Profil für Paul_S > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Paul_S
Top-Rezensenten Rang: 187.706
Hilfreiche Bewertungen: 23

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Paul_S "PS"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
novatic SATINLACK 2,5 l LICHTGRAU
novatic SATINLACK 2,5 l LICHTGRAU
Wird angeboten von shirtzshop
Preis: EUR 33,99

5.0 von 5 Sternen Wirklich ordentliche Qualität zu dem Preis, 25. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: novatic SATINLACK 2,5 l LICHTGRAU (Misc.)
was soll ich gross was erzählen?
Deckt gut, lässt sich gut streichen, ob mit Rolle oder Pinsel. Kauf ich wieder für die nächsten Projekte.


Braun AromaSelect Pearl-Black Thermo KF177 Kaffeemaschine titan/schwarz
Braun AromaSelect Pearl-Black Thermo KF177 Kaffeemaschine titan/schwarz

3.0 von 5 Sternen Braun Aromaselect KF 177- gut, aber regelmässig kaputt, 2. Juli 2013
Ich habe jetzt die letzten Jahre bestimmt 5-6 dieser Maschinen gekauft, jede ging nach max. 2 Jahren kaputt - zu teuer, auch noch untersuchen zu lassen, warum.

Während die Kaffeequalität insbesondere mit dem Wasserfilter wirklich richtig gut ist, die Kanne den Kaffee auch länger warm hält als eine Glaskanne ((bloss schmecken tut er dann natürlich nicht mehr so, obwohl das in keiner von mir zuvor gelesenen Rezension stand :-)).

Allerdings ist das Ding jetzt viel zu teuer, auch nicht mehr im regulären Angebot. Schade zwar, aber ich habe mich bei dem Preeis schon geärgert. Versuche jetzt diie Cafehouse-Serie.
Denn die nun De Longhi gehörende Sparte wieder keine längere Lebensdauer hat, war's das mit Braun. Philips und Krups (unsere jetztige "Aushilfe"), diese halt ohne W-Filter, sind auch super. Und mit Filter gibt es ja auch welche.


Garmin nüvi 3590LMT Traffic Navigationsgerät (12,7 cm (5 Zoll) Touchscreen, 3D-Traffic, 3D-Kreuzungsansicht, Text-to-speech)
Garmin nüvi 3590LMT Traffic Navigationsgerät (12,7 cm (5 Zoll) Touchscreen, 3D-Traffic, 3D-Kreuzungsansicht, Text-to-speech)

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Garmin Nüve 3590 LMT wenig Licht und viel Sch...atten, 29. Juni 2013
Nach weiteren 4 Monaten: Ich nutze das GARMIN Nüvi 3590 kaum noch - ist mir zu zeitaufwendig.
Neulich dauerte ein Update von ein paar MB - wieder einmal - und als weiterer Versuch, das schlecht programmierten Update-Support zu nutzen (alles total unübersichtlich) wieder über 2 Stunden. Absolut lächerlich. Sich überhauptfür den Support anzumelden ist schon ein Drama: Geht nicht über die myGarmin-anmeldung - muß eigens gemacht werden. Abscicht, um sich Arbeit zu sparen, die man anderen aufgrund der schlechten Qualität der Softwarabläufe und Prozesse macht? Der Gedanke drängt sich auf.

NIE, nie wieder kaufe ich von der Firma ein Produkt !!

Ich hatte das Modell ausgesucht, weil in 2012 Becker und Falk noch nicht diese Größe und Auflösung boten. Zudem war die "lebenslange" Kartenupdate ein wichtiger Punkt.

Nach fast einem Jahr im In- und Ausland muss ich sagen: Manchmal hilft mir mein 12 Jahre altes Kombi-Gerät Becker Travel Pro noch besser weiter als das Ding hier. Auch die Sprache klingt bei Garmin synthetisch zusammengesetzt. Interessant, was man in 12 Jahren alles verschlimmbessern kann. Aber das ist noch lange nicht alles. Unterm Strich würde ich mir das Gerät auf keinen Fall mehr kaufen.
Zunächst spiegelt das Display. In vielen Situationen lässt es sich dann nicht wie erforderlich ablesen. Nur, um mit "Brillianz" zu werben? Ich möchte schon meinen teuren Acer Laptop, der auch spiegelt, oft genug an die Wand hauen. Nie mehr so etwas.
Einrichtung etc. lief OK, man soll nicht jede Kleinigkeit anmeckern, das Große und Ganze zählt am Ende des Tages.

Der war oft genug spät, wenn ich z.B. Richtung Deutschland bei Bregenz von einem kurzen Tunnelstau dann durch Bregenz gelotst wurde und mich dann WIRKLICH 2 Stunden im Stau durch Bregenz quälen musste. Oft genug zeigte sich bei Fahrtbeginn einer ca. 500 km langen Route, dass (obwohl Option kurze Zeit) es mich über Bundes- und Landstraßen schicken wollte. Nur ein Neustart auf der Route behob das Problem meist.
Das Gamin nüvi 3590 LM stürzt mir während einer längeren Fahrt meist ein- oder 2x ab, ohne erkennbaren Grund, obwohl es ordentlich mit einem Profi-Kit an die Fahrzeugelektrik angeschlossen ist. In einer Stadt, noch dazu bei Kreuzungspunkten und Autobahnabfahrten reicht "ärgerlich" nicht mehr aus, das zu beschreiben.
Den Vogel schießt Garmin aber mit folgenden 2 Funktionen ab:
Bedienungsanleitung: Prímitiv, rudimentär. Suchen Sie doch mal etwas über den Speicherkartensteckplatz, die zu verwendende Karte mit Kapazität (da können Sie nicht alles Gängige reinstecken! Steht aber nicht drin). Nicht mal beschrieben, wo!!! Können Sie dann selbst suchen - eine Unverschämtheit. Die "Support"Seiten von Garmin sind stümperhaft aufgebaut. Produktentwicklung und Werbung scheint dort nicht mit Handbuchdoku und -qualität und Struktur sowie Konsistenz der Hilfe zu tun zu haben. Ma geht wie selbstverstädlich davon aus, dass jeder sich mit Freuden stundenlang durch oft auch noch schlecht informierende "Hilfe"-Seiten liest.
Amis halt: Produkt raushauen, Sales, sales, sales machen, Support machen wir dann, wenn die Fragen auftauchen, so mein Eindruck.

Die größte Schlechtleistung ist das Update: Schon beim 2. Update waren die interen 8 GB überlastet. Keine Hilfe, was zu löschen ist, selten doofer Hinweis, dass man manche Dateinicht löschen soll, da sonst die Funktion eingeschränkt wird (ja, welche Datei denn genau, ihr Leuchten). Man muss sich das so vorstellen: Ist das Gerät angeschlossen, kann man im Windows-Explorer auf das dann angezeigte Laufwerk und löschen, was das Zeug hält, eben auch falsches. Kein Schutz, keine Anleitung, nichts. Selbst Vorsichtige können da in Probleme geraten - und dann Stunden sitzen, bis alles wieder läuft. Dafür habe ich mir kein modernes Navi zugelegt.

Ohnehin eine Frechheit, bei den niedrigen Hardwarepreisen nur 8GB internen Speicher zu verbauen, wo 16 dann für die meisten reichen und keine Verdrehungen erfordern würden.

Da alles Mögliche bis Japanisch uns sonstwas aufgespielt war (spricht Bände für die miserable Voreinstellung für das Verkaufsgebiet Europa), musste ich löschen und ging nach den halb-erklärlichen Länderkürzeln vor. Pech, denn danach funtkionierte sowohl die Sprachsteuerung als auch die Eingabe per Tastatur nicht mehr. Europa ganz aufzuspielen - also ein paar GB, dauert eieinhalb Stunden, und ich habe eine schnelle 16M bit-Leitung. Keine Erläuterung, was nun auf der zugesteckten Speicherkarte landet, wie das mit dem Gerät harmoniert, irreführende Infos bei den FAQs für "vorinstallierte" Kartendatenträger (beim nüvi sind sie ja frei, aber keine Info auch hier).

Oft genug braucht das Garmin auch viel zu lange, um eine 500 km lange Strecke zu rechnen - wie bei Windows war es anfangs schneller und wird langsamer - oder steht mal 5 min bei 80%, stürzt ab oder ich starte dann notgedrungen neu. Selbst fest installierte Blitzer, z.B. beim Autobahnring um München, die auf der Querbrück darüber stehen, werden falscherweise immer angezeigt - totaler Mist.

Gerade gestern, wir waren als Familie zu einem kurzfristig geänderten Ziel für die Abiturfeier unseres Sohnes unterwegs (er hatte verpennt, es uns eher zu sagen)), ging mit dem Garmin nichts mehr. Gottseidank habe ich das Becker Travel Pro nicht ausgebaut, da mit Radio/CD. Wir wären nie rechtzeitig angekommen.

Im Gegensatz zu vielen Lobpreisungen, die ich hier lächelnd gelesen habe, hab' ich kein Problem zuzugeben, auch mal trotz eines guten Tests einer kleineren Variante (Stiftung Warentest scheint auch nur noch nach Schema F zu testen, solche Sachen jedenfalls nicht)ein schlechtes Produkt gekauft zu haben.
Da lieber weniger Update oder mal bezahlen, aber bessere Routenführung und kein solcher unausgereifter Mist in der Bedienung wie beschrieben.

Für mich habe ich entschieden: Lieber nicht den letzten Pseudo-Vorteil mitnehmen, der dann keiner ist oder pro Vorteile 3 Nachteile mitliefert. Wenn ich vor knapp einem Jahr nicht soviel Geld einschl. zusätzl. Festinstallation im Wagen ausgegeben hätte, hätte ich das Gerät längst mit Freuden zu Schrott verarbeitet, mehr ist es bei seinem Update-Handling und den vielen Nutzerprobleme nicht.


Unser Bauherren-Handbuch: In sieben Schritten ins eigene Haus
Unser Bauherren-Handbuch: In sieben Schritten ins eigene Haus
von Karl-Gerhard Haas
  Gebundene Ausgabe

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verständlich, klar strukturiert, all you need, 7. März 2013
Meine Meinung nach vielen relevanten Kapiteln des - nach Phasen aufgebauten Inhalts:
Für einen zukünftigen Baueherren ein Absolutes Muß. Bei -zig Fehlermöglichkeiten, Fallstricken der materie oder Dritter ein tolles Standardwerk. Nicht nur technische oder verwandte, auch die rechtlichen Aspekte boten mir noch einige Überraschungen, die ich dann auch vermeiden konnte. Und das fühlt sich richtig gut an.

Es würde weit weniger Pfusch, Ärger und Verdruß am Bau geben (und damit auch vieles günstiger und nervenschonender), wenn sich aber wirklich auch jeder nur die Hälfte dieses durch Experten verständlich zusammengetragene und - meine Sicht - in ansprechendem Layout zusammengestellte Wissen VOR irgend einem ersten Schritt aneignen würde.
Mehr Augenhöhe mit den Baupartnern nutzt jedem.


Humax HD-FOX+ SAT-Receiver (HD+) schwarz
Humax HD-FOX+ SAT-Receiver (HD+) schwarz
Wird angeboten von PreisCompany Deutschland
Preis: EUR 167,27

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unzuverlässige Hardware wie beim Vorgänger, miserabler Service trotz teurer Service-Hotline, 24. Dezember 2012
Ich habe den Humax HD-FOXplus vor ca. 1,5 Jahren gekauft, den zweiten in 4 Jahren HD-TV, der erste war der PRD 1000. Für ihn gilt das gleiche bescheidene Urteil, was die Zuverlässigkeit angeht. Er hatte zwar die ganzen Mucken des FoxPro so nicht, war aber kurz nach der Garantiezeit einfach kaputt. Reparaturkosten: 90% der Kosten eines Neugeräts. Hätte unserer Tochter doch ein neues Gerät kaufen sollen.
Die Bildqualität ist schon sehr gut, kein Zweifel hier, Funktionen sind OK, ich will mich jetzt nicht wie viele zuvor über jede Kleinigkeit und meinen persänlichen Geschmack dazu äußern, das ist mir zuviel Micro-Ebene. Aber gutes Bild liefern andere ja auch.
Aber...
Es geht schon damit los, dass man sich den Ein-/Ausschaltknopf vom Vorgänger weggespart hat (und dafür die penetrant-helle "on-LED hier noch heller gestaltet - bin beeindruckt, nachdem ich das im Testurteil für mich als Kleinigkeit gewertet hatte).
An die paar Cent pro Gerät für den Ein/Aus-Schalter muss ich jedes Mal denken, wenn das Gerät sich wieder einmal aufhängt. Dann hilft nur: Die Stromleiste unter dem Schrank vorkramen, Stecker ziehen, warten, Neustart und hoffen, dass es jetzt dann wieder normal läuft. Fehlertypen sind: Absturz während des Fernsehens, sehr oft superlange Umschaltzeiten. Man hat dann den Eindruck, es wäre eine analoge Windows-Krankheit von annodazumal, daß das Gerät immer langsamer wird, teils gar nicht mehr reagiert. Wie das nervt, merkt man erst so richtig, wenn man den Schrott eben eine Weile gekauft hat und das ertragen muß.

Oder: Bei manchen Sendern ist plötzlich der Ton weg. Oder - heute und letztlicher Auslöser, das einmal hier zusammenzufassen, alle Proramme nur noch in schwarz-weiß. AM TV-Gerät liegt es in keinem Fall, für alle die, die das jetzt vielleicht vermuten.
Erfahrungen mit der technischen Hotline: Ich hatte auch den USB-Stick für die Anbindung an den Router gekauft. Funktionierte erst, bis die Funktion auf einmal einfach "weg" war. Anrufe mit sehr langer und teurer Warteschleife bei Humax, nachdem ultraknappe Mailantworten mit kryptischen Hinweisen nicht zum Ziel führten - und immer der implizite Hinweis, dass es ja an allem anderen liege. Super: Ich kann mir am Rechner oder Router wirklich so ziemlich alles einstellen oder wiederherstellen etc., da kommt man dann schon ins Grübeln.
Hotline war eher eine kalte Dusche. Motto: Ja, wenn das nicht klappt wie beschrieben, können wir Ihnen auch nicht helfen. Müssen Sie einfach mal den TV-Fachmann ranlassen (die haben dann, wenn es ernst wird, meist keine Ahnung von der IT-Umgebung).
Also: Ich hab's jetzt einfach gelassen mit der Router-Anbindung, wobei ich sonst fast nie bei technischen Problemen aufgebe.

Die Website von Humax zeigt auch noch verwirrende Produkte bzw. deren Bezeichnungen. Ein Hinweis schon vor langem dankend entgegengenommen führte zu keiner Änderung. Ich denke, auch nach beruflichen Erfahrungen: Ist halt ein amerikanisch orientieres Business-Modell. Hochglanz beim Product Placement, Hard- und Software genügen dem so nicht, und bei Service drücken wir alles weg, was wir eigentlich dadurch an Kosten verursachen. Gibt ja immer wieder neue Technik-Begeisterte, die Erfahrung für vorgestrig halten, das Gedächtnis des Verbrauchers ist eben nicht sehr nachhaltig.
Denkste. Nie mehr was von Humax, da bin ich mit Kathrein oder Technisat (hatte ich vor HD, läuft heute nach 8 Jahren auf dem Ausweich-TV für die Kinder immer noch ohne Mucken) wahrscheinlich besser dran und stütze nicht mir fremde Business-Modelle.

Ist vielleicht schneidend formuliert, weiß ich. Aber wenn man das alles durchmacht, hofft man, dass der Schrott hoffentlich bald ganz "verreckt", ganz unemotional, ehrlich.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 25, 2013 7:29 PM CET


Transcend 8GB SDHC Speicherkarte Ultimate Class 10 (20MB/s)
Transcend 8GB SDHC Speicherkarte Ultimate Class 10 (20MB/s)
Preis: EUR 7,92

5.0 von 5 Sternen Transcend 8G SDHC nimmt HD-Videos gut auf, 7. Juli 2011
Die Transcend 8 GB SDHC nimmt HD-Videos meiner Nikon Coolpix P500 problemlos auf.
Man kann sich also eine Menge Geld für teurere Marken sparen, die von den OEM, also den Originalproduktanbietern der Kamerahersteller als getestet freigebgeben werden. Klar, man kann nicht alle testen, aber dazugekommen ist in einem Jahr beim Kauf einer neuen Kamera auch keine zusätzliche Empfehlung des Herstellers...
(Einzige Merkwürdigkeit: Mein Laptogeinschub erkannte sie nicht, ein anderer PC schon. Ist vielleicht mein Acer oder Windows)
Ich freue mich: Viel Geld gespart und keine Einbussen an Funktionalität und Qualität.


Nikon Coolpix P500 Digitalkamera (12 Megapixel, 36-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Full-HD Video, bildstabilisiert) schwarz
Nikon Coolpix P500 Digitalkamera (12 Megapixel, 36-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Full-HD Video, bildstabilisiert) schwarz

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nikon Coolpix ist ein guter Kauf, 7. Juli 2011
Ich will mich jetzt nicht über alle technischen Details, Vor- und Nachteile und Vergleiche zu anderen Bridge-Kameras auslassen.

Vor dem Kauf habe ich auf idealo alle verfügbaren Tests, Vergleiche usw. dazu gelesen. Die Fachjournale bewerten dann oft das Haar in Mikron Stärke, das sie in der Suppe finden - man muss selbst ungefähr wissen, was man will.

Nickeligkeiten der P500, die auch die P100 schon hatte - plötzlich war die volle Batterie nach einem Tag leer, ohne dasss wir fotografiert hätten - ärgerlich für meine Frau...:-), denn sie hatte vorher nicht zur Probe angeschaltet, bevor sie wegfuhr (hatte die P100 anfangs auch, legte sich dann, d.h. nicht mehr aufgetaucht. Ist mir leider mit 2 Tage Bildmaterial in den Nil gefallen :-( ).

Klar, der herumpendelnde Deckel, und die Tatsache, dass sie beim Anschalten mit Deckel vor dem Objektiv bockt, na ja - allerdings, ob eine automatisch schliessende Lamelle möglich wäre, habe ich in keiner Kritik der tollen Jounalisten lesen können.
Und: bei einigen Fotos meine ich beim Weitwinkel ganz im Eck tatsächlich eine leichte Verzeichnung gesehen zu haben (ich schneide das Bild etwas zu, habe ich jetzt überlegt, so manchen Teil benötigt man oft ja doch nicht). Eine Kritik: Das verfügbare Firmware-Update (eigentlich toll, dass es das gibt) aufzuspielen gelang mir einfach noch nicht. Beschreibungen von Nikon müssen sich hier spürbar bessern.

Aber, und jetzt kommt's: In der Summe hat die P500 mich als zoomstarke Bridge überzeugt, weil sie Features hat, die eben nicht alle haben, beim Fotografieren und beim Video (u.a. Zeitlupe und Speed, einfach klasse). Ich gebe sonst auch etwas auf Stiftung Warentest, aber wenn man eine HD Auflösung in der Videofunktion nicht entsprechend abwertet, wenn eine andere Full HD hat, dann gehe ich da nicht mit dem Urteil konform, auch wenn man mehr fotografiert.
Die Bildqualität ist beeindruckend (ich hatte früher analoge Spiegelreflex-K.), die Möglichkeiten toll. Für die Praxis: Die Gummierung und Ergonomie zum Festhalten ist supergut - Da gibt es vom gleichen Hersteller und der Konkurrenz vieles Schlechtere (v.a. im Kompaktbereich). Rat: In den Laden, anfassen, Grösse live sehen.
In der Summe hat mich die Nikon noch vor den vergleichbaren Sony und Lumix überzeugt - zum 2. Mal, da ich ja letztes Jahr die P100 kaufte und (nach einer Canon Ixus 700 - OK, andere Klasse, 2 J alt) vom Ergebnis, also Schärfe und Farbe, absolut begeistert war.
Und wo konnte ich schon einmal während einer Videoaufnahme gleichzeitig ein Foto schiessen - Wäre vor einem Jahr bei der Abiturfeier unserer Tochter natürlich noch gigantischer gewesen.
Für das Geld ist sie mir sehr empfehlenswert.


Seite: 1