Profil für M. Baatz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Baatz
Top-Rezensenten Rang: 16.748
Hilfreiche Bewertungen: 409

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Baatz "breakdancer27" (Wolfsburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Lichtermeer (EP)
Lichtermeer (EP)
Preis: EUR 2,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen treibend, eingängig aber leider auch sehr monoton.....schade, 11. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Lichtermeer (EP) (MP3-Download)
Zuerst einmal gehört wirklich Mut dazu, in der heutigen Zeit einen instrumentalen Track als Single zu veröffentlichen. Das rechne ich Christopher von Deylen alias Schiller hoch an. Leider muss ich aber auch sagen, dass es nicht unbedingt klug von Ihm war dafür ausgerechnet: "Lichtermeer" aus dem aktuellen Album auszukoppeln. Das hat folgende Gründe:

Eigentlich ist "Lichtermeer" gar nicht so schlecht und passt mit seinem treibenden Breakbeat und den elektronischen Klängen sehr ins Jahr 2013. Ich höre diesen Song immer wieder mal ab und zu, da ich ihn schon bereits vom Album: "Sonne" her kannte, welches ebenfalls in meinem Besitz ist. Die Melodie ist sehr eingängig und bleibt sofort im Ohr kleben, man summt diese auch gerne mit. Soweit so gut, aber jetzt kommt's......der Track ist einfach zu monoton im Gesamtpaket. Zwar gesellen sich im Hintergrund immer mal wieder andere klangliche Spielereien dazu, aber richtige Höhepunkte sucht man hier vergebens. Es gibt Stellen im Song, wo man entweder denkt, dass man das alles schon einmal gehört hat, denn der Song erinnert vom Klang her sehr an Werke von Jean Michel Jarre. Des Weiteren ist hier der Ablauf des Tracks nicht sehr gelungen. Genau an der Stelle, wo der Song gerade so richtig auflebt und Potenzial zu entwickeln scheint, da wird er abrupt abgebrochen um sich danach zu wiederholen.......warum? Der Augenblick wo die Chorus Synthies einsetzen ist echt genial,man möchte die Augen schliessen um diesen Moment zu geniessen und dann........abgebrochen.....und wieder das Ganze von vorne........aarghhh, warum nur hat Christopher hier die beste Stelle so plötzlich beendet?! Das verstehe ich nicht...und es passt auch irgendwie nicht.....weil der Hörer denkt: "Da muss doch jetzt noch was kommen?" Pustekuchen!! Wenn ich Lichtermeer im Auto höre, könnte ich an der Stelle am liebsten ins Lenkrad beissen....weil ich mir hier immer einen anderen Ausgang des Tracks wünsche.

Auch wenn dieser Track hier nun als EP (Extended Play) Version in Albumlänge erscheint, täuscht es nicht darüber hinweg, dass dieser Song eher Mittelmaß ist. Die Remixes können mich nicht komplett überzeugen, einzig wirklich super gelungen ist die Chillout Version, die Live Version und der Andy Prinz Remix. Was zum Teufel hat ATB aus diesem Track gemacht?!Sorry Andre, aber das war wirklich nichts, das ist mit Abstand einer der schlechtesten ATB Remixe die ich je gehört habe, keine Höhepunkte...nur monotones BumBum...passt eher zu einer Schuldisco!! Da ist man von Andre Tannenberger alias ATB wirklich Besseres gewohnt....man denke an die anderen ATB Remixe verschiedener Schiller Songs.....wie schon meine Vorredner hier gesagt haben......sehr sehr schlecht!!! Ich hatte mich auf atmosphärische Klänge gefreut und das soll dann dabei herausgekommen sein?.....naja...

Ich halte mich, wenn ich "Lichtermeer" wieder mal hören möchte sowieso meistens an die Album und Live Version.....wenn ich es mal etwas ruhiger möchte an die Chillout Version. Bald kommt die Bluray von "Sonne Live" (bereits bestellt) und dann wird der Track alleine schon durch die geniale Lightshow wieder eine ganz andere Bedeutung bekommen, denn die Lichtuntermalung zu "Lichtermeer" ist einfach nur Bombe, hier kann man schon eine Vorab Version in diversen Videoportalen oder auf der Schiller Homepage betrachten. Auch der Videoclip, der in Bangkok gedreht wurde, ist aufgrund seiner modernen Licht und Foto Technik super.....aber der Track halt eben nicht das gelbe vom Ei.

Wie gerne hätte ich hier 4 oder gar 5 Sterne vergeben, aber dafür reicht einfach das Gesamtpaket nicht.....es ähnelt sich einfach viel zu viel......schade, wirklich!! Ich bin ein sehr großer Fan von Schiller, aber hier hätte ich einfach mehr erwartet.

Falls Christopher das hier jetzt liest, er möge mir verzeihen. Falls Du wirklich noch Songs aus dem aktuellen Album auskoppeln möchtest, dann nimm bitte: "KonTiki, Morgenrot, Hallucinating Beauty, Alive und Reach out" Das sind mit Abstand die besten Songs vom aktuellen Album und werden sicherlich auch ihren Weg in die Charts finden.....ob das "Lichtermeer" auch so weit bringt, wird sich zeigen.......ich wünsche mir diesen Erfolg für Schiller....glaube aber nicht richtig daran, dass er es mit "Lichtermeer" wirklich schafft.

Fazit: Wer moderne elektronische Klänge nach Art von Jean Michel Jarre gerne hört und nichts gegen permanente Wiederholungen im Gesamtpaket hat, der kann gerne zugreifen. Alle anderen bitte erst einmal probehören, bevor man enttäuscht ist.

Vielen Dank für's lesen! Ich hoffe, ich konnte mit meiner Rezension ein wenig Licht in das neue Werk von Schiller bringen ;-)


Atemlos (Ltd. Super Del. Edt. Doppel-CD + DVD, 30 seitiges Booklet, hochwertiger Schuber)
Atemlos (Ltd. Super Del. Edt. Doppel-CD + DVD, 30 seitiges Booklet, hochwertiger Schuber)
Wird angeboten von suedschwedencd
Preis: EUR 73,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen musikalisches Meisterwerk und der Grundstein zum begeisterten Schillerfan, 28. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eher zufällig bin ich damals auf: "Atemlos" von Schiller gestossen. Ich kannte das Projekt zwar noch von früher und mir waren Songs wie: "das Glockenspiel", "Dream of you" und "I feel you" bekannt. Irgendwie bin ich dann aber damals (leider!!) wieder von dieser Musik weggekommen, warum auch immer!! Vor einiger Zeit entdeckte ich dann hier diese CD (wusste gar nicht, dass dass Projekt überhaupt noch existiert) und ich lauschte erst einmal in den Hörproben, wie sich die Musik von Schiller denn so entwickelt hat. Eigentlich erwartete ich wieder ein Dance Album mit tollen eingängigen Tracks so wie früher, aber weit gefehlt. Anstatt zu tanzen, fing ich an zu träumen und mich zu entspannen. Die Eingängigkeit der Songs ist aber unverändert, sie klingen halt nur ruhiger, sanfter, um es kurz zu sagen: "genial anders". Nun höre ich schon seit langem die Musik von "Frank Duval" einem grandiosen Film und Fernsehkomponisten der sich durch die Komposition der Schlussmusiken vieler "Derrick" und "der Alte" Folgen einen Namen gemacht hat. Ich konnte hier sofort Gemeinsamkeiten zu dieser Musik entdecken, und daher kaufte ich mir begeistert die "Atemlos" CD, damals noch in normaler Ausführung. Ich hatte wirklich selten solch wunderschöne und verträumte Klangfarben gehört, einfach ein Genuss um sich zu entspannen! Im Gegensatz zu Duval, der teils sehr unheimliche und melancholische Titel produziert, sind die Songs von "Schiller" meistens nur mit einer kleinen Prise an Melancholie versehen, hören sich dafür durchweg eher positiv an. Ich nenne daher das Projekt auch immer scherzhaft: "positiver Frank Duval" ;-)

Die Super Deluxe Version von "Atemlos" habe ich jetzt als, in der Zwischenzeit großer Schillerfan nachgekauft um meine Sammlung zu erweitern. Ich besorge mir momentan nur die Deluxe Versionen der Alben, da diesen im Gegensatz zu den normalen Ausführungen meistens immer Bonustracks oder sogar DVDs beiliegen. Man bekommt also insgesamt mehr für sein Geld. Leider ist es in der Zwischenzeit sehr schwierig geworden an die meisten Exemplare noch heranzukommen.

Nun zur CD und den Songs. Meines Erachtens nach, ist dieses geniale Album das wirklich beste Werk von Christopher von Deylen alias Schiller. Seit Frank Duval und Enigma bin ich mit Chillout und New Age Musik vertraut und daher reiht sich dieses Meisterwerk problemlos zu den für mich besten Alben überhaupt in diesem Genre ein. Es ist nichts für Leute, die hauptsächlich Tanzmusik wie von Schillers erstem Album: "Zeitgeist" erwarten, es knüpft eher an das zweite Album: "Weltreise" wieder an, wo ruhige Klänge mit tollen Harmonien zu finden sind. Ebenso großartig, aber für mich nur Platz 2 ist das Nachfolgealbum: "Sonne" welches aber ebenso empfehlenswert in der Super Deluxe Version ist. "Weltreise" landet bei mir dagegen nur auf den 3 Platz.

Grossartige Songs auf "Atemlos" sind: " Playing with Madness, Try, Tiefblau, Polarstern, Soho, Don't go, Blind, Un Solo Minuto, Let it Rise, Under my Skin und Salton Sea" Alleine diese Tracks alleine sind es schon wert sich dieses Album zuzulegen. Besonders in den Songs: "Tiefblau, "Polarstern" und vor allem "Salton Sea" finden sich eindeutige Spuren von Frank Duval, was besagt, dass Christopher dieser Name ebenfalls bekannt sein muss. Wenn man sich z.B. Frank Duvals Song: "Eurydice" anhört und diesen danach mit Schillers: "Salton Sea" vergleicht, fällt einem sofort dasselbe Schlagzeug und Rhythmusgerüst auf. Hier hat sich Christopher von Deylen also im positiven Sinne von Duval inpirieren lassen. Ebenso erinnert die verträumte, geheimnisvolle fast unheimliche Melodie von: "Tiefblau" sehr an Duvals Kompositionen.

Großartig auch bei jedem Album unterschiedliche Gastmusiker mit dabeizuhaben um den Songs eine eigene Note zu geben. So finden sich hier z.B. die norwegische Sängerin: "Kate Havnevik", die von den Phillipinen stammende exotische Schönheit: "Anggun" und die bezaubernde "Kim Sanders" mit tollen Tracks auf diesem Album wieder. Herausragend auch der ehemalige Ultravox Sänger: "Midge Ure", der dem tollen Track: "Let it Rise" eine grandiose Stimme beisteuert. Hier wird dem Hörer eine Vielfalt an tollen männlichen und weiblichen Stimmen geboten.

Es gibt auch Songs, die mir nicht so zusagen. Dazu gehören z.B.: "La Mer und "Himmelblau". Aber Musik ist und bleibt Geschmackssache. Auch zünden eventuelle Songs nicht gleich beim ersten anhören. Musik von Schiller lebt davon mehrmals durchgehört zu werden um dann darin immer wieder neue Klangfarben erkennen zu können. Es gibt Songs, die ich anfangs nicht so gut fand, aber je mehr ich sie mir anhörte, umso mehr haben sie mir dann gefallen. Nur mit den beiden oben genannten Tracks werde ich bis heute nicht richtig warm.

Sehr empfehlenswert ist auch die beiliegende DVD, neben der sich neben einigen Livestücken auch eine kleine Doku befindet, in der Christopher von Deylen über seine Arktis Expedition auf dem Schiff: "Polarstern" berichtet. Die einmaligen Erlebnisse im Eis wurden hier von "Schiller" mit in die Musik eingearbeitet. Beim hören der Tracks: "Tiefblau" und "Polarstern" versetzt es einem durch die ruhigen und geheimnisvollen Klänge direkt an das Polarmeer mit seinen einzigartigen Eisbergen, dem klaren Wasser. Augen schließen ist dabei sehr anzuraten, denn so kann man die Klänge erst richtig aufnehmen.

Fazit: "Atemlos" war für mich damals das Tor zur zeitlosen Musik von: "Schiller" Wer zuvor noch niemals die Musik von Christopher von Deylen gehört hat, aber mit dem Begriff: "Chillout" etwas anfangen kann, findet mit diesem Album einen wunderbaren Einstieg in diese einzigartige Klangvielfalt. Und wer von dieser CD hier begeistert ist, der wird auch das Nachfolgealbum: "Sonne" lieben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Rezension bei Ihrer Kaufentscheidung weiterhelfen und bedanke mich bei Ihnen für das Lesen.


Doppelherz aktiv Heißer Holunder mit Vitamin C + Zink, 10 St
Doppelherz aktiv Heißer Holunder mit Vitamin C + Zink, 10 St
Wird angeboten von medpex
Preis: EUR 3,29

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr wirksam und lecker++++ideal für die kalte Jahreszeit+++++, 22. Oktober 2012
Wenn es draussen regnet, stürmt oder schneit, ist eine Erkältung nicht mehr weit. Mit diesem kleinen Reim möchte ich diese Rezension beginnen. Eher zufällig entdeckte ich diesen Nahrungsergänzungsdrink vor kurzem in einem bekannten Verbrauchermarkt mit einem großen E. Da ich schon immer Beschwerden mit meinen Bronchien hatte und zudem auch noch an Asthma bronchiale leide, dachte ich, dass dieser Drink mal eine willkommene und vielleicht auch hilfreiche Abwechslung wäre und so kaufte ich mir erst einmal eine der sehr ansprechenden Packung zur Probe. Zudem ist die Firma: "Doppelherz" ja nun nicht gerade unbekannt. Vorab muss ich sagen, dass ich schon zu diesem Zeitpunkt des Kaufs mit meiner Vermutung goldrichtig lag......

Der sehr wohlschmeckende Pulverdrink ist wirklich sehr leicht zuzubereiten. 1 Portionsbeutel einfach in eine Tasse geben, mit 150 ml heißem (nicht kochenden) Wasser aufgießen und umrühren.....fertig!! Sofort steigt einem der sehr wohlriechende Holunderduft in die Nase und macht richtig Lust auf das Genießen. Wer es gerne erfrischender mag, der kann das Getränk auch mit kaltem Wasser aufgiessen. Ich bin aber eher der Meinung, dass die eigentliche wohltuende und gesundheitliche Wirkung dann ausbleibt, aber dass muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich ziehe es lieber vor das Getränk heiß zu trinken, kann mir aber durchaus vorstellen, dass es gerade im Sommer auch kalt eine tolle Erfrischung ist.

Der Drink tut meinen Atemwegen richtig gut, zumal habe ich das Gefühl, dass er heiß getrunken auch eine leicht schleimlösende Wirkung besitzt, was für mich persönlich sehr wichtig ist. Er schmeckt sehr lecker, besitzt ein sehr angenehmes Holunderbeeraroma, ist von der Süße her optimal abgestimmt und keinesfalls bitter. Ich brauche ihn nicht noch zusätzlich zu süßen wie andere Fertigpulver, er ist wirklich genau richtig zum trinken. Super!

In einer Packung finden sich insgesamt 10 abgepackte Portionsbeutel. Der Drink besteht aber nicht nur alleine aus Holunderbeerpulver sondern ist auch noch zusätzlich mit Vitamin C und Zink angereichert was ihn umso mehr zu einem wahren Erkältungskiller macht.

Aber man darf nicht vergessen, dass es sich hierbei um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt. Heißt im Klartext, dass man nicht mehr als eine Tasse pro Tag trinken sollte und wenn es noch so gut schmeckt. Die Empfehlung mit einem Beutel pro Tag ist ebenfalls mit auf der Packung vermerkt. Ein wichtiger Hinweis an alle, die an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit leiden ist, dass dieser Drink laktose und glutenfrei ist, was möchte man mehr?!

Ich kann diesen Holunderbeerdrink wirklich sehr empfehlen, wenn man erste Anzeichen einer Erkältung bemerkt. Eher zufällig nahm ich dieses Getränk auch mit zu meiner Mutter, die bis zu diesem Zeitpunkt wirklich stark erkältet war. Der Husten hielt sich bei ihr die ganze Nacht über, was ein Einschlafen bisher unmöglich machte, zudem bekam sie nur sehr wenig Luft. Ich bot Ihr daraufhin eine Tasse des Getränks an und begeistert nahm Sie davon einen Schluck. Er schmeckte Ihr dann so gut, dass sie nach und nach die ganze Tasse austrank. Nun passierte das schier unglaubliche. Meine Mutter hatte wenige Stunden nach dem Genuß dieses Getränks so gut wie keine Beschwerden mehr. Sie hustete kaum noch und konnte das erste Mal seit Ihrer Erkältung wieder richtig durchschlafen. Daraufhin wurde ich von Ihr am nächsten Tag als Bote abkommandiert unbedingt noch mehr von diesem Zaubergetränk zu besorgen, was ich dann auch machte und Ihr ganze 3 Packungen besorgte. Sie sagte mir daraufhin, dass Sie ab sofort jeden Tag davon eine Tasse trinken möchte, was mich wirklich sehr gefreut hat. Ihr ging es bedeutend besser, das Getränk hatte Ihr wirklich super geholfen.

Hier jetzt mal die einzelnen Daten zum Produkt:

- Bezeichnung: Doppelherz aktiv Heißer Holunder mit Vitamin C + Zink
Zur Unterstützung der normalen Funktion des Immunsystems, insbesondere in der kalten Jahreszeit.

- hergestellt von: Queisser Pharma GmbH & Co KG Flensburg

- 1 Portionsbeutel enthält: 560 mg Holunderbeerpulver, 300 mg Vitamin C und 5 mg Zink.

- 1 Portionsbeutel entspricht 59 kcal/252 kJ und 1,2 BE

- Das Produkt ist laktose und glutenfrei

- kann heiß und auch kalt getrunken werden.

- Verzehrempfehlung: 1 Portionsbeutel am Tag

- Preis: ab 2,99 Euro, zu finden in jedem gut sortierten Verbrauchermarkt/Supermarkt

Die Verpackung ist meines Erachtens nach sehr ansprechend gestaltet und der Schriftzug darauf passend zur Farbe der Holunderbeere (lila) darauf abgebildet. Die Verpackung ist weder zu aufdringlich noch zu langweilig kreiert, weckt aber trotzdem die Neugier des Verbrauchers. Besonders hervorgehoben ist das Wort: "aktiv" welches auf einem signalroten Hintergrund weiß dargestellt ist und ein deutlicher Hingucker ist. Des Weiteren ziert die Packung eine durchsichtige Tasse mit dem Getränk und danebenliegenden Holunderbeeren. Schaut man genauer hin, dann dampft das Getränk, somit ist auch bereits auf der Verpackung angezeigt, dass empfohlen wird es heiß in der kalten Jahreszeit zu trinken.

Ich gebe diesem Produkt ganze 5 Sterne. Ich werde es selbst auch immer wieder kaufen und auch weiterempfehlen.

Vielen Dank für das Lesen meiner Rezension und Ihnen allen eine gute Gesundheit ;-)


Sonne (Limited Super Deluxe Edition)
Sonne (Limited Super Deluxe Edition)
Wird angeboten von die_schallplatte-hsk Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 39,95

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen großartige Sounds zum Träumen und Entspannen+++++++SUPER!!, 9. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schiller, alias Christopher von Deylen zeigt mit seinem neusten Meisterwerk der Welt mal wieder was richtige Musik ist. Mit "Sonne" hat er mal wieder einzigartige Klangfarben miteinander kombiniert die einen wahrlich in eine andere Welt versetzen. Dabei sind die insgesamt 29 Songs sehr abwechslungsreich gestaltet und einige Tracks mit Einflüssen der verschiedensten Länder versehen. Von langsamen und mittleren Stücken bis hin zu Songs mit schnellen modernen Breakbeats ist wirklich für jeden etwas dabei. Daher bin ich über die vielen negativen Rezensionen von "Sonne" doch sehr verwundert. Auch Christopher entwickelt sich in seinen Songs weiter, was man hier auch hören kann. Es wäre meines Erachtens nach auch für die Hörer langweilig, wenn er immer nur seiner alten Art treu bleiben würde. Die erste Singleauskopplung: "Sonne" mit dem Grafen von Unheilig zeigt an Ihren momentanen Chartplatz, dass Schiller alles richtig gemacht hat. Wer bei diesem Track nicht von der Musik und dem Text des Grafen berührt und erfasst wird, ich persönlich könnte das nicht verstehen.......

Ganz deutlich hört man dieses Mal eindeutige Spuren des Filmkomponisten und Produzenten: "Frank Duval" aus Christophers Sound heraus. Dieser großartige Künstler, der heute auf den kanarischen Inseln lebt, hat für viele bekannte Fernsehkrimis wie "Derrick" und "der Alte" die einzigartigen Schluss und Hintergrundmusiken produziert und dazu passend zur Situatuion immer die richtigen Songs beigesteuert. Bekannt war er durch wuchtige Bässe und Schlagzeug, sowie oft sehr melancholischen Melodien. Christopher hat sich im positiven Sinne daran orientiert und gleich mehrere Tracks nach dessen Art komponiert. Großartig!! Ich hoffe, diese Richtung behält er bei. Schon bei dem letzten Album: "Atemlos" konnte man Auszüge daraus erkennen, welches Songs wie "Tiefblau" und "Polarstern" (siehe beigefügte DVD) verdeutlichten. Der damalige Track: "Salton Sea", den man auch hier auf einer der zusätlichen DVDs findet, beinhaltet genau dasselbe Rhythmusgerüst und den Beat von Frank Duvals: "Eurydice". Wer es nicht glaubt, der hört einfach mal hinein, vergleicht beide Songs und bemerkt sofort im positiven Sinn, wie Christopher sich hier bedient hat. Andere Tracks dagegen erinnern an: Jean Michel Jarre" (Lichtermeer)

Auf: "Sonne" geht das Ganze nach Art von Frank Duval schon gleich nach dem schon allseits bekannten: "Willkommen" (Christophers Markenzeichen) los. "Das durch Geigenspiel sehr melancholische Stück: "Solaris" mündet hinein in das wirklich geniale "Kon-Tiki", welches mit einer wuchtigen Bassdrum und einer tollen Melodie überzeugt. Spätestens ab 3:00 Minuten merkt man dann, dass diese beiden Tracks zusammengehören und sanft miteinander verschmelzen. Ein wirklicher Klanggenuss, was hier geschaffen wurde und für mich einer der besten Tracks auf dem gesamten Album. Weitere Höhepunkte und großartig arrangierte Tracks sind:

"Sonne" (Frank Duval Spuren, sehr markante Stimme des Grafen)

"Hallucinating Beauty" (eindeutige Handschrift von Frank Duval, herrliche Schlagzeugvariationen)

"Morgenrot" (eine gigantische Klangkulisse mit tollen Sounds, erinnert an einen tropischen Regenwald)

"Alive" (großartiger Song mit Ohrwurmfaktor und einer starken Stimme)

"Reach Out" (Breakbeattrack mit toller Melodie und einer großartigen Sängerin)

"Energy" (Der Name ist Programm, der Song sprüht vor Energie. Relativ schneller Track mit tollem Gesang)

"Sonnenuhr" (schöner Track zum Entspannen, erreicht von den Klängen her leider erst spät seinen Höhepunkt)

"Epic Shores" (sehr erfrischender und schneller Dancetrack mit schönen Klängen und tollem Gesang)

"Dancing in the Dark" (Ein Höhepunkt, was die Refrainmelodie und den Gesang betrifft, toller Ohrwurmtrack)

"Klangwelten" (typischer Schillertrack, hätte sich auch auf einem der Vorgängeralben befinden können, herrliche Sounds)

"Lay Down" (Anfangs etwas schwierig, wird jedoch aufgrund seiner Besonderheit nach mehrmaligem Hören immer besser)

Am besten, man macht sich selbst ein Bild davon und entscheidet dann wie man das Album findet.

Nun fragt man sich, warum ich einen ganzen Stern abgezogen habe, wo ich doch so von diesem Album geschwärmt habe?! Ganz einfach. Neben den von mir aufgezählten Songs, sind leider auch einige dabei, mit denen ich entweder gar nichts anfangen kann oder mit denen ich erst einmal warm werden muss. Totalausfälle sind für mich die Songs: "Soleil De Sult", "Das dritte Auge" und "Velvet Aeroplane". Ich habe wirklich jetzt mehrmals versucht diesen Tracks etwas Gutes abzugewinnen, doch diese wollen einfach nicht richtig zünden. Bei dem Track: "Mitternacht" fehlt dieser gewisse Funke ebenfalls und der Song kommt bisher einfach zu eintönig daher. Aber wie gesagt, Schiller lebt davon, dass man sich richtig in die Musik hineinversetzt und mit Ihr eine Einheit bildet. Entweder es gelingt oder es misslingt. Musik ist und bleibt Geschmackssache. Schade, dass der Track: "Velvet Aeroplane" so verhunzt wurde, denn auch hier finden sich zumindestens im Schlagzeug Spuren von Duval. Doch der Track berührt einen nicht, was daran liegt, dass er einfach zu monoton klingt. Hier fehlt es auch an Melodie und Arrangement, wie bei den anderen Stücken. Schade eigentlich......

Dennoch ist Christophers neues Album ein Meisterwerk von unglaublicher Vielfalt. Die Ein Sterne Bewertungen kann ich nun wirklich gar nicht nachvollziehen, denn so schlecht ist: "Sonne" wirklich nicht. Ich ziehe für einige Fehlschläge lediglich einen Stern ab, welches aber niemanden abhalten sollte sich dieses großartige Album zuzulegen. 29 Tracks + DVD Konzert, wo gibt es so etwas schon?! Die Bildqualität der DVD ist einfach grandios, die Atmosphäre einfach einzigartig. Hier bekommt man wirklich etwas für sein Geld und es lohnt sich! Leider war ich bisher noch auf keinem Schiller Konzert, aber dass werde ich jetzt auf jeden Fall nachholen. Wer noch kein Fan von: "Schiller" ist, der wird es garantiert mit diesem Album. Ich wünsche viel Spass beim hören und geniessen und bedanke mich hiermit für das Lesen dieser etwas langen Rezension.


Xbox 360 - Kinect Sensor inkl. Kinect Adventures
Xbox 360 - Kinect Sensor inkl. Kinect Adventures
Wird angeboten von NINA's Game Shop!
Preis: EUR 169,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Garant für großen Spielspaß, ganz ohne Gamepad++++++super!!, 29. August 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Es wurde ja schon alles soweit erwähnt, daher möchte ich mich nur auf das Wichtigste beschränken.

Ich habe den Microsoft Kinect Sensor gebraucht bei einem großen Auktionshaus gekauft (Amazon möge mir dieses bitte verzeihen)und war wirklich auf Anhieb von diesem tollen System sehr begeistert. Da ich noch eine ältere X-Box 360 besitze, musste ich den Sensor noch zusätzlich an ein spezielles Netzteil anschliessen (dieses ist hier seperat erhältlich unter: http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Dvideogames&field-keywords=Netzteil+f%FCr+Kinect+Sensor)Das andere Ende wird in den vorderen USB Port der X-Box gesteckt und schon kann es losgehen. Der Sensor wurde nach dem Einschalten sofort von der X-Box 360 erkannt, danach muss man diverse Einstellungen bezüglich Position, Sprachausgabe, Lautstärke usw. durchgehen damit der Sensor für alles richtig kalibriert ist. Das dauert nur einige Minuten. Danach kann man nun ab sofort auf dem Dashboard durch winken den Kinect Sensor aktivieren, oder man steuert ganz normal mit dem Gamepad, wenn man ohne Kinect spielen möchte. Selbstverständlich habe ich dann erstmal durch winken den Sensor aktiviert. Funktioniert wirklich großartig. Eine Gebrauchsanweisung ist gar nicht erforderlich, es wird einem Schritt für Schritt alles erklärt und man staunt schon hier was dieses Gerät alles so drauf hat.

Als Testspiel habe ich: "Dance Central" hineingelegt und nach einer per Hand ausgewählten Aktualisierung ging es auch schon los. Das das Game wirklich großartig ist, brauche ich an dieser Stelle hier sichelich nicht zu erwähnen, schließlich geht es hier um den Kinect Sensor. Alle Bewegungen werden wirklich ausgezeichnet umgesetzt und sowohl die Gesten und Sprachsteuerungen funktionieren hervorragend, ebenso die Navigation und das auswählen im Menü. Was mich aber doch sehr stört ist der große Abstand zum TV den man konsequent einhalten muss, da ansonsten die Kamera im Sensor nicht mehr reagiert und einem stattdessen mitteilt, dass man zurücktreten soll um wieder richtig im Focus der Erfassung zu stehen.

Mein Wohnzimmer ist jetzt nicht gerade groß und die Couch auch ziemlich nah am TV. So wird es echt sehr eng mit dem Platz, gerade bei Tanzspielen ist der Platz nicht ausreichend. Abhilfe schafft hier ein Zoom Kamera Adapter für die Kinect (http://www.amazon.de/Xbox-KINECT-Kamera-Adapter-Kinect/dp/B00861WRF6/ref=sr_1_8?ie=UTF8&qid=1346248202&sr=8-8)welches unbedingt gleich dazugekauft werden sollte. Es verringert den Abstand und die Erfassung des Kinect Sensors deutlich, so dass man jetzt auch nah am TV stehen kann und sich nicht mehr um zu geringen Platz Sorgen machen muss. Kann ich wirklich nur jedem empfehlen dem der Abstand vom Sensor einfach zu groß ist.

Witzig ist die Kamera Funktion die in einigen Spielen zwischendurch immer wieder Fotos oder Kurzvideos von einem erstellt und man sich selbst mit den ausgeführten Bewegungsabläufen sehen kann. Die Qualität der Kamera ist aber so dermassen schlecht, dass sogar einige Smartphones bessere Fotos und Videos erstellen können. Sorry, aber wir leben im Jahr 2012 und da hätte schon mindestens eine HD Funktion mit dazugehört. Für mich bedeutet das leider zusammen mit dem großen einzuhaltenen Abstand einen ganzen Stern Abzug. Das hätte man wirklich besser umsetzen können, denn eine 640x480 Kamera Funktion ist nun wirklich nicht mehr aktuell und es sollte auch schon von der Herstellung aus ein besseres Objektiv für geringeren Abstand mit eingebaut sein. Wären diese Dinge berücksichtigt gewesen, so hätte ich dem Sensor 5 Sterne gegeben. Der Adapter für die Kamera kostet schliesslich auch noch einiges an Geld.

Dennoch kann sich die Nintendo Wii Konsole hinter der Kinect verstecken, denn es ist einfach ein ganz anderes Gefühl wirklich keine störenden Fernbedienungen und Gamepads mehr in den Händen zu halten. Der Kinect Sensor ist ein wirklich großartiges Gerät welches die Bewegungen noch 10mal besser als die Wii umsetzt. Tanzspiele wie "Dance Central" erlebt man in einer nie dagewesenen Steuerung und Bewegungserfassung, man fühlt sich schon fast wie in einer Discothek. Ich bin wirklich gespannt, wie gut die anderen Kinect Spiele wie "Kinect Sports und "Adventures" umgesetzt worden sind.

FAZIT: Der Kinect Sensor macht wirklich einen Heidenspass und bedeutet Party pur. Ob alleine oder zu zweit, hier kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Bleibt abzuwarten ob die neue Nintendo Wii Konsole mit einer noch besseren Technik an den Start geht. Bis dahin gehört der Kinect Sensor für mich zum Besten, was es für die XBox 360 gibt.

vielen Dank für's lesen und viel Spaß mit dem Kinect Sensor!


La Vida Es
La Vida Es
Preis: EUR 8,44

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 90er Eurodance der Extraklasse mit fesselnder Melodie++++++Genial, 13. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: La Vida Es (Audio CD)
Herr Sascha Diefenbach hat eigentlich schon alles gesagt. Peter Rene Baumann alias DJ BOBO liefert uns mit seiner neuen Single: "La vida es" einen Eurodanceknaller ab, der sich gewaschen hat. Schon auf dem aktuellen Longplayer: "Dancing Las Vegas" war dieser Song der absolute Favorit der meisten Hörer, was ich nur bestätigen kann. Der Track ist zwar einfach gestrickt, überzeugt jedoch mit seiner Energie und den eingängigen Melodien, die sich sofort ins Ohr bohren. ich kann diesen tollen Song auch mehrmals hintereinander hören, er wird nie langweilig. Er wurde bereits schon von DJ BOBO beim Jahreswechsel am Brandenburger Tor präsentiert. Hier jetzt erst einmal eine kurze Beschreibung, damit interessierte Hörer wissen was sie erwartet.

Bei "La vida es" handelt es sich um einen genialen Partydancesong mit schnellem Beat, tollem Refrain und einer grandiosen Sequenz. Schon alleine der ruhige Layer, der zusammen mit dem Refrain den Track eröffnet macht Lust auf mehr. Der Layer wird rasch von einem wirklich tollen Melodienriff a'la "Let the Dream come true" abgelöst. Eine gewisse Ähnlichkeit der Instrumentierung besteht auch mit der Melodie von "Insomnia" von Faithless. Bald setzt auch schon der treibende Dancebeat ein und Rene legt mit tollem Reaggamuffintoasts los, wo eigentlich nur die typische Stimme des jamaikanischen Stils fehlt. Ein Beispiel dazu ist der Song: "Think about the Way" des damaligen Künstlers: "Ice MC". Danach folgt eine relativ einfach gehaltene Bridge, die von DJ BOBO gesungen wird. Diese lässt sich aber verschmerzen,danach folgt schon der Refrain vom Anfang und auch alles weitere in diesem Song ist ein Garant für einen eventuellen Chartsdurchbruch. Vor allem gelungen ist die letzte Passage, in der der Refrain zusammen mit dem Beat gesungen wird, denn normalerweise setzt bei dem Song der Beat beim Refrain aus und man hört nur den Layer dazu. das sorgt zum Schluß noch einmal für eine wirklich gelungene Überraschung. Meine Lieblingsstelle bei der Single.

Es befinden sich insgesamt 3 Versionen des Tracks auf der Maxi CD, wobei die Extended Version mit Abstand die beste Version ist. Hier gibt es u.a. einen tollen Break und die letzte Passage (siehe oben) wird gleich doppelt gesungen, ausserdem ist der Anfangslayer doppelt so lang wie bei der Radio Version. Echt ein Hammer, zumal DJ BOBO bei den letzten Singles nie Extended Versionen mit dabei hatte, warum auch immer. Man kann nur hoffen, dass er das auch bei seinen weiteren Singles beibehalten wird. Lieber eine Extended Version als irgendwelche REMIXES die nicht immer den Geschmack der Hörer treffen.

Des weiteren findet sich noch die damalige Single: "Volare" in 2 Versionen auf der CD. Dieser Track war damals nur als Download erhältlich und diesen von DJ BOBO gecoverten Song sollte eigentlich jeder zumindestens im Original kennen. DJ BOBO hat daraus einen sehr tanzbaren Track im Latainamerikanischen Stil gemacht, der sofort ins Ohr und in die Beine geht.

Ebenfalls mit auf der CD ist eine Version von einem Song, der es nicht auf das aktuelle Album geschafft hat: "Let the Good Times Roll" in einer Live Version. Kann man hören, muss man aber nicht, denn dieser Track ist sehr gewöhnungsbedürftig und an seine allererste Single: "I love you" angelehnt. Gute Idee, aber wirklich nicht gelungen. Ist halt Geschmackssache, aber es kommt schliesslich auf die Hauptsingle der Maxi CD an und die ist auch ein Hammer!!

Ich würde mir wirklich einen Charteinstieg wünschen. Dieser Song ist DJ BOBO so wie wir Ihn kennen und lieben. Er hätte genausogut schon in den 90ern herauskommen können, denn man spürt regelrecht den Stil des Eurodance der 90er Jahre darin. Damit ist DJ BOBO einer der wenigen Künstler, die auch gerne zu den Wurzeln zurückgehen, denn schliesslich wurde er ja damals durch eingängige Dancefloortracks bekannt. Mit "La vida es" bleibt er diesem Motto treu. Ich kann wirklich jedem diesen tollen Song empfehlen. Er gehört mit zu besten Songs, die DJ BOBO bisher veröffentlicht hat und lässt alte Zeiten wieder aufleben.......Klasse!!!

Hoffe, meine Rezension war hilfreich. Ich danke für's Lesen und wünsche Euch viel Spass mit: "La vida es"


Technoline WetterDirektStation WD 6000, Silber, 2-teilig bestehend aus Station und Sensor
Technoline WetterDirektStation WD 6000, Silber, 2-teilig bestehend aus Station und Sensor
Preis: EUR 77,68

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen zuverlässige Wettervorhersagen, aber mieserable Technik mit Frustfaktor, 22. Februar 2012
Ich als Hobbymeteorologe besitze diese an für sich recht zuverlässige Wetterstation nun schon seit ca. 4 Jahren und bin aufgrund der Trefferwahrscheinlichkeit von gut 85 - 90% für den aktuellen, den nächsten und übernächsten Tag immer wieder überrascht. Klar, dass sich bei den weiteren Tagen meistens noch was ändern kann, eine direkte Wettervorhersage mit den von mir oben genannten Trefferquoten ist auch nur bis zu 3 Tage wirklich recht zuverlässig. Der Rest ist höchstens zu 50% noch ernst zu nehmen. Die Vorhersagen funktionieren wirklich sehr gut und man kann sich auch danach richten ohne böse Überraschungen bezüglich des Wetters zu erleben. Großartig ist der satellitengestützte Abgleich von einer bekannten Internetseite, immer sehr aktuell und dazu punktgenau die Wettersymbole. Das gilt aber nur alles für die Vorhersage, denn von der Technik bin ich wirklich alles andere als begeistert.

So fing es damals nach ca. 3 Monaten an, dass sich die Wetterstation, wie schon bei den anderen Rezensionen zu lesen war, in gewissen Abständen einfach aufgehangen hatte. Ich habe grundsätzlich die Sprungfunktion aktiviert, das heißt, ich sehe automatisch abwechselnd die Vorhersage von Vormittags, Nachmittags, Abends und Nachts. Wenn diese Anzeige nicht mehr wechselt, dann weiß ich schon Bescheid, dass wieder mal alles abgestürzt ist. Dann hilft nur, wie schon so oft gelesen, Batterien sowohl beim Aussensender und auch bei der Basisstation zu entfernen, etwa 60 sek. warten, die Geräte nicht zu nah aneinander hinlegen, Batterien zuerst in den Sender, erst dann in die Basisstation und dann kurz abwarten, bis zumindest erst einmal die Aussentemperatur angezeigt wird. Die restlichen Anzeigen erscheinen manchmal erst nach ca. 6 Stunden. Dann funktioniert wieder alles bis zum nächsten Absturz. Ich habe beobachtet, dass sich die Station meistens immer so nach 4 bis 6 Monaten erneut aufhängt und man dann das ganze Prozedere erneut durchführen muss. Einmal gab die Technik schon nach 3 Monaten den Geist auf. Das sollte eigentlich bei diesem, nicht ganz günstigen Gerät nicht passieren und zudem nervt es einfach nur noch. Dafür muss ich leider ganze 2 Sterne abziehen. Es scheint anscheinend ein Werksfehler zu sein, denn aufgrund der anderen Rezensionen scheine ich hier kein Montagsgerät erwischt zu haben.

Ansonsten kann ich wirklich nicht meckern. Anders als andere Wetterstationen, die nur maximal 5 oder gar nur 3 Wettersymbole anzeigen, verfügt die WD 6000 über ein Arsenal an insgesamt 36 Wettersymbolen. Hier kann man wirklich noch zusätzlich erfahren, ob einem z.B. im Winter eher ein starker Schneeschauer oder nur leichter Schneefall erwartet, im Sommer kann man auch anhand der Anzahl der Regentropfen mit Wolke und Blitzsymbol erkennen, ob einem eher ein leichter Schauer oder ein heftiger Gewitterschauer erwartet. Zusätzlich sorgt die Regenwahrscheinlichkeit in %, ob die Gefahr eher gering oder groß ist. Bei einer Niederwahrscheinlichkeit von 80 bis 85% ist dann die Gefahr schon groß an diesem Tag eine nasse Dusche abzubekommen. Dementsprechend kann ich mich als Hobby Gewitterjäger auch gut danach richten und bisher war es auch wirklich immer so, dass es direkt bei mir vor Ort oder in der näheren Umgebung ein Gewitter gab, nachdem das Blitzsymbol angezeigt wurde. Diese Station ist also auch ein recht verlässlicher Gewitterwarner für die jeweilige Region. Wenn man bereits um 10:00 Uhr vormittags auf der Wetterstation ein Blitzsymbol für den Nachmittag und/oder Abend erkennen kann und sich dieses auch nach 12:00 Uhr nicht noch einmal verändert, dann wird es auch mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Gewitter geben und ich kann mich rechzeitig mit meiner Ausrüstung auf die Pirsch legen und das Feuerwerk abwarten.

Alle anderen Funktionen, wie z.B. Reisewetter sind ein netter Zusatz, diese benutze ich aber gar nicht. Des weiteren wird noch die Uhrzeit und auch die Innentemperatur angezeigt.

Komischerweise wird mir seit einiger Zeit die Aussentemperatur nicht mehr angezeigt, anscheinend ist der Aussensender jetzt auch defekt. Diesen kann man aber auch hier direkt bei Amazon für wenige Euronen nachkaufen. Ich hoffe, dass es auch daran liegt und kein anderer Defekt vorliegt.

Wenn diese technischen Probleme nicht wären, dann würde diese Wetterstation von mir satte 5 Sterne bekommen. Vielleicht sind die in der Zwischenzeit hergestellten Modelle weniger fehleranfällig, die Gefahr bleibt jedoch, dass sich die Station mal aufhängen kann. Ich kann dennoch eine Kaufempfehlung aussprechen. Wem es nicht nervt nach ca. 3 bis 6 Monaten das Gerät und den Sender immer wieder neu auszurichten, der bekommt mit der WD 6000 ein Wetterprophet ins Haus, der locker mit dem Fernsehwetterbericht mithalten kann.

Ich hoffe, meine Rezension war für Sie alle hilfreich und ich bedanke mich für's Lesen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 19, 2015 11:16 AM CET


Need for Speed: The Run - Limited Edition - [Xbox 360]
Need for Speed: The Run - Limited Edition - [Xbox 360]
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 12,99

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen etwas kurze Story, ansonsten ein Rennspiel-Burner mit Frustfaktor, 6. Februar 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Auch ich möchte mich jetzt mal ausführlich zu diesem Game äußern, da ich es bereits mit meinem Kumpel nächtelang gezockt habe. "Ja," ich gebe zu, es wurde auf dem Sofa eine extra Ecke eingerichtet um die Gamepads dorthin zu pfeffern, wenn man mal wieder bei einem Rennen versagt hat. "Ja," ich gebe auch zu, dass die Story relativ schnell durchgespielt ist und: "ja," es gibt aufgrund der Gummiband KI wirklich viel Frust. Die ist wirklich etwas übertrieben und daher muss sowohl beim Spielspass als auch bei der Gesamtbewertung ein kompletter Stern abgezogen werden. Doch auch, wenn einem eben diese KI wirklich den letzten Verstand raubt, so ist dieses Spiel der absolute Hammer! Warum, lest Ihr jetzt!

Zuerst einmal werden sicherlich die wenigsten von Euch dieses Game in einem Rutsch im normalen Modus durchgespielt haben, da es einfach viel zu viel zu beachten gibt, also welchen Wagen an der Tankstelle auswechseln, den Lamborghini behalten, oder doch lieber in den Pagani Zonda umsteigen?! Dann erst mal die ganzen Abkürzungen finden, welche sind empfehlenswert, welche sind der letzte Dreck (Abkürzung ist nicht immer Abkürzung) usw. Die Gummiband KI sorgt schon dafür, dass Ihr die Rennen nicht unbedingt gleich im ersten Durchlauf schafft. Manches Rennen musste bei uns bis zu 15-mal neu gestartet werden, bis man endlich Erster geworden ist, kein Scherz. Zweite und Dritte Plätze zählen hier nicht, nur der Sieg. Und uns beide kann man durchaus als Rennspiel Fetischisten bezeichnen. Ich erinnere mich z.B. zu gerne an die Rennen in den Rocky Mountains zurück, wo Ihr auf wirklich arschglatten Schnee Pisten und engen Kurven (natürlich ohne Leitplanken am Abgrund) unterwegs seid und Ihr in einer bestimmten Zeitvorgabe, die knapper nicht sein konnte auch noch eine gewisse Anzahl an Autos überholen müsst. Als wir irgendwann als Erster durchs Ziel geschossen sind, haben wir darauf erst einmal einen getrunken ;-)Das Spiel in einem Rutsch durchzuspielen ist wirklich nur für absolute Hardcoregamer empfehlenswert. Bei uns waren es 2 Nächte, bis wir unser Ziel in New York im normalen Modus erreicht haben. Zu groß war der Frust es in einer Nacht durchzuspielen. Das wird man aber sicherlich auf dem leichten Schwierigkeitsgrad schaffen.

Die gesamte Story ist auch u.a. unterlegt mit diversen Knopdruckaktionen, die sich wunderbar dem Spiel anpassen und auch klasse gelungen sind, denn euer Hauptcharakter ist nicht nur mit dem Auto sondern auch mal zu Fuß unterwegs. Die Aktionen sind dabei aber wirklich leicht zu meistern und falls Ihr wirklich mal versagt, so bekommt Ihr, wie auch bei den einzelnen Etappenrennen durch eine gewisse Anzahl an Resets die Chance, noch einmal Euer Glück zu versuchen. Die Resetfunktion könnt Ihr auch manuell ausführen, meistens wird Sie aber aktiv werden, wenn Euch die entgegenkommenden Autos etwas hart küssen ;-) oder euch die Polizei stoppt. Die Crashs sehen geil aus und ich finde es echt gelungen, das die Rennen in einzelnen Etappen verfügbar sind. Hier fährt man immer von A nach B und so ist es immer sehr abwechslungsreich, weil sich die Streckenführungen nicht wiederholen. Eure Autos könnt Ihr dabei an Tankstellen wechseln. Das geschieht während des Rennens und ist sehr gewöhnungsbedürftig. Und wer die Story mal durchgespielt hat, wird sicherlich frohen Mutes sein, denn das Ende schreit regelrecht nach einer Fortsetzung ;-)

Die Grafik ist meines Erachtens nach wirklich super gelungen und bietet Euch je nach Streckenführung wirklich alles, was Ihr auf Eurer Tour durch die U.S.A. so erleben könnt. Das reicht von Sandstürmen, Schneefällen über herrliche Sonnenuntergangs und vor allem Gewittereffekte, die in den Great Plains wirklich herausragend geworden sind. Die Gegend ist auch in Wirklichkeit für schwere Gewitter bekannt und anders als bei dem Vorgänger: "Hot Pursuit" gibt's hier kein langweiliges Geflacker sondern richtige verästelte Blitzentladungen mit herrlichen Donnergeräuschen zu bestaunen. Die Strecken selbst könnten abwechslungsreicher nicht sein. Ihr fahrt durch Städte, über Highways an Industrieanlagen vorbei, durch herrlich ländliche Gegenden und Wüstenlandschaften, über Gebirgspässe, an Canyons, an Flüssen, Seen, Wasserfällen usw. Man fühlt sich sofort in die jeweilige Gegend versetzt und ich finde es wirklich großartig wie geil das umgesetzt worden ist. Vor allem Las Vegas ist ein echter Augenschmaus. Neben den blinkenden Casinos fährt man auch am Fernsehturm mit der berühmten Achterbahn vorbei. Viele Gebäude, die es auch in Wirklichkeit gibt, wurden hier umgesetzt. Einen besonderen Reiz haben auch die ländlichen Gegenden, wo einem auch schon einmal Scheunendurchfahrten auf eine Abkürzung bringen. Die Polizei ist aber meines Erachtens nach nicht so krass wie bei Hot Pursuit. Ihr werdet weder mit dem Hubschrauber verfolgt (Jedenfalls kein Polizeihubschrauber)und auch Nagelbänder werden nicht abgeworfen. Es gibt halt nur normale Straßensperren. Der Funk der Polizei ist auch abwechslungsreicher als bei: "Hot Pursuit".

An alle, die es immer noch nicht kapiert haben: "Leute, dieses ist ein Arcade Rennspiel." Bei "Arcade" ist nichts so, wie es in der Wirklichkeit ist, oder habt Ihr es schon einmal erlebt, dass Ihr mit einem Golf 1 GTI einen Lamborghini überholen könnt?! Das einzig echte an dem Spiel sind die Wagen, die Hersteller Marken und Lackierungen. Selbst die Strecken gibt es in Wirklichkeit so nicht, sie sind lediglich an Originale angelehnt. Wenn Ihr ein Spiel haben wollt, wo auch nur ein Hauch weniger Luftdruck in den Reifen, oder die Einstellung der Aerodynamik des Spoilers, oder die falsche Federung euer Fahrverhalten beeinflusst, so schaut Euch am besten mal Forza Motorsport 3 und 4 oder Formel 1 2010/11 an. Die Spiele wurden mit Ingenieuren zusammen entwickelt und das Fahrverhalten entspricht wirklich fast der Realität. Solche Spiele nennt man: "Simulationen".

Die Wagenauswahl ist ebenfalls nicht von schlechten Eltern und bietet Euch hauptsächlich alles, was es an Luxusschlitten so gibt. Von einigen Kisten mal abgesehen, ich sage nur VW Golf 1 GTI ;-), schlägt hier das Herz eines jeden Autonarr höher. Bei den meisten Modellen könnt Ihr auch noch zwischen verschiedenen Kits wählen, die euch den Wagen etwas tieferlegen oder Euch den Look mit Spoilern versüßen. das sieht wirklich geil aus und in gewisser Weise ist es auch etwas durchdacht. So ist es z.B. nicht unbedingt empfehlenswert einen zu tief gelegten Wagen auf einer Schotter oder Sandpiste zu fahren, weil Ihr einfach nicht schnell genug seid. Aber das müsst Ihr alles schon selbst herausfinden....Uns haben die engen Zeitlimits sehr viel abverlangt. Tuningfetischisten werden an dem Spiel allerdings keine Freude haben. Ihr spielt hier nicht NFS Underground. Außer den gut aussehenden Body Kits, kann hier nichts getunt werden. aber jeder Wagen ist mit der typischen Lachgaseinspritzung versehen (zu Deutsch: "NITRO") und das sollte auch reichen.

Völlig unterbewertet bei den anderen Rezensionen ist meines Erachtens nach der Challenge Modus. Dieser macht bald noch mehr Spaß als die eigentliche Story, denn hier müsst Ihr wie schon bei: "Hot Pursuit" auf Medaillenjagd gehen und werdet mit jedem Level Aufstieg, den Euch ein Balken anzeigt mit verschiedenen Dingen belohnt. Das können gewonnene Autos sein, aber auch Bildschirmhintergründe. Es gibt Platin, Gold, Silber und Bronze zu holen, wobei eine Platinmedaille fast unmöglich ist zu bekommen. Man kann bei den Zielen, die es zu erreichen gilt wirklich froh über eine Gold oder Silbermedaille sein. Der Challengemodus ist sehr fordernd und vor allem umfangreich denn pro Gegend gibt es 5 Rennen. Auch hier heißt es genau zu überlegen, welchen Wagen man für welche Strecke nimmt. Abkürzungen zu kennen ist Pflicht, denn diese verhelfen Euch schließlich zu guten Checkpointzeiten und dementsprechenden Medaillenplätzen. Die nächste Strecke wird auch nur dann freigeschaltet, wenn ihr eine erhaltet, aber ich denke, Bronze sollte für jeden drin sein. Ich hänge mit meinem Kumpel immer noch an den Challenges, weil wir auch versuchen wollen aus den Silber noch Goldmedaillen zu machen und gestern sind wir an einer Strecke verzweifelt, die mit explodierenden Fässern bestückt ist und man zuerst einen fahrenden Zug überholen und dann kurz davor links einschlagen muss, bevor einem die Lok zermalmt. Geschätzte 20mal sind wir diese Strecke gefahren, bevor wir endlich einen Erfolg verbuchen konnten. Einmal haben wir uns schon: "Fünf" gegeben, um dann zu sehen, dass wir doch 1 Sekunde über der Zeit ins Ziel gerauscht sind. Die nicht ganz jugendfreien Kraftausdrücke die wir in diesem Moment verwendet haben, werde ich an dieser Stelle lieber nicht posten ;-))

Viele Wagen sind auch nur online freischaltbar, ein weiteres Schmankerl, denn der Onlinemodus ist großartig umgesetzt und bietet euch ebenfalls eine Langzeitmotivation, die nicht unterschätzt werden sollte. Auch sollte man die Story in jedem Schwierigkeitsgrad mal durchspielen, denn auch nur so gelangt Ihr auch noch an zusätzliche Autos die anfangs noch gesperrt sind. Klar, wenn man das Story nur im einfachen oder normalen Modus einmal durchspielt, so ist das Spiel schnell vorbei. Also nehmt Euch bitte auch die anderen Stufen vor, bevor Ihr das Spiel zu sehr verdammt. Ich finde 4 Sterne mehr als verdient, irgendwann gewöhnt man sich sogar an die Gummiband KI und ganz ohne, wäre das Spiel vielleicht auch zu einfach. An den Challenges hängt Ihr mehrere Wochen dran......

Also ich kann dieses Spiel wirklich jedem empfehlen, der auf knallharte Action steht, denn die Story wird wie in einem Kinofilm dargestellt und ist mehr als gelungen. Es gibt unzählige Wagen, Strecken, die Challenges, die Onlinerennen und, und und.......Langeweile kommt so schnell nicht auf, auch wenn hier viele anderer Meinung sind. Wenn Ihr sicher gehen wollt, dann spielt zuerst die Demo oder leiht Euch das Spiel zuerst mal aus. Mein Kumpel und ich finden es klasse und wir haben wirklich Freude daran, daher macht Ihr mit NFS The Run wirklich nichts falsch.

euch vielen Dank fürs Lesen und: "Gute Fahrt mit NFS The Run".


Dancing Las Vegas
Dancing Las Vegas
Preis: EUR 22,99

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Welcome to the Year 2011+++++abwechslungsreicher Longplayer der Extraklasse+++++, 26. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Dancing Las Vegas (Audio CD)
Schon beim letzten Album: "Fantasy" bewies DJ BOBO, das der typische Dancefloor aus den 90ern noch lange nicht ausgestorben ist und daher fanden sich auch 5 solcher Tracks auf dem letzten Album, wie z.B. "Ready to Fly" oder "This is my Time". Der sympathische Schweizer legt mit seinem gerade erst erschienenden Longplayer nochmals eine Schippe drauf. Für mich definitiv das beste Album, welches er je veröffentlicht hat. Mit Dancefloortracks im modernen elektronischen Gewand geht es in die nächste Runde und man hört hier wirklich sehr deutlich, wie sich die Musik der heutigen Zeit angepasst hat. Einige Sounds klingen wie von David Guetta oder DJ Antoine produziert und wer jetzt immer noch behauptet Rene Baumann würde nichts Neues mehr von sich hören lassen, der irrt sich gewaltig und sollte dieses Meisterwerk mal probehören. Neben herrlichen Dancetracks befinden sich auch zwei rockige Songs, eine Ballade und ein Reaggae Song auf dem Album. Da ist wirklich für jeden Gescmack etwas dabei. Natürlich dürfen auch hier die so DJ BOBO typischen Ohrwürmer nicht fehlen. Davon gibt es hier mehr als genug. Hier nun im einzelnen die 13 enthaltenen Songs und Ihre Besonderheiten. Ich habe mir dasAlbum bereits mehrere Male angehört und kann mir daher ein genaues Urteil erlauben. Los geht's.

1. Everybodys gonna Dance (Ohrwurm Nr. 1)

Die erste Singleauskopplung ist ein Dancefloorknaller der Spitzenklasse. DJ BOBO typischer Sound der 90er wird hier gekonnt mit modernen Klangfarben vermischt. Eine tolle Melodie und Refrain, sowie 2 Rapparts von DJ BOBO runden das Ganze ab. Ein Sound, der einen quasi auf die Tanzfläche zwingt. Der Name ist hier Programm. Momentan steht der Song leider nur auf Platz 70 in den Charts. Immerhin etwas. Vielleicht ist der Track einfach nicht gewagt genug, denn es ist halt typischer Sound, den man von DJ BOBO auch erwartet, Es gibt genug anderer Songs auf dem Album, die eventuell noch mehr Hitcharakter haben und experimenteller im Gesamtpaket sind. Nichtsdestotrotz ein toller Track, mischt garantiert jede Party so richtig auf. Tanzen und alles um sich herum vergessen. Hier kann man das.

2. I Love my Radio

DJ BOBO feiert nächstes Jahr sein 20 jähriges Bühnenjubiläum. In dieser Zeit hat er wirklich unzählige Singles und Alben veröffentlicht. Eine Zeit, die Ihn geprägt hat und an die er sich natürlich auch gerne zurückerinnert, ebenso an seine Anfänge als Breakdancer. Was bietet sich daher besser an, als diese unvergessene Zeit in einem speziell geschriebenen Song noch einmal Revue passieren zu lassen?! In "I love my Radio" kommt all dieses zum Ausdruck. Der Track ist ebenfalls sehr dancelastig, allerdings vom Beat her nicht so schnell wie E.G.D. Hier gefallen mir persönlich die von DJ BOBO gesungenen Strophen mit der wirklich tollen Bridge am besten. Der Refrain sprudelt dagegen recht eintönig daher. Hier hätte man etwas mehr herausholen können, es fehlt für mich der zündende Funke, der diesen Song charttauglich macht. Dennoch gehört dieses Lied zu DJ BOBOS persönlichen Favoriten auf dem Album. Diese Meinung kann ich nicht teilen. Klar, der Track ist schon gut, aber er reißt mich jetzt nicht unbedingt vom Hocker. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

3. Gotta go (Ohrwurm Nr. 2)

Wieder ganz anders denke ich über den nächsten Song, denn der hat wieder alles mit an Bord, was einen guten Track ausmacht. Ein toller Reaggae Song mit Mitsingfaktor 1, toll gesungen und für mich ein potenzieller Sommerhit 2012. Könnte durchaus auch eine eventuelle Veröffentlichung darstellen. Für mich ganz klar, einer meiner Favoriten. Einmal angehört und die Gehörgänge sind versiegelt. Man fühlt sich wie auf eine Karibikinsel versetzt mit Sonne, Strand und Meer. Mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen, hört einfach selbst rein.

4. Everybodys free (Ohrwurm Nr. 3)

Dieser tolle schnelle Dancetrack besticht mit einem treibenden Beat und super Gesang, erinnert an Songs von DJ Antoine. Für die Charts sind jedoch andere Tracks des Albums besser geeignet, obwohl auch hier durchaus Ohrwurmcharakter mit dabei ist. Es ähnelt in der Aufmachung aber sehr an E.G.D. welches ja die aktuelle Single ist und daher nicht unbedingt für eine Veröffentlichung geeignet ist. Dennoch gehört der Song ebenfalls mit zu meinen Favoriten, was besonders an den von DJ BOBO gesungenen Parts liegt. Die sind mehr als gelungen. Der Refrain ist auch nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Dennoch ein empfehlenswerter Song, da schöner tanzbarer Beat.

5. Love never dies

Die einzige sehr traurige Ballade des Albums, die DJ BOBO seinen vor 2 Jahre verstorbenen Sänger Anthony Moriah gewidmet hat. Wunderschön aber auch sehr ergreifend. Da ich vor wenigen Monaten selbst meinen Vater verloren habe, höre ich mir den Track momentan nicht so gerne an. Er zeichnet sich durch wunderschönes Gitarrenspiel und einer starken Stimme von DJ BOBO aus. Kommt meines Erachtens nach aber nicht an: "We gotta hold on" und "Forever" heran. Diese beiden Balladen sind die besten von DJ BOBO. Dennoch natürlich eine bewegende Geste von DJ BOBO an diesen wirklich genialen Sänger, der leider viel zu früh gehen musste.

6. La vida es (Ohrwurm Nr. 5)

Wenn es nach mir und auch vielen anderen Leuten aus der DJ BOBO Fangemeinde geht, so gehört dieser Dancefloorburner mit Abstand zum Besten, was DJ BOBO je veröffentlicht hat. Schon alleine der Anfangsrefrain geht sofort ins Ohr und wenn dann der dazu gespielte Layer von der genialen melodischen Sequenz bzw. Melodienriff noch übertroffen wird und der Dancebeat einsetzt, spätestens dann gibt es wirklich kein Halten mehr. Das sollte in jedem Fall die nächste Singleauskopplung werden, darüber sind sich viele einig. Ich liebe diesen Track, er läuft bei mir rauf und runter. DJ BOBO singt hier exakt das Melodienriff nach, das macht diesen Song für mich so Besonders. Sofort singt man begeistert mit. Mein absoluter Favorit auf diesem Album und wahrscheinlich einer der besten Songs von DJ BOBO überhaupt. Leider viel zu kurz geraten......schade!

7. Hypnotic (Ohrwurm Nr. 6)

Ein ganz spezieller Dancetrack mit den wohl meisten elektronischen Einflüssen erwartet uns hier. Aufgrund des starken Refrains und dem Gesamtpaket sehr charttauglich. Der Beat ist groovig treibend, nicht zu schnell, der Gesang von DJ BOBO und der Sängerin Sahne. Wie der Name des Songs verrät, gibt es hier elektronisch hypnotische Sounds auf die Ohren. Wirklich ein toller Track, den ich auch immer wieder gerne einschalte und den Rene ebenfalls als Single in Betracht ziehen sollte., da er von der Art her einfach etwas Besonders ist. Es ist nicht der typische DJ BOBO Sound, das macht diesen Track auch so interessant.

8. You drive me crazy

Schon einmal Country Pop und Electrohouse zusammen gehört?!! Nein?! Na, dann hört Euch mal diese verrückt geniale Nummer an. Sie beginnt ganz harmlos im Country Style, wo DJ BOBO einer großen Liebe Komplimente macht. Je frecher aber DJ BOBO singt ( Youre a Devil and you're hot hot hot!!) desto frecher wird auch diese Nummer und plötzlich knallt einem Electrohouse a'la David Guetta um die Ohren. Völlig unerwartet die schrillen Sounds, die dann wieder von Countryklängen abgelöst werden. Super genialer Song mit vielen elektronischen Einflüssen, aber nicht unbedingt ein Ohrwurm. Wohl das gewagteste Experiment auf dem Album und gerade daher auch sehr charttauglich. So etwas erwartet man von DJ BOBO nicht unbedingt....also Rene trau Dich!!! Dieser Track begeistert sicherlich auch NICHT- DJ BOBO Fans und mischt sämtliche Clubs auf.

9. I'm living to love you (Ohrwurm Nr. 7)

Der für mich zweitbeste Song des gesamten Albums ist eine Mischung aus Lady Gagas "Pokerface" und Jason Derulos "In my Head" mit hohem Wiedererkennungswert was die Melodie und die Bassline betrifft. Dazu Klänge, die man bereits nach einmaligem Hören nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Der geniale Refrain ist dann noch das I Tüpfelchen, aber auch die von DJ BOBO gesungenen Parts sind einfach Mega. Bei diesem Track stelle ich mir ein Tanzvideo mit toller Choreographie vor, der Song schreit förmlich danach. Absolut Hitverdächtig, ich bin süchtig danach, wenn auch die Ähnlichkeit zu den beiden oben genannten Künstlern sehr groß ist. Dieser Song lässt den Dancefloor im RnB Style beben. GEIL!!!

10. Dead or Alive (Ohrwurm Nr. 8)

Jeder weiß, wie es um unsere Erde steht und wie sehr wir sie immer mehr zerstören. Dieses wichtige Thema wird in diesem Track behandelt, der ebenfalls aus der Sparte des Dancefloors stammt. Von der gesamten Aufmachung her werde ich sofort an: Sweet Dreams" von Eurythmics erinnert, die Klangbausteine sind hier etwas anders zusammengestellt. Toller Song, der ebenfalls ein großer Favorit von mir ist, aufgrund des klasse Dancebeats und auch dem Inhalt. Großartiger Gesang von DJ BOBO und der Sängerin. Hier gefällt mir vor allem auch der kurze Break sehr gut. Ein Versuch wert daraus eine Single zu veröffentlichen ist der Song allemal. Ebenfalls auch als Ohrwurm zu bezeichnen.

11. Robin Hood

Ebenfalls ein sehr gewagtes aber nicht unbedingt gelungenes Experiment bietet uns dieser Track, den man schon fast in die Gruppe des Trance einordnen kann. Hier fehlt einfach von allem etwas, der Song bietet weder eine gute Melodie noch guten Gesang. Hat mir schon zuvor bei den Shortcuts überhaupt nicht gefallen, hier hätte ich eher einen Track namens: "Summertime, what a Feeling" bevorzugt, der es aber leider nicht mit auf das Album geschafft hat. Der war zwar auch nicht überragend, hatte aber durchaus mehr Klangcharakter. Robin Hood ist wirklich alles andere als klasse....sorry Rene....aber damit hast Du niemanden einen Gefallen getan. Obwohl, auch hierfür werden sich sicherlich Begeisterte finden...ich gehöre nicht mit dazu.

12. Hero of the Night

Und jetzt verlassen wir entgültig den Tanzsektor. Jetzt ist Partystimmung mit rockigen Klängen angesagt. Der Song erinnert an: "We will rock you" von Queen und Rufe von Captain Jack. Verbunden ergibt das eine echt starke Mischung mit E-Gitarrenklängen, in der auch als Break ein E-Gitarrensolo zu finden ist, welches sich gewaschen hat und absolut fetzt. Für alle Fans von rockigen Klängen ein Muss. Ach ja, gerapt wird übrigens auch......hört einfach rein. Ich bin begeistert.

13. Viva Las Vegas

hierbei handelt es sich um ein Cover des legendären Elvis Presley Hits, allerdings im rockigen Dancestyle. Entweder liebt man diesen Song oder man kann Ihn nicht ausstehen....okay...ich stehe irgendwo dazwischen...irgendwie kann ich mich mit dieser Mischung aus Rock und Dance immer noch nicht anfreunden. Es ist sehr gewöhnungsbedürftig, was und Rene hier präsentiert und nicht gerade als Meilenstein zu bezeichnen. Lediglich die E-Gitarrenklänge können begeistern...aber der Refrain.......ist einfach nur schlecht! Bitte Rene, das passt einfach nicht zusammen, oder bin ich so unmusikalisch?!

Zusätzlich finden sich einige Dokumentationen und Making Offs des Las Vegas Konzert und Eindrücke von Engelberg auf einer extra DVD. Ausserdem ist der aktuelle Videoclip von "Everybodys gonna Dance" mit auf der DVD enthalten. Ein nettes Extra, vor allem die Entstehung des Albums ist sehr interessant.

So, nun habe ich diesen Longplayer sowohl gelobt als auch einiges an Kritik ausgeübt. Da aber hier die Ohrwürmer doch überwiegen (8 Stück) vergebe ich für dieses Album ganze 5 Sterne. Es ist sehr abwechslungsreich gestaltet, da sich auch die Dancetracks kaum ähneln und jeder Track für sich einzigartig ist.....na gut.....Robin Hood und Viva Las Vegas nicht mitgezählt.......

Ich freue mich schon auf Hannover und Magdeburg.........Wir sehen uns Rene ;-)

Und bei allen anderen bedanke ich mich für's Lesen dieser nicht ganz kurzen Rezension....
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 2, 2011 12:34 AM CET


Bayonetta
Bayonetta
Wird angeboten von ak trade
Preis: EUR 19,40

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Cyberhexe, die süchtig macht..........geniales Game+++++, 22. November 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Bayonetta (Videospiel)
Normalerweise bin ich eher ein Fan von Rennspielen auf der X-Box 360. Doch da ich bei einem Kumpel des Öfteren auch mal God of War auf der PS3 gezockt habe, bin ich nach und nach immer mehr auf die Hack n' Slay Ebene gekommen, zuletzt mit Dantes Inferno. Bayonetta aber, ist für mich eines der besten Spiele aus diesem Genre. Einmal angefangen seid Ihr infiziert von diesem actiongeladenen Gameplay, den herrlichen Kampf-Combos, den Rätselaufgaben, die aber im Grunde sehr schnell gelöst sind und natürlich von den herausragenden Bossgegnern, die auch schon einmal einen kompletten Bildschirm füllen können. Die Grafik ist dabei mit das Beste, was man in diesem Genre auf der X-Box360 zu sehen bekommt, da kommt wirklich nur noch Devil May Cry heran.

Fangen wir mal ganz von vorne an: Bayonetta, eine hämisch arrogante Cyberhexe wacht ohne Gedächnis auf und muss nun in Ihrer Vergangenheit forschen, wer Sie eigentlich ist. Hört sich spannend an, ist es auch. Die Geschichte wird daher auch sehr umfangreich erzählt, meistens schon zu umfangreich. Die Videoszenen werden dabei unnötig in die Länge gezogen, dass es manchmal echt schon nervt. Vor allem am Anfang fragt man sich, wann man endlich mal spielen kann. Zwar kann man jede Videosequenz unterbrechen, doch dann bekommt man ja nicht die ganze Geschichte mit. Wenn es dann aber mit dem zocken losgeht, dann habt Ihr kaum Zeit mal kurz zu verschnaufen, denn der Bildschirm füllt sich Nonstop mit Gegnern, die Ihr zunächst erst einmal mit versch. Combos kaltmachen müsst, bevor es im Level weitergeht. Diese Combos werden Euch zuvor anschaulich erklärt, indem Ihr kurze Tests mit einer bestimmten Combo ausführen müsst. Bewaffnet seid Ihr dabei u.a. mit Pistolen, Schwertern und Peitschen.

Das Ganze spielt sich zwischen Himmel und Hölle ab, da Ihr von der bösen Sorte seid, kämpft Ihr also auch gegen das Gute. So müsst Ihr u.a. auch Engel plattmachen, die Euch in Scharen angreifen, und viele Gegner tragen auch Dämonen in sich. Da ist von Fledermäusen bis hin zu gigantischen Trollen, Riesen und feuerspeienden Drachen wirklich alles mit dabei, was das Gruselkabinett hergibt. Zwischendurch müsst Ihr auch immer wieder im richtigen Moment bestimmte Tasten drücken um eine Zwischensequenz zu meistern oder einen Endboss mit einem Finishing Move entgültig ins Jenseits befördern.

Die Gegner hinterlassen neben Waffen auch Heiligenscheine, die Ihr sammeln müsst und im Tor zur Hölle gegen viele nützliche Dinge eintauschen könnt, wie z.B. neue Angriffstechniken oder Energielutscher, die Euch die Zauberkraft oder Lebensenergie wieder auffüllen. Des weiteren finden sich Schutzschilde und angriffsverstärkende Substanzen darin. Das ist auch bitter nötig, denn vor allem die Endbosse haben es wirklich in sich. Ihr müsst denen meistens mehrere Balken an Lebenenergie wegnehmen, bevor Sie endlich tot sind. Gut daran, nach fast jedem abgeräumten Lebensbalken wird abgespeichert, so dass Ihr, falls Ihr selbst das Zeitliche segnen solltet wieder genau von dort weitermachen könnt. Gut durchdacht, das sorgt für wenig Frustmomente bei Bayonetta. Ein Kleiner Tipp, holt Euch unbedingt den Breakdance Move, denn dieser ist bei fast allen Gegnern sehr effektiv. Bayonetta macht dabei eine Windmill am Boden und feuert dabei aus allen Richtungen. Da Ihr Euch dabei auch von der Stelle wegbewegt, könnt IHr auch relativ schnell in Deckung gehen oder Euch bei einem Angriff des Gegners schnell mit einem Sprung retten. Auch die Hexenzeit (eine Art Zeitlupenkampf)kann hier sehr hilfreich sein. Für was noch, verrate ich jetzt nicht. Bayonetta kann sich als Hexe natürlich auch in verschiedene Geschöpfe verwandeln. es ist herrlich mit anzusehen, wie die Haare der Hexe zu einem Drachen oder einem riesigem Dämonengrefvogel werden, der seine Gegner genüsslich verspeist.

Die verschiedenen Levels könnten nicht herrlicher gestaltet sein. Von riesigen Schlössern und Geisterstädten bis hin zu pradiesischen Gärten mit Wiesen, dann wieder Vulkanlevels, wo Ihr von Lava umgeben seid ist wirklich alles mit dabei. Die Grafik ist dabei so genial, dass Euch wirklich manchmal der Atem stockt.

In jedem Level gibt es dabei sogenannte Alfheime. Das sind oft etwas versteckte Ebenen, wo man bestimmte Gegner mit einer zuvor festgelegten Anzahl von bestimmten Combos erledigen muss. Gelingt Euch dass, werdet Ihr belohnt.

Wie viele Levels Ihr insgesamt durchkämmen müsst, kann ich Euch leider noch nicht sagen, da ich das Spiel selbst noch nicht komplett durchgespielt habe. In jedem Fall sind es bisher eine Menge und man sollte sich auch für jede neue angefangene Ebene einen eigenen Speicherplatz erstellen um eventuell fehlende Gegenstände auch noch nachträglich zu bekommen. Gerade bestimmte Gegenstände, wie z.B. zerbrochene Hexenherzen (füllen die Lebensleiste maximal auf)sind unersetzlich. Im übrigen werde ich dieses Spiel auch auf mehreren Schwierigkeitsstufen spielen. Momentan meistere ich es auf: "Normal".

Über den so hochgelobten japanischen Soundtrack kann ich leider nichts sagen, denn ich persönlich spiele solche Games immer ohne Musik, weil es für mich einfach realistischer ist.

Zum Schluss noch ein Hinweis bezüglich der Altersfreigabe ab 18. Diese ist meines Erachtens vollkommen berechtigt, denn die Kämpfe zwischen Gut und Böse verlaufen erstens sehr blutig (es spritzt) und wenn ein Drachen mal richtig zuschnappt dann beißt er auch schon einmal gerne einen Kopf ab oder frisst Personen, die unter Schmerzen schreien. Zweitens gibt es so einige porographischen Anspielungen, denn die Hexe Bayonetta ist eigentlich komplett nackt und nur von Ihren langen schwarzen Haaren verhüllt. Das Spiel ist daher absolut nicht für Kinder geeignet, hier sollten aufmerksame Eltern unbedingt darauf achten. Für Personen ab 18 erwartet einen hier das wirklich genialste Hack n' Slay Action Adventure, was man für die X-Box 360 bekommen kann. Selbt Dantes Inferno finde ich bei weitem nicht so gut wie diese geballte Action hier.

Das Spiel ist für jeden ein Pflichkauf und bekommt von mir daher die volle Dröhnung an Sternen++++++ Besser geht es wirklich nicht!

Vielen Dank für's Lesen und viel Spaß beim zocken......


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9