Profil für Martin Söchting > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Martin Söchting
Top-Rezensenten Rang: 21.208
Hilfreiche Bewertungen: 727

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Martin Söchting "Tintingray" (Spangenberg)
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Russell Hobbs 20000-56 Easy Collection Glas-Kaffeemaschine
Russell Hobbs 20000-56 Easy Collection Glas-Kaffeemaschine
Preis: EUR 34,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schlicht und funktional, 3. April 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ob Designerküche oder Kochecke, diese im schlichten Funktionsdesign gehaltene Kaffeemaschine macht sich überall gut. Einfache Handhabung dank des Permanentfilters mit Tropfstopp, solider Griff der Glaskanne und schnell zu reinigen. Ideal Single-Haushalte, aber auch für Kleinfamilien, bzw. überraschenden Besuch.


Russell Hobbs 18970-56 Desire Collection Stabmixer
Russell Hobbs 18970-56 Desire Collection Stabmixer
Preis: EUR 23,90

4.0 von 5 Sternen Praktischer Helfer, 3. April 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Solide, praktisch und gut aussehend, so präsentiert sich dieser Stabmixer, der für schnelle Einsätze in der Küche ein idealer Helfer ist. Er liegt gut in der Hand, lässt sich blitzschnell reinigen und nimmt kaum Platz weg. Die solide Edelstahlausführung des Rührstabes ist nicht nur hygienisch, sondern auch für heiße Speisen geeignet.


Himmelssöhne - Das Erbe der Asaru
Himmelssöhne - Das Erbe der Asaru
von Helmut Radlbeck
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,90

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Temporeiche Spannung pur, 29. November 2013
Ich bin kein sonderlicher Fan von Schema-F-Thrillern. Jedoch bin ich gern bereit, ein Buch, vielmehr dessen Autor zu loben, wenn trotz bekannter Ingredenzien eine durch und durch stringente, spannungsgeladene Geschichte entsteht, noch dazu, wenn der Autor hauptberuflich Bäcker ist und quasi als Quereinsteiger den Unterhaltungsliteraturzirkus belebt.
Der Plot bedient sich – wie gesagt - bekannter Elemente: Journalistin recherchiert außergewöhnliche Naturphänomene während gleichzeitig ein ihr befreundeter Astrologe bedrohliche Anzeichen eines unbekannten Himmelskörpers entdeckt, der auf die Erde zuzurasen scheint. Beide erkennen den Zusammenhang und stoßen zufällig auf Hinweise, dass bereits vor 7000 Jahren eine außerirdische Intelligenz diese Ereignisse vorausgesehen und Maßnahmen zur Verhinderung einer Katastrophe eingeleitet hat. Es beginnt nicht nur ein Wettlauf gegen die Zeit, die Artefakte der Außerirdischen im argentinischen Urwald zu finden mit deren Hilfe der Weltuntergang zu verhindern ist, gleichzeitig versuchen CIA und NASA gemeinsam, eben jene Zeichen außerirdischer Intelligenz zu vertuschen und die Journalistin und deren Freunde an ihrem Vorhaben zu hindern.
Eine atemlose Jagd quer durch die USA und Südamerika bis hin in die Antarktis beginnt.
Helmut Radlbeck versteht es, die Rastlosigkeit der Protagonisten in hohem Tempo bis zum Ende des Buches durchzuhalten und füllt sie kenntnisreich mit astrologischen und naturwissenschaftlichen Details, die die Story in sich logisch erscheinen lässt. Gleichzeitig verzichtet er konsequent auf Nebenschauplätze und verdichtet seinen Abenteuerroman zu einem Thriller, der zumindest im Hinblick auf Hochspannung zurecht diese Bezeichnung trägt.
Mögen auch die sich gegenseitig bekämpfenden Gruppen, die Journalistin und ihre Freunde einerseits und andererseits die US-Behörden etwas zu stereotyp in Gut und Böse unterschieden sein, wie auch die Frage berechtigt ist, wieso die Story ausgerechnet nordamerikanischen Romanfiguren angedichtet wurde, so erfüllt „Himmelssöhne“ doch alle Kriterien eines gelungenen Unterhaltungsthrillers, der vor allem auf eine glatt erzählte Story setzt, die den Leser bis zuletzt fesselt und mit einer durch und durch logischen Handlungsfolge überrascht, die in diesem Literaturgenre eher Seltenheitswert genießt.
Sprachpuristen mögen sich an einigen umgangssprachlichen Redewendungen besonders im narrativen Teil stoßen, die jedoch nicht allzu häufig auftauchen.
Einzig störend wirkt die vernachlässigte Korrektur des Druckes, so manche fehlende Leerzeichen zwischen den Wörtern lassen den Lesefluss stocken. Da hätten Lektorin und Verlag mehr Augenmerk darauf legen sollen.
Insgesamt aber macht Helmut Radlbeck Appetit auf Mehr.


Die Verzerrung des Denkens
Die Verzerrung des Denkens
von Hadrian Albrecht
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,61

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Laienhafter Versuch eines Psychogramms, 17. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Verzerrung des Denkens (Taschenbuch)
Vor zwei Jahren hatte ich die Ehre, hier via Amazon, das Rohmanuskript zu diesem Buch mit dem Autor zu diskutieren. Damals hatte ich davon abgeraten, das Werk aufgrund reichlicher Anzahl an formellen Schwächen zu veröffentlichen und erneut zu überarbeiten.
Diese Überarbeitung liegt nun als Kindle-Version vor. Schade, denn diese Neufassung kann mich überhaupt nicht überzeugen.
Abgesehen von immer noch rein formellen Fehlern, Rechtschreibung und Stil betreffend, die dieses Werk enthält, bleibt der Inhalt derart oberflächlich, dass ich - leider - nicht anders kann, als den Autor selbst aus seinem Werk zu zitieren: Dieses "Psychogramm" "ist ein aus 08/15-Zitaten (und Vorurteilen) zusammengeklebtes Weltbild" über gewalttätige Soziopathen.
Der Autor unterstellt seiner Hauptfigur, einem siebzehnjährigen Jungen, einen schlichten Paradigmenwechsel von Böse zu Gut, um ihn zu einem dreifachen Mörder werden zu lassen. Aus der Sicht dieses Jungen, Jean-F. Sarde, strickt der Autor tatsächlich wahllos Zitate aus Medien, philosophischen Werken und Prominenten-Statements zusammen, die den Protagonisten selbstbildnerisch als Helden, den großen Rest der Menschheit als zu eliminierende Bakterien darstellen sollen.
Dies reicht bei Weitem nicht aus, dies als "Psychogramm" zu betiteln, schon gar nicht, wenn zu offensichtlich Anlehnungen an "American Psycho" auftauchen.
Die tatsächliche Psyche des jungen Mannes, bzw. deren Auslöser, werden bestenfalls en passant - und auch nur sehr klischeehaft - anreißend erwähnt. Psychen sind eben weitaus komplexer als die eh schon für ein Buch recht bescheidene Seitenzahl, die sich letztendlich auch nur aus ständigen Wiederholungen eines sehr eindimensionalen reduzierten Weltbildes ergibt und nicht mehr als ein Vorurteils-Konstrukt bleibt.
Einzig positiv ist das Talent des Autors zu bewerten, die "Schreibe", den Jargon eines jungen Mannes authentisch zu treffen.
Bei allem Verständnis für den unbändigen Veröffentlichungswillen eines Autors bleibe ich dabei: Einer erneuten Testleser-Diskussion für diese Neufassung hier hätte sich der Autor stellen sollen.


Kaeppel G-009965-10D1-VA97 Bettwäsche 2-teilig Obsession 135 x 200 cm Biber, Farbe: schwarz
Kaeppel G-009965-10D1-VA97 Bettwäsche 2-teilig Obsession 135 x 200 cm Biber, Farbe: schwarz

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wohlfühl-Bettwäsche, 13. November 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Zur Obsession kann die gleichnamige Bettwäsche von Kaeppel tatsächlich werden. Der dicht und fein gewobene Stoff aus 100 % Baumwolle schmiegt sich weich und kaum spürbar an die Haut und dürfte insbesondere Schläfern mit Hautreizungen ansprechen. Praktisch sind die Reißverschlüsse an beiden Bezügen. Besonders gefällt mir, dass der Kissenbezug je nach Geschmack mit der dunkleren oder helleren Farbgebung gedreht werden kann. Natürlich ist Design auch Geschmacksache, doch in dieser Farbgebung wirkt die Bettwäsche besonders edel und unterstreicht die hochwertige Qualität. Kurzum: Diese Bettwäsche verführt zum längeren Verbleiben im Bett.


Superdry Vintage Collection Dry Eau de Toilette für ihn, 100ml
Superdry Vintage Collection Dry Eau de Toilette für ihn, 100ml
Preis: EUR 38,31

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Duftschwankungen inklusive, 10. November 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Zugegeben, ein Eau de Toilette zu rezensieren unterliegt zu 100 % rein persönlicher olifaktorischer Wahrnehmung - kann daher nicht objektiv sein. Dennoch versuche ich, die Superdry Vintage Collection nach objektiven Kriterien zu bewerten.
Das kantig-klobige Flacon aus dickem Glas mit brüniertem, schweren Metallverschluss und Lederarmband-Banderole spricht eindeutig die sich sehr maskulin fühlende Zielgruppe der Männer an, ebenso der Werbetext, der sich des Attributes "unkonventionell" bedient. Unkonventionell ist einzig die Verpackung aus Wellpappe.
Direkt nach dem Aufsprühen benebelt ein scharfer Alkoholdunst den Geruchssinn, der sich erst nach einigen Minuten verflüchtigt und bis dahin an ein billiges Rasierwasser erinnert. Gleichfalls hinterläßt das Parfum einen leicht klebrigen Eindruck. Etwa eine Stunde lang dominiert eine fruchtige Note, die nicht eindeutig zuzuordnen ist und irgendwo zwischen Chemiekasten und Gummibärchen eher feminin denn maskulin wirkt. Danach jedoch entfaltet sich eine dezente Sandelholznote mit leicht rauchig-pfeffriger Nebentextur, nicht gerade überraschend neu, aber auch nicht unangenehm. Nach etwa zehn Stunden verflüchtigt sich das Parfum völlig.
Diese letzte Textur würde ich jedoch nicht geschlechtsspezifisch zuordnen wollen, kann mir diesen Duft ebenso an Frauen vorstellen.
Allein der anfängliche polyfaktorische Wandel der Duftnoten, der ein Verlassen des Hauses direkt nach Auftragen abraten lässt, wie auch der leichte Klebefilm lassen nicht mehr als zwei Sterne zu. Aber wie gesagt: Duften und Verduften unterliegt rein persönlichen Kriterien.


Philips YS534/17 Rasierer, Groomer und Styler in einem Produkt schwarz/rot
Philips YS534/17 Rasierer, Groomer und Styler in einem Produkt schwarz/rot
Preis: EUR 78,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen All-inclusive-ist nicht immer erste Wahl, 31. Oktober 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Es ist keine schlechte Idee, ein Gerät für mehrere Funktionen herzustellen. Jedoch sollte man keine Wunder erwarten. Philips hat seinem Gerät mit verschiedenen Aufsteckmodulen eine geradezu ins romanhafte abgleitende Bedienungsanleitung beigelegt, die die Funktionen zwar ausführlich erklärt, nicht jedoch darüber hinwegtäuschen kann, dass insbesondere der Scherkopf mit den zwei rotierenden Scherköpfen keinen vollwertigen Rasierer ersetzen kann. Optisch erweist sich die Rasur damit zwar als sauber, hält aber einem Kuscheltest nicht stand, ein deutlich spürbarer Stoppelteppich bleibt nach der Rasur zurück. Millimetergenau hingegen lässt sich mit dem Trimmaufsatz ein vorhandener Bart stutzen und in Form bringen. Das Entfernen übriger Körperhaare gelingt ebenso mit den Groomer-Aufsätzen zufriedenstellend. Wirklich hervorragend ist die Akkuleistung des im übrigen auch sehr gut in der Hand liegenden Motorgehäuses. Ebenso überrascht der leise Motor, der weitaus mehr leistet als das geringe Geräusch vermuten läßt. Die verschiedenen Aufsätze sind blitzschnell gewechselt, wie auch das Gerät selbst sehr gut in der Hand liegt. Insgesamt liefert dieses Allrounder befriedigende Erlebnisse, für wichtige Anlässe wie z.B. Vorstellungstermine oder innige Rendezvous aber empfehle ich weiterhin die klassische gründliche Nassrasur.


Grundig SM 7280 Standmixer (Gourmet, 600 Watt, 1,5 l Glasbehälter), schwarz
Grundig SM 7280 Standmixer (Gourmet, 600 Watt, 1,5 l Glasbehälter), schwarz
Preis: EUR 55,47

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solider Standmixer, 31. Oktober 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Grundig kann nicht nur TV-Geräte. Mit dem Standmixer SM 7280 beweist die Traditionsfirma, dass sie ebenfalls zuverlässige, vor allem solide Haushaltsgeräte herstellen kann. Zugegeben: Das moderne Design des Motorstandfußes möchte nicht so recht mit dem dick und klobig wirkendem Glasbehälter harmonieren, was aber keinesfalls die praktische Funktionalität des Gerätes beeinflusst. Mit einem Füllvolumen von 1,5 Litern lassen sich in sekundenschnelle reichlich Obst- und Gemüsesäfte herstellen. Das in mehreren Geschwindigkeitsstufen rotierende Messer schafft mit dem starken 600 Watt-Motor mühelos auch hart(näckig)e Früchte. Reichlich schwer wiegt der Glasbehälter, in gefülltem Zustand mag er für schwache Hände oder Menschen mit Handgelenksproblemen kaum einhändig zu stemmen sein. Praktisch hingegen ist die zusätzliche Nachfüllöffnung in dem tatsächlich dicht schließendem Deckel. Der Glasbehälter ist leicht zu reinigen und somit blitzschnell für neue Mixgetränke einsetzbar. Insgesamt macht dieser Standmixer einen soliden Eindruck und überzeugt durch seine robuste Verarbeitung. Einzig das Retro-Design des Glasbehälters mag nicht so recht zu dem futuristisch-edlem Aussehen des Standfusses passen - aber diese Geschmacksache ist bei dem Genuss der damit herzustellenden Getränke vernachlässigbar.


Bettler und Hase: Roman (Gesellschaftsromane)
Bettler und Hase: Roman (Gesellschaftsromane)
von Tuomas Kyrö
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein literarisch kostbares Kleinod, 21. April 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Selten genug hält der Inhalt, was der Klappentext zu versprechen versucht. Die Lobeshymnen für Tuomas Kyrös odyssehaftem Roman jedoch entsprechen eher vornehmer skandinavischer Zurückhaltung. Der pfiffige Autor lässt seinen Roman-Antihelden, einen von seinem Boss und ansonsten Menschen-, Drogen und Falschgeldhändler gefeuerten "Berufsbettler" kreuz und quer ebenso mittel-, wie zunächst sprachlos durch Finnland irren, einzig in Begleitung eines verletzten Hasen, der eigentlich ein Kaninchen ist. Der Bettler Vatanescu, dessen einziges Ziel es ist, seinem in Rumänien zurück gelassenen Sohn ein Paar Fussball-Stollenschuhe kaufen zu können. gelingt es dank seines typischen ewigen Verlierer-Talents zu unpassenden Zeiten an den unpassendsten Orten zu landen, allen möglichen Durchschnitts-Originalen wie Allerwelts-Philosophen zu begegnen und trotz allen angerichteten Chaos zuletzt doch als Gewinner einer absurden Reise durch die gegenwärtige Wirrnis der modernen (nord)europäischen Kulturgesellschaft hervorzutreten.
Kyrös erweist sich als augenzwinkender Philosoph und Gesellschaftskritiker, glänzt mit frischen Bonmots, weisen Aphorismen und einem ureigenen vor Charme triefendem Zynismus, schlägt Wunden ohne dabei zu verletzen. karikiert ohne zu dick aufzutragen. Statt Spannungsbogen wählt der Autor eine Achterbahnfahrt mit unvorhersehbaren Kurven, wirkt trotz märchenhaft anmutender atmosphärischer Dichte keinesfalls antiquiert oder gar lahm formulierend und erzielt dabei sogar ein Wunder: Er lässt wieder hoffen, dass die zwar monetär Mittellosen letztendlich doch über die geistig Armen obsiegen ...
Fazit: Ein Märchen von einem Roman, das geradezu nach Verfilmung schreit mit Potential zum Kultbuch. Für mich die beste Neuerscheinung nach langer Zeit.


Stolz und Demut: Roman
Stolz und Demut: Roman
von Sophie Weiss
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 15,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fade Buchstabensuppe, 17. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Stolz und Demut: Roman (Gebundene Ausgabe)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Bereits vor Jahrzehnten warb ein Verlag mit einer angeblich anonymen Autorin, die über persönliche Erfahrungen aus der Sado-Maso-Szene einen Roman geschrieben hatte: "Die Geschichte der O." wurde zum Bestseller, zu einem Meilenstein der erotischen Literatur, nicht zuletzt auch verfilmt ...
Nun versucht es das Verlagshaus Piper mit der selben Masche. "Stolz und Demut" soll angeblich aus der Feder einer anonym bleiben wollenden Romanautorin stammen, die ebenfalls authentisch aus der SM-Szene plaudert.
Ich kann mir nicht helfen, aber die völlig emotionslose oberflächliche Erzählung - allein der Begriff "Roman" entspricht in keiner Weise diesem dünnen Heftchen - enthält meines Erachtens zu viel männliche Diktion als sie von einer Frau stammen könnte und schildert derart viele Klischees als dass sie authentisch sein könnte. Mehr noch, die jeweils gleichen Situationen und Handlungen der beiden Protagonisten sollen aus deren beider Blickwinkel wiedergegeben sein ohne überhaupt den Ansatz eines Versuches zu unternehmen, unterschiedliche stilistische Merkmale zu wählen. Satzbauten, Ausdruck, Wortwahl - auch die Vulgärbezeichnungen der wenigen sexuellen oder gar erotischen Handlungen sind absolut identisch und idiotisch oberflächlich.
Die Handlung: Studentin lernt Mann aus der reichen wie ebenfalls prominenten Oberschicht bei einer Versteigerung des Hinternverhauendürfens (im Original: Sklavinnen-Auktion) kennen, will in die SM-Szene eingeführt werden und verliebt sich allmählich in ihren neuen Meister, zeigt ihn letztendlich wegen Vergewaltigung an und verliert den Gerichtsprozess.
Die Erzählung ist ebenso vorausschaubar wie völlig ohne Spannungsbogen in einer anglizismen-verliebten aber sonst rudimentär simplen Sprache gehalten, dass sie selbst in der Rubrik eines gewissen Dr. Sommer eines Jugendblättchens kaum Aufmerksamkeit fände, dort aber besser aufgehoben wäre als zwischen zwei soliden Buchdeckeln, die noch das mit Abstand wertvollste an diesem Bändchen bilden.
"Stolz und Demut" ist eine fade Aneinanderreihung von Buchstaben, dessen Autor/in weder Stolz eines ernsthaften Literaten kennt, noch Demut vor den Lesern besitzt und bestenfalls aus der Erfahrung eines sexuell wie emotional unbedarften aber Hauptsache dekadent sein wollenden Menschen berichtet.
Und für alle anderen SM-Möchtegernpraktikanten noch ein Tip: Ein nackter Körper, der sich nächtlich direkt an die Fensterscheibe eines hell erleuchteten Raumes stellt. ist von außen gerade mal als Schemen zu erkennen, aber ganz gewiß nicht für alle erkennbar sichtbar, wie in diesem Traktätchen behauptet ...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9