Profil für M. Baatz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Baatz
Top-Rezensenten Rang: 12.661
Hilfreiche Bewertungen: 383

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Baatz "breakdancer27" (Wolfsburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Reloaded
Reloaded
Preis: EUR 16,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen alte Hits im neuen Electrosound abgemischt+++++sehr Clubtauglich+++mir gefällt's, 24. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Reloaded (Audio CD)
Beim neuen "Reloaded" Album von DJ Bobo scheiden sich die Geister. Wenn man mit modernen und aktuellen Electrosounds, schrillen Synthies und Dubstepbeats etwas anfangen kann und auf die Musik von "DJ Antoine", "Mike Candys" oder "David Guetta" steht, dann ist dieses Album fast schon ein Muss. Wer dass alles nicht mag, der sollte gleich die Finger davon lassen. Ich finde die alten Songs im neuen Gewand eigentlich ganz toll, aber es gibt für mich leider zwei Totalausfälle auf: "Reloaded". Daher muss ein ganzer Stern dran glauben.

Was zum Henker ist aus: "Chihuhahua" und "Respect yourself" geworden?! Dass hat für mich mit Musik nicht mehr viel zu tun. Dieses "Rock n' Roll" Gedudel von "Chihuhahua" passt überhaupt nicht in das Gesamtkonzept von: "Reloaded" und bei: "Respect yourself" zieht es mir echt die Schuhe samt Socken aus. Keine richtige Melodie, lahmer Rock.......Furchtbar!!!

Highlights sind für mich folgende Songs:

"Somebody Dance with me" (sehr melodiös, da die Melodie komplett vorhanden ist mit tollem Break")

"Pray" (zwar etwas eintönig, aber der Dubstepbreak holt wieder alles aus dem Track heraus)

"Take Control" (man erkennt sofort die Zusammenarbeit mit Mike Candys, da typische Klangfarben vorhanden)

"There is a Party" (ähnelt sehr stark der Melodie von Chris Browns Hit: "3x Yeah, wird dadurch aber sehr tanztauglich und stellt für mich ein großes Highlight dar)

"I believe" (toller Gesang von Kim Wilde und klasse Lyrics von DJ Bobo, macht Lust auf Party)

"What a Feeling" (sehr schöne tanzbare Version mit treibendem Beat und guten Synthies)

"Freedom" (der alte Refrain, versprüht den früheren Charme, neue Raps werten das Ganze auf)

Weniger gelungen finde ich:

"Love is all around" (zündet irgendwie nicht wirklich, der frühere Charme fehlt einfach)

"Everybody" (neuer Gesang von Inna, einige Rapparts weggelassen und fertig?!)

"Shadows of the Night" (völlig übertriebener Robotic Autotune versaut eine ansonsten ganz gute Version)

"Let the Dream come true" (nicht schlecht, aber auch kein Meisterwerk. Hätte man mehr draus machen können)

Fazit:

Im großen und Ganzen ein sehr tanzbares Album, welches auch "Nicht DJ Bobo Fans" durchaus gefallen könnte und den Dancefloor in den Discos und Clubs beben lässt. Die Beats und die elektronischen Sounds sind absolut vergleichbar mit momentan ähnlichen Tracks aus den Dancecharts und brauchen sich nicht dahinter zu verstecken. Großes Lob verdienen die völlig neuen Rapparts, die bis auf wenige Ausnahmen jeden Song neu schmücken. Ich empfehle dennoch auch eingefleischten DJ Bobo Fans zuvor die Vorhörfunktion zu nutzen, ehe man von: "Reloaded" enttäuscht ist. Während einige Songs von Ihrem früheren Charme nichts verloren haben, leiden Songs wie: "Let the Dream come true" und "Love is all around" an fehlenden und zündenden Melodien. Schade, hier hätte man eindeutig mehr herausholen können. Ansonsten ist DJ Bobo der Sprung in die Neuzeit mit aktuellen Sounds sehr gelungen und ich bin gespannt, welcher Track als Nächstes veröffentlicht wird.

4 Sterne sind gerechtfertigt, wegen den 2 Totalausfällen und einigen neutralen Versionen ziehe ich einen ganzen Stern ab.

Hoffe, ich konnte mit meiner Rezension etwas helfen und bedanke mich für's lesen ;-)


Opus (Deluxe Edition inkl. Bonus-CD)
Opus (Deluxe Edition inkl. Bonus-CD)
Preis: EUR 18,99

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klassik trifft auf elektronische Musik - wunderbar zum Entspannen++++, 11. September 2013
Eines vorweg. Ich bin seit dem Album: "Atemlos" ein riesiger Fan von Schiller, da dieses Album mit seinen eher ruhigen und chilligen Einflüssen etwas völlig Anderes war, als alles was ich davor gehört habe. Ähnliche Klangfarben kannte ich nur von dem bekannten Filmkomponisten: "Frank Duval" oder von "Jean Michelle Jarre". Ich liebe diese schöne und ruhige, manchmal auch melancholische Musik und daher war: "Atemlos" für mich ein Meilenstein elektronischer, instrumentaler und gesanglicher Musik.

Mit dem neusten Werk von Christopher von Deylen wird auch wieder ein komplett neuer musikalischer Weg eingeschlagen, der zugegeben sehr gewagt ist. Klassik ist hier das Zauberwort und es ist völlig klar, dass diese nicht alle Menschen berührt, wenn man sich zuvor noch nie mit klassischer Musik befasst hat. Wenn man, wie ich aber auch schon davor immer mal wieder in die klassische Schiene hineingerutscht ist, wie es bei mir mit: "Haydn", "Mozart", "Rondo Veneziano" usw. passiert ist, dann kann man mit: "Opus" sehr wohl etwas anfangen. Damit meine ich nicht, dass mir von "Opus" wirklich alles gefällt, aber dass muss es auch nicht. "Opus" ist nichts typisches von Schiller und daher klingt auch die Musik etwas anders. Aber je mehr man sich dieses Album anhört, umso mehr vertraute Klänge wird man auch hier wieder finden. "Opus" ist definitiv ein Album, welches man sich unbedingt mehrmals anhören sollte um wirklich auch noch den letzten Klang heraushören zu können. Anscheinend haben sehr viele Leute nach Veröffentlichung den Hang zur klassischen Musik neu oder wieder entdeckt, denn das Album steht bereits auf Platz 1 der Albumcharts und ist somit das vierte Nummer 1 Album in den Charts. Ein großartiger Erfolg für Christopher von Deylen, alias "Schiller".

Das Album beginnt mit einer Art Intro, namens: "Opus: Exposition" welches sehr nach "Vangelis" klingt und einfach schon mit seinen schwingenden Trompetenmelodien eine Gänsehaut verursacht. Ihm folgen meistens sehr langsame harmonische Tracks, die mit einem Hauch Klassik verfeinert herrlich zum Entspannen sind.

Dann folgen gleich 3 Hammertracks hintereinander. Mit "Swan Lake" der neuen Interpretation von der Oper: "Schwanensee" hat Schiller einen Track gezaubert, der sich sofort in den Gehörgängen festsetzt. Die Melodie, sollten selbst Klassikmuffel schon einmal irgendwo gehört haben. Klassikkenner lauschen diesen harmonischen Klängen, die von Schiller mit einer wuchtigen Bassdrum hinterlegt wurden. Damit wird eine Art Mischung zwischen Schönheit und Dramatik erschafft, die Ihren Höhepunkt schließlich mit den immer mehr Hineingemixten elektronischen Synteshizereffekten findet. Ganz großes Kino.

Der nächste Kracher kommt in Form des einzigen Gesangsstück von "Opus". "Solveigs Song" welches von der einzigartigen Opernsängerin: "Anna Netrebko" gesungen wird und sich dabei mit herrlich sphärischen elektronischen Layern verbindet. Man muss es einfach gehört haben, Gänsehaut ist dabei wirklich noch untertrieben, es berührt und fasziniert gleichermaßen.

Und nun........ein Name, den man sich merken sollte: "Twentynine Palms." Es beginnt langsam und steigert sich hin zu einem Track, bei dem mir persönlich im positiven Sinn die Worte fehlen. Wenn man nicht wüsste, dass man hier gerade Schiller hört, dann würde man: "Twentynine Palms" sofort für ein Werk von "Frank Duval" halten, welcher seine dramatischen Klänge gerade zu einer Schlussmusik von den Krimis: "Derrick" oder: "Der Alte" beisteuert. "Twentynine Palms" kann man als einen Meilenstein von Schillers Werken bezeichnen. Eine explosive Mischung aus dramatischen unheimlichen Klängen und wuchtigen Schlagzeugsets von Duval, garniert mit positiven Einflüssen des Meisters von Deylen. Sofort nach dem ersten Durchhören stand für mich daher fest, dass dieser grandiose Track meinen bisherigen Favoriten: "Lichtwerk" vom Album: "Tag und Nacht" in der LIVE Version problemlos abgelöst hatte. Die Energie, die dieser Track freisetzt, ist unbeschreiblich, die tolle Melodie setzt sich sofort fest......ich möchte diesen instrumentalen Titel einfach immer wieder hören......immer immer wieder!! Kein Tag ohne: "Twentynine Palms". Am besten im Auto mit meiner 2000W Kenwood Anlage und als Sound immer: "Jazz" am Autoradio gewählt, damit einem die herrlichen Schlagzeugsets so richtig um die Ohren hauen.......Boahh, was ist dieser Track GEIL!!

Danach wieder sehr ruhige und friedliche Klänge die fröhlich dahinplätschern und einem ein Gefühl von Zufriedenheit vermitteln. Leider fast wieder zu langsam, hier hätte etwas mehr Pfeffer nicht geschadet. "Twentynine Palms" hebt sich wahnsinnig von allen anderen Tracks auf der CD 1 ab und hätte auch schon auf: "Atemlos" oder "Sonne" enthalten sein können. "Swan Lake" folgt gleich danach. Erwähnen sollte man noch: "Imperial Valley" welches mit seinem klassischen Riff einfach genial beginnt, sich danach aber leider etwas verliert, weil es hier zu keinem musikalischen Höhepunkt kommt und alles wieder etwas mit den weiteren Harmonien absinkt....schade eigentlich....der Track hätte richtig Potenzial gehabt.

Etwas enttäuscht bin ich auch von: "Rhapsody On A Theme Of Paganini". Hier habe ich mit dem großartigen Klavierspiel von Helene Grimaud einen kompletten Track erwartet und nicht ein noch nicht einmal 2 minütiges Fill in. Sehr schwach dieses kurze Gastspiel eines eigentlich wunderschönen Tracks. Dass fließt leider in meine 1 Sterne Abzug Bewertung mit hinein.

Kommen wir zur CD 2. Was erwartet einem hier?!

Zuerst stutzt man etwas, wenn man erkennt, dass sich auf der CD 2 hauptsächlich weitere Variationen der Tracks von CD 1 befinden. Es klingt halt ähnlich, hier und da wurde mal etwas weggelassen, da mal wieder einige elektronische Variationen hineingemixt. Klingt manchmal aber recht interessant, vor allem: "Imperial Valley" weiß in von Deylens Mixversion zu gefallen. "Swan Lake" berührt mich dagegen nur mit der originalen Fassung von CD 1.

Natürlich finden sich aber auch einige neue Tracks auf der CD 2. Darunter ist auch meine jetzige Nummer 2 aller Schillertracks namens: "Bermuda Dunes". Bei diesem schnellen Track verschmelzen elektronische Schaffenskünste von "Jean Michelle Jarre" mit "Frank Duvals" düsteren Klängen. Begleitet wird das Ganze von einer treibenden Sythie Bassline und energischen Drums. Es beginnt sehr klassisch, wo man noch nicht recht weiß, wohin uns dieser Track führt. Dann merkt man allmählich, dass sich hier eine explosive Mischung aus Dramatik und Melancholie zusammenbraut. Dann geht es Schlag auf Schlag und man wird regelrecht mitgerissen von diesen genialen Klangfarben. "Bermuda Dunes" strahlt nichts Positives aus, aber genau dass ist ja das Besondere. Dieser Track ist schnell, düster, packend, mitreißend.......erste Sahne!!! Gehört nach: "Twentynine Palms" zu meinen absoluten Favoriten von: "Opus". Nur alleine durch diese beiden Tracks wird das Album schon einzigartig. Die Tracks fetzen einem mit Ihrer Energie sämtliche Klamotten weg, wer es nicht glaubt, hört einfach mal rein.

Auch positiv zu erwähnen ist: "Indian Canyons". Hier versetzt es einen regelrecht in die US amerikanischen Canyons, in denen man die Weite, die Stille der Natur erlebt. Könnte ein Track von "Winnetou" sein. Man spürt mit der Musik die Macht der Gebirgszüge und lässt sich von deren Anblick verzaubern. Der Track baut sich mit einem wunderschönen Layer auf und wird dann Up-tempomäßig immer weiter nach oben getrieben. Ein tolles Stück, welches auch gerne mehrmals hintereinander gehört werden kann.

Alles Andere, wie gehabt.......still, harmonisch, entspannend!

Da ich mit meiner Bewertung nun nur die positiven Aspekte von "Opus" aufgezählt habe, möchte ich mich jetzt auch mal den negativen Dingen widmen.......denn nicht alles gefällt mir hier, daher musste ich auch einen ganzen Stern abziehen.

Zuerst einmal: "Es kotzt mich" (Ich bitte diesen Ausdruck zu entschuldigen) allmählich die Preispolitik der verschiedenen Albenversionen an.

Es gibt eine "Ultra Deluxe Version" mit Leinwand, die ich mir aber nicht leisten kann oder möchte, weil diese wahnsinnige 83,00 Euro kostet. Ich begnüge mich seit jeher mit den "Deluxe Versionen" die immer mit Bonustracks daherkommen und deshalb auch eine 2 CD beinhalten, wie jetzt auch hier.
Um so unverschämter finde ich aber, dass jetzt neben der "Deluxe Version" auch noch eine spezielle Edition eines großen Elektronikriesen ("Ich bin doch nicht blöd") herausgekommen ist, die sogar noch günstiger als die "Deluxe Version" zu haben ist und die nebenbei noch 2 exklusive Bonustracks beinhaltet, die ansonsten weder auf der "Ultra Deluxe Version" enthalten sind, noch auf der "Deluxe Version". Dafür gibt es aber bei der "Ultra Deluxe Edition" wieder 2 Bonus CDs, die es wieder nicht auf den anderen Versionen gibt. Hallo, geht’s noch?! Wer auch immer für diese Preispolitik verantwortlich ist, sollte diese Abzocke umgehend stoppen.

Ich kann nur jedem, dem die "Ultra Deluxe Version" zu teuer ist daher raten sich gleich die "M.M. Edition" mit 2 Bonustracks zu holen, denn die bietet einem mehr als die normale "Deluxe Version" und dass für gerade mal 15 Ocken. Man bezahlt weniger, bekommt aber mehr, ist dass nicht hohl?! Ganz ehrlich, hier fühle ich mich allmählich vergackeiert und viele andere sicherlich auch!

Zum zweiten negativen Punkt: Die Tracks auf "Opus" sind teilweise zu langsam, die Mischung ist nicht ausbalanciert, da sich auf "Opus" wirklich fast nur langsame Klassikstücke befinden. Wenn jetzt noch etwa 4 oder 5 schnellere Stücke mit darauf gewesen wären, dann hätte ich nichts gesagt. Klassik ist auch Tempo, Energie und Dramatik, dass ist und war schon immer so. Hier hat Schiller gerade mal 2 Tracks hineingebracht, die Energie, Tempo und Dramatik verbinden und dadurch einzigartig auf: "Opus" sind. "Twentynine Palms" und "Bermuda Dunes". Sorry, aber dass ist einfach zu wenig.......bitte etwas mehr Pfeffer in die Songs hineinbringen, falls es ein: "Opus 2" geben sollte.

Zum 3 negativen Punkt: 2 Tracks auf dem Album sind so genannte Zwischenfüller und stellen keinen kompletten Track dar. Dass wäre jetzt nicht so schlimm, aber muss es sich dabei neben: "Promenade" ausgerechnet um Helene Grimauds Klavierspiel handeln?! Ganz bitter!! Gerade über dieses Stück habe ich mich sehr gefreut, umso größer dann die Enttäuschung, dass man diesen Track noch nicht einmal 2 Minuten genießen kann. Was soll das?!

FAZIT: Auch Hartgesottene Schillerfans sollten sich vor dem Kauf von "Opus" unbedingt die Hörproben zu Gemüte ziehen. Hier bekommt man schon einen ersten Eindruck und hinterlässt nicht später enttäuscht eine 1 oder 2 Sterne Bewertung bei Amazon. Die Vorhörfunktion hat Ihren Namen nicht aus Jux und Dallerei. Ich habe zuvor reingehört und dass was ich gehört habe, hat mir gefallen. Ob die Tracks nun schnell oder langsam waren, ließ sich leider noch nicht sagen, da die Hörproben lediglich 30 sek andauern. Trotzdem ist es besser vorher reinzuhören, als hinterher herumzujammern, dass einem: "Opus" nicht gefällt.

Wenn man sich richtig auf: "Opus" einlässt erwartet einem ein Album welches wie kein anderes Album von Schiller ist, aber dennoch mit einigen Überraschungen glänzt. Fans von klassischer Musik können unbesorgt zugreifen, allen anderen rate ich zur Vorhörfunktion. "Opus" kann nicht jeden überzeugen, "Opus" möchte entdeckt werden.....wieder und immer wieder!! Ideal zum Einschlafen (im positiven Sinn) nach einem langen anstrengenden Tag.

Trotz meines 1 Sterne Abzugs, sollte man "Opus" eine Chance geben. Ich tendierte zuerst zu nur 3 Sternen, doch nach mehrmaligem Hören habe ich wieder neue Klänge entdeckt, die mir sehr gut gefallen und alles wieder mit einem Stern aufgewertet haben. 4 Sterne sind nun gerechtfertigt für von Deylens neues Werk.

Ich bedanke mich bei allen für das Lesen meiner Rezension und hoffe Ihnen damit etwas geholfen zu haben. Alle, die ich mit meiner Rezension überzeugen konnte sich: "Opus" zuzulegen, wünsche ich viel Spaß mit diesem Klanggenuss.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 16, 2013 8:03 PM MEST


TuneUp Utilities 2012 (1-Platz)
TuneUp Utilities 2012 (1-Platz)
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 3,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Abstürze, blaue Bildschirme, kaputte Registry!!! Sorry, aber das war's!!, 22. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: TuneUp Utilities 2012 (1-Platz) (CD-ROM)
Eigentlich habe ich der TuneUp Software bis zur 11 Version immer vertraut, aber bei TuneUp 2012 ist jetzt wirklich Schluß mit lustig......

Nachdem ich das Programm auf meinem Pentium 4 3 GHz installiert und darin die Windows Einstellungen laut TuneUp Tipps optimiert hatte, ging nach einem PC Neustart bei meinem Win XP SP 3 Rechner fast gar nichts mehr.....statt einem Leistungsschub konnte ich sogar eine deutliche Verlangsamung des Systems spüren und urplötzlich hagelte es Fehlermeldungen und sogar blaue Bildschirme, die ich zuvor noch nie beobachten konnte. Vor der Installation lief noch alles reibungslos, da ich auch mindestens einmal im Monat meinen PC defragmentiere und auch hin und wieder die Registry reinige. Sprich, ich weiß welche Tools wichtig sind um sich einen schnellen sauberen entmüllten PC zu erhalten.

Dieses Tempo wollte ich mit TuneUp 2012 noch versuchen zu steigern, aber ich war vom Ergebnis wirklich geschockt. Nun ist ja im TuneUp Programm eine Wiederherstellungsfunktion enthalten, die die soeben durchgeführten Änderungen wieder rückgängig macht. So dachte ich jedenfalls. Das Ergebnis war jedoch ernüchternd. Es war nach dem Neustart keine Veränderung zu spüren, sprich es war noch alles beim alten. Gott sei Dank hatte ich zuvor selbst einen Wiederherstellungspunkt in Windows angelegt und konnte die Installation somit komplett rückgängig machen. Hätte ich das nicht getan, so hätte ich aufgrund der wirklich gravierenden Fehler mein System komplett neu aufsetzen müssen. Jeder der sich diese Software installiert, sollte also zuvor unbedingt auch eine Sicherung (Wiederherstellungspunkt) anlegen um vor eventuellen bösen Überraschungen verschont zu bleiben. Aufgrund der Fehlermeldungen konnte man auch an den Inhalten im Ereignisprotokoll erkennen, dass es eindeutig TunUp 2012 war, welches die Fehler, u.a. Windows Schutzverletzungen verursachte.

Das Programm klinkt sich dermassen tief ins System ein, dass man wirklich genau überlegen sollte, welche Einstellungen man darin vornimmt. Da werden auch gerne mal Einstellungen in der System32 einfach zum negativen verändert oder die Registry mit noch mehr Fehlern behaftet. Der neue Tempo Booster ist meines Erachtens nach auch völlig sinnlos, da mein PC nach empfohlener Optimierung im Standardmodus bedeutend schneller arbeitete. Sollte es nicht eigentlich umgekehrt sein?!

Wie das Programm unter Windows 7 und 8 arbeitet, kann ich nicht sagen, daher werde ich hierauf auch kein Bezug nehmen. Ich kann nur von meinen eigenen Erfahrungen unter Windows XP Professional SP 3 sprechen, denn unter diesem Betriebssystem ist das Programm ein Totalausfall. Ich kann nur jedem Win XP Nutzer abraten sich dieses Programm auf den PC zu installieren.

Nachdem ich eine erfolgreiche Wiederherstellung des Systems gemacht habe, waren noch jede Menge Restmülldateien von TuneUp 2012 auf dem PC vorhanden, welche ich dann mit meinen Freewaretools aber beseitigen konnte. Ausserdem war die Fehlerrate in der Registry fast doppelt so hoch wie vor der Installation. TuneUp hatte also zusätzlich auch noch die ganze Windows Registry mit falschen Einträgen und Schlüsseln vermüllt Hier mal ein persönlicher Tipp von mir an alle um das System auch ohne TuneUp in Schuß zu halten.

1. CCleaner

2. Glary Utilitie Tools

3. Defraggler

Diese 3 Freewaretools reichen völlig aus um einen durchweg sauberen und schnellen PC zu bekommen. Auch unter dem CCleaner kann man die Registry reinigen, unnütze Autostartdateien entfernen, die Festplatte entmüllen, Surfspuren löschen usw. Kurz gesagt: Ein Allroundtalent.....und zusammen mit dem kostenlosen Defraggler des selben Herstellers sowie den Glary Utilities Tools völlig ausreichend.

Nachdem ich mein System mit diesen Tools bereinigt hatte, war nach einem Neustart wieder alles optimal. Blaue Bildschirme, Fehlermeldungen ade!!! Der eindeutige Beweis, dass Tuningsoftware nicht immer Wort halten muss......Mir kommt TuneUp jedenfalls nicht mehr auf meine Festplatte, so viel steht fest. Ich möchte ja mein System tunen und nicht das Gegenteil erreichen.

Fazit: Bis TuneUp 2011 war ich wirklich noch zufrieden. Wer also auf Tune Up nicht verzichten möchte und die Vorgänger Version noch besitzt, der sollte für Windows XP unbedingt diese nutzen. Noch besser aber, man nutzt die kostenlosen Reinigungstools ganz ohne TuneUp! Dass erzielt dieselbe Wirkung, kostet aber gar nichts!!!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen meine Erfahrungen mit dem Programm gut erläutern und bedanke mich bei Ihnen für das Lesen meiner Rezension.


Sascha Grammel - Keine Anhung [2 DVDs]
Sascha Grammel - Keine Anhung [2 DVDs]
DVD ~ Sascha Grammel
Preis: EUR 15,99

10 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Insgesamt schwächer als "Hetz mich nicht", daher nur 3 Sterne+++schade..., 9. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sascha Grammel - Keine Anhung [2 DVDs] (DVD)
Erwartungsvoll habe ich am Freitag die DVD bestellt und Sie mir gestern Abend mit meiner Freundin angesehen, da wir schon das Vorgängerprogramm: "Hetz mich nicht" kannten und dort auch Live in Hildesheim waren. Ich muss leider sagen, dass Sascha Grammel mit seinem neuen Programm "Keine Anhung" einen Schritt zurück gemacht hat, denn es kommt nicht mal ansatzweise an das Vorgängerprogramm: "Hetz mich nicht" ran. Während man bei dem Vorgängerprogramm wirklich ständig vor Lachen auf dem Boden liegt, schwächelt dieses Programm doch sehr von der gesamten Aufführung. Irgendwie fehlt dem Programm: "Keine Anhung" der richtige Kick, die Gags wollen alle nicht so richtig zünden. Vor allem von Frederic war ich doch sehr enttäuscht, der war im Vorgängerprogramm eindeutig frecher und witziger und hier mein persönlicher Liebling. Kann gar nicht mitzählen, wie oft ich die DVD wieder zurückgespult habe um mir den frechen Vogel noch einmal anzuschauen. Hier dagegen, naja hielt Frederic sich doch insgesamt sehr zurück, das bissige und ironisch freche Gerede fehlt fast völlig.

Zwar kommen in Grammels neuen Programm insgesamt 6 Puppen zum Einsatz, aber was bringen diese, wenn das Programm nur Mittelmaß ist. Die Highlights für mich waren hier eindeutig: "Josie" und "Professor Dr Peter Hacke". Hier war der Wortwitz und die Gags so plaziert, wie sie sein sollen und ich musste ein paarmal richtig laut lachen. Vor allem, als das von Professor Dr Peter Hacke gemixte Getränk seine Wirkung entfaltete lief Sascha zur Höchstform auf. Die beiden neuen Charaktere, der Außerirdische: "Herr Schröder" und vor allem "Das Huhn" enttäuschten dagegen auf ganzer Linie. Das Huhn selbst hatte nur einen sehr kurzen Auftritt, da hier Grammel lediglich ein bissel Gezwitscher imitiert. Dass ist sehr schwierig von der Ausführung, keine Frage, aber insgesamt ist "Das Huhn" doch eine völlig überflüssige Figur. Da fand ich "Die Socke Rüdiger" deutlich besser. "Herr Schröder" nervte dagegen mit der Sternschnuppe "Ursula", was nicht besonders viel Sinn machte, denn "Ursula" sagte ausser dem Wort: "Exakt" nie etwas Anderes und Herr Schröder selbst konnte mir nur ein kurzes Schmunzeln entlocken. Lachen hier: "Fehlanzeige". Einzig die Einleitung, in der Sascha versuchte einen ersten Kontakt zu der Figur herzustellen war wirklich lustig. Neben dem Bauchreden gibt es auch einige Zaubereinlagen von Sascha Grammel, die mir insgesamt ganz gut gefallen haben.

Sehr gut und liebevoll gestaltet ist dagegen die Bühnendekoration. Hier wurde mit viel Liebe zum Detail gearbeitet und sie ist auch insgesamt aufwendiger gebaut als im Vorgängerprogramm: "Hetz mich nicht" Wenn man die DVD 1 einlegt, sollte man noch nicht gleich das Programm starten, denn es gibt hier ein interaktives Menü welches eine kurze aber recht witzige Geschichte von allen Puppen enthält. Dass ist sehr gut gelungen und eine wirklich tolle Idee. Irgendwann erfolgt dann eine Wiederholung, dann kann man sich das eigentliche Bühnenprogramm anschauen.

Interessant ist, dass wir bei der Bonus DVD insgesamt mehr lachen mussten als beim eigentlichen Bühnenprogramm. So ist es immer wieder interessant und urkomisch wie Sascha Grammel aus plötzlich auftretenden Pannen eine wahre Improvisationsshow zaubert. Ich kann daher nur jedem empfehlen sich die "Outtakes" auf der Bonus DVD anzuschauen. Grammel ist dort einfach genial. Auch "das Making of" ist, wie ich finde durchaus gelungen. Grammel erzählt hier von der Entstehung des Programms, bis die eigentliche Aufführung (DVD Aufzeichnung) stattfindet. Leider nimmt er hier ausser zum "Huhn" keinerlei Stellung zu den anderen Puppen. Hier wäre es interessant gewesen mal zu schauen, wie so eine Puppe eigentlich von innen aussieht, aber das wird wohl immer und ewig ein Geheimnis bleiben. Die anderen Bonusinhalte sind dagen nicht mehr so interessant, da man diese schon im Programm gesehen bzw. gehört hat.

Alles in allem ein solides Programm, welches einige wenige Highlights enthält. Man sollte aber keine allzu großen Erwartungen haben, denn sonst wird man enttäuscht sein. Ich werde mir jedenfalls nochmal zum Xten Mal "Hetz mich nicht" reinziehen, weil ich hier einfach ständig am Lachen bin und zwar bei allen Charakteren. Vielleicht sollte Grammel sich wieder auf die 3 Hauptfiguren besinnen und hier insgesamt mehr Wortwitz zulegen. Manchmal ist weniger halt mehr, dass sieht man recht deutlich wenn man die beiden Programme miteinander vergleicht. Ich würde sogar so weit gehen, dass man es sich erst einmal ausleihen sollte, bevor man hier auf den Warenkorb klickt.

Insgesamt vergebe ich für das Programm leider nur 3 Sterne. Der erste Stern ist für das interaktive DVD Menü, der zweite Stern für "Josie" und der dritte Stern für unseren durchgeknallten Hamburger: "Professor Dr. Peter Hacke" Frederic geht dieses Mal leider leer aus, schade!! Sascha, dass kannst Du besser.......

Vielen Dank für's Lesen meiner Rezension. Ich hoffe, ich konnte Ihnen einige Infos vermitteln.


Collection
Collection
Preis: EUR 6,99

5.0 von 5 Sternen großartige Melodien, tolle Tracks aus dem Bereich des Synthi-Pops+++++GENIAL!!, 3. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Collection (MP3-Download)
"Floating Point", dass ist leider noch ein relativ unbekannter Name eines Synthi-Pop Projekts aus Deutschland. Der Kopf des Projekts ist J. Grundnig aus Apolda in Thüringen, der uns hier mit dieser tollen Collection einen Ohrwurm nach dem anderen präsentiert. Die Musikrichtung ist ein gelungener Mix aus 80er und 90er Jahre Pop, verbunden mit Elementen des Eurodance und Trance. Der Gesang von Jörg erinnert dabei sehr an Depeche Mode, eine Ähnlichkeit mit dem 80er und 90er Jahre Projekt: "Bad Boys Blue" und "X-Perience" spiegelt sich hier ebenfalls wieder. Die tollen Melodien und Harmonien treffen dabei voll ins Schwarze, die Sammlung besteht aus schnellen Dancetracks und herrlichen Balladen. Ich bin aus Zufall über ein sehr bekanntes soziales Netzwerk auf dieses Projekt gestossen und war von dieser Vielfalt an tollen Klängen sofort begeistert. Ich kann wirklich jedem, der sich für diese Musikrichtung begeistert: "Floating Point" ans Herz legen, die Musik lässt einen nicht mehr so schnell los. Es sind genau diese Harmonien und Klänge die man heutzutage leider gar nicht mehr in den Charts antrifft, was ich sehr schade finde. Das Projekt hat immer wieder mal Live Auftritte vornehmlich in den neuen Bundesländern aber leider bisher noch keinen Durchbruch in den Charts erlangt. Für gerade mal 6,99 Euro bekommt man hier satte 25 tolle Tracks auf die Ohren. Jeder Song ist eine Klasse für sich, dennoch stechen aus der Masse einige Songs heraus die zu meinen absoluten Lieblingstracks zählen. Hier meine Favoriten:

Land of Dreams

Don't you cry for me

Will you Stay

My Heart

Born to Die

Secret Land

Dreamer

Also wer hier nicht zugreift ist wirklich selbst schuld. Laut Kommentar des Künstlers steht bereits ein weiteres Album in den Startlöchern. Ich bin gespannt, was ich dann von "Floating Point" zu hören bekomme. Bevor hier jetzt wieder einige Leute behaupten, dass ich für diese Rezension bezahlt werde, Verwandter des Künstlers bin usw. möchte ich diesen Leuten gleich den Wind aus den Segeln nehmen. Ich bin lediglich ein großer Fan aus Wolfsburg, kenne Jörg nicht persönlich, sondern bin mit Ihm nur bei FB befreundet, um ständig auf dem Laufenden zu sein, was neue Songs betrifft. Diese kaufe ich wie jeder andere auch um dieses Projekt weiter zu unterstützen und ich hoffe sehr, dass noch viele Leute Gefallen an dieser tollen Musik finden.

Wer die Musik von Depeche Mode, Bad Boys Blue, Fancy und X-Perience mag, der wird "Floating Point" lieben!!!! Die tollen Melodien hängen schon beim ersten Hören komplett im Ohr fest und dass ist es was verdammt gute Musik ausmacht.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Herzlichen Dank für das Lesen meiner Rezension.


Konfetti 30er, 14 g, bunt
Konfetti 30er, 14 g, bunt
Wird angeboten von Die Ideenwelt Ltd.-Widerrufsbelehrung-AGB-unter-Verkaeufer-Hilfe
Preis: EUR 1,92

5.0 von 5 Sternen witzige und originelle Deko für 30er Geburtstagskinder++++++, 7. Mai 2013
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Konfetti 30er, 14 g, bunt (Haushaltswaren)
Habe mit diesem schönen 30er Deko Konfetti meinem Schatz zum 30 Geburtstag eine riesige Freude gemacht und sowohl Tisch als auch den Fussboden damit dekoriert. Es wird in einem kleinen Beutel geliefert, in dem sich unterschiedliche Größen und Farben der 30 befinden, die zudem auch noch schön glänzen. Eine wirklich tolle und kostengünstige Geschenkidee mit vielen Anwendungsmöglichkeiten. So kann man damit z.B. auch mit Hilfe von doppelseitigem Tesafilm oder ein wenig Klebstoff Geschenkpapier oder Geschenkkarten, Postkarten usw. verzieren. Einfach alles, was einem damit einfällt. Meiner Freundin hat es sehr gefallen, sie fand diese Deko einfach total süss und dass ist mir die Hauptsache. Kann ich nur jedem empfehlen und es macht in jedem Fall mehr her als gewöhnliches rundes Konfetti ;-) Für pädagogisch wertvoll halte ich es aber nicht, daher hier nur einen Stern. Es sind immerhin Kleinteile und die können natürlich sehr leicht von Kleinkindern verschluckt werden. Also Kleinkinder bitte möglichst davon fernhalten, sonst feiert deren Magen 30 Geburtstag ;-)


Somebody Dance With Me [feat. Manu-L] (Remady 2013 Mix)
Somebody Dance With Me [feat. Manu-L] (Remady 2013 Mix)
Preis: EUR 2,99

5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker, neu veredelt im heutigen Electro Sound+++++++, 7. Mai 2013
Es wurde bereits alles schon gesagt. Schon alleine der Klassiker aus den 90er Jahren, mit dem DJ BOBO seinen damaligen Durchbruch hatte ist weltbekannt und die Neuauflage mit Remady und Manuel L geht mit heutigen Electrosounds und Dubstepbeats richtig in die Beine. Ein super Ohrwurm, der mich ansatzweise von einigen Klängen her an: "Meet me in Paris" von DJ Antoine erinnert und sicherlich in sämtlichen Clubs ein Volltreffer werden wird. In den Charts ist der Track auch schon vertreten, was mich aber nicht sonderlich wundert, da dieser Track an momentanen Club Tracks angelehnt ist und sich vor diesen nicht zu verstecken braucht. Hier ist wirklich tanzen bis zum umfallen angesagt, gerade zu dem Break in der Mitte kann man in Sachen Streetdance so richtig aus sich herausgehen...

Schaut euch dazu auch bitte den Videoclip an, darin kommen absolut geniale Street und Breakdanceelemente vor ;-)Zu finden auf einem sehr bekannten Videoportal unter DJ BOBOs Kanal. Am Ende des Videos folgt auch noch ein wichtiger Hinweis den ich aber nicht näher verraten möchte, aber vielleicht bekommen wir ja demnächst auch noch neue 2013er Remakes von z.B. "Pray" oder "Take Control" serviert?! Wie geil wäre das denn?! Man weiß ja, als eingefleischter DJ BOBO Fan, dass er bereits mit Mike Candys zusammen im Studio war. Es bleibt abzuwarten, was Rene Baumann hier noch für Asse im Ärmel hat. Freue mich schon auf das neue Album: "Circus" welches hoffentlich bald erscheinen wird und natürlich sind auch schon Karten für das Konzert in Braunschweig gekauft.

Was ich als leidenschaftlicher Sammler von DJ BOBO Tonträgern aber etwas schade finde ist, dass es die Single nur als Download zu kaufen gibt. Ich habe immer gerne eine Maxi CD in der Hand, die ich dann zu den anderen ins CD Archiv packen kann. aber ich glaube, die Zeiten sind jetzt, was Singles angeht entgültig vorbei, da dafür die Produktionskosten einfach zu hoch sind. Da muss ich mir wohl selber mit dem Cover und den gekauften Tracks eine CD brennen. Aber dafür wird es die Alben ja weiterhin im CD/DVD Format geben.

Die Single kommt mit insgesamt 4 Versionen daher, von denen aber fast nur die Radio und die Extended Version bei mir rauf und runter laufen. Dieselben Versionen gibt es auch nochmal als Instrumental, was sicherlich eine nette Idee ist, aber hier wären mir 2 völlig neue Mixe oder Remixe dann doch lieber gewesen.

Fazit: Wer auf die heutige Clubtrance Mucke a'la DJ Antoine, Mike Candys und Co abfährt, der kommt an diesem Track einfach nicht vorbei!! Also kaufen, tanzen und Spaß haben ;-)


Lichtermeer (EP)
Lichtermeer (EP)
Preis: EUR 2,49

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen treibend, eingängig aber leider auch sehr monoton.....schade, 11. März 2013
Rezension bezieht sich auf: Lichtermeer (EP) (MP3-Download)
Zuerst einmal gehört wirklich Mut dazu, in der heutigen Zeit einen instrumentalen Track als Single zu veröffentlichen. Das rechne ich Christopher von Deylen alias Schiller hoch an. Leider muss ich aber auch sagen, dass es nicht unbedingt klug von Ihm war dafür ausgerechnet: "Lichtermeer" aus dem aktuellen Album auszukoppeln. Das hat folgende Gründe:

Eigentlich ist "Lichtermeer" gar nicht so schlecht und passt mit seinem treibenden Breakbeat und den elektronischen Klängen sehr ins Jahr 2013. Ich höre diesen Song immer wieder mal ab und zu, da ich ihn schon bereits vom Album: "Sonne" her kannte, welches ebenfalls in meinem Besitz ist. Die Melodie ist sehr eingängig und bleibt sofort im Ohr kleben, man summt diese auch gerne mit. Soweit so gut, aber jetzt kommt's......der Track ist einfach zu monoton im Gesamtpaket. Zwar gesellen sich im Hintergrund immer mal wieder andere klangliche Spielereien dazu, aber richtige Höhepunkte sucht man hier vergebens. Es gibt Stellen im Song, wo man entweder denkt, dass man das alles schon einmal gehört hat, denn der Song erinnert vom Klang her sehr an Werke von Jean Michel Jarre. Des Weiteren ist hier der Ablauf des Tracks nicht sehr gelungen. Genau an der Stelle, wo der Song gerade so richtig auflebt und Potenzial zu entwickeln scheint, da wird er abrupt abgebrochen um sich danach zu wiederholen.......warum? Der Augenblick wo die Chorus Synthies einsetzen ist echt genial,man möchte die Augen schliessen um diesen Moment zu geniessen und dann........abgebrochen.....und wieder das Ganze von vorne........aarghhh, warum nur hat Christopher hier die beste Stelle so plötzlich beendet?! Das verstehe ich nicht...und es passt auch irgendwie nicht.....weil der Hörer denkt: "Da muss doch jetzt noch was kommen?" Pustekuchen!! Wenn ich Lichtermeer im Auto höre, könnte ich an der Stelle am liebsten ins Lenkrad beissen....weil ich mir hier immer einen anderen Ausgang des Tracks wünsche.

Auch wenn dieser Track hier nun als EP (Extended Play) Version in Albumlänge erscheint, täuscht es nicht darüber hinweg, dass dieser Song eher Mittelmaß ist. Die Remixes können mich nicht komplett überzeugen, einzig wirklich super gelungen ist die Chillout Version, die Live Version und der Andy Prinz Remix. Was zum Teufel hat ATB aus diesem Track gemacht?!Sorry Andre, aber das war wirklich nichts, das ist mit Abstand einer der schlechtesten ATB Remixe die ich je gehört habe, keine Höhepunkte...nur monotones BumBum...passt eher zu einer Schuldisco!! Da ist man von Andre Tannenberger alias ATB wirklich Besseres gewohnt....man denke an die anderen ATB Remixe verschiedener Schiller Songs.....wie schon meine Vorredner hier gesagt haben......sehr sehr schlecht!!! Ich hatte mich auf atmosphärische Klänge gefreut und das soll dann dabei herausgekommen sein?.....naja...

Ich halte mich, wenn ich "Lichtermeer" wieder mal hören möchte sowieso meistens an die Album und Live Version.....wenn ich es mal etwas ruhiger möchte an die Chillout Version. Bald kommt die Bluray von "Sonne Live" (bereits bestellt) und dann wird der Track alleine schon durch die geniale Lightshow wieder eine ganz andere Bedeutung bekommen, denn die Lichtuntermalung zu "Lichtermeer" ist einfach nur Bombe, hier kann man schon eine Vorab Version in diversen Videoportalen oder auf der Schiller Homepage betrachten. Auch der Videoclip, der in Bangkok gedreht wurde, ist aufgrund seiner modernen Licht und Foto Technik super.....aber der Track halt eben nicht das gelbe vom Ei.

Wie gerne hätte ich hier 4 oder gar 5 Sterne vergeben, aber dafür reicht einfach das Gesamtpaket nicht.....es ähnelt sich einfach viel zu viel......schade, wirklich!! Ich bin ein sehr großer Fan von Schiller, aber hier hätte ich einfach mehr erwartet.

Falls Christopher das hier jetzt liest, er möge mir verzeihen. Falls Du wirklich noch Songs aus dem aktuellen Album auskoppeln möchtest, dann nimm bitte: "KonTiki, Morgenrot, Hallucinating Beauty, Alive und Reach out" Das sind mit Abstand die besten Songs vom aktuellen Album und werden sicherlich auch ihren Weg in die Charts finden.....ob das "Lichtermeer" auch so weit bringt, wird sich zeigen.......ich wünsche mir diesen Erfolg für Schiller....glaube aber nicht richtig daran, dass er es mit "Lichtermeer" wirklich schafft.

Fazit: Wer moderne elektronische Klänge nach Art von Jean Michel Jarre gerne hört und nichts gegen permanente Wiederholungen im Gesamtpaket hat, der kann gerne zugreifen. Alle anderen bitte erst einmal probehören, bevor man enttäuscht ist.

Vielen Dank für's lesen! Ich hoffe, ich konnte mit meiner Rezension ein wenig Licht in das neue Werk von Schiller bringen ;-)


Atemlos (Ltd. Super Del. Edt. Doppel-CD + DVD, 30 seitiges Booklet, hochwertiger Schuber)
Atemlos (Ltd. Super Del. Edt. Doppel-CD + DVD, 30 seitiges Booklet, hochwertiger Schuber)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen musikalisches Meisterwerk und der Grundstein zum begeisterten Schillerfan, 28. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eher zufällig bin ich damals auf: "Atemlos" von Schiller gestossen. Ich kannte das Projekt zwar noch von früher und mir waren Songs wie: "das Glockenspiel", "Dream of you" und "I feel you" bekannt. Irgendwie bin ich dann aber damals (leider!!) wieder von dieser Musik weggekommen, warum auch immer!! Vor einiger Zeit entdeckte ich dann hier diese CD (wusste gar nicht, dass dass Projekt überhaupt noch existiert) und ich lauschte erst einmal in den Hörproben, wie sich die Musik von Schiller denn so entwickelt hat. Eigentlich erwartete ich wieder ein Dance Album mit tollen eingängigen Tracks so wie früher, aber weit gefehlt. Anstatt zu tanzen, fing ich an zu träumen und mich zu entspannen. Die Eingängigkeit der Songs ist aber unverändert, sie klingen halt nur ruhiger, sanfter, um es kurz zu sagen: "genial anders". Nun höre ich schon seit langem die Musik von "Frank Duval" einem grandiosen Film und Fernsehkomponisten der sich durch die Komposition der Schlussmusiken vieler "Derrick" und "der Alte" Folgen einen Namen gemacht hat. Ich konnte hier sofort Gemeinsamkeiten zu dieser Musik entdecken, und daher kaufte ich mir begeistert die "Atemlos" CD, damals noch in normaler Ausführung. Ich hatte wirklich selten solch wunderschöne und verträumte Klangfarben gehört, einfach ein Genuss um sich zu entspannen! Im Gegensatz zu Duval, der teils sehr unheimliche und melancholische Titel produziert, sind die Songs von "Schiller" meistens nur mit einer kleinen Prise an Melancholie versehen, hören sich dafür durchweg eher positiv an. Ich nenne daher das Projekt auch immer scherzhaft: "positiver Frank Duval" ;-)

Die Super Deluxe Version von "Atemlos" habe ich jetzt als, in der Zwischenzeit großer Schillerfan nachgekauft um meine Sammlung zu erweitern. Ich besorge mir momentan nur die Deluxe Versionen der Alben, da diesen im Gegensatz zu den normalen Ausführungen meistens immer Bonustracks oder sogar DVDs beiliegen. Man bekommt also insgesamt mehr für sein Geld. Leider ist es in der Zwischenzeit sehr schwierig geworden an die meisten Exemplare noch heranzukommen.

Nun zur CD und den Songs. Meines Erachtens nach, ist dieses geniale Album das wirklich beste Werk von Christopher von Deylen alias Schiller. Seit Frank Duval und Enigma bin ich mit Chillout und New Age Musik vertraut und daher reiht sich dieses Meisterwerk problemlos zu den für mich besten Alben überhaupt in diesem Genre ein. Es ist nichts für Leute, die hauptsächlich Tanzmusik wie von Schillers erstem Album: "Zeitgeist" erwarten, es knüpft eher an das zweite Album: "Weltreise" wieder an, wo ruhige Klänge mit tollen Harmonien zu finden sind. Ebenso großartig, aber für mich nur Platz 2 ist das Nachfolgealbum: "Sonne" welches aber ebenso empfehlenswert in der Super Deluxe Version ist. "Weltreise" landet bei mir dagegen nur auf den 3 Platz.

Grossartige Songs auf "Atemlos" sind: " Playing with Madness, Try, Tiefblau, Polarstern, Soho, Don't go, Blind, Un Solo Minuto, Let it Rise, Under my Skin und Salton Sea" Alleine diese Tracks alleine sind es schon wert sich dieses Album zuzulegen. Besonders in den Songs: "Tiefblau, "Polarstern" und vor allem "Salton Sea" finden sich eindeutige Spuren von Frank Duval, was besagt, dass Christopher dieser Name ebenfalls bekannt sein muss. Wenn man sich z.B. Frank Duvals Song: "Eurydice" anhört und diesen danach mit Schillers: "Salton Sea" vergleicht, fällt einem sofort dasselbe Schlagzeug und Rhythmusgerüst auf. Hier hat sich Christopher von Deylen also im positiven Sinne von Duval inpirieren lassen. Ebenso erinnert die verträumte, geheimnisvolle fast unheimliche Melodie von: "Tiefblau" sehr an Duvals Kompositionen.

Großartig auch bei jedem Album unterschiedliche Gastmusiker mit dabeizuhaben um den Songs eine eigene Note zu geben. So finden sich hier z.B. die norwegische Sängerin: "Kate Havnevik", die von den Phillipinen stammende exotische Schönheit: "Anggun" und die bezaubernde "Kim Sanders" mit tollen Tracks auf diesem Album wieder. Herausragend auch der ehemalige Ultravox Sänger: "Midge Ure", der dem tollen Track: "Let it Rise" eine grandiose Stimme beisteuert. Hier wird dem Hörer eine Vielfalt an tollen männlichen und weiblichen Stimmen geboten.

Es gibt auch Songs, die mir nicht so zusagen. Dazu gehören z.B.: "La Mer und "Himmelblau". Aber Musik ist und bleibt Geschmackssache. Auch zünden eventuelle Songs nicht gleich beim ersten anhören. Musik von Schiller lebt davon mehrmals durchgehört zu werden um dann darin immer wieder neue Klangfarben erkennen zu können. Es gibt Songs, die ich anfangs nicht so gut fand, aber je mehr ich sie mir anhörte, umso mehr haben sie mir dann gefallen. Nur mit den beiden oben genannten Tracks werde ich bis heute nicht richtig warm.

Sehr empfehlenswert ist auch die beiliegende DVD, neben der sich neben einigen Livestücken auch eine kleine Doku befindet, in der Christopher von Deylen über seine Arktis Expedition auf dem Schiff: "Polarstern" berichtet. Die einmaligen Erlebnisse im Eis wurden hier von "Schiller" mit in die Musik eingearbeitet. Beim hören der Tracks: "Tiefblau" und "Polarstern" versetzt es einem durch die ruhigen und geheimnisvollen Klänge direkt an das Polarmeer mit seinen einzigartigen Eisbergen, dem klaren Wasser. Augen schließen ist dabei sehr anzuraten, denn so kann man die Klänge erst richtig aufnehmen.

Fazit: "Atemlos" war für mich damals das Tor zur zeitlosen Musik von: "Schiller" Wer zuvor noch niemals die Musik von Christopher von Deylen gehört hat, aber mit dem Begriff: "Chillout" etwas anfangen kann, findet mit diesem Album einen wunderbaren Einstieg in diese einzigartige Klangvielfalt. Und wer von dieser CD hier begeistert ist, der wird auch das Nachfolgealbum: "Sonne" lieben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Rezension bei Ihrer Kaufentscheidung weiterhelfen und bedanke mich bei Ihnen für das Lesen.


Doppelherz Aktiv Heißer Holunder, 10 Btl.
Doppelherz Aktiv Heißer Holunder, 10 Btl.
Wird angeboten von delmed-Versandapotheke
Preis: EUR 2,66

5.0 von 5 Sternen sehr wirksam und lecker++++ideal für die kalte Jahreszeit+++++, 22. Oktober 2012
Wenn es draussen regnet, stürmt oder schneit, ist eine Erkältung nicht mehr weit. Mit diesem kleinen Reim möchte ich diese Rezension beginnen. Eher zufällig entdeckte ich diesen Nahrungsergänzungsdrink vor kurzem in einem bekannten Verbrauchermarkt mit einem großen E. Da ich schon immer Beschwerden mit meinen Bronchien hatte und zudem auch noch an Asthma bronchiale leide, dachte ich, dass dieser Drink mal eine willkommene und vielleicht auch hilfreiche Abwechslung wäre und so kaufte ich mir erst einmal eine der sehr ansprechenden Packung zur Probe. Zudem ist die Firma: "Doppelherz" ja nun nicht gerade unbekannt. Vorab muss ich sagen, dass ich schon zu diesem Zeitpunkt des Kaufs mit meiner Vermutung goldrichtig lag......

Der sehr wohlschmeckende Pulverdrink ist wirklich sehr leicht zuzubereiten. 1 Portionsbeutel einfach in eine Tasse geben, mit 150 ml heißem (nicht kochenden) Wasser aufgießen und umrühren.....fertig!! Sofort steigt einem der sehr wohlriechende Holunderduft in die Nase und macht richtig Lust auf das Genießen. Wer es gerne erfrischender mag, der kann das Getränk auch mit kaltem Wasser aufgiessen. Ich bin aber eher der Meinung, dass die eigentliche wohltuende und gesundheitliche Wirkung dann ausbleibt, aber dass muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich ziehe es lieber vor das Getränk heiß zu trinken, kann mir aber durchaus vorstellen, dass es gerade im Sommer auch kalt eine tolle Erfrischung ist.

Der Drink tut meinen Atemwegen richtig gut, zumal habe ich das Gefühl, dass er heiß getrunken auch eine leicht schleimlösende Wirkung besitzt, was für mich persönlich sehr wichtig ist. Er schmeckt sehr lecker, besitzt ein sehr angenehmes Holunderbeeraroma, ist von der Süße her optimal abgestimmt und keinesfalls bitter. Ich brauche ihn nicht noch zusätzlich zu süßen wie andere Fertigpulver, er ist wirklich genau richtig zum trinken. Super!

In einer Packung finden sich insgesamt 10 abgepackte Portionsbeutel. Der Drink besteht aber nicht nur alleine aus Holunderbeerpulver sondern ist auch noch zusätzlich mit Vitamin C und Zink angereichert was ihn umso mehr zu einem wahren Erkältungskiller macht.

Aber man darf nicht vergessen, dass es sich hierbei um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt. Heißt im Klartext, dass man nicht mehr als eine Tasse pro Tag trinken sollte und wenn es noch so gut schmeckt. Die Empfehlung mit einem Beutel pro Tag ist ebenfalls mit auf der Packung vermerkt. Ein wichtiger Hinweis an alle, die an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit leiden ist, dass dieser Drink laktose und glutenfrei ist, was möchte man mehr?!

Ich kann diesen Holunderbeerdrink wirklich sehr empfehlen, wenn man erste Anzeichen einer Erkältung bemerkt. Eher zufällig nahm ich dieses Getränk auch mit zu meiner Mutter, die bis zu diesem Zeitpunkt wirklich stark erkältet war. Der Husten hielt sich bei ihr die ganze Nacht über, was ein Einschlafen bisher unmöglich machte, zudem bekam sie nur sehr wenig Luft. Ich bot Ihr daraufhin eine Tasse des Getränks an und begeistert nahm Sie davon einen Schluck. Er schmeckte Ihr dann so gut, dass sie nach und nach die ganze Tasse austrank. Nun passierte das schier unglaubliche. Meine Mutter hatte wenige Stunden nach dem Genuß dieses Getränks so gut wie keine Beschwerden mehr. Sie hustete kaum noch und konnte das erste Mal seit Ihrer Erkältung wieder richtig durchschlafen. Daraufhin wurde ich von Ihr am nächsten Tag als Bote abkommandiert unbedingt noch mehr von diesem Zaubergetränk zu besorgen, was ich dann auch machte und Ihr ganze 3 Packungen besorgte. Sie sagte mir daraufhin, dass Sie ab sofort jeden Tag davon eine Tasse trinken möchte, was mich wirklich sehr gefreut hat. Ihr ging es bedeutend besser, das Getränk hatte Ihr wirklich super geholfen.

Hier jetzt mal die einzelnen Daten zum Produkt:

- Bezeichnung: Doppelherz aktiv Heißer Holunder mit Vitamin C + Zink
Zur Unterstützung der normalen Funktion des Immunsystems, insbesondere in der kalten Jahreszeit.

- hergestellt von: Queisser Pharma GmbH & Co KG Flensburg

- 1 Portionsbeutel enthält: 560 mg Holunderbeerpulver, 300 mg Vitamin C und 5 mg Zink.

- 1 Portionsbeutel entspricht 59 kcal/252 kJ und 1,2 BE

- Das Produkt ist laktose und glutenfrei

- kann heiß und auch kalt getrunken werden.

- Verzehrempfehlung: 1 Portionsbeutel am Tag

- Preis: ab 2,99 Euro, zu finden in jedem gut sortierten Verbrauchermarkt/Supermarkt

Die Verpackung ist meines Erachtens nach sehr ansprechend gestaltet und der Schriftzug darauf passend zur Farbe der Holunderbeere (lila) darauf abgebildet. Die Verpackung ist weder zu aufdringlich noch zu langweilig kreiert, weckt aber trotzdem die Neugier des Verbrauchers. Besonders hervorgehoben ist das Wort: "aktiv" welches auf einem signalroten Hintergrund weiß dargestellt ist und ein deutlicher Hingucker ist. Des Weiteren ziert die Packung eine durchsichtige Tasse mit dem Getränk und danebenliegenden Holunderbeeren. Schaut man genauer hin, dann dampft das Getränk, somit ist auch bereits auf der Verpackung angezeigt, dass empfohlen wird es heiß in der kalten Jahreszeit zu trinken.

Ich gebe diesem Produkt ganze 5 Sterne. Ich werde es selbst auch immer wieder kaufen und auch weiterempfehlen.

Vielen Dank für das Lesen meiner Rezension und Ihnen allen eine gute Gesundheit ;-)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9