Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für O. B. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von O. B.
Top-Rezensenten Rang: 7.006
Hilfreiche Bewertungen: 425

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
O. B.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Topeak SmartPhone DryBag 5 " bis zu 5 Zoll schwarz Fahrrad Lenkertasche Halterung, 15000120
Topeak SmartPhone DryBag 5 " bis zu 5 Zoll schwarz Fahrrad Lenkertasche Halterung, 15000120
Wird angeboten von Sportshouse
Preis: EUR 29,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Spiegelt und beschlägt, 29. Juni 2016
Positiv:
Ich habe eine Hülle bzw. Lenkerträger gesucht, in welchem ein iPhone 6s auch mit Lederhülle hineinpasst.
Dies ist bei diesem Case, wenn auch knapp, der Fall. Dies soweit zu den guten Eigenschaften.
Die Halterung am Lenkrad ist auch okay und lässt sich recht montieren, allerdings bleibt nach dem empfohlenen Kürzen des Plastikbands (wie einer Schlauchschelle) ein recht scharfkantiger Rand, den man erstmal entschärfen muss.
Touch-Eingaben werden sehr gut durch die Hülle weitergegeben und auch Töne hört man weiterhin sehr gut trotz geschlossener Hülle.

Nun aber zu den nervigen Negativpunkten:
Die Folie spiegelt leider extrem stark. Bei auch nur mäßiger Sonneneinstrahlung ist praktisch nichts mehr auf dem Display zu erkennen, selbst wenn man die Displayhelligkeit stark erhöht. Letztes wiederum erhöht den Stromverbrauch (und kürzt damit die Akkulaufzeit) und erzeugt mehr Wärme, womit man beim weiteren Problem ist, nämlich dass die Hülle teilweise von Innen beschlägt, was die Lesbarkeit nochmal verschlechtert.
Als Utensil für Fahrradtouren ist diese Hülle bzw. Handyhalterung praktisch nur bei bewölktem Wetter geeignet. Es macht keinen Spaß, dass man sich auf einer geplanten Tour verfährt, weil man nichts auf dem Display erkennen kann bzw. man anhalten und das Handy mit der Hand abschatten muss (und dann trotzdem nicht alles erkennt).
Es ist einfach nur unverständlich, warum dieses stark reflektierende Material gewählt wurde.
Auch noch eine Randnotiz wert: Es gibt keine Aussparung für die Kameralinse des Handys. Will man also auf der Tour auch ein Foto machen, so muss man das Handy erst mühsam aus der Hülle befreien.

Hätte ich die Wahl, würde ich die Hülle nicht nochmal kaufen.


TomTom Runner 2 Cardio GPS Uhr, schwarz/anthrazit, L, 1RF0.001.04
TomTom Runner 2 Cardio GPS Uhr, schwarz/anthrazit, L, 1RF0.001.04
Preis: EUR 178,00

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Haptik überzeugt nicht, 25. April 2016
Rezension bezieht sich auf: TomTom Runner 2 Cardio GPS Uhr (Elektronik)
Die Uhr ist im Vergleich zu anderen Uhren mit gleicher Leistung (GPS, optischer Pulsmesser) zwar ziemlich günstig, aber das macht sich leider doch in der Haptik und Materialqualität bemerkbar. Das Armband ist vergleichsweise starr und nicht so angenehm von der Qualität. Der Verschlussmechanismus selber ist ziemlich hakelig und lässt Zweifel an der langfristigen Haltbarkeit aufkommen.
Das Bedienkonzept mit dem Vier-Wege-Steuerkreuz finde ich gar nicht schlecht, es ist fast sogar schneller und präziser als ein Touchscreen.
Was ein großes Ärgerniss ist: Die Uhr lässt sich nicht ausschalten. Wer sie rein zum Training verwenden will, muss damit leben, dass sie zwischendurch aktiv endlädt und rechtzeitig wieder aufgeladen werden muss.
Der Puls selber wird recht schnell und zuverlässig erkannt.
Negativ ist noch, dass sich die Bildschirmansichten beim Training nicht anpassen lassen.
Zudem ist das Lade-Dock sehr fummelig anzustecken.
Somit habe ich die Uhr trotz einiger positiver Eigenschaften (u.A. das geringe Gewicht) wieder retourniert.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 26, 2016 10:29 AM MEST


Philips 258B6QJEB/00 63,4 cm (25 Zoll) Monitor (VGA, DVI, USB) schwarz
Philips 258B6QJEB/00 63,4 cm (25 Zoll) Monitor (VGA, DVI, USB) schwarz
Preis: EUR 329,00

3.0 von 5 Sternen Für die Leistung zu teuer, 9. Februar 2016
Der Philips-Monitor ist vermutlich mit dem Dell U2515H verwandt oder zumindest ein Konkurrenzprodukt und kostet dennoch deutlich mehr als der Dell, obwohl die technischen Daten selber nicht besser sind. Ich nutze nun seit gut zwei Monaten den 258B6QJEB gelegentlich zum Anschluss an ein MacBook Air bzw. Pro. Hier fängt auch schon der erste Kritikpunkt an: Es liegt kein DisplayPort auf MiniDisplayPort-Kabel bei, obwohl das nicht nur bei MacBooks seit Jahren ein Standardanschluss ist.
Weiter zum Bildeindruck: Ich finde dass Display eine leichte Schwäche bei Rottönen hat und diese teilweise nicht gut differenziert und zu warm anzeigt. Die Farbtemperatur habe ich auf 6500 K eingestellt (sowie Gamma 2,2), das ist noch am vergleichsweise neutralsten, trotz leichtem Stich ins Warme. Dafür fehlt den Farben insgesamt ein wenig die Brillanz und Sättigung. Im Vergleich zu einem MacBook Pro Retina Display wirkt das Philips-Display daher etwas fahl.
Hinzu kommt, dass das Display viel zu hell ist. Selbst bei der Einstellung 50 (von 100) ist noch viel zu grell. Verringert man die Helligkeit stärker, dann stimmen die Farbwerte jedoch nicht mehr.

Lautsprecher sind im Monitor eingebaut und immerhin werden die Audio-Signale auch direkt via DisplayPort übertragen, aber die Qualität ist desaströs. Selbst auf kleinster Lautstärke klingt Musik schlimmer als auf den Notebook-Lautsprechern, von höheren Lautstärken gar nicht zu reden. Daher sind die Lautsprecher eher ein Alibi-Feature bzw. zur Wiedergabe von Systemtönen zu sehen. Musikwiedergabe? Lieber nicht.

Eine weitere Fehlleistung ist das OSD: In Zusammenhang mit den kaum erkennbaren Touch-Tasten ist die Bedienung ein Graus, was auch an der unlogischen Anordnung der Tasten liegt. Ein Beispiel: Zur Lautstärkeregelung wird eine horizontale Leiste angezeigt, so dass nach allgemeiner Logik mit den nach-links bzw. nach-rechts-Tasten die Lautstärke geändert werden könnte. Aber nein, dem ist nicht so. Man muss die nach-oben/nach-unten-Tasten verwenden. Das erzeugt jedes mal Frust, wenn man ungewollt aus dem OSD "rausfliegt" da man die falsche Taste drückt.

Ein weiteres Manko: Der Panel an sich ist nur mäßig stabil verbunden. Drückt man die Tasten am Monitor, so wackelt das Panel doch erheblich oder schwingt nach. Ich hätte hier bedenken, dass je nach Nutzer und Tastatur allein schon durch kräftiges Tippen das Panel in Schwingung gerät.

Was gibt's sonst noch zu sagen? Der dünne Rahmen ist nur Dekoration, weil man dem was ich als Panelfläche wahrnehme, auch nochmal ein schwarzer Rand vorhanden ist, sprich es gibt innerhalb des Rahmens noch mal einen Rand von ca. fünf Millimeter.
Die relativ hohe Pixeldichte muss man mögen, denn üblicherweise ist die Auflösung 2560x1440 Pixel eher bei 27-Zoll-Monitoren zu finden. Es kann also durchaus sein, dass so mancher die Darstellung vor allem von Schriften als zu klein empfindet.

Daher bleibt festzuhalten: Das Design macht zwar was her, aber der Preis ist wegen der kleinen und großen Schwächen doch etwas zu hoch angesetzt - auch wenn man bedenkt, dass der bereits genannte Dell-Monitor deutlich günstiger zu haben ist und beispielsweise mit Vorkalibrierung und einem USB 3.0-Hub punkten kann.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Ubiquiti Networks Indoor 2.4/5GHz 867Mbit 183m 24V passive PoE, UAP-AC-LR (24V passive PoE 175.7 x 43.2 mm Indoor)
Ubiquiti Networks Indoor 2.4/5GHz 867Mbit 183m 24V passive PoE, UAP-AC-LR (24V passive PoE 175.7 x 43.2 mm Indoor)
Wird angeboten von varia-store
Preis: EUR 102,19

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Stabiles WiFi, Reichweite könnte aber indoor besser sein, 20. Januar 2016
Ich habe diesen AccessPoint (UAP AC LR) zwar erst seit einer Woche, gebe aber schon mal vorläufiges Feedback, da bisher recht wenig zu diesem recht neuen AP zu finden ist.

Ausgangslage: Vodafone hat mich mit einer EasyBox 804 "beglückt", welche rein nominiell in Bezug auf WLAN die gleichen Daten hat wie dieser Ubiquiti AP (AC, Dual-Band usw.) aber in der Praxis ziemlich wackelig läuft. So ist die Reichweite bei der EasyBox 804 nicht so toll, es dauert teilweise recht lang bis Geräte (Notebooks, iPhones) nach dem Aufwachen wieder im WLAN sind und teilweise gibt es sogar regelrechte Timeouts oder Hänger bei denen rein gar nichts passiert, vor allem bei iOS-Geräten. Zudem waren Geräte oft nur mit einer recht geringen Datenrate verbunden, was erst durch Neuverbinden mit dem WLAN behoben werden konnte.

Um ein brauchbares und zuverlässigeres WLAN zu haben habe ich mir also diesen AP angeschafft. Die Initialisierung und Konfiguration ist für so ein leistungsfähiges Gerät doch noch erstaunlich simpel (aber nicht zu verwechseln mit "Idiotensicher" bzw. Anfängerfreundlich). Die Controller-Software muss nicht permanent laufen sondern nur während der Konfiguration, die eigentlichen Einstellungen laufen autonom auf dem AP. Nur spezielle Features wie Statistiken und Captive-Portal laufen dann nicht. Die Grundeinstellungen für ein simples Home-WiFi waren in gut fünf Minuten erledigt.

Zur Stabilität: Die ist wirklich sehr gut, auch bei bis zu zehn Clients gleichzeitig. Hier merkt man einfach, dass der AP leistungsmässig in einer anderen Liga spielt. Alle Geräte sind nach dem Standby sofort mit dem WLAN verbunden. Auch der Wechsel in ein anderes Band (bei Nutzung identischer SSIDs für 2,4 GHz und 5 GHz) funktioniert im Gegensatz zur EasyBox tadellos, auch jeweils wieder zurück so dass man jeweils mit optimaler Datenrate verbunden ist.

Zur Reichweite: Hier war ich etwas enttäuscht. Die SNR ist zwar in der Tat etwas besser als bei der EasyBox, dies resultiert aber leider nicht in besseren Datenraten obwohl dies die "Long Rage"-Variante mit höherer Antennenleistung ist und auch die Antennenleistung auf maximal eingestellt habe. Indoor habe ich bei ca. zehn Meter Luftlinie mit zwei Betonwänden dazwischen nur noch eine Verbindung mit 150 MBit/s. Auch nur schon drei, vier Meter freie Luftlinie vom AP entfernt habe ich mit meinem MacBook Air 13" (Early 2015) keine 867 MBit/s-Verbindung mehr.
Um Fragen vorzubeugen: Als Kanalbreite wurde jeweils die breiteste gewählt und generell wohne ich in einer WLAN-armen Nachbarschaft und konnte so Kanäle wählen, die frei sind. Der AP selber steht auf ca. 2m Höhe.
Insgesamt vielleicht Meckern auf hohem Niveau, aber ich habe eben bei der Produktvariante etwas mehr erwartet.

Sonstiges: Die recht kräftige blaue Status-LED kann man abschalten wobei bei solchen und manch anderen Details manchmal die Struktur des Controller-Interfaces (Weboberfläche) etwas unlogisch erscheint, unübersichtlich ist sie aber nicht - vor allem wenn man sich vergegenwärtigt, dass das Webinterface generisch ist und sich damit auch Switches und andere Geräte kontrollieren lassen würden.
Man kann die SSIDs recht gezielt steuern und gleichzeitig bis zu vier Stück pro AP laufen haben. Ich habe daher noch ein separates Gast-WLAN mit eigenem Schlüssel erstellt und den IP-Bereich meines Heimnetzwerks blockiert, so dass nur eine Verbindung mit dem Internet (in reduzierter Geschwindigkeit) möglich ist, aber keine zu anderen Geräten in meinem Netzwerk.

Der Vollständigkeit halber möchte ich auch erwähnen, dass der benötige PoE-Einspeiseadapter dem Produkt beiliegt. Das Netzteil hat leider ein Kabel mit Schukostecker.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 28, 2016 12:14 PM CET


SEBSON LED Lampe E27 4W (4.5W), ersetzt 40W Glühlampe, warmweiß, 450lm, Filament Birne, 160°
SEBSON LED Lampe E27 4W (4.5W), ersetzt 40W Glühlampe, warmweiß, 450lm, Filament Birne, 160°
Wird angeboten von SEBSON
Preis: EUR 7,99

3.0 von 5 Sternen Funktioniert nicht in NUD-Fassung, 4. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Lampe ist recht gut und sogar heller als gedacht und als ich es von den technischen Daten her gedacht hätte.
Seltsam ist jedoch, dass die Lampe in einem Sockel der bekannten NUD-Pendelleuchten nicht funktioniert. Ob nun Sockel oder Lampe dran Schuld sind, ist schwer zu beurteilen. Fakt ist jedoch, dass andere Leuchtmittel bisher problemlos im Sockel funktioniert haben.
Eingeschraubt in eine andere Leuchte, funktioniert dieses Leuchtmittel jedoch problemlos.


Intertechno selbstlernender Funk-Zwischenstecker Steckdose ITR-1500 Bulkware
Intertechno selbstlernender Funk-Zwischenstecker Steckdose ITR-1500 Bulkware
Wird angeboten von Green-Light
Preis: EUR 10,09

2.0 von 5 Sternen Nach 20 Monaten defekt, 16. Dezember 2015
Insgesamt hat Intertechno ein überzeugendes System von tollen Komponenten die sich recht vielseitig kombininieren lassen und einfach zu koppeln sind. Oder anders gesagt: Ich war 20 Monate lang mit meinem Intertechno-System, bestehend aus diesem bewertenen Empfänger, Outdoor-Bewegungsmelder (PIR-5000) und Funk-Serien-Wandsender (ITW-852) sehr zufrieden.
Aber jetzt, ca 20 Monate nach dem Kauf spinnt der Funkempfänger welcher das Gerät schaltet, was sich dahingehend äußert, dass ohne Änderungen der Umgebungsbedingungen das Ausschalten oft nicht mehr funktioniert. Sprich der Bewegungsmelder schaltet erfolgreich an, aber das Aus-Signal wird nicht mehr empfangen. Auch mit dem Funktaster kommt man dem nicht bei. Die Batterien bei den Sendern wurden jeweils getauscht und auch die Kopplung neu durchgeführt. Es bleibt dabei, dass die Aus-Signale in 9 von 10 Fällen nicht mehr oder nur extrem stark verzögert registriert werden bzw. die Reichweite des Empfängers extrem stark abgenommen hat. Ich habe nun daher zwangsläufig einen neuen Zwischenstecker gekauft, da es keine 24 Monate Garantie zu geben scheint.


Eduscho Gala VARIAZIONE, ganze Bohne, 1000g Packung
Eduscho Gala VARIAZIONE, ganze Bohne, 1000g Packung
Wird angeboten von Bruce1000
Preis: EUR 11,69

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ungenießbar, 26. Oktober 2015
Bei mir brüht ein Jura Impressa F55 Kaffeevollautomat den Kaffee und ich habe im Verlaufe der Zeit schon diverse Hersteller und Sorten (primär Café Creme) probiert: Mövenpick, Dallmayr, Alnatura (gleiche Preisklasse wie dieser Eduscho-Kaffee)...
Ab und an probiere ich auch mal andere Sorten und so landete also Eduscho Gala Variazone in der Maschine.
Schon beim Einfüllen der Bohnen fiel mir auf, dass diese vergleichsweise dunkel, fast schwarz waren. So etwas hätte ich eher bei einer Espresso-Röstung erwartet. Des Weiteren sehen die Bohnen ölig aus und sind es zudem auch.
Dann einen "Leer"-Kaffee durchlaufen lassen und den zweiten probiert. Dieser war leider praktisch ungenießbar. Anstatt sich ein schönes Bouquet entfaltet, zieht es einem eher den Mund zusammen. Kein Aroma, keine feinen Noten, einfach irgendetwas undefinierbares muffiges und leicht bitterer Note was in Richtung Instant-Kaffee ging.
Ich habe dann anschließend konsterniert nochmal die Verpackung vorgenommen und die Nase reingehalten: Kein schöner Kaffeeduft sondern nur fad und bitter-säuerlich.
Jetzt weiß ich nicht, ob's ein Ausrutscher war oder der Kaffee so sein muss.
Wer jetzt zu lange oder falsche Lagerung vermutet: Daran lag es sicher nicht. Auch die Maschine wurde kurz vor der Verwendung der neuen Kaffeesorte gereinigt.
Ich vermute also, dass hier bei der Röstung etwas ganz gehörig schief lief, was ich als Kunde aber nicht akzeptieren kann, da ich jetzt fast 1 kg Kaffee entsorgen muss, der nicht mal mehr als Duftverbesserer in der Küche taugt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 4, 2016 4:37 PM CET


Denon Envaya Bluetooth Lautsprecher (aptX, NFC) schwarz
Denon Envaya Bluetooth Lautsprecher (aptX, NFC) schwarz
Preis: EUR 139,00

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zu basslastig, Bluetooth-Gerätewechsel zu umständlich, 14. Oktober 2015
Im Dschungel der Bluetooth-Lautsprecher ist es nicht ganz so einfach etwas zu finden, was einen halbwegs authentischen Klang bietet. Ich hatte im Vorfeld recht intensiv recherchiert und deswegen vielen z.B. Bose-Lautsprecher (Soundlink) raus, da diese einen extrem verbogenen Frequenzgang haben und einen recht künstlichen Klang liefern.
Die Wahl fiel ursprünglich auf den Denon Envaya mini, da dieser allerdings für lange Zeit nur schwer zu bekommen war, ist’s dann der “große” Envaya geworden.
Zum Positiven:
Das ganze Gerät ist recht solide und schwer gebaut sowie gut verarbeitet. Genau genommen vielleicht sogar zu schwer um es mal einfach so mitzunehmen. Auch bei etwas höheren Pegeln klingt der Lautsprecher nicht angestrengt und die Klangqualität in Bezug auf die Übertragung via Bluetooth ist makellos.
Die wechselbaren Bespannungen sind ebenfalls ein nettes Detail, das Oberflächenfinish gefällt.

Jetzt zu den negativen Punkten:
Leider ist die Wiedergabe extrem, gerade zu unnatürlich bassbetont. Man merkt leider diesen “virtuellen Subwoofer” der sogar solche Frequenzen in den Bassbereich drückt, die eigentlich gar keine Bässe sind. Hinzu kommt dass es kein trockener Kickbass ist, sondern irgendwann nur noch ein Dröhnen und Wummern. Es wäre schön gewesen, hätte Denon die Option geboten, dieses Feature zu deaktivieren. Selbst das Aktivieren der Equalizer-Einstellung “Weniger Bass” im iPhone kann den überbetonten Bass nicht vollkommen dezimieren.
Ein anderes kleines Ärgernis ist der Wechsel von Bluetooth-Quellen; Der Lautsprecher merkt sich nur das zuletzt verbundene Gerät und stellt somit nur diese Verbindung beim Einschalten her. Wenn mehrere Benutzer den Lautsprecher verwenden, muss also immer derjenige, der nicht zuletzt mit dem Envaya verbunden war, den BT-Lautsprecher in seiner Geräteliste anwählen und ca. 10 Sekunden warten, bis die Verbindung steht. Das ist etwas umständlich, denn es gibt auch Bluetooth-Geräte die einfach alle vorher gekoppelten Quellen durchgehen, bis eine Verbindung steht - und nicht nur ausschliesslich das zuletzt verbundene Gerät.
Ansonsten wäre da noch die Lautstärkeregelung am Gerät selber: Drückt man einmal eine der Tasten, tut sich rein gefühlt gar nichts. Man muss ziemlich oft bzw. recht lang drücken, bis eine deutliche Änderung der Lautstärke eintritt. Das könnte man auch komfortabler gestalten.

Daher nur drei Sterne, da das Gerät trotz guter Grundlagen in meinen Augen nicht perfekt ist. Vor allem die Bassüberbetonung ist nervig - es wäre schön, wenn Denon an einem neutraleren Klang arbeiten würde. Denn Pseudobass bieten mehr oder weniger alle Bluetooth-Lautsprecher.


Hunt's BBQ Sauce - Original, 1er Pack (1 x 612 g Flasche)
Hunt's BBQ Sauce - Original, 1er Pack (1 x 612 g Flasche)
Wird angeboten von American-Superstore DE
Preis: EUR 4,90

1.0 von 5 Sternen Neues Rezept ist totaler Reinfall, 26. Juni 2015
Ich war lange Zeit großer Fan der Hunt's BBQ-Saucen in den verschiedenen Geschmacksrichtungen. Vor ca. einem Jahr kamen dann neue Flaschen mit leicht verändertem Etiketten-Design und "Improved Recipe"-Banderole auf den Markt. Ich habe mir nichts dabei gedacht, wurde aber bitter enttäuscht. Das "verbesserte Rezepte" ist ein totaler Reinfall. Schmeckt nur noch künstlich und nach Süßstoff, meilenweit vom Original entfernt. Letztendlich habe ich die Sauce weggeschmissen, weil Sie praktisch ungenießbar geworden ist und verwende jetzt lieber HP und Missisipi.
Also Vorsicht ist angsagt, die vielen positiven Rezensionen beziehen sich vermutlich auch noch auf die "alte" Version der Sauce.


Nike Air Zoom Terra Kiger 2 654438 Herren Laufschuhe Training
Nike Air Zoom Terra Kiger 2 654438 Herren Laufschuhe Training

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter und leicher Trailschuh, 13. April 2015
Der Nike Terra Kiger ist meines Erachtens einer der am meisten unterschätzten Trail-Schuhe. Er ist verdammt leicht, hat eine geringe Sprengung und ist sehr ausgewogen was der Verhältnis Dämpfung zu Flexibilität betrifft - sprich er ist nicht zu hart, aber trotzdem sehr dynamisch, torsionsfähig und flexibel.
Auch die Sohle ist super und bietet auf losem Untergrund bzw. im Wald eine sehr gute Traktion.
Derzeit definitiv mein Lieblingsschuh. Vermutlich aber eher was für leichte bis mittelschwere Läufer und kurze bis mittlere Strecken vor allem auf unbefestigten oder wenig befestigten Wegen - sprich alles außer Asphalt - obwohl er auch dort noch eine gute Figur macht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4