Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel 1503935485 Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für BierBorsti > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von BierBorsti
Top-Rezensenten Rang: 6.854
Hilfreiche Bewertungen: 1792

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
BierBorsti

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Def Leppard
Def Leppard
Preis: EUR 9,99

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Rockalbum, 31. Oktober 2015
Rezension bezieht sich auf: Def Leppard (Audio CD)
Als ich gesehen habe, dass Def Leppard wieder eine neue Platte raushauen, war es mir eigentlich wurscht, da die letzten Alben weder Fisch noch Fleisch waren, aber es hatte mich gewundert, dass der Albumtitel eigentlich nur self titled heißt und keinen besonderen Namen bekam.
Nun hörte ich "let`s go" und traute meinen Ohren nicht. Das klingt 1:1 nach "Hysteria" und "Adrenalize" und auch der 2. SOng "Dangerous" könnte von einem der beiden Leppard-Klassiker sein. Lediglich die beiden Titel haben den Spirit von vor gut 25 Jahren eingefahren. Die nachfolgende Titel halten sich im aktuellerem Soundgewand, klingen aber keines weges schlecht, es sind wirklich gute Rocksongs. Eine Mischung aus eingängigen Hardrocktiteln und so mancher Ballade. Lediglich "Energized" halte für einen totateln Ausfall, da dieser Titel viel zu sehr nach Pop klingt und locker ein Lied aus den aktuellen Charts sein könnte.
Wer eingängigen Rock mag, wird hier gut bedient werden, das Album klingt nach Def Leppard. Wer die frühen Def Leppard im Stile von "On through the night" und "high n dry" vermisst, wird auch hier nicht auf seine Kosten kommen.


Battering Ram [Vinyl LP]
Battering Ram [Vinyl LP]
Preis: EUR 22,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefällt mir !, 21. Oktober 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Battering Ram [Vinyl LP] (Vinyl)
Genau wie Motörhead bringen die Sachsen gut alle 2 Jahre eine neue Scheibe auf den Markt und man merkt den gereiften Herren immer noch den Spaß am Metal. Die letzte LP "Sacrifice" war schon erste Güteklasse und wird von "Battering Ram" konsequent fortgesetzt. Produziert wurde das Album von Andy Sneap, der auch die letzten 3 Accept Alben unter seine Fittiche nahm und das hört man heraus. Moderner Sound mit sägenden Gitarren, ohne, dass die Musik im modernen Soundbrei verwurstet wird, eben klassischer Heavy Metal in die Gegenwart gebracht, aber das gut gekonnt. Meine Lieblinge sind der Titeltrack, "Queen of hearts" , "Destroyer und "The devils footprint". Auf den CD Veröffentlichungen ist als Bonustrack noch die nette Nummer "Three Sheets To The Wind (The Drinking Song)" enthalten, welche die Vinylversion leider nicht hat. Alles in allem ein prima Saxon Album, welches prächtigen Heavy Metal bietet und man sich freuen kann, dass die alten Herren es immer noch drauf haben.


The Book of Souls
The Book of Souls
Preis: EUR 8,99

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Book of Souls, 10. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Book of Souls (Audio CD)
Hm, ja wo fange ich hier an ?
Ich beginnemein Geschreibsel mal so : Es war Juni oder Juli diesen Jahres und die Jungfrauen kündigten das neue Album mit einem medialen Knall an, welcher zur Besonderheit wurde, da es sich in der Diskografie der Herren um das erste Doppelalbum handeln soll. Zugleich wurde das Cover gezeigt und die beinhalteten Tracks, samt Spielzeit, und genau da fing meine Skepsis an. Schon Tausendmal erwähnt, aber von mir auch nochmal, dass die Längen der Titel zu unmut stimmen oder eben das beliebte Schema "bei mehrmaligem Hören wächst das alles" . Bei den vorhigen Alben war es so und bei TBOS wird es auch so sein, dachte ich mir und ich hatte nicht unrecht. Naja, so viel zu Thema der langen, progressiven Tracks von Iron Maiden. Schon vorbestellt und mit dem Vorurteil, dass Kadavar und Motörhead mir die Freitage zuvor schon versüßt hatten und wer weiß, ob Maiden mir diesen Freitag evtl. vermiessen könnten, bekam ich nun am 4.9. das Album und hatte, dank Amazon-Autorip, schon vorab reingehört. Meine befürchtung wurde wahr und ich begann erstmal das Album zu hassen. Jedenfalls versuchte ich dann nochmals per CD. Auch bei diesem 2. Versuch (das Album hatte ich vorher wirklich durchgehört per Autorip) konnte ich nicht weiter als CD 1 hören. Mir waren die Titel einfach zu ausgedehnt. Nun höre ich es erneut und muss mich geschlagen geben ; Cd 1 habe ich mittlerweile erfolgreich und mit gewisser Euphorie beendet und siehe da, die Songs wachsen und wachsen. "If eternity should fail" ist schonmal ein guter Einstieg, danach folgt "speed of light", welcher mir nach wie vor sehr gefällt (wohl im gegensatz zu vielen hier) und mit einfacher struktur zu beeindrucken weiß und ein wenig an manchen Klassiker der 80`er erinnert. "the red and the black", der zweitlängste Titel des ALbums ist für mich ein weiterer Höhepunkt des Albums. Der Song erinnert mich ein wenig an "heaven can`t wait" von 1986, welcher ebenso diesen geilen Chorgesang dazwischen hatte.
CD 2 beinhaltet als Höhepunkte für mich "Death of Glory", ein weiterer , typischer Maidenfetzer, "Tears of a clown" (dedicated to Robin Williams) und "empire of the clouds", wenn auch mich das Pianointro und die Streicher etwas nerven.
Fakt ist, dass Maiden hier zeigen, dass sie es noch drauf haben und sich vor Bands, wie Slipknot, Amon Amarth, Sabaton und Konsorten jüngerer Generationen nicht verstecken müssen. Die länge der Titel sind wohl hauptsächlich Bassist STeve Harris zu verdanken, der großer Verehrer Klassicher Progbands, wie Yes, Genesis, Gentle Giant oder Emerson, Lake & Palmer ist und wer mit diesen Bands noch nicht viel zu tun hatte und es gerne ausprobieren möchte, wird merken, warum sperrige Musik nicht gleich den Weg ins Gehör finden wird, sich nach einiger Zeit als echte Diamanten der Musikgeschichte herausstellen kann.
Wenn ich jetzt 10 mögliche Punkte verteilen könnte, würde das Album faire 8,5 bekommen. Somit sind es hier also 4 Punkte, damit es weder über- noch untertreiben ist.
Also lieber Besitzer dieser Doppel- bzw Dreifachrille, gebt diesem ALbum eine Chance, denn wir reden hier von Iron Maiden und nicht von Manowar ;)


Berlin (CD Digipak inkl. Bonus-Track)
Berlin (CD Digipak inkl. Bonus-Track)
Preis: EUR 16,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Berlin, 24. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kadavar sind einfach nicht tot zu kriegen und mit ihrer neuen Langrille "Berlin" beweißen die Herren das auch gut. Zwar sind Kadavar keine Garanten für Ohrwürmer, bieten dem Hörer jedoch erneut eine ordentliche Portion Doom und Stoner vom Feinsten.
Die Titel sind diesmal kürzer gehalten (im Durchschnitt 3:50 Min. pro Titel), dafür liefern sie 12 auf einmal, auf 2 Vinylscheiben verteilt.
Musikalisch haben sie sich nicht großartig weiterentwickelt, drehen aber hier dafür den Psychedelic-Pegel weit nach unten, so, dass hier mehr Riffs und Chords geboten werden, anstatt Klänge für vermeintliche Rauschmomente. Meine persönlichen Anspieltipps sind "Lord of the sky", "Last living Dinosaur" und "The old man", welcher der wohl eingängigste Titel des Albums sein dürfte und das Cover der verstorbenen Sängerin Nico "Reich der Träume", welcher der ungewöhnlichste Titel der Band sein dürfte, da man Herrn Lindemann so schnell bestimmt nicht mehr deutsch singen hört.
Fans von Kadavar werden bei diesem Album mit absoluter garantie auf ihre Kosten kommen


auvisio MP3- & Video-Player "DMP-320.m" mit UKW-Radio
auvisio MP3- & Video-Player "DMP-320.m" mit UKW-Radio
Wird angeboten von PEARL Versandhaus
Preis: EUR 39,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen nicht sehr zu empfehlen, 6. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe gleich am Anfang meine Probleme mit diesem Gerät gehabt. In diesem Gerät ist kein interner Speicher eingebaut, also muss man sich extra eine Speicherkarte zulegen, damit man irgendwelche Musikdatein auf das Gerät übertragen kann. Dazu kommt noch, dass das Gerät Schwierigkeiten hat beim Übertragen der Musikdateien, indem auf dem PC die übertragene Dateien angezeigt werden, jedoch nicht auf dem Gerät , d.h. man kann diese nicht abspielen bzw. hören. Manchmal funktioniert es, manchmal nicht. Ein Phänomen, das ich mir nicht erklären kann. Die Bedienung lässt auch zu wünschen übrig, denn man muss das Gerät jedes mal ausschalten, wenn man versehentlich auf den Aufnahmeknopf gedrückt hat (meines erachtens eine überaus unnötige Funktion bei diesem Teil). Man kann sozusagen nicht auf die Menüauswahl zurckgreifen.
Auch wenn ich diesen MP3 Player noch nicht lange besitze, hoffe ich, dass ich irgendwann damit mal klarkomme. Bei anderen Gerätschaften hat es auch funktioniert.
Pluspunkt gibt es für die gute Klangualität.


Curse Of The Damned
Curse Of The Damned
Preis: EUR 8,97

5.0 von 5 Sternen Duftes Debutalbum, 2. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Curse Of The Damned (Audio CD)
Night Demon sind eine herrlich erfrischende Heavy Metal Band aus Californien und im Underground Metalszene schon kein Geheimtipp mehr.
Letztes Jahr haben sie ihre selbstbetitelte EP veröffentlicht, die mich damals schon beeindruckt hat. Hier liegt nun das Debutalbum vorund es ist nicht nur ein solider ALbumstart, geht musikalisch da weiter, wo die EP endete. Musikalisch lehnt sich die Band an die NWOBHM der frühen 80`er an, bei Bands, wie Demon (ich denke, dass Night Demon ihren Bandnamen daher haben), Tokyo Blade, Jaguar , Blitzkrieg und Konsorten.
AUch sind die Songs relativ leicht ins Ohr gehend. Die Produktion ist up to date, da darf man keinenneu aufgelegten 80`er Sound erwarten, aber dies wäre auch wenig originell, wie ich finde, aber dafür ist sie nicht so trocken, wie z.B. bei Vanderbuyst, die ebenso im Dreiergespann spielten.
Meine lieblings Titel des ALbums sind "screams in the night", "Heavy Metal heat", "livin dangerous" und "Mastermind".
Der Gesang von Sänger und Bassist Jarvis Leatherby ist klar, kein nerviges gekreische, vllt. nicht jedermanns Sache,aber man kann sich durchaus anfreunden damit.
In meinen Ohren sollte diese Band genauso eine Chance anerkannt zu werden, wie Enforcer, Stallion oder Skull Fist.
Bier aufmachen und mit Night Demon Spaß haben ;)


Rock Or Bust
Rock Or Bust
Preis: EUR 5,99

73 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Back in Business, 28. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rock Or Bust (Audio CD)
genauso vorhersehbar wie die Alben von AC/DC (im positiven SInne) sind auch die Kritiken, die hier einige von sich geben. Wenn eine Band seit 40 Jahren im Rockbusiness tätig ist, kann man von ihr nicht erwarten, dass sie Alben raushaut wie zu ihren Anfangszeiten.
Ich freue mich einfach über ein Lebeneszeichen der Band und finde das Album wirklich gelungen und es macht spaß es zu hören.
Brian Johnson ist wieder gut bei Stimme , Stevie Young ist ein würdiger Nachfolger von Malcolm (Malcolm hat an den Songs noch mitgeschrieben) und die Songs bringen einfach ein tolles Lebensgefühl in mir rüber. Sie grooven und haben den typischen AC/DC Blues in sich. Lediglich Angus` Gitarrensolis treten hier etwas ürzer, aber das war auch schon beim Vorgänger "Black Ice" der Fall.
Besonders hervorstechend sind die Titel "Rock or bust", "play ball", "Rockthe blues away", "dogs of war" und "emission control".
Ein weiteres Highlight in der Diskografie von AC/DC, welches zwar nicht an die Klassiker bis 1981 herankommt, aber einfach die Lebhaftigkeit der Band wiedergibt und dies freut mich einfach. 9/10 Punkte.
Wer die Messlatte zu hoch setzt ist selber Schuld. Nehmt die Band wie sie ist und seit froh, dass sie noch Alben aufnehmen und touren gehn
Kommentar Kommentare (17) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 14, 2015 4:37 PM CET


Sacred Warpath
Sacred Warpath
Preis: EUR 8,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EP als Vorgeschmack für das kommende Album, 28. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sacred Warpath (Audio CD)
Heute erscheint zeitgleich mit der neuen AC/DC LP ein neues Scheibchen von unseren lieblings Thrashern um Tom Angelripper . Sacred Warpath ist eine extended play, dessen Titeltrack jedoch der einzig frische Titel auf diesem SIlberling ist. Ein typischer Sodom Titel, welcher ein wenig düster rüberkommt und zu Beginn ein wenig an die guten alten Tagen von "Tapping the vein" erinnert, nur nicht so brutal. Die anderen 3 Titel (insgesamt 4) sind Liveaufnahmen , die dieses Jahr in Deutschland aufgenommen wurden. Die CD Erstauflage kommt in einer Fehlpressung mit einer vertauschten Tracklist . Sammler und Fans sollten sofort zugreifen, andere sollten doch erstmal reinhören oder die kommende LP abwarten ( mir leider noch nicht bekannt, wann diese erscheint).


Rise and Ride
Rise and Ride
Preis: EUR 16,78

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die deutschen Hengste auf dem Weg zum Undergroundolymp, 23. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rise and Ride (Audio CD)
Die Welle der Retro-80`er-Metalbewegung nimmt weiterhin kein Ende und auch weiterhin spriesen mehr und mehr deutsche Bands aus dem Boden heraus und machen dabei den Schweden mächtig Konkurrenz. Stallion, welche 2013 ihre erfolgreiche EP "Mounting the world" veröffentlichten, haben nun seit neuestem auch ihr Debutalbum auf den Markt geworfen. Die Herrschaften glänzen nicht nur mit ihrem Spandex-Nieten-und Patronengeürteloutfit, sondern auch mit ihrem 80`er Heavy Metal getränktem Sound. Musikalisch irgendwo zwischen Accept, Iron Maiden, Judas Priest und Omen. Was mir bei der Band besonders gefällt ist der Leadgesang, welcher nicht wie bei so vielen anderen Retrobands das Organ bis zum erbrechen in die höchste Oktave treibt, das man sich bald die Ohren zuhalten muss, sondern besitzt einen bestimmten Wiedererkennungswert und ähnelt der Stimme von Lizzy Borden. Wem also Bands wie Enforcer und Skull Fist vom Gesang her zu nervlich ist, sollte bei Stallion unbedingt mal reinhören.
Anspieltipps : "Rise and ride", "canadian Steele" (schon auf besagter EP enthalten) und "Wooden Horse". Das ALbum klingt trotzdem wie aus einem Guss und sollte von jedem 80`er Metaller mal ausprobiert werden.


The Tankard/Tankwart
The Tankard/Tankwart
Preis: EUR 10,64

5.0 von 5 Sternen 2 Alben auf einer CD !, 20. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Tankard/Tankwart (Audio CD)
Hierbei handelt es sich bei dem einen Album um den 95`er Output "The Tankard" von Tankard eben und der ersten Langrille der Pseudonymen Tankwart "aufgetankt" von 1994. "The Tankard" gilt bei Fans als unterschätztes Werk der Frankfurter, da das Thema Bier und Alkohol hier kaum bis gar nicht verwendet wird und auch die Songs verhältnismäßig melodisch und etwas eigen klingen. Wer die Klassiker "zombie attack", "morning after" und "chemical invasion" kennt, wird meine Meinung mit Sicherheit teilen. Ein schlechtes Album ist es dennoch nicht, aber die Zeiten des Thrash Metal waren mitte der 90`er regelrecht ausgelutscht, dennoch trieb das die Band nicht auf die schiefe Bahn, sondern machten einfach ihr Ding, nur ungewöhnlicher, wenn man das auf das Album beziehen möchte. Anspieltipps sind : "Grave new world", "Fuck christmas" und das mit einem sehr eingängigen und schnell ins Gehör gehenden Refrain von "positive".
"Aufgetankt" ist das Debut des Nebenprojektes Tankwart und beinhaltet ausschließlich nur NDW Klassiker im bekannten Soundgewand von Tankard, d.h. "Sternenhimmel" und der rest in bester Tankardmanier dargeboten.
Nicht vom Cover abschrecken lassen, denn die CD ist in Großbritanien hergestellt und beinhaltet nicht das Original "The Tankard" Albumcover, jedoch das von "aufgetankt", aber die Musik ist die selbe.
Wer Tankard mal "anders" hören möchte, sollte zum Album greifen, wer jedoch nur die typischen Sufflieder erwartet, sollte vorher reinhören .


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20