summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More blogger UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight SummerSale
Profil für Manu2106 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Manu2106
Top-Rezensenten Rang: 2.517
Hilfreiche Bewertungen: 266

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Manu2106

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Tintentod - Das Hörspiel (2 CD)
Tintentod - Das Hörspiel (2 CD)
von Cornelia Funke
  Audio CD
Preis: EUR 15,99

5.0 von 5 Sternen Tintentod, 24. August 2015
Rezension bezieht sich auf: Tintentod - Das Hörspiel (2 CD) (Audio CD)
Kopfkino anschalten, und den letzten Teil der "Tintenherz-Trilogie" als Hörspiel geniessen...
Ich lese zwar immer lieber die Bücher, das habe ich auch mit der Tintenwelt gemacht, aber nun habe ich sie auch komplett gehört (es gibt ja mittlerweile die komplette Trilogie als Hörspiel) und diese kann ich wirklich nur empfehlen.

Die Sprecher haben einen tollen Job gemacht, sie haben es alle geschafft in ihren Charakter zu schlüpfen, und ihn realistisch wirken zu lassen. Vorallem konnte mich hier der alte Natternkopf überzeugen, das es ihm wirklich dreckig geht, das hörte man richtig heraus. Es gibt eine Szene, da passiert wirklich alles gleichzeitig, der Erzähler überschlägt sich fast, die Charaktere "spielen" weiter... sehr sehr spannend.
Musikalisch wurden die Szenen sehr schön untermalt, immer passend zu den Szenen, da lief es einem teilweise eiskalt den Rücken runter. Gänsehaut pur.

Leider wurde auch hier wieder was abgeknapst, es fehlten schon einige Szenen, die man aus dem Buch her kannte, gut, Bücher sind wesentlich ausführlicher, man hätte ja sonst ein Hörspiel das etwas sehr lange geht :) aber es sind ein Glück kleinere, doch unwichtigere Szenen, denn es fällt nicht wirklich groß auf.

Der Hersteller empfiehlt dieses Hörspiel ab 12 Jahren, meine Tochter ist 10 Jahre und dufte mithören, Tintenherz hat sie auch gehört, und den Film gesehen, diese Hörspielfolge war auch sehr spannend für sie.Es ist ja jedem selbst überlassen, ich denke das die Altersempfehlung zu hoch angesetzt ist, wobei es sich auch nicht verallgemeinern lässt, kommt halt immer auf's Kind an.
Wir können die Tintenherztrilogie als Hörpiel nur empfehlen, es ist ein wirklicher Hörgenuss für Groß und Klein.


Urlaub! Wir sind dann mal fort (Achtung Familienfeier)
Urlaub! Wir sind dann mal fort (Achtung Familienfeier)
von Dany R Wood
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Urlaub! Wir sind dann mal fort..., 23. August 2015
Die Backes gehen in die Verlängerung ;) Ich habe die Backes ja schon in "Achtung! Familienfeier" kennengelernt, von daher musste ich "Urlaub! Wir sind dann mal fort" unbedingt lesen, ich war zu neugierig was man den Backes noch rausholen kann...

Die Geschichte über den Urlaub der Backes lohnt sich zu lesen, wieder eine sehr humorvolle und skurile Familiengeschichte, auch wenn man den Vorgänger nicht kennt, kommt man gut mit, allerdings lohnt dieser sich auch zu lesen.

DIe Familie Backes ist einfach herrlich, vorallem Jupp mit seinem Mundwerk, lässt auch hier in Thailand nichts anbrennen ;) Sandro ist nun auch integriert in die Familie, was Jupp nicht wirklich passt, das bekommt Sandro auch ständig zu hören... Inge, hat sich gemacht, hat an Selbstbewusstsein gewonnen, und sagt nun auch mal klar raus was Sache ist... Eva ist immernoch zurückhaltend, und die Omi wickelt immer noch gekonnt alles und jeden um ihren kleinen Finger... Neu dabei ist ihr Lebensgefährte Klaus, den konnt ich irgendwie nicht einschätzen, so hat mich der "Vorfall" nicht wirklich überrascht, mit sowas hab ich schon irgendwie gerechnet...

Das Kopfkino anschalten und am besten laufen lassen, denn man bekommt nicht nur von den Charakteren ein gutes Bild, auch die Landschafte werden detailliert beschrieben, so das im Kopf der passende Film zum Buch mit läuft.

Der Schreib- und vor allem der Erzählstil hat mir gefallen, Dany R. Wood erzähl seine Geschichten sehr humorvoll, da bleibt kein Auge trocken, man sitzt wirklich mit einem Dauergrinsen vor dem Buch.
Erzählt wird durch eine Dritte Person aus den verschiedenen Perspektiven der Protagonisten.
Der Schreibstil ist angenehm, der Autor schrieb mit viel Witz, Ironie und Sarkasmus, einfach herrlich. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen.

Aufgeteilt sind die 296 Seiten in 18 unterschiedlich lange Kapitel.

Mich hat dieser Roman sehr gut unterhalten, hat mir schöne Lesestunden beschert, drum kann ich das selber lesen nur empfehlen.

Ich bin schon ganz gespannt was als nächstes von Dany R. Wood kommt :)


Leise, stirb leise: Kriminalroman (dtv Fortsetzungsnummer 20)
Leise, stirb leise: Kriminalroman (dtv Fortsetzungsnummer 20)
von Reinhard Rohn
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Leise, stirb leise, 23. August 2015
Zeit, wenn man diesen Krimi liest braucht man etwas Zeit, denn das Buch lässt sich nur sehr schwer beiseite legen, es ist spannend und unterhaltsam von der Ersten bis zur letzten Seite. Wer hinter alle dem steckt, das erfahren wir erst zum Schluss, zum spekulieren bekommen wir reichlich, aber ist das Ende doch sehr überraschend...

Beginnen tut dieser Krimi mit einer Rückblende, denn wir erfahren was genau vor 26 Jahren passierte, ein klasse, und doch grausamer Einstieg.
Dann lesen wir aus zwei Blickwinkeln, zum einen aus dem des Täters von vor 26 Jahren, "ER" seinen Namen erfahren wir im Laufe der Geschichte, gut mehr zum Ende hin ;), aber was wir wissen, das er ein sehr anesehener und erfolgreicher Mann ist. Zum anderen begleiten wir Kommissarin Lena Larcher, die gerade nach einem schweren Schicksalsschlag wieder in ihren Beruf einsteigt. Sie hat's nicht leicht, ihr Partner Henning ist auch keine wirkliche Stütze, denn er hängt Privat auch gerade durch... Da heisst es für die Zwei, Zähne zusammen beissen und ermitteln was das Zeug hält...

Alle Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet, und wirken authentisch.
"Er", war mir, trotz seiner Tat vor 26 Jahren sympathisch, ich habe richtig mit ihm mitgefiert, heraus zu bekommen, wer ihm da gerade ans Leder möchte, und für die ganzen kuriosen Vorfälle verantwortlich ist.
Lena und Henning, zwei sympathische Ermittler, lernen wir nicht nur beruflich kennen, auch Privat bekommen wir reichlich Einblicke, der Kriminalfall ist vordergründig.
Auch die Beschreibungen der Schauplätze ist gelungen, detailliert und sehr gut vorstellbar.

Der Schreib- und Erzählstil hat mir gefallen, vorallem das wir aus unterschiedlichen Blickwinkeln lesen, das hat die Spannung, die zwar durchgehend vorhanden war, teilweise aber noch angehoben. Den Lesefluss stört der Perspektivenwechsel nicht, die Geschichte lässt sich flüssig lesen, und das Buch nur sehr schwer aus den Händen legen.

Die 318 Seiten sind in 31 Kapitel und Prolog unterteilt.

Da mir "Leise, stib leise" ein paar schöne und spannende Lesestunden bereitet hat, kann es nur empfehlen.


Sachsentöter - Konrad von Kamms 2. Fall
Sachsentöter - Konrad von Kamms 2. Fall
Preis: EUR 1,99

5.0 von 5 Sternen Sachsentöter, 17. August 2015
"Sachsentöter" ist der Zweite Spannende Fall von Konrad von Kamm und seinem Kollegen Ralf Utzschneider. Auch diesen Teil habe ich leider viel zu schnell durch gehabt. Man kann ihn gut lesen, ohne den Vorgänger "Keine halben Sachen" zu kennen, da es in sich abgeschlossene Fälle sind, nur das Private Leben der Ermittler läuft eben weiter, aber dennoch lohnt es sich den Ersten Teil auch zu lesen.
Mord oder Totschlag? Unfall oder Berechnung? Als Hauptkommissar Konrad von Kamm zu einem Tatort südlich von München gerufen wird, bietet sich ihm ein skurriler Anblick: Norman Zauner, der Betreiber des Reitstalls Ertl-Hof, wurde von einem Küchenregal erschlagen.Schnell stellt sich heraus, dass eine Reihe von Frauen Grund gehabt hätte, die fahrlässig angebrachte Regalkonstruktion zu manipulieren.Trotz Konrads Verdacht ist es ihm nicht möglich, die Staatsanwaltschaft zu überzeugen, dass es sich nicht nur um einen saublöden Unfall, sondern um einen Mord handelt.Konrad ermittelt auf eigene Faust weiter. Kann er den kuriosen Fall mithilfe seines Onkels lösen?
Der Fall ist spannend, war es nun Mord, oder doch ein Unfall? Die Leute reden sich alle um Kopf und Kragen, geben nur nichts brauchbares von sich. Alle meinen es sei ein Unfall, nur Konrad geht von einem Mord aus, zu blöd das er mit seiner Meinung alle da steht... Noch nicht mal Utzi kann er überzeugen...
Privat geht's auch langsam wieder bergauf bei Konrad, dank diesem Fall, und seinem Onkel... dafür haut es bei Utzi Privat ganz schön rein... Zu viel möchte ich nicht verraten, man sollte es schon selber lesen, ich finde diese Mischung aus Kriminalfall und Privatem immer sehr schön, auch hier hält es sich gut in der Waage, nichts zuviel oder zu wenig von einer Seite.

Schön finde ich das Konrad von Kamm und Ralf Utzschneider geblieben sind wie ich sie aus dem Ersten Teil gekannt habe, sympathisch, authentisch und humorvoll, sie haben sich weiterentwickelt, sind aber ein Glück sonst so geblieben, und haben auch nichts von ihrem Humor eingebüßt.

Alle anderen Charaktere wurden auch sehr gut beschrieben, so das wir uns von jedem ein gutes Bild machen können, Es sind ja schon einige Frauen mit denen wir es hier zu tun bekommen, aber das auseinanderhalten und richtig einordnen gelingt sehr gut.
Die Beschreibungen der Schauplätze fand ich auch gelungen, detailliert, nicht zu ausschweiffend, man bekommt gleich ein Bild vor Augen.Mit dem Kopfkino hatte ich während des Lesens keine Probleme, vorallem den Ertl-Hof hatte ich direkt vor Augen, den Waldweg, die Hütte, den toten Zauner, wie er da lag... ja es lief und lief...
Der Schreibstil ist angenehm, locker und flüssig zu lesen, wie schon beim Vorgänger auch, hat man einmal mit dem Lesen begonnen, findet man nur sehr schwer ein Ende, wenn man noch nicht am Ende angelangt ist.Aufgeteilt ist dieser Krimi in Tagebuchform, die Überschriften der verschiedenen Kapitel sind mit dem jeweiligen Datum versehen, die Unterkapitel mit Zeit und Schauplatz, so weiß man immer wo man sich gerade wann befindet.
Mich hat der "Sachsentöter" sehr gut unterhalten, ich hatte ein paar schön spannende Lesestunden, kann von Kamms Zweiten Fall demnach nur empfehlen.


Tu es. Tu es nicht.: Thriller (Belletristik (allgemein))
Tu es. Tu es nicht.: Thriller (Belletristik (allgemein))
von Steve Watson
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tu es. Tu es nicht., 28. Juli 2015
Wenn ihr die nächsten Ein-Zwei Tage nichts vor habt, dann schnappt Euch dieses Buch, und ihr werdet eine spannende Zeit haben.

Ich hätte gern ein wenig über Julias Geschichte hier erzählt, aber ich kann mich nicht kurz halten, schweife zu sehr aus, und dann lohnt sich das lesen leider nicht mehr, drum hab ich hier den Klappentext:
Du bist viel leichter zu manipulieren, als du denkst.Sie liebt ihren Mann. Und ist besessen von einem Fremden. Sie ist eine gute Mutter. Und würde ihre Familie aufgeben. Sie weiß, was sie tut. Und gerät außer Kontrolle. Sie lebt zwei Leben. Und kann beide verlieren. Julia führt ein scheinbar gesichertes Leben mit Mann und Sohn in London. Da wird ihre Schwester brutal ermordet. Julia begibt sich auf eine gefährliche Suche – und gerät unaufhaltsam in den Sog des Verbrechens und der Vergangenheit.

Was für eine Geschichte, einfach wahnsinn die Verstrickungen, und Wendungen die diese Geschichte nimmt. Es dauert zwar eine Weile bis die Geschichte richtig fahrt aufgenommen hat, aber es lohnt sich definitiv am Ball zu bleiben. Spannung ist irgendwie immer da, die zieht sich durch die ganze Geschichte, vorallem den Showdown fand ich sehr gelungen, denn erst da löst sich die ganze Geschichte in allen Einzelheiten auf. Ich habe richtig mitgerätselt, so falsch lag ich garnicht, trotzdem hat mich das Ende überrascht.

Julia ist eine tolle Charaktere, sympathisch man findet sehr schnell einen Draht zu ihr, und durchlebt zusammen mit ihr das ganze Gefühlschaos um den Tod ihrer Schwester, den Bruch in ihrer kleinen Familie, und der gefährlichen Liebschaft mit Lukas.
Die Charaktere wurden alle sehr gut beschrieben, und wirken authentisch.
Auch die Schauplätze sind detailliert beschrieben, so das man sie bildlich vor Augen hat.
Kopfkino kann man laufen lassen.

Der Schreib- und Erzählstil hat mir sehr gut gefallen, wir lesen aus Julias Sicht, somit bekommen wir wirklich alles mit was gerade passiert, und was in ihr selbst vor sich geht. Die Geschichte liest sich sehr gut in einem weg.

Die 477 Seiten wurden in 5 Teile und 33 unterschiedlich lange Kapitel aufgeteilt, es lässt sich bestimmt sehr gut Pausen einlegen, wenn man nicht so wie ich zu Neugierig ist.

Ich habe dieses Buch regelrecht innerhalb von Zwei Tagen inhaliert, kann es daher nur weiterempfehlen.


That Night - Schuldig für immer: Thriller (Unterhaltung)
That Night - Schuldig für immer: Thriller (Unterhaltung)
von Chevy Stevens
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen That Night - Schuldig für immer, 14. Juli 2015
That Night - Schuldig für immer
That Night - Schuldig für immer
Chevy Stevens
Rezension vom 16.06.2015 (25)

Was für ein toller PsychoThriller!!!

"That Night - Schuldig für immer", für dieses Buch braucht man Zeit, denn hat man einmal mit lesen begonnen, macht man bis zur letzten Seite auch nichts anderes mehr, denn Toni, die Hauptcharaktere kettet ihren Leser förmlich ans Buch...

WENN DU SIE NICHT GETÖTET HAST, WER DANN?
Sie haben dich verurteilt. Wegen Mordes an deiner Schwester. Du weißt nicht, was in jener Nacht geschehen ist. Aber du weißt, dass der wahre Mörder irgendwo dort draußen sein muss. Und jetzt kommst du frei.

Als die rebellische Toni achtzehn Jahre alt ist, wird ihre jüngere Schwester Nicole am See ermordet. Man verurteilt Toni und ihren Freund Ryan dafür. Jahre später wird Toni auf Bewährung entlassen. Sie will nur eines: ein neues Leben beginnen. Doch was damals geschehen ist, ist noch lange nicht vorbei …

Nein, denn selbst ja verbüßung ihrer Haftstrafe hat Toni keine Ruhe...
Toni und Ryan wollen den wahren Mörder finden, nicht einfach, denn sie haben beide ihre Bewährungsauflagen an die sie sich halten müssen, sonst gehen sie wieder ins Gefängnis...

Ich habe von der Ersten Seite mit Toni mitgefiebert, sie war auf anhieb sympathisch, sie ist ein wirklich klasse ausgearbeiteter Charakter.
Auch die anderen Protagonisten werden uns sehr gut beschrieben, so das wir uns von jedem ein gutes Bild machen können.
Gute Bilder liefern uns auch die anderen Beschreibungen, die Schauplätze und alles andere hatte ich auch gut vor Augen, Kopfkino kann man hier wirklich laufen lassen.

Eine wirklich spannende Geschichte die uns in Drei Strängen von Toni selbst Erzählt wird, zum einen erleben wir die Schulzeit mit Toni, dann ihren Einzug und das leben in der Strafvollzugsanstalt und dann die spannende Zeit nach dem Vollzug, ob der/die wahre Täter/in überführt wird/werden, verrate ich nicht, soll ja jeder selber lesen.
Den Wechsel zwischen den Strängen, fand ich Spannungsaufbauend, es stört dem Lesefluss in keinster Weise, die Geschichte lässt sich flüssig lesen.

Die 462 Seiten sind in 30 unterschiedlich lange Kapitel unterteilt, diese sagen uns zu Beginn eines jeden Kapitels Wo wir uns gerade befinden und Wann es geschieht.

Ich kann das selber lesen nur empfehlen, ich hatte ein paar sehr schöne, vorallem aber, richtig spannende Lesestunden mit dem Buch.

Dies war mein Erstes Buch von Chevy Stevens, aber auf jedenfall nicht das letzte.


Das Kind, das nachts die Sonne fand: Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
Das Kind, das nachts die Sonne fand: Roman (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
von Luca Di Fulvio
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Das Kind, das nachts die Sonne fand, 14. Juli 2015
Nachdem ich "Der Junge der Träume schenkte" und "Das Mädchen das den Himmel berührte" nur so verschlungen habe, musste ich mir dieses auch lesen, und dieses habe ich auch wieder regelrecht verschlungen!
Raühnval, ein opulentes Herrschaftsgebiet in den Ostalpen. Der junge Marcus lebt ein privilegiertes Leben als Sohn des Landesfürsten. Elisa ist die Tochter der Dorfhebamme und weiß, was Entbehrung heißt. Bei einem Massaker werden Marcus' Familie und alle übrigen Burgbewohner ermordet. Dank Elisas Hilfe bleibt Marcus unentdeckt und findet mit einer neuen Identität Aufnahme bei den Dorfbewohnern. Doch er spürt schon bald, dass ihm ein anderes Schicksal vorherbestimmt ist: Sein Herz brennt für Freiheit und Gerechtigkeit...
Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen, ich war wie gefesselt von Marcus und seiner spannender Geschichte.
Hier ist alles drin vom Verrat, über Liebe, Freundschaft, Hoffnung, Mut, und Gerechtigkeit.

Es bleibt einen nix anderes über, Marcus muss man in sein Herz schliessen, ein symptahischer Charakter von Beginn an, wie er sich im laufe der Geschichte rausputzt ist schön mit anzusehen.
Die Charaktere wirken alle authentisch, und der Zeit entsprechend. Sie werden uns sehr gut beschrieben, so das wir uns recht schnell ein bild von den jeweiligen Personen machen können.

Die Beschreibungen der Schauplätze fand ich gelungen, detailliert, nicht zu ausschweiffend, man bekommt gleich ein Bild vor Augen.

Ich liebe den Schreib-und Erzählstil von Luca di Fulvio, er hat die Fähigkeit so zu schreiben, das man als Leser das Gefühl hat mittendrin zu sein, alles Hautnah mit zu erleben, obwohl die Geschichte in einer ganz anderen Zeit spielt. Einfach toll!
Die Geschichte lässt sich leicht und flüssig lesen. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven, die stören aber den Lesefluss nicht, das steigert ehr die Spannung.
Die 830 Seiten wurden in 79 unterschiedlich lange Kapitel unterteilt.

Ich hatte ein paar sehr schöne Lesestunden, kann das Buch nur empfehlen!


Rollmopskommando: Kriminalroman (dtv Fortsetzungsnummer 20)
Rollmopskommando: Kriminalroman (dtv Fortsetzungsnummer 20)
von Krischan Koch
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rollmopskommando, 2. Juni 2015
Ich habe mich, als Kuhblick-Thies-Fan, natürlich sehr auf diesen Teil gefreut, und wurde nicht enttäuscht, denn auch diese Geschichte ist spannend und humorvoll, wie seine Vorgänger lässt sich auch dieser Teil nur sehr schwer aus den Händen legen, so das man das Buch eigentlich schon in einem Rutsch lesen muss.
Der Buchtitel passt übrigens Perfekt zur Handlung :)

Man kann "Rollmopskommando" lesen, ohne die Vorgänger zu kennen, es sind alle Drei in sich abgeschlossene Geschichten, nur die Charaktere entwickeln sich weiter. Trotzdem, sollte man "Rote Grütze mit Schuss" und "Mordseekrabben" nicht kennen, holt dieses einfach nach, empfehlen kann ich sie alle, denn sie sprudeln alle nur so vor Spannung und Witz. Ich liebe diesen Humor einfach.

Den Showdown finde ich gelungen, sehr spannend, auch wenn einiges überzogen wirkte, passte es doch sehr gut zum ganzen Rest.

Oma Ahlbeck tat mir ja Leid, die trifft es ja nun doppelt in der Geschichte, aber auch Bounty hat's nicht einfach... und Thies? Der erst recht nicht, denn er hat nicht nur die Ermittlungen, Heike passt es überhaupt nicht, das KHK Nicole Stappenbek aus Kiel wieder im Dorf ist, den Zwillingen dagegen freut es natürlich...
Im beschaulichen Fredenbüll läuft so einiges aus den gewohnten Bahnen...

Die Charaktere finde ich immernoch Alle sehr gelungen, es gibt ja ein Wiedersehen mit allen schon Bekannten aus Fredenbüll, diese haben sich nicht verändert, sie sind so geblieben wie man sie kennt, Typisch Friesisch. Die neuen Charaktere werden uns sehr gut Beschrieben, man kann sich von jeden ein Gutes Bild machen, sie sind auch leicht auseinander zu halten und zuzuordnen, es sind ja nicht viele.
Die Umgebungs- und Handlungsbeschreibungen sind detailliert, aber nicht ausschweiffend, genau richtig für das laufende Kopfkino.

Der Schreib- und Erzählstil ist klasse, gespickt mit viel Witz und Spannung lässt sich dieser Küstenkrimi flüssig und gut in einem Rutsch lesen.
Lesen tun wir aus verschiedenen Perspektiven, das steigert die Spannung.
Die 288 Seiten sind in 45 recht unterschiedlich langen Kapiteln unterteilt.

"Rollmopskommando" ist, wie seine Vorgänger, ein toller Küsten-Krimi in dem viel Witz und Charme steckt... Einfach selber Lesen, und sich von Kuhblick-Thies verzaubern lassen.


Wüstengrab
Wüstengrab
von Salim Güler
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wüstengrab, 26. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Wüstengrab (Taschenbuch)
"Wüstengrab" ist spannend, aber leider viel zu schnell vorbei, denn das bei Seite legen des Buches klappt nicht wirklich...

Spannung ist von der Ersten Seite an gegeben, und zieht sich durch die komplette Geschichte durch, zum Showdown hin wird es fast schon unerträglich, da musste ich aufpassen nicht zu schnell zu lesen. Der Showdown hat's dann noch mal so richtig in sich, vollgepackt mit viel Action, Spannung und Blut.

Das Ende ist Offen gehalten, es bleibt noch viel unbeantwortet, aber soll ja noch einen weiteren Teil geben, der dies alles noch beantwortet, ich freu mich drauf!

Zu Tom hat man schnell einen Draht gefunden, möchte man ihn doch gerne an die Hand nehmen, und ihm helfen sich zu erinnern. Sympathisch wurde er mir recht schnell. Sein handeln verstand ich nicht immer, es gab einige Situationen da hätte ich ihm gerne eine Bratpfanne übergezogen... es agiert eben jeder anders... Tom lernt auf seiner Suche einige Leute kennen, Leute die lernt er wirklich jetzt erst kennen, und Leute, die kannte er schon, an die erinnert er sich bloß (noch) nicht... All diese Protagonisten werden uns sehr gut beschrieben, zu jedem Namen bekommen wir ein passendes Gesicht, das auseinanderhalten gelingt auch sehr gut, denn die Protagonistenanzahl ist Überschaubar. So wie Protagonisten sind auch die Schauplätze sehr gut beschrieben und ausgearbeitet, so das man sich alles gut vorstellen kann, mein Kopfkino habe ich einfach laufen lassen :)

Der Schreib- und Erzählstil hat mir gefallen, die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Die 359 Seiten wuden in 49 kurze Kapitel unterteilt, die das Pausen einlegen aber nicht erleichtern, denn sie Enden immer recht spannend.

Mit "Wüstengrab" hatte ich ein paar sehr spannende Lesestunden, von daher kann ich das selber Lesen nur empfehlen. Ich freu mich schon auf den Nächsten Teil.


Das Nordseegrab: Ein Theodor-Storm-Krimi (Unterhaltung)
Das Nordseegrab: Ein Theodor-Storm-Krimi (Unterhaltung)
von Tilman Spreckelsen
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Das Nordseegrab, 22. Mai 2015
Lust auf eine kleine Zeitreise? In Husum tobte 1843 der Bär...
"Das Nordseegrab" ist der Auftakt einer Theodor Storm Ermittler-Reihe, ich fand diesen Ersten Teil gelungen, und bin gespannt was die nächsten Teile bringen. Aber nun erstmal zu diesem Teil :) Neugierig wurde ich nicht nur durch das tolle Cover, sondern vorallem durch den Klappentext, der hat mich mehr als neugierig gemacht, Theodor Storm als Ermittler, konnte ich mir nicht wirklich vorstellen, da wurde ich positiv überrascht.

Geheimnisvoll ist die perfekte Beschreibung für Söt, denn von ihm und über ihn erfährt man wirklich nicht viel. Auch wenn er die Geschichte erzählt, lernt man ihn nicht wirklich kennen, er war die ganze Zeit unnahbar, sehr schwer einzuschätzen, und das finde ich sehr schade, denn ich hätte ihn gerne etwas kennengelernt, aber vielleicht lernt man ihm im nächsten Teil näher kennen?
Theodor Storm hingegen durften wir näher kennenlernen als Söt, aber auch hier hat es leider an Tiefe gefehlt, dennoch muss ich sagen, das mir Storm und Söt im Laufe der Geschichte doch irgendwie ans Herz gewachsen sind. Die zwei sind schon ein tolles Duo.
Die übrigen Charaktere werden so beschrieben, das wir sie uns gut vorstellen können, das hilft dem Kopfkino :)
Das Kopfkino kann man von Anfang an laufen haben, denn vorallem die Beschreibungen der Schauplätze sind sehr gelungen, dank der detaillierten Beschreibungen hat man diese Bildlich sehr gut vor Augen.

Es gibt zwei Erzählstränge, zum einen den von Peter Söt, der über die aktuellen Vorfälle in Husum berichtet, und den Unternehmungen von ihm und Storm. Im anderen Strang, der ist um einiges kürzer und kursiv gehalten, geht es um die Person, die für die Vorfälle in und um Husum herum verantwortlich ist. Diese Zwei Stränge fließen im Laufe der Geschichte gekonnt ineinander zusammen.

Und was da nicht alles in Husum und Umgebung passiert, es wundert sich schon der ein oder andere, und fragt sich ob das auftauchen von Söt mit dem ganzen Geschehn zu hat. Die Ermittlungen fand ich sehr interessant, wie sie vorgehen, und alles umsetzen. Doch hatte ich irgendwie das Gefühl, das Söts Erzählungen was den Chor betrifft, den Storm leitet, ausführlicher waren wie der Kriminalfall, bzw Fälle die sie bearbeiten, das hat leider einiges von der aufgebauten Spannung nieder gemacht, aber dennoch konnte ich das Buch nur sehr schwer aus den Händen legen.

Der Schreib- und Erzählstil hat mir gefallen, locker, angenehm und flüssig zu lesen.
Die 265 Seiten sind in 29 recht kurze Kapielt aufgeteilt. Vorne im Buch gibt es eine Umgebungskarte, für die Orientierung. Am Ende gibt es eine Liste mit den wichtigsten Personen aus dieser Geschichte.

Das Nachwort des Autors fand ich toll, sehr interessant was er da noch zu Erzählen hat.
Die recherchearbeit des Autors, über Storm und Husum im Jahre 1843 hat sich gelohnt, mir hat dieser Mix aus Realität uns Fiktion sehr gut gefallen.

Da mir das "Nordseegrab" ein paar sehr schöne Lesestunden beschert hat, kann ich es nur empfehlen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20