Profil für Ice > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ice
Top-Rezensenten Rang: 82
Hilfreiche Bewertungen: 2813

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ice
(TOP 100 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
CYBEX SILVER Pallas 2-fix, Autositz Gruppe 1/2/3 (9-36 kg), Kollektion 2015, Gray Rabbit
CYBEX SILVER Pallas 2-fix, Autositz Gruppe 1/2/3 (9-36 kg), Kollektion 2015, Gray Rabbit
Preis: EUR 222,94

4.0 von 5 Sternen Baby Transformers, 23. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der sichere komfortable Pallas deckt mit 9-36Kg einen breiten Bereich ab, ist zwei Sitze in einem.
Der Preis dafür sind ein höheres Gewicht, Platzanforderungen und nötige Umbaumaßnahmen,
wenn von Gruppe 1 in 2 gewechselt wird.

Mit der guten, übersichtlichen Beschreibung geht der Einbau schnell, prinzipiell lässt er sich mit und ohne Isofix verwenden.
Bei letzterem steckt man die Einführhilfen in entsprechende Ösen, fährt die Arme aus, steckt ein bis es einrastet.
Als Bestätigung erscheint bei den Schiebern grün.

Verwendet man den Sitz für Gruppe 1, kommt zusätzlich das Fangkissen zum Einsatz.
Der durch Seitenprotektoren schon breite Sitz, wird so zusätzlich nach vorne sehr ausladend.
Teilweise muss beim Anschnallen sogar der Vordersitz nach vorne gefahren werden, um dies richtig hinzubekommen.
So verwundert nicht, dass die beiliegende Liste zugelassener Fahrzeuge sehr kurz ist und sogar manche Familienkutsche nicht dabei ist.
Neben dem Platz ist Hauptgrund dafür, dass bei vielen Fahrzeugen der Gurt einfach zu kurz ist.
Abhilfe schaffen hier Gurtverlängerung, man muss dabei unbedingt aber auf vom TÜV achten.

Mit dem Fangkissen sitzen Kinder sicher, aber ziemlich beengt. Manche gewöhnen sich dran, manche brüllen bis sie wieder rausgelassen werden.
Ein Probesitzen ist für diese Altersgruppe dringend angeraten.
Im positiven Fall kann der Pallas für diese Altersgruppe dann zwei Hauptvorteile ausspielen:
die Sitzposition ist so hoch, dass auch kleine Kinder aus dem Fenster schauen können und so Abwechslung haben,
der Sitz lässt sich in Schlafposition stellen.

Der Sitz wächst mit dem Kind mit. Der Wechsel in Altersgruppe 2 bedeutet einen einmaligen Umbau von ca. 20 Minuten.
Geschickt ist, wenn man hier zu zweit ist, da man gleichzeitig zwei Klappen vorsichtig nach oben drücken und nach vorne herausziehen muss.
Laut Anleitung soll man einem Schraubenzieher so sehr nach oben biegen, dass die Laschen oben bleiben.
Das sollte man nicht machen, will man den Sitz später oder öfters zwischendurch für kleinere Kinder wieder nutzen.
Ständig die Laschen hoch und runter biegen tut dem Material nicht gut. Die demontierten Teile muss man entsprechend auch aufbewahren.

Der Umbau und macht den fortan fangnetzfreien Sitz um einiges leichter, schwerer als andere ist er trotzdem noch.
Das Kind hat nun mehr Bewegungsfreiheit und sitzt bequem gepolstert und sicher in seinem Thron.
Die Kopfstütze kann in der Höhe elfstufig angepasst werden.
Ohne Fangnetz ist auch das Anschnallen viel leichter und kann auch in kleineren Fahrzeugen eingesetzt werden.

Den Bezug kann man bei Bedarf im Schongang bei 30 Grad waschen.

Fazit. Laut Test einer der sichersten, komfortabelsten und qualitativ hochwertigsten Kindersitze,
der zudem lang eingesetzt werden kann.
Will man ihn bereits in Gruppe 1 einsetzen, sollte man genauer prüfen ob Auto und Kind sich damit vertragen,
spätestens ab Gruppe 2 ist er nahezu empfehlbar, es sei denn man ist sehr gewichtssensibel.


Post-it 65412SYP Haftnotiz Super Sticky Notes, 76 x 76 mm, 90 Blat, 10 Block + 2 Block gratis, kanariengelb
Post-it 65412SYP Haftnotiz Super Sticky Notes, 76 x 76 mm, 90 Blat, 10 Block + 2 Block gratis, kanariengelb
Preis: EUR 18,57

5.0 von 5 Sternen Kleb mir eine..., 22. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Produktbild täuscht auf den ersten Blick.
Die Post-its haben keine längliche Form, sondern sind zwei quadratische Blöcke nebeneinander.

Die Größe entspricht mit 7,6cm x 7,6cm den Standard Post-Its,
ist ihre Klebkraft ist aber nur wesentlich stärker.
Sie haften ordentlich fest auf glatten Oberflächen und gut genug auf kritischen Oberflächen.
So können sie auch dort eingesetzt werden wo Perforation oder Struktur begrenzte Kontaktfläche bietet.
Keine Wunder kann man auf fettigen, verschmutzten oder fusselnden Oberflächen erwarten.
Hier sind selbst die Super Stickys nur eingeschränkt geeignet.

Sie können mehrfach verwendet werden und gehen rückstandslos ab.
Das ist praktisch wenn an sich eine Erinnerungsnotiz behalten, aber anderen Ort verlagern möchte.
Ebenso, wenn man sie einem Kollegen weiterreichen möchte, weil sie ihn mehr betrifft.
Wie häufig das geht hängt weniger von den Stickys ab, als viel mehr von der Oberfläche
bzw. wie viel derer beim Abnehmen hängenbleibt.
So muss man bei dünnem und strukturell schwachem Obermaterial vorsichtig sein,
die stärkere Haftkraft kann z.B. bei schwachem Papier zu Rissen führen.

Fazit. Post-It ist liefert bewährte Qualität mit verbesserter Haftwirkung.
Rüstzeug für Erinnerungen der nachhaltigen Art.


Norton Security mit Backup - 10 Geräte (PC, Mac, Android, iOS) (Product Key Card)
Norton Security mit Backup - 10 Geräte (PC, Mac, Android, iOS) (Product Key Card)
Preis: EUR 48,41

5.0 von 5 Sternen Modernisiertes aufgeräumtes Schlachtschiff, 21. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Norton Security mit Backup vereinigt alles bisherigen Tools unter einer schlanken Oberfläche.
Symantec hat seinen alten bewährten Antivirushaudegen die nötigen Modernisierung verpasst.
Schlecht waren die Versionen nie, mit der Zeit verlor man sich aber im Dschungel der angeboten Bundels
und auch die Menüs waren sehr überfrachtet.

Es empfiehlt sich dabei den Produktkey per E-Mail zu wählen,
geht schneller als die Papierbox, die ohnehin nur eine Karte mit Code enthält.
Die 126 MB große Software lässt sich nach Eingabe des Keys im Formular herunterladen.
Davor ist eine Registrierung mit Name und E-Mail obligatorisch - wie inzwischen bei allen mir untergekommen AV-Paketen.

Nicht nur die Software, auch die Profiladministration im Web bei Norton ist vorbildlich schlank und selbsterklärend.
Dies ist sehr hilfreich um einen Überblick über zu behalten, welche Lizenz für welches Gerät im Einsatz ist.
Zudem kann man jede einzeln von einem Gerät lösen, erneuern, reinstallieren.

Die Installation selbst dauert keine 5 Minuten und benötigt überraschenderweise keinen Reboot.
Merkliche Beeinträchtigung der Systemleistung oder verlängerte Bootzeit ist mir nicht aufgefallen.
Bisher gab es auch mit Windows 8.1 keine Unverträglichkeiten.

In der Rubrik Sicherheit sind die Antivirusfunktionen enthalten.
Hier lassen sich Scans durchführen/einplanen, Updates starten und Teilkomponenten de-/aktivieren.
Der Vollscan dauert im Vergleich zu anderen Virenscanner recht lang.
20 Minuten für die SSD und 2 Stunden für 2 Terabyte an Mediendaten auf Magnetplatten.
Da aber auch die Anzahl der gescanten Dateien einiges deutlich höher war als bei anderen Scannern,
untersucht Norton in der Grundeinstellung schon mehr als andere und ist nicht per se langsamer.

In der Rubrik Identität kann man Anti-Phishing Einstellungen machen und den Identity Safe für die Passwortablage zu aktivieren.
Erlaubt man Norton in den Browsern PlugIns zu installieren, wird man auf Webseiten mit Passworteingaben
für mein Empfinden ein bisschen zu oft mit Popups genervt, doch bitte den Identity Safe zu aktivieren.

Der Punkt Backup.
Man hat die Wahl das Backup auf ein Laufwerk zu machen oder Online bei Norton abzulegen, mit der Lizenz bekommt man 25GB,
mehr kann man über weiteres Öffnen der Brieftasche bekommen.
Alle wichtigen Grundfunktionen zur Durchführung und Einplanung sind vorhanden und verständlich dargestellt.
Neben komplettem Backup lassen sich auch einzelne Dateien wieder herstellen.

Auf dem PC/Notebook hat man neben Antivirus/Firewall, Identitätsschutz und Backup auch noch
Datenträgeroptimierer, Datenbereiniger und Startmanager der vorigen Systemtools an Bord.
Bei den ersten beiden Tools muss man Vorsichtig sein, ein Klick darauf und es wird ohne weiter Nachfrage optimiert und gelöscht.
Persönliches Highlight für mich ist aber der Startmanager.
Der listet sehr übersichtlich alle Programme auf, die im Systemstart eingenistet sind.
Neben der Möglichkeit, den Start zu verhindern, zu verzögern, werden auch Angaben gemacht wie die Ressourcennutzung und wie verbreitet das Programm ist.

Die mächtigste Funktion versteckt sich aber unter dem kleinen unscheinbaren Button Einstellungen oben.
Hier zeigt sich, dass Norton Security nicht ein hübsch gestrichenes kleine Patrouillenboot ist,
sondern auch die großen Geschütze des Schlachtschiffs noch unter Deck hat.
Auch hier wurde versucht eine Übersichtlichkeit hinzubekommen,
aber die Fülle an Konfigurationsmöglichkeiten und Submenüs schaffen nur bei erfahrenen Anwendern leuchtende Augen.

Großes Lob an auch die unscheinbaren Hilfebuttons in Form von eingerahmten Fragezeichen.
Man benötigt zwar Internetzugriff, aber die gebotene Hilfe schafft einen Spagat an Detailfülle und Verständlichkeit,
von der sich anderen Produkte drei oder vier Scheiben abschneiden können. Und alles auf Deutsch.

Fazit. Es gibt sicher noch die eine oder andere Kante, die sich schleifen und runder machen lässt,
für mich hat Symantec Norton Security hier aber aktuell das überzeugendste und mächtigste Gesamtpaket geschaffen.
Mit 10 Lizenzen und Versionen für PC/Notebook/Tablett/Smartphone ist es zudem umfassend und preislich sehr attraktiv.
Auf dem PC jedenfalls bleibt das Paket drauf.


Durable 760727 Schubladenbox Varicolor mit 7 Fächern, mehrfarbig
Durable 760727 Schubladenbox Varicolor mit 7 Fächern, mehrfarbig
Wird angeboten von pbs-profi
Preis: EUR 57,89

3.0 von 5 Sternen Color Me Badd, 21. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die Varicolor Schubladenbox macht beim Auspacken einen tollen Eindruck.
Hervorragend und solide verpackt, einfach zu entnehmen, Zubehör/Beschreibung in der obersten Schublade aufgeräumt.
Wie manchmal geschrieben, konnte ich bei mir keinerlei Plastikausdünstungen feststellen.

Das farbige Schubladensystem in geschlossenem Zustand ist eine gelungene Mischung aus Farbakzenten und dezenten Grautönen.
Der Kunststoff wirkt solide und ordentlich verarbeitet, an hochwertig edel reicht es nicht heran.
Die Begeisterung kühlte sich beim Einsetzen der transparenten Einsätze ab, zwei fehlten im Zubehör.
Das kann vorkommen, ist aber vermeidbarer Ärger.
Ebenfalls beigelegt ist ein ungefähr DinA5 großer Bogen mit 22 vorgestanzten Labels, die in die Einsätze gesteckt werden können.
Durable bietet kostenlos ein downloadbares Formular für Drucker an.
Da die einzelnen Streifen komplett herausgelöst werden, sollte man aber alle Labels auf einmal drucken,
denn der unförmige Kartonrest ist danach kaum mehr im Drucker verwendbar.

Praktisch sind die verschiedenen Größen der einzelnen Fächer, ermöglichen sie ein flexibles Ordnungssystem.
Für Kleinzeug sind sie nur mit Einschränkungen tauglich, haben alle Fächer vorne unten recht große Greiflöcher.
Schade ist, dass die Fächer keine leichte Magnetverriegelung haben, schon leichte Schräglage lässt die Fächer herausrutschen.
Immerhin haben sie eine Sperre die ein komplettes Herausgleiten verhindert.

Gewöhnungsbedürftig ist die Schwergängigkeit.
Ab der dritten Schublade benötigt man ziemlich Kraft um die letzte Hälfte herauszuzuziehen.
Die preislich ähnlich gelagerte iBox ebenfalls aus Kunststoff gleitet viel glatter, leichter, gleichmäßiger.

Fazit. Eine optisch und von Raumaufteilung gelungene Schubladenbox.
Ein bisschen mehr Detailliebe und Praxisqualität hätte bei dem Preis aber sein dürfen.


MAGIX Audio Cleaning Lab 2014
MAGIX Audio Cleaning Lab 2014
Preis: EUR 44,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Viele Funktionen, wenig Übersicht, 19. November 2014
Rezension bezieht sich auf: MAGIX Audio Cleaning Lab 2014 (DVD-ROM)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Audio Cleaning Lab verspricht viele Einsatzgebiete, bietet dort teilweise aber nicht mehr wie Audiotools,
die Brennsuiten beiliegen bzw. strukturiert eine Vielzahl von Funktionen so, dass schnell die Übersicht verloren geht.
Je nach Ausgangsmaterial kann man keine Wunder erwarten,
aber gemessen an dem Versprechen "Höchste Tonqualität" ist das Ergebnis enttäuschend.

Dies fängt schon nach der Installation an, wenn die einzig gebotene Einstiegshilfe ein Link auf eine Seite mit Lehrvideos ist, die gar keine Videos enthält und ansonsten nur kostenpflichtige Seminare angeboten werden.
Die Rubriken sind noch einigermaßen nachvollziehbar, bei den Funktionen muss man häufig die F1-Hilfe bemühen,
um zu sehen was sich alles dahinter verbirgt.

Mein Fokus lag auf digitalisierte Aufnahmen, die von Kassetten eingespielt wurden.
Hier bietet das Cleaning Lab zahlreiche Effekte, um Klicks, Knistern, Rauschen, Brummen zu entfernen.
Jede Effektkategorie lässt sich hier separat aktivieren und die Intensität des Effekts per Drehrad regeln.
Dazu gibt es oft duzende auswählbare Voreinstellungen, wenn man die Liste beim Effekt herunterklappt.
Leider ist dort keine Mehrfachauswahl möglich.

Positiv ist, dass es sogar beim Multimaxeffekt die Möglichkeit gibt, Dolby B nachträglich anzuwenden,
falls dies beim Digitalisieren nicht schon beim Kassettendeck aktiviert wurde.
Widersprüchlich ist hier die F1-Hilfe, die einerseits behauptet dass es diese Funktion nur in der Premiumversion gibt,
andererseits dieselbe Einstellung auch für Dolby C funktionieren soll.
Schwer zu glauben, da Dolby B und C sehr unterschiedlich sind und eigentlich nur bei Dolby C wirklich eine Nachdekodiereung nötig ist.
Dolby S ist allen Versionen außen vor.

Bei dem ganzen Fundus an Funktionen vermisse ich am schmerzlichsten eine automatische Erkennung und Korrektur von Gleichlaufschwankungen bei der Bandwiedergabe. Da sich dies über das gesamte Frequenzspektrum auswirkt, sollte dies nicht zu schwer realisierbar gewesen sein, hätte aber mehr gebracht als viele Kleinfunktionen.

So kann das Cleaning Lab, Stimmen und bestimmte Frequenzen ein bisschen deutlicher herausarbeiten,
viele Cleaning Effekte gehen aber auf Kosten der Details und machen die Aufnahme schnell dumpfer und glatter.
Gut ist, dass sich die Effekte bei der Wiedergabe dynamisch einblenden lassen und so man eine gute Vorschau hat,
schade nur dass nicht auch die Frequenzkurve angepasst wird, damit man die Auswirkungen auch gleich optisch kontrollieren kann.

Gar nicht geht, dass beim Import nur der Laufwerksbuchstabe und nicht die Bezeichnung angezeigt wird.
Bei mehreren Festplatten und Cardreadern wird die Auswahl zum Ratespiel.

Fazit. Beim Audio Cleaning Lab will Magix viel für viele Audioarten bieten und verzettelt sich dabei ein bisschen.
Der Funktionsumfang reicht von weitreichend bis rudimentär und macht es nicht zu leicht sich zurechtzufinden.
Es kann nicht zaubern, kann durchaus aber noch einiges aus Aufnahmen herauskitzeln.


ADE  KM 862 Luisa, Mechanische Küchenwaage schwarz
ADE KM 862 Luisa, Mechanische Küchenwaage schwarz
Preis: EUR 17,90

5.0 von 5 Sternen Back to the roots, 17. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Luisa vermischt die Funktionalität einer klassischen Waage mit ausdrucksstarkem Äußeren.
Die Farbkontraste der Elemente, die Linienführung, die Abmessungen und
die großzügige Anzeige im Uhrenstil sind eine gelungene Mischung aus traditionell und modern.
Es ist keine Waage, die man nur im Schrank versteckt.

Zum Zusammenbau benötigt man rudimentärste handwerkliche Fähigkeit.
Es sind die Schrauben von dem Styroporschutz zu entfernen und damit die Ablageplatte an der Waage selbst zu verschrauben.
Danach muss man nur noch die Waagschale auflegen und die Anzeige auf Null einstellen.
Dies erledigt man mit der Schraubregelung hinten oben an der Waage.
Man sollte zur Kontrolle dabei immer wieder oben auf die Schale drücken, ob man den Punkt erwischt hat,
bei dem der Zeiger auch beim Zurückfedern auf Null springt.

Richtig eingestellt ist sie für eine mechanische Waage sehr präzise und verrutscht auch nach mehrerem Wiegen nicht die Nullstellung.
So ist sie eigentlich genauer als die angegebenen 25 Gramm, nur die enge Skala macht es schwer genauer abzulesen.
Und auch das Füllvermögen der Schale macht sie mehr geeignet für Dinge jenseits der Pipettendosis.

Die wenigen Teile sind leicht zu reinigen.
Die Waage selbst wischt man ab, die Edelstahlschale kann sogar in die Spülmaschine.

Fazit. Eine Waage mit Charakter, mit Persönlichkeit.
Deplatziert für Molekularküche, aber tauglich für den breiten Alltag.
Genauso wie das Wiegen selbst, ist sie aber auch Accessoire zum Vorzeigen.


RECARO Monza Nova 2 Seatfix Autositz Gruppe 2/3 (15-36 kg), black
RECARO Monza Nova 2 Seatfix Autositz Gruppe 2/3 (15-36 kg), black
Preis: EUR 189,99

5.0 von 5 Sternen Rennfahrer Kächele, 17. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Recaro Monza sieht aus wie ein echter Sportsitz in klein, ist leicht und einfach zu bedienen,
der kleine Rennfahrer hat ihn sofort ins Herz geschlossen und sitzt freiwillig hinein.

Im Lieferumfang sind alle Isofixbestandteile, kann aber auch ohne verwendet werden.
Die mehrsprachige Beschreibung ist sehr anschaulich.
Der Einbau dauert so incl. Isofix keine fünf Minuten:
Einführhilfen auf Isofixbügel stecken, Konnektoren einrasten lassen bis das Feld zur Bestätigung grün wird,
Gurt in die obere Führung ziehen, fertig.
Im Normalgebrauch muss dann das Kind nur hineinsitzen und mit dem Gurt angeschnallt werden.

Der Sitz ist einerseits nicht sehr ausladend, so dass man beim Anschnallen gut hinter den Sitz kommt
und doch geräumig genug, dass das Kind bequem Platz findet und nicht eingeengt fühlt.
Zudem lässt er sich über elf Stufen sehr flexibel in der Höhe anpassen, praktischerweise direkt an der Kopfstütze.
So geht die Anpassung problemlos im eingebauten Zustand, ein großes Plus, wenn man den Sitz mit verschiedenen Kinder nutzt.
Eine Orientierung zur Einstellung kann man vorab über die Größenmesslatte gewinnen.

Wie die meisten Sitze in dieser Größe, kann er nicht in Liegestellung geklappt werden,
die meisten Autos hätten dafür ohnehin hinten nicht genug Platz.
Der Recaro bietet dafür ein Luftkissen.
Dies kann nach individuellem Bedarf aufgeblasen werden kann und verhindert,
dass der Kindskopf beim Schlafen nach vorne fällt.

Weitere Besonderheit ist das integrierte Soundsystem:
Passive Boxen im Kopfteil, die über Kopfhörerklinkenstecker von beliebigen Geräten gespeist werden können.
Anschließen kann man entweder direkt oben oder unten am Sitz über das am Sitz entlang geführte Verlängerungskabel.
Unten ist zudem ein kleines Fach, in dem das Abspielgerät verstaut werden kann.
Geschickt wenn das Kind beim Anhören einschläft und so das Gerät nicht herunterfallen kann.

Das Stoff ist angenehm und in der Maschine waschbar.
Es liegt in der Natur der Sache, dass dunkle Farbtöne in der Sonne wärmer werden,
Recaro bietet aber extra helle Überzüge als Zubehör.

Zu guter Letzt lässt sich der Sitz auch wieder einfach herausnehmen.
Abschnallen, Isofix mit Schieber an der Seite lösen und herausnehmen.
Das verhältnismäßig geringe Gewicht kommt einem da sehr entgegen.

Fazit. Ein Sitz bei dem Recaro ziemlich alles richtig gemacht hat.
Crashtests bestätigen zudem neben der Qualität auch die Sicherheit,
wobei Nutzung über Gurt noch ein bisschen sicherer ist als über Isofix.


ADE KE 1426 Digitale Küchenwaage, Muriel
ADE KE 1426 Digitale Küchenwaage, Muriel
Wird angeboten von solavendo, Preise inkl. Mwst.
Preis: EUR 29,81

3.0 von 5 Sternen Gut gedacht, (ein bisschen) schlecht gemacht, 14. November 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Rein äußerlich macht die Waage eine gute Figur, gefällige Edelstahloberfläche, großes Display, Loch zum Aufhängen.
Rein auf dem Papier sind die Funktionen mit grammgenauem Wiegen bis 5Kg, Umschalten von g in lb/oz und Timer ordentlich.
In der Praxis klemmt es ein bisschen hier und da.

Zunächst ist die freie Fläche zum Wiegen recht klein.
Die Fläche um das Display kann natürlich auch genutzt werden, aber das Wiegeergebnis ist dann verdeckt.
Schon bei der ersten Inbetriebnahme merkt man, jeder Tastendruck wird mit einem Piepsen quittiert, das nervt ein bisschen mit der Zeit.

Startet man im Wiegemodus (langer Druck auf die Eintaste) ist es noch einfach.
Wiegeobjekt auflegen und das Gewicht wird sauber, schnell und genau angezeigt.
Mit der mittleren Kombitaste kann man bei Bedarf auf 0 setzen um z.B. die Verpackung abziehen zu können.
Die linke Kombitaste schaltet zwischen Anzeige in Gramm und US-Pfund/Unzen um.

Drückt man noch einmal die Eintaste rechts wechselt man in den Timermodus, die Anzeige wechselt zu 00:00 bzw. eine ggf. zuvor eingestellte Zeit.
Um eine Zeitmessung machen zu können drückt man noch einmal rechts und die Uhr läuft, nochmal rechts pausiert/lässt weiterlaufen.
Mit den Kombitasten links und Mitte kann man Minuten und Sekunden vor einstellen.
Dann wechselt die Waage in den Timermodus und läuft die Zeit mit Drücken der Eintaste rückwärts.
Auch hier kann man mit der Eintaste pausieren/weiterlaufen lassen.
Nach Ablauf der Zeit fängt die Waage an zu piepsen.
Mit links/mitte gleichzeitig gedrückt wird Zeitmessung/Timer wieder auf 00:00 gesetzt.

In Summe an sich praktisch, wenn man sonst keinen Timer hat, gleichzeitig aber ein großes Nervpotential.
Unverständlich zum Beispiel, warum man von der Zeitanzeige nicht mehr zum Wiegen wechseln kann.
Man muss die Waage erst wieder komplett aus- und einschalten.

An sich begrüßenswert ist auch der Energiesparmodus, der nach 30 Sekunden die leuchtende Anzeige in eine passive LCD-Anzeige umschaltet.
Ist es hell genug, reicht diese um die Zahlen ablesen zu können, zum Reaktivieren der Beleuchtung muss eine Taste gedrückt werden.
Leider aber mit dem Nachteil, dass die Tastenfunktion auch ausgeführt wird.
Beim Timer ist man so z.B. gezwungen entweder den Minuten-, Sekundenwert zu ändern oder zu pausieren nur um die aktive Beleuchtung wieder zu bekommen.

Fazit. Eine schöne präzise Waage, deren elektronische Eigenwilligkeiten einem das Nutzen verleiden können.
Weniger wäre hier mehr gewesen.


Inateck® wireless Presenter Multifunktions-Laserpointer für PowerPoint| schnurlos Professional Presenter Präsentationsgerät| Einstellbare Erinnerungsfunktion mit Vibrationsmodus| LCD-Anzeige von Batterie- und Betriebsstatus | Kabellose Multimedia Powerpoint Fernbedienung mit "Nächste/Vorherige Folie" Tasten Fernsteuerung | Reichweite bis zu 20M| Schwarz
Inateck® wireless Presenter Multifunktions-Laserpointer für PowerPoint| schnurlos Professional Presenter Präsentationsgerät| Einstellbare Erinnerungsfunktion mit Vibrationsmodus| LCD-Anzeige von Batterie- und Betriebsstatus | Kabellose Multimedia Powerpoint Fernbedienung mit "Nächste/Vorherige Folie" Tasten Fernsteuerung | Reichweite bis zu 20M| Schwarz
Wird angeboten von Inateck
Preis: EUR 25,99

4.0 von 5 Sternen Power! Point!, 12. November 2014
Eine Warnung vorneweg. Den Rezensionen/Kundenbildern nach, gibt es hier zwei Produktversionen.
Eine im Stil eines eckigen Stabes und eine wie eine bauchige Fernbedienung.
Zu letzter ist meine Bewertung...

Zwei kleine AAA Batterien/Akkus erwecken den Inateck Presenter zum Leben.
Unten am Gerät ist der USB-Dongle für Laptop/PC versteckt,
der auch nur eingesteckt werden muss und unter Windows 7 + 8.1 ohne Treiber funktioniert.

Im Umkreis von vier Metern um das Notebook, mehr Präsentationsfreiraum hatte ich bisher nicht,
kam es nie zu Aussetzern, Verbindungsabbrüchen oder auch nur Verzögerungen, sondern die Verbindung hielt sauber.

Der Inateck liegt gut in der Hand und bietet die wichtigsten Funktionen auf Knopfdruck:
Präsentation starten (Doppelpfeiltaste links unten)
Präsentation beenden (ESC rechts unten)
Seite vor/zurück (Pfeiltasten in der Mitte)
Laser aktivieren (Stern rechts oben/Wipptaste unten am Gerät)

Zusätzlich ist ein Timer mit Zeitanzeige integriert.
Man drückt mehrere Sekunden die Timertaste bis die Zeit blinkt.
Über die Lautstärke +/- rechts oben am Gerät wird die Zeit dann selbst eingestellt.
Ein bisschen eine fummlige Sache, über die Pfeiltasten wäre dies bequemer gewesen.
Der Timer läuft dann linear herunter, wenn es eine Pausefunktion gibt, habe ich sie übersehen.
Fünf Minuten und eine Minute vor Präsentationsende vibriert der Presenter kurz,
bei Ablauf der Zeit mehrfach.

Mit den erwähnten Lautstärketasten lässt sich wie der Name schon sagt die Lautstärke des Notebooks/PCs regeln.
Das funktioniert an sich recht zuverlässig, nur ganz so ergonomisch wie der Rest sind sie nicht.
Zudem besteht die Gefahr, dass man beim seitlichen Drücken aus Versehen unten an die Wippe kommt und den Laster auslöst.

Nach getaner Arbeit schickt man den Presenter mit dem Ausschalter links oben an der Seite in den Schlaf.

Fazit. Ein funktional ausgereifter Presenter, der gut in der Hand liegt und wenig zu bemängeln hat.
Bei dem Preis ist er ohnehin unschlagbar.


Inateck®Ultra Slim Bluetooth Wireless Mini Deutsche Tastatur Keyboard für iPhone 6/5S/5C/5,iPad Air, iPad Mini 2, iPad Mini, iPad 2 / 3 / 4, Samsung P5100 P5110 P3100 P3110, Galaxy Tab 2, Note N8000 N8100, Android 3.0 und andere Tablets; Smart Phones PC Netbook-Weiß
Inateck®Ultra Slim Bluetooth Wireless Mini Deutsche Tastatur Keyboard für iPhone 6/5S/5C/5,iPad Air, iPad Mini 2, iPad Mini, iPad 2 / 3 / 4, Samsung P5100 P5110 P3100 P3110, Galaxy Tab 2, Note N8000 N8100, Android 3.0 und andere Tablets; Smart Phones PC Netbook-Weiß
Wird angeboten von Inateck
Preis: EUR 29,99

5.0 von 5 Sternen Früher Mousepad, heute Tastatur..., 12. November 2014
Die Abmessung, das Gewicht, die Kunststoffoberseite, der stoffähnlich bemantelte Rückenteil,
vor kurzem wäre dies noch ein besseres Mousepad gewesen,
durch die unglaubliche Miniaturisierung heutzutage ist eine vollwertige Bluetoothtastatur möglich.

Mit beiliegendem Kabel ist sie in 30 Minuten an einem USB-Port aufgeladen, die rote Lade-LED erlischt.
Drei Sekunden auf Power erweckt sie zum Leben bzw. schaltet sie ab, was jeweils durch kurzes Blinken bestätigt wird.
Zum Pairen drückt man nach dem Einschalten noch einmal kurz die Powertaste, das Bluetoothsymbol fängt an zu blinken.

Getestet mit Air 2 und iPhone 6 ist die Verbindung einfach.
Wenn die Tastatur paarungsbereit ist meldet sie sich als Bluetooth Tastatur 3.0.
Sie fordert bei der Verbindungsbestätigung die Eingabe eines vierstelligen Codes plus drücken von Return, fertig.
Sie schaltet schnell in Standbymodus, ein Tastenschlag weckt sie und die Verbindung sehr schnell wieder auf.
Sie merkt sich dabei nur die aktuelle Verbindung, bei Gerätwechsel ist neues pairen mit Code angesagt.

Für den niedrigen Tastenhub ist das Feedback erstaunlich gut, längeres Schreiben ist damit deutlich angenehmer als mit Touch.
Zudem bereichert sie um Tasten für Mediensteuerung, Copy/Past, Tab, Alles Markieren, Pfeile, Suche und einiges mehr.
Durch die dünne Konstruktion bedingt ist es besser sie liegt irgendwo auf, Oberschenkel, Sofa, Tisch.
Es lässt sich auch mit Handhaltung tippen, die Ränder biegen sich aber entsprechend leicht.
So ist sie auch eher eine Tastatur für das behagliche Zuhause,
taffes Outdoorumfeld und eng gepackte Rucksäcke überfordern die doch eher zarte Konstruktion, dafür gibt es robustere Modelle.

Fazit. Wenn man kein Freund von dickeren Padhüllen mit integrierter Tastatur ist oder flexible Einsatzmöglichkeiten für mehrere Geräte zuhause sucht, ist die nette kleine Ultrasim eine kostengünstige Bereicherung des mobilen Schreibkomforts.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20