Profil für Ice > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ice
Top-Rezensenten Rang: 78
Hilfreiche Bewertungen: 2491

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ice
(TOP 100 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
3M Schutzbrille 2740,  AS/AF/UV, PC, klar
3M Schutzbrille 2740, AS/AF/UV, PC, klar
Preis: EUR 9,80

3.0 von 5 Sternen Schutz, Passform, Tragen sehr gut - damit Sehen weniger..., 21. August 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die Brille ist angenehm leicht, deckt einen großen Bereich um die Augen ab,
so dass das Sichtfeld einerseits wenig eingeschränkt ist, andererseits ausreichend als Spritzschutz fungiert.
Die Plastikbügel lassen sich auf zwei Ebenen verstellen und der hintere Teil aus Gummi sorgt dafür,
dass sie nicht nur gut, sondern auch möglichst störungsarm sitzt.

Für mich ist die Passform perfekt, selbst beim nach unten Schauen und Kopfschütteln verrutscht sie nicht.
Die Beschlagfreiheit und Kratzfestigkeit sind überzeugend, leider gibt es ein großes Aber.
Im oberen Bereich ist die Sicht noch relativ klar, im unteren Drittel sind die Verzerrungen jedoch merklich.
Sehr unregelmäßig dazu. Schwenkt man den Kopf und schaut dabei nach unten, kommt es einem durch die Unschärfefelder vor als wäre einem leicht schwindlig. Nutzt man sie bei reduzierter Helligkeit und hat seitlichen Lichteinfall treten zudem störende Reflexionen auf.

Vielleicht kann man für den Preis nicht mehr erwarten, vielleicht habe ich ein Montagsmodell,
rundherum überzeugend ist meine Schutzbrille jedenfalls nicht.


Klarfit "Monster Rope" Sport- und Fitness-Tauziehen-Seil 12m langes Sprungseil oder Tau-Seil (3,8cm dick, Nylon-Tau, dreischlägig) schwarz-rot
Klarfit "Monster Rope" Sport- und Fitness-Tauziehen-Seil 12m langes Sprungseil oder Tau-Seil (3,8cm dick, Nylon-Tau, dreischlägig) schwarz-rot
Wird angeboten von Elektronik-Star
Preis: EUR 119,90

5.0 von 5 Sternen Schwarze Mamba, 20. August 2014
Mit 12 Metern ist das Seil länger als riesige Pythons.
Auch die 3,8cm Durchmesser sind in der Praxis weit mehr als die Zahl erscheinen lässt.
Die genaue Belastbarkeit ist nicht angegeben, aber das Seil macht den Eindruck als könnte man die Titanic damit heben.

So sind dem Einsatz nur durch den verfügbaren Platz und der eigenen Kreativität Grenzen gesetzt.
Klassiker ist Tauziehen. Hier ist der einzige kleine Makel, dass der griffige Schrumpfschlauch ein bisschen länger sein könnte,
da die Taulänge einen Wettkampf von mehreren Personen gleichzeitig anbietet.
Spaß macht auch damit über eine stabile Astgabel gelegt am Baum zu klettern.
Entweder mit jemanden der sichert oder für Fortgeschrittene mit beiden Enden.

Wenn man eine Aufhängung mit genug Freiraum hat, ist es toll, es zum Schwingen zu nutzen.
Es empfiehlt sich unter den Auflagepunkt dann etwas zu unterlegen.
Das Nylonseil ist sehr stabil, durch starke Reibung bekommt man aber mit der Zeit alles durchgescheuert.

Mit Cardioübungen mit Seil kenne ich mich nicht so aus.
Allein durch das Gewicht von über 10Kg und die stabile Konstruktion,
macht Einsatz, Tragen und Aufräumen schon zu einer Fitness Bonusübung.

Neben den ganzen praktischen Belangen, macht es optisch viel her.
Die eingewobene goldene Faser gibt dem Seil das gewisse Etwas.

Fazit. Ob jeder mit dem Monster Rope etwas anfangen kann, weiß ich nicht.
Am Seil selbst liegt's jedenfalls nicht.


Samsung UE55HU8500 Curved 3D LED TV 1200Hz UHD HbbTV, (baugleich 55HU8590)
Samsung UE55HU8500 Curved 3D LED TV 1200Hz UHD HbbTV, (baugleich 55HU8590)
Wird angeboten von Monbeck GmbH & Co. KG
Preis: EUR 2.699,00

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aktuell das beste Bild, beeindruckendes Äußeres, aber auch noch kleine Kinderkrankheiten, 16. August 2014
Nach einigen Wochen ist das Glänzen der Augen ein bisschen verschwunden und dennoch...
...auch ausgeschaltet ist das Curved Design des Samsungs eine Augenweide und einer der wenigen Fernseher, bei dem Freundinnen trotz der paar Euro mehr eher zum Kauf drängen.

Die Größe macht den Zusammenbau ein bisschen schwer, eine helfende Hand schadet nicht, kompliziert ist es aber nicht.
Bei der Grundausrichtung merkt man aber auch, schade, dass der Standfuß nicht drehbar ist.
Die Grundeinstellungen im Menü, wenn alles verkabelt ist, sind schnell gemacht: Sprache, Netz, Land, Sendersuchlauf als Guided Procedure am Anfang und man kann loslegen.
Die Menüs sind angenehm schnell, Samsung typisch ein bisschen überfrachtet, aber man kommt mit der Zeit gut zurecht.

Beim Bild habe ich den Bildmodus Film liebgewonnen, da durch die wärmere Farbgebung Rot lebendiger und Hauttöne natürlicher sind,
gleichzeitig die meisten digitalen Effektspielerein deaktiviert werden. Gleichzeitig habe ich Schärfe auf Stufe 17 eingestellt.

SD. Durchaus noch ansehlich und gewinnt durch den guten Schwarz-, aber auch Weißwert ein bisschen, aber nie wirkte SD-TV mehr 90er.
DVDs wirken noch ein bisschen besser und gerade Schriften kann der Skalierer sehr viel Kantenschärfe geben, aber auch hier gilt, DVDs sind aus einer anderen Zeit.

HD. Richtig in Staunen versetzen erst Blu-rays. Die Farben, der Tiefeneindruck durch Curved sind selbst bei 2D sensationell.
Auch 3D ist eine Augenweide, nur minimales Ghosting bei sehr guter Farbwiedergabe und räumlichem Tiefeneindruck.
Leider nutzt Samsung Active Shutter, so dass man stärkere Kopfbewegungen besser vermeidet, und auch die Brille könnte gegen seitliches Licht besser abgeschirmt sein.
In Summe dennoch besser als alles was ich bei der Konkurrenz gesehen habe.

UHD. Richtiges 4K Material ist noch selten. Über den Computer habe ich Democlips zugespielt, und hier zeigt der Samsung was noch alles in ihm steckt,
noch feinere Details, Kontraste lassen erahnen was noch an Zucker auf uns zu kommt.
Vor allem, wenn es auch 4K/3D Material gibt.
Bis dahin lässt aber schon die Wiedergabe von hochauflösenden Urlaubsfotos manchen die Kinnlade herunterklappen.

Gaming/Sport. Für das Gaming und Sport an sich gilt dasselbe für das Bild wie oben beschrieben. Hier gibt es leider ein großes Aber: Input Lag und Bildaufbaugeschwindigkeit.
Für ein homogenes Bild bei "gecurveter" Darstellung ist große Rechenleistung nötig, bei schnellen Bildänderungen ist der Samsung dadurch langsamer und ist für Shooter etc. nur bedingt nutzbar.
Gleiches gilt für Sportübertragungen, z.B. Fußball.
Hier bietet Samsung zwar einen speziellen Fußballmodus, der das Bild heller macht und versucht Bewegung schneller darzustellen, macht es aber durch Überzeichnungen eher schlimmer.

HDMI 2.0, HEVC/H.265, HDCP 2.2. Die One Connect Box beherrscht bereits die meisten Standards/Codecs für die kommende UHD/4K Video- und Streamingtechniken plus durch ihre Austauschbarkeit hat meine ein zusätzliches Plus an Zukunftssicherheit.
Bleibt nur zu hoffen, dass Samsung deswegen die Zahl der kostenlosen Firmwareupdates nicht reduziert und häufiger eine neue Box anbietet, die einen dreistelligen Eurobetrag kostet.
Kleiner Nachteil der aktuellen Box ist das Geräusch ähnliche eines permanent laufendenden Lüfters, das bei leisen Filmpassagen durchaus stören kann.

Fazit. Wenn Samsung genannte Punkte über Firmwareupdate verbessern kann, wird das Top-Gerät ein echter Überflieger und bekommt die volle Punktzahl, der der Curved dann verdient.


HSM Aktenvernichter SECURIO C18 1,9x15mm (Sicherheitsstufe P-5|T-5|E-4|F-2) Partikelschnitt
HSM Aktenvernichter SECURIO C18 1,9x15mm (Sicherheitsstufe P-5|T-5|E-4|F-2) Partikelschnitt
Preis: EUR 293,90

4.0 von 5 Sternen Leise rieselt der Schnee..., 16. August 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
..könnte man zusammenfassend für den Securio C18 sagen.
Ich kenne kein Aktenvernichter, der so leise und schnell Papier in P-5 Partikelgröße zerstückelt.

Der Securio ist kompakt, passt gut unter den Schreibtisch und kann viel was seine großen Brüder auch können,
nur ist dabei auf weniger intensive Nutzung ausgelegt. Er ist überzeugend einfach zu bedienen.
Ein Netzschalter am Kabelausgang. Ansonsten nur ein großer Powerschalter oben, der auf Bereitschaft,
bei längerem Drücken auf Dauerlauf schaltet, bzw. ein Taste für Rückwärtslauf bei Stau.
Beim großen Schalter sind auch Warnlichter für Papierstau, vollen bzw. nicht richtig geschlossenem Auffangbehälter.

Im Bereitschaftsmodus wird er durch eine Lichtschranke aktiviert. Diese sitzt sehr mittig.
Bei DinA4 Papier macht das nichts, bei kleineren Blättern muss man entsprechend auch mittig ansetzen,
damit das Schneidewerk aktiviert wird.

Die Angaben zur Papierleistung variieren, im Netz steht bis zu 7, auf dem Gerät bis zu 6 Blatt Papier gleichzeitig.
In der Praxis machen auch 8-9 Blatt Papier gleichzeitig kein Problem, sofern sie nicht umgeknickt sind oder Klammern haben.
Bei letzteren sollte man sich eher an die 6 Blatt halten, ganz so viel Dampf wie der stärkere Securio B hat er dann doch nicht.

Problemlos werden auch Kreditkarten und ähnliches geshreddert. Er vernichtet auch CDs, theoretisch.
Praktisch macht er das zwar auch, man kann aber davon ausgehen, bestimmt 10 Mal pro CD neu ansetzen zu müssen.
Nicht gerade eine Glanzleistung, zum Glück benötigt man CDs in der Datenwelt heutzutage kaum noch.
Schade ist, dass der C18 keinen separaten Auffangbereich für Plastik hat und so zur Mülltrennung vorher und nachher extra gelehrt werden muss.

Grünes Plus und bequem ist, dass er nach 2 Minuten ohne Nutzung automatisch in Standby, nach einer Stunde komplett aus schaltet.
Damit benötigt er keinen Strom mehr, muss aber auch wieder per Taste "aufgeweckt" werden.

Wie bei allen Aktenvernichtern, muss das Schneidewerk regelmäßig geölt werden - Ölfläschchen liegt bereits bei.
Dazu träufelt man ein paar Tropfen entlang des Schlitzes oben und lässt das Schneidewerk ein paar Mal rotieren - fertig.

Fazit. Der Securio C18 ist das Gerät der Wahl für zuhause oder im Büro, wenn hauptsächlich Papier vernichtet werden soll.
Er punktet vor allem durch Kompaktheit und geringe Lautstärke. CDs oder Massenschreddern ist nicht seine Stärke.


Logitech Harmony Ultimate One  Universalfernbedienung
Logitech Harmony Ultimate One Universalfernbedienung
Preis: EUR 179,00

4.0 von 5 Sternen Es hat sich viel getan..., 16. August 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ich hatte mir davor als Weihnachtsangebot mal die Harmony One und davor, dessen Vorgänger gekauft, aber nie lange behalten,
da trotz Tastenflut immer etwas gefehlt hat, immer ein Gerät nicht richtig konfiguriert werden konnte und der Akku oft innerhalb eines Tages schlapp machte.

Die Ultimate räumt gründlich mit der dem Tastenbeet auf. Nur noch die Grundtasten sind vorhanden, viele Zusatzfunktionen über das Touchbedienfeld abrufbar.
Mit dem geschwungenen Design liegt sie gut in der Hand und durch Bewegung beleuchteten Tasten sind praktisch beim Nutzen.

Der erste Schritt ist aber auch bei der Ultimate über ein Harmonykonto und herunterzuladende Software am PC die Grundeinrichtungen zu machen.
Hier hat sich am meisten getan. Ein sehr aufgeräumter Einrichtungsprozess und die beeindruckende Anzahl an unterstützen Geräten, ist noch einmal größer geworden.
Hersteller und Modellname eingeben, fertig. Endlich werden auch Oppoplayer unterstützt. Nur bei Sky Receivern muss man ein bisschen aufpassen. Hier sind die Bezeichnungen so ähnlich, dass man leicht den falschen erwischt.

Mit der PC-Software kann man auch gesamte Abläufe anlegen lassen. Zum Beispiel Fernsehen, bei einer Kette aus LCD, externem TV-Receiver und AV-Verstärker.
Das Einrichtprogramm geht Schritt für Schritt durch, stellt automatisch die richtigen Fragen, z.B. welcher Line-In beim LCD für TV zu wählen ist,
und schlägt beeindruckend viel schon selbst richtig vor, z.B. Receiverausgangswahl, Einschaltreihenfolge etc.
Ist man fertig, wird die Konfiguration über USB-Kabel an die Fernbedienung übertragen.
Das dauert 1-2 Minuten, wenn im Internet eine neue Firmware festgestellt wurde und dann automatisch mit updatet, dauert es ca. 5 Minuten.

Im praktischen Einsatz ist man schnell mit der Mischung aus Tasten und Touch vertraut und vor allem den Kippsensor, der die Tasten automatisch bei Bewegung beleuchtet gewinnt man schnell liebt.
Im Standard sperrt sich das Touchdisplay nach 10 Sekunden um unabsichtliche Eingaben zu verhindern und jede Touchaktion wird mit Vibration bestätigt. Wen das nervt, kann es im Touchmenü ausschalten.
Das Umschalten zwischen Geräten im Touchmenü könnte in bisschen eleganter gelöst sein, schneller als eine andere Fernbedienung zu suchen ist es aber allemal.
Ein bisschen verwirrender ist, dass es nach Gerätetyp unterschiedliche Touchmenüs gibt.
Manchmal hat man mehrere Teilmenüs, die über seitliches Wischen aufzurufen sind, manche nur ein Menü mit vielen Einträgen, die man unten durchscrollt.

In Summe fällt aber viel unter Gewöhnungssache und die Vorauswahl an Funktionen pro Gerät ist sehr durchdacht.
Bereits mit der Grundkonfiguration klappten bei mir alle wesentlichen Funktionen für Blu-ray, Fernsehen und Internetstreaming.

Vorbildlich ist die Hilfe bei Problemen. Über Touch werden Anleitung zur Abhilfe gegeben, die, wenn nicht erfolgreich an die PC-Software verweisen.
Dort per USB angeschlossen, erkennt die Software automatisch den Problemfall und bietet von sich aus weitere Hilfe an, ohne dass man erst irgendwelche Supportfeatures im Menü suchen müsste.

Bleibt zu sagen, dass Reichweite und Signalausgabe ordentlich sind, der Akku immerhin mehrere Tage durchhält.
Besser als vorige Modelle, aber noch weit von normalen Fernbedienungen entfernt, die Monate bis Jahre durchhalten.
Das Touchscreen dürfte zudem ein Tick agiler reagieren.

Fazit. Die Ultimate ist ein großer Schritt in die richtige Richtung. Noch nicht perfekt, aber die erste Universalfernbedienung, die ich nicht gleich wieder in die Kiste zurückstecke.


AmazonBasics USB-3.0-Kabel, USB-A-auf-USB-B, 91,4 cm
AmazonBasics USB-3.0-Kabel, USB-A-auf-USB-B, 91,4 cm
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen Überzeugend, 16. August 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ich habe das AmazonBasics Kabel an einem Startech USB 3.0-Festplattendock getestet.
Schon äußerlich macht das Kabel von Amazon im Vergleich zum beiliegenden Kabel den besseren Eindruck:
besser abgeschirmt, vergoldetete Anschlüsse und passt problemlos.

Auch die Geschwindigkeit überzeugt.
Bei mehrfachen Test, um ungleiche Cacheeffekte möglichst zu eleminieren, war der Datentransfer
mit dem Amazonkabel immer geringfügig schneller (135 zu 130 MB/s).
Das mag Zufall sein, übliche Schwankung, zeigt auf jeden Fall aber, dass es alles andere als eine Bremse ist.

Der USB3.0 Dock lies sich mit dem Kabel auch problemlos an einem USB 2.0 Port betreiben,
natürlich dann auch mit reduzierter USB 2.0 Geschwindigkeit.

Datenfehler beim Transfer traten nie auf.

Fazit. Im Hinblick darauf was manche Elektronikmärkte schon für fragwürdige Nonamekabel kassieren,
ist das Preis-Leistungsverhältnis des soliden AmazonBasics unglaublich.
Für mich so überzeugend, dass ich es an dem Dock statt des Originalkabels lasse.


HSM Aktenvernichter SECURIO B22 1,9x15mm (Sicherheitsstufe P-5|T-5|E-4|F-2) Partikelschnitt
HSM Aktenvernichter SECURIO B22 1,9x15mm (Sicherheitsstufe P-5|T-5|E-4|F-2) Partikelschnitt
Wird angeboten von Büro Böhm
Preis: EUR 474,81

5.0 von 5 Sternen Für Privatpersonen nützlicher Luxus, für Büros gehobene Einstiegklasse., 10. August 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Der B22 ist der Einstieg in die Profiliga, kombiniert er sicheren Partikelschnitt mit Dauerbetrieb.
Mit 33 Litern ist er weder besonders groß, noch besonders kompakt und passt gerade noch so unter den Schreibtisch,
aber kann so nur sehr bedingt unter dem Schreibtisch zum Schreddern genutzt werden.

Schlichtes weiß, nur zwei Knöpfe, 5 Beutel für den Auffangbehälter, Stromkabel, Öl, Anleitung,
Das Erscheinungsbild und Zubehör ist sehr unspektakulär.
Abgesehen von Warnhinweisen ist auch die Bedienungsanleitung extrem knapp,
was daran liegt, dass er extrem einfach zu bedienen ist.

Beutel einsetzen, Stromkabel anschließen, Einschalten und es kann losgehen.
Kurz auf Power heißt Schredder startet mit Papiereinführung,
4 Sekunden auf Power startet Dauerschreddern,
erneut Power zurück in Bereitschaft,
erneut Power schaltet den Schredder aus.
Die R-Taste lässt den Motor rückwärts laufen, um Papierstau zu lösen.
Die Powertaste zeigt gleichzeitig auch Papierstau, vollen bzw. offenen Auffangbehälter an.

Bei Nichtbenutzung schaltet er automatisch zunächst in Standby (2 Minuten), danach ganz ab (1 Stunde).

Dass es sehr die inneren Werte sind, die den B22 von Billigschreddern unterscheidet, merkt man nach den ersten Blatt Papier.
Der Motor zieht problemlos Blatt um Blatt ein, stört sich nicht an Faltungen und wird nicht von Büro- und Heftklammern aufgehalten.
Auch nach einigen Einsatzminuten lässt er nicht wie andere nach, die nach 4-5 Minuten schon zurück- und nach 7-8 Minuten abschalten.
Dazu kommt, dass er mit kleinem Partikelschnitt nicht nur deutlich sicher als Streifenmodelle ist, sondern auch platzsparender.
Selbst wenn Streifenmodelle länger durchhalten würde, ist durch die größeren Schnitt, das Auffangvolumen schneller voll und man muss leeren.
Der B22 erreicht nicht nur durch die kleineren Partikel und 33 Liter Volumen viel längere Laufzeiten, sondern durch schnellen Beutelwechsel kann man auch schneller weitermachen.

Nicht nur Papier, auch Kreditkarten und CDs vernichtet der B22. Während Kreditkarten gut durchgehen, bereiten dem B22 CDs,
vor allem mit kleinen Durchmesser einige Probleme, und man muss häufiger neu ansetzen.
Im Handbuch wird hier auch von großer Splittergefahr gewarnt und ein großes Ausrufezeichen auf entsprechende Schutzmaßnamen für Augen und Körper gesetzt.
Unschön ist auch, dass die generelle Schneideöffnung und Gesamtauffangbehälter eine Mülltrennung hier schwierig macht.

Was alle meine bisherigen Schredder (Hama, Fellowes, HSM) gemeinsam haben, das Auffangfach herauszunehmen ist eine hakelige Sache.
Vielleicht muss es ja so sein, dass es sich beim Betrieb nicht zu leicht selbst öffnet, bequeme Entnahme ist aber anders.

Sehr bequem ist das nachölen.
Das Öl wird einfach im Papierschlitz entlang auf die Walze geträufelt, eine Weile bei Drehung durchlaufen gelassen, fertig.

Das Arbeitsgeräusch besteht aus einem tiefen wabernden Brummelton, deutlich wahrnehmbar , aber für Schredder verhältnismäßig leise.
Ein Kaffeevollautomat oder Staubsauger machen deutlich mehr Lärm.

Fazit. HSM zeigt, dass Made in Germany noch etwas bedeutet. Ein zuverlässiges Arbeitstier mit durchdachtem Konzept.
Abzug könnte man für den Punkt CDs geben.
Im Hinblick darauf, dass ich privat dafür extra alte Treiber CDs suchen musste, um sowas überhaupt noch testen zu können
und geschäftlich mindestens zwei Jahre keine CDs für die Schredderstelle hatte, ist dies ein Punkt der immer bedeutungsloser wird.


Samsung UE65HU8590 164 cm ( (65 Zoll Display),LCD-Fernseher )
Samsung UE65HU8590 164 cm ( (65 Zoll Display),LCD-Fernseher )

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aktuell das beste Bild, beeindruckendes Äußeres, aber auch noch kleine Kinderkrankheiten, 10. August 2014
Nach einigen Wochen ist das Glänzen der Augen ein bisschen verschwunden und dennoch...
...auch ausgeschaltet ist das Curved Design des Samsungs eine Augenweide und einer der wenigen Fernseher, bei dem Freundinnen trotz der paar Euro mehr eher zum Kauf drängen.

Die Größe macht den Zusammenbau ein bisschen schwer, eine helfende Hand schadet nicht, kompliziert ist es aber nicht.
Bei der Grundausrichtung merkt man aber auch, schade, dass der Standfuß nicht drehbar ist.
Die Grundeinstellungen im Menü, wenn alles verkabelt ist, sind schnell gemacht: Sprache, Netz, Land, Sendersuchlauf als Guided Procedure am Anfang und man kann loslegen.
Die Menüs sind angenehm schnell, Samsung typisch ein bisschen überfrachtet, aber man kommt mit der Zeit gut zurecht.

Beim Bild habe ich den Bildmodus Film liebgewonnen, da durch die wärmere Farbgebung Rot lebendiger und Hauttöne natürlicher sind,
gleichzeitig die meisten digitalen Effektspielerein deaktiviert werden. Gleichzeitig habe ich Schärfe auf Stufe 17 eingestellt.

SD. Durchaus noch ansehlich und gewinnt durch den guten Schwarz-, aber auch Weißwert ein bisschen, aber nie wirkte SD-TV mehr 90er.
DVDs wirken noch ein bisschen besser und gerade Schriften kann der Skalierer sehr viel Kantenschärfe geben, aber auch hier gilt, DVDs sind aus einer anderen Zeit.

HD. Richtig in Staunen versetzen erst Blu-rays. Die Farben, der Tiefeneindruck durch Curved sind selbst bei 2D sensationell.
Auch 3D ist eine Augenweide, nur minimales Ghosting bei sehr guter Farbwiedergabe und räumlichem Tiefeneindruck.
Leider nutzt Samsung Active Shutter, so dass man stärkere Kopfbewegungen besser vermeidet, und auch die Brille könnte gegen seitliches Licht besser abgeschirmt sein.
In Summe dennoch besser als alles was ich bei der Konkurrenz gesehen habe.

UHD. Richtiges 4K Material ist noch selten. Über den Computer habe ich Democlips zugespielt, und hier zeigt der Samsung was noch alles in ihm steckt,
noch feinere Details, Kontraste lassen erahnen was noch an Zucker auf uns zu kommt.
Vor allem, wenn es auch 4K/3D Material gibt.
Bis dahin lässt aber schon die Wiedergabe von hochauflösenden Urlaubsfotos manchen die Kinnlade herunterklappen.

Gaming/Sport. Für das Gaming und Sport an sich gilt dasselbe für das Bild wie oben beschrieben. Hier gibt es leider ein großes Aber: Input Lag und Bildaufbaugeschwindigkeit.
Für ein homogenes Bild bei "gecurveter" Darstellung ist große Rechenleistung nötig, bei schnellen Bildänderungen ist der Samsung dadurch langsamer und ist für Shooter etc. nur bedingt nutzbar.
Gleiches gilt für Sportübertragungen, z.B. Fußball.
Hier bietet Samsung zwar einen speziellen Fußballmodus, der das Bild heller macht und versucht Bewegung schneller darzustellen, macht es aber durch Überzeichnungen eher schlimmer.

HDMI 2.0, HEVC/H.265, HDCP 2.2. Die One Connect Box beherrscht bereits die meisten Standards/Codecs für die kommende UHD/4K Video- und Streamingtechniken plus durch ihre Austauschbarkeit hat meine ein zusätzliches Plus an Zukunftssicherheit.
Bleibt nur zu hoffen, dass Samsung deswegen die Zahl der kostenlosen Firmwareupdates nicht reduziert und häufiger eine neue Box anbietet, die einen dreistelligen Eurobetrag kostet.
Kleiner Nachteil der aktuellen Box ist das Geräusch ähnliche eines permanent laufendenden Lüfters, das bei leisen Filmpassagen durchaus stören kann.

Fazit. Wenn Samsung genannte Punkte über Firmwareupdate verbessern kann, wird das Top-Gerät ein echter Überflieger und bekommt die volle Punktzahl, der der Curved dann verdient.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 10, 2014 7:29 PM MEST


Bosch AQT 37-13 Hochdruckreiniger (1700 W, 130 bar, 370 L/Std., 6 m Schlauch)
Bosch AQT 37-13 Hochdruckreiniger (1700 W, 130 bar, 370 L/Std., 6 m Schlauch)
Wird angeboten von Vstore68
Preis: EUR 139,00

5.0 von 5 Sternen Fleißiges Reinigungbienchen mit Dampf, 9. August 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Bei Hochdruckreinigern ist es ein bisschen wie mit Bohrmaschinen.
Es gibt eine Haushaltsklasse, die nur unteres und mittleres Leistungsniveau hat,
dafür kompakt und einfach zu bedienen ist und Zubehör für normales Anwendungsfälle an Bord hat.
Und es gibt eine Profiklasse, die mittleres bis hohes Leistungsniveau hat,
auf Ausdauer getrimmt ist und ein breites Zubehörangebot hat, aber auch schnell das vielfache kostet.

Der Bosch AQT37 ist am oberen Ende der Haushaltsklasse.
Er ist sehr einfach zusammenzustecken und zu bedienen, die beiliegende Dreifachdüse schaltet durch einfaches Drehen
zwischen eine Art Tropfen- Wasserstaub- und Druckreinigungsmodus um.

Der Tropfenmodus streut Wassertropfen kegelförmig gefächert heraus, das meiste dürfte im Bereich um 1-2 Meter auftreffen.
Eignet sich vom Druck her gut zum Gießen von Pflanzen oder frechem Nachwuchs.

Der Wasserstaubstrahl hat eine sehr feine Tropfenform, ist stärker gebündelt und hat schon deutlich mehr Druck.
Er eignet sich gut für glatte, empfindlichere Flächen, allerdings auch nicht zu empfindlich, wenn sie lackiert sind.
Ich nutze ihn gern beim Mountainbike, allerlei Gartengerätschaften mit schwer zugänglichen schmutzige Bereichen
und vorsichtig beim Auto und Wänden.

Der dritte Modus mit dem sinusförmigen Symbol ist das Mittel fürs Grobe.
Die Tropfenform ist größer und am stärksten gebündelt.
Es empfiehlt sich sehr die Reinigung mit ordentlich Strahlabstand zu beginnen, denn die Wirkung ist stärker als der Strahl erscheint.
Strahlt man zum Beispiel mit nur 10cm Abstand, beginnt sich Holzwänden gern die Farbe zu lösen.
Auch prinzipiell sollte man erst mit mehr Abstand den groben Schmutz entfernen, damit man beim hartnäckigen Teil nicht alles vor sich her schieben muss.
Der Strahl fegt in kurzem Abstand alles an Flechten, Moosen und sonstigen Ablagerungen auf Steinplatten weg.
Aus genannten Gründen würde ich ihn am Auto nur vorsichtig bei Felgen und Scheiben, nicht am Lack nutzen,
sollte sich dort stärker haftender Schmutz befinden, den der Wasserstaubmodus nicht packt.

Das Arbeitsgeräusch ist merklich, aber nicht so intensiv, dass sie auch bei längerem arbeiten einen selbst oder Nachbar stören würde.
Den brummelnden Motorton hört man 2 Häuser weiter fast gar nicht mehr.
Begleitet wird dieser von einem höherfrequenten Düsenton, der fast Science-Fiction Charakter hat.
Er ist an sich sehr leise, aber auch 50 Meter weiter noch im Hintergrund wahrnehmbar.

Der Hochdruckreiniger hat einen integrierten Filter und eine Schutzabschaltung.
Letzter wurde bei mir aber auch bei längerem Arbeiten nicht ausgelöst.

Ein kleiner Wunsch hätte ich dennoch:
Geschickt wäre eine Möglichkeit den Druck des Wasserstrahl zusätzlich fein am Griff regulieren zu können.

Fazit. Ein Hochdruckreiniger für viele Fälle und über Zubehör erweiterbare Einsatzgebiete.
Mein doppelt so teurer Kärcher kann nicht mehr, sondern ist nur stärker.
Lohnt sich aber nur, wenn man häufig große Flächen reinigt und viel sehr hartnäckigen Schmutz hat.
Für den normalen Hausgebrauch ist der Bosch ein mehr als ausreichendes, fleißiges Reinigungsbienchen.


BSF 19931-000-0 Orlando Messerblock 7-teilig
BSF 19931-000-0 Orlando Messerblock 7-teilig
Preis: EUR 109,65

4.0 von 5 Sternen Auf Messers Schneide, 9. August 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Spick-, Universal-, Fleisch-, Koch-, Brotmesser und Schere, mit dem BSF Messerblock Orlando hat man alle Grundschneideutensilien griffbereit in einem Birkenholzblock.
Wie der Verpackung zu entnehmen ist BSF ein Produkt von Zwilling, Solingen, nicht die schlechteste Adresse bei Messern.

Die Verpackungsaufdrucke sind leider das einzige, was an Informationen zu dem Set vorhanden ist.
Keine beiliegende Pflegeanleitung, Verwendungshinweise oder auch nur welches Messer gehört in welchen Schlitz.
In der Box sind nur Messer, Schere und der Block - separat abgepackt.
Der Holzblock hatte bei mir bereits zwei kleine, kaum sichtbare Male, ähnlich eines Fingernagelritz.
Die Messer sind fehlerfrei verarbeitet, Übergang von Griffmaterial zu Metall lückenlos und ohne Kratzer,
nur haben einzelne Messer geringfügige, problemlos abwaschbare Produktionsrückstände.

Schere (ganz unten), Kochmesser (Mitte obere Reihe) sind eindeutig unterzubringen,
Spick- und Universalmesser passen beliebig in die untere Reihe, so wie Fleisch- und Brotmesser in beide Außenöffnungen oben passen.
Schade, dass BSF nicht entsprechende Symbole unter den Öffnungen angebracht hat, wie es bei manchen Konkurrenzprodukten der Fall ist.
Wenn man sich mal auf eine Position festgelegt und daran gewöhnt hat, ist das allerdings kein großer Punkt mehr.

Im wichtigsten Punkt, der Verwendung der Messer gibt sich BSF keine Blöße.
Die Messer sind scharf, haben wertiges Einsatzgewicht, liegen gut und griffig in der Hand - selbst wenn sie nass sind.
Die Messer selbst haben keinerlei Nieten, Schrauben oder ähnliche Störungen der Oberfläche,
sind aus einem Stück mit fugenlose aufgeklebtem Griffmaterial.
Das macht sie nicht nur angenehm in der Hand, sondern auch superleicht zum Reinigen, da bleibt nichts hängen.

Dieser Punkt wirkt sich auch positiv auf Stabilität und Lebensdauer der Messer selbst aus.
Wie es mit dem aufgeklebten Griffstück ausschaut, wird sich erst in Jahren zeigen.
Aus eigener Erfahrung kann ich selbst bei Markenmessern nicht sagen, dass Kleben oder Nieten am Griff pauschal besser oder schlechter wäre.
Auch Nieten verhindern nicht, das sich irgendwann die Ränder lösen und sich Kanten, Rillen bilden bzw. im Gegenteil die Nieten selbst zum Schmutzfänger werden.

Der Birkholzblock hat einen freundlich hellen modernen Ton und hat ein stabiles Gewicht.
Die Gumminoppen unten sorgen dafür, dass er nicht verrutscht und auf gleichmäßiger, auch leicht strukturierter Oberfläche sicher steht.
Er kippt erst nach vorne um, wenn sich der hintere Teil ca. 4 cm hebt, bzw. zur Seite um, wenn man eine Seite über 3 cm neigt.
In der Praxis sollte das kaum vorkommen.
Die Messer mit glatten Schneiden gleiten, an oberen Öffnungsbereich angesetzt, fast von selbst in die Öffnungen.

Fazit. Ein stimmiges Konzept, stabile scharfe Messer in schlichtem modernen Design und reinigungsfreundlich.
Liebevoll verpackt ist aber anders.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20