Profil für Dr.Manhattan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dr.Manhattan
Top-Rezensenten Rang: 809.349
Hilfreiche Bewertungen: 158

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dr.Manhattan

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die Sims 3
Die Sims 3
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 39,95

157 von 174 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Fortsetzung mit Abzügen, 1. Dezember 2009
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Die Sims 3 (Computerspiel)
Ich war ja sehr Skeptisch was den 3 Teil angeht.
Die Sims 2 bot ja schon eine sehr große Auswahl an Möglichkeiten.

Ich hab mir den 3.Teil aber dann doch zugelegt.

Erstmal das Positive:

Das beste am 3.Teil ist, dass man endlich auch seine Nachbarn besuchen kann.
Die Welt wirkt lebendiger und es gibt deutlich mehr Interaktionsmöglichkeiten als in den vergangenen Teilen.
Man kann jetzt Kleidung, Frisuren und Gegenstände mit einer Farbpalette selbst gestalten.

Die Bedürfnisse von Babys werden angezeigt, was einem das elende Rätzelraten erspart.
Der Sim kann jetzt neben dem Auto auch Fahrrad fahren.
Man kann dem Sims Kochrezepte beibringen und mit ihm einzelne Lebensmittel kaufen(Beim 2 Teil gabs die nicht einzeln zu kaufen.)
Auch wird einem jetzt angezeit wie lang der Sim wach bleibt, seine Mahlzeit anhält oder er sich Gut fühlt.

So nun aber genug des Lobgesang und kommen wir zu den negativen Punkten:

Die Grafik ist nicht wirklich besser als die von Die Sims 2.
Das hätte man da auch durch einen Patch für Die Sims 2 so hinkriegen können.

Ich bin enttäuscht darüber das so viele tolle Sachen aus den Addons von die Sims 2 nicht übernommen wurden(Haustiere, Jahreszeiten,Studenten)
Man muss nicht aus einem guten FERTIGEN Spiel zig Erweiterungen machen und diese dann teuer verkaufen!!!!
Wäre dies alles im Hauptspiel mit drin gewesen hätte ich auch gut und gerne 10 oder 20 Euro mehr ausgegeben.

Schade das wenn man z.B. in ein Restaurant oder Theater geht, man nicht sieht was die Simfigur im jeweiligen Gebäude macht.

Fertigkeitspunkte die man als Kleinkind sammelt, werden nicht übernommen wenn der Sim zu einem Kind herranwächst.
Man kann zwar Lebensmittel kaufen, muss es aber nicht da der Kühlschrank immer voll ist
(Bei Sims 2 musste man ihn selbst füllen oder einen Lieferanten damit beauftragen).

Das Kleidung kaufen fällt komplett weg und wird jetzt über den jeweiligen Sim geregelt(Ich war gern einkaufen im 2 Teil).
Im Zweiten Teil konnte man auch mehr mit dem Auto interargieren dies fällt im 3 .Teil auch weg.

Fazit:

Für Sims Neulinge ist der 3 Teil echt zu empfehlen.
Kennt man aber schon Die Sims 2 mit einigen Add-ons würde ich von einem spontanen Kauf abraten und nach Möglichkeit(Freunde,Bekannte usw.) die Sims3 einmal Probe spielen.
So verhindert man unter umständen eine bittere Enttäuschung und schont den Geldbeutel.

+ Man kann endlich die Nachbarn besuchen
+ Mehr Variationen und Stylingsoptionen
+ großes kostenloses Download Angebot an Kleidern und Gegenständen(nach Registirung)

- wenig Neues im Vergleich zu die Sims 2
- teurer Anschaffungswert und teure Add-ons
- Sachen aus den Erweiterungspacks der Sims2 wurden völlig weggelassen (keine Haustiere, keine Jahreszeiten, etc.)
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 20, 2013 2:42 PM CET


Herzsprung. Wenn Liebe missbraucht wird
Herzsprung. Wenn Liebe missbraucht wird
von Brigitte Blobel
  Broschiert

4.0 von 5 Sternen Gutes Buch ernstes Thema, 22. November 2009
Ich fand das Buch eigentlich sehr gut nur der Schreibstyle ist etwas Gewöhnungsbedürftig.

Stellenweise kommt es einem als Leser so vor als ob der Autor länger nicht am Buch selbst gearbeitet hat.
Manche Kapietel springen schnell in eine andere Situation ohne das man es merkt und versteht.
Dennoch eine gute Story;)
Das Buch gefiel mir bis zum Enderichtig gut.

Auch kommt dieses bedrückende Gefühl dass der Autor vermitteln will gut rüber und lässt einen schnell Nachdenklich werden ob es nicht auch in seiner Nachbarschaft solche Fälle gibt. (Ich hoffe nicht)

Als Einstieg in diese Art von Büchern ist dies genau das Richtige. ;)


Windows 7 Home Premium 64 Bit OEM [Alte Version]
Windows 7 Home Premium 64 Bit OEM [Alte Version]
Wird angeboten von TechPoint1111
Preis: EUR 109,95

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Windows 7 (Das eigentliche Vista), 26. Oktober 2009
Als ich damals von Windows 98 zu XP wechselte war ich sofort begeistert von dessen Stabilität.
Mit dem Servicepack 2 kam die Firewall dazu was dieses (mittlerweile alte Betriebssystem) nahezu perfekt machte.
Wäre das Updaten einfacher und die Ünterstützung für Direktx10 gegeben wäre ich nie geweckselt.

Umgestiegen bin ich dann zu Vista NUR aus einem Grund DirektX 10.
Installieren hat es sich damals recht gut nur die Benutzerkontensteuerung nervte extrem.
An und für sich eine gute Idee aber die Ausführung bäh.
Jedesmal wenn ich den Papierkorb leeren will musste ich es extra bestätigen.
Das gleiche beim löschen von Mp3 oder Filmdatein. Erst mit den Servicepacks wurde das besser.
Für mich war und ist es auch heute noch immer irgendwie ein halbfertiges Produkt.

Positiv ist der Updater, über den man nahezu alles Aktuell halten kann.

Aber nun zu Windows seven.

Windows Seven testet ich natürlich sofort als es erschien und war etwas enttäuscht darüber das es Vista so extrem ähnelte.
Da ich aber die ''Macken'' von Vista kannte war ich über Seven Positiv überrascht.
Schnelle Installation, fand auf Anhieb alle Treiber automatisch, wesentlich benutzerfreundlicher als Vista und das beste es war auch nicht so Speicherhungrig.

Teilweise bereue ich jetzt sogar das ich selbst nicht bis Windows 7 gewartet habe.

Fazit:
In Windows seven gibt es zwar kaum wirkliche Neuerungen wie damals bei XP.
Aber für alle die jetzt erst von XP umsteigen wollen ist Windows seven wennigstens ein funktionierendes Vista.

Das einzige was ich an allen Betriebssystemen bemägeln muss ist das ganze Grafikgedöns.
Ist zwar schön aber eher unnötig für ein Betriebssystem.
Stattdessen sollte Microsoft vielleicht mehr Wert auf die Hilfe legen und diese für den Benutzer einfacher gestallten.


Seite: 1