Profil für Druckbuchstaben > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Druckbuchstaben
Top-Rezensenten Rang: 71.595
Hilfreiche Bewertungen: 25

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Druckbuchstaben

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.: Roman
Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.: Roman
von Paula Hawkins
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

3.0 von 5 Sternen Girl on the train, 27. Juli 2015
Die ersten 50 Seiten waren sehr anstrengend für mich. Ich musste mich erstmal an den Stil der Autorin gewöhnen. Sie erzählt abwechselnd aus der Sicht von Rachel (Toms Ex), Megan (Freundin von Scott) und Anna (Toms Frau), jeweils zu einem speziellen Datum und zu verschiedenen Tageszeiten. Es fiel mir nicht leicht das gedanklich zu ordnen. Mit der Zeit klappte das aber immer besser.
Was allerdings dauerhaft anhielt, waren meine Schwierigkeiten mit den Charakteren. Ich fand sowohl Rachel, Megan, Scott als auch Tom und Anna extrem unsympathisch. Besonders Rachel und Megan haben emotional und psychisch einen ziemlich Knax weg und bei beiden habe ich das Gefühl, dass sie nicht sonderlich helle sind.
Nach ungefähr einem Drittet des Buches, kommt ein klein wenig Spannung auf. Dies hängt mit den Blackouts zusammen, die Rachel durchleidet. Sowas ist natürlich immer eine Möglichkeit, die Leser hinzuhalten und die Fantasie anzuregen. Die Sache mit den Blackouts hat sich dann aber für mich zu sehr gezogen.
Schon recht früh habe ich gemerkt, dass das Buch gar nicht so ist wie ich es mir vorgestellt hatte. Erwartet hatte ich einen spannenden Thriller und bekommen habe ich eine Art Beziehungsdrama. Der Blick in menschliche Abgründe, das Verhalten in Beziehungen und nach Trennungen... das alles nimmt einen großen Teil des Buches ein.
Auf den letzten 60 Seiten geht es dann ordentlich zur Sache. Ab hier hatte ich dann den erwarteten Thriller. Der Showdown hatte es wirklich in sich. Die letzten Szenen haben meinen Puls höher schlagen lassen. So wirklich ganz und gar unerwartet war die Auflösung zwar nicht, aber mit dem Ende bin ich sehr zufrieden.

Fazit:
Das Warten auf spannende Szenen hat eindeutig zu lang gedauert. Die Charaktere fand ich durch die Bank weg, extrem unsympathisch. Der Fokus liegt zu sehr auf menschlichen Beziehungen und daher war das Buch nicht ganz das, was ich erwartet hatte. Der Showdown, der sich auf einige wenige letzte Seiten beschränkt, ist allerdings grandios. Leider kann er die vorhandenen Längen nicht ganz aufwiegen. Die ersten 7/8 des Buches würde ich mit 1 - 2 Sternen bewerten und den Showdown mit 5 Sternen. Insgesamt gibt es von mir...


Erst ich ein Stück, dann du - Das große Schulgeschichten-Buch (Erst ich ein Stück ... (Sammelbände), Band 9)
Erst ich ein Stück, dann du - Das große Schulgeschichten-Buch (Erst ich ein Stück ... (Sammelbände), Band 9)
von Ursel Scheffler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bunte Geschichten mit tollem Konzep!, 18. Juli 2015
Die vielen verschiedenen Geschichten im Buch, haben eine wunderbare Länge zum Vorlesen und gemeinsam Lesen. Das Konzept "Erst ich ein Stück, dann du" habe ich zum ersten Mal gesehen und ich finde es wirklich toll.
Die kleinere Schrift und gleichzeitig auch etwas längeren Passagen sind dafür gedacht, von dem Erwachsenen vorgelesen zu werden. Dazwischen sind immer wieder kürzere Abschnitte, in etwas größerer Schrift, die vom Kind vorgelesen werden können.
Man liest die Geschichte also zusammen und wechselt sich mit dem Vorlesen ab. Das ist nicht nur eine schöne gemeinsame Beschäftigung, sondern man kann so auch gleichzeitig das Lesen üben und fördern.
Mir gefällt es außerdem gut, dass es im Buch zahlreiche Bilder gibt, das lockert das Ganze noch etwas auf.

Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil und auch inhaltlich und thematisch fanden wir die Geschichten gut. Vom Titel ausgehend, hatte ich im Vorfeld allerdings mehr Geschichten erwartet, die sich im Klassenzimmer oder auf dem Schulhof abspielen. Bei ein paar der Geschichten kam mir das Ende sehr abgehackt vor. Da hätte ich mir dann doch noch die ein oder andere Erklärung gewünscht.
Mir fehlte da ehrlich gesagt auch so ein klein wenig Feingefühl.

Fazit:
Das "Erst ich ein Stück, dann du"-Konzept ist großartig! Regelmäßiges Vorlesen macht generell schon viel Spaß und ist sehr wichtig, aber wenn man die Kleinen (die ja gar nicht mehr so klein sind =) auf diese Weise mit einbezieht und zum Lesen animiert, wird das zu einem tollen gemeinsamen Erlebnis. Bei ein paar der Geschichten im Buch, hätte ich mir ein weniger abgehacktes Ende gewünscht und stattdessen eher eine feinfühlige Erklärung. So handelt es sich um sehr kurzweilige Geschichten, was aber auch ok ist.


Minions
Minions
von Sadie Chesterfield
  Audio CD
Preis: EUR 6,99

4.0 von 5 Sternen Alles Banana =), 2. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Minions (Audio CD)
Der Sprecher des Hörbuchs ist gleichzeitig auch der Sprecher von Gru aus den Filmen zu "Ich - Einfach unverbesserlich" und er hat wirklich eine sehr angenehme Stimme.
Dass sie gelben kleinen Minions schon seit langem ein absoluter Publikumsliebling sind, steht wohl außer Frage. Umso schöner ist es, dass sie nun zusätzlich zu ihrem eigenen Kinofilm auch ein eigenes Hörbuch bekommen haben =).

In diesem Hörbuch erfährt man einiges über den Werdegang der Minions und ihre ewige Suche nach einem Meister. Es gibt sie schon als die Dinos noch über die Erde wandelten und so macht man als Hörer mit ihnen eine Reise durch die Zeit. In all den Jahren hatten die Minions einige verschiedene Meister, unter denen durchaus der ein oder andere prominente Kandidat dabei war. Wenn sie erstmal ein neues Oberhaupt gefunden haben, kümmern sie sich mit Hingabe um ihn. Typisch minionmäßig dürfen natürlich auch hier tollpatschige Einlagen nicht fehlen, die ihren Meistern nicht immer gut bekommen.

Die große Frage für mich war, ob der Charme der Minions, den man durch ihr Erscheinungsbild von der Mattscheibe kennt, auch durch reines Hören ankommt. Zum Glück hat mein Kopfkino sofort eingesetzt und die Reise der Minions lief vor meinem inneren Auge ab. Egal ob verschneite Berge, Strände oder mitten in NYC, ich war immer dabei.
Wenn man die Hauptcharaktere der Minions allerdings nicht kennt, stelle ich es mir nicht so einfach vor, den Witz und Charme zu begreifen.
Obwohl die Lachmuskeln auch durch das Hörbuch Bewegung bekommen, werden diese durch den Kinofilm sicher noch etwas intensiver beansprucht.

Fazit:
Die Zeitreise mit den Minions als Hörbuch hat mir gut gefallen. Die Stimme des Sprechers ist sehr angenehm. Als Alternative oder Ergänzung zur Flimmerkiste sehr empfehlenswert und trotzdem würde ich auf den Kinofilm nicht verzichten wollen =).


Der Tag, an dem ich aufhörte, Beeil Dich" zu sagen: Lektionen einer entspannten Mutter
Der Tag, an dem ich aufhörte, Beeil Dich" zu sagen: Lektionen einer entspannten Mutter
von Rachel Macy Stafford
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Worauf es wirklich ankommt, 26. Juni 2015
"Während ich so dalag, zu ausgelaugt zum Weinen und zu beschämt, um um Hilfe zu bitten, wurde mir klar, wie schlimm es wirklich um mich stand. Ich war begraben - begraben unter der Last meiner Ablenkungen." (S. 10)

Lenkt uns unser Alltag davon ab, wirklich zu leben und unser Leben zu genießen? Wir ertrinken in ToDo-Listen, hängen ständig am Smartphone, vorm Tablet, am Laptop, am Rechner oder vorm TV. Manchmal auch irgendwie alles gleichzeitig. Wir checken beruflich und private Mails sowie Instagram, Twitter, Facebook und sonstige Social Network Accounts.
Ich selbst habe mich schon oft dabei ertappt wie ich meine Tochter zweimal oder sogar dreimal auffodern musste, zu wiederholen, was sie mir gerade erklärt hatte, weil ich gedanklich von meiner inneren ToDo-Liste oder irgendeiner geschäftlichen E-Mail abgelenkt wurde.
Ich war zwar anwesend, aber nur körperlich und das reicht einfach nicht. Ich will weg von diesem extremen Multitasking-Gedanke.

Und genau darum geht es in "Der Tag, an dem ich aufhörte, "Beeil dich zu sagen".
In ihrem Buch beschreibt die Autorin in 12 Schritten wie man seine Hände endlich wieder frei bekommt. Schluss damit, wichtige Dinge aufzuschieben. Denn wann ist eigentlich später? Schluss mit Ablenkung! Es kommt darauf an, bewusst Zeit zu schaffen und zu genießen.
Rachel Macy Stafford greift hier ein Thema auf, dass so aktuell wie nie zuvor ist und mit dem wir sicher in den nächsten Jahren noch sehr zu kämpfen haben. Diese ganzen technischen Geräte und die Digitalisierung sind wirklich ein Segen, aber auch gleichzeitig ein Fluch. Wir hängen ständig an diesen Geräten, versuchen unablässig die Balance zwischen Beruf, Familie und uns selbst zu finden, aber irgendwie bleibt immer irgendwas auf der Strecke. Als erstes sind das wir selbst und zweitens die Zeit für unsere Kinder. Jedenfalls kann ich das als vollzeit-berufstätige Mutter einer kleinen Tochter genau so unterschreiben. Manchmal bin ich abends so kaputt, dass ich noch vor meiner Tochter einschlafe. Die Woche über habe ich manchmal das Gefühl, nur durchzuhalten anstatt wirklich zu leben.

Im Buch, lässt uns die Autorin daran teilhaben wie sie versucht ihre Prioritäten anders zu setzen und einfach auch mal alle Fünfe gerade sein lässt. Weil es einfach viel zu schwer und völlig unnötig ist, immer auf jedem Schlachtfeld perfekt abzuschneiden. Keiner von uns ist so ein kleiner Duracel-Hase, der ohne Pause trommeln kann.

"Dieses Innehalten, während die ganze Welt sich weiterdreht - bedeutet Leben." (S. 21)

Fazit:
Auch wenn das Buch auf Dauer etwas eintönig wird und die Hälfte der Seiten sicherlich auch gereicht hätte, vermittelt die Autorin eine sehr wichtige Botschaft: Lasst euch nicht ständig von irgendwas ablenken, versucht bewusst zu leben und lasst auch mal alle Fünfe gerade sein. Denn ein später gibt es nicht. Bei einigen Absätzen hatte ich wirklich Tränen in den Augen.


Satisfaction on demand: Eine erotische Vision
Satisfaction on demand: Eine erotische Vision
Preis: EUR 4,99

4.0 von 5 Sternen Erotik meets Dystopie!, 31. Mai 2015
Die Autorin schafft eine sehr dystopische Ausgangssituation und erfreulicherweise lassen sich auch Humor und Sarkasmus im Buch finden. Das hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen, weil es nicht so 0815 ist.

In der Zeit, in der Janus lebt, ist Fortpflanzung eine Bestimmung und Regierungssache. Sex ist nicht zum Vergnügen da, sondern wird streng kontrolliert und dient der Optimierung und Erhaltung der Art. Ausgewählte Männer werden nur für diesen einen Zweck ausgebildet. Man nennt sie Satisfactoren. Doch selbst die stärkste Kontrolle kann die Sehnsucht in einem Menschen nicht unterdrücken. Die Sehnsucht nach Liebe. Als Fleur in das Leben von Satisfactor Janus tritt, ändert sich für ihn alles.

In seiner Welt haben die Frauen das Zepter in der Hand und es stellt sich heraus, dass Grausamkeit und Wahnsinn nicht geschlechtsspezifisch sind. Durch totale Kontrolle und Unterdrückung soll eine bessere Welt geschaffen werden. Doch es wird immer Menschen geben, die dagegen ankämpfen und einen Ausweg finden.

Der Schreibstil ist unfassbar gut! Man muss hier außerdem mal die Qualität des E-Books erwähnen. Sprachlich gut mit gewählter Ausdrucksweise, auch in den erotischen Szenen und dazu so gut wie keine Schreibfehler.

Das Buch spielt fast ausschließlich im Ausbildungszentrum für Satisfactoren und in Janus' Wabe, in der er quasi seine Kundinnen empfängt.

Der Anteil an erotischen Szenen ist sehr hoch und erstreckt sich über ein breites Spektrum an Praktiken. Die Beschreibungen sind durchweg sehr stilvoll.

Fazit:

Erotik meets Dystopie! Diese Kombination hat mir sehr gut gefallen. Dazu kommt ein guter Schreibstil und eine angenehme Ausdrucksweise. Empfehlenswert!


Das Dienstmädchen des Milliardärs
Das Dienstmädchen des Milliardärs
von Ruth Cardello
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Bad Boy für zwischendurch, 30. Mai 2015
Die erste Begegnung der beiden ist wirklich köstlich! Dominic ist der typisch arrogante gutaussehende Geldsack, der es gewohnt ist, dass alle um ihn herum, ihm jeden Wunsch von den Augen ablesen und ihm nach dem Mund reden. Abby ist was das angeht, eine Ausnahme. Sein Geld interessiert sie nicht die Bohne, sie lässt sich nicht kaufen und bietet ihm Paroli. Außerdem hat sie einen fantastischen Sinn für Humor. Ihrer Ansicht nach hat Dominic eine "Sozialkompetenz wie eine Küchenschabe" und damit hat sie gar nicht so unrecht ^^.

Das Buch ist wirklich gut geschrieben. Es lässt sich angenehm lesen und die Ausdrucksweise ist sehr stilvoll. Den Erotikanteil hatte ich zu Beginn höher eingeschätzt. Er beschränkt sich jedoch auf ein paar wenige kurze Szenen, Gedanken und Gespräche. Die Autorin geht hier nicht ins Detail, es geht hier lediglich um eine Andeutung von Verlangen und Leidenschaft.
Bis ungefähr 3/4 des Buches war ich fest entschlossen, fünf Sterne zu vergeben. Doch danach kam nochmal dieser obligatorische Drama-Teil. Es wimmelte von Missverständnissen und wie in vielen Büchern dieses Genres wird der Bad Boy viel zu schnell zahm. Ein paar Szenen waren dann auch etwas unrealistisch und das Ende ein bisschen kitschig. Ich weiß wir Frauen mögen es, wenn ein richtig böser Junge, durch die Begegnung mit seiner wahren Liebe auch ein paar weiche Seiten auspackt. Ganz besonders wenn wir selbst es sind. Aber insgeheim wollen wir doch, dass er weiterhin ein bisschen böse bleibt.

Fazit:
Insgesamt wirklich gutes Buch. Ich war in letzter Zeit öfter in diesem Genre unterwegs und kann sagen, dass sich die Autorin hinter ihren bekannteren Kolleginnen sicher nicht verstecken muss. Da kann sie locker mithalten.


Der weibliche Weg zum Erfolg: Die 4 unbewussten Frauenfallen erkennen und auflösen
Der weibliche Weg zum Erfolg: Die 4 unbewussten Frauenfallen erkennen und auflösen
von Stephanie Ekrod
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sympathisch geschrieben, 10. Mai 2015
Als ich den Klappentext zum Buch gelesen habe, ging mir direkt durch den Kopf, ob ich mich darin irgendwie wiederfinden könnte, also ob diese Aussagen auch auf mich zutreffen. Manchmal laufen gewisse Verhaltensweisen ja ganz unbewusst ab und man merkt es selbst gar nicht.
Ich habe mich zwar angesprochen gefühlt, hab aber auch überlegt, ob das vielleicht so eine Art Horoskop-Effekt ist.

Jedenfalls war ich sehr gespannt, ob gewisse Verhaltensweisen typisch weiblich sind, und evolutionsbedingt anhaften und mir tatsächlich manchmal im Weg stehen könnten. Die Autorin verspricht, dass sich mein Berufsleben nach der Lektüre deutlich erleichtert, ich im Job mehr Gelassenheit an den Tag lege und generell mehr Spaß dabei habe. Da hat sich die Dame aber ziemlich hohe Ziele gesteckt =).

Schon nach den ersten Seiten war ich zugleich erleichtert und geschockt darüber, dass ich zukünftig nie wieder auch nur eine Minute allein sein werde, denn ich habe ihn immer dabei, meinen inneren Kommentator. Ich muss zugeben, dass mich die Autorin an dieser Stelle zum ersten mal in den Bann gezogen hat. Meinen inneren Kommentator hatte ich vorher nie so richtig bewusst wahrgenommen.
Ein bisschen kam ich mir aber auch vor wie in einem Selbsthilfebuch und sah mich vor meinem inneren Auge schon mit anderen Frauen im Stuhlkreis sitzen und sagen: "Hallo, mein Name ist Anja und ich interpretiere viel zu viel in die Aussagen meiner Mitmenschen hinein".
Als dann nach wenigen Seiten das erste Kommunikationsmodell auftaucht, musste ich fast laut loslachen. Ich kenne diese Modelle aus Studium und Seminaren und ich bin wirklich genervt davon.

So schildert also die Autorin nach und nach die vier verschiedenen Verhaltensfallen für Frauen. Dabei plaudert sie aus dem Verhaltens-Nähkästchen, liefert theoretische Modelle, bietet Übungen an und befragt am Ende immer eine jeweils Betroffene.
Tatsächlich habe ich mich in der ein oder anderen Beschreibung wiedergefunden, wirklich neue Erkenntnisse blieben für mich allerdings aus.

Manchmal reicht es schon, sich gewisser Dinge bewusst zu werden. Ich werde zukünftig verstärkt auf meinen inneren Kommentator und Beobachter achten, wobei ich das in gewissen Situationen bisher auch schon unbewusst gemacht habe.

Wenn ich eins nicht leiden kann, dann sind das Fragespielchen und Übungen! Da verdrehe ich in Seminaren schon immer die Augen und lasse das nur widerwillig über mich ergehen.

Dass man sich selbst Ziele setzen sollte ist klar, aber das man die Erreichung auch einfach mal ordentlich feiern kann... da musste ich echt grinsen. Für mich selber mache ich das nämlich viel zu wenig. Ich freue mich eher innerlich und für mich, während ich meiner Tochter zum Erreichen des Seepferdchen-Abzeichens gerade eine fette Party geschmissen habe ^^.

Fazit:
Ich finde Coaching-Bücher doof und trotzdem hab ich eins gelesen =). Als Sachbuch würde ich es nicht bezeichnen. Die Interviews haben mir gut gefallen. Das Buch hat es letztlich geschafft, mich nachdenklich zu machen und ich habe mein eigenes Verhalten reflektiert. Am Ende ist es für meinen Geschmack dann doch ein bisschen zu viel Werbung für Coaching-Seminare. Aber sehr sympathisch geschrieben!


Echt
Echt
von Christoph Scheuring
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

4.0 von 5 Sternen Albert macht das Buch zu etwas besonderem, 19. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Echt (Gebundene Ausgabe)
"Kein Mensch kann wirklich so richtig zusammen sein. Mit keinem. Vielleicht bist du mal einem anderen Menschen für einen Augenblick nah. Oder du passt auf ihn auf und er auf dich. Aber so wirklich zusammen geht überhaupt nicht." (S. 59)

"Wir verlernen, den anderen Menschen zu sehen. Wir verlernen auch, die Natur zu sehen. Wir verlieren die Verbindung zu unserem Leben." (S. 110)

Albert ist ein ziemlicher Nerd, was seine Fotos angeht. Wenn ich ihn mit Adjektiven beschreiben müsste, würde ich sagen: Verschroben, sonderbar, unfreiwillig komisch, uncool, echt, naiv, leichtgläubig, nett und sympathisch.

Die meiste Zeit befindet man sich in Alberts Gedanken wieder, die interessant, aufrichtig und irgendwie unschuldig sind. Mit dem Moment, in dem Kati in sein Leben tritt, ändert sich einiges. Er begibt sich mit ihr in ganz neue Gefilde, auf eine Mission. Von da an sind der Konsum von Drogen ein zentrales Thema. Ein ziemlicher Schock für Albert, der damit so gar nichts anfangen kann. Dazu kommt, dass sich auch die Sprache verändert, sie wird oft derbe und fäkalartig.

Was mich an Albert etwas gestört hat, ist, dass er in manchen Situationen überhaupt keinen Widerstand leistet. Er lässt über sich bestimmen, lässt sich einfach mitschleppen. Aber dann verblüfft er mich doch immer wieder, denn er ist trotz allem ziemlich schlagfertig und witzig und zwar sogar dann, wenn er mit Kati zusammen ist.

Der Einzige, der Albert noch übertrifft, ist sein Vater. Seine Reaktionen sind einfach der Hammer. Man checkt sofort, woher Albert diese unfrewillige Komik her hat. Er ist sowas von gechillt. er lässt sich von Polizisten überhaupt nicht beeindrucken. Albert hat völlig recht, wenn er sagt, dass sein Vater ein ziemlich lässiger Hund ist, auch wenn es nicht immer so aussieht.

Als Leser bekommt man einen Einblick in den Alltag der Jugendlichen am Bahnhof in Hamburg. Aber nur bruchstückhaft, in immer nur kleinen Ausschnitten, weil sich niemand in die Karten sehen lassen will. Sie nehmen Drogen und sind kriminell. Sie philisophieren im Rausch und denken, sie hätten alles unter Kontrolle. In diesem Milleu wirkt Albert total fehl am Platz. Er ist so warm und anständig und auf gewisse Weise behütet.

Fazit:

In diesem Buch erwartet euch erschreckende Realität, eine Liebesgeschichte und sogar ein Krimi. Zu etwas ganz besonderem wird die Geschichte erst durch Albert, seine Gedanken und seine Fotos. Der Titel des Buches hätte nicht besser gewählt sein können.


Du bist das Gegenteil von allem
Du bist das Gegenteil von allem
von Carmen Rodrigues
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Am Ende bleiben viele Fragen offen, 6. April 2015
"Ich glaube, dass sich etwas in einem verändert, wenn jemand stirbt, den man kennt - als würde ein übernatürliches Wesen kommen, mit seinen riesigen übernatürlichen Händen in einen hineingreifen und die gesamte DNA-Struktur neu anordnen." (S. 40)

"Du hast das Recht, dir das Leben zu nehmen. Das ist deine freie Entscheidung. Ich kann dich nicht daran hindern." (S. 343)

Gleich zu Beginn prasseln viele verschiedene Charaktere auf einen ein. Es fällt gar nicht leicht hier den Überblick zu behalten. Dazu kommt, dass die recht kurzen Kapitel jeweils aus Sicht eines anderen Beteiligten (Jess, Jake und Sarah) geschrieben sind und abwechselnd in der Vergangenheit und in der Gegenwart spielen. Manchmal wusste ich nicht mehr genau, in wessen Sicht ich mich gerade befinde und ob es nun schon vergangen ist oder gerade erst passiert.

Ellie ist an einer Überdosis Tabletten gestorben und alles was sie hinterlässt ist eine Box mit 34 kleine Zetteln mit ihren Gedanken. Zu Beginn jeden Kapitels steht der Inhalt einer dieser Zettel. Ellie ist ein sehr berechnendes und selbstzerstörerisches Mädchen. Das liegt wahrscheinlich an einem Ereignis in ihrer Verganenheit, wobei sich hier eine Vermutung durch das ganze Buch zieht, die niemals so richtig bestätigt wird.

Jake ist Ellies großer Bruder. Beide stammen aus einer ziemlich verkorksten Familie. Ihre Mutter ist eine Trinkerin und sorgt dafür, dass Jake von klein auf eine ziemliche Last zu tragen hat. Jake kämpft das gesamte Buch hinweg mit gigantischen Schuldgefühlen.

Sarah ist die beste Freundin von Ellie und wenn ich an sie zurück denke, dann bleibt eigentlich nur Enttäuschung übrig. Sie war mir absolut unsympathisch und ich hab ihr ihr Leiden einfach nicht abgenommen.

Jess ist Sarahs kleine Schwester. Sie war für mich die aufrichtigste und sympathischste Person im ganzen Buch.

Passend zu den wechselnden Sichten, wechselt auch die Stimmung im Buch und zwar zwischen Taubheit, Schuldgefühlen, Trauer und unterdrückten Gefühlen. Wer hier ein Buch voll Sonnenschein erwartet, ist an der falschen Adresse. Es geht viel mehr um Problembewältigung und -unterdrückung bei Teenagern.
Und dabei ist auch einiges wahres und frustrierendes an der Geschichte. Menschen benutzen sich gegenseitig und lassen sich von verpassten Chancen runterziehen. Unsere Traurigkeit und unsere Schuldgefühle fressen uns innerlich auf
Was ich gar nicht nachvollziehen konnte, ist, dass Eltern ihren Kindern nicht ansehen, dass sie um Hilfe schreien, auch wenn sie nichts sagen. Sowas muss man doch mitbekommen. Besonders enttäuscht bin ich hier von Sarahs und Jess Mutter. Aber vielleicht ist es ja tatsächlich so wie es im Buch beschrieben ist:

"Wenn Mom mich darauf anspricht, werde ich ihr sagen, dass es mir gut geht. Schon viel besser als vorher. Wirklich, Mom. Ich schwöre. Und sie wird mir glauben. Nicht weil das, was ich sage, so überzeugend klingt, sondern weil es manchmal einfacher für uns alle ist, wenn wir so tun, als würden wir einander glauben." (S. 239)

"Wahrscheinlich spielt es letzten Endes keine Rolle, ob man einen guten Vater hat oder einen schlechten, weil wir alle im Leben Zeiten durchmachen, in denen wir die Orientierung verlieren - da nützen dann selbst die besten Eltern nichts." (S. 350)

Die Beziehungen der Protagonisten untereinander haben mich völlig verstört. Ich habe keinen Funken wahre Freundschaft entdeckt.
Das Ende war nicht wirklich befriedigend für mich. Was ist denn mit Jessies Problemen? Das wurde überhaupt nicht mehr thematisiert. Das hat mir irgendwie was gefehlt.

Fazit:
Die Autorin zieht einen in die negative Gefühlswelt der jugendlichen Protagonisten. Es ist wie ein Sog. Man wandelt auf den Zettelspuren von Ellie und sehnt sich immer mehr nach Antworten, doch die blieben für mich leider aus. Wenn ich mir nach dem Zuklappen des Buches überlege, was mir die Autorin mit diesem Buch sagen wollte, dann weiß ich auf Anhieb auch darauf keine Antwort. Hier hilft aber das Nachwort Abhilfe, in dem sie beschreibt, dass auch sie im Leben schwierige Phasen durchgemacht hat und dass es am Ende darauf ankommt, um Hilfe zu bitten und diese auch anzunehmen.
Eine Aussage des Buches hat mich allerdings noch länger beschäftigt: "Manche Menschen kann man einfach nicht retten". Ist das wirklich so? Das sagt sich so leicht, aber alles in mir sträubt sich dagegen.
Eine Bewertung fällt mir nicht leicht. Ich würde sagen für einen vierten Stern, war es stellenweise ein bisschen zu dünn. Dafür bleiben zu viele Fragen offen.


Spiele zu dritt: Erotischer Roman
Spiele zu dritt: Erotischer Roman
von Lacey Alexander
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Licht aus, Kopfkino an, 29. März 2015
Sich etwas in seiner Fantasie auszumalen und es dann letztendlich tatsächlich in die Tat umzusetzen , dazwischen liegen wirklich Welten.
Ethan möchte die Fantasie seiner Freundin Mira Wirklichkeit werden lassen. Ein Wochenende mit ihm, Mira und ihrem Exfreund Rogan in einer abgelegenen Hütte. Er verfolgt zwar selbst ein gewisses Ziel damit, ist aber auch gleichzeitig unheimlich naiv. Ein Gefühlschaos ist quasi vorprogrammiert.

Ethan und Rogan kennen sich seit der Ausbildung zum Polizisten. Sie sind beide Spezialisten für Geiselnahmen. Während Rogan weiterhin als Polizist arbeitet, hat sich Ethan dazu entschlossen Anwalt zu werden. Beide Männer sehen natürlich unfassbar gut aus und sind weit über 1,80 groß. Da kann man als Frau schonmal ins Schwärmen geraten.
Mira ist schon seit Jahren mit Ethan zusammen, hat aber auch eine kurze gemeinsame Vergangenheit mit Rogan. Sie hat ihren eigenen Laden, in dem sie buchige Geschenkboxen für jeden Anlass anbietet.

Nachdem alle drei in der Hütte angekommen sind, reiht sich eine erotische Szene an die andere ohne große Verschnaufpausen. Das ganze Wochende geht es nur um den gemeinsamen Sex und die Gefühle, die dabei bei den Beteiligten aufkommen.
Bei der ein oder anderen Formulierung bzw. dem ein oder anderen Ausdruck, musste ich mal kurz stutzen, aber das geht mir bei Büchern dieses Genres immer so. Insgesamt sind die Szenen sehr stilvoll und Liebe, Vertrautheit und Sinnlichkeit spielen neben dem Sex eine große Rolle. Es wird keine einzige Sekunde langweilig!

Fazit:
Seit langem habe ich auf einen erotischen Roman gewartet, der mich komplett überzeugt, der nicht 0815 und vorhersehbar ist. Genau das habe ich hier gefunden. Die Geschichte und die Charaktere sind aufregend und liebenswert. Einer der heißesten Romane, die ich je gelesen habe. Das Lesen des Buches geht als unfassbar gutes Vorspiel durch, ganz ohne Witz =). Von mir gibt es die volle Punktzahl.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6