Profil für Michael Carter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Michael Carter
Top-Rezensenten Rang: 3.073.954
Hilfreiche Bewertungen: 6

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Michael Carter

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Tha Carter IV (Deluxe Edition)
Tha Carter IV (Deluxe Edition)
Preis: EUR 5,00

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Carter würdig, 29. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Tha Carter IV (Deluxe Edition) (Audio CD)
Lil'Wayne hat rechtzeitig die Kurve gekratzt und zurück zu seinen Wurzeln gefunden. Das Album ist würdig Carter IV genannt zu werden und beendet eine der erfolgreichsten Album-Chroniken, die es jemals gab.

Die CD bietet eine unglaublich Bandbreite an Stil-Richtungen: Harter trockener Rap (wie ich es auf seinen Mixtapes geliebt habe) bspw. "MegaMan", einfühlsame Balladen bspw. "How to love", Club-Songs bspw. "6 Foot 7 Foot", Pop-Songs bspw. "How to Love" und kommerziellen Rap bspw. "She will". Dabei muss man sagen, das Tunechi gelernt hat, AudioTune vereinzelt geziehlt einzusetzen und nicht wieder die komplette Atmosphäre eines Album zu zerstören; bei "How to love" passt es sogar überraschend gut.

Durch diese Vielfalt wird das Album einzigartig und hängt andere Rap-Alben, die ebensfalls dieses Jahr erschienen sind, ab, siehe "Watch the Throne" und "The R.E.D Album". Wayne fängt da an, wo Carter III aufgehört hat, rapt wieder wie zu seinen Hochzeiten und lässt die beiden zuletzt erschienen Alben ('Rebirth' und 'I am not...') schon fast vergessen. Meine absoluten Highlights sind "MegaMan" "She Will" und "Mirror". Es finden sich keine Lückenfüller auf der CD, jedoch bin ich von "Nightmares of the bottom" und besonders von "So special" enttäuscht. Auf letzteren Titel hatte ich mich im Vorfeld der Erscheinung unglaublich gefreut, da der Feature-Artist 'John Legend' für Klasse und Qualität steht, was in meinen Augen der Song aber nicht wiederspiegelen kann. Von 18 Songs sind dies aber nur zwei und aufgrund der Qualität des Rest, ist dies nicht weiter tragisch. Desweiteren ist zu erwähnen, das Wayne die Features für seine Songs excellent gewählt hat und diese immer ihren Soll erfüllen. So liefern 'Drake' auf "She will" und 'Bruno Mars' auf "Mirror" unglaubliche Refrains und 'Jadakiss' 'Nas' 'Shyne' etc. heben mit ihren Zeilen die eh schon hohe Qualität des Albums nochmals an.

Abschließend lässt sich sagen, das vor allem Rap-Fans auf ihre Kosten kommen, was eindrucksvoll das Outro besiegelt, und wohl auch der Grund dafür ist, dass keine Single zum Cheart-Braker wird ("How to love" und "Mirror" mal ausgenommen). Wem Lil'Wayne und guter Rap zusagt, darf sich dieses Album nicht entgehen lassen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 30, 2011 5:00 PM MEST


Seite: 1