Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Ne me derange pas > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ne me derange pas
Top-Rezensenten Rang: 5.615.857
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ne me derange pas (Daheim)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Damnation and a Day
Damnation and a Day
Preis: EUR 6,99

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer hätte das gedacht??!!, 3. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Damnation and a Day (Audio CD)
Nun ja, eigentlich war es ja klar. Nachdem ich mir "Midian" spontan zugelegt hatte, weil ich das Video von "Her ghost in the fog" so überzeugend fand, kaufte ich mir auch "Damnation and a day". Cradle Of Filth ist jetzt meine Lieblingsband, und zwar aus folgenden Gründen, die "Midian" und "Damnation..." vereinen:
-die Musik wird niemals langweilig, da sehr vielen unerwartete Parts in den Stücken sind, beispielsweise die Black-Metal-Typischen Keybord-Passagen und orchestrale Elemente sowie Frauen- und Chorgesang zwischen ohrenbetäubenden, feierlichen und seeeehr schnellen (schnell ist lobenswert!) Gitarrenparts.
-Die Alben sehen gut aus und die Songtexte sind enthalten, außerdem ist bei "Damnation ans a day" die Spiellänge der CD fast ausgeschöpft. Gute Gründe, sich (der formalheit halber) das Album zuzulegen.
-Es ist nicht nur für Black-Fans etwas, ich z.B. hörte vorher (und jetzt immer noch) System Of A Down. Alle, die Schnelligkeit, Melodie und Abwechslung lieben, weden bei diesem Album voll auf ihre Kosten kommen. Trotzdem gibt es auch ruhige Lieder, die auch mal an Kirchenmusik oder halt sowas erinnern.
Sehr gut zum entspannen.
-Danis Stimme ist einzigartig. von Death-Metal-Gegrunze keine Spur. dagegen Vocals in allen Höhen-und Stimmenlagen.
Ich finde die Auskopplung "So glad for the madness" nicht so gut, sie ist mir zu hardcorehaft. Sehr melodisch beispielsweise ist "Better to reign in hell", bei dem ich mir sicher bin, dass Children Of Bodom-Fans ihren Gefallen daran finden.


Seite: 1