza.

Sehr mangelhaft und wirklich schlecht umgesetzt wurde wie schon beim Vorgänger die Animation der Darsteller. Während die Damen und Herren sich mit Euch unterhalten, so macht Euer Charakter wirklich nur mal für Bruchteile sein Maul auf, wenn überhaupt!! Er ist nur am nicken, guckt mal erfreut, mal dämlich durch die Gegend. Dass ist echt mieserabel, wenn auch es jetzt nicht so wichtig ist. Die Damen und Herren labern zudem auch immer nur dasselbe Zeug, was einem irgendwann wirklich auf den Sender geht. Die Frauen besitzen Stimmen wie aus einem Mickey Maus Cartoon, ob mich in Wirklichkeit so eine Stimme bei einer Frau ansprechen würde......naja!! Da lob ich mir meine langjährige Partnerin, die hat für mich die erotischste Stimme ;-)

Schlusswort: Test Drive Unlimited 2 ist für all diejenigen, die Spass und Freude haben versch. Dinge zu entdecken oder einfach auch nur mal so durch die Gegend fahren und die Landschaften und Wettereffekte bewundern möchten. So ist es auch ideal für zwischendurch ein schöner Zeitvertreib bei dem Ihr nebenbei auch Strassenkilometer sammelt und Ihr somit auch weiter im Levelsystem aufsteigen könnt. Der Focus liegt nicht auf den Rennen, hier verbinden sich versch. Elemente die für hohe Langzeitmotivation sorgen. Vom Umfang her ist dieses Spiel grandios und bietet Euch Spielspass für mehrere Monate. Wer über die jetzt nur noch vereinzelten auftretenden Bugs hinwegsieht, dem erwartet hier ein Spiel, welches von seiner Art her einmalig ist und Leute jeden Alters begeistern kann. Aufgrund der wenigen Kritiken ziehe ich je einen Stern in der Gesamtwertung und dem Spielspass ab, was euch aber nicht daran hindern sollte dieses Spiel mal zu zocken. Ich kann es weiterempfehlen und freue mich auf einen eventuellen dritten Teil in naher Zukunft.....wer weiß???? Dann aber bitte vorab ohne Bugs liebe Spieleprogrammierer. ;-)

Danke für's lesen und Euch viel Spass beim zocken!!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 13, 2012 4:25 PM CET


Loca People (What The F**k!) (Radio Edit) [Explicit]
Loca People (What The F**k!) (Radio Edit) [Explicit]
Preis: EUR 1,29

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen genialer Clubsound, extrem tanzbar++++++super++++++, 2. September 2011
Bei Sak Noel handelt es sich um einen spanischen DJ und Musikproduzenten. Die Vocals in dem Track spricht Esthera Sarita. "Loca People" ist an für sich die erste Single von Sak Noel und dann gleich so ein Burner in den Charts. In Holland bereits auf Platz 1, doch auch in Rumänien und Dänemark schoss dieser witzige Track sofort auf Platz 2.

Zugegeben, als ich diesen Song vor kurzem zum ersten Mal in der Disco gehört habe, dachte ich zuerst: "Was ist dass denn"? Eine Frauenstimme, die ständig: "What a Fu.." sagt, dazu treibenden Beat mit schrillen Sythiriffs. Doch je mehr ich diesen wirklich witzigen Track gehört habe, desto mehr gefiel er mir. An für sich handelt es sich um einen extrem tanzbaren Instrumentaltitel ohne jeglichen Gesang, dafür mit Frauensprache und Worten die nicht ganz jugendfrei sind. Dass Cover sagt ja eigentlich schon alles....

Dass was diesen Electro Dance Track so besonders macht, ist der wirklich treibende Beat mit diesen verrückten Sythiklängen. Einmal im Auto mit vollem Bass gehört, bekommt man davon einfach nicht genug, wenn gleich alles sehr monoton ist und sich ständig wiederholt. Es kann sein, dass der Funke wie bei mir nicht sofort überspringt, doch je mehr man den Song hört, desto besser gefällt er einem. Darf auf keiner Party fehlen, ist in jeder Disco bei mir ein Knaller, wenn "Loca People" aufgelegt wird.

Wer die moderne elektronische Clubmusik mit ausgefallenen Klangfarben liebt, der kann getrost zugreifen, alle anderen sollten vorsichtshalber mal probehören.


Step to the Beat
Step to the Beat
Wird angeboten von Moonlight-Flower88
Preis: EUR 34,99

26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammergame mit Suchtgefahr++++++grandios++++genial++++, 2. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Step to the Beat (Videospiel)
Stellt Euch mal folgende Situation vor, nämlich dass Ihr bei schönem Wetter draußen joggt und dabei über den Ohrhörer des Mp 3 Players eure Lieblingsmusik hört. Haben wir uns dabei nicht schon oft selbst erwischt, dass wir uns plötzlich wie von alleine dem Beat der Musik anpassen und plötzlich im selben Takt joggen?! Ganz ehrlich, macht doch auch viel mehr Spaß, oder?! RICHTIG!! Dumm ist nur, dass wir mit unseren erlaufenen Schritten nichts Besonderes bewirken können, außer dass wir fit sind und nach und nach abnehmen. Ist ja immerhin etwas! Doch wenn Ihr so durch die Landschaft joggt, ist ja logischerweise alles schon vorhanden. Ihr läuft an Bäumen, Gebäuden und Parks vorbei, über Brücken, Hügel usw. Es geht hier also nur um die Bewegung und es schießen die Bäume, Gebäude usw. nicht noch erst aus dem Boden. Wäre doch aber gar keine so schlechte Idee, oder?

Wollt Ihr das mal ändern? Dann schnappt Euch eure Wii und verlagert eure Sportstunden einfach mal ins Wohnzimmer, denn mit 'Step to the Beat' wird eine neue Ära in der Welt der Musik ' Rhythmusspiele geschaffen, die bisher einzigartig ist. Lasst Euch nicht von der kindlichen Aufmachung der Verpackung stören, ich selbst bin 32 Jahre alt und liebe dieses Spiel. Eine relativ einfache Spielidee wird hier zu einem Burner, von dem man so leicht nicht wieder wegkommt. Nachdem man seine selbst erstellte Figur mit allerhand bunten Klamotten ausgestattet hat, sich danach entweder einen männlichen oder weiblichen Trainer ausgesucht hat, kann es auch schon losgehen und Ihr bekommt eine sehr leicht verständliche Einführung in einem Stadion, die wirklich jeder auf Anhieb beherrscht. Wenn Ihr diese absolviert hat stürzt Ihr Euch in das eigentliche Spielgeschehen.

Ihr seht Eure Figur von hinten und dann setzt auch schon die Musik ein. Oben links befindet sich der Taktometer, wo Ihr genau schauen könnt, ob Ihr im Rhythmus der Musik seid oder mal aus dem Takt gekommen seid. Nun heißt es gehen oder laufen und zwar möglichst gut im Takt, so dass entweder 'großartig' oder noch besser 'perfekt' angezeigt' wird.
Das Besondere ist jetzt, dass Ihr zuerst in einer völlig tristen und leeren Umgebung namens 'Rhythm Island' anfangt und Ihr diese diese Spielewelt mit euren erlaufenen Schritten nach und nach freischaltet. Jeder Schritt im Takt der Musik wird festgehalten und überall auf Eurem Weg befinden sich Kapseln und diverse andere Utensilien zu denen ich gleich noch näheres erläutern werde.

Nehmen wir mal an, ihr seid bisher 100 Schritte gelaufen und kommt an einer Kapsel vorbei wo eine '80' drinsteht. Dass sind z.B. versch. Bäume. Jetzt könnt Ihr diese Kapsel mit der Wii Remote aktivieren und schon schießt neben Euch ein Laubbaum aus dem Boden, geht wieder einige Schritte weiter, zeigt mit eurer Remote auf weitere Kapseln um zu sehen, was sich dahinter verbirgt und klickt erneut auf die Remote um es freizuschalten, vorausgesetzt Ihr habt die Schritte schon zusammen. Ist dass der Fall wird die Kapsel sofort aktiviert, habt Ihr die Schritte für das jeweilige Objekt aber noch nicht zusammen, könnt Ihr bis zu drei Kapseln auch neben dem Taktometer erst mal sammeln und wenn Ihr dann die erforderlichen Schritte gemacht habt, wird die Kapsel aus der Liste entfernt und beim nächsten Passieren des Objekts mit einem Klick sofort freigeschaltet. Nach und nach schaltet Ihr auf diese Weise alles frei, was sich auch in einer echten Landschaft befindet, z.B. Parks, Autos, Gebäude, Lampen, Bänke usw. Menschen werden automatisch freigeschaltet und beleben daher auch immer mehr Die Szenerie. Gerade Lampen und Bänke kann man fast im Sekundentakt freischalten, weil diese nur 10 Schritte benötigen, wollt Ihr aber eine Brücke freischalten sind satte 1000 Schritte!! erforderlich, andere Objekte verlangen 800 oder 100 Schritte. Wenn Ihr an Wegegabelungen kommt, könnt Ihr mit der Wii Remote die Richtung anklicken, in die eure Figur marschieren soll.

Ihr werdet sehen, mit Hilfe der Musik geratet Ihr in einen regelrechten Rausch, weil man immer wieder was Neues freischalten möchte und dabei vergisst man oft die Zeit. Mein bisheriger Rekord liegt bei 3 Stunden Spielzeit, 12 (echten) km, 30 000 Schritten und 800 verbrannten Kalorien. Bei dem Spiel nimmt man ab, dass sage ich Euch. In nur 3 Wochen habe ich satte 3 kg verloren und daher ist dieses Spiel als Sportspiel wirkungsvoller als 'Wii Fit Plus', was dagegen fast lächerlich wirkt. Denn im Gegensatz zu 'Wii Fit Plus', verbrennt man hier an nur einem einzigen Tag mehr Kalorien als bei 'Wii Fit Plus' in einer Woche.

Ich kann daher dieses Spiel erst mal jedem empfehlen, der in kürzester Zeit einige Kilos abnehmen möchte und all denjenigen die sich gerne im Takt von fetziger Musik bewegen möchten und einfach Freude daran haben. Man kann das Spiel entweder nur mit der Remote und dem Nunchuck, mit dem Balanceboard oder mit der Tanzmatte spielen. Ich habe bisher nur mit der Tanzmatte gespielt und werde dass auch beibehalten. Funktioniert super und macht irre viel Spaß. Ihr habt sogar die Möglichkeit zusammen mit einem Kumpel gleichzeitig durch die Gegend zu latschen, was ich aber noch nicht probiert habe.

Der Clou ist, dass Ihr zusätzlich zu den normalen Objekten auch fast alle 120!! Lizensierten Songs (keine Nachmache, sondern Originale) freischalten müsst, indem Ihr die grünen CD Fragmente, die überall verteilt sind einsammelt. Mehrere Fragmente der gleichen Songnummer ergeben dann irgendwann das komplette Lied. Dieses wird Euch durch eine kurze Melodie und Eurem Trainer signalisiert.

An Musik ist wirklich alles mit dabei was das Herz begehrt. Von 'House' über 'Techno' 'Eurodance' und 'RnB' und 'Hip Hop', Instrumentals und Rocksongs ist alles von Original Interpreten vorhanden und je nach Track kann es sein dass Ihr eher durch die Gegend schleicht oder aber rennt, etwa bei Technotracks ab 160 BPM. Da kommt man ganz schön ins Schwitzen, also unterschätzt das nicht und macht ordentlich Pausen zwischendurch. Ich verrate an dieser Stelle keine Songnamen, na gut einen, nämlich meinen absoluten Lieblingstrack: 'Boom, Boom, Pow' von den 'Black Eyed Peas'.
Da dieses Spiel in Echtzeit gespielt wird, gilt es auch insgesamt 24 Uhrzeiten einzusammeln, die erst mal aus 4 einzelnen Fragmenten gebildet werden müssen. Hier heißt es also die Uhrensymbole freizuschalten. Spielt Ihr z.B. dieses Spiel um 15:00 Uhr nachmittags und habt Ihr alle Fragmente von 1:00 Uhr a.m. eingesammelt, so könnt Ihr im Menü der Uhr die Uhrzeit auf 1:00 Uhr nachts umstellen um z.B. alle Sternbilder (die logischerweise nur nachts erscheinen) zu sammeln. Es lohnt sich also, bzw. es ist zwingend erforderlich dieses Spiel auch mal in der Nacht zu bewältigen. Entweder in Echtzeit, wie ich es oft mache oder durch das Umstellen der Uhr. Dass ist eine wirklich tolle Idee, die wirklich super umgesetzt wurde.

Zusätzlich begegnen Euch pro Sitzung auch jedes Mal 7 Regenbogenfragmente, die Ihr ebenfalls finden solltet. Habt Ihr alle zusammen so bildet sich sofort ein schöner Regenbogen über euren Köpfen, was optisch sehr schön aussieht, aber ansonsten keine Wirkung auf das Spiel hat.....also ich wüsste es jetzt nicht. Falls jemand da anderer Meinung ist, bitte korrigieren.
Die Grafik ist sehr Wii typisch und am ehesten noch mit der von Wii Fit Plus zu vergleichen, wenn nicht noch einen Tick besser. Doch die Grafik ist an für sich Nebensache bei dem Spiel, denn der Fun steht im Vordergrund und dieser ist hier wirklich enorm.

Die Einstellungen lassen ebenfalls keine Wünsche offen. Ihr habt hier die Möglichkeit euch individuell gestaltete Playlists der freigeschalteten Songs zu erstellen, z.B. nur Instrumentalsongs, nur Dancetracks, alle Tracks usw. Zudem gibt es eine Karte der Landschaft, wo Ihr genau schauen könnt, wo Ihr Euch gerade befindet und noch viel wichtiger, wo Ihr die Uhren, CD und Regenbogenfragmente, sowie alle Objekte finden könnt. Es ist nur jedes Mal etwas nervig immer wieder zu der Karte zu schalten. Diese hätte mit nur einem Klick aufrufbar sein sollen, so muss man erst mal kleine Umwege dorthin gehen. Spass macht es aber zuerst viel mehr das Spiel zu spielen, ohne auf die Karte zu schauen. Erst wenn man wirklich zu verzweifelt ein Teil sucht, sollte man die Karte benutzen. Aber das muss jeder für sich selbst wissen.

Auch Minispiele sind mit enthalten, die aber nicht so wirklich überzeugen können. Hier müsst Ihr z.B. im Takt der Musik mit Hämmern auf Monster einschlagen usw. Nicht wirklich erforderlich aber vielleicht für zwischendurch mal ganz nett.

Fazit: Genialer geht's nicht. Bis Ihr die komplette Welt von Rhythm Island mit über 3000!! Objekten, den unzähligen Fragmenten usw. freigespielt habt, vergehen Wochen, ja gar Monate. Ich hoffe sehr auf einen Nachfolger mit doppelter Größe und noch viel mehr Tracks. Bis dahin bleibt 'Step to the Beat' für mich eines der besten Wii Spiele überhaupt. 5 Sterne sind dafür noch viel zu wenig. KAUFEN!!! Ansonsten bereut Ihr es.

Danke fürs lesen und viel Spaß beim Spaziergang durch Rhythm Island.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 7, 2013 12:09 PM MEST


Satellite (Gewinner Euro-Vision-Songcontest) Dieser Titel wird in unterschiedlichen Covervarianten ausgeliefert
Satellite (Gewinner Euro-Vision-Songcontest) Dieser Titel wird in unterschiedlichen Covervarianten ausgeliefert
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 3,49

15 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Absolut NICHT Grand Prix würdig++Germany 0 Points!, 9. Mai 2010
Eines vorweg, Lena ist eine noch sehr junge Person die man entweder liebt oder unausstehlich findet. Ich gehöre zur zweiten Sorte, denn mit diesem lieblos dahin geklatschten Song ernsthaft am Grand Prix teilzunehmen, ist für Deutschland fast schon eine Beleidigung. Abgesehen davon, dass diese junge Dame in verschiedenen TV Formaten mit Ihren 18 Lenzen schon sehr überheblich und eingebildet herüberkommt (z.B. Wetten dass?!), bietet dieser Song absolut nichts Neues. Es fehlt einfach der "Aha" Effekt, der Gesang ist wirklich schlecht und Lena daher als eine gute Sängerin zu bezeichnen, finde ich dann doch etwas überbewertet. Nur weil Sie Ihr Abi macht und damit ständig überall herumprotzt, ist Sie noch lange nichts Besseres, gibt sich aber so. Ich mag Ihre Art nicht und auch Ihre Musik nicht. Glaube auch kaum, dass Sie beim Grand-Prix großartig was reissen wird, auch wenn Sie als eine Favoritin bezeichnet wird. Es gibt wahrlich genug gute, vielleicht noch unbekannte Leute die besser singen können als Lena. Egal wann immer man das Fernsehen anschaltet, überall ist Sie zu sehen, selbst während des Surfens im Internet ploppen ungefragt diverse Musikseiten auf und fangen an dieses schreckliche Lied zu spielen. Irgendwann reicht es wirklich mal, es nervt einfach nur noch! Spart Euch das Geld lieber für richtige Musik. Von mir KEINE Empfehlung!!
Kommentar Kommentare (16) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 31, 2010 11:47 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10