Profil für Kurt Steiner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kurt Steiner
Top-Rezensenten Rang: 493.935
Hilfreiche Bewertungen: 1057

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kurt Steiner (Hagendorn / Schweiz)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Live at Wembley Stadium
Live at Wembley Stadium
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 21,99

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grossartiges Live-Dokument in hervorragender Sound-Qualität!, 13. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Live at Wembley Stadium (Audio CD)
Queen waren eine grossartige Liveband! Wenn sie tourten, produzierten sie jeweils die spektakulärste Show ihrer Zeit und brachen sämtliche Zuschauerrekorde. Auf der "Magic Tour", die leider auch zu ihrer letzten wurde, spielten sie am 11.+12. Juli 1986 im Wembley Stadion in London vor 150'000 begeisterten Fans. Das Doppel-Album dazu erschien im Juni 1992 und kletterte gleich auf die Nr. 2 der UK-Charts. CD 1 bietet 13 Songs mit einer Spielzeit von 60:26 Minuten und die 15 Songs von CD 2 kommen auf 50:58 Minuten.

Freddie Mercury, Brian May, John Deacon und Roger Taylor präsentierten sich in Hochform und das Album bietet einen überaus gelungenen Querschnitt ihrer grossen Songs von 1974 bis 1986. Queen ziehen alle Register ihres Könnens und die ganze Stilvielfalt ihrer grossartigen Musik kommt voll zur Entfaltung. Harter Rock geht über in coole Popsongs, wunderschöne Balladen wechseln ab mit Stadionhymnen, grandiosen Chorpassagen, funkigen Rhythmen und unglaublichen Gitarren-Solos. Auf CD 2 wird das eigene Repertoire noch abgerundet mit einem gelungenen Rock'n'Roll-Medley und einigen kurzen Coverversionen von bekannten Songs. "We Will Rock You" und "Friends Will Be Friends" führen dann ins Finale mit "We Are The Champions" bevor die Show wie immer mit "God Save The Queen" abgeschlossen wird.

Diese Band war einfach genial und "Live At Wembley" ist ein fantastisches Zeitdokument, das Queen auf dem Höhepunkt ihres Schaffens präsentiert. Ich persönlich vermisse zwar das grandiose "Somebody To Love", aber bei so einer riesigen Songauswahl war es unmöglich, alle ihre Hits zu berücksichtigen... und zudem gehören auch das 1979-er-Album "Live Killers" sowie die 2004 erschienene Doppel-CD "Queen On Fire-Live At The Bowl" von 1982 in jede gut sortierte CD-Sammlung.

Vor dem Song "Who Wants To Live Forever" nimmt Freddie Mercury zu den damals kursierenden Trennungsgerüchten Stellung und verkündet unter tosendem Applaus, dass Queen zusammenbleiben werden, bis dass der Tod sie scheidet... wie traurig, dass er Recht behalten sollte und wie unendlich tragisch, dass dies so viel zu früh passierte... RIP Freddie - Queen Will Live Forever!


Poison'd
Poison'd
Preis: EUR 17,14

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reines Coveralbum mit Hits aus den 70-er Jahren, 16. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: Poison'd (Audio CD)
Nach Styx (2005), Ozzy Osbourne (2005) und Def Leppard (2006) veröffentlichten nun auch Poison ein reines Coveralbum. Poison gehörten von 1986 bis 1990 zu den absolut erfolgreichsten US-Rockbands! Ihre 3 Top-Alben "Look What The Cat Dragged In", "Open Up And Say... Ahh!" und "Flesh & Blood" wurden in den USA insgesamt 11x mit Platin ausgezeichnet. Bis heute verkaufte die Band weltweit über 25 Millionen Tonträger.

Auf "Poison'd!" präsentieren Bret Michaels (vocals), CC Deville (guitars), Bobby Dall (bass) und Rikki Rockett (drums) nun 13 mehr oder weniger bekannte Hits aus den 70-er Jahren. Nicht zu nahe am Original, technisch auf dem neusten Stand und mit dem gewissen "Poison-Feeling" versehen, weiss das Album über 43:28 Minuten zu überzeugen. Die Songs 1 - 8 sind 2007 aufgenommen worden und hervorragend produziert von Don Was:

1. "Little Willy" (1973 / Sweet) 2. "Suffragette City" (1972 / David Bowie) 3. "I Never Cry" (1976 / Alice Cooper) 4. "I Need To Know" (1978 / Tom Petty & The Heartbreakers) 5. "Can't You See" (1973 / The Marshall Tucker Band) 6. "What I Like About You" (1980 / The Romantics) 7. "Dead Flowers" (1971 / The Rolling Stones) 8. "Just What I Needed" (1978 / The Cars)

Die Songs 9 - 13 sind bereits schon auf früheren CD's veröffentlicht worden:

9. "Rock 'N Roll All Night" (1975 / Kiss) (1987 "Less Than Zero"-Soundtrack) 10. "Squeeze Box" (1975 / The Who) (2002 Poison Album "Hollyweird") 11. "You Don't Mess Around With Jim" (1972 / Jim Croce) (2006 Bonus track re-release "Look What The Cat Dragged In") 12. Your Momma Don't Dance (1972 / Loggins & Messina) (1988 Poison Album "Open Up And Say... Ahh!") 13. "We're An American Band" (1973 / Grand Funk Railroad) (2006 "The Best Of Poison: 20 Years Of Rock")

Welches auch immer die entscheidenden Beweggründe für ein solches Coveralbum sein mögen, ich denke, hier spielt auch der Spassfaktor eine wichtige Rolle. Die Band spielt mit viel Freude gekonnt und versiert einige ihrer grössten Favoriten. So entstand ein wirklich interessanter musikalischer Querschnitt dieser Zeit, in der man hier herrlich schwelgen kann... oder für jüngere Generationen bietet diese Zusammenstellung ein gelungener Einstieg in eine wunderbare Zeitepoche, in der es noch sehr viel mehr zu entdecken gibt!


Infected
Infected
Preis: EUR 17,23

5.0 von 5 Sternen Powervoller Melodic Hardrock plus 2 wunderschöne Balladen, 26. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Infected (Audio CD)
Nach einigen internen Turbulenzen melden sich Shakra eindrücklich zurück und brillieren auf ihrem 6. Studioalbum mit einfach grandiosem Hardrock. Grossartige Riffs harmonieren perfekt mit eingängigen Melodien, gekonnte Gitarrensolos und gezielte metallische Einflüsse prägen zusammen mit Marks markanter Stimme den unverkennbaren, typischen Shakra-Sound. Power-Heavy-Rock vom Feinsten! Das Album bietet 14 Songs und 61:33 Minuten temporeiches Hörvergüngen. 12 davon sind schnelle Rockkracher und eine kleine Verschnaufpause gibt es erst mit dem sechsten Titel, der wunderschönen Ballade "Love Will Find A Way". Danach wird auf gleichbleibend hohem Niveau wieder kräftig durchgerockt bis das Album schliesslich mit "Acheron's Way" langsam ausklingt. Die Limited Edition wird dazu noch ergänzt mit dem Bonus Video "Chains Of Temptation".

Mark Fox (vocals), Thom Blunier (lead guitars), Thomas Muster (guitars), Oliver Linder (bass) und Roger Tanner (drums) beherrschen ihr Handwerk und wissen von A-Z voll zu überzeugen. Alle Songs sind geschrieben von Muster/Blunier/Fox, aufgenommen von Oktober 2006-Februar 2007 in den PowerRide Recording Studios/Switzerland und produziert von Thom Blunier.


Infected (Ltd.ed.)
Infected (Ltd.ed.)
Preis: EUR 19,49

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Powervoller Melodic Hardrock plus 2 wunderschöne Balladen, 26. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Infected (Ltd.ed.) (Audio CD)
Nach einigen internen Turbulenzen melden sich Shakra eindrücklich zurück und brillieren auf ihrem 6. Studioalbum mit einfach grandiosem Hardrock. Grossartige Riffs harmonieren perfekt mit eingängigen Melodien, gekonnte Gitarrensolos und gezielte metallische Einflüsse prägen zusammen mit Marks markanter Stimme den unverkennbaren, typischen Shakra-Sound. Power-Heavy-Rock vom Feinsten! Das Album bietet 14 Songs und 61:33 Minuten temporeiches Hörvergüngen. 12 davon sind schnelle Rockkracher und eine kleine Verschnaufpause gibt es erst mit dem sechsten Titel, der wunderschönen Ballade "Love Will Find A Way". Danach wird auf gleichbleibend hohem Niveau wieder kräftig durchgerockt bis das Album schliesslich mit "Acheron's Way" langsam ausklingt. Die Limited Edition wird dazu noch ergänzt mit dem Bonus Video "Chains Of Temptation".

Mark Fox (vocals), Thom Blunier (lead guitars), Thomas Muster (guitars), Oliver Linder (bass) und Roger Tanner (drums) beherrschen ihr Handwerk und wissen von A-Z voll zu überzeugen. Alle Songs sind geschrieben von Muster/Blunier/Fox, aufgenommen von Oktober 2006-Februar 2007 in den PowerRide Recording Studios/Switzerland und produziert von Thom Blunier.


Vivianism
Vivianism
Preis: EUR 12,58

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grossartige Rockmusik mit eingängigen Melodien!, 5. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Vivianism (Audio CD)
Roger Vivian (vocals/guitar), Marcel Jeker (guitar), Adrian Müller (bass) und Stefan Wicki (drums) präsentieren auf ihrem 4. Album einfach grossartige Rockmusik. Gemischt mit etwas Pop und Punk entwickelten Vivian einen eigenständigen, coolen Stil mit wunderschönen eingängigen Melodien. "Vivianism" enthält 12 Titel und erreicht eine Gesamtspielzeit von 42:25 Minuten. Als Bonus kommt noch das Video "Bad Creation" dazu. Alle Songs sind komponiert von Roger Vivian, der das Album auch produziert hat. Grösstenteils wird nicht mehr so ungestühm gerockt, dafür sind die Lieder noch ausgereifter und anspruchsvoller geworden... mit guten und persönlichen Texten. Schnellere und ruhigere Passagen verschmelzen auf durchgehend hohem Niveau zu einem echten Hörvergnügen. Atmosphärisch schön aufgebaut versprüht das Album einen speziellen Charme und wächst bei jedem weiteren Durchhören.

Uebrigens ist das Album "Alive" aus dem Jahre 2003 endlich wiederveröffentlicht worden und auch das letzte Album "Don't Look Down" (2005) ist nach wie vor erhältlich... Absolut empfehlenswert... Am Besten gleich im Dreierpack!


Domino Effect
Domino Effect
Preis: EUR 17,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Melodiöser Hardrock vom Feinsten!, 29. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Domino Effect (Audio CD)
Nachdem Gotthard 2005 mit "Lipservice" bereits ein hervorragendes Hardrockalbum ablieferten und 2006 mit "Made In Switzerland" ein grossartiges Livealbum nachlegten, gehen sie nun mit "Domino Effect" den eingeschlagenen Weg stilsicher und konsequent weiter. Steve Lee (vocals), Leo Leoni (guitars), Freddy Scherer (guitars), Marc Lynn (bass) und Hena Habegger (drums) präsentieren 14 grandiose Songs mit einer Gesamtspielzeit von 54:37 Minuten. Als Special Guest ist Nicola Fragile (keyboards) mit dabei, der mit gezielten Synthesizer-Sequenzen das Ganze gekonnt abrundet.

Mit dem Opener "Master Of Illusion" geht's gleich mal genial rockig los, gefolgt vom virtuos treibenden "Gone Too Far", welches zum explosiv stampfenden Titeltrack "Domino Effect" überleitet. Nach diesem furiosen Startfeuerwerk sind dann mit der Powerballade "Falling" erstmals sanftere Töne angesagt und auch bei der darauf folgenden Single-Auskopplung "The Call" handelt es sich um eine typische, atmosphärische Gotthard Uptempo Ballade. Dann geht's wieder schneller zur Sache mit dem powervollen "The Oscar Goes To..." und dem rockigen "The Cruiser (Judgement Day)". Der folgende coole Riff-Rocker "Heal Me" macht einfach nur riesigen Spass und führt über zur entspannenden, gefühlvollen Ballade "Letter To A Friend". Auch "Tomorrow's Just Begun" ist eine tiefsinnige Gänsehaut-Nummer bevor dann das wieder schnellere, groovende "Come Alive" das nächste Rockfeuerwerk zündet. "Bad To The Bone" rockt gewaltig ab und das raue "Now" kommt sogar etwas punkig daher. Das Album wird schliesslich abgeschlossen mit dem sanften, wunderschönen "Where Is Love When It's Gone".

Gotthard schaffen es einmal mehr, Einflüsse von Rocklegenden wie Led Zeppelin, Deep Purple, Uriah Heep und Whitesnake in ihre Musik zu verschmelzen und daraus einen eigenständigen, typischen Gotthard-Stil zu entwickeln. Von Leo Leoni und Ronald Prent technisch versiert produziert und natürlich geprägt von der Powerstimme von Steve Lee zelebrieren Gotthard Hardrock vom Feinsten, in modernem Soundgewand und mit sehr viel Spielfreude vorgetragen.


Nobody's Fools (Rem.+Bonustracks)
Nobody's Fools (Rem.+Bonustracks)
Preis: EUR 12,98

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grossartiges Rock-Album in guter Sound-Qualität!, 22. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Nobody's Fools (Rem.+Bonustracks) (Audio CD)
Von 1971-1975 hatten Slade in ihrem Heimatland England mit 16 Hitsingles (6x No. 1) und 5 Top Ten-Alben (3x No. 1) wirklich echt viel erreicht! So zogen sie aus nach New York, um dort ihr neues Album aufzunehmen, zu touren und endlich auch in Amerika erfolgreich zu sein. Leider wurden sie dort kaum wahrgenommen und auch im dadurch vernachlässigten England waren sie nicht mehr sehr erfolgreich... und Ende der 70er-Jahre sogar komplett "out"! Dabei waren sie in dieser Zeit musikalisch gereift und lieferten ein wirklich grossartiges, abwechslungsreiches Rock-Album ab! Alle Songs sind geschrieben von Noddy Holder und Jim Lea.
"Nobody's Fools" erschien im März 1976 und die remasterte Version kommt mit 4 Bonus Tracks auf 15 Songs mit einer Spielzeit von 57:24 Minuten. Das Album ist hervorragend produziert von Chas Chandler und stieg gleich auf UK 14, war jedoch bereits nach 4 Wochen wieder aus den Charts verschwunden.
Der Einstieg gelingt ausgezeichnet mit dem coolen, melodiösen Titeltrack "Nobody's Fool" gefolgt vom funkig vertrackten "Do The Dirty". Weiter geht's mit der lässig, blues-popigen Single "Let's Call It Quits" (1976 UK 11) bevor dann mit "Pack Up Your Troubles" sogar ein Folksong mit viel akustischer Gitarre und schönem Solo zum Besten gegeben wird. Herrlich "beatlesk" überzeugt dann die grossartige Single "In For A Penny" (1975 UK 11), die tatsächlich an die besten Beatles-Zeiten Mitte/Ende der 60er-Jahre errinnert. Danach werden die amerikanischen Einflüsse hörbar. "Get On Up" ist ein grooviger Rocker, "L.A. Jinx" überzeugt mit virtuoser Gitarren-/Bass-Arbeit und "Did Ya Mama Ever Tell Ya" kommt sogar mit einem funkigen Reggae-Groove, sowie gospelähnlichem Chorus daher! "Scratch My Back" rockt dann wieder, "I'm A Talker" ist eine folkige Mitgröhl-Nummer und den Abschluss des Original-Albums macht das grandiose, anspruchsvolle "All The World Is A Stage".
Bei den Bonus Tracks handelt es sich um die vorerst letzte Top 10-Single "Thanks For The Memory" (1975 UK 7) und deren B-Seite "Raining In My Champagne". Gefolgt von "Can You Just Imagine" (B-Seite von "In For A Penny") und "When The Chips Are Down" (B-Seite von "Let's Call It Quits").
Noddy Holder (vocals), Dave Hill (guitar), Jim Lea (bass) und Don Powell (drums) präsentieren sich hier in Bestform und dieses Album gehört zu den Höhepunkten in der (bis jetzt) endlosen Geschichte von Slade.


Wild One-the Greatest Hits
Wild One-the Greatest Hits
Wird angeboten von Music-CD-Connect-recordStore_Germany
Preis: EUR 7,90

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Single-Zusammenstellung von Suzi Q.!, 21. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Wild One-the Greatest Hits (Audio CD)
Suzi Quatro, am 3. Juni 1950 in Detroit/USA geboren, kam 1970 nach London. Top-Produzent Mickie Most ermöglichte ihr einen Plattenvertrag bei RAK Records, wo ihr das erfolgreiche Songwriter-Team Nicky Chinn/Mike Chapman zur Verfügung stand. 1973 präsentierte sich Suzi in knallengen Lederklamotten, rockte wild drauflos und zupfte dazu auch noch die Bassgitarre. In ihrer Band spielten zudem Len Tuckey (guitar), Dave Neal (drums), Alastair McKenzie (keyboards / 1973-1975) und Mike Deacon (keyboards / 1976-1979). Ihre Hitsingle "Can The Can" schlug 1973 ein wie eine Bombe und dominierte weltweit die Charts. Es folgten weitere Hits und Suzi wurde zur erfolgreichsten Sängerin der 70er-Jahre, die erste wahre Rocklady.

Die CD "The Wild One - The Greatest Hits" erschien erstmals 1990 bei EMI Records und ist bis heute die beste Single-Zusammenstellung! Sie enthält 20 Songs und kommt auf eine Spielzeit von knapp 70 Minuten.

Die Songs 1-16 sind Suzi's Singles von 1973-1979:

1. Can The Can (1973 UK 1 / D 1) 2. 48 Crash (1973 UK 3 / D 2) 3. Daytona Demon (1973 UK 14 / D 2) 4. Devil Gate Drive (1974 UK 1 / D 2) 5. Too Big (1974 UK 14 / D 6) 6. The Wild One (1974 UK 7 / D 5) 7. Your Mamma Won't Like Me (1975 UK 31 / D 27) 8. I Bit Off More Than I Could Chew (1975 D 34) 9. I May Be Too Young (1975) 10. Tear Me Apart (1976 UK 27) 11. Roxy Roller (1977) 12. If You Can't Give Me Love (1978 UK 4 / D 5) 13. The Race Is On (1978 UK 43 / D 15) 14. She's In Love With You (1979 UK 11 / D 8) 15. Mama's Boy (1979 UK 34 / D 19) 16. I've Never Been In Love (1979 D 38)

danach folgen:

17. Rolling Stone (1972 / erste Single) 18. All Shook Up (1973 / US-single) 19. Keep A Knockin' (1974 / US-single) 20. Wake Up Little Susie (1976 / album track)

Wer nur eine CD von Suzi mit ihren erfolgreichsten Songs haben möchte, ist mit dieser Zusammenstellung bestens bedient. Wer von der "Queen Of Rock" die 70er-Jahre ausführlicher haben möchte, dem empfehle ich dazu noch die hervorragenden Remasters ihrer Alben von BGO Records. Im Jahre 2000 erschien "Suzi Quatro"-1973/"Quatro"-1974 und "Your Mamma Won't Like Me"-1975/"Aggro-Phobia"-1976. Im Jahre 2007 "If You Knew Suzi"-1978/"Suzi... And Other Four Letter Words"-1979.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 25, 2012 5:06 AM MEST


Who Do We Think We Are
Who Do We Think We Are
Preis: EUR 10,41

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der 4. Studio-Klassiker im klassischen Line Up!, 19. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Who Do We Think We Are (Audio CD)
Deep Purple waren 1973, nach den grossartigen Klassikern "In Rock" (1970), "Fireball" (1971) und "Machine Head" (1972) und dem grandiosen Live-Album "Made In Japan" (1972) auf dem absoluten Höhepunkt angelangt. Trotz riesigen Unstimmigkeiten innerhalb der Band und grossen persönlichen Problemen entstand ein erstaunlich gutes, absolut gelungenes Album. "Who Do We Think We Are" ist das vierte und vorerst letzte Studio-Werk des klassischen Line-Ups mit Ian Gillan, Ritchie Blackmore, Roger Glover, Jon Lord + Ian Paice... bis zur Neugründung 1984! Das Original-Album von 1973 enthielt 7 grossartige Songs, allesamt geschrieben und produziert von Deep Purple. Es erreichte folgende Chartsplatzierungen: UK 4 / US 15 / D 4

Die digital remasterte CD-Version erschien erstmals im Jahre 2000 mit einem ausführlichen 24-seitigen Booklet. Zu den 7 Originaltiteln kommen noch 7 Bonustracks dazu, so dass die CD eine Gesamtspielzeit von 72:31 Minuten erreicht.

Die CD startet gleich furios mit dem grandiosen "Woman From Tokyo" gefolgt vom melodiösen, eingängigen "Mary Long". Danach kommen mit "Super Trouper" und "Smooth Dancer" zwei typische Rocker im klassischen Deep Purple-Stil. Absolut cooler Sound! Auch "Rat Bat Blue" überzeugt voll mit guten Riffs und unglaublichem Orgelsolo bevor es dann mit "Place In Line" zur Abwechslung mal so richtig schön bluesig wird. Nach dieser atemberaubenden Durchreise wird der Originalteil des Albums mit dem balladesken, melodiösen "Our Lady" stilvoll abgeschlossen.

Bei den Bonustracks handelt es sich um den 99-Remix, sowie einer Alternativ-Version von "Woman From Tokyo", gefolgt von "Painted Horse", einem interessanten Studio-out-take. Dann wieder Remixe von "Our Lady" und "Rat Bat Blue" bevor schliesslich die CD-Version mit dem über 11-minütigen Instrumentalstück "First Day Jam" ausklingt.


Burn-30th Anniversary Edition
Burn-30th Anniversary Edition
Preis: EUR 16,93

28 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut ausgestattete Geburtstags-Ausgabe mit Supersound!, 18. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Burn-30th Anniversary Edition (Audio CD)
Deep Purple gelten zusammen mit Led Zeppelin zu den Erfindern des Hardrock und waren zu Beginn der 70-er Jahre ganz gross im Geschäft. Mit ihren grossartigen Alben "In Rock" (1970), "Fireball" (1971) und "Machine Head" (1972) schrieben sie Rockgeschichte und setzten neue Masstäbe. Mit "Made In Japan", Ende 1972, legten sie gleich noch einen drauf und lieferten eines der besten Live-Alben aller Zeiten. Sie waren auf dem Höhepunkt und dieser Erfolg war einfach nicht mehr zu toppen. 1973 kam mit "Who Do You Think We Are" ein weiteres sehr gutes Album, dass jedoch die (zu) hochgesteckten Erwartungen nicht mehr erfüllen konnte. Mitte des Jahres 1973 verliess Sänger Ian Gillan und kurz darauf auch Bassist Roger Glover die Band... aber Deep Purple machten weiter... zum Glück!

Supergitarrist Ritchie Blackmore, der grossartige Jon Lord an den Keyboards und Ian Paice an den Drums ergänzten das Line-Up mit David Coverdale an den Vocals und mit Glenn Hughes am Bass. Das Album "Burn" erschien Ende Februar 1974 und schoss in den deutschen Charts gleich auf die Nr. 1. In England schaffte das Album die Nr. 3 und in den USA immerhin die Nr. 9.

Die "30th Anniversary Edition" von "Burn" bietet zu den 8 Songs des Originalalbums gleich noch 5 Bonus-Tracks und kommt auf eine Spielzeit von 72:09 Minuten.

Das Album startet mit dem powervollen "Burn", das auch zu einem beliebten Live-Klassiker wurde. "Might Just Take Your Life", das auch als Single ausgekoppelt wurde, kommt etwas bluesiger, funkiger daher, ohne das gewohnte Gitarrensolo, aber mit schöner Melodie. "Lay Down, Stay Down" ist wieder typisch Purple, grossartiger Hard-Rock'n'Roll mit grandiosem Gitarrensolo von Ritchie Blackmore. Einfach grosse Klasse! Etwas schleppender und souliger kommt dann "Sail Away" daher... David's bluesige Stimme kommt da so richtig gut zur Geltung. Das von schnellen Drums getriebene "You Fool No One" überzeugt genauso wie das bluesige "What's Going On Here". Darauf folgt mit dem über 7-minütigen Blues-Kracher "Mistreated" ein weiterer Höhepunkt, bevor das Album mit dem Instrumental-Song "'A' 200" mit einem cool gespielten Bolero-Rhythmus ausklingt.

Als erster Bonus-Track kommt dann ein Remix von "Coronarias Redig", einem weiteren Instrumental-Song, der als B-Seite von "Might Just Take Your Life" veröffentlicht wurde. Die folgenden 4 Bonus-Tracks sind dann Remixe von "Burn", "Mistreated", "You Fool No One" und "Sail Away".

Diese Version ist ausgestattet mit einem ausführlichen, sehr informativen 24-seitigen Booklet mit Original-Artwork und raren Photos. Die Musik ist digital überarbeitet und die Soundqualität ist einfach fantastisch. "Burn" ist ein grossartiges Album und gehört zu den absoluten Klassikern in der langen Bandkarriere. Wie gesagt, kein typisches Hardrock-Album, sondern eine äusserst gelungene Mischung mit bewährten Purple-Zutaten und einer kräftigen Prise Blues-Rock.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7