Profil für The Foff > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von The Foff
Top-Rezensenten Rang: 1.283.642
Hilfreiche Bewertungen: 149

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
The Foff

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
The War on Errorism
The War on Errorism
Preis: EUR 12,99

4 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Foff sagt: 3 Sterne, 7. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: The War on Errorism (Audio CD)
Mahlzeit! Ich kaufte mir "The War On Errorism" von NoFX, weil ich viele Bands des FatWreck-Labels mag, aber irgendwie bisher keinen Zugang zu NoFX fand. Auch sprach mich die offensichtlich politisch karikierende Einstellung des Albums an, die deutlich zum Vorschein kommt. Nach deutlichem Studium des Albums kann ich letztlich auch behaupten, der Band durchaus nicht wenig abgewinnen zu können. "The War On Errorism" ist ein in jeder Hinsicht bodenständiges Speed-Punk-Album, das sich durch hohe Melodiösität und meist intelligente, zumindest aber freche Texte auszeichnet. Die schonungslose Art wie NoFX mit ihren Instrumenten umgehen, lassen sie auch in den Texten über Politik, Scheinheiligkeit und eigene Lebenserfahrung zum Vorschein kommen. Besonders gut gelingt diese Mischung bei "Franco Un-American", "The Irrationality Of Rationality" und "The Separation Of Church And Skate". Dies sind die drei Anfangsstück des Albums. Dann folgt leider eine Weile nicht viel, was einer besonderen Erwähnung wert wäre. Die Stücke sind zwar anfangs arg rockend und angenehm anzuhören, jedoch hat man bei zunehmendem Hörpensum den Eindruck von Monotonie. Auch "Anarchy Camp", ein eher ska-lastiger Song, ändert nicht wirklich etwas. Erst die beiden letzten Stücke des Albums "We Got Two Jealous Agains" und die langsame Ballade "Whoops I OD'd" reißen mich auch nach längerem Hören noch vom sprichwörtlichen Hocker. Insgesamt hat das Ganze wirklich locker 3 Sterne verdient, leider setzt nach nicht allzu langer Zeit der Überdruss ein. MfG: der FOFF


Good Mourning
Good Mourning
Wird angeboten von roundMediaUK
Preis: EUR 8,83

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Foff sagt: 5 Sterne, 17. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Good Mourning (Audio CD)
Mahlzeit! Alkaline Trio sind eine Klasse für sich. Sie verbinden momentan einzigartig Pop-Musik und eine gesunde Prise Punk zu einer zuckersüßen Mischung mit traumhaft schönen Melodien. Jedes der 12 Stücke auf der Platte geht einem sofort ins Ohr, doch geht das letztlich nicht auf Kosten der Langzeitwirkung. Man hat eher den Eindruck, bei jedem Hören eine noch schönere Nuance zu entdecken. Die herausragenden Stücke sind in meinen Augen das akustische Schlussstück "Blue In The Face", "Blue Carolina" und der Opener "This Could Be Love". Besonders bemerkenswert in meinen Augen noch die Tatsache, dass sowohl Gitarrist Matt Skiba als auch Bassist Dan Adriano Songs zu steuern - und das beide unglaublich überzeugend. Wer diese Platte kauft, kann nichts falsch machen, die 5 Sterne sind Pflicht! MfG: der FOFF


Home Town Hero
Home Town Hero
Wird angeboten von realmusicmore
Preis: EUR 10,69

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Foff sagt: 3 Sterne, 17. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Home Town Hero (Audio CD)
Mahlzeit! Home Town Hero bringen auf diesem Album eine Mischung aus sanften Melodien, schweren Gitarren und Mitsingrefrains. Das kommt für Fans von EmoCore oder NuMetal recht gut, denn Stücke wie das herausragende "Questions", "Run Right Through" oder auch "Eighteen" sind entweder unglaublich rockend und pushend oder einfach nur schön anzuhören. Nicht selten beginnen die Songs mit einer leise gesungenen Melodie, die sich meist dann zum energischeren Part hochsteigert, wenn Bass und Gitarre riffartig einsteigen. Die Mischung ist gelungen, nur sind manche Songs dann doch ein wenig zu langweilig wie beispielswiese "Everything Out Of Water" oder "Perfect Night". Aber als Debut auf jeden Fall beeindruckend, Home Town Hero haben die 3 Sterne ebenso verdient wie ein bißchen mehr Aufmerksamkeit. MfG: der FOFF


Spain
Spain
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 49,99

4.0 von 5 Sternen Foff sagt: 4 Sterne, 14. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Spain (Audio CD)
Mahlzeit! Als ich dieses Album zum ersten Mal hörte, dachte ich mir eigentlich nur, wie krass laut es rüberkommt und das man das wahrlich schon nicht mehr als Musik bezeichnen kann. Schon wenige Minuten später fand ich es unglaublich beeindruckend, wie Olli Schneider bei den wirklich gebrüllten Vocals mit der Stimme überkippt. Und genau dann sind die Jungs von Pain In The Ass / Such A Surge am besten: Wenn sie wirklich auf den melodischen Teil verzichten und einfach nur Krach machen. Songs wie "P.I.T.A.", "Get Away" oder "You Must Be Joking" sind schnell, aggressiv und rocken wie Hemdkragen. Auch "Can't Avoid It", "Fit For Demolition", "Run" und "Here I Am" sind in dieser Art und Weise brilliant. Abzüge gibts für die langsameren Stücke: Zwar kommen "Spit Fire Beauty" und "Painful Experience" auch noch mit interessantem Brüllfaktor, doch insbesondere der Rest erscheint gegenüber den Hardcore-Songs fast schon langweilig. Das Album rockt wahnsinnig geil, aber Songs wie "I Saw Your Girlfriend" oder "Punk 2001" hätte man sich meines Erachtens schenken können, sie passen nicht zum Album. Aber die 4 Sterne sind mehr als gerechtfertigt. MfG: der FOFF


St. Anger (CD + DVD)
St. Anger (CD + DVD)
Wird angeboten von rockpile19
Preis: EUR 16,90

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Foff sagt: 2 Sterne, 3. August 2003
Rezension bezieht sich auf: St. Anger (CD + DVD) (Audio CD)
Mahlzeit! Mit der Veröffentlichung von "St. Anger" haben sich Metallica nicht unbedingt selbst ausmanövriert, zumindest aber ins Bein geschossen. Die Meinungen sind geteilt: Die einen beschreiben das Album als das Beste der letzten Zeit, loben die Wut und Aggression der Songs und bringen das Album durch den Kauf nicht zuletzt auf Platz 1 der Album-Charts in vielen Ländern. Die anderen - und dazu zähle ich mich - sind von der Platte schlichtweg enttäuscht, vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass man von einer Band wie Metallica einfach mehr erwarten darf. Die 11 Stücke, das ist soweit richtig, strotzen vor Tempo und haben meist auch ein ganz adäquates Riff, das sich durch den Song zieht. Das ist dann aber auch schon alles. Lars Ulrich, den ich als Drummer immer bewundert habe, klingt durch die Produktion wirklich nahezu lächerlich, eben wie ein kleiner Junge mit Kochtöpfen. James Hetfield ist, zumindest was seine Stimme betrifft, nur ein Schatten seiner selbst. Seine früher von Melodie gezeichneten Gesänge kippen nicht selten beim kläglichen Versuch aggressiv zu klingen über. Was die Gitarren angeht, ist "St. Anger" akzeptabel.
Vergleiche zu früheren Alben wie "... And Justice For All" sind unpassend, obwohl die Länge der Songs durchaus übereinstimmt. Im Vergleich zu heute befanden sich auf jenem Album allerdings auch fünf oder sechs Riffs in einem Song, dieses kreative Potential scheint erledigt.
Wenn man von gelungenen Stücken auf der CD sprechen kann, dann sind es für mich die Single "St. Anger" und noch "The Unnamed Feeling" (das einzige Stück, wo es etwas ruhiger zur Sache geht). "Frantic" würde ich nur aufgrund des Gitarrenriffs, also mit Abstrichen, nennen.
Die im Preis enthaltene DVD tröstet übrigens auch nicht über die Enttäuschung eingefleischter Metallica-Fans hinweg: Hier darf man sich das Werk mit noch mehr stimmlichen Entgleisungen seitens Hetfields anhören und hat die spannende Studioatmosphäre von 11 Songs im Bild.
Fazit: Mehr als 2 Sterne auf keinen Fall, ein Satz mit X: Das war wohl nix. MfG: der FOFF


Meteora
Meteora
Wird angeboten von nagiry
Preis: EUR 8,64

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Foff sagt: 4 Sterne, 3. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Meteora (Audio CD)
Mahlzeit! Linkin Parks "Meteora" gehört zu den Alben, von denen ich mir wirklich mehr versprochen habe. Ich denke, dass angesichts des wirklich herausragenden "Hybrid Theory" einfach mehr erwartet werden durfte. "Meteora" kommt nicht direkt als Kopie rüber, erinnert aber nicht nur stellenweise an den Vorgänger. Das hat den Nachteil der Eintönigkeit, aber den Vorteil, dass sich auch weiterhin nicht wenige Songs mit Ohrwurmcharakter auf dem Tonträger befinden. Die erste Single "Somewhere I Belong" und auch die zweite "Faint" sind zurecht ausgewählt worden, desweiteren empfehle ich "Numb", das sehr an "Crawling" vom ersten Album erinnert.
Die Mischung aus Rap, Scratches und Gesang stimmt erneut wieder, wobei dieses Mal ein klein wenig mehr auf das Sampling geachtet wird, was sich dann in Stücken wie "Nobody's Listening" oder eben "Faint" zeigt. Ein gutes / sehr gutes Album, das allerdings als Beinahe-Kopie von "Hybrid Theory" nur vier Sterne erhält. MfG: der FOFF


The Used
The Used
Preis: EUR 16,99

4.0 von 5 Sternen Foff sagt: 4 Sterne, 3. August 2003
Rezension bezieht sich auf: The Used (Audio CD)
Mahlzeit! The Used dürften jeden Fan harter Musik ansprechen, der auf Melodien achtet, aber auch Geschrei nicht unbedingt verschmäht. Ihr einfallsreich "The Used" betiteltes Album lässt durchblicken, dass die Jungs ihr Handwerk verstehen und Ahnung von Musik haben. Die Mischung aus angenehm anzuhörenden Refrains, rockigen Unterlegungen und hysterischen Schreien passt einfach. Songs wie "Buried Myself Alive", "Poetic Tragedy" oder auch "Greener With The Scenery" geben wirklich alles. Ruhiger und wunderschön geht es bei Stücken wie "Blue And Yellow" oder "On My Own" zu.
Im Großen und Ganzen ein wirklich tolles Album; die Jungs haben Ideen und das bestimmte Gefühl für die Songs. Es stört einzig und allein, dass manchmal das Gebrülle ein bißchen überhand nimmt und deshalb nicht jedermann gefällt. Für Leute, denen das nichts ausmacht: Holt Euch das Teil, auf jeden Fall 4 Sterne. MfG: der FOFF


Sing the Sorrow
Sing the Sorrow
Preis: EUR 10,99

5.0 von 5 Sternen Foff sagt: 5 Sterne (Foff Music Awards: bestes Album 2003), 30. Juli 2003
Rezension bezieht sich auf: Sing the Sorrow (Audio CD)
Dieses Album hat auf jeden Fall die 5 Sterne verdient und das ohne Probleme! Wenn man ein bißchen mit dem Werdegang von AFI vertraut ist, fällt schnell die kontinuierliche Entwicklung von der Highschool-Punk-Rock-Band zu anspruchsvollen Songliebhabern auf. Jeder der Songs auf "Sing The Sorrow" ist anders, Abwechslung ist sicher. Das geht allerdings löblicherweise keineswegs auf Kosten der Qualität. AFI haben mit diesem Album ihren bisherigen Höhepunkt erreicht, obwohl die Vorgänger "The Art of Drowning" und "Black Sails In The Sunset" bei weitem keine schlechten Alben waren. Anspieltipps ist auf jeden Fall die erste Single "Girl's Not Grey". Wer's härter und brüllender mag, dem empfehle ich "Death Of Seasons", für Freunde der langsameren Melodie ist "The Leaving Song" schön.
Diese Band wird noch viel erreichen, das ist keine Frage. Herausragende 5 Sterne und bei den „Foff Music Awards“ das „Album des Jahres 2003", mfG: der Foff.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4