Profil für Robert Meyer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Robert Meyer
Top-Rezensenten Rang: 970
Hilfreiche Bewertungen: 540

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Robert Meyer
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Blacksad, Band 5: Blacksad, Band 5
Blacksad, Band 5: Blacksad, Band 5
von Juan Diaz Canales
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,00

5.0 von 5 Sternen John Blacksads fünfter Fall - Der fünfte Comic-Band der "Blacksad"-Story, 20. November 2014
Habe mich riesig auf den vierten Teil der "Blacksad"-Story gefreut und sofort zugegriffen.

Handlung
John Blacksad und Weekly befinden sich im Flughafen von New Orleans, wo sich ihre Wege trennen.
John Blacksad will erstmal Urlaub machen bis er einem reichen Texander (einen Stier) davor bewahrt seine Brieftasche zu verlieren.
Voller Dank bietet ihm der Texaner einen einfachen Job an:
John Blacksad soll seinen Wagen bis nach Tulsa, Oklahoma, fahren.
John nimmt das Angebot an und genießt den Roadtrip.
Der Genuss geht vorbei als John Blacksad unachtsam wird und der Wagen von einem Löwen und einem Bison geklaut wird und sich auf dem Weg nach Amarillo machen.
Zum Glück kann sich John Blacksad von einer wohlwollenden Motorrad-Gang ein Motorrad leihen und nimmt die Verfolgung auf.
John Blacksad ahnt nicht, dass er in ein weiteres Drama geraten wird.
Ein Drama, das eigentlich mit einem Roadtrip begonnen hatte.

Der fünfte Teil der "Blacksad"-Story überzeugt nicht nur durch eine dramatische Story, sondern sogar mit Humor.
Vor allem ein Papagei sorgt für eine besondere Komik.

Wer schon von den Vorgängerwerken der "Blacksad"-Reihe begeistert ist, der kann nur da zugreifen.

Mir persönlich würde es gefallen, wenn es noch weitere Bände gegen würde.


Blacksad, Band 4: Die Stille der Hölle
Blacksad, Band 4: Die Stille der Hölle
von Juanjo Guarnido
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,00

5.0 von 5 Sternen John Blacksads vierter Fall - Ein weiterer spannender Comic-Band der "Blacksad"-Story, 20. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Erwartungen, was den vierten Band angeht, wurden erfüllt.
Ich hatte es einfach genossen den zu lesen.

Handlung
John Blacksad und Weekly befinden sich in New Orleans, wo sie sie einen untergetauchten Bluesmusiker finden müssen, der in den Drogensumpf geraten ist.
Doch auch in der Wiege des Jazz lauern tödliche Gefahren und dunkle Geheimnisse, die man zu verbergen versucht.
Bei der Suche nach dem vermissten Bluesmusiker kommt John Blacksad einem Drama auf der Spur, bei der es um einen verschleierten Skandal, Eifersucht und unerwiderte Liebe geht.

Das Autorendou Canales und Guarnido hat es abermals geschafft eine kurze und doch komplexe Geschichte hervorzubringen und die künstlerisch darzustellen.
Die Vielfalt an anthropomorphen Tieren ist so schön lebendig dargestellt und man genießt es einfach diesen Comic zu lesen und sich wieder mal mitreißen zu lassen.

Menschliche Tragödien als Tierfabel darzustellen, einfach genial.

Die "Blacksad"-Story ist ein Muss für alle Liebhaber von Tierfabeln im Film noir-Stil.


Blacksad, Band 3: Rote Seele
Blacksad, Band 3: Rote Seele
von Juan Diaz Canales
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,00

5.0 von 5 Sternen John Blacksads dritter Fall - Dramatischer dritter Teil der "Blacksad"-Story, 20. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieser dritte Band der "Blacksad"-Story überzeugt abermals durch eine komplexe Story und künstlerischen Zeichnungen.

Handlung
Es herrscht das Klima der McCarthy-Ära und der Antikommunismus ist im vollen Gange.
So gerät eine Gruppe kritischer Wissenschaftler ins Visier des rechten Senators Gallo (einem Hahn).
Trotz aller Umstände trifft sich John Blacksad mit Professor Liebber (einer Eule), einem alten Freund, und der Schriftstellerin Alma (eine Katze), in die er sich verliebt.
Schon bald wird Professor Liebber zur Zielscheibe von Anschlägen.
John Blacksad entschließt sich dem Professor zu helfen und kommt einem düsteren Geheimnis auf der Spur.

Dieser dritte Band stellt sehr überzeugend die Atmosphäre der McCarthy-Ära dar, wo die Angst vor einer kommunistischen Unterwanderung zum Alltag gehörte, ebenso die Jagd auf tatsächliche und vermeidliche Kommunisten.

John Blacksad erlebt wieder dramatische Umstände, verliebt sich, muss düstere Geheimnisse erfahren und einen hohen Preis bezahlen.
Vor allem freut sich der Leser auf ein Wiedersehen mit dem Wiesel Weekly.

Wer sich schon von den Vorgängern mitreißen ließ, der wird auch von dem dritten Band gefesselt und begeistert sein.


Blacksad, Band 2: Arctic Nation
Blacksad, Band 2: Arctic Nation
von Juanjo Guarnido
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,00

5.0 von 5 Sternen John Blacksads zweiter Fall - Eine packende und vor allem dramatische Comic-Geschichte, 20. November 2014
Nach dem Genuss des ersten Bandes kann man nur auf den zweiten Band der "Blacksad"-Reihe greifen und sich abermals in eine Welt begeben, in der anthropomorphe Tiere auftreten.

Handlung
John Blacksad übernimmt einen Vermisstenfall in einem heruntergekommenen Stadtteil, genannt The Line.
In diesem Stadtteil gehören Armut und Verzweiflung zum Alltag.
So auch der Rassismus, da eine rechtsradikale weißfellige Organisation die Rassenreinheit propagiert und sich nicht davor zurückschreckt Gewalt und Mord in die Tat umzusetzen.
John Blacksad hat den Auftrag ein vermisstes kleines Mädchen zu finden und lernt den Klatschreporter Weekly (ein brauner Wiesel) kennen. Weekly hofft in diesem Stadtteil eine große Story zu finden.
Schon bald gerät John Blacksad in einem Strudel aus Armut, Verzweiflung, Rassismus, Gewalt, Hass und Lüge.

Dieser zweite Band hat mich ungemein gefesselt.
Die weißfellige Organisation ist eine deutliche Anspielung auf den Ku-Klux-Klan und besonders die Dramatik kommt zur Geltung.
Vor allem finde ich es toll dargestellt, wie John Blacksad die weißfelligen Rassisten zeigt was Sache ist.
Weekly finde ich einfach amüsant, wie er vor Blacksad sofort einen auf bester Freund macht.

Die Story und die Zeichungen sind abermals genial.
Eine kurze und doch komplexe Kriminalgeschichte, die einen mitreißt und zum Nachdenken anregt.


Blacksad, Band 1: Irgendwo zwischen den Schatten
Blacksad, Band 1: Irgendwo zwischen den Schatten
von Juanjo Guarnido
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,00

5.0 von 5 Sternen John Blacksad, Katzendetektiv - Eine geniale moderne Tierfabel im Film noir-Stil, 20. November 2014
Antropomorphe Tiere sind nur was für Kinder?
Das denke ich nicht, denn auch anthropomorphe Tiere könnnen Stoff für herausragende Geschichten sein.

Die Spanier Juan Diaz Canales und Juanjo Guarnido schufen mit Blacksad eine großartige Comic-Reihe, in der Privatdetektiv John Blacksad (ein anthropomorpher schwarzer Kater) die Hauptfigur ist.

Handlungstechnisch spielt sich die Blacksad-Story in den USA der 40-50er Jahren des 20. Jahrhunderts ab.

Handlung
Privatdetektiv John Blacksad (ein schwarzer Kater) bearbetiet einen Mordfall, der für ihn eine persönliche Bedeutung hat. Das Mordopfer ist die Filmschauspielerin Natalia Wilford (eine Katze), mit der John Blacksad eine Liebesbeziehung hatte.
John Blacksad ist entschlossen Natalias Mörder zu finden, auch wenn ihn der Polizeibeamte Smirnov (ein Deutscher Schäferhund) davor warnt sich besser aus der Sache rauszuhalten.
John Blacksad will sich das nicht bieten lassen und kommt der Wahrheit über den Tod seiner Ex-Geliebten gefährlich nahe.

Eine kurze und doch stimmungsvolle Kriminalgeschichte, vor allem mit anthropomorphen Tieren.
Die Figuren finde ich sehr gut zur Geltung gebracht.
Besonders Furry-Fans werden daran ihre Freude haben.

Juan Diaz Canales und Juanju Guarnido haben einen faszinierenden Comic geschaffen, der trotz einer kurzen Story für sehr viel Lesevergnügen sorgt.

Ein Comic für alle Fans von anthropomorphen Tieren.


Der Schrecksenmeister: Ein kulinarisches Märchen aus Zamonien von Gofid Letterkerl. Neu erzählt von Hildegunst von Mythenmetz
Der Schrecksenmeister: Ein kulinarisches Märchen aus Zamonien von Gofid Letterkerl. Neu erzählt von Hildegunst von Mythenmetz
von Walter Moers
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

5.0 von 5 Sternen Die Kratze und der Schrecksenmeister - Ein herrlicher Zamonien-Roman, 19. November 2014
Nach den großartigen Vorgängerwerken kann man sich nur auf diesen weiteren Zamonien-Roman von Walter Moers freuen und den lesen.

Sledwaya ist bekannt als die ungesundeste Stadt Zamoniens.
Diese Stadt ist die Heimat von Echo, einem Krätzchen (die Kratze unterscheidet sich von der gewöhnlichen Katze dadurch, dass sie alle Sprachen aller Lebewesen sprechen kann).
Zu Echos Unglück verstirbt seine alte Besitzerin und Echo irrt durch die Straßen bis ihm der Hungertod droht.
Er stößt auf Succubius Eißbin, dem von allen gefürchteten Stadtschrecksenmeister und geheimer Herrscher von Sledwaya.
Dieser schlägt Echo einen Pakt vor:
Echo soll sich bis zum nächsten Vollmond von ihm mästen und anschließend von ihm töten lassen dürfen. Echo willigt aus Verzweiflung ein und so wird er von Succubius Eißpin in dessen Haus aufgenommen.
Echo wird von Succubius Eißpin mit ausgefallenen Leckereien gemästet und dabei in sämtliche Geheimnisse der Alchimie eingeweiht.
Echo muss nun seinen gesamten Überlebenswillen und seinen Erfindungsreichtum einsetzen um sich von dem Pakt zu lösen.

Dieser Zamonien-Roman ist genau das, was man erwartet.
Der ist erheiternd, hat Spannung und keine Zeile ist langweilig.
Das Krätzchen Echo und der Schrecksenmeister Succubius Eißpin findet man faszinierend und sogar glaubwürdig.
Alchimie, Tierversuche, Liebe, Wahnsinn, Leidenschaften, faszinierende Gestalten, kulinarische Gerichte und ein faustischer Pakt, all das ist in diesem fantastischen Werk der Zamonien-Saga enthalten.

Walter Moers gelingt es abermals den Leser zurück nach Zamonien zu bringen.


Die Stadt der träumenden Bücher: Ein Roman aus Zamonien
Die Stadt der träumenden Bücher: Ein Roman aus Zamonien
von Walter Moers
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Eine Stadt und eine Unterwelt voller Bücher - Großartiger Zamonien-Roman für Leseratten und bibliophile Gemüter, 19. November 2014
Dieser Zamonien-Roman ist ein großartiges Meisterwerk der modernen Fantasy-Literatur und erfreut vor allem Leseratten und bibliophile Gemüter.

Die Lindwurmfeste ist die Heimat der Lindwürmer, eine Spezies von drachenhaftem oder dinosaurierähnlichem Aussehen, die sich der Dichtkunst und der Literatur widmen.
Der junge Lindwurm-Dichter Hildegunst von Mythenmetz erhält von seinem sterbenden Dichtpaten Danzelot von Silbendrechsler einen genialen Text, dessen Verfasser unbekannt ist. Noch ehe Danzelot stirbt beauftragt er Hildegunst nach Buchhaim, der Stadt der träumenden Bücher, zu gehen und herauszufinden wer der geheimnisvolle Verfasser des genialen Textes ist.
Hildegunst erfüllt den letzten Wunsch seines geliebten Dichtpaten und verlässt die Lindwurmfeste und gelangt nach Buchhaim.
Buchhaim ist ein Paradies für alle, die Bücher und Literatur lieben.
Dort werden Bücher, ob alt oder neu, gekauft, verkauft, getauscht usw.
Die wirklich seltenen Bücher findet man in den unterirdischen labyrinthischen Katakomben.
Da es in den Katakomben sehr gefährlich ist unterliegt die Aufgabe seltene Bücher zu finden den Bücherjägern, manche werden als Helden verehrt und andere sind einfach nur skrupellose Söldner.
Geschichten zufolge sollen die Katakomben von einer unheimlichen wie grausamen Kreatur beherrscht werden, genannt der Schattenkönig.
Hildegunst versucht nun das Rätsel um den Verfasser zu lösen und gerät an die falschen Leute.
Hildegunst wird in das Labyrinth befördert und muss viele Gefahren überwinden, denn manche Bücher können sogar töten.

Walter Moers liefert seinen Lesern ein wundervolles Meisterwerk der modernen Fantasy, besonders für Leute, die leidenschaftlich Bücher lesen und sammeln.
Die Figur des Hildegunst von Mythenmetz finde ich sehr toll beschrieben und in was für Situationen er gerät.
Durch seine Abenteuer sammelt er viele Erfahrungen, die für ihn Lebenslehren werden.
Der Roman ist spannend, erheiternd, an manchen Stellen sogar herrlich gruselig und passend illustriert.

Walter Moers versteht es wahrliche einen großartigen Fantasyroman für alle Bücherliebhaber zu verfassen.


Rumo & die Wunder im Dunkeln: ein Roman in zwei Büchern
Rumo & die Wunder im Dunkeln: ein Roman in zwei Büchern
von Walter Moers
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Mein liebster Zamonien-Roman von Walter Moers - Mythologisch, witzig und spannend, 19. November 2014
Dieser Zamonien-Roman von Walter Moers ist mein absoluter Liebling.

Erzählt wird die Geschichte des zamonischen Wolpertingers Rumo.
Wolpertinger Rumo ist ein kleiner tapsiger Welpe ohne Namen und lebt in einem Bauernhof in Fhernhachingen.
Doch eines Tages werden die Bewohner und er von blutrünstigen Teufelszyklopen entführt und auf deren schwimmende Festung, die Teufelsfelsen, gebracht.
Der kleine Wolpertinger entgeht aufgrund seiner geringen Größe den Krallen der Zyklopen und macht Bekanntschaft mit der Haifischmade Volzotan Smeik, der sich seit einigen Jahren vor den Zyklopen versteckt.
Smeik gibt dem kleinen Wolpertinger den Namen Rumo und lehrt ihm das Sprechen.
Dabei erzählt er Rumo von vergangenen Schlachten, die für Rumo äußerst unterhaltsam und lehrreich sind.
Binnen kurzer Zeit wächst Rumo zu einem großen und vor allem starken Wolpertinger heran.
Ein zamonischer Wolpertinger ist eine Mischung aus Hund bzw. Wolf und Reh.
Rumo setzt seine neuen Kräfte ein um die Zyklopen zu bekämpfen und befreit somit alle überlebenden Gefangenen.
Nach dem Gemetzel auf den Teufelsfelsen reisen Rumo und Smeik durchs Land bis sich ihre Wege trennen, zum einen weil Smeik allein weiterziehen möchte und zum anderen weil Rumo den nur für ihn sichtbaren silbernen Faden folgen muss.
Rumo kommt in Wolperting, die Stadt der Wolpertinger, an.
Er geht nach der Einbürgerung zur Wolpertingerschule, lernt unter anderem das Fechten und verliebt sich in die Wolpertingerdame Rala vom Berg.
Doch Rumo ist zu schüchtern um ihr seine Liebe zu gestehen.
Im Bestreben Rala ein besonderes Geschenk zu machen zieht Rumo in den gefährlichen Nurnenwald.
Als er zurückkehrt muss Rumo feststellen, dass seine Artgenossen und seine geliebte Rala verschwunden ist.
Die Spur führt in ein unterirdisches Reich mit tödlichen Gefahren und Rumo ist entschlossen sich diesen Gefahren zu stellen.

Die Geschichte des Wolpertinger Rumo ist spannend, fesselnd, witzig und auch so herrlich mythologisch.
Gerade wegen der mythologischen Inhalte liebe ich diesen Zamonien-Roman so sehr.

Die Titelfigur Rumo finde ich wundervoll und sehr sympathisch, selbst wenn er ein an sich naiver archaischer Held ist, der jedoch bereit ist große Gefahren zu überwinden, um die Liebe zur Wolpertingerdame Rala vom Berg zu gewinnen.
Auch die anderen zamonischen Wolpertinger, wie Urs, Uschan DeLucca, Rolv und vor allem Rala finde ich sehr faszinierend.
Die Abenteuer in Obenwelt und Untenwelt sind so herrlich spannend und haben einen angenehmen Hauch an Epik. Wie gewohnt kann man die wundervollen Zeichnungen des Autors betrachten.

So fantastisch dieser Zamonien-Roman auch ist, der ist wegen drastischer Szenen nicht für (kleine) Kinder geeignet, eher mehr für Jugendliche und Erwachsene.

Aber auf jeden Fall ist Rumo ein wundervoller moderner Fantasy-Roman für alle Fans von Terry Pratchetts >>Scheibenwelt<< und J. R. R. Tolkiens >>Der Herr der Ringe<<.


Ensel und Krete: Ein Märchen aus Zamonien
Ensel und Krete: Ein Märchen aus Zamonien
von Walter Moers
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Bizarr und spannend - Die Rückkehr nach Zamonien, 19. November 2014
Durch den Roman "Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär" erkundet man zum ersten Mal das bizarre und doch fantastische Zamonien.
Mit diesem Roman kehrt man zurück nach Zamonien und erlebt ein Märchen der anderen Art.

Die Geschwister Ensel und Krete sind Fhernhachen, liebenswerte Halbzwerge Zamoniens.
Zusammen mit ihrer Familie machen sie Urlaub im Großen Wald, der seit Jahrzehnten von den Buntbären bevölkert wird und die Naturkolonie Baumring ausbaute.
Jedoch ist ein unzivilisierter Teil des Waldes erhalten geblieben und der Zugang zu eben diesem Teil des Waldes ist verboten, da dieser mit halluzinogenen Giften kontaminiert ist.
Unglücklicherweise verirren sich die Fhernhachengeschwister Ensel und Krete in eben diesem verbotenen Wald und geraten in unheimliche wie bizarre Situationen.
Zwischendurch wendet sich der zamonische Schriftsteller Hildegunst von Mythenmetz, dem Autor von Ensel und Krete, an den geneigten Leser des Märchenromans.

Die Mythenmetzsche Abschweifungen machen diesen Roman auch reizvoll, aber in erster Linie hat dieser zamonische Märchenroman Spannung, Witz und Dramatik.

Jedoch ist dieser Märchenroman nichts für Kinder, wegen einigen brutalen Szenerien. Aber auf jeden Fall freut man sich auf die Rückkehr nach Zamonien. Die Zeichnungen sind sehr eindrucksvoll und beleben die Geschichte.


Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär
Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär
von Walter Moers
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,00

5.0 von 5 Sternen Das große Abenteuer des Käpt’n Blaubär und der erste große Zamonien-Roman, 19. November 2014
Schon als kleiner Junge habe ich mich an dem Seemannsgarn von Käpt’n Blaubär erfreut, aber von dem Zeichentrickfilm "Käpt’n Blaubär - Der Film" hatte ich allerdings mehr erwartet.
Umso erfreulicher war es für mich dieses großartige Meisterwerk von Walter Moers, dem Schöpfer von eben jenen beliebten Seebären, gelesen zu haben.
Walter Moers führt seine Fans nach Zamonien, einem Kontinent bevölkert von bizarren Daseinsformen.

Käpt'n Blaubär erzählt von seinen abenteuerlichen 13 1/2 Leben, denn ein Blaubär hat 27 Leben.
Als Baby wird er in einer Nussschale aufs Meer ausgesetzt. Doch Blaubär wird von Zwergpiraten gerettet und aufgezogen. Zudem erlernt Blaubär die Grundzüge der Seefahrt, die für sein Leben Bedeutung haben wird.
Der Beginn eines Lebens aus vielen Abenteuern auf dem Kontinent Zamonien, wo er bizarre Orte besucht und Bekanntschaft mit allerlei skurrilen Daseinsformen macht.
Er gewinnt Freunde, aber bekommt auch gefährliche Feinde.
Zamonien, ein Ort wo alles möglich ist bis auf die Langeweile.

Ein großartiger Roman, in der Käpt’n Blaubär epische wie erheiternde Abenteuer erlebt und mit dem die Reise auf einem bizarren und doch fantastischen Kontinent beginnt, mit großartigen Daseinsformen.
Allen voran, die wundervollen Zeichnungen des Autors.
Die Kapitel sind alle sehr unterhaltsam, vor allem aber sehr erheiternd.
Beim Lesen dieses Buches vergisst man, dass es 700 Seiten dick ist.
Wunderbare Geschichte, genial illustriert von dem Autor.

Walter Moers ist mehr als ein Comic-Zeichner und Illustrator, er ist ein meisterhafter Schriftsteller.

Das Buch kann ruhig von Kindern ab 10 Jahren gelesen werden.

Wer schon Freude an Terry Pratchetts >>Scheibenwelt<< hatte, der kann auch einen Ausflug nach Zamonien wagen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20