Profil für herman11 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von herman11
Top-Rezensenten Rang: 27.474
Hilfreiche Bewertungen: 60

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
herman11

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand: Roman
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand: Roman
Preis: EUR 8,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Originelle Geschichte - schön erzählt, 10. Juli 2014
Warum gebe ich bei dieser Überschrift keine 5 Sterne?
Keine Frage ich mag die Süffisanz des Erzählstils - die sanfte Ironie in vielen Begebenheiten. Was mich ein wenig gestört hat, ist diese omnipräsente Perspektive. Ständig springt Jonasson von einer Sicht zur anderen. Sogar die Tiere hätten eine Perspektive, wenn sie denn reden könnten.
Ansonsten super - 4 Sterne.


Genesis. Brennende Welten
Genesis. Brennende Welten
Preis: EUR 3,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung !, 6. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Genesis. Brennende Welten (Kindle Edition)
Wie schreibt Thariot einen Thriller?
Als Ambiente (die gelungenen Cover weisen schon darauf hin) entwirft er ein plausibles Science Fiction Szenario. Als Erzählblöcke gibt es die Perspektive diverser Charaktere. Die Kapitel in den Blöcken beinhalten alles, was es braucht: Action, Emotionen, Überraschendes, Tragisches, Unglaubliches.
Die Erzählgeschwindigkeit ist atemberaubend. Immer passiert etwas. Manchmal sehne ich mich nach einer dreiseitigen Beschreibung eines Beipackzettels, um mich zu erholen. Der Plot sucht mal wieder seinesgleichen, die Wendungen wie in Teil 1 sind auch vorhanden.
Fazit: Rasante Abenteuerfahrt auf einem fremden Planeten. Wer Verlorene Schöpfung mochte, wird auch die Brennenden Welten lieben.


Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell
Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell
Preis: EUR 11,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur gut, 28. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Alle zehn Bände habe ich verschlungen. Der Schreibstil, mal brutal, mal humorvoll, immer zynisch gefällt mir einfach. Das Beste sind Martins Dialoge. In dieser Beziehung führt er das Fantasy Genre in neue Sphären. Übrigens, wird bei der Verfilmung in der Serie "Games of Throwns" da noch einer drauf gesetzt.
Die Handlung an sich ist gut, jedoch nichts wirklich neues. Martin bedient sich einiger anderer Autoren. Durchwachsen ist, dass er so viele Handlungsstränge aufmacht, dass er diese nach zehn Bänden mit 8.000 Seiten oder so, nie wieder zusammengeführt bekommt.
Daher hat er wohl anstatt Band 11 einen neuen Handlungsstrang einige Zeit vor dem Lied von Eis und Feuer eröffnet. Schade.
Nichtsdestotrotz ist und bleibt der Inhalt aller Bücher extrem gut und es lohnt sich in seine Welt einzusteigen.


Kingston SSDNow V300 interne SSD-Festplatte 120GB (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA III) schwarz
Kingston SSDNow V300 interne SSD-Festplatte 120GB (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA III) schwarz
Preis: EUR 54,90

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die SSD ist so langsam wie eine herkömmliche Festplatte, 28. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer nicht hören (lesen) will, muss fühlen.

Diese Platte ist eine Katastrophe. Sie entspricht nicht den zugesicherten Eigenschaften der Ware und dürfte in der Form (mit der Firmware) nicht verkauft werden.
Mit mehreren Benchmarktools an zwei Rechnern habe ich getestet. Was für ein Flop.

Also - nicht kaufen - Leider muss ich noch einen Stern geben. Die Platte geht zurück.


Genesis. Die verlorene Schöpfung
Genesis. Die verlorene Schöpfung
Preis: EUR 1,99

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Science Fiction bringt uns Einstein näher, 12. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum Inhalt dieses Buches ist schon einiges gesagt, daher vermeide ich jetzt Wiederholungen.
Lieber erkläre ich, wie ich zu meiner Wertung kam.
Was ist das Wichtigste an einem guten Buch? Ich denke, die Antwort ist: Der Spaß am Lesen. Wie erreicht ein Autor diesen Spaß?
Er setzt ihn aus verschiedenen Faktoren zusammen.
Die Präsentation:
Genesis hat einen Seitenumfang von ca. 570 Seiten, ist durch ein Lektorat gegangen und weitestgehend fehlerfrei. Das ist für die große Masse der eBooks nicht selbstverständlich. Die erklärenden Fußnoten sind spitze. Das heißt 5 Sterne.
Die Charakter:
Es gibt keinen richtigen Hauptcharakter, sondern z.B. mit Elias und Anna (welche Anna?) einige gewichtige Personen. Die Charakterentwicklung lebt davon, dass sie immer mehr Geheimnisse über sich selbst lüften. Einige Nebencharakter wirken etwas stereotyp. 4 Sterne.
Erzählstil:
Die Perspektive wandelt sich pro Hauptkapitel, im letzten sogar pro Kapitel, was das furiose Ende noch furioser macht. Die Dialoge kommen stimmig und knackig herüber. Ein oder zwei Szenen sind mir persönlich zu brutal. Einige Sätze sind mir persönlich zu kurz. Insgesamt 4 Sterne.
Die Geschichte: Die Story ist grandios und grandios konstruiert (lest das Buch, dann versteht ihr, was ich meine). Zunächst wird auf zwei Zeitebenen ein nachvollziehbarer Science-Fiction in gar nicht allzu weiter Zukunft erzählt. Fast realistisch, in jedem Fall gesellschaftskritisch und immer originell. Einige Fragezeichen tun sich beim Leser auf, jedoch nie verwirrend, sondern zum Weiterlesen animierend. Und die Fragezeichen werden später alle beantwortet. 5 Sterne
Preis/Leistung: Vier Euro (oder zwei Bier) für ein gutes Buch, so what.... 5 Sterne
Spaß am Lesen: Insgesamt 5 Sterne !


Sternenstaub im Kirschbaum
Sternenstaub im Kirschbaum
Preis: EUR 2,98

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Irrsinn hat einen Blumen-Namen !, 2. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sternenstaub im Kirschbaum (Kindle Edition)
Seit dem äußerst gelungenen Thriller „Sonnenfeuer“, welchen ich mit Begeisterung verschlungen habe, verfolge ich die Werke des Autors „Thariot“ regelmäßig. Die Dark Fantasy Story „Cuareen“ hat mich nur mäßig in den Bann gezogen. Mit „Sternenstaub im Kirschbaum“ wechselt Thariot von Dark zu „Fun Fantasy“. Sprachlich aus meiner Sicht das beste Buch bisher. Botaniker werden ihre spezielle helle Freude haben. Wie kann man ein Land nur „Begonien“ nennen?
Kurz zur Story: Der trottelige, kirschkuchenverfressene Spruchwirkerlehrling Musa Rübenkerbel und seine dämonische Zweckgemeinschaft retten seine geliebte Prinzessin gleich zweimal, um letztlich ohne sie glücklich zu werden.

Was hat der Autor eingeworfen, um uns ein solches Werk zu kredenzen? Auf jeden Fall einen Happen Terry Pratchett, einen Bissen Douglas Adams und mindestens vier Kannen Mohnblumentee. Zudem erinnert die Inszenierung an Goldmans Brautprinzessin. Bitte nicht falsch verstehen: Es geht mir in keinster Weise darum, Thariot in die Meistergilde dieser Kultautoren zu heben. Damit würde man weder den Meistern noch einem Nachwuchsautoren, wie ihm gerecht werden. Doch ist und bleibt „Sternenstaub im Kirschbaum“ bemerkenswert. Es ist kurzweilig, originell, wortwitzgewaltig. Gut dosierter Zynismus sorgt dafür, dass die Geschichte trotz mancher Alberheiten eine unterschwellige Erhabenheit erhält.

Textbeispiel gefällig?
»Aber Großvater, in deiner Geschichte gibt es nur Lügner, Scharlatane und Betrüger!«
»Ich hatte doch gesagt, dass ich keine Märchen erzähle.«

Zu guter Letzt ist das Werk auch lustig – wobei nicht alle Formen von Humor bedient werden. Ich denke, hier werden sich die Humordämonen streiten. Dazu passt auch: Das Titelbild ist so kacke, dass es schon fast wieder für einen Lacher reicht.

Preis und Leistung verdienen 5 Sterne.


Sonnenfeuer - Der Frieden war nah
Sonnenfeuer - Der Frieden war nah

15 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Thriller ! Einfach nur gut !, 19. April 2012
Dieses Buch ist ein Thriller. Spannend und hart. Intelligentes Action Kino in Buchstaben. Die Story spielt in gefährlich naher Zukunft.
Lea, eine Personenschützerin, ist die Hauptperson. An ihr orientiert sich die komplette Geschichte. Lea ist erfrischend zynisch, cool und professionell - zudem erfrischend anders als der Durchschnittsheld. Lea wird von Martin Langner absolut authentisch dargestellt - mit all ihren Sorgen und Wünschen, Fehlern und Stärken. Sie wird sympathisch begleitet von ihrem kleinen Mann im Ohr (einer Versinnbildlichung ihres Instinkts in brenzligen Situationen).
Lea erhält überraschend den Auftrag, die Erfinderin (eine Iranerin !) einer neuen Technologie zur Atommüllbeseitigung zu schützen. Die Mächtigen dieser Welt (aus Russland, China, USA, Deutschland) sind alle aus diversen Gründen hinter dieser Technologie her. Irrwitzig an dieser Gemengelage ist jedoch folgendes: Die politische weltweite Situation ist noch viel zynischer und brutaler als Lea - so dass diese in dem Geflecht aus Gier, Geld, Macht und Krieg wirkt wie ein naives Mädchen im Kirchenchor.
Kritiker könnten sagen, dass im dem Buch Klischees bedient werden - ich denke, es werden mindestens genau so viele Klischees ausgeräumt. Die Darstellung der weltwirtschaftlichen großpolitischen Ereignisse verwundern seit den Erfahrungen mit Banken-, Atom- und Moralkrisen keinen mehr.
Jedenfalls fiebert der Leser mit Lea dem sehr spannenden Ende entgegen.
Gerne hätten es noch 500 Seiten mehr sein können'
Für mich klare 5 Sterne !


Im Schatten der Drachen (Der komplette MURGON-Zyklus auf ca. 1500 Seiten zum Sonderpreis - nur noch bis zum 30.6. online!)
Im Schatten der Drachen (Der komplette MURGON-Zyklus auf ca. 1500 Seiten zum Sonderpreis - nur noch bis zum 30.6. online!)

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schreiben, Prüfen Veröffentlichen, 18. Januar 2012
+ Die Story ist voller Fantasie und gut.
+ Die Charaktere sind glaubhaft beschrieben und agieren entsprechend authentisch.
+ Das Deutsch ist einfach und pragmatisch.
- Der Text ist durchsetzt mit Fehlern. Schreib- und Grammatikfehler auf jeder Seite. Auch Kontextfehler sind vorhanden. Zum Beispiel verwechselt der Autor einfach die Namen seiner Charaktere und keiner merkt es.

Für das Geld aber insgesamt OK.
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 29, 2012 12:37 PM MEST


Seite: 1