Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Fireflash > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Fireflash
Top-Rezensenten Rang: 722.704
Hilfreiche Bewertungen: 73

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Fireflash

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
167/und das Blaue Biest
167/und das Blaue Biest
Preis: EUR 6,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weniger ist manchmal mehr..., 18. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 167/und das Blaue Biest (Audio CD)
Aufgrund der positiven Bewertung, habe ich mir die CD kurzfristig für eine längere Autofahrt zugelegt.
Auch wenn dies meine erste Rezension zu den ??? hier ist, möchte ich anmerken, daß ich die meisten Fälle der ??? doch recht gut kenne.

Ich finde es immer wieder nett einen alten Bekannten wiederzutreffen bzw. wiederzuhören - in dem vorliegenden Hörspiel handelt es sich um Andy, aus dem Fall "die schwarze Katze". Die Drei ??? werden beauftragt im Vergnügungspark einen Saboteur zu überführen, dazu kommen aber noch einige Nebenschauplätze

Grundsätzlich hat mir auch die Idee mit den Nebenschauplätzen hier gefallen - hätte man hier nicht etwas übertrieben und direkt zwei davon eingebaut, die aber beide - meiner Ansicht nach - irgendwie zu kurz gekommen sind.

Den Nebenschauplatz mit Bob und dem Mädchen Alyssa fand ich sehr unterhaltsam und abwechslungsreich... das Ende war aber definitiv ausbaufähig.

Kommen wir zu dem zweiten Nebenschauplatz: Das Geschehen um den Liger! Hmm... was soll man dazu sagen???

1. Ein Mantikor hat keine Hörner!
2. Ein Liger ist nicht zahm wie ein Kätzen - sondern eine gefährliche Raubkatze!
3. Ein Zirkusjunge kann das Gewicht eine Raubkatzenart - die er nicht einmal kennt - an den Pfotenabdrücken schätzen?
4. Ein Liger kann natürlich jeder in einem Kleinzoo züchten, Hörner aufsetzen, blau anmalen und damit spazieren gehen...
=> Es ist ja echt nett, daß man auf so seltene und beeindruckende Tiere wie Liger aufmerksam machen möchte - aber bitte nicht so!

Ich frage mich wirklich was der Nebenschauplatz um den Liger bringen sollte? Kindern beizubringen Löwen, Tiger und Liger seien Schmusekätzchen? Es wäre sicherlich sinnvoller gewesen den Nebenschauplatz um Bob und Alyssa und das Ende mehr auszubauen.

Auch frage ich mich, warum man eine Folge nach einem "Nebenschauplatz" benennt. Aber "Das blaue Biest" hört sich natürlich besser an als "Sabotage im Park" ;)

Fazit:
Keine schlechte Folge, aber nur 3 Sterne - aufgrund des Nebenschauplatzes und die Ungereimtheiten um den Liger sowie der zu kurz geratenen Geschichte um Bob & Alyssa.


Zorn - Tod und Regen
Zorn - Tod und Regen
von Stephan Ludwig
  Audio CD

4.0 von 5 Sternen Positiv überrascht..., 24. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zorn - Tod und Regen (Audio CD)
Ich konsumiere jährlich rund 40 Hörbücher und nur wenige schaffen es einen positiven und bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Dieses Hörbuch aber hat es definitiv geschafft.
Der Erzähler - David Nathan - gehört für mich zu den 5 besten Hörbuchsprechern und macht auch hier einen sehr guten Job.

Die Geschichte handelt von dem Hauptkommsissar Julius Zorn sowie seinem Assistenten Schröder.
Bei Zorn handelt es sich nicht - wie bei vielen anderen Krimis/Thrillern - um den strahlenden Helden und pflichtbewußten Kommissar,
sondern vielmehr um einen Vorgesetzten den man selber nicht haben möchte. Auch geht er nicht sonderlich nett mit seinen Mitmenschen um.

Aber gerade dies finde ich einmal erfrischend anders :)
Als es in ihrer Stadt zu mehreren Todesfällen kommt, beginnt Zorn - immer mit Schröder im Schlepptau - zu ermitteln.
Das ganze wird immer verstrickter und wächst den beiden auch recht schnell über den Kopf... aber sie bleiben weiterhin am Ball.

Die Story ist sehr geradlinig und unkompliziert, so daß sich das Buch auch prima für eine Autofahrt eignet.

Viel mehr möchte ich auch nicht verraten. Zum Ende hin sind mir 2 kleine Schnitzer aufgefallen (Stichwort: "Messerstich" & "Erkältung"),
aber diese beeinträchtigen die Geschichte nicht weiter.

Auf jedenfall empfehlenswert!

Habe mir jetzt mal den 2. und 3. Band bestellt und freue mich schon darauf wie es mit Zorn weitergeht :)


Heidelberger CZ027 - Galaxy Trucker: Jubiläumsausgabe
Heidelberger CZ027 - Galaxy Trucker: Jubiläumsausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gefahren im Weltraum, 17. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Spiel habe ich zum ersten Mal vor ein paar Wochen auf einem Spieletreff mit 3 Freunden gezockt.
Da die drei das Spiel schon kannten - zumindest die Grundversion und die erste Erweiterung (im Gegensatz zu mir) und wir direkt die beiden Erweiterungen mit dazugenommen haben, fand ich es auf den ersten Blick doch recht komplex.

Vor allem war man als Anfänger doch recht Erschlagen durch die vielen Bauteile beim Zusammenstellen seines Schiffes - zumal man ja hier auch unter Zeitdruck gegen seine Mitspieler antritt.

Auch wenn man die Komplexität des Spiels (sprich der einzelnen Bauteile und Optionen) sicher erst beim 2. oder 3. Spiel im Gesamten erfaßt, hat das Spiel doch richtig Spaß gemacht - so daß ich mir die Jubiläumsausgabe hier bestellt und seit dem auch das Handbuch komplett durchgearbeitet und ein paar Spiele gewagt habe.

Das Grundspiel ist gar nicht so komplex und auch relativ einfach zu verstehen. Hier möchte ich die tolle Anleitung einmal loben, die mit zahlreichen, farbigen Beispielen alle Unklarheiten beseitigt. Apropos Anleitung - diese ist auch mit vielen lustigen Anmerkungen aus Galaxy-Trucker-Sicht gespickt, so daß man um einige Schmunzler nicht herum kommt. Toll ist auch das beiliegende Comic :)

Ich empfehle auch das Grundspiel erst 2-3x zu spielen und dann nach und nach die beiden Erweiterungen mit hinzuzunehmen.
Dies ist anhand der Jubiläumsausgabe hier auch problemlos möglich.

Zum Spiel selber:
Zu Beginn stellt sich jeder sein eigenes Raumschiff aus einem gemeinsamen Vorrat an Bauteilen unter Zeitdruck zusammen.
Hierbei ist es wichtig einen guten Kompromiss aus: Bewaffung, Triebwerken, Schilden, Quartieren und Lagerräumen zu finden, um gegen die Gefahren des Weltraums gewappnet zu sein und nebenher noch etwas Geld zu verdienen.

In der 2. Phase (sofern unser Schiff flugtüchtig ist) geht es dann ab ins Weltall ...
Es versucht nun jeder so schnell und unbeschadet wie möglich die Flugetappen, die aus mehr oder weniger zufälligen Begegnungen (Handel auf Planeten, Piratenangriffe, verlassene Weltraumstationen, Meteoritenschauern etc.) bestehen, hinter sich zu bringen.

Das ganze geht über 4 Etappen - und in jeder Etappe mit einem neu zusammengestellten und immer etwas größeren Raumschiff.
Punkte gibt es für das erfolgreiche Handeln mit Waren, Besiegen von Gegnern und Schiffen die in gutem Zustand zurückgegeben werden.

Das Basisspiel ist auch Gelegenheitsspielern durchaus zu empfehlen - die Jubiläumsausgabe hier (mit den beiden Erweiterungen) ist aber eher für fortgeschrittene Spieler, bei denen regelmäßig der Weltraum unsicher gemacht wird.


Macht und Mythos
Macht und Mythos
Wird angeboten von dodax-shop
Preis: EUR 5,96

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen HIN- und HERGERISSEN, 6. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Macht und Mythos (Audio CD)
Eigentlich hätte Folge 76 meine letzte Folge sein sollen.
Da jedoch mein Urlaub anstand und ich etwas Kurzweiliges für die Busfahrten benötigte sowie - zugegeben - auf den Dreiteiler sehr gespannt war, habe ich mir die Folgen runtergeladen.

Was mir gefallen hat:
Inzwischen hat man sich an das neue Intro gewöhnt und auch die neue Erzählerin macht ihren Job in den Folgen recht gut. Die Sprecher sind - wie gewohnt - auch bei der Sache und schaffen es, das Hörspiel sehr gut rüberzubringen. Viel mehr Dynamik und Spannung als bei dem alten 80'er Jahre Hörspiel :)

Was mir dagegen (nach wie vor) nicht gefallen hat:
Die Lautstärkenschwankungen - mal hört man die Stimmen im Hintergrund überhaupt nicht. Mal sind die Aktionsequenzen so laut, daß man erschrocken zusammenzuckt.

Was absolut überhaupt nicht geht:
Warum mixt man hier wieder 2 Geschichten zu einer? Ich habe kein Problem, damit wenn man die Story "etwas" abändert - aber nicht so ein MISCH-MASCH aus zwei Highlights der John Sinclair Welt, die bei näherer Betrachtung auch zahlreiche Ungereimtheiten (s.u.) aufweist.

Zudem kommen hier auch einige Passagen, die einfach unlogisch sind:

- Zu Beginn gleich: John findet den Friedhofswächter geköpft auf dem Boden und fragt - obwohl er noch ein paar Sekunden vorher mit ihm gesprochen hat:
"Hallo ist da jemand?"

- Das "Lupina/Orapul" Johns Kreuz berühren kann ist ohne Erklärung nicht nachvollziehbar. (Auch wenn Orapuls Vater Fenris einer andere Mythologie entstammt, hat dieser in Folge 55 noch ein Problem mit dem einfachen Kreuz einer Klosterschwester)

- Das Lady-X Tontafeln, die 2500 Jahre alt sind - auch wenn diese beschädigt sind dem Buchhändler für weniger als 2 Pfund verkauft ist unglaubwürdig!
(Auch der Umweg über den Buchändler -> Lady Sarah -> John Sinclair)

- Der Todesnebel ist nicht WEISS

- Ich denke Jane hat effektivere Möglichkeiten als Suko und Lady Sarah mit Motorrädern zu "jagen" - so eine Szene ist wenig glaubwürdig und passt eher in einen Harry Potter Film ;)

- Zitat von John zu Lupina: "Du steigst ein und rutschst rüber - auf den Fahrersitz" - trotzdem fährt dann John?

- Ständig taucht der Todesnebel auf - aber als Lady-X dann Bill und Suko davon abhalten will den Dolch zu finden, jagt sie Skorpione auf die beiden, anstatt den Todesnebel zu nutzen... (auch ist mir persönlich hier ein bischen zu viel Aktion drin, aber das ist Geschmackssache)

- Absolut unglaubwürdig, daß wenn Lady-X John vor ihrer MP hat, mit diesem gemütlich plauscht, anstatt auf ihn zu schießen (nur um bei den Grossen Alten - sofern der ganze verworrene Plan funktionieren sollte - möglicherweise etwas gut zu haben...)!

- Als Preis soll Lady-X an Jane und Wikka das magische Pendel zahlen, das sie noch nicht einmal hat und was ihr deutlich mehr bringen würde - als ihr verworrener Plan.

- Der Titel von Folge 2 "Allein in der Drachenhöhle" passt nun überhaupt nicht mehr. Im Hörspiel wird nicht von einer Drachenhöhle gesprochen, sondern
von einer Schlucht, an deren Ende sich ein Teich befindet. Später wird dann in einem Nebensatz von einer Höhle gesprochen. Auch handelt es sich bei dem
"Drachen" um keinen Drachen, sondern um eine Chimäre zu der sich die vier Vögeln vereinigen.

- Das die Anrufung der Erzengel nur eine Übergangslösung bis zu der richtigen Formel zur Aktivierung des Kreuzes ist - ist absoluter quatsch.
Die Erzengel können später mit dem Kreuz noch immer angerufen werden! (Hier wird gegen Grundsätze der Romanvorlage verstoßen und das geht einfach nicht!)

Ebenso, daß durch die "neue" Formel irgendwo anders etwas "Schlimmes" passiert wiederspricht auch ganz klar der Romanvorlage.

Die Idee an sich: John in die Vergangenheit zu schicken um dort das Kreuz mit der neuen Formel zu aktivieren, damit irgendwo anders etwas "Schlimmes"
passiert - ist ja gar nicht so schlecht. ABER: Hier wird von Beginn an davon ausgegangen (wie sich ja am Ende herausstellt), daß es etwas ist, was die GROSSEN ALTEN (wozu der Spuk & Kalifato gehören und auf deren Seite sich Lady-X gestellt hat) stärkt und DAS konnte Lady-X ganz sicher nicht wissen! (Von ergibt das die ganze Geschichte, die ja so schon recht verworren ist - auch gar keinen Sinn...)

Wenn sich hier oder da mal ein kleiner inhaltliche Fehler einschleicht - kann passieren, aber hier sind mir doch ein paar zu viele Fehler/Ungereimtheiten drin.
Es entsteht der Eindruck, als würde das neue Team sich Inhaltlich nicht wirklich mit der Materie auskennen, sondern mehr Wert auf andere Dinge legen.

Wenn das neue Team das komplette Sinclair-Universium eh auf den Kopf stellt und sich nicht an den Romanvorlagen orientiert, dann soll es doch eine eigene Hörspielserie rausbringen oder wenigstens die Folgen umbenennen (Mich wundert es auch, daß Jason Dark dem so zustimmt!).

An sich ist das Hörspiel gut gemacht und Hörern ohne Vorkenntnisse der Romane wird diese auch sicherlich GUT finden (wenn auch etwas überfrachtet, da es sich inhaltlich um 7 Romane handelt).

Aber als JS-Fan der ersten Stunde kann ich den Folgen (aufgrund der inhaltlichen Schwächen /s.o.) nicht mehr als 2 Sterne geben.

Eigentlich ist es schade, da man hier viele der alten JS-Fans mit vergrault... anstatt einen vernünftigen Mittelweg zu finden :(
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 16, 2013 11:59 PM MEST


Erebos
Erebos
von Ursula Poznanski
  Audio CD
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen In seinen Bann gezogen..., 1. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Erebos (Audio CD)
Da ich jeden Tag 1,5 - 2 Stunden auf der Autobahn verbringe habe ich ein recht hohen Konsum an Hörbüchern.
Sehr vieles ist lediglich "Durchschnitt" - aber Erebos hat mich wirklich sehr überrascht - und dies im positiven Sinn.

Nach einer knappen Stunde hatte mich das Buch (oder sollte ich besser sagen das Spiel) in seinen Bann gezogen...
Was auch dem tollen Sprecher Jens Wawrczeck zu verdanken ist - vielen wohl besser als Peter (Die drei ???) bekannt.

Faszizierend wird dargestellt, wie der junge Nick immer mehr in die Welt von Erebos eintaucht...
Vor allem die Interaktion des Spiels mit der Realität fesselt den Zuhörer immer mehr!

Das Buch "Die Welle" aus meiner Schulzeit kam mir - wie bei einigen anderen auch - mehrfach in den Sinn :)
Es ist schon erschreckend und interessant zugleich, wozu ein Spiel jemanden verleiten kann...

Die Zielgruppe des Buches ist sicherlich auch nicht 12-17 (zu der ich schon sehr lange nicht mehr gehöre) sondern wohl für jeden interessant,
der Computerspiele a la Diablo, DSA und World of Warcraft mag oder bereit ist sich auf die Thematik Computerspiele/Spielesucht einzulassen.

Ich fand, die Autorin hat das Thema sehr gut im Buch dargestellt... man fiebert bei jedem neuen Level, daß Nick mit seiner Spielfigur Sarius
erreicht förmlich mit! Die Mischung aus Erebos und der Realen Welt fand ich durchaus angemessen.
Ein klassischer Thriller ist das Buch sicher nicht - aber als Fantasy-Thriller könne man es - meiner Ansicht nach - durchaus einstufen :)

Einziger Kritikpunkt: Für mich war das Buch vieeel zu kurz ;)


Herrin der Dunkelwelt
Herrin der Dunkelwelt
Preis: EUR 6,99

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Das Ende einer tollen Hörspielreihe..., 20. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Herrin der Dunkelwelt (Audio CD)
Das Hörspiel hat mit der Romanvorlage kaum noch etwas zu tun... und das stört mich als eingefleischten JS-Fan schon extrem.

Wenn Handlungen verdichtet werden oder überflüssige Teile ausgelassen werden ist das ok. Z.B. die Änderung von Folge 1 an auf den Schwarzen Tod hinzuarbeiten, fand ich sogar sehr gut - aber was hier aus der Romanvorlage gemacht wurde, geht in meinen Augen echt nicht!

Warum nennt man das Hörspiel überhaupt Herrin der Dunkelwelt, wenn es mit der Romanvorlage kaum noch was gemein hat?

Auch kann ich nicht nachvollziehen, was die sinnfreie Geschichte, daß Alassia die Schwester von Kara ist und dann doch wieder nicht, soll?

Hierfür wurde das Hörspiel Alptraum in Atlantis halb auf den Kopf gestellt... zumal Alassia dann in dieser Folge auch schon abtritt. In meinen Augen daher absolut überflüssig...

Auch sind einige Dinge für mich einfach nur unlogisch...

- Warum sich Dr. Tod und Alassia extra in den Everglades treffen müssen um John auf dem Schiff in die Falle zu locken? (Welche Falle überhaupt? Die Mordliga & Alassia hätte John überall angreifen können?)

- Warum ist Johns Kreuz auf einmal wirkungslos gegen Alassias Kräfte?

- Was macht es für einen Sinn, daß Alassia - die mit Dr. Tod verbündet ist - sich erst gegen diesen wendet, anstatt zuerst gemensam gegen John + Suko zu kämpfen?

Mit dem neuen Intro, der neuen Erzählerin, etc. hatte man sich ja schon fast angefreundet...

ABER was hier aus der Vorlage gemacht wurde - damit definitiv nicht!
Dies war für mich die letzte John Sinclair Folge.

Wenn die logischen Fehler nicht wären und man die Roman/Hörspielvorlage aus den 80'ern nicht kennt - könnte man dem Hörspiel glatt 3,5 Sterne geben - aber so sind hier nicht mehr als 2 vertretbar.


Albtraum in Atlantis
Albtraum in Atlantis
Preis: EUR 6,99

19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Rückschritt..., 4. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Albtraum in Atlantis (Audio CD)
Das Folge 71 nicht das Gelbe vom Ei werden konnte, war mir schon anhand der Vorlage klar!
Der Mann der nicht sterben konnte wäre auch mit dem alten Team in Kritik geraten - von daher reden wir mal nicht weiter drüber...

Das man einen Joachim Kerzel (der für mich zu den absoluten Top-Sprechern zählt und auch besonders gut in diese Serie passte)
nicht wirklich ersetzen kann ist auch klar. Aber warum man hier nicht wieder z.B. auf Wolfgang Pampel zurückgegriffen hat,
der dies um Klassen besser gesprochen hat, ist mir ein Rätsel. Frau Lange spielt bzw. spricht einfach in einer anderen Liga
und passt nicht wirklich in die Rolle.

Folge 72 war eine leichte Verbesserung und der Zweiteiler um Lupinas Sohn (73+74) fand ich schon fast wieder gut
- selbst Frau Lange hat mich dort nicht wesentlich gestört.

Aber nun zur aktuellen Folge:
-----------------------------

Diese ist in meinen Augen wieder ein ziemlicher Rückschritt. Hier hat man aber generell den Eindruck, diese sei
recht lustlos produziert. Dies liegt aber nicht nur an der Erzählerin, sondern an der Umsetzung der Folge...
Mir fehlt hier die Spannung und auch - wie vorher oft kritisiert - das Auftreten des Schwarzen Todes.

Ob mir das Erscheinen von Alassia hier schon gefällt, werde ich erst nach der nächsten Folge abschließend beurteilen können ;)

Das Hörspiel ist nicht direkt schlecht, aber wer die Romanvorlage kennt oder auch das alte Hörspiel aus den 80'ern
- der wird doch etwas entäuscht sein von der jetzigen Umsetzung. Bei Folge 75, die ja schon wieder so ein kleines Jubiläum ist,
hätte man wirklich etwas mehr erwartet. Für die Story und Umsetzung gibt es nur 2 Sterne von mir - ABER:

Wegen der I-Tunes Geschichte ziehe ich hier auch noch einmal einen Punkt ab...
Man bezahlt schon mehr für die CD als für die digitale Version dort und bekommt dann weniger Leistung.
-> Sowas geht in meinen Augen echt nicht! Hier hätte ich wenigstens erwartet, daß man dies VOR dem Erscheinen der CD ankündigt.

Wenn die nächste Folge keine sehr deutliche Verbesserung bringt, wird dies die letzte CD der Serie für mich gewesen sein.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 13, 2012 9:53 PM MEST


Diablo III
Diablo III
Preis: EUR 19,99

3 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diablo III, 20. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Diablo III (Computerspiel)
Einen großen Teil der Rezensionen hier habe ich gelesen und ich finde es - ehrlich gesagt - sehr traurig, wie das Spiel hier aus unterschiedlichsten Gründen runter gemacht wird.

Diablo I und II habe ich über mehrere Jahre sehr intensiv gespielt.

Auf meinem Diablo 3 - Konto haben sich inzwischen auch schon weit über 100 Stunden angesammelt. Meine Zauberin steht in Akt 3 und mein Barbar in Akt 1 Inferno.
Daneben habe ich noch Hexe und Dämonenjäger, die sich in Akt 1 Hölle vergnügen sowie einen Mönch im 1. Akt Alptraum.

- Erstmal wenn es an den ersten Tagen Probleme beim Einloggen gibt weil mehrere Millonen User gleichzeitig zugreifen wollen, sollte man doch ein gewisses Maß an Verständnis aufbringen. Auch wenn es viele Vorbestellungen gab, kann Blizzard nicht genau abschätzen, wie viele Spiele in den ersten Tagen verkauft werden und wie hoch die Serverbelastung sein wird. Aber es scheint in unserer Zeit wohl "modern" zu sein ständig zu meckern, 0-Toleranz zu zeigen und immer nur das Schlechte zu sehen.

- Thema Onlinezwang -> Dies war monatelang vor dem Release bekannt. Wenn man ein ernsthaftes Problem damit hat, kauft man das Spiel halt nicht, aber wertet das Spiel dafür nicht ab. (Warum man auch ausgerechnet Diablo 3 auf dem Lap-Top im Zug spielen muß... aber egal...)

Mal abgesehen vom Release-Tag und dem Sonntag, an dem der Hotfix eingespielt wurde, hatte ich keine nennenswerten Probleme dem Spiel beizutreten. Nur weil ich mal einen Nachmittag nicht D III Spielen konnte geht schließlich die Welt nicht unter ;)

- Echtgeld-Auktionshaus: Faszinierend wie das Spiel deswegen hier abgewertet wird, wo das erst dieses Wochenende eingeführt wurde. Warum sich hier alle so aufregen ist für mich nicht nachvollziehbar - ob die Items jetzt bei E-Bay oder über das EG-Auktionshaus verkauft werden - wo ist der Unterschied?

Blizzard hat angekündigt, das hier keine optionalen Items eingestellt werden! Ob man dies nutz oder nicht liegt an den Spielern selber. Es steht doch jedem frei es zu nutzen, oder nicht zu nutzen! Wen es stört, soll es einfach ignorieren und gut ist. Hierfür einen Stern abzuziehen finde ich sehr merkwürdig...

Jetzt aber mal zum Spiel selber:
(Vorher habe ich keine Beta gespielt und nur mal das ein oder andere Preview gelesen...)

Bereits nach wenigen Minuten kam das alte Diablo-Feeling wieder auf! :)
Man wird wunderbar an die Hand genommen, so das kein Handbuch oder ähnliches benötigt wird.

Die ersten Quests sowie die Level-Up's sind bald geschafft und unser Inventar füllt sich schnell mit neuen Items. Beim Stufenanstieg unserer Charaktere hat man zwar keinen Einfluss mehr darauf, wie die Punkte auf die einzelnen Attribute verteilt werden, aber da die Gegenstände keine Anforderungen an Stärke, Geschick oder Intelligenz mehr erfordern, ist dies in meinen Augen auch nicht weiter relevant.

Prima finde ich, das das Gold beim Vorbeilaufen automatisch aufgesammelt wird.
Ebenso das unbegrenzt nutzbare Town-Portal (sobald gefunden) und der Wegfall von Identifizierungsrollen ist auch sehr angenehm. Beutetruhe und Gold sind jetzt übergreifend und man kann mit allen Chars dort drauf zugreifen.

Die Grafik ist nicht herausragend, aber sehr liebevoll gestaltet und alles andere als schlecht. Die Atmosphäre, die das Spiel vermittelt finde ich sehr gelungen. Sound und Effekte sind sehr stimmig und die Videosequenzen in gewohnt toller Qualität!

Die Klassen spielen sich angenehm unterschiedlich, wobei der Hexendoktor sehr stark an den Necro, der Dämonenjäger an die Amazone und der Mönch an einen Mix aus Paladin und Assasine aus Diablo II erinnert :)

Horadrimwürfel und Runenwörter sind weggefallen. Dafür steht uns nun ein Schmied und ein Juwelier hilfreich zur Seite, die Ihre Dienste gegen Gold (und Materialien) anbieten. Juwelen können nun auch - gegen eine geringe Aufwandsentschädigung - auch unversehrt aus den Gegenständen entfernt werden.

Auch kann man wieder zwischen 3 Begleitern wählen, die man in Akt 1 bzw. 2 freispielt:
Templer, Verzauberin oder Schuft ' unterstützen uns Tatkräftig und sorgen mit ihren Sprüchen, für so manchen Schmunzler. Sogar Elitegegner werden von den Begleitern angekündigt, sobald sie sich nähern.

Schwierigkeitsgrade gibt es diesmal 4 (also einen mehr als in D2) - wobei ich auf den schwersten, den Infernomode später noch eingehen werde. Die Bossencounter, wovon es pro Akt (insgesamt 4) 3-4 Stück gibt, werden mit einem kleinen Intro jeweils angekündigt.

Auffällig bei den Akten ist, daß der letzte sehr kurz geraten ist (ca. 1/3 des Umfanges der anderen drei Akte).

Teilweise habe ich mich alleine durch die Akte gekämpft, teilweise mit bis zu 3 Freunden, meist aber mit einem Barbaren an der Seite. Besonders der Multiplayermodus macht nach wie vor den meisten Spaß! Sehr angenehm im Gruppenspiel ist auch: Für jeden Mitspieler steht eine Flagge im Startgebiet - sobald man diese anklickt, wir man automatisch zu diesem Spieler teleportiert. Auch kann man tote Mitspieler an Ort und Stelle wiederbeleben (wenn man die Zeit während eines Bosskampfes dafür aufbringen kann).

Ein Erfolgssystem ist ebenfalls integriert. So gibt es nun Erfolgspunkte, wenn man z.B. alle Dungeons eines Aktes gesehen, alle Gespräche mit den einzelnen Haupt NPC's hinter sich gebracht oder einzelne Gegner unter bestimmten Voraussetzungen ins Jenseits befördert hat.

Schade ist allerdings, daß die Erfolge lediglich neue Symbole auf den Wappen des Spielers freischalten. Belohnungen in Form von Pets/Rezepten/Vergünstigungen (wie z.B. in WOW) sucht man vergeblich :(

Im Gegensatz zu Diablo 2, findet man verhältnismäßig wenig Unique-/Set-Items. Bisher habe ich rund 50 Akte mit allen Chars durchgespielt und gerade mal 2 Unique-Items und kein Set-Item gefunden. Gelbe Items dropen dagegen gefühlt deutlich häufiger als zu D2 Zeiten.

Das normale Aktionshaus habe ich nur ganz selten mal in Anspruch genommen und dann auch nur wenn die eigene Waffe 5-6 Level unter dem meines Chars lag.

Diablo 3 ist an sich ein runderneuertes Diablo 2 mit verbesserter Grafik, neuen Klassen- und Begleiter(namen), neuer Story und einer Reihe sinnvollen Verbesserungen. (Was nicht negativ gemeint ist...)

Was dagegen komplett anders ist und worüber (bereits im Vorfeld) und hier ziemlich viel diskutiert wurde: Das neue Talentsystem!
Ja, das neue System (wie der Name schon sagt) ist neu und anders - aber dadurch ist es nicht schlecht!

Es ist - besonders für uns alte Hasen - etwas "gewöhnungsbedürftig" ' klar. Man setzt keine Skillpunkte mehr in einzelne Talente, sondern mit erreichen der Stufen werden immer mehr Talente (aktive und passive) freigeschaltet, die im späteren Verlauf durch Runen modifiziert werden können. So kann man z.B. individuell bestimmen, ob das Talent XY mehr Schaden, eine größere Reichweite oder doch lieber einen Life-Leech Effekt haben soll.

Natürlich sinkt dadurch die Motivation die gleiche Klasse erneut zu spielen drastisch.
Grundsätzlich ist man dadurch aber wesentlich flexibler ' kann jederzeit bestimmen, ob man lieber defensiv oder offensiv spielt, ob ich für einen Bossgegner umskille oder doch für das Gruppenspiel, auf das ein oder andere Supporttalent switche.

Was ist daran falsch? Man kann sich nicht mehr "verskillen" und für Neulinge finde ich persönlich das System auch wesentlich einsteigerfreundlicher. Tüfteln kann man hier aber auch als Profi noch mehr als genug ;)

Bevor man über ein neues System meckert, sollte man sich erst einmal damit konstruktiv auseinandersetzen anstatt pauschal zu sagen neu = doof ;)

Kommen wir zum letzten Punkt: Dem Schwierigkeitsgrad Inferno!
Nachdem ich mit einem Freund zusammen Hell durchgespielt hatte, sind wir auch direkt nach Inferno gestartet. Dies war jedoch sehr ernüchternd, da uns die erste Champ-Gruppe doch kräftig vermöbelt hat und es uns auch nicht gelungen ist uns zu revangieren.

Nachdem wir Akt 3/4 Hölle erneut durchgespielt und unser Equip so weiter aufgebessert haben, das ein oder andere Item noch durch den Schmied ausgetauscht und im AH erfolgreich nach einer besseren Waffe gesucht, sowie noch ein paar Gedanken über unsere Skillung gemacht haben, sah die Sache schon anders aus ;)

Inzwischen ist Akt 1 Inferno auf "Farmstatus" und es kommt nur selten vor, das eine Champ-Gruppe ausgelassen werden muß. In Akt 2 steigt der Schwierigkeitsgrad erneut deutlich an... und ist schon EXTREM hart! Inzwischen ist es uns aber auch gelungen Belial in den schwarzen Seelenstein zu verbannen und sogar die meisten Elitegegner ' teilweise nach recht heftigen kämpfen und auch einigen Toden ' mitzunehmen.

In Akt 3 ist aber dann definitiv Schluss für mich. Ich zähle mich nicht zu den Elitespielern, sondern stufe mich eher im oberen Mittelfeld ein.

ABER: hier hat Blizzard bereits reagiert und diesen Monat noch einen Nerv für Akt 2-4 angekündigt! Auch werden die High-End Items bereits ab Akt 3 Hölle droppen können, was ein weiteres Vorankommen noch etwas vereinfachen sollte :)

Bis dahin werden wir uns schwerpunktmäßig unseren Twink und den Erfolgen widmen.

Inferno war/ist als echte Herausforderung für die Hardcore-Spieler geplant und auch angekündigt gewesen - und das ist es definitiv! Da künftig aber auch die High-End Items ab Akt 3 Hölle droppen können, ist dies für mich damit auch vollkommen Ordnung.

Es gibt zahlreiche Spiele, bei denen - für die höhere Schwierigkeitsgrade ein entsprechender Skill vorhanden sein muß ' nur vergibt man deswegen einem sonst guten Spiel, nur einen Stern?

Aus den Beiträgen hier ist ja auch bereits zu entnehmen, daß es Spieler gibt, die Bosse/Champ-Packs auf Nightmare oder Hölle schon als sehr schwer empfinden - andere dagegen teilen hier mit - selbst Hölle sei zu leicht. Leider oder zum Glück hat nicht jeder bei jedem Spiel den gleichen Skill und es gibt ja auch Spieler, die Inferno bereits durchgespielt haben - und sogar bereits in Hardcore Akt 3 abgeschlossen haben!

Wenn alle durch Inferno Rushen, als wäre es Normal - wäre es kein Infernomodus ;)

Ein paar kleine Verbesserungen, die ich mir noch wünschen würde:
- Im Multiplayer finde ich es manchmal etwas unübersichtlich, es wäre sinnvoll wenn sich die Spielcharaktere etwas mehr von den Gegnern absetzen würden (in D2 war dies besser erkennbar, oder habe nur ich den Eindruck?)

Mir persönlich reicht die Begrenzung auf 4 Spieler vollkommen aus. Ich denke mit 6 oder gar 8 Spielern würde das ganze einfach zu chaotisch und unübersichtlich werden.

- Einen "Skill-Fitter" - also die Option 2-3 Skillungen speichern zu können, damit man schneller/leichter zwischen Normal-, Party- und Bossskillung welchseln kann.

Fazit:
Für mich ein rundum gelungenes Spiel mit guter Story und großem Sammelreiz, was mich bereits nach wenigen Minuten in seinen Bann gezogen hat!
Von daher 5 Sterne!

PS: Warum Blizzard allerdings 10 Jahre dafür gebraucht hat, ist auch mir schleierhaft ;)
(Das Spiel wurde ja nicht neu erfunden - auch die Klassen, Begleiter, Akte und Monsterwelt erinnern stark an Diablo 2)


Panasonic Lumix DMC-FZ150EG-K ( 12.8 Megapixel,24 -x opt. Zoom (3 Zoll Display) )
Panasonic Lumix DMC-FZ150EG-K ( 12.8 Megapixel,24 -x opt. Zoom (3 Zoll Display) )

35 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur Klasse!, 26. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich fotografiere jetzt seit rund 10 Jahren digital und hatte seit dem auch schon 6 Digitalkameras, da ich gerne Wanderreisen/Trekkingreisen unternehme - kommt es mir primär auf eine gute Bildqualität sowie auf das Gewicht der Kamera an. Die letzen Reisen (Neuseeland & Hawaii) war ich daher mit einer Kompakten Lumix TZ10 unterwegs, mit der ich bis dahin auch sehr zufrieden war. Meine Lieblingsmotive sind Landschaften und Tiere. Für meinen letzten Urlaub in Südafrika, habe ich mich dann für die Lumix FZ150 entschieden und ich muß sagen, daß war eine sehr gute Entscheidung!

Was mich an der Kamera wirklich begeistert ist:

- Sehr leicht! (Die Spiegelreflexkameras meiner mitreisenden waren gefühlt 3x so schwer! - Und das ohne gesondertes Zoomobjektiv)
- Sehr schnelle Fokussierung
- Gewaltiger Zoombereich
- Die Bildschärfe
- Lange Akkulaufzeit
- Gute Bildqualität - auch im Automatikmodus!
- Bewegliches LCD-Display
- Der "Burst" Modus - sprich 12 Bilder bei 12 MP/Sekunde machen zu können
(Gerade für "Schnappschüsse" aus dem Jeep eine tolle Sache :))

Von der Bildqualität sehe ich auch keinen wirklichen Unterschied zu den Bildern meiner Mitreisenden - obwohl diese mit Spiegelreflexkameras fotografiert haben.

Ich kann der Kamera daher nur volle Punktzahl geben! :)


Die schöne Kunst des Mordens: Ein Dexter-Thriller (ungekürzte Lesung auf 9 Audio-CDs plus 1 Bonus- MP3-CD)
Die schöne Kunst des Mordens: Ein Dexter-Thriller (ungekürzte Lesung auf 9 Audio-CDs plus 1 Bonus- MP3-CD)
von Jeff Lindsay (Autor)
  Audio CD

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dexter - Teil 4, 1. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
OK, die Vorrezensionen haben mich schon ein wenig geschockt... neuer Sprecher für Dexter... hmm...

Da mir aber die ersten 3 Hörbücher sehr gut gefallen haben, kam ich nicht umhin mir auch den 4. Teil zu bestellen.

Der neue Sprecher - OK, ist anfangs wirklich ein wenig gewöhnungsbedürftig. Er macht - nach meinem Empfinden - seine Sache zwar nicht ganz so gut, wie der alte Sprecher! Aber schlecht liest er definitiv nicht!

Irgendwo zwischen Track 27 und Track 40 der MP3 CD habe ich mich an ihn gewöhnt und das "alte" Dexterfeeling kam wieder auf :)

Nach dem beeindruckenden Teil 1 und Teil 2, folge Teil 3 - den ich etwas schlechter fand. Daher hatte ich ein wenig die Befürchtung, das auch Teil 4 ein wenig an Dexter Faszination verlieren könnte - aber zum Glück lag ich damit falsch :)

Die Dexter-Reihe sticht aus der Masse der Serienkiller-Storys sehr angenehm heraus. Jedem der das Genre mag, kann ich Dexter nur empfehlen! :)

Mit dem alten Sprecher hätte es 5 Sterne gegeben, mit dem neuen - aufgrund der Eingewöhnungsphase nur 4!


Seite: 1