Profil für BierBorsti > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von BierBorsti
Top-Rezensenten Rang: 6.188
Hilfreiche Bewertungen: 1585

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
BierBorsti

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Rock Or Bust
Rock Or Bust
Preis: EUR 14,99

56 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Back in Business, 28. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rock Or Bust (Audio CD)
genauso vorhersehbar wie die Alben von AC/DC (im positiven SInne) sind auch die Kritiken, die hier einige von sich geben. Wenn eine Band seit 40 Jahren im Rockbusiness tätig ist, kann man von ihr nicht erwarten, dass sie Alben raushaut wie zu ihren Anfangszeiten.
Ich freue mich einfach über ein Lebeneszeichen der Band und finde das Album wirklich gelungen und es macht spaß es zu hören.
Brian Johnson ist wieder gut bei Stimme , Stevie Young ist ein würdiger Nachfolger von Malcolm (Malcolm hat an den Songs noch mitgeschrieben) und die Songs bringen einfach ein tolles Lebensgefühl in mir rüber. Sie grooven und haben den typischen AC/DC Blues in sich. Lediglich Angus` Gitarrensolis treten hier etwas ürzer, aber das war auch schon beim Vorgänger "Black Ice" der Fall.
Besonders hervorstechend sind die Titel "Rock or bust", "play ball", "Rockthe blues away", "dogs of war" und "emission control".
Ein weiteres Highlight in der Diskografie von AC/DC, welches zwar nicht an die Klassiker bis 1981 herankommt, aber einfach die Lebhaftigkeit der Band wiedergibt und dies freut mich einfach. 9/10 Punkte.
Wer die Messlatte zu hoch setzt ist selber Schuld. Nehmt die Band wie sie ist und seit froh, dass sie noch Alben aufnehmen und touren gehn
Kommentar Kommentare (15) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 8, 2014 3:29 PM CET


Sacred Warpath
Sacred Warpath
Preis: EUR 5,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EP als Vorgeschmack für das kommende Album, 28. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sacred Warpath (Audio CD)
Heute erscheint zeitgleich mit der neuen AC/DC LP ein neues Scheibchen von unseren lieblings Thrashern um Tom Angelripper . Sacred Warpath ist eine extended play, dessen Titeltrack jedoch der einzig frische Titel auf diesem SIlberling ist. Ein typischer Sodom Titel, welcher ein wenig düster rüberkommt und zu Beginn ein wenig an die guten alten Tagen von "Tapping the vein" erinnert, nur nicht so brutal. Die anderen 3 Titel (insgesamt 4) sind Liveaufnahmen , die dieses Jahr in Deutschland aufgenommen wurden. Die CD Erstauflage kommt in einer Fehlpressung mit einer vertauschten Tracklist . Sammler und Fans sollten sofort zugreifen, andere sollten doch erstmal reinhören oder die kommende LP abwarten ( mir leider noch nicht bekannt, wann diese erscheint).


Rise and Ride
Rise and Ride
Preis: EUR 12,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die deutschen Hengste auf dem Weg zum Undergroundolymp, 23. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rise and Ride (Audio CD)
Die Welle der Retro-80`er-Metalbewegung nimmt weiterhin kein Ende und auch weiterhin spriesen mehr und mehr deutsche Bands aus dem Boden heraus und machen dabei den Schweden mächtig Konkurrenz. Stallion, welche 2013 ihre erfolgreiche EP "Mounting the world" veröffentlichten, haben nun seit neuestem auch ihr Debutalbum auf den Markt geworfen. Die Herrschaften glänzen nicht nur mit ihrem Spandex-Nieten-und Patronengeürteloutfit, sondern auch mit ihrem 80`er Heavy Metal getränktem Sound. Musikalisch irgendwo zwischen Accept, Iron Maiden, Judas Priest und Omen. Was mir bei der Band besonders gefällt ist der Leadgesang, welcher nicht wie bei so vielen anderen Retrobands das Organ bis zum erbrechen in die höchste Oktave treibt, das man sich bald die Ohren zuhalten muss, sondern besitzt einen bestimmten Wiedererkennungswert und ähnelt der Stimme von Lizzy Borden. Wem also Bands wie Enforcer und Skull Fist vom Gesang her zu nervlich ist, sollte bei Stallion unbedingt mal reinhören.
Anspieltipps : "Rise and ride", "canadian Steele" (schon auf besagter EP enthalten) und "Wooden Horse". Das ALbum klingt trotzdem wie aus einem Guss und sollte von jedem 80`er Metaller mal ausprobiert werden.


The Tankard/Tankwart
The Tankard/Tankwart
Preis: EUR 20,14

5.0 von 5 Sternen 2 Alben auf einer CD !, 20. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Tankard/Tankwart (Audio CD)
Hierbei handelt es sich bei dem einen Album um den 95`er Output "The Tankard" von Tankard eben und der ersten Langrille der Pseudonymen Tankwart "aufgetankt" von 1994. "The Tankard" gilt bei Fans als unterschätztes Werk der Frankfurter, da das Thema Bier und Alkohol hier kaum bis gar nicht verwendet wird und auch die Songs verhältnismäßig melodisch und etwas eigen klingen. Wer die Klassiker "zombie attack", "morning after" und "chemical invasion" kennt, wird meine Meinung mit Sicherheit teilen. Ein schlechtes Album ist es dennoch nicht, aber die Zeiten des Thrash Metal waren mitte der 90`er regelrecht ausgelutscht, dennoch trieb das die Band nicht auf die schiefe Bahn, sondern machten einfach ihr Ding, nur ungewöhnlicher, wenn man das auf das Album beziehen möchte. Anspieltipps sind : "Grave new world", "Fuck christmas" und das mit einem sehr eingängigen und schnell ins Gehör gehenden Refrain von "positive".
"Aufgetankt" ist das Debut des Nebenprojektes Tankwart und beinhaltet ausschließlich nur NDW Klassiker im bekannten Soundgewand von Tankard, d.h. "Sternenhimmel" und der rest in bester Tankardmanier dargeboten.
Nicht vom Cover abschrecken lassen, denn die CD ist in Großbritanien hergestellt und beinhaltet nicht das Original "The Tankard" Albumcover, jedoch das von "aufgetankt", aber die Musik ist die selbe.
Wer Tankard mal "anders" hören möchte, sollte zum Album greifen, wer jedoch nur die typischen Sufflieder erwartet, sollte vorher reinhören .


Break Out
Break Out
Preis: EUR 14,13

5.0 von 5 Sternen Break Out, 9. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Break Out (Audio CD)
Von diesem Album an beginnt die Legende um die südpfälzische Metaltruppe Trance (heute als Trancemission unterwegs).
Sie gilt als eine der ersten deutschen Metalbands, nebst Accept und den Scorpions, welche sich auch musikalisch gesehen nicht weit entfernt fühlen dürfen."Break Out" kam 1982 auf den Markt und die CD Neuauflage von High Roller Records beinhaltet sogar als Bonustracks die 1981 erschiene Promosingle "A hard way to go" mit der B-Seite "Haze in the twilight".
Musikalisch gesehn ist das Album eine Mischung aus deftigem Heavyrock/Metal gepaart mit der ein oder anderen Ballade.
Anspieltipps : "Break Out", "Loser" und "Higher".
Wer immer wissen möchte, wo der deutsche Metal seinen Ursprung hatte, sollte sich das Album zulegen, genau wie die Nachfolger "Power Infusion" (1983) und "Victory" (1985).


Storm of Blades
Storm of Blades
Preis: EUR 16,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HMB, 5. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Storm of Blades (Audio CD)
Die Band leitet im Vorfeld vor der Veröffentlichung der LP schon den Satz ein "Back to the roots" ein. Bullet haben mit ihrer 6. Langrille nun den Heavyolymp für mich erreicht und konnten mit dem Album klar den Vorgänger "Full Pull" von 2012 übertreffen. Die AC/DC / Accept Einflüsse sind teils noch hörbar, jedoch wandelt sich die Band langsam ab und fegt nun exzellent gekonnt mit deftigen Riffs dem Hörer die Ohren weg. Dennoch klingt das ALbum typisch nach Bullet; schnörkellose Riffs, tolle Mitgröhlhymnen und einen unverkennbaren Hell Hofer an Gesang. Anspieltipps: "Hammer Down", der Titeltrack und "Riding High". Mit "This One's for You" legte die Band sogar eine Coverversion der NWOBHM Truppe Stray ab, welche Anfang der 80`er nur diesen Titel als 7 inch veröffentlichte.
Empfehlenswerte Scheibe der Schweden und einer meiner persönlichen Highlights des Jahres 2014.


Don't get mad... get even
Don't get mad... get even
Wird angeboten von cdgirl666
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Betser 80`er Hardrock/Metal, 28. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Don't get mad... get even (Audio CD)
1986 brachten das deutsch/amerikanische Quintett diesen Silberling heraus, der nun 2014 endlich wieder auf CD veröffentlicht wurde.
Die Band kann aus heutiger Sicht wohl fast als Supergroup gelten, denn unter den Bandmitgliedern befinden sich Leadsänger Charlie Huhn (Ted Nugent, Axel Rudi Pell, Foghat, Humble Pie) , Drummer Fritz Randow (Saxon, Eloy, Sinner , Jane) und Gitarrist Hermann Frank, welcher wohl jeder von Accept kennen sollte. Die anderen beiden Herren Tommy Newton (Gitarre) undPeter Knorn (Bass) waren lediglich bei der Vorgängerband von Victoy, nämlich Fargo, beschäftigt.
Diese Scheibe ist nun das 2. Album von Victory und enthält ein paar sehr geile Heavyperlen, wie "She`s back", "Running wild" und "Arsonist of the heart". In Deutschland waren sie eher bedingt bekannt, dafür im Amiland etwas mehr. Alles in einem ist "Don't get mad... get even" ein spitzen Album für Liebhaber von den späteren Whitesnake, Scorpions und Accept .


Blues Pills
Blues Pills
Preis: EUR 16,99

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich die erste LP, 25. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blues Pills (Audio CD)
Blues Pills aus den schwedischen USA bieten uns seit heute endlich ihre abendfüllende Debut LP.
Die Band wurde in den letzten 2 Jahren groß gefeiert, was auch wohl zum Großteil an der fantastischen Sängerin Elin Larsson liegt, die mit ihrer Mischung aus Adele und Inga Rumpf jedem Hörer die Kinnlade runterfallen lassen könnte.
Das erste Album ist musikalisch gesehn eine stilistische Ansammlung an der guten alten Rockmusik, wie z.B. Bluesrock oder psychedelischem Rock aus den späten 60`ern bis mitte der 70`er. Ähnlich klingend, wie die schwedischen Kollegen von Graveyard.
Mit "River" und "Devil Man" sind auch 2 bekannte titel auf dem Album, die schon der auf der "Devil Man EP" zu finden sind, nur re-recorded, aber mit wiedererkennungswert. "gypsy" ist ein Cover von Chubby checker.
Wer Blues Pills schon von den EPs vorher kennt, wird hier keine große Überraschung am Songwriting finden, denn die Band bleibt ihrem Stile treu. Retrorock zum entspannen, mit einer schönen Frauenstimme und groovigen Beats.
Wer Jefferson Airplane, Frumpy, Blue Cheer und Ten Year After in einem hören will, sollte zu dieser LP greifen - es lohnt sich !
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 10, 2014 12:14 AM MEST


White Devil Armory
White Devil Armory
Preis: EUR 16,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein weiterer Thrashhammer, 21. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: White Devil Armory (Audio CD)
Overkill haben seitdem sie bei Nuclear Blast sind wohl ihren 2. Frühling in ihrer Karriere. Die Band kommt mit ihren Alben in die deutschen LP charts, die Konzertsäle sind restlos gefüllt und die Musik bleibt ohne weiteres genial. Bobby Blitz, Sänger der Band, ist mitte 50 und röhrt immernoch wie damals in den 80`ern, die Songs gehen alle voll auf die 12, keine Rohrkrepierer, nur feinster Thrashmetal erster Güte.
"Ironbound" war 2010 schon ein ordentlicher Hammer, wurde für mich vom Nachfolger "The electric age" sogar getoppt. "white devil armory" geht da weiter, wo sein vorgänger aufgehört hat.
während andere, alte thrashmetal Bands des öfteren kläglich an alte Erfolge anknüpfen, können Overkill getrost von sich behaupten sich heutzutage übertroffen zu haben.
Anspieltipps ""Amorist" mit einem deftigen Doublebass zu beginn, das ebenso fetzige "Pig" und das Schlusslicht "In the Name".
Natürlich ist das ganze Album geil und sollte von jedem echten Thrasher angetestet werden.


Redeemer of Souls (Deluxe)
Redeemer of Souls (Deluxe)
Preis: EUR 14,99

3 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Priest is back..., 12. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Redeemer of Souls (Deluxe) (Audio CD)
...und wie !
ich will hier nicht sonderlich viele Worte verlieren, da hier wohl schon alles geschrieben wurde.
Die Band schließt nahtlos an der "angel of retribution" von 2005 an und ist ein wirklich besserer Nacfolger von "Nostradamus" von 2008.
Die Scheibe umfasst wieder glänzende Heavy Metal Stücke, wie "Dragonaught", den Titeltrack , das fetzige "Metalizer" und das bluesigere "Crossfire". Mit dem letzten Track "Beginning of the end" (welches hoffentlich kein zweideutiges Stück bzgl. der Band ist) ist sogar eine leicht melancholische, aber starke Ballade im Stile von "Befor the dawn" vertreten.
Wer sich hier ein 2. "british steel", "screaming for vengeance" oder "painkiller" erhofft hat, sollte sich nicht zu stark an die alten Glanztaten der band orientieren, denn das könnte nämlich ein wenig in die Hose gehen. Ich persönlich wollte nur wieder ein kompaktes und nicht zu sehr in die länge gezogenes Album der Band hören, welche mit schönen Riffs und Vocals von Rob Halford glänzen, und meines erachtens ist dies auch wahr geworden.
Tolles Studiocomeback der Band, welches sich der Fan zulegen sollte.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20