Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 Hier klicken HI_PROJECT Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Oliver > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Oliver
Top-Rezensenten Rang: 6.369.360
Hilfreiche Bewertungen: 721

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Oliver (Planet Erde)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17
pixel
F.E.A.R. 2: Project Origin
F.E.A.R. 2: Project Origin
Preis: EUR 15,78

5.0 von 5 Sternen Auch jetzt noch ein geiler Shooter!, 31. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: F.E.A.R. 2: Project Origin (Videospiel)
Kaum zu glauben, aber dieses alte Ding erzeugt mehr Spielspaß und Grusel als alles, was ich bisher auf den neuen Konsolen gespielt habe. Die Grafik ist zwar für heutige Verhältnisse mittelmäßig, doch sorgt das ganze Ambiente für gute Gruselstimmung plus der hervorragenden Steuerung und schmatzigen Splattereffekten!

Die Story interessierte mich irgendwie so gar nicht, da man halt durch die Schlauchlevel tigert, hier und da an ein paar Rädchen dreht oder Schalter betätigt und ansonsten alles wegfegt was einem vor die Wumme läuft. Und genau das ist einfach gut gemacht! Die ganze Mechanik und Steuerung läuft absolut fehlerfrei und es macht einen Höllenspaß die Bösen mittels SlowMotion in tausend Stücke zu ballern... ;)


Wolfenstein : The New Order - [Xbox One]
Wolfenstein : The New Order - [Xbox One]
Preis: EUR 18,99

3.0 von 5 Sternen Gut aber mit einigen Schwächen..., 31. Mai 2014
Wolfenstein hätte zu einem echten Hit werden können, wären da nicht ein paar wirklich dümmliche Fehler, die die Jungs bei id-Software gemacht haben. Wie viele bereits wissen, setzt Wolfenstein auf die aktuelle id-Tech 5 Enigne auf, die bereits bei "Rage" zum Einsatz kam und damals auf den alten Konsolen grafisch recht überzeugend war. Klar, sollte da auf den neuen Konsolen ein wahrer Grafiksegen auf den Spieler herniederprasseln, was leider nicht der Fall ist. Was also ist der Egoshooter Wolfenstein für den Spieler?!

Vermurkst weil:
grafisch zwar gut aber nichts wirklich besonderes. Wer Rage auf den alten Konsolen gezockt hat, wird nur wenig von einem "Grafikboost" merken und das finde ich sehr enttäuschend!
Die eigene Spielfigur ist irgendwie nicht existent. Sie wirft keinerlei Schatten, schaut man zu Boden, sieht man eben nur Boden und sonst nichts. Keinen Körper, Füße, huch, nichts vorhanden, man ist reiner Geist (mit zwei Knarren ;)?! Alles was vom Spieler zu sehen ist, sind zwei Hände und die teilweise viel zu groß geratenen Wummen, die mächtigst in's Blickfeld ragen und überwiegend die Sicht versperren.
Jedes Item was in der Gegend liegt, umständlichst mit einem extra Knopfdruck aufgesammelt werden muß. Blöd auch, dass wenn man nicht direkt drüber steht, nix angezeigt wird und man dann nervigst den Fokus auf das Item richten muß, bis es als aufnehmbar angezeigt wird und dann eben mit 'nem Knopfdruck bestätigen muß, dass man's haben will. Für einen flotten EgoShooter im heißen Gefecht ist das absolut nervig und mir völlig unverständlich.
Wie auch bei Rage schon, gibt es kaum Boss-Kämpfe und obwohl die Feinde in vielen Facetten auftauchen, hatte ich nach kürzester Zeit schon das Gefühl, es läuft einem IMMER dasselbe vor die Knarre: Kleinhund, Großhund, Soldat, dicker Soldat, fetter Soldat, schnarch...

Geil weil:
immer alles superflüssig mit 60 Bildern läuft, egal was auftaucht oder wieviel Action auf dem Bildschirm herrscht.
Man auch mit Schleichen und Messerwerfen durch die Level tanzen kann und nicht nur TüreintretenRatatatattat.
Wenn Ratatatattat, dann kann man's aufgrund der unterschiedlichsten Wummen ordentlich krachen lassen und die Fetzen fliegen, wobei die Splattereffekte sich leider in Grenzen halten.
Sehr abwechslungsreiche Levels und die Story mit dem Hauptprotagonisten, zwischen Duke Nukem und Til Schweiger, sich in keinster Weise ernst nimmt.

So alles in allem ein ordentlicher aber leider nur durchschnittlicher Shooter, den ich mir auf den alten Konsolen bestimmt nicht gegönnt hätte. Die meisten Fehler hätte id-Software locker vermeiden können, da durchschnittliche Grafik alleine noch lange keine mittelmäßige Bewertung bedeuten muß. Ich verweise an dieser Stelle mal höflichst auf den EgoShooter "Fear 2", der zwar grafikmäßig mittlerweile überholt ist, von der Mechanik und den Splattereffekten her aber absolut Spitze ist - da sitzt jede Buttonbelegung absolut perfekt.


Dark Souls II Collector's Edition Guide - Das offizielle Lösungsbuch
Dark Souls II Collector's Edition Guide - Das offizielle Lösungsbuch
von Frank Glaser
  Gebundene Ausgabe

0 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz nett aber nichts besonderes..., 17. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für Neulinge bei Dark Souls bestimmt interessant. Wer das erste Dark Souls und das erste Buch hatte, braucht das zweite Werk und das zweite Spiel eigentlich nicht. Ansonsten wieder gut aufgemacht, detaillierte Areale und Hinweise wie wann wo was und die für Anfänger unverzichtbare Einführung in das DS-System. Auf was ich so gar nicht stehe ist, wenn man Texte eins zu eins vom Spiel in's Buch reinkopiert und ansonsten nichts dazu erwähnt. Screenshots sind IMMER von der englischen Version, was echt blöde ist wenn man seine Attributsbezeichnungen sucht, das sollte nicht sein. Und leider fehlt ein übergeordneter Arealplan, eine große Übersichtskarte, die man bei diesem zweiten Dark Souls unbedingt benötigt! Den gibt's dann von den echten Freaks erstellt und umsonst im Internet... ;)

Also dieses ganze Dark Souls 2 ist irgendwie nicht mehr mein Ding - alles zu viel! Zu viel Gebiete, zu viel Frust, zu viele Bugs, zu viel schlechte Grafik, zu lange. Das erste Dark Souls ist hervorragend, so auch das längst vergriffene Buch...


Dark Souls II - [Xbox 360]
Dark Souls II - [Xbox 360]

1 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Von zwei auf vier Sterne..., 17. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dark Souls II - [Xbox 360] (Videospiel)
Aufwertung von zwei auf vier Sterne. Warum?

Weil ich nach dem enttäuschten Durchspielen von Dark Souls 2 eine längere Pause eingelegt habe und aufgrund der aktuellen 3 DLCs das Spiel nochmals herausgekramt habe. Anscheinend gehört es auch in’s Dark Souls Universum, dass einem das Spiel in immer wieder anderer ‘Form‘ begegnet, es einem überfordert, enttäuscht und zu anderen Zeitpunkten wieder begeistern kann. Alles sehr seltsam, also warum von zwei auf vier und nicht gar fünf?!

Fünf Sterne kann es nicht geben, da die Grafik und das gesamte Leveldesign nach wie vor nicht wirklich gut sind. Zwar sind durch die drei DLCs einige interessante Gebiete hinzugekommen, es ändert aber leider nichts daran, das nach wie vor alles viel zu steril, viereckig und grafisch altbacken wirkt, leider auch massives Tearing – und das schon zum Release. Besonders die teilweise völlig willkürliche Aneinanderreihung der Areale ist unverzeihbar und ruiniert das Gefühl in einem in sich stimmigen Mikrokosmos zu sein. Wer zum Beispiel vom Erntetal in Richtung Erdspitze läuft, sieht dort einen hohen Turm, in dem der Endboss oben wartet. Über dem Turm an sich ist nichts, keine Verbindung zu sehen, nur der Himmel. Besiegt man nun diesen Boss, geht man einen Raum weiter, indem sich ein Aufzug befindet. Mit diesem fährt man dann in einem Mauerkanal nach oben (!?) und zwar recht lange und Endet im Eisenschloss, ein Gebiet dessen Fundament ein riesiger Lava See bildet indem das Schloss langsam versinkt!?! Hahaha, also noch blöder geht’s echt nicht und leider sind diese ‘Verbindungen‘ der Areale des Öfteren von solcher Brillanz gesegnet.

Vier Sterne, da es in DS2 noch mehr zu entdecken gibt und noch mehr Verborgenes passiert wie im ersten Teil. Ich habe bisher keine zweite Runde gemacht, sondern lediglich die 3 DLCs zusätzlich gespielt und alles das erledigt, was ich beim ersten Durchgang übersehen habe. Und das war/ist ‘ne ganze Menge! Auch spielt der Multiplayer eine größere Rolle und die Gefechte kommen mir weit ausgeglichener vor als beim ersten Dark Souls. Es gibt Gebiete (die der Erinnerungen) in denen man recht schnell an viele Seelen kommt und aufgrund der Möglichkeit des selektiven Hochstufens eines Teils eines Gebiets, erscheinen fast alle bereits aufgesammelten Gegenstände wieder und Gegner in neuer Pracht. Dadurch werden viele Waffen und Rüstungen interessanter, da man mehr Ressourcen zur Verfügung hat und mehr experimentieren kann, das ist echt super! Dark Souls 2 empfinde ich mittlerweile auch etwas arcadelastiger, die Figur bewegt sich schneller und rollt auch weitaus geschmeidiger als beim Vorgänger. Besonders bei längerem Multiplayer-Spiel vergisst man irgendwann völlig den ganzen Rest drumherum und hat dann ein waschechtes Prügelspiel inklusive.

Wie in den kommenden Abschnitten noch zu lesen, hat mich das Game zu Anfangs aufgrund seines Umfangs und der grafisch und designerisch eher durchschnittlichen Präsentation echt genervt und vom Spielumfang auch überfordert! Nach erneuter Rückkehr und Aufarbeitung aller Geheimnisse und Verschlungenheiten hatte ich damit viel Spaß und musste die Rezension überarbeiten. In einem Monat gibt es die “Schoolar of the First Sin“ Edition für die neuen Konsolen. Das wird dann mein zweiter Durchgang, mit besserer Grafik, FullHD und 60 Bilder/Sekunde! Das ändert zwar nichts daran, das Aufzüge und Tunnelverbindungen nach wie vor zu sehr seltsamen Orten führen, aber grafisch, 1080p und vor allem 60 (!) Bilder erlauben ein weit flüssigeres und schöneres Gameplay als in der Vergangenheit. DAS würde ich mir geben...

Ehemalige Zwei-Sterne Bewertung:
Nun habe ich endlich das Spiel durch, wobei, ein wirkliches Ende gibt es eigentlich nicht. Als echter Fan des ersten Dark Souls (5 Sterne), welches ebenfalls durchgespielt wurde, stoßen mir bei diesem zweiten Teil hier einige Dinge extrem sauer auf - mehr dazu in den nächsten Abschnitten. Zusammenfassend bin ich von diesem 2. Teil enttäuscht und kann jedem, der die "Dark Souls" Erfahrung machen möchte, das erste Dark Souls empfehlen! Zwar ist dieser zweite Teil hier um einiges zugänglicher als sein Vorgänger, doch bleiben viele Elemente, vor allem die Lust am Erkunden und der Spielspaß, irgendwann auf der Strecke. Und wer möchte schon ein Buch mit 5000 Seiten nach 3/4 der Geschichte aufhören zu lesen? Man will das Ende erleben… und beißt sich durch!

Der Umfang: Für dieses Spielprinzip ist er bei Weitem zu groß, ungefähr wie Dark Souls mit dem Erweiterungspack zusammen und noch etwas mehr. Das ist echt Hardcore und völlig unübersichtlich, da selbst die unterschiedlichen Gebiete irgendwann zum Schema F. werden: Kleine, mittlere, große und Endgegner, man ackert sich durch, stirbt und kein Ende in Sicht. Weitere Items ohne Plan was man damit machen soll/kann und das natürlich ohne jegliche Geschichte, hier und da kleinere Videoschnipsel aber ansonsten immer nur durchackern auf dem Feld ohne zu wissen, ja warum eigentlich? Eine "Geschichte" gibt es wohl schon, aber auch diese muss man sich irgendwie in dieser riesigen, verworrenen Welt erarbeiten, da jeder der depressiven Charaktere nur irgendwelche mysteriösen Sachen faselt und nicht zum Punkt kommt.

Grafik: Von sehr ansprechend bis katastrophal öde und leer, alles dabei. Aber leider überwiegen die Areale mit durchschnittlicher bis langweiliger Grafik. Der Horizont ist bis auf ein paar Gebiete in keinster Weise dynamisch, es kommt einem vor wie eine Hochglanztapete. Die Welt wirkt viel zu glatt, fast schon steril und die teilweise völlig sinnlose Aneinanderreihung von Gebieten ohne jeglichen Bezug zueinander lassen die Illusion vollständig zerplatzen. Das macht dann auch kein Spaß da unterwegs zu sein. Da war Dark Souls, ja selbst Demon Souls bei weitem hübscher und lebendiger anzuschauen!

Online-Modus: Im Schnitt kommen 7 von 10 Verbindungen (Rufen anderer Spieler) NICHT zustande, das/die Zeichen verschwinden und neue kommen sehr langsam rein. Warten, warten, warten. Das hat sich mit den Updates in keinster Weise verbessert. Lediglich die Folter, das Spiel jedes Mal beenden und wieder neu laden zu müssen, ruft mich ein Spieler ohne Erfolg, hat sich gebessert. Auch hier wieder Frust und Mühsal...

Bugs: Ich schlage auf einen anvisierten Gegner vor mir (meistens die Hunde) und treffe ihn nicht!? Ich schlage auf das anvisierte Bein eines Bosses und das Schwert saust in die entgegengesetzte Richtung?! Rufsymbole anderer Spieler erscheinen, obwohl der Boss bereits besiegt ist? Rufe ich dann einen Spieler (wenn es denn funktioniert), erscheint plötzlich wieder der Nebel an der Bosstüre, ich gehe hindurch und danach löst sich alles in Luft auf...?!?

Und jetzt reicht es auch! Dark Souls 2 kann eigentlich in keinem Bereich mit dem Vorgänger mithalten. Nicht nur wird das Spiel durch den wahnsinns Umfang irgendwann völlig konfus, es hat spielerische Unzulänglichkeiten, die einem die harte und oftmals frustige Arbeit nur noch mehr erschweren. Durch die knappen Rohstoffe und dadurch bedingten, sehr begrenzten Verbesserungsmöglichkeiten, ist man dazu gezwungen sich auf zwei, maximal drei Waffen zu begrenzen die dann hochgerüstet werden, dasselbe natürlich mit Rüstung und Schilden. Was nutzt einem da die ganze Vielfalt an Gegenständen, wenn man damit nichts anfangen kann. Ich hatte von Anfang bis Ende eigentlich fast immer dasselbe Zeugs an und dieselbe Keule geschwungen. Und dazu eine nicht existente Geschichte in einer Riesenwelt und kein wirkliches Ende? Nein, nein, danke, also jetzt wirklich nicht mehr, es reicht...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 30, 2014 12:14 PM MEST


Apple iPad 1 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet 64GB WiFi, UMTS
Apple iPad 1 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet 64GB WiFi, UMTS

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unbrauchbar in der heutigen Zeig..., 12. April 2014
Alle paar Minuten stürtzt der Browser ab, der App-Store ebenfalls ... das "aktuellste" auf dem Gerät mögliche iOS 5.x kann man getrost vergessen, da die meisten Apps mittlerweile mindestens iOS 6.x voraussetzen, wenn nicht sogar 7.x.

Ich würde mich zu Tode ärgern, hätte ich das Ding gekauft, es war ein Geschenk, ausrangiert, aber Apple ist ja auch nach Jahren noch supertoll. Also habe ich da ein modernes, völlig veraltetes, immer noch teures Gerät, welches permanent abstürtzt?! Noch dazu bittet Apple penetrant um eine Kreditkarte, falls man dann doch mal eine (kostenlose) App aus dem Store installieren möchte. Ich habe keine elektronische "Religion", ob Microsoft oder Apple ist mir völlig wurscht, aber es ist mir ein Rätsel, wie dieses Tablet jetzt noch zu solch superben Bewertungen kommt... Finger weg von diesem alten Ding!


Odd Thomas [Blu-ray]
Odd Thomas [Blu-ray]
DVD ~ Anton Yelchin
Preis: EUR 4,99

9 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fürchterliche Produktion..., 3. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Odd Thomas [Blu-ray] (Blu-ray)
Nach 45 Minuten STOP-Taste gedrückt und weg damit. Vielleicht habe ich ja in den noch kommenden 50 Minuten die ultimative Odd Thomas-Filmerfahrung verpasst ... wohl eher nicht. Odd, im Englischen für "Ungerade" oder auch Schräg/Seltsam/Schrullig verwendet, steht hier wahrlich nur für die absolute Meisterleistung einen völlig belanglosen, schrägseinwollenden, lachhaft amateurhaften Gruselstreifen gebastelt zu haben. Schrei!

Die Schauspieler sind allesamt sowas von beknackt, besonders die dauerhüpfende, "kecke" Dauerfreundin Odds, hat nicht den kleinsten Funken Talent. Einen Stuss reden die, unerträglich, selbst im englischen Originalton labern diese "Schauspieler" einen Dunst daher, eingebettet in wichtige, oder tragische Augenbraustellungen, die selbst die Nullnummer Jaden Smith abwinkend in den Schatten stellen. Warum sich darin Willem Dafoe als hirnloser Detective and Odds Seite verfangen hat?! Wollte er einen schrägen Film machen? Sehr seltsam, tummelt sich Willem doch in den meisten Szenen in denen Odd ihn anruft mit (s)einer Frau irgendwo im Bett/Sofa herum und nimmt halt die Anrufe entgegen... ha ja.

Wirklich alles ist "odd" an diesem Streifen, aber leider nicht im geringsten Unterhaltsam! Diese Heulproduktion hatte, aus mir unerfindlichen Gründen, genug Kohle einen gewissen technischen Standard zu erreichen. Piepen für Drehbuch, gutes CGI und, hüstel, Schauspieler, mussten leider dran glauben. Zum Haareraufen dämlich! Also wer sich knapp 100 Minuten von drögem marketingplatzierten, purem AmiTeenGrusel-Schwachsinn foltern lassen möchte, nur zu ... nicht zu glauben, ich lese gerade, dass die Story tatsächlich auf einem Buch von Dean Koontz basiert!? Das ist.. ist ... AAaarghh, das Buch ist gestorben...
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 6, 2014 8:09 PM MEST


Wentronic Toslinkkabel auf Toslinkstecker) 2,2 mm, 1 m
Wentronic Toslinkkabel auf Toslinkstecker) 2,2 mm, 1 m
Preis: EUR 2,88

5.0 von 5 Sternen TOP - Sehr gute Verarbeitung!, 22. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Klasse Kabel, ist solide Verarbeitet und in echt fühlt es sich auch massiver und stabiler an als wie auf'm Bild. Tut was es soll, für den Preis absolute Kaufempfehlung!


Opto Selector Optischer Splitter Verteiler Adapter [Elektronik]
Opto Selector Optischer Splitter Verteiler Adapter [Elektronik]
Wird angeboten von lets-sell!
Preis: EUR 3,50

5.0 von 5 Sternen Funktioniert super!, 22. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also bei mir tut das Ding genau das was es soll. ZWEI Geräte (XBox & PS3) werden JEWEILS auf EINEN Digitaleingang geleitet. Natürlich kann IMMER nur EIN Gerät eingeschaltet sein, welches dann sein Signal an den Ausgang leitet, da es sich hier nicht um einen digitales Mischpult handelt, sondern lediglich um eine (optische) Weiche! Kommen zwei aktive Signale an (es reicht schon wen das zweite Gerät ebenfalls an ist), wird daraus vielleicht hübsches Discogeflacker, aber kein Signal mehr, was in irgendeiner Form noch am Ausgang verwertbare Informationen beinhaltet. Ist ja auch logisch... ;)

Wer das rafft, hat für die paar Euros ein prima Gerätchen, das zwei Quellen auf einen Ausgang legt, ohne Streß oder sonstiges. Oder aber ein Gerät auf Zwei Ausgänge, die Richtung spielt ja in diesem Falle keine Rolle.


Schmidt Spiele 49257 - Qwirkle Cubes
Schmidt Spiele 49257 - Qwirkle Cubes
Preis: EUR 25,99

14 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mogelpackung mit viel Werbefläche..., 24. Dezember 2013
Die auf der Vorderseite der Verpackung gezeigten GROßEN Würfel, entsprechen in Wirklichkeit nur kleinen Würfeln die etwas größer sind als normale Zahlenwürfel und haben mir den Spaß direkt nach dem Öffnen der Schachtel völlig genommen (siehe Bilder zum Produkt). 80 Prozent sind nur Luft mit einem Fetzen Karton, der die winzigen Dinger in der Mitte hält. Zusätzlich wird an ALLEN vier Seiten der Innenschachtel in allen schillernden Farben für weitere Produkte geworben und ehrlich gesagt hab ich's wirklich satt nur noch als Geldsack zur Kasse gebeten zu werden und immer nur zu kaufen, kaufen, kaufen. Keine Lust das zu spielen, egal wie toll das sein soll. Wirklich ekelhaft!

So nicht, wird zurückgebracht...
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Sidiou Group Netzwerk-Schwenk-Neige-IP-Sicherheits-Spion Video-Überwachungskamera Wireless Monitor HD 1080p Nachtsicht-Kamera-Unterstützung 64G TF-Karte
Sidiou Group Netzwerk-Schwenk-Neige-IP-Sicherheits-Spion Video-Überwachungskamera Wireless Monitor HD 1080p Nachtsicht-Kamera-Unterstützung 64G TF-Karte

3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Alptraum für den Benutzer..., 19. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Absoluter Schrott! Und keine Ahnung was denn genau das Problem sein könnte. Es blinkt 'ne LED und ich vermute, dass das Ding einfach nicht an's Netzwerk gelangt und keine IP-Adresse bekommt. Vermute, weil, nirgendwo ein Verweis darauf zu finden ist, WAS das denn eigentlich bedeutet. Der Fetzen "Bedienungsanleitung" könnte ein kryptisches Dokument sein, welches von einem UFO geborgen wurde und nur Fragezeichen aufwirft: Bastelanleitung?! Was andere Kunden so berichten, lässt einem die Haare zu Berg stehen: geht da, dann dort nicht, so geht's, aber dann wieder nicht, tralala...

Auf der Webseite des Herstellers, findet man dann zweitausendmal dieselbe Anleitung in allerlei Versionen, Firmware-Upgrades ohne Ende, leider wiederum KEINERLEI Fehlerbehandlung und unten wird man noch zusätzlich von sinnlosem Fülltext begrüßt, der vergessen wurde durch "Inhalte" zu ersetzen. Vielleicht geht's ja, wenn man Glück hat und 'ne neue Cam erwischt. Auch Reset hat nichts gebracht.

Von mir aus, aber ohne mich. Von solchen Produkten habe ich echt die Schnauze gründlichst voll! Die Technik bewegt sich wieder in Richtung 90er Jahre, indem nur Freaks oder anderweitig (talentierte) Behinderte mit stunden- und tagelanger Schrauberei etwas zum Laufen brachten. Und WEHE, es fasst dann jemand an oder der Strom is mal kurz weg. Keine Sorge, Artikel zurück, Finger weg, für immer...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 27, 2014 9:41 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-17