weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16
Profil für Amadis > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amadis
Top-Rezensenten Rang: 4.377
Hilfreiche Bewertungen: 494

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amadis

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Mohabbatein - Denn meine Liebe ist unsterblich [Blu-ray]
Mohabbatein - Denn meine Liebe ist unsterblich [Blu-ray]
DVD ~ Amitabh Bachchan
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Bollywood vom Feinsten, 17. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Story (5)
Vicky, Sameer und Karan sind drei neue Studenten an der altehrwürdigen Eliteschule Gurukul. Eine Schule, die von Narayan Shankar, einem strengen und unerbittlichen Rektor, geleitet wird. Seine eisernen Grundsätze sind: Tradition, Ehre und Disziplin.
Es geht nicht lange, bis die drei jungen Studenten sich verlieben und damit in Konflikt mit ihrem Rektor geraten. Zum Glück gibt es aber den neuen Musiklehrer Raj Aryan, der sich für seine Schüler einsetzt. Raj lehrt seine Schüler, dass Liebe weit wichtiger sei als Traditionen oder Disziplin. Was bei seinen Schülern sehr gut ankommt, wird vom gestrengen Rektor überhaupt nicht gutgeheissen, weshalb er beabsichtigt Raj zu entlassen. Dieser weiss sich geschickt zu wehren und macht dem Rektor klar, dass es Zeit wird, in Gurukul ein neues Zeitalter einzuläuten...

Schon der Hindi-Titel „Mohabbatein“, (eine Steigerungsform von Liebe (Mohabbat)), macht schnell klar, was in diesem Bollywood-Spektakel das zentrale Thema ist. Und so erzählt der Film nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern gleich deren vier. Was in einem Hollywoodfilm als undenkbar erscheint, geht hier locker und leicht von statten.
Wie bei den meisten Bollywood-Streifen ist auch hier die Geschichte an sich relativ simpel gehalten, die filmische und vor allem auch die musikalische Umsetzung dagegen ist opulent und mitreissend. Die beiden Bollywood-Stars Amitabh Bachchan und Shah Rukh Khan liefern sich ein packendes Duell, bei dem an Dramatik und Emotionen nicht gegeizt wird.
Die Konflikte zwischen Modernem und Traditionellem oder Liebe und Angst werden zudem für diese Genreart sehr differenziert wiedergegeben. Die unzähligen Jungschauspieler, die in diesem Film ihre erste Rolle ablieferten, verleihen dem Ganzen zudem eine frischen, unbekümmerten Touch.
Und so reibt man sich verwundert die Augen, wenn diese spektakuläre Liebes-Komödie, mit Anleihen an den „Club der toten Dichter“, nach beinahe vier Stunden Spielzeit (!) bereits zu Ende ist.

Bild (3)
Das Bildseitenverhältnis liegt in 2.35:1 (21:9 CinemaScop) vor.
Mit der Bildqualität hatte ich so meine Mühe. Zum einen sind die Nahaufnahmen von beachtlicher Schärfe, bei Totalen nimmt der Schärfewert aber rapid ab. Dazu kommen sehr viele Unschärfen, die vermutlich durch die Fokussierung entstanden sind.
In dunklen Szenen gibt es zuweilen leichtes Bildrauschen. Der Schwarzwert bewegt sich im Mittelmass. Die Farbgebung ist gut ausgefallen und besticht durch Natürlichkeit.
Alles in allem ein sehr inkonsistentes HD-Bild, das von sehr gut bis DVD-Qualität alles zu bieten hat.

Ton (3)
Das Tonformat liegt in DTS-HD Master 2.0 vor.
Es ist schon äusserst bedauerlich, dass man diesen Streifen nicht mit einer 5.1-Abmischung anbietet. Gerade bei Musikfilmen sind da gewaltige Unterschiede auszumachen.
Die hier vorliegende Stereo-Umsetzung hat zwar eine gute Dialogverständlichkeit, leidet aber unter mangelhafter Räumlichkeit und Dynamik. Die Tonbalance ist gut ausgefallen, kann die Tonumsetzung insgesamt aber auch nicht mehr aus dem Mittelmass herausziehen.

Extras (3)
Die verschiedenen Tanzszenen sind hier nochmals separat anwählbar. Es gibt ein Wende-Cover!

Fazit: Für Bollywood-Fans ein Muss. Die Blu-ray-Umsetzung ist zwar nur mittelmässig ausgefallen, weist aber gegenüber der DVD vor allem beim Bild eine bessere Qualität auf.


20 Feet from Stardom [Blu-ray]
20 Feet from Stardom [Blu-ray]
DVD ~ Morgan Neville
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Eine gelungene Huldigung, 17. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 20 Feet from Stardom [Blu-ray] (Blu-ray)
Story (5)
Kaum ein guter Song kommt ohne Backgroundgesang aus, und nicht selten macht gerade die perfekte Begleitstimme den kleinen Unterschied aus, den einen normalen von einem genialen Song trennt. Dennoch kennt man diese Sänger und Sängerinnen im Hintergrund so gut wie nie.
Dieser bemerkenswerte Dokumentarfilm widmet sich ausschliesslich diesen „Stars“ im Hintergrund und porträtiert eindrücklich, wie schmal der Grat zwischen Ruhm und Vergänglichkeit vor allem im Musikgeschäft ist.
Es werden, mit wenigen Ausnahmen, vor allem die 50er- bis 70er-Jahre beleuchtet. Bei so mancher Einspielung ist Gänsehaut garantiert, und was die Damen und Herren zu erzählen haben, ist auch nicht ohne...
Ebenso überzeugend ist die Konzeption der Doku. Da werden nicht einfach Leute vor die Kamera gesetzt, die dann wild drauflos schwadronieren. Nein, Morgan Neville hat einen klaren Plan und verfolgt diesen gekonnt, mit einem guten Gespür für Schnitte. Der Streifen ist jederzeit kurzweilig, zudem lässt der Regisseur die Protagonisten aussprechen. Alles ist so kurz wie möglich und so lange wie nötig gehalten, und lässt beim Zuseher die Faszination von Minute zu Minute wachsen...

Für mich ist das einer der besten und eindrücklichsten Musik-Dokumentarfilme, die ich in den letzen Jahren gesehen habe!

Bild(4)
Das Bildseitenverhältnis liegt in 1.78:1 (16:9) vor.
Die Bildqualität ist grundsätzlich auf recht hohem Niveau. Es ist klar, dass bei einem Dokumentarfilm, der zuweilen auf über sechzig Jahre altes Material zurückgreift, nicht immer mit einem gestochen scharfen HD-Bild zu rechnen ist. Dennoch ist der Schärfegrad über den gesamtem Film hinweg beachtlich hoch.
Ab und an sind leichtes Bildrauschen und leichte Schwächen bei den Kontrasten zu sehen, das bewegt sich aber alles im kleinen Rahmen.
Eine ausgezeichnete HD-Umsetzung.

Ton(5)
Das Tonformat liegt in DTS-HD Master 5.1 oder wahlweise auch in Stereo vor.
Der Film ist im englischen Originalton mit deutschem Voice-Over zu hören, was mir sehr gut gefallen hat.
Die Tonumsetzung ist eine Wucht. Die Surround-Lautsprecher werden sehr oft und gekonnt ins Geschehen einbezogen. Es entsteht dadurch eine faszinierende Räumlichkeit, die vor allem bei Konzertaufnahmen sehr beeindruckend ist.
Die Balance ist ausgezeichnet und auch die Dynamik kann sich sehen lassen.
Für mich eine nahezu perfekte HD-Tonumsetzung!

Extras (3)
Interessieren mich nicht. Es gibt ein Wende-Cover!

Fazit: Eine wirklich gut gemachte und eindrückliche Musik-Dokumentation, die ich eigentlich jedem, der etwas für dieses Genre übrig hat, nur wärmstens empfehlen kann!


Maïna - Das Wolfsmädchen [Blu-ray]
Maïna - Das Wolfsmädchen [Blu-ray]
DVD ~ Roseanne Supernault
Preis: EUR 12,49

5.0 von 5 Sternen Realistischer Indianer-Film, 6. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Story (5)
Maïna ist die Tochter des Häuptlings einer kleinen Innu-Gruppe. Als der Junge Nipki, für den sie nach dem Tod dessen Mutter die Verantwortung übernommen hatte, nach einer kriegerischen Auseinandersetzung von Inuit entführt wird, nimmt sie ihre Verfolgung auf. Dabei gerät sie selber in Gefangenschaft. Auf der beinahe endlos wirkenden Reise ins „Land ohne Bäume“ verliebt sie sich in den Inuk Natak.
Im Dorf der Inuit angekommen, wird schnell klar, dass Maïna als Fremde keineswegs mit offenen Armen aufgenommen wird. Es beginnt eine schwierige Zeit in der sie sich in der eisigen Welt behaupten muss und nach und nach zu sich selbst findet. Wird sie ihr Volk und ihre Mutter jemals wiedersehen…?

Maïna ist weit mehr als eine einfache Abenteuer- oder gar Liebesgeschichte. Wir begleiten eine junge Frau auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden, die sich in Extremsituationen behaupten muss und schliesslich ihren Platz im Leben findet.
Der an Originalschauplätzen gedrehte und sehr authentisch inszenierte Film, wirkt auf den Zuseher wie das Eintauchen in eine völlig fremde Welt. Dieses Gefühl wird zusätzlich dadurch verstärkt, dass Maïna ihrerseits ebenfalls in eine völlig fremde Welt gerät. So thematisiert der Streifen durchaus auch hochaktuelle Themen wie die Auseinandersetzung mit fremden Kulturen und gegenseitige Akzeptanz und Toleranz.
Wenn man will, kann man in Maïna durchaus auch einen emanzipatorischen Frauenfilm erkennen.
Die Titelfigur wird von Roseanne Supernault sehr eindrücklich und glaubhaft verkörpert.
Nebst der interessanten Handlung und der hervorragenden schauspielerischen Umsetzung, gibt es auch wunderbare Tier- und Landschaftsaufnahmen zu bestaunen, die kongenial durch den eindrücklichen Soundtrack unterstützt werden.

Bild (4)
Das Bildseitenverhältnis liegt in 1.85:1 (13:9 US-WideScreen) vor.
Die Bildumsetzung ist erfreulicherweise ausgezeichnet ausgefallen. Der Schärfewert bewegt sich durch den ganzen Film hinweg auf sehr hohem Niveau. Nur vereinzelte Shots wirken etwas weicher und weniger detailliert. Die Farben sind im Ganzen gesehen gut, wenn auch zuweilen etwas blass. Die Kontraste sind wie auch der Schwarzwert im guten Bereich.
Nur sehr wenig fehlt bei dieser Bildumsetzung, um die Referenzwerte zu erreichen!

Ton (5)
Das Tonformat liegt in DTS-HD Master 5.1 vor.
Auch tontechnisch kann diese Veröffentlichung überzeugen. Die Surroundkanäle werden dezent immer wieder ins Geschehen eingebunden. Dadurch entsteht eine sehr ansprechende Surroundkulisse. Die Dialoge sind jederzeit bestens zu verstehen. Auch bei der Balance wurde alles richtig gemacht. Es ist im Grossen und Ganzen ein recht ruhiger Film, der aber bei den vereinzelten Szenen, wo es darauf ankommt, mit ansprechender Dynamik punkten kann.
Beim Ton gibt es die volle Punktzahl. Hier stimmt eigentlich alles!

Extras (3)
Interessieren mich nicht. Es gibt ein WendeCover!

Fazit: Ein Indianerfilm, der mit Authentizität, einer guten Story und beeindruckenden Aufnahmen punkten kann! Für Action-Junkies aber nur bedingt empfehlenswert…


Honig im Kopf [Blu-ray]
Honig im Kopf [Blu-ray]
DVD ~ Emma Tiger Schweiger
Preis: EUR 8,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dieter Hallervorden hat den Film gerettet., 31. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: Honig im Kopf [Blu-ray] (Blu-ray)
Story (2)
Amandus Rosenbach, ehemaliger Tierarzt, weist nach dem Tod seiner Frau immer mehr Anzeichen einer fortschreitenden Demenz auf. Da er nicht mehr alleine leben kann, nimmt ihn sein Sohn Niko bei sich auf. Seine Ehefrau Sarah ist von dem chaotischen Durcheinander, das der zunehmend verwirrter werdende Amandus anrichtet, überfordert. Die elfjährige Tilda hingegen freut sich sehr, ihren geliebten Grossvater bei sich zu haben.
Als Tilda befürchtet, dass ihr Grossvater in ein Heim für Alzheimer-Patienten gesteckt werden soll, reisst sie zusammen mit Amandus aus. Sie machen sich auf den Weg nach Venedig, wo Amandus und seine Frau in jungen Jahren glücklich waren. Eine lange Reise beginnt, die von vielen unvorhergesehenen Ereignissen geprägt ist…

Ich möchte mit dem Positiven anfangen: Die schauspielerische Leistung von Dieter Hallervorden ist grossartig. Er spielt den an Alzheimer erkrankten Grossvater sehr glaubhaft und bewegend. Auch Emma Schweiger spielt ihre Rolle überzeugend.
Weniger überzeugend, und damit wären wir nun bereits beim Negativen, ist das Drehbuch und die Inszenierung.
Der ganze Streifen ist auf geradezu penetrante Weise auf Effekthascherei ausgerichtet. Kaum eine Szene, bei der nicht das Gefühl aufkommt, dass der Requisiteur Amok gelaufen sei.
Am Auffälligsten wird das zum Beispiel in der Klosterszene, wo hunderte von brennenden Kerzen im ganzen Kloster verteilt sind.
Die Dialoge konnten mich ebenfalls nicht überzeugen. Zuviel wird auf Kallauerbasis operiert, zu oft mit billigem Sexismus nach platten Lachern gefischt.
Es spricht an sich nichts dagegen, ein so heikles Thema in Komödienform aufzuarbeiten. Für dieses Unterfangen dürfte Til Schweiger aber definitiv nicht die geeignete Person gewesen sein, dafür fehlte es im sowohl an Einfühlungsvermögen wie auch Sensibilität. So werden dann auch immer wieder Szenen, die eigentlich todtraurig wären, durch die grobschlächtige Umsetzung zu irritierenden Erlebnissen.

Auf die ganzen handlungstechnischen Unstimmigkeiten möchte ich hier gar nicht weiter eingehen. Es sind einfach zu viele an den Haaren herbeigezogene Handlungsverläufe, als dass man sie alle aufzählen könnte.

Man kann sich diesen Streifen durchaus mal ansehen, alleine schon wegen Dieter Hallervorden, aber sowas wie eine schlüssige Story oder gar intelligenten Humor darf man nicht erwarten…

Bild (4)
Das Bildseitenverhältnis liegt in 2.35:1 (21:9 CinemaScope) vor.
Ich vermute, dass der Film mit Digitalkameras abgedreht wurde. Er weist zumindest alle Vor- und Nachteile dieser Technik auf. Zum einen ist das Bild sehr scharf und detailgenau, zum anderen bei Aussenaufnahmen etwas zu grell und überstrahlt. Die Kontraste sind gut und auch der Schwarzwert ist bestens.
Alles in allem eine sehr gute, wenn auch nicht perfekte HD-Bildqualität.

Ton (4)
Das Tonformat liegt in DTS-HD Master 5.1 vor.
Wenigstens bei deutschen Produktionen bekommt man einen HD-Ton. Auch wenn es sich hierbei natürlich um einen sehr dialoglastigen Film handelt. Die Dialoge sind dann auch bestens zu verstehen (abgesehen von Til Schweigers undeutlicher Aussprache).
Die Dynamik ist, in den wenigen Szenen, wo sie zum Tragen kommt, sehr gut, und auch die Tonbalance ist ausgezeichnet ausgefallen.
Tontechnisch eine gute, wenn auch unspektakuläre Umsetzung.

Extras (3)
Interessieren mich nicht. Es gibt ein Wende-Cover.

Fazit: Kann man sich ansehen, muss man aber nicht gesehen haben…


Die Cowboys [Blu-ray]
Die Cowboys [Blu-ray]
DVD ~ John Wayne
Preis: EUR 8,94

3.0 von 5 Sternen Sehenswerter Spätwestern!, 24. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Cowboys [Blu-ray] (Blu-ray)
Story (4)
Der Rancher Will Anderson hat Pech, denn gerade als er zum alljährlichen Viehtrieb nach Belle Fourche aufbrechen will, verlassen ihn seine Cowboys. Ganz in der Nähe ist ein Goldrausch ausgebrochen, und alles was zwei Beine hat, versucht sein Glück nun dabei zu finden.
In der Verzweiflung rekrutiert Anderson eine Gruppe von Teenagern aus der örtlichen Schule, mit denen er sich, zusammen mit dem Koch Jebediah, auf den beschwerlichen Treck nach Belle Fourche begibt. Es gilt viele Abenteuer und Schwierigkeiten zu überwinden, und was die Gruppe nicht weiss: Eine Bande von Viehdieben hat sich ihnen an die Fersen geheftet...

Ein Spätwestern aus einer Zeit, in der, ausser John Wayne, kaum noch jemand Western drehte.
In gewisser Weise ist es eine Reminiszenz geworden an den klassischen Western. Wobei vor allem die Elemente eines Viehtriebs sehr authentisch dargestellt wurden. Die Jungschauspieler zeigen einen interessanten Kontrast zum alternden Westernhelden auf, gleichzeitig wird letzterer aber auch zur Legende erhoben.
Obwohl es durchaus humorvolle Szenen gibt, ist der Streifen grundsätzlich eher dem tragischen Genre zuzuschreiben. Dies ist nicht zuletzt dem etwas melodramatischen Ende geschuldet.

Bild(4)
Das Bildseitenverhältnis liegt in 2.40:1 (12:5 CinemaScope) vor.
Wir haben es hier mit einer erstklassigen Bildumsetzung zu tun, die vor allem in der Detailschärfe unerwartet gut daher kommt. Bei Totalen ist die Schärfe dann etwas weicher und ab und an ist leichtes Bildrauschen zu sehen. Die Farben sind kräftig und das Bild, abgesehen vom Vor-und Abspann, ohne Verschmutzungen auf die Blu-ray gebracht worden.
In dunklen Szenen werden zuweilen Details etwas verschluckt, dafür ist der Schwarzwert als sehr gut zu bezeichnen.
Alles in allem eine exzellente HD-Umsetzung, die ich so nicht erwartet hatte...

Ton (2)
Das Tonformat liegt in Dolby Digital Mono 1.0 vor.
Während die englische Originalspur mit einer 5.1-Umsetzung daherkommt, müssen wir uns bei der deutschen Version mit einem sehr eingeschränkten Mono-Ton zufrieden geben. Dieser ist dann auch ohne jegliche Dynamik oder Räumlichkeit. Die Dialogverständlichkeit ist gut, klingt zuweilen aber etwas blechern. Der Hochton ist zudem etwas schrill und überschlägt sich ab und an.
Die Tonumsetzung ist, wie zu befürchten war, auf DVD-Niveau geblieben.

Extras (3)
Interessieren mich nicht. Es gibt ein Wende-Cover!

Fazit: Ein Spätwestern, der vielleicht nicht zu den besten Western von John Wayne gehört, aber auf jeden Fall sehenswert ist!


James Bond 007  - In Tödlicher Mission [Blu-ray]
James Bond 007 - In Tödlicher Mission [Blu-ray]
DVD ~ Roger Moore
Wird angeboten von SchwanHM
Preis: EUR 18,99

4.0 von 5 Sternen Ein Klassiker!, 20. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Story (4)
Ein Fischfangschiff fährt im Ionischen Meer auf eine Mine und geht unter. An Bord befindet sich eine Spezialeinheit der britischen Marine, die mit einem Lenkwaffen-Computer-System ausgerüstet ist.
Bond erhält den Auftrag, dieses ATAC-System wiederzubeschaffen. Unerwartete Unterstützung erhält er durch Melina Havelock, deren Eltern ebenfalls im Auftrag des britischen Geheimdienstes nach dem ATAC tauchten, dann aber von einem Auftragskiller getötet wurden.
Die Spur führt erst nach Madrid und weiter nach Cortina d’Ampezzo, wo Bond vom griechischen Reeder Kristatos den Hinweis erhält, dass der bekannte Schmuggler Milos Columbo hinter der Sache stecke und Melinas Eltern auf dem Gewissen habe. Doch mit der Zeit wird Bond klar, dass er an der Nase herum geführt wird…

Nach dem Technikspektakel „Moonraker“ (1979), in dem die Bond-Figur etwas in den Hintergrund gedrängt worden war, besann man sich in „In tödlicher Mission“ wieder auf die Wurzeln.
Inszeniert wurde ein klassischer Bond, wie man ihn aus den Sechzigerjahren kennt. Ganz zu Beginn gibt es sogar einen Link zu „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“ (1969): Bond besucht das Grab seiner ermordeten Frau Teresa.
Auch wenn man sich in diesem Bond-Abenteuer wieder mehr auf Menschen als auf Gadgets konzentrierte, bekommen die Actionszenen viel Raum. Unvergesslich sind sicher die Autoverfolgungsjagd im Deux-Chevaux oder die abenteuerliche Kletterpartie in den Felsen der Metéora-Klöster in Griechenland.
Herausgekommen ist ein äusserst kurzweiliger, abenteuerlicher und unterhaltsamer Agentenfilm, der kaum Wünsche offen lässt. Das ist umso erstaunlicher, da man bei dieser Bond-Verfilmung erstmals auf keinen Roman Ian Flemings zurückgriff, sondern die Handlung aus verschiedenen Kurzgeschichten Flemings zusammensetzte. Dass die Geschichte trotzdem so kohärent daher kommt, dürfte dem Drehbuchautor Richard Maibaum geschuldet sein, der mit seiner Erfahrung und Professionalität die Bond-Figur wieder etwas menschlicher machte.
Fazit: Ein wirklich guter Bond-Streifen, der für mich klar zu den Top 10 der Filmreihe gehört.

Bild (4)
Das Bildseitenformat liegt in 2.35:1 (21:9 CinemaScope) vor.
Wie bei den meisten Bond-Veröffentlichungen auf Blu-ray, haben wir es auch hier mit einer erstklassigen HD-Umsetzung zu tun. Die Schärfe bei Nahaufnahmen ist hervorragend, einzig bei Totalen wird das Bild etwas unschärfer.
Der Schwarzwert ist im sehr guten Bereich. In dunklen Szenen werden Details zuweilen etwas verschluckt. Die Farben sind gut und natürlich ausgefallen.
Alles in allem eine sehr gute HD-Umsetzung beim Bild.

Ton (4)
Das Tonformat liegt in DTS 5.1 vor.
Obwohl die Tonumsetzung grundsätzlich eher frontlastig ausgefallen ist, wird immer wieder auch eine recht erfreuliche Surround-Atmosphäre aufgebaut. Die Dynamik ist beachtlich ausgefallen und auch die Tonbalance sehr gut.
Die Dialogverständlichkeit ist zudem jederzeit bestens.
Auch wenn es die deutsche Tonspur nicht mit der englischen HD-Spur aufnehmen kann, ist die tontechnische Umsetzung im sehr guten Bereich.

Extras (2)
Sind reichlich vorhanden, interessieren mich aber nicht. Es gibt leider kein Wende-Cover!

Fazit: Für Bond-Fans sowieso ein Pflichtkauf, aber auch für alle anderen Genre-Fans eine empfehlenswerte Veröffentlichung!


James Bond - Im Geheimdienst ihrer Majestät [Blu-ray]
James Bond - Im Geheimdienst ihrer Majestät [Blu-ray]
DVD ~ George Lazenby
Preis: EUR 8,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einer der besten Bond-Filme!, 20. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Story (5)
Bond ist auf der Suche nach dem Bösewicht Blofeld. In Portugal trifft er auf eine geheimnisvolle Frau, die sich als Contessa Teresa di Vincenzo entpuppt, Tochter eines portugiesischen Mafioso. James und „Tracy“ kommen sich näher, die traute Zweisamkeit ist aber nicht von langer Dauer.
Nachdem Bond einen wichtigen Hinweis zu Blofeld erhält, macht er sich auf den Weg in die Schweiz, nach Bern. Von dort geht es weiter zur geheimen Forschungseinrichtung von Blofeld, die sich auf dem Gipfel des Piz Gloria befindet. Bond gelingt es, sich als Ahnenforscher einzuschleichen, wird dabei enttarnt und muss fliehen. Auf seiner Flucht begegnet er Teresa wieder, diese wird jedoch kurze Zeit später von Blofeld gekidnappt.
Bond gelingt es mit Hilfe von Teresas Vater und dessen Leuten, Blofelds Labor zu erstürmen und Teresa zu befreien.
Teresa und Bond heiraten. Doch ihr Glück währt nur kurze Zeit…

„Teresa war eine Heilige, ich bin Tracy“. So stellt sich in diesem Bond-Abenteuer, die weibliche Hauptdarstellerin unserem Helden vor und macht damit gleich mal klar, wie der Hase läuft.
„Im Geheimdienst seiner Majästät“ ist in vielerlei Hinsicht ein aussergewöhnlicher „Bond“. Nebst der selbstbewussten Hauptdarstellerin, wunderbar verkörpert durch Diana Rigg, fällt natürlich vor allem George Lazenby auf, der hier seinen ersten und zugleich letzten Bond gibt. Lazenby war eigentlich kein Schauspieler, sondern Dressman. Leider ist das vor allem zu Beginn des Streifens auch deutlich zu sehen. Seine etwas hölzerne Spielweise wirkt doch etwas befremdend. Mit zunehmender Spieldauer fällt das aber immer weniger auf, was nicht zuletzt am genialen und rasant inszenierten Drehbuch liegt. Die Stunt-Szenen auf Skiern oder in der Bobbahn von St. Moritz machten den Streifen zum Kultfilm.
Man merkt der Handlung deutlich an, dass hier ein Roman von Ian Fleming als Grundlage diente und nicht eine zusammengeschusterte Geschichte, wie dies bei anderen Filmen dieser Serie zuweilen der Fall war. Die atmosphärische Dichte und der ganz spezifische Charme ist hier zu finden, also genau das, was den neueren Bond-Abenteuern mitunter etwas fehlt...
Für mich ist „Im Geheimdienst ihrer Majestät“ einer der besten, wenn nicht sogar „der“ beste Film aus der Bond-Reihe.

Bild (5)
Das Bildseitenverhältnis liegt in 2.35:1 (21:9 CinemaScop) vor.
Die Bildqualität ist hervorragend ausgefallen. Der Schärfegrad ist top und auch die Farbqualität lässt keine Wünsche offen.
Ebenso sieht es bei den Kontrasten oder dem Schwarzwert aus. Eine ausgezeichnete HD-Umsetzung, die referenzwürdig ist und sich selbst vor neueren Produktionen keineswegs zu verstecken braucht.

Ton (2)
Das Tonformat liegt in DTS 5.1 vor.
So gut das Bild auch ausgefallen ist, so mies wurde leider der Ton restauriert. Man hat einfach die DVD-Version genommen und auf die Blu-ray gebracht.
Die Dialoge klingen sehr dumpf und blechern und sind zuweilen schlecht verständlich. Trotz der 5.1-Abmischung ist die Tonumsetzung extrem frontlastig. Ein Surround-Feeling kommt kaum auf.
Da der Film hier nicht in der gekürzten Kino-Version vorliegt, wurden die „neuen“ Szenen nachsynchronisiert, dies aber so dilettantisch und mit derart unähnlichen Stimmlagen, dass es das Filmvergnügen merklich einschränkt.
Schade, dass dem Ton nicht die selbe Aufmerksamkeit wie dem Bild geschenkt wurde.

Extras (2)
Interessieren mich nicht. Es gibt leider kein Wende-Cover!

Fazit: Für mich einer der besten Bondfilme überhaupt und daher ein Streifen, den ich nur wärmstens weiterempfehlen kann...


Columbo - Des Teufels Corporal [Blu-ray]
Columbo - Des Teufels Corporal [Blu-ray]
DVD ~ Peter Falk
Wird angeboten von bari_medienvertrieb Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 8,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Columbo im Militär, 20. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Story (3)
Colonel Lyle C. Rumford ist Kommandant einer privaten Kadettenakademie. Als er erfährt, dass wegen sinkenden Kadettenzahlen die Militärakademie in ein gemischtes College umgewandelt werden soll, greift er zu drastischen Mitteln. Er manipuliert die Munition einer Kanone, die am Gründungstag durch William Haynes, dem zivilen Leiter der Akademie, abgefeuert werden soll. Haynes kommt bei der Explosion ums Leben. Die Polizei geht von einem Defekt an der alten Kanone und somit von einem Unfall aus. Inspektor Columbo sieht das aber etwas anders und hätte da noch ein paar Fragen…

Die deutschen Filmverleihe übertrumpfen sich ja immer mal wieder damit, den bescheuertsten Filmtitel zu finden.
So auch im vorliegenden Beispiel, wo man den fast schon lyrischen Titel: „By Dawn’s Early Light“ (Während der ersten Morgendämmerung) in den stumpfsinnigen deutschen Titel: „Des Teufels Corporal“ umwandelte. Da im gesamten Film kein Korporal vorkommt, dürfte wohl der Colonel gemeint sein…
Wie auch immer. Es ist erfreulich, dass es endlich eine Folge der Columbo-Serie auf Blu-ray geschafft hat. Allerdings wäre es noch erfreulicher gewesen, wenn gleich eine ganze Staffel den Weg ins HD-Zeitalter gefunden hätte.
Die vorliegende Folge gehört sicherlich nicht zu den schlechtesten, allerdings auch nicht unbedingt zum Besten, was Columbo zu bieten hat.
Schauspielerisch gibt es aber nicht viel zu meckern, Peter Falk spielt gewohnt gut und Patrick McGoohan ist hervorragend in der Rolle des Militaristen.
Die Story selber bietet nicht übermässig viele Überraschungsmomente, verbreitet aber den vertrauten Columbo-Charme.

Bild (4)
Das Bildseitenverhältnis liegt in 1.33:1 (4:3) vor.
Obwohl zu Beginn einzelne Verschmutzungen zu sehen sind, bietet diese Blu-ray eine ausgezeichnete Bildqualität. Für eine TV-Produktion ist es sogar erstaunlich, was aus dem Bild, vor allem an Schärfe, herausgeholt werden konnte. Auch die Farben wirken schön kräftig. Vereinzelt gibt es unscharfe Sequenzen, was aber vermutlich auf schlechte Fokussierung zurückzuführen ist.
Alles in allem eine wirklich gute HD-Umsetzung!

Ton (3)
Das Tonformat liegt in DTS-HD Master 2.0 vor.
Tontechnisch bewegt sich diese Veröffentlichung im Durchschnitt. Die Dialoge sind gut zu verstehen, aber Räumlichkeit gibt es natürlich keine und die Dynamik ist recht eingeschränkt. Die Tonbalance hingegen ist wieder recht ansprechend ausgefallen.

Extras (3)
Interessieren mich nicht. Es gibt ein WendeCover!

Fazit: Für TV-Nostalgiker und Columbo-Fans auf jeden Fall eine lohnenswerte Blu-ray.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 12, 2016 8:06 PM CET


Madagascar [Blu-ray]
Madagascar [Blu-ray]
DVD ~ Jan-Josef Liefers
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Kann man sich ansehen..., 6. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Madagascar [Blu-ray] (Blu-ray)
Story (3)
Marty, ein in einem New Yorker Zoo lebendes Zebra, befindet sich in einer Midlife Crisis. Er träumt von der Freiheit und den Weiten der afrikanischen Steppe. Sein Freund, Alex der Löwe, kann dieses Ansinnen gar nicht verstehen.
Nach einem missglückten Zooausbruch, wird Marty, zusammen mit seinen Freunden, dem Löwen Alex, der Giraffe Melman, der Nilpferd-Dame Gloria sowie den durchtriebenen Pinguinen Skipper, Kowalski, Rico und Privat auf einem Frachtschiff in ein Naturreservat in Kenia verschifft. Die Pinguine sind aber gar nicht begeistert vom Reiseziel und kapern kurzerhand das Schiff. Die ganze Gesellschaft landet schliesslich als Schiffbrüchige in Madagaskar. Ihre erste Erfahrung mit der Wildnis ist allerdings ganz anders, als sie sich das vorgestellt hatten…

Madagascar ist schräg, liebenswert und originell.
Trotzdem kann ich diesen Animationsstreifen aus dem DreamWorks-Studio nicht zu meinen Lieblingsfilmen zählen. Zum einen, weil dem Streifen einfach die Tiefe fehlt, wie man sie zum Beispiel aus Produktionen der Pixar-Studios kennt. Madagascar ist eindeutig für Kinder gemacht, nicht für Erwachsene.
Zum anderen sind die Hauptfiguren irritierenderweise die langweiligsten Charaktere im Film. Die vier Pinguine stehlen den vier Hauptfiguren ohne Frage die Show. Auch die Figur des Lemuren-Königs ist um Klassen witziger und interessanter ausgefallen als Marty oder Alex.
Ich habe mich dabei ertappt, wie ich gehofft habe, dass die Pinguine bald wieder erscheinen würden, während mich das Gekeife von Marty zu nerven begann.
Die Geschichte an sich ist im Grundkonstrukt originell, aber sehr einfach und flach umgesetzt, bis hin zum offenen Schluss, der wohl schon mit Blick auf Teil zwei konzipiert wurde.
Nein, wirklich begeistert bin ich von Madagascar nicht, als nette Unterhaltung kann man sich das dennoch durchaus mal ansehen.

Bild (5)
Das Bildseitenverhältnis liegt in 1.78:1 (16:9) vor.
Bildtechnisch gibt es nichts zu meckern. Wir haben es hier mit einer sehr sauberen und extrem scharfen Bildumsetzung zu tun. Die Farben sind kräftig und der Schwarzwert tadellos.
Ein richtig gutes HD-Bild!

Ton (4)
Die Tonumsetzung liegt in Dolby Digital 5.1 vor.
Auch tontechnisch gibt es nicht viel auszusetzen. Die Dialoge sind jederzeit bestens zu verstehen. Die Räumlichkeit ist hervorragend gelungen, und auch die musikalische Umsetzung ist exzellent. Ebenso gut ist die Tonbalance ausgefallen.
Abzüge gibt es bei der Dynamik, die im Vergleich mit der englischen TrueHD-Fassung schon deutlich schlechter ausgefallen ist.

Extras (2)
Interessieren mich nicht. Schade, dass es nicht für ein WendeCover gereicht hat…

Fazit: Nette und familientaugliche Unterhaltung ohne Anspruch auf mehr. Kann man sich ansehen.


Bernie - Leichen pflastern seinen Weg [Blu-ray]
Bernie - Leichen pflastern seinen Weg [Blu-ray]
DVD ~ Matthew McConaughey
Wird angeboten von the-dvd-house
Preis: EUR 6,97

4.0 von 5 Sternen Ein grossartiger Jack Black, 3. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Story (4)
Die Sonne geht auf, als der herzliche und zuvorkommende Bernie Tiede ins kleine texanische Städtchen Carthage zieht. Er findet Arbeit im ansässigen Bestattungsunternehmen und geht förmlich auf in seiner Arbeit. Seine freundliche und aufopfernde Art lässt keinen unberührt, der mit ihm zu tun hat, und bald schon ist er einer der beliebtesten und angesehensten Persönlichkeiten von Carthage.
Als Marjorie Nugents Ehemann stirbt, kümmert er sich auch um sie, wie um jede andere Witwe, sehr zum Erstaunen der Gemeinde, da Marjorie das absolute Gegenteil von Bernie darstellt. Sie ist herrisch, verbittert und äusserst besitzergreifend. Es entsteht eine Freundschaft zwischen den beiden, die eigentlich nicht gut gehen kann, und so geraten die beiden in einen Sog, der schliesslich für beide in der Katastrophe endet…

So harmlos und unscheinbar die Geschichte beginnt, so unfassbar und dramatisch endet sie. Dabei sollte man sich nicht durch den völlig unangebrachten deutschen Titel irritieren lassen, da wollte wohl jemand witzig sein…

Jack Black in einer Paraderolle - wieder mal, ist man versucht zu sagen. Er glänzt einmal mehr mit einer absolut überzeugenden Darstellung und punktet auch als Sänger. Diesmal allerdings nicht als Rocksänger, sondern als Gospelinterpret, und das klingt richtig gut!
Da die Story auf einer wahren Begebenheit beruht, hat Richard Linklater die dokumentarische Erzählform gewählt. So wird ein Grossteil der Handlung retrospektiv durch Interviews mit Bewohnern erzählt. Das führt zu einer sehr guten Authentizität.
Im Englischen wird bei solchen Filmen von Dark Comedy gesprochen, was auf Deutsch wohl am besten mit Tragikkomödie übersetzt werden könnte. Wobei mir der komödiantische Teil zuweilen etwas zu ausgeprägt ausgelebt wurde. Alles in allem wird aber das bigotte Kleinstadtleben sehr eindrücklich eingefangen.
Jack Blacks One-Man-Show ist etwas vom Besten und Eindrücklichsten, das ich seit langem gesehen habe. Auch wenn der Film selber vielleicht nicht gerade ein Meisterwerk darstellt, so ist auf jeden Fall ein bemerkenswerter Streifen entstanden, der einen zum Nachdenken bringt…

Bild (5)
Das Bildseitenverhältnis liegt in 1.85:1 (13:7 US-WideScreen) vor.
Wow, was für ein tolles Bild. Hier stimmt einfach alles. Der Schärfewert ist grossartig, sowohl bei Nahaufnahmen wie auch Totalen. Der Kontrast kann wie auch der Schwarzwert absolut überzeugen.
Eine Bildumsetzung auf Referenzniveau!

Ton (4)
Das Tonformat liegt in DTS-HD Master 5.1 vor.
Es handelt sich hier um einen sehr ruhigen Film, der äusserst dialoglastig ist. Die Dialogverständlichkeit ist ausgezeichnet. Ansonsten werden aber keine Referenzwerte erreicht. Die Surround-Lautsprecher werden kaum eingesetzt, einzig beim Soundtrack oder diversen Musikeinlagen kommt etwas Räumlichkeit auf. Die Tonbalance ist gut und die Dynamik genrebedingt sehr zurückhaltend.
Alles in allem eine gute Tonumsetzung.

Extras (2)
Bei Filmen, die auf wahren Begebenheiten beruhen, wäre das Making-of interessant. Leider hat man es nicht für nötig befunden, dieses mit deutschen Untertiteln zu versehen…
Es gibt ein WendeCover!

Fazit: Ein origineller und sehr unterhaltsamer Film mit einem herausragenden Jack Black. Die technische Umsetzung dieser Blu-ray ist vor allem beim Bild referenzwürdig ausgefallen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20