Profil für MM > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von MM
Top-Rezensenten Rang: 1.953.486
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
MM "mac105" (Stuttgart)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Kettler 8715-600 - Laufrad Speedy, 25,4 cm (10")
Kettler 8715-600 - Laufrad Speedy, 25,4 cm (10")
Preis: EUR 34,99

2.0 von 5 Sternen Ab 2 Jahre nur für Riesenbabies geeignet..., 12. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da meine Vorschreiber das Produkt in allen wesentlichen Punkten schon beschrieben haben, möchte ich nur kurz auf einen Hauptmangel eingehen:
Das Laufrad hat in der niedrigsten Stellung eine Sattelhöhe von 33,5 cm. Unsere Tochter ist 2 Jahre und recht groß für Ihr Alter. Sie kann mit Laufrädern grundsätzlich umgehen. Leider ist sie an diesem Modell gescheitert, da sie mit Ihren Füßen gerade den Boden berührt.
Das Laufrad ist aus unserer Sicht für normal proportionierte Kleinkinder unter 90 cm praktisch unbrauchbar. Die Alternativen sind bekannt: Puky oder Pinolino (Sattelhöhe: 29 / 28 cm)


SanDisk Cruzer Titanium USB-Speicher 512 MB (original Handelsverpackung)
SanDisk Cruzer Titanium USB-Speicher 512 MB (original Handelsverpackung)

5.0 von 5 Sternen Vom Feinsten, 31. Mai 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich das Gerät heute morgen erst per Post bekommen habe, beschränkt sich mein Bericht auf Haptik, Optik und erste Funktionstests.

Im Lieferumfang enthalten sind neben dem Stick selbst, noch ein Schlüsselband und ein aufsteckbarer Metallclip.

Der Stick selbst vermittelt einen sehr hochwertigen Eindruck. Das Titangehäuse ist äußerst robust und gut verarbeitet, sämtliche Beschriftungen sind imho lasergraviert und nicht aufgedruckt. Die Gehäuseteile sind fest miteinander verbunden und zeigen keine übermaßigen Spaltmaße. Im Vergleich zu seinem kürzlich verstorben Vorgänger von ExtremMemory wirkt der Cruzer Titanium hochwertig und gut durchdacht und rechtfertigt somit den Preisaufschlag verglichen zu gleichkapazitiven Produkten billiger Bauart.

Der USB-Stecker wird per Schiebemechanismus aus dem Gehäuse aus- und eingefahren. Dazu drückt man leicht auf den weißen Knopf und schiebt ihn nach vorn, wo sich ein weiterer Rastpunkt befindet. Somit ist in beiden Endstellungen eine ausreichende Fixierung gewährleistet.

Sobald der Stick in einen USB-Port gesteckt wird, signalisiert eine blaue LED, die unter dem halbtransparenten Schiebeschalter sitzt, den Status des Speichers. Das sieht rein optisch schon richtig gut und edel aus. Das Verbinden funktioniert unter XP-Prof. problemlos und erste Kopierversuche bestätigen die versprochene Datenrate. Im fabrikneuen Zustand befinden sich auf dem Stick schon einige Programme von SanDisk. Diese lassen sich zur Verschlüsselung und Speicherverwaltung nutzen.

Für Nutzer anderer OS ist es vielleicht wichtig zu wissen, daß keine Treiber-CD beiliegt, die man imho für Win98/NT benötigen würde. Auch verfügt der Stick nicht über einen mech. Schreibschutzschalter, den ich persönlich nicht brauche.

Zusammenfassend zeichnet der SanDisk Cruzer Titanium USB-Speicher 512 MB durch eine tolle Optik und Haptik, gute Verarbeitung und einen durchdachten Schiebemechnismus aus. Da das Gerät meinen Anforderungen vollauf genügt, gebe ich ihm 5 Sterne.


Taschenbuch der Telekommunikation
Taschenbuch der Telekommunikation
von Fridhelm Bergmann
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen alles drin, alles dran, 5. Mai 2004
Das Buch gibt in kurzer und prägnanter Form einen wirklich sehr guten Überblick über das weite Feld der Telekommunikation.
Auch die nötige fachliche Tiefe an den richtigen Stellen ist vorhanden. Als begleitende Literatur und Nachschlagewerk beim Nachrichtentechnik-Studium sehr hilfreich.


Onkelz Wie Wir
Onkelz Wie Wir

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein grosser Schritt nach vorn, 3. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Onkelz Wie Wir (Audio CD)
Diesen Album stellt einen Meilenstein in der Geschichte der Onkelz dar. Es ist insgesamt gesehen musikalisch deutlich besser als die vorherigen Alben und handelt nicht mehr nur von Gewalt, Suff und Sex. Es steht, wie in den anderen Rezessionen schon zu lesen, für den Abkehr von der Skinheadszene, die zu dieser Zeit immer mehr ins rechte Lager abdriftete.
Besonders hervorzuheben sind die Songs "Onkelz wie wir", "Bomberpilot" und "Erinnerungen", welche die eigentlichen musikalischen Fähigkeiten der Band erstmal unter Beweis stellen.


Seite: 1