Profil für Herbert Loescher > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Herbert Loescher
Top-Rezensenten Rang: 4.782.614
Hilfreiche Bewertungen: 22

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Herbert Loescher "Erdgeist" (Buchs SG)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Der Moorhund / Moritz in der Litfaßsäule
Der Moorhund / Moritz in der Litfaßsäule

5.0 von 5 Sternen Zwei gute Kinderfilme, 6. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Beide Filme haben mich überzeugt. "Der Moorhund" ist zwar nur schwarz-weiss, aber die Geschichte kommt gut rüber und ist auch ziemlich spannend. Ich hätte mir freilich gewünscht, dass man noch besser erfährt, was dieser Fischer und sein Hund eigentlich treiben. Da gibt es nur schwer verständliche Andeutungen. Und warum der Hund in dieser kleinen Höhle eingesperrt ist, erfährt man überhaupt nicht. Noch besser fand ich den zweiten, farbigen Film "Moritz in der Litfasssäule". Wie da Familienprobleme und die Eltern-Kind-Beziehung dargestellt werden, ist eindrücklich - und man kann sich so seine Gedanken darüber machen. Was der Strassenfeger sagt - dass Phantasie etwas Wichtiges ist und dass es nicht so sehr darauf ankommt, was man macht, sondern mehr, wie man etwas macht - das sind Dinge, die mir sehr wesentlich vorkommen.


Sinfonie 7 / im Grossen Schweigen
Sinfonie 7 / im Grossen Schweigen
Wird angeboten von Bessere_Musik
Preis: EUR 49,98

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schöne Mahler-Aufnahme, 4. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 7 / im Grossen Schweigen (Audio CD)
Der Klang der Aufnahme ist sehr gut - un Chailly ist wie immer ein engagierter Mahler-Dirigent. Die Zugabe - das Werk von Diepenbrock - ist interessant, wenn freilich auch nicht so packend wie Mahlers Musik.


L'africaine-Comp Opera
L'africaine-Comp Opera

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Aufnahme der Afrikanerin, 10. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: L'africaine-Comp Opera (Audio CD)
Meyerbeer wird ja von den Schallplattenfirmen immer noch sehr vernachlässigt, dabei ist er ein interessanter Komponist - und die Afrikanerin ist wohl seine beste Oper. Mir jedenfalls gefallen viele Musiknummern dieser Oper sehr, allen voran natürlich die berühmte Tenorarie "O paradis". Die Handlung dieser Oper ist zwar ziemlich komplizert und nicht immer leicht verständlich, aber ich finde sie ebenfalls interessant. (Im beiliegenden Libretto fehlt allerdings eine Textstelle im fünften Akt.) Diese Aufnahme aus München von 1977 ist zwar anscheinend live, aber man hört keine störenden Publikumsgeräusche (auch keinen Applaus) - und die Klangqualität ist wohl etwa gleich wie von einer Studioaufnahme aus dieser Zeit. Die Besetzung ist sehr gut. Martina Arroyos etwas fahler Sopran ist zwar vielleicht Geschmackssache, aber sie wird der Rolle bestens gerecht. Giorgio Casellato-Lamberti singt den Vasco da Gama mit viel Einfühlung und guter Stimmqualität. Sherrill Milnes ist wieder einmal hervorragend - und Evelyn Brunner bildet mit ihrer hellen Stimme einen guten Kontrast zu Arroyo.


Füsilier Wipf - Erzählung aus der schweizerischen Grenzbesetzung
Füsilier Wipf - Erzählung aus der schweizerischen Grenzbesetzung

4.0 von 5 Sternen Erzählung aus der Zeit des Ersten Weltkriegs, 15. Oktober 2010
In diesem Buch ist die Stimmung in der Schweiz zur Zeit des Ersten Weltkriegs sehr anschaulich wiedergegeben. Es ist lebendig geschrieben, freilich auch mit ein paar Schweizerdeutschen Ausdrücken, die wohl nicht überall verstanden werden. Aber ich fand es faszinierend, in eine vergangene Zeit so nahe eintauchen zu können. Wie glaubhaft freilich die Handlung ist - aus dem schüchternen Coiffeurlehrling wird durch den Militärdienst ein bodenständiger Bauer, dementsprechend wechselt er auch seine Freundin -, da kann man vielleicht doch ein Fragezeichen dahinter setzen.


Kreuzzug in Jeans: Roman
Kreuzzug in Jeans: Roman
von Thea Beckman
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Jugendbuch, 2. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Kreuzzug in Jeans: Roman (Taschenbuch)
Am meisten beeindruckt hat mich das Aufeinanderprallen zweier Epochen: unsere heutige Zeit und das Mittelalter. (Dazu ist die Zeitmaschine unerlässlich!) Während ja Erich Kästner (im "Zauberlehrling") der Meinung ist, dass die Menschheit keine Fortschritte gemacht hat, zeigt Thea Beckman da deutlich etwas anderes. Der Junge aus unserer Zeit ist den Menschen im Mittelalter doch deutlich überlegen. Und das alles ist spannend aufgebaut und anschaulich erzählt.


Nr. 44, Der geheimnisvolle Fremde: Roman
Nr. 44, Der geheimnisvolle Fremde: Roman
von Mark Twain
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Enttäuschung, 2. Oktober 2010
"Der geheimnisvolle Fremde" von Mark Twain, wie ihn Albert Bigelow Paine herausgegeben hat, ist einer meiner Lieblingstexte: Seine radikale Bitterkeit hat mich tief beeindruckt. Hier wird nun versprochen, dass endlich die authentische Fassung vorgelegt wird. Darauf war ich natürlich sehr gespannt - und ich bin enttäuscht: In der dritten Fassung dieser Geschichte ist von den bitteren Einsichten fast nichts mehr übrig geblieben. Da ist freilich die Stelle, wo der Fremde sagt, er wolle nicht Christ werden, weil er der einzige wäre - und es wird versprochen, dass das noch ausführlicher erklärt wird, aber eine solche Erklärung kommt nie. Auch die Liebesgeschichte, die gegen Schluss eingeflochten ist, bleibt ungelöst. Das letzte Kapitel kommt unerwartet - und es passt eigentlich viel besser zur ersten Fassung, an die Paine es ja auch angehängt hat. Naja, vor allem die erste Hälfte des Buches ist trotzdem eine gut erzählte Geschichte, die aber kaum mehr etwas mit dem "geheimnisvollen Fremden" der ersten Fassung zu tun hat.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 3, 2013 9:57 AM CET


So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein!: Tagebuch einer Krebserkrankung
So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein!: Tagebuch einer Krebserkrankung
von Christoph Schlingensief
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschütterndes Tagebuch, 1. Oktober 2010
Ich habe das Buch soeben zu Ende gelesen und bin sehr erschüttert, vielleicht auch deshalb, weil ich weiss, dass Schlingensief seinen Kampf gegen die Krankheit verloren hat. Für mich war es wirklich sehr eindringlich geschrieben - und ich fühlte mich ganz in der Nähe des Autors, das macht wohl die Methode, dass er den Text in ein Diktiergerät gesprochen hat. Dabei kenne ich seine Probleme aus eigener Erfahrung eigentlich kaum, wenn man davon absieht, dass ich natürlich weiss, dass auch ich eines Tages sterben muss und dass mich die Angst davor schon seit Kindertagen immer wieder quälte. Auch die religiösen Probleme beschäftigen mich auf ähnlich eindringliche Weise wie Schlingensief - und so wie er schwanke ich hin und her, kann keine richtigen Antworten finden - und mir scheint, dass bei Schlingensief trotz einiger anderer Beteuertungen zum Schluss doch der Zweifel überwiegt. Keine schöne, erhebende Lektüre, aber eine sehr notwendige, um die man keinen Bogen machen sollte.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 10, 2011 8:12 AM CET


Die Klavierwerke Vol. 11 (Transkriptionen Von Vokalwerken)
Die Klavierwerke Vol. 11 (Transkriptionen Von Vokalwerken)
Preis: EUR 7,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Transkriptionen unbekannter Lieder, 12. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Liszt hat unzählige Transkriptionen verfasst und damit wohl auch für sich selbst neue Klavierstücke geschaffen, in denen er mit seiner Virtuosität brllieren konnte. Das Kernstück dieser Auswahl sind die 13 Lieder von Robert Franz, einem Komponisten, den heute niemand mehr kennt, der aber in der Nachfolge Schumanns viele ansprechende Lieder geschrieben hat. Davon lässt sich hier ein guter Eindruck gewinnen. Am schönsten aber fand ich aber zwei Bearbeitungen von Werken von Josef Dessauer. "Lockung" ist ein romantisch wiegendes Stück und das "spanische Lied" bringt etwas von dem, was man sich unter spanischer Folklore vorstellt. Beide Stücke sind nicht wirklich originell, aber doch sehr ansprechend. Am wenigsten gefielen mir die Bearbeitungen von Mozart-Werken (Teile aus dem Requiem und Miserere d'Allegri et Ave verum Corpus). Da gibt es viel Tastendonner und vom Geist Mozarts scheint mir nichts mehr übrig geblieben. Valerie Tryon spielt alle diese Stücke mit viel Können. Vielleicht könnte sie da und dort noch etwas mehr Raffinement einsetzen.


Klaviermusik Vol. 24: Mephistowalzer / 2 Elegien / Großes Konzertsolo
Klaviermusik Vol. 24: Mephistowalzer / 2 Elegien / Großes Konzertsolo
Preis: EUR 7,95

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ist eine Musik des Teufels wünschenswert?, 8. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich rätsle ein wenig, was Liszt wohl bewogen haben mag, so oft Mephisto-Walzer zu schreiben, also mit musikalischen Mitteln den Teufel darzustellen. Da kann doch keine Musik dabei herauskommen, die man gerne hören mag. Es ist ihm ja einiges zum Thema eingefallen, aber das was ich an Musik gerne mag, ist dabei nicht herausgekommen. In den Elegien ist die Stimmung vorwiegend melancholisch. Sehr gespannt war ich ja auf das grosse Konzertsolo, denn ich wusste gar nicht, dass es das gibt. Aber ich glaube, es ist zu Recht so unbekannt geblieben. Da ist Liszt nicht sonderlich viel eingefallen, auch wenn es zum Grossteil sehr schwer zu spielen ist. Deshalb alle Achtung vor dem Pianisten Andaloro, der sich die Mühe gemacht hat, diese meines Erachtens undankbaren Stücke einzustudieren und dann auch sehr gekonnt darzubieten.


Klaviermusik Vol.20
Klaviermusik Vol.20
Preis: EUR 7,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Liszt-Etüden, 5. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Klaviermusik Vol.20 (Audio CD)
Das ist eine wunderbare CD. Ich habe vorher nie von William Wolfram gehört, aber das ist ein hervorragender Pianist. "Waldesrauschen" zum Beispiel spielt er so subtil und klangschön, nur die strepitoso-Stelle scheint mir etwas zu wenig "lärmend" zu sein. Im "Gnomenreigen" nimmt er nicht so viel Pedal, wie das in den Noten steht, aber das macht ja eigentlich niemand, denn das ergäbe wohl unschöne Wirkungen. Ganz besonders gefallen hat mir auch "Un sospiro". Das klingt ja schöner als in der Aufnahme von Jorge Bolet, den ich sonst für diese Musik sehr schätze. Das liegt auch an der Aufnahmetechnik, die bei Wolfram ausgezeichnet ist. Etwas weniger begeistern kann ich mich für die "Etude en douze exercices", aber das liegt an den Kompositionen, die nicht so inspiriert sind, und nicht am Interpreten.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5