Profil für S. Seelmann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von S. Seelmann
Top-Rezensenten Rang: 151.654
Hilfreiche Bewertungen: 42

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
S. Seelmann "jacky20"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Doctor Sleep: Roman
Doctor Sleep: Roman
von Stephen King
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungen, 13. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Doctor Sleep: Roman (Gebundene Ausgabe)
Ich habe Doctor Sleep gelesen, und muss sagen, dass es meine Erwartungen übertroffen hat.
Das Buch ist anders als Shining, aber man sollte Shining schon gelesen haben, und sich nicht an den Film erinnern.
Danny Torrance hat in Shining überlebt, und ist nun erwachsen. Er hat das Shining immer noch, kämpft aber mit Alkohol dagegen an. Ausserdem gibt es da noch Abra, ein Mädchen mit Shining, das immer wieder mit Danny in Verbindung tritt, obwohl sie sich nicht persönlich kennen.
Hinter Abra ist eine Sekte her, die sich der Wahre Knoten nennt. Diese Menschen "ernähren" sich von dem Shining von Kindern wie Abra, das sie Steam nennen, und an das sie durch den Tod der Kinder herankommen.

Für mich war es ein richtiger King. Die Charaktere sind sehr liebevoll beschrieben, man schließt sie ins Herz, leidet und kämpft mit ihnen, und das Buch verläuft eine Zeitlang in 2 Handlungssträngen, bis die Wege von Danny und Abra sich kreuzen. Aber auch hier schafft es King, alles miteinander zu verbinden, und auch wieder den Bogen zurück zu Shining zu schlagen, und diese Fortsetzung, wenn es denn eine IST, mit dem Ursprung zu verbinden.
Und natürlich gibt es auch wieder ein fulminantes Ende an einem dem Leser von Shining wohlbekannten Ort ;)

Für King-Fans auf jeden Fall ein Muss.


Krank (Ein Carson-Ryder-Thriller, Band 5)
Krank (Ein Carson-Ryder-Thriller, Band 5)
von Jack Kerley
  Taschenbuch

3.0 von 5 Sternen Krank, aber nicht brillant, 29. Oktober 2013
Zum Inhalt:
Detective Carson soll die Hypnose eines Schwerverbrechers verhindern, weil die behandelnde Ärztin vermutet, dass es noch weitaus schrecklichere Taten auslösen könnte. Die Hypnose wird natürlich trotzdem durchgeführt, und endet in einem Desaster. Als der aufgebrachte Patient zurück ins Gefängnis gebracht werden soll, gelingt ihm die Flucht.
Monate später macht Carson Urlaub in den Bergen, wo er den Aufenthalt in einer Hütte gewonnen hat. Zufällig spielen sich allerdings dort einige üble Morde ab, die auf den Rachefeldzug eines Verrückten schließen lassen, und Carson unterstützt die dortige Polizei bei den Ermittlungen. Dann stellt sich heraus, dass er den Aufenthalt in der Hütte nicht gewonnen hat, sondern sein psychopathischer Bruder Jeremy (der genau in diesen Bergen wohnt) alles eingefädelt hat, um ihn vor Ort zu haben...

Das Buch ist offensichtlich nicht der erste Roman um Carson und seinen Bruder, was es einem Leser wie mir (der noch keins der anderen Bücher gelesen hat) leider auch schwer gemacht hat, einfach in die Geschichte einzusteigen, da man nicht so viel über Jeremy und die Beziehung der beiden Brüder erfährt, wie man vielleicht wissen müsste. Was auch seltsam ist: Carson findet immer alles "normal" bzw. macht sich keine Gedanken über seltsame Auffälligkeiten, z.B. als er herausfindet, dass er den Urlaub gar nicht gewonnen hat, aber noch nicht weiß, dass sein Bruder es eingefädelt hat - er nimmt es einfach schulterzuckend hin. Das wundert mich, sollte ein Polizist nicht argwöhnischer sein? Die Handlung trabt sehr langsam vor sich hin, manchmal hatte ich das Gefühl, eher ein lustiges Buch zu lesen denn einen Thriller.
Außerdem würde ich dem Verlag empfehlen, evtl. den Lektoren zu wechseln - mir sind sehr viele Schreibfehler in dem Buch aufgefallen, in vielen Sätzen fehlen oft ganze Worte - das geht besser!


Du sollst nicht sterben: Der sechste Fall für Roy Grace.Thriller
Du sollst nicht sterben: Der sechste Fall für Roy Grace.Thriller
von Peter James
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Schuhtick?, 29. Oktober 2013
Ich habe bisher noch kein Buch von Peter James gelesen, somit war auch der Ermittler Roy Grace neu für mich. Ich konnte mich allerdings trotzdem gut in die Geschichte einfinden, einzig und allein das Verschwinden seiner Frau zieht sich wahrscheinlich schon über mehrere Bücher hinweg, und wurde auch diesmal nicht aufgeklärt, was aber für die Geschichte auch nicht von Bedeutung ist.

Der Schuh-Dieb trat bereits 1998 in Erscheinung, verschwand dann lange von der Bildfläche, und taucht nun im hier und jetzt wieder auf. Was die Spannung aus meiner Sicht besonders antreibt, ist, dass man lange Zeit nicht weiß, wer nun wirklich der Täter ist, da es viele verschiedene Charaktere gibt, die alle einen Schuhtick und ein Problem mit Frauen haben. Schwierig sind nur manchmal die Zeitsprünge zwischen damals und jetzt, und die vielen Namen der Sondereinheit, die ermittelt - die haben mich am Anfang ziemlich verwirrt. Die Geschichte ist sehr realitätsnah, und auch nach am aktuellen Zeitgeschehen, so verfolgt der Täter seine Opfer über Facebook und Twitter, wo sie völlig arglos ihren gesamten Tagesablauf zur Schau stellen (was ja heutzutage nichts ungewöhnliches ist)
Alles in allem ist das Buch ein echter Pageturner, und ich werde jetzt vorsichtiger sein, wenn ich demnächst in einem Schuhgeschäft einkaufen gehe :-)


Der Augenjäger: Psychothriller
Der Augenjäger: Psychothriller
von Sebastian Fitzek
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Sehr spannend, 29. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Augenjäger: Psychothriller (Taschenbuch)
Ich habe bisher schon einiges von Fitzek gelesen, und war immer begeistert. Den "Augensammler" kannte ich allerdings nicht, aber wie man dem Vorwort entnehmen konnte, wäre das auch nicht nötig gewesen.
Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich zwar der Handlung folgen konnte, und das Buch wirklich toll fand - ich war atemlos bis zur letzten Seite, konnte es nicht weglegen - allerdings habe ich mir danach gewünscht, ich hätte vorher den ersten Teil gewesen, um einfach mehr über die einzelnen Charaktere zu wissen, vor allem auch über die Beziehung zwischen Zorbach und Frank, der am Ende ja dann doch nicht der Schuldige ist.

Der Schluss ging mir allerdings etwas zu schnell, es wurde dann alles so plötzlich aufgeklärt, und auch die Sache mit Iris, Alina und Nicola war dann einfach so beendet. Hier hätte ich mir noch gewünscht, dass man mehr über die Motive von Iris erfährt.
Aber alles in allem ist das Buch sehr zu empfehlen, ein echter Pageturner, aber ich würde es immer nur im Zusammenhang mit dem "ersten Teil" empfehlen.


Aschebraut (Ein Brenna-Spector-Krimi, Band 2)
Aschebraut (Ein Brenna-Spector-Krimi, Band 2)
von Alison Gaylin
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2.0 von 5 Sternen Warum eigentlich Aschebraut?, 29. Oktober 2013
Ich muss mich einigen meiner Vorredner anschließen: das Buch war sehr verwirrend und hat mich schlichtweg gelangweilt. Ich hatte mir wesentlich mehr von der Leseprobe versprochen, musste mich dann aber regelmäßig zwingen, um wenigstens ein Kapitel weiterzulesen. Die ständigen Flashbacks von Brenna nerven irgendwann nur noch, weil sie manchmal auch völlig unwichtig sind, und sie sich oft mehrmals an das gleiche zurückerinnert (z.B. immer wieder an den Kuss mit Nick, den er nicht erwidert, oder zu früh abgebrochen oder was auch immer hat), und das auch nicht immer wichtig für den Lauf der Geschichte ist. Noch dazu gibt es in dem Buch sehr viele Personen, die weiterhin unter anderem Namen nochmal auftauchen, und man braucht ein bisschen, bis man gemerkt hat, dass es wieder die gleiche Person ist. Dazu kommt, dass der "Fall" nicht wirklich spannend ist, Privatdetektivin bekommt einen Auftrag, eine vermisste Person zu finden, die evtl. ihre Schwester sein könnte - also aus meiner Sicht ist das Buch von einem Thriller weit entfernt, eher vielleicht noch ein Krimi, allerdings musste ich eher an einen schlechten "Tatort" denken. Jedenfalls nicht mein Geschmack, und weitere Bücher aus der Reihe werde ich mir wohl eher ersparen.


Shotgun Lovesongs: Roman
Shotgun Lovesongs: Roman
von Nickolas Butler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Shotgun Lovesongs, 29. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Shotgun Lovesongs: Roman (Gebundene Ausgabe)
Ich muss sagen, dass es mir auch jetzt noch schwerfällt, das Buch zu bewerten, ich bin nach wie vor nicht sicher, ob ich es gut oder schlecht finden soll.
Es geht um die Freunde Henry, Ronny, Kip und Lee, und Henrys Frau Beth, aus deren Blickwinkeln die Geschichte erzählt wird, es wechselt also ständig die Sichtweise. Die Freunde kennen sich seit Ihrer Kindheit, und im Großen und Ganzen geht es darum, dass sie nun eben keine Kinder mehr sind, ihre Freundschaft eben nicht mehr so einfach ist wie vorher, und es auch nicht nur eitel Sonnenschein gibt, sondern es hinter der Fassade bröckelt.
So ist Lee, der gefeierte Rockstar, nur wirklich glücklich, wenn er auf dem Land in seinem kleinen Haus sein kann, der Ruhm und die Welttourneen machen ihn nur einsam. Und dann wäre noch das Geheimnis, das ihn mit Beth verbindet, und von dem Henry eigentlich nie erfahren sollte. Oder Ronny, der nach einer Hirnblutung von seinen Freunden umsorgt, aber wie ein geistig Minderbemittelter behandelt wird, wobei er das eigentlich gar nicht ist. Und Kip, der nach außen hin für alle der erfolgreiche Börsenmakler mit der perfekten Frau und dem perfekten Leben ist, hinter den Kulissen allerdings Geldsorgen hat, und seine Ehe kurz davor ist zu scheitern.

Es gib aus meiner Sicht keinen richtigen Höhepunkt in diesem Buch, auch werden immer wieder Stellen ausgelassen, die dann eine andere Person aus einem anderen Blickwinkel wieder aufgreift.
An sich ein Portrait einer Kinderfreundschaft, die erwachsen wird, mit allem was dazu gehört. Nett zu lesen, aber teilweise auch etwas langatmig.


Frostblüte
Frostblüte
von Zoë Marriott
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchschnitt, 15. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Frostblüte (Taschenbuch)
Ich hatte gehofft, dass Frostblüte etwas anderes ist als die Übliche Dreiecksgeschichte, wurde aber leider enttäuscht.
Wir haben Frost, ein Mädchen mit keinerlei Selbstbewusstsein, dass nicht glauben kann, dass sich Luca, der Hauptmann der Berggarde, gutaussehend und allseits beliebt, ausgerechnet für sie interessiert, und die meiste Zeit denkt sie darüber nach, wie sie ihn schnell verlassen kann, weil es einfach nicht sein kann, dass er genau sie ausgesucht hat. Sie,das MOnster, das den Wolf in sich trägt, und nicht kontrollieren kann.
Und dann gibt es da natürlich noch Arian, Lucas besten Freund, lange nicht so charmant, sondern eher rüde, er fordert Frost heraus, zwingt sie dazu, sich mit ihrer Kraft auseinander zu setzen, und kann ihr Außenseiter-Dasein besser verstehen. Und schon steht Frost zwischen zwei Männern, was natürlich nicht ohne Folgen bleibt.
An sich nett zu lesen, und teilweise auch spannend, aber leider immer zu vorhersehbar. Und ich habe mich gefragt, ob es nun ein Jugendbuch ist, da es teilweise doch sehr brutal zu geht.


Die Arena: Under the Dome
Die Arena: Under the Dome
von Stephen King
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Immer noch der Meister..., 15. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Arena: Under the Dome (Taschenbuch)
Stephen King hat es mit diesem Buch wieder geschafft, sich den Namen Meister des Grauens auch weiterhin zu sichern. Oder was könnte grauenvoller sein, als eine Kleinstadt voller Menschen, die innerhalb kürzester Zeit in komplette Anarchie verfällt, wo Gesetze und gesunder Menschenverstand nichts mehr gelten, nur weil sie von der Außenwelt durch eine unsichtbare Kuppel abgeschnitten sind. King verwendet wie immer viel Zeit auf seine Charaktere, was am Anfang den ein oder anderen abschrecken mag, weil es so viele sind, aber durch seine lebhafte und detaillierte Beschreibung hat man zu jeder Person in Chesters Mill ein Gesicht vor Augen. Man zittert mit den Guten, fürchtet die Willkür der Bösen, und keine Seite dieses wirklich dicken Romans ist langweilig, bis hin zum überraschenden Ende. Für King-Fans und solche die es werden wollen unbedingt zu empfehlen.


Der Knochenbrecher (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller, Band 3)
Der Knochenbrecher (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller, Band 3)
von Chris Carter
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Hart, härter, Carter, 12. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"The Night Stalker" - so heißt das Buch im Original. Und dieser Titel ist auch sehr viel passender.
Denn gleich vorweg: der Klappentext beschreibt aus meiner Sicht in keinster Weise das Buch, und es gibt auch niemanden, der Knochen bricht - der Titel erzeugt hier eine völlig falsche Vorstellung.
Ansonsten ist das Buch fantastisch - wie auch die anderen Chris-Carter-Bücher.
Es ist wieder ein Fall für Robert Hunter und Carlos Garcia, die in L.A. im Morddezernat I für die besonders schweren Fälle arbeiten. Ein Wahnsinniger ist unterwegs, der seinen Opfern Mund und Unterleib zunäht, bevor er sie dazu bringt, sich selbst zu Töten.
Man denkt immer, jetzt kann Carter doch nichts Grausameres mehr einfallen, aber er überascht den Leser immer wieder mit neuen, wahnwitzigen Ideen, auf die der beste Film noch nicht gekommen ist. Und wie die anderen, ist auch dieses Buch ein Pageturner - durch die kurzen Kapitel, die immer mit einem Rätsel oder einer Frage enden, kann man das Buch einfach nicht weglegen, man muss wissen, wie es weitergeht. Grandios ist dabei vor allem RobertsŽ Fähigkeit, exakte Täteprofile zu erstellen, bzw. Hinweise richtig zu deuten, und so schließlich dem Täter auf die Spur zu kommen.
Ein Hochgenuss für Thriller-Fans.


Joyland
Joyland
von Stephen King
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Wunderschön, 8. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Joyland (Gebundene Ausgabe)
Joyland ist ein fantastischer Roman, kein typischer King, aber herzzerreißend schön. Es geht um Devin, der in den 70er Jahren in einem Vergnügungspark arbeitet. In diesem Park ist in der Geisterbahn ein Mord geschehen, und die Auflösung dieses Falls lässt ihn nicht mehr los, und macht es auch ganz schön gefährlich für ihn. Viel wichtiger und bedeutender sind aber die Personen, die er in der kurzen Zeit dort kennenlernt, allen voran Annie und ihren schwerkranken Sohn Mike, mit dem er sich anfreundet, und der hellseherische Fähigkeiten hat. Das Buch ist in einem sehr ruhigen, emotionalen Ton verfasst, die Charaktere sind so wunderschön beschrieben, dass man sich jeden einzeln vor Augen vorstellen kann, und wer ein bisschen sentimental ist, drückt vielleicht auch ein kleines Tränchen ab. Trotzdem ist das Buch spannend bis zum Schluss. Ein kurzweiliges Lesevergnügen vom Meister selbst, dass es mit "Das Attentat" aufnehmen kann.


Seite: 1 | 2 | 3