Profil für Markus Schmidl > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Markus Schmidl
Top-Rezensenten Rang: 1.307
Hilfreiche Bewertungen: 4260

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Markus Schmidl
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30
pixel
Promise
Promise
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 6,13

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen It's a war of the hearts..., 9. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Promise (Audio CD)
Im November 1985 war man ziemlich gespannt auf den Nachfolger von Sade's Debüt. Im Vorfeld wurde bereits kräftig die Werbetrommel gerührt und Sängerin Sade Abu haute mächtig auf den Putz als sie versprach das ihre Kreativität mit Diamond Life natürlich noch nicht zu Ende wäre.

Ein Versprechen das dann auch wirklich in die Tat umgesetzt wurde. Die Gruppe Sade veröffentlichte mit *Promise* eine Scheibe, die dem (mittlerweile) legendärem Debüt durchaus gleichwertig war. Und man sparte nicht an entsprechenden Highlights. Mit dem Song *Is It A Crime* wird nahtlos an den grossen Vorgänger *Smooth Operator* angeknüpft. Er dürfte mit den Songs *The Sweetest Taboo* und *Jezebel* meiner Meinung nach auch zu den stärksten Songs des Albums zählen. Ebenfalls nicht zu verachten sind *Never As Good As The First Time*, *Maureen* und *You're Not The Man*.

Es gibt große Gefühle, wabernde Keyboardsounds im Verbund mit Jazz, Soul und swingenden Grooves. Das musikalische Konzept von Sade Abu, Stuart Matthewman und Andrew Hale war zwar bei weitem nicht mehr so überraschend wie noch ein Jahr vorher, aber es ging komplett auf, genauso wie es noch Jahre später funktionieren sollte. Und in Punkto Spielfreude hatten sich die Musiker ein gutes Stück weiter entwickelt.

FAZIT: genauso fesselnd wie das Debüt von 1984...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 27, 2014 6:40 PM MEST


Man
Man
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 6,45

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 1996er Erfolgs-Album..., 8. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Man (Audio CD)
Vier Jahre hatte es seit *Homebrew* gedauert bis Neneh Cherry 1996 ihr drittes Album mit dem Titel *Man* veröffentlichte. Still war es nie um sie gewesen. Zu Buche standen kleinere Projekte mit anderen Musikern.

Das Album *Man* präsentiert eine Musikerin, die seit ihrem Debüt gereift ist. Hatte sie auf *Raw Like Sushi* noch jedes Klischee erfüllt, so vollzog sich eine Entwicklung die man fast mit den sprichwörtlichen Sieben-Meilen-Stiefeln beschreiben kann, die aber nach fast sieben Jahren nicht über Nacht geschah. Hier werden sämtliche Klischees gekonnt umschifft und trotzdem viel Hitpotential freigelegt.

Ein Vergleich mit *Homebrew* lässt sich nicht von der Hand weisen. Neneh Cherry mischt erneut verschiedenste Musikstile und Genres. Das Album weist in selben Maße Pop, Soul und Jazz auf, genauso wie es gekonnt Blues mit Hip-Hop zu verbinden weiß. Dabei stört es kaum das die beiden Songs *Seven Seconds* und *Together Now* bereits auf Alben anderen Künstler erschienen sind.

*Seven Seconds* war der große Hit des Albums und entstand zusammen mit Youssou N’Dour. Der Titelsong *Woman* ist eine moderne weibliche Version von James Browns *It’s A Mans World* mit fast luftigen Arrangements. Das Cover *Trouble Man* lebt vom Blues, *Hornbeam* dagegen präsentiert sich als stampfender Rocker und Bestiality ist trotz seines martialischen Titels eine lockere Akustiknummer - um mal die wichtigsten Songs als Anspieltipps zu nennen. Anspieltipps die diesem Album natürlich nicht gerechnet werden. *Man* ist und bleibt eine sehr spannende Angelegenheit, die auch nach über 15 Jahren nichts von ihrer Faszination verloren hat.

FAZIT: eine äußerst spannende Scheibe...


Now and Forever
Now and Forever
Preis: EUR 17,03

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vollgasrock...!!!, 6. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Now and Forever (Audio CD)
Der Aufkleber auf der Blister-Verpackung empfiehlt das Album allumfassend jedem Fan von Motörhead, Judas Priest bis hin zu Mötley Crue, Airbourne und Steel Panther. Das kann man so stehen lassen, obwohl Sister Sin sich in einem entscheidendem Punkt unterscheiden. Bei Sister Sin singt eine Frau mit ausdrucksstarker markanter Stimme. Es wird dabei weder gesäuselt, noch geträllert oder rumgezwitschert, sondern Liv Jagrelle ist die klassische Shouterin im Stile von Leather Leone oder Kate French.

Und musikalisch gibt die Band dazu das komplette Brett am klassischen Hardrock und Metal. Jagrelle's Jungs geben ordentlich Vollgas und schüttelt ein Monsterriff nach dem anderen aus den Ärmel. Die Scheibe selbst wird druckvoll und ohne überflüssige Gimmicks produziert. War der Vorgänger *True Sound Of the Underground* bereits enorm stark, so kann sich die Band ein weiteres Mal deutlich steigern.

Anspieltipps: Fight Song, Hang Em High, Running Low und die Halbballade Morning After

Rein musikalisch und technisch läßt sich an der Scheibe nichts kritisieren. Die elf Songs machen einfach nur Spaß. Bleibt nur zu hoffen das es bald Konzerte geben wird und das die Band sich erfolgstechnisch langfristig positionieren kann.

FAZIT: starke Scheibe einer sympathischen Band...


Girl on Fire
Girl on Fire
Preis: EUR 6,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gute neue Single..., 4. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Girl on Fire (Audio CD)
Nach Touraktivitäten, Baby-Pause, Eheschließung und erneuten Touraktivitäten meldet sich Alicia Keys mit neuer Single zurück. Eine Single die nicht nur einen kleinen Vorgeschmack auf das neue Album geben soll, sondern durchaus Lust auf mehr macht. Mrs. Keys ist der Stilrichtung ihres letztem Albums *The Element Of Freedom* treu geblieben und bietet einen sehr spärlich arangierten Song ganz im Stile des 80er-Jahre-Souls.

Ausgangspunkt für den Song *Girl On Fire* ist die Nummer *The Big Beat* von Billy Squier, der auch als Autor genannt wird, und aus dem Alicia Keys mit ihrem Produzententeam eine völlig neue Nummer formen kann. Die Single beinhaltet zwei Versionen von *Girl On Fire*, nicht drei wie amazon irrtümlich nennt, wobei vor allem die zweite Version etwas schräg klingt, was nicht zuletzt an den Gesangsparts von Paradiesvogel Nicki Minaj liegt.

FAZIT: gute Single, das Album kann kommen...


Qr III (Special Edition)
Qr III (Special Edition)
Preis: EUR 22,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen etwas zahnlos..., 2. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Qr III (Special Edition) (Audio CD)
1986 erschien das dritte international erhältliche Album der US-Amerikaner von Quiet Riot unter dem Titel *Quiet Riot III*. Die Band bestand zu diesem Zeitpunkt aus Kevin DuBrow (vocals), Frank Banali (drums), Carlos Cavazo (guitars), Chuck Wright (bass) und John Pudell für die Tasteninstrumente.

Optisch wartete das Album mit einem Stilbruch auf. Der Maskenmann war nur mehr als Schemen erhalten geblieben, der hinter einer Mauer verborgen blieb. Ein Cover das rückwirkend den musikalischen Stilbruch bereits andeutete, wenn man den Maskenmann als Sinnbild für Quiet Riots Hardrock-Kompetenz versteht. Unter einen Synthesizerteppich erklang nämlich nun ein Misch-Masch aus Glam-Mucke mit einem Anflug von AOR- und Stadion-Rock, der nie richtig hart wurde.

Der Hardrock war komplett eliminiert worden. Dafür gabs es zwar ausgeklügelte Melödchen mit dominantem Synthies und dezenten Gitarren, aber absolut keinen Biss. Die Scheibe hört sich durchaus gefällig an, und war damals natürlich auch soundtechnisch komplett modern, aber so richtig Stimmung wollte bei mir nie aufkommen. Die Musik klang einfach zu austauschbar bei all den REO Speedwagons, Journeys und Foreigners dieser Zeit. Wäre DuBrows markante Stimme nicht deutlich zu hören, hätte die CD von jeder x-beliebigen Kapelle veröffentlicht werden können. Die Identität der Band war auf der Strecke geblieben.

FAZIT: zwar nicht schlecht, aber im Vergleich mit den beiden hervorragenden Vorgänger-Alben musikalisch eher belanglos...


The Return of Captain Future, Folge 4: Nerven aus Stahl
The Return of Captain Future, Folge 4: Nerven aus Stahl
von Edmond Hamilton
  Audio CD
Preis: EUR 9,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der depressive Roboter..., 24. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Grag, der Roboter der Future-Crew, fühlt sich unzufrieden. Ihn plagen Selbstzweifel! Nachdem selbst ein Psychiater ihm nicht helfen kann, vertraut er sich Captain Future an, der ihn auf den Mond Dis schickt. Grag soll sich um die Verlademaschinen kümmern, die anscheinend grundlos ihre Arbeit eingestellt haben. Was zunächst als Routineaufgabe erscheint, um das Selbstbewußtsein des Roboters wieder aufzubauen, entpuppt sich schließlich als ernste Parabell um das uralten Thema vom Geist in der Maschine.

Nach der relativ harten Sci-Fi-Geschichte in Folge 3 entpuppt sich *Nerven aus Stahl* als sehr fröhliches Hörspiel (Hörbuch) mit gekonnt gesetzten ernsten Untertönen. Grag bemerkt nicht das weder sein Crew-Freunde, noch sein Captain seine Probleme allzu Ernst nehmen, was im realen Leben leider nur allzu oft geschieht. Auch als Hörer ist man zunächst irritiert über den Gedanken eines von Depressionen geplagten künstlichen Wesens. Die Ereignisse auf Dis werfen dann aber das oft in der Genreliteratur aufgegriffene Thema *Geist in der Maschine* in den Raum. Ein Thema das Szenegrößen wie Asimov oder Lem bereits gekonnt aufzugreifen wußten. Es stellt sich wie so oft die Frage nach dem *Was wäre wenn?*.

Wieder werden klassische Science Fiction Stoffe gekonnt in Szene gesetzt. Beckhaus überzeugt als zweifelndes Wesen, das im richtigen Moment das Richtige tun muß. Er kann die Geschichte auch ohne Hilfe seiner gewohnten Mitstreiter tragen. Selten wirkte ein Hörspiel in dem der Titelheld nur als Staffage mitwirkt so spannend und flüssig wie bei *Nerven aus Stahl*.

FAZIT: flüssiges Hörspiel mit ernsten Untertönen...


The Return of Captain Future 03: Die Harfner des Titan
The Return of Captain Future 03: Die Harfner des Titan
von Edmond Hamilton
  Audio CD
Preis: EUR 9,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Düstere Science-Fiction-Kost..., 24. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Folge 03 der neuen Captain-Future-Serie trägt den Titel *Die Harfner des Titan* und ist gleichzeitig die bis dato düsterste und härteste Folge der Serie. Gleich am Anfang der Handlung steht ein Mord, ein Verbrechen das die Futures-Crew nicht verhindern kann, aber durch den Einsatz modernste Technik können sie ein wesentlich größeres Verbrechen verhindern.

Hauptperson in dieser Folge ist eindeutig das *lebende Gehirn* Simon Wright. Er muß auf dem Planeten Titan in die Rolle des ermordeten Politikers Keogh schlüpfen, vielmehr sein Gehirn wird für kurze Zeit in dessen Körper verpflanzt, um zu verhindern das eine radikale Gruppe die Macht auf Titan übernimmt. Der Titel *Die Harfner des Titan* ist dabei fast schon verharmlosend, denn es handelt sich dabei nicht um irgendwelche waffenstarrenden Überwesen, sondern um kleine, liebliche Vögelchen deren Gesang eine psychopathologische Wirkungen verbreitet.

Die Handlung bietet alles was das Science-Fiction-Genre einst so stark macht, bevor irgendwelche Autoren ihre Hauptprotagonisten lieber mit Laserschwertern aufeinander eindreschen ließ. Die Transplantation von Wright's Gehirn und der daraus erwachsende moralische Konflikt werden genauso hinterfragt, wie die Radikalisierung durch Machtpolitiker, die nur ihren Vorteil sehen anstatt das große Ganze im Auge zu haben.

FAZIT: ganz großes Science-Fiction-Kino...


The Return of Captain Future 02: Kinder der Sonne
The Return of Captain Future 02: Kinder der Sonne
von Edmond Hamilton
  Audio CD
Preis: EUR 9,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Science-Fiction-Ohr-Kino..., 24. Oktober 2012
Captain Futures ist zurück und feierte seinen Hörbuch-Einstand mit der kammerspielartigen Folge *Die Rückkehr von Captain Futures* (wer immer sich auch solch kruden Titel für die erste Folge einer neuen Serie ausdenken mag!). Die Handlung spielte auf Future's Stützpunkt auf dem Mond, war sehr spannend und dialoglastig.

Mit Folge 2 *Die Kinder der Sonne* begibt man sich endlich in die Unendlichkeit des Alls. Future und sein Crew sind auf der Suche nach den befreundeten Wissenschaftler Calin, der auf dem Meteoriten Vulkan verschwunden ist. Bei der Suche stoßen sie auf wilde Eingeborere und Artefakte einer untergegangenen Hochkultur, sowie eine äußerst gefährliche *verbotene* Maschine aus grauer Vorzeit, die Captain Futures Einstellung zum Leben für immer verändern soll.

Der Charakter des Hörbuches bleibt auch bei dieser Geschichte wieder erhalten, aber durch den Einsatz der Crew auf dem Meteoriten wird die Inszenierung stärker mit Geräusch unterlegt als es bei Folge 1 der Fall war. Die Handlung ist sehr fesselnd erzählt und bietet klassischen Science-Fiction-Stoff. Forschung, Wissenschaft und natürliche Neugierde sind die Eckpfeiler der Geschichte. Und es stellt mal wieder die unausweichliche Frage, ob wirklich mit aller Macht alles erforschen muß, nur weil man dazu in der Lage ist.

FAZIT: klassischer Sci-Fi-Stoff hervorragend umgesetzt...


The Return of Captain Future 01: Die Rückkehr von Captain Future
The Return of Captain Future 01: Die Rückkehr von Captain Future
von Edmond Hamilton
  Audio CD
Preis: EUR 9,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Welcome Back, Curtis..., 24. Oktober 2012
Nach viel zu langer Medien-Abstinenz melden sich Curtis *Captain Future* Newton und seine Crew wieder aus den Äonen des Universums zurück. Bereits im Vorfeld wurde viel über die neue Serie geschrieben. Fest stand allerdings sofort das es sich dabei um keine Hörspiele, sondern um inszenierte Hörbucher handeln und das die Original-Sprecher enthalten sein würden.

Die Story beginnt etwas gefühlsduselig und beleuchtet ausgiebig die Gefühle von Joan für Captain Future, der als verschollen gilt und dann irgendwie aus dem Nichts wieder auftaucht um eine schwierige kosmische Aufgabe zu bewältigen. Höhepunkt ist das fast kammerspielartige Verhör eines Ausseriridschen, der einem längst untergegangenen und vergessenen Volk angehörte und in dessen Verlauf (fiktive!?!) prähistorische Gegebenheiten aufgedeckt werden.

Die Inszenierung selbst ist eher minimalistisch, aber bei einem Hörbuch kann/muß man nicht unbedingt eine ausladende Geräuschkulisse erwarten, die Stimmen der Herren Dittberner und Beckhaus klingen hörbar gealtert, aber die Spannungskurve wird sehr gut angezogen. Man benötigt allerdings etwas Zeit um sich in die Handlung einfügen zu können. Es klingt für einen reinen Hörspiel-Hörer anfangs doch sehr ungewöhnlich, wenn in die Dialoge immer wieder winzige Sprecherpassagen eingeschoben werden, die den Hörbuchcharakter nochmals hervor heben sollen.

Das Hörbuch hat mir sehr gut gefallen. Wer vorurteilsfrei einsteigen kann wird sicherlich nicht enttäuscht werden. Meiner Meinung nach kann sich hier eine weitere starke Sci-fi-Serie in der Hörlandschaft positionieren, neben gängigen Helden wie Mark Brandis oder Takimo punkten und sich mit seinem legendären Namen langfristig festsetzen.

FAZIT: ungewöhnlicher, aber sehr guter Einstand...


Langenscheidt Katze-Deutsch/Deutsch-Katze: Wie sag ich's meiner Katze? (Langenscheidt ...-Deutsch)
Langenscheidt Katze-Deutsch/Deutsch-Katze: Wie sag ich's meiner Katze? (Langenscheidt ...-Deutsch)
von Nina Puri
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,99

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen humorlos und austauschbar..., 23. Oktober 2012
Ein Ratgeber zur Katzensprache? Das war schon lange mal überfällig, dachte ich mir. Das dieses Büchlein, bei dem geringen Umfang kann man nur Büchlein schreiben, eher also Sarie zu werten war, war für mich im Vorfeld kein Problem. Das es aber derart inhaltsleer sein würde, hätte ich nicht vermutet.

Die Autorin erzählt eigentlich nichts essentiell neues, sondern beschreibt nur Dinge die jeder Katzenfreund bereits weiß oder die in Fachbüchern bereits zum Erbrechen beschrieben worden sind. Es werden weder die Verhaltensweisen einer Katze näher beleuchtet, noch wird auf das Hauptthema, die Katzensprache, tiefsinnig und mit neuen Erkenntnissen eingegangen.

Die Autorin gibt sich zwar viel Mühe, so unterteilt sie das Büchlein in mehrere übersichtliche Kapitel, fügt Skizzen und nette Anekdötchen ein, aber sie verkauft letztendlich nur Katzen-Allgemein-Wissen und erweckt dadurch den Eindruck, einen Eindruck den ich bei jeder Zeile hatte, daß hier NUR eine Katzenliebhaberin schreibt, die sich NUR unbedingt den Traum eines eigenen Katzen-Buches erfüllen wollte - ohne diesem Anspruch wirklich gerecht werden zu können.

Als Ratgeber funktioniert das Bücherl definitiv nicht, vor allem weil es bereits wirklich gut recherchierte Bücher auf dem Markt gibt, die sich nicht allein auf Basiswissen und persönliche Beobachtungen stützen. Als humoriges Intermezzo könnte man es dennoch betrachten, wenn der Witz nicht volkstümlich und vorhersehbar wäre.

FAZIT: liest sich nett und flüssig, aber man kann in der Zeit genauso gut seine Katze kraulen - ist effektiver und nachhaltiger...


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30