Profil für guru_in_der_wueste > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von guru_in_der_wueste
Top-Rezensenten Rang: 4.250.537
Hilfreiche Bewertungen: 74

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"guru_in_der_wueste"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Curtains
Curtains
Preis: EUR 16,39

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hinter so manchen Vorhängen..., 12. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Curtains (Audio CD)
...liegt ein Fenster mit Blick in eine wunderschöne Welt verborgen. Zum Beispiel in die eines genialen Künstlers, wie hier der Fall. Der letzte Streckenabschnitt auf Frusciantes' Albenmarathon mit dem sinngemäßen Namen (6 Platten in 6 Monaten) hat es wieder geschafft komplett anders auszusehn als die 5 davor und kommt einem doch vertraut vor. Aus einem einfachen Grund; die Musik die hier geschaffen wurde verdient diesen Namen auch,sie ist noch echte Kunst, ein Spiegelbild von John Frusciantes' Seele, auf das absolut wesentliche reduziert, einfach ehrlich und vor allem GUT. Musikalisch sind diesmal größtenteils Akkustikgitarre und auch das Klavier im Vordergrund. Außerdem hat Herr F. richtig verdammt gut singen gelernt; so trällert er perfekte Tonleitern die selbst professionelle Gesangslehrer staunen lassen würden. Im vergleich zu dem noch vollkommen schiefen Gejohle noch auf Niandra LaDes schon bewundernswert. Außer dem Opener sind eigentlich alle Lieder sehr ruhig und melancholisch, jedes für sich schafft unglaublich dichte Atmosphäre, wundervolle Melodien, aber vor allem sind sie, auch wenn ich mich wiederholen muss, ehrlich. Es gibt wohl kein Wort was dieses mit Minimalstaufwand produzierte Album besser beschreibt.
Anspieltips: The Past Receds, Time Tonight, Ascension


Red Hot Chili Peppers - Live at Slane Castle
Red Hot Chili Peppers - Live at Slane Castle
DVD ~ Red Hot Chili Peppers
Wird angeboten von Jasuli
Preis: EUR 12,33

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Live at Wohnzimmer, 11. Januar 2004
Ein schönes Schloss in Irland, tausende irre Iren und die beste Band der Welt. Mehr braucht man nicht, um eine der besten Musik-DVDs überhaupt zu produziern, wie die Peppers hiermit beweisen. Das Live-Gefühl könnte nicht besser rübergebracht werden, und die Peppers fürs Wohnzimmer machen keinen Dreck und brauchen auch nicht viel Platz. Der gute John leidet mit jedem johlenden Ton seiner Gitarre, Flea zappelt wie ein Parkinson-Kranker, Herr Kiedis singt traumhaft wie eh und jeh, und Chad Smith bearbeitet seine Trommeln, dass man denkt ihm fliegen gleich die arme weg. Und so nahezu perfekt wie das Konzert selber ist auch die DVD, astreine Ton und Bildqualität, saubers Menü und ansprechendes Design. Auch die Bullet-Time Effekte kommen ziemlich cool. Es fehlen (fast) keine der Tophits, aber auch n paar ungewöhnlichere Dingens sin dabei, zum Beispiel die Gesangseinlage von John Frusciante, Fleas Trompeten Solo, oder Havanna Affair. Lediglich der Extras ist die DVD nicht recht gut bestückt, aber was solls, das Konzert ist mehr als sein Geld wert. Jo, da gibts nix zu meckern, also, kaufen und freun.


By the Way
By the Way
Preis: EUR 4,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pepper's Magic, 14. November 2003
Rezension bezieht sich auf: By the Way (Audio CD)
Ich kann wirklich nicht verstehen, wie manche Leute über diese Platte meckern. "Die Peppers sind nicht mehr so funkig und verrückt wie früher". Klar sind sie das nicht! Man kann von den mittlerweile 40 jährigen ja nicht erwarten mal wieder nur mit Socken bekleidet "Deck the Halls" zu kreischen. Dafür wird ihre Musik immer besser. Ich zumindest finde es bewundernswert, wie sie es schaffen, bei jedem neuen Album einen immer wieder irgendwie neuen Stil zu haben und trotzdem noch unverkennbar nach Peppers klingen. Ich als großer Fan hab mittlerweile alle Alben, und neben Californication und BloodSugarSexMagic braucht sich By the Way wirklich nicht zu verstecken. Venice Queen und Don't forget me gehörn zu dem Besten, was sie je geschaffen haben. Und auch wenn die Platte stellenweise ein bisschen nach Pop klingt(das heißt NICHT das es welcher ist!), kann ich sie wirklich jedem empfehlen. Denn ich kann mir nicht vorstellen, das irgendjemand diese Cd nicht mag. Und wer es doch tut, mag sich selbst nicht. Basta. Und ich für meinen Teil freu mich jetz auf die Live at Slane Castle DVD und mein nächstes Konzert.


Planescape Torment - Memorial Box
Planescape Torment - Memorial Box

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Koste die Unsterblichkeit, 14. November 2003
Dieses Spiel ist absolut anbetungswürdig und einfach nur geil. Die Geschichte ist die beste die jemals irgendwo erfunden worden ist, die Spielwelt so atmosphärisch wie der (wenn auch geschmacksbedingte) Humor zum totlachen im wahrsten Sinne des Wortes. Auch wenn der Tod für den Helden nicht unbedingt ein großes Problem darstellt, was einen weiteren, komplett neuen Aspekt darstellt und Planescape von anderen Spielen abhebt. Dieses Spiel hat einfach alles: Megaspannende Story, recht unterhaltsame Kämpfe, Humor, Tragik, Atmosphäre, überraschende Wendungen, Horrorszenarien, sogar eine Liebesgeschichte. Ich hab mir wirklich mühe gegeben, aber ich finde einfach keinen negativen Kritikpunkt. Die Grafik mag zwar nicht die allerbeste sein, aber sie passt dennoch perfekt ins Gesamtkonzept. Dieses Spiel fesselt einen bis zuletzt, man vergisst die Zeit und was in der Umwelt passiert, und man liest und liest und liest und hofft das das Spiel niemals zu Ende geht.
Jedoch ist eben wegen des vielen Lesens Planescape:Torment auch nichts für Leute, die nach nem Freizeitspaß für zwischendurch suchen, sondern eher die letzte Hürde für Hardcore-Rollenspieler mit viiiel Geduld. Aber solche werden nach dem mehrmaligen Durchspieln einen Schrein für die Programmierer errichten.
Noch zur Ausstattung der Memorial Box: Enthalten sind ein Poster, ist recht schön anzusehn, wenn man auf die Spielfiguren steht, und Sammelkarten; was die sollen, weiß ich nicht, aber ist ja egal.
Fazit: Die Bibel der Rollenspieler


Clive Barker's Undying [EA Classics]
Clive Barker's Undying [EA Classics]
Wird angeboten von welle11
Preis: EUR 29,90

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Don't fear the Reaper..., 27. September 2003
"Du wirst dir noch wünschen, du wärst nie geboren worden!"
Das steht zumindest auf der Rückseite der Verpackung.
Doch dann hätte ich mit diesem Spiel wirklich was verpasst. Es is nämlich einfach nur genial. Ich hab mich tagelang hinter geschlossen Vorhängen verkrochen, um nur im dunkeln spielen zu können. Die Gruselatmosphäre ist nämlich wirklich unglaublich.
Stell dir vor, du stehst auf einem dunklen Flur, weiße Vörhänge wehen um dich herum und von überall kommen seltsame Geräusche. Du drehst dich im Kreis, in der Hoffnug die Kreaturn zu sehn, aber da ist nichts. Dann drehst du dich wieder um. Und direkt vor deinem Gesicht bäumt sich so n ekliges Monstervieh auf und kreischt. Schrecksekunde. Und dann der beste Teil: Du ziehst unglaublich cool deinen mit Silberkugeln geladenen Colt, hältst ihm dem Biest zwischen die Augen und sagst Hasta Lavista. Und drückst ab. Und hältst dich für den größten.
Genau dieses Gefühl vemittelt dir das Game etliche Spielstunden.
Und es wird auch wirklich nie langweilig. Dass liegt zum großen Teil an der grandios gestalteten Umwelt, wo man besonders mit schnelleren Rechnern und dementsprechen hohen Auflösungen allzu Oft ins Staunen kommt. Ich persönlich war vom Anblick der Landschaft um Lizbeths Kathedrale so angetan, dass ich fast nicht bemerkt hätte wie...aber ich will ja nicht zu viel verraten.
Ein weiter Pluspunkt ist die geniale Story, die einen bis zum Schluss fesselt, und auch immer wieder mal Überraschungen bereit hält. Eine reise in die Vergangenheit ist genauso dabei wie eine magische Traumwelt und ein Genre-treues Anwesen in Irland. Man kann sich mit dem Hauptcharakter Patrick einfach identifiziern und in seine Lage versetzen, was wiedermal zur Atmosphäre zuträgt.
Doch ganz perfekt ist eben auch dieses
Spiel nicht. Da wären zum ersten mal die Ladezeiten. Besonders im Anwesen meganervig, da alle 10 Sekunden ein neuer Raum geladen wird. Und dass es schlichtweg zu einfach ist. Die ersten beiden Schwierigkeitsgrade sind selbst für Anfänger noch lachhaft. Im Gegenzug dazu ein schier unbesiegbarer Endgegner. Der war das einzige, was mich so richtig angenervt hat. Aber ich erzähl ja schon wieder zuviel.
Fazit:
Pro: Atmosphäre, Story, Gameplay, und dieses Gefühl der Unbesiegbarkeit..
Contra: Lange Ladezeiten, Endgegner
Höhepunkt: Die Celtische Sense. Muahahaaa....
Für alle, die sich endlich mal wieder gruseln wollen, oder auch einfach nur ein paar Gnome durch Kopfschüsse niederstrecken wollen, Leute, das ist euer Game.


Love Metal (lt. Digipack)
Love Metal (lt. Digipack)
Wird angeboten von Medienvertrieb & Verlag
Preis: EUR 14,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I Love Metal, 19. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Love Metal (lt. Digipack) (Audio CD)
Endlich. HIM sind wieder da.
Nach eineinhalb Jahren Schaffenspause. Da hat man viel zu erwarten, wo die flotten Finnen doch spätestens seit "Deep Shadows and Brilliant Highlights" irgendwie auf der Stelle getreten sind.
Etwas neues musste her. Von dem zweiten "Greatest Lovesongs Vol. 666"(Was sowiso nicht mehr getoppt werden kann) wie von vielen immer wieder geschwärmt wird kann jedoch keine Rede sein. Es ist nicht unbedingt schlechter - nur einfach anders. HIM haben sich nicht unbedingt neu erfunden, aber zumindest ihren Stil neu definiert.
Das wird nicht beim ersten Lied, sondern schon gleich beim Cover klar. Kein posierender Ville? Kann das denn sein?
Statt dessen haben wir eine kunstvoll verzierte schwarze Pappschachtel mit einem leuchtend, goldenen Heartagramm.
Ich zumindest war davon angenehm überrascht. Wo doch die Cover von "DSABH" und vor allem "Razorblade Romanze" meiner Meinung nach doch irgendwie lachhaft waren. Beim einlegen der Cd der nächste Aha-Effeckt: Statt schmalz-gewimmere gehts mit treibenden Gitarrenriffs los. Haben sie sich also doch von den Abschschweifungen zum Goth-Pop erholt und machen jetzt Metal.
Schön! Mein nächster Eindruck war wieder verwirrend:
"The funeral of Hearts" war dann irgendwie doch wieder so wie in früheren Zeiten - in den folgenden Liedern wird jedoch klar das das die Ausnahme bleiben sollte- das kann man jetzt gut oder schlecht interpretiern, jedoch ist es trotzdem ein gutes Stück.
Von vielen Rezensenten hier wird ja behauptet, die A-Seite der Cd sei um einiges härter als die andern zwei. Ich kann das aber nicht bestätigen, ich find, die Balladen und die Uptempo-Nummern halten sich gut die Wage:
Zwar hat man in der A-Seite das warscheinlich härteste Lied, "Soul on fire", was auch eines der besten ist, "Buried alive by love" und das neuartige "Beyond Redemption", aber auch die Schmalz Ballade "The Funeral of Hearts" sowie das schleppende "Sweet Pandemounium"(welches jedoch einen unglaublich genialen Chorus hat!). Mit der B-Seite verhällt sich's ähnlich. Ich kann mich auch wirklich nicht entscheiden, welche mir besser gefällt; sie sind beide gut.
Zur C-Seite (boah, gleich ein Lied!) kann ich nur sagen,
dass es eben Geschmackssache ist. Mir dauerts ein bisschen zu lang. Aber wer die ersten fünf Minuten Langeweile durchsteht,
kriegt ein ziemlich gutes Ende und somit einen angemessenen Cd Abschluss zu hörn.
Noch zu sagen wäre, dass dies für mich die erste HIM Cd is, die ich mir immer von vor nach hinten am Stück durchhör, da eben alle Lieder ohne Ausnahme gut sind (Sonst hört man sich ja immer nur seine Highlights der Reihe nach an-geht mir zumindest so)
Fazit:
Das neue HIM. Sie haben nicht das Rad neu erfunden. Dafür ihren Musikstil rehabilitiert. Und dass mit Erfolg
Für jeden Fan ein muss. Für alle, die HIM jedoch sowiso noch nie leiden können, wird auch Love Metal keine Erleuchtung bringen.
Aber solche kaufen sich das Album ja auch nicht.
Ansonsten:
HIM Rulz!
Kaufenkaufenkaufenkaufen!


Der Ninja
Der Ninja
von Eric Van Lustbader
  Taschenbuch

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ninja Rulez!, 19. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Der Ninja (Taschenbuch)
Als ich das Buch zum ersten mal in den Händen hielt, war ich
schon ein bisschen skeptisch.
Die Aufmachung war nicht gerade ansprechend, der Titel und vor
allem die Kurzbeschreibung hinten klangen für mich als Ninja-Freak ja doch irgendwie ziemlich klischeehaft, wo ich doch auch von dem Autor noch nie was gehört hab.
Wieder so n Typ der sich toll dabei vorkommt seine Figuren zu
"Ninja-Kämpfern" zu machen, hab ich gedacht.
Aber da es so schön billig war und ich zur Zeit eh nix zu lesen gehabt hab hab ich es dann doch gekauft - und nicht bereut.
Der Ninja ist eines der besten Bücher das ich je gelesen hab.
Denn der Autor weis, wovon er Spricht.
Die Geschichte um Nicholas Linnear fesselt einen von Anfang an,
vor allem, da man in den ersten Lesestunden nie wirklich weis
was Nicholas für ein Mensch ist und der Hintergrund der Geschiche noch ziemlich im Nebel liegt.
Dann wird jedoch rückblickend Nicholas' Vergangenheit Stück für Stück aufgedeckt, die Rolle des Ninja wird immer deutlicher, und und und. Nicht zu vergessen Nicholas' trauriges Liebesleben, dessen Gefühle so wundervoll geschildert werden,dass man richtig mit ihm leidet.
Auch Martial Arts - Liebhaber werden hier glücklich:
Selbst erfahrene Kampfkünstler werden staunen, wie lebendig, wie realitätsnah und packend Lustbader die zahlreichen Kämpfe schildert.
All dass gepaart mit grandios recherchiertem Hintergrundwissen über die Ninja, die Geschichte und Kultur Japans, alles historisch korrekt und doch witzig und unterhaltsam, mit Lustbaders unverwechselbarem bissigem Humor ergibt eine absolut geniale Geschichte, von der man will dass sie nie zu Ende geht und in der man vielleicht mehr über japanische Kampfkunst lernt als in vielen eigens dazu verfassten Sachbücher.
Ich jedenfalls werd mich ab jetz mal näher mit van Lustbaders anderen Büchern beschäftigen und kann wirklich jedem zum
Kauf raten!


Martial Arts Trainingsgrundlagen für das Training alleine und in der Gruppe
Martial Arts Trainingsgrundlagen für das Training alleine und in der Gruppe
von Andreas Leffler
  Taschenbuch

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Grundwissen für Unwissende, 19. August 2003
Vorab soll gesagt sein:
Dieses Buch ist gut. Es ist in einem gleichsam ansprechend-unterhaltsamen, aber dennoch professionellem
Stil geschrieben. Jedoch steht in diesem Buch nichts, aber auch wirklich nichts was einem "Grundlagen für das Trainig allein und in der Gruppe" vermittelt , weshalb der Titel "Trainingsgrundlagen" absolut unberechtigt ist.
In dem Buch befinden sich eben nur Grundlagen. Ganz ohne Trainig.
Und selbst diese sind oft nur angedeutet, weshalb es auch in dem Bereich nicht wirklich informiert.
Leuten, die das Wort Martial Arts zum ersten mal hören, ist vielleicht dennoch zum Kauf zu raten, da zumindest das Grundlegenste wie der Unterschied zwischen inneren und äußeren Stilen erläutert wird und welche Stile für welchen Typ Mensch geeignet sind. Wenn man sich jedoch ein bisschen für
Kampfkunst interressiert, wird man hier nix finden, was man nicht sowiso schon weiß.
Abgesehen davon ist es für den Umfang von Din A-5 Vormat mit nichtmal 100 Seiten und riesengroßer Schrift schlichtweg zu teuer.
Ein bisschen Smalltalk mit einem Kampfsportler ist billiger.
Fazit:
Wer ein Buch sucht, dass ihm beim Training hilft, sollte sich nach anderen Werken umsehn.
Wer jedoch einfach mal wissen möchte, was Kampfkunst überhaupt ist, ist hier trotz des hohen Preises gut beraten.
Deshalb drei Sterne.


Seite: 1