Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für keigal > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von keigal
Top-Rezensenten Rang: 5.521.379
Hilfreiche Bewertungen: 9

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
keigal "keigal" (wien)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
We Don't Need To Whisper
We Don't Need To Whisper
Preis: EUR 5,99

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwachsenwerden ist nicht immer schlecht !!!, 12. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: We Don't Need To Whisper (Audio CD)
Tom DeLong von Blink ist erwachsen geworden und hat etwas auf die Beine gestellt, dass jeden Freund von wahrer, melodiöser, rockiger und richtig, richtig laut spielbarer Musik vor Freude erzittern lässt.
Man muss sagen, dass es stimmt, dass sich einige Songs gleich anhören ... aber hört man die CD länger, entpuppt sie sich als wahrer Schatz.

"Ex-Blink 182-Sänger und Gitarrist Tom DeLonge startet neu durch. Alberner Teenie- Punk ist passé, nun wagt er sich an opulente Rocksongs im Breitwandformat.

Es gibt Künstler, die können sich immer wieder neu erfinden und werden dafür bewundert und geschätzt. Dann wiederum gibt es Musiker, die immer an bestimmten Songs gemessen werden und diese Bürde nicht abschütteln können. Zu dieser Kategorie schien Tom DeLonge immer zu zählen. Der Gitarrist von Blink 182 hatte bereits auf dem letzten regulären Album der Fun-Punker versucht, in eine ernsthaftere Richtung zu gehen. Doch wer sich mit albernen Nummern wie 'All The Small Things' die Fanbase erspielt, dem will man so etwas wie Ernst kaum zugestehen.

Das Resultat: Blink 182 gingen gerechterweise den Weg alles Irdischen und mit Angels & Airwaves steht ein neues Projekt am Start. Ein Projekt, dass sich keinesfalls unwichtig nimmt. Von der ersten Minute an wird hier Großes angekündigt. Pathosgetränkte Hymnen bahnen sich ihren Weg in die Gehörgänge, die Stimmungsbögen werden fachmännisch nach oben geschraubt, nur um dann mit einem Knalleffekt zu explodieren. Dazu werden Gitarren, Synthesizer und Chöre menschlicher Stimmen zu einem gewaltigen, bombastischen Klangbild verschmolzen. Mit Punk hat das nun wirklich gar nichts mehr zu tun. Aber was ist es dann?
br>Breitwand-Gitarrenmusik, Prog-Pop, Elektro-Rock, egal. In der genauen Betrachtung findet sich hier eine hochunterhaltsame, hochambitionierte Songsammlung, die zwei Dinge scheinbar spielend verbindet: den Anspruch, überdimensionale, komplizierte Melodien mit kraftvollen und eingängigen Hooks zu kombinieren. Dieser Versuch darf als gelungen markiert werden. Denn wenn sich DeLonge eine Fähigkeit aus seinen Blink-Tagen erhalten hat, dann ist es das Feeling für zündende Hits. Auch wenn sich diese hier nicht so rasant offenbaren mögen, sie stecken in diesen Songs drinnen. Somit wäre falsche Bescheidenheit bei diesem Album gänzlich falsch angebracht. Der Titel 'We Don't Need To Whisper' ist somit programmatisch. Auch so kann Erwachsensein klingen."

Mein Tipp ... KAUFEN !!!


Seite: 1