Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More Indefectible Sculpt HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Steffi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Steffi
Top-Rezensenten Rang: 1.090.111
Hilfreiche Bewertungen: 2

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Steffi

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Guten Morgen, Revolution - du bist zu früh!: Roman (KiWi)
Guten Morgen, Revolution - du bist zu früh!: Roman (KiWi)
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Herrlich!, 6. Februar 2015
Eine wirklich tolle Idee, die die Autorin absolut gelungen umgesetzt hat!
Nora bekommt in der Nacht einen Anruf, ihre Tochter ist verhaftet worden! Ab da beginnt für Nora eine spannende Zeitreise in ihre eigene Strum- und Drangzeit. Sie fängt an sich selbst zu reflektieren und kann aber dennoch oft nicht aus ihrer Haut. Sie weiß, dass sie eine tolle Tochter hat, aber sie kann es einfach nicht lassen. Sie macht sich halt Sorgen ;-) Sie geniesst ihre Reise in die Vergangenheit mal mehr, mal weniger. Und dann auch noch das Dilemma mit Christian.
Ihre beste Freundin finde ich übrigens wirklich toll!
Die Autorin hat da ganz tolle Charaktäre geschaffen, wenn sie denn alle wirklich erfunden sind.... ;-) Die Personen sind wirklich sehr gut durchdacht, logisch und sehr sympathisch! Und vor allem so realistisch, so wie sie einem jeden Tag begegnen könnten, wenn man sie nicht sogar schon kennt.
Zurück zur Handlung, denn es gibt einen ganz winzig kleinen Punkt, den ich gern anmerken möchte. Ab und an war es mir ein wenig zu überzogen. Es ist ein sehr witziges Buch, das steht ausser Frage, die Frau wollte uns zum lachen bringen. Das ist ihr auch defintiv gelungen. Aber manchmal war es mir eine Spur zuviel.
Das wars aber auch schon mit negativem! Die Gerichtsverhandlung ist natürlich völlig unrealistisch, aber ich hab so lachen müssen! Wenn ich mir die guten Damen und Herren in ihren Verkleidungen vorstellen, wie da nur Augen und Nasen zu sehen sind und es hinter den Fässern giggelt..... SUPER!!!!
Dass am Ende offen geblieben ist, ob Nora nun mit Christian oder ihrem Ex wieder zusammenkommt, stört mich gar nicht! Ich hab da eh eine Wunschvorstellung, die is jetzt einfach mein ganz persönliches Ende einer ganz tollen Geschichte.
Dieses Buch ist eine klare Leseempfehlung für jeden, der gerne lacht!!


Anonyme Untote: Eine Zombie-Liebesgeschichte
Anonyme Untote: Eine Zombie-Liebesgeschichte
Preis: EUR 7,99

4.0 von 5 Sternen Mal was ganz anderes...., 6. Februar 2015
Kurz zur Handlung:

Zombies sind in dieser Welt alltäglich, allerdings haben sie keinerlei Rechte. Wenn ein Zombie auffällig wird, wird er abgeholt, da kann er dann entweder im Zoo landen oder auch in Forschungsstationen. Die Atmer dürfen mit freilaufenden Zombies auch tun, was sie wollen, ohne irgendwelche Konsequenzen. Aber die Zombies leiden darunter. In ihrer Selbsthilfegruppe können sie sich regelmäßig austauschen. Andi geht auch zum Psychologen, was ihm das allerdings bringen soll, weiß er selbst nicht so genau. Er weiß nur eins, er möchte für die Rechte der Zombies kämpfen! Nebenbei haben die Zombies auch entdeckt, wie sie neben den üblichen chemischen Mitteln, den Verwesungsprozess aufhalten können, was viele Turbulenzen verspricht. Verliebt ist er nämlich auch....

Meine Meinung:

Als ich die ersten Seiten gelesen hab, musste ich wirklich lachen. Toll, wie er seine Eltern entdeckt. Eigentlich ist es ja nicht lustig, aber der Schreibstil und die Erzählart gefallen mir!
Dann fängt die Geschichte erst mal von vorne an. Andi ist zurückgekehrt, und zwar von den Toten. Immer wieder frägt er sich, warum ich? Denn so richtig gefallen will ihm dieses "neue Leben" nicht. Er ist so schwer verletzt von seinem Unfall, dass er noch nicht mal sprechen kann, auch nicht richtig laufen. Das erschwert ihm auch gern mal die Flucht vor den Atmern, die gern Zombietrophäen sammeln. Andi kommt mir oft wie ein trotziges kleines Kind vor, der einfach keine Lust hat, das zu tun, was andere von ihm verlangen. Er hat doch auch ein Recht auf Freiheit und will das tun, was er eben tun will.
Hier ist es S. G. Browne gelungen, dem Leser eine ganz neue Sichtweise auf Zombies aufzuzeigen. Zombies verwesen nicht nur Gefühl- und Gedankenlos vor sich hin. Im Gegenteil, da geht jede Menge in so einem Zombiekopf vor! Allein schon die aufwendigen Restaurierungsarbeiten. Verlieben können die sich auch! An dem schlechten Bild über Zombies sind schließlich die Medien schuld. Das aber in jedem Gerücht und ein Fünktchen Wahrheit steckt, zeigt Browne im weiteren Verlauf des Buches aber dennoch.
Ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass mir die Zombies manchmal schon echt leid taten und ich konnte ihre Handlungsweisen absolut nachvollziehen. Es ist schon sehr unfair wie mit ihnen umgegangen wird! Auch wenn es ein wenig blutrünstig wird....
Und mein Verdacht bestätigte sich auch, ich verrat jetzt aber nicht welchen. Der schlaue Leser wird es merken wenn er an betreffender Stelle angekommen ist, an welchem Andi von seinem tollen neuen Freund etwas annimmt! ;-)
Alles in allem ist das Buch leichte Kost für zwischendurch. Ich bin froh es gelesen zu haben, es hat mir heitere Lesestunden geschenkt! Für alle, die genauso einen rabenschwarzen Humor haben wie ich, die gern satirisches oder ironisches lesen, ist dieses Buch ein Gewinn.
Viel Spaß beim lesen!


Ein ganzes halbes Jahr
Ein ganzes halbes Jahr
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Verzaubernd fesselnd, 6. Februar 2015
Rezension bezieht sich auf: Ein ganzes halbes Jahr (Kindle Edition)
Ich bin immer noch ganz hin und weg. Ich weiß auch nicht, welches Buch ich nun als nächstes lesen soll, ich muss erst über dieses hinwegkommen.
Zum Inhalt: Louisa führt ein recht einfaches Leben und ist mit dem zufrieden was sie hat. Einen Job im Café, eine monotone Beziehung, eine verrückt normale Familie. Sie kleidet sich sehr individuell und hat noch keinen blassen Schimmer, was das Leben noch für sie bereit hält und welche Möglichkeiten sie hat.
Will hatte alles, nach einem Unfall nichts mehr.

Ich bin mit sehr gemischten Gefühlen an dieses Buch gegangen. Ich hatte Angst vor einem hoffnungslos romantischen Kitschroman.

Aber schon von der ersten Seite war ich im Buch, ich kam nicht mehr los! Lou ist ein herrlich erfrischender und unverbrauchter Charakter! Faszinierend, wie sie ihre Umgebung in ihren Bann zieht und selbst den größten Muffel ein bisschen Herzenswärme spüren lässt! Besonders toll fand ich, wie Lou immer mehr an ihren Aufgaben gewachsen ist. Und ich habe herzhaft mit ihr und über sie lachen können!
Will ist das genaue Gegenteil von Lou. Und wie sie so schön feststellt, wenn er nicht im Rollstuhl sitzen würde, wären sie sich nie begegnet, sie wäre die Unsichtbare gewesen. Dem kann ich nur zustimmen! Und was bin ich froh, dass die beiden sich in dieser fiktiven Welt, in dieser wunderbaren Geschichte begegnet sind!
Will zieht sich nach seinem Unfall komplett zurück, er macht dicht und wehrt alles ab. Ich kann ihn verstehen, er war immer aktiv, ständig in Bewegung und mit einem Schlag ist alles anders.
Heftig geschluckt und ein paar Tränchen vergossen habe ich, als Louisa von Will's Plänen erfahren hat. Und als sie den Entschluss fasst, alles dafür zu tun, dass Will sein Leben wieder als lebenswert empfindet. Ohne zu ahnen, dass ihr schon viel mehr an ihm liegt, als sie jemals vermutet hätte, Und andersherum stellt sich die Situation genauso dar. Will mag Lou da auch schon sehr viel mehr, als er jemals zugeben würde. Hach, ich verdrücke gerade schon wieder ein paar Tränchen....
Nun aber zu dem, was mich am allermeisten beschäftigt. Ich möchte hier nichts von Will's Plänen verraten, lasst euch überraschen liebe Leser. Alle, die es schon gelesen haben, werden jetzt wieder schlucken.
Ich persönlich stehe dieser Thematik sehr deutlich gegenüber. Ich finde, jeder hat das Recht, so zu handeln. Wer bei klarem Verstand ist und sich so fest an diesen rettenden Gedanken klammert, wird schon wissen was er tut. Die Gesellschaft kann das nur nicht akzeptieren, die muss aus allem eine Diskussion machen, was nicht in ihr optimales Weltbild passt. Und ich finde es nicht richtig, jemandem, nur weil er behindert ist und sich nicht selber helfen kann, dieses Recht abzusprechen!
Ich danke Jojo Moyes für dieses wunderbare Buch, es sollte Augen öffnen und Herzen berühren.
Ich habe sehr geweint! Das Ende mag nicht jedem gefallen, ich finde es aber absolut angemessen und im wirklichen Leben hat auch nicht alles immer ein gutes Ende.


Trümmerteilchen: Ein Roman in fünf Einzelschicksalen
Trümmerteilchen: Ein Roman in fünf Einzelschicksalen
von Florian Wolf
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Erfrischend ehrlich, ein Volltreffer!, 6. Februar 2015
Leider verweigert Amazon die Annahme meiner Rezensíon, daher füge ich nur den Link ein.
[...]
Dieses Buch ist sehr ehrlich, jeder, der sich schon auf die Suche nach dem Sinn im Leben im gemacht hat oder noch auf der Suche ist, wird sich in diesem Buch wiederfinden.
Ich habe dieses Buch gar nicht mehr aus der Hand legen können!


Zersetzt - Thriller
Zersetzt - Thriller
Preis: EUR 2,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr rasant mit Überraschungen, 17. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zersetzt - Thriller (Kindle Edition)
Ich fass die Handlung jetzt auch nicht nochmal zusammen, das haben schon genügend vor mir gemacht :-)
Mein Fazit: Spannend, Temporeich, stellenweise überzogen

Die Grundidee finde ich sehr gut und vor allem realistisch! Es geht um Profitgier ohne Rücksicht auf Verluste. Kennt man ja in der heutigen Gesellschaft nur zu gut. Das Gefühl, wissen zu wollen, wie es zu Ende geht, stellte sich bei mir auch recht schnell ein. Vor allem interessierte mich eins, hängt der gute Doktor da jetzt mit drin oder nicht... Allerdings war es mir stellenweise einfach zu hektisch. Action schön und gut, aber es war mir das ein oder andere mal eine Spur zu überzogen. Auch sind mir gewisse Vorkommnisse zuwenig hinterfragt worden. Warum räumt da einer der einbricht die Wohnung auf? Beim nächsten mal war es totales Chaos... Das Ende war zwar nach meinem Geschmack, aber ich fand es auch ein klein wenig zu überladen und eben wieder ein wenig zu schnell und hektisch. Aber es war zumindest absolut nicht vorherzusehen, dass muss ich der Autorin lassen. Ich wär da nie drauf gekommen! Ich bereue es nicht, dieses Buch gelesen zu haben, würde aber auch keine hocheuphorische Lesempfehlung aussprechen.


Seite: 1