Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Ina_Kzeptabelt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ina_Kzeptabelt
Top-Rezensenten Rang: 70.927
Hilfreiche Bewertungen: 92

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ina_Kzeptabelt

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Kein Titel verfügbar

3.0 von 5 Sternen Für den Preis noch okay, 18. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leider ist diesmal die Verarbeitung des Produkts eher weniger zufriedenstellend. Es gab einige scharfe Kanten und die Lücken sind nicht optimal gesetzt (HTC One).


Flammen über Arcadion
Flammen über Arcadion
von Bernd Perplies
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein toller Start einer Trilogie, 12. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Flammen über Arcadion (Gebundene Ausgabe)
Die Story dreht sich um Carya Diodato. Sie geht noch zur Schule, ist 16 Jahre jung und lebt in durchschnittlichen Verhältnissen in Arcadion. Arcadion ist seit dem großen Sternenfall eine der wenigen sicheren Städte in denen sich auch der Lux Dei niedergelassen hat - eine Glaubensgemeinschaft, die nun das Volk anführt. Dementsprechend muss sich Carya an Regeln halten und diesen Folge leisten. Doch damit ist sie nicht immer einverstanden...
Auch ihre beste Freundin Rajael, 17 Jahre alt, wehrt sich gegen den Lux Dei. Doch auf eine ganz andere Art, wie es sich Carya zutraut.
Bei einem Ausflug zum Tempel des Lux Dei lernt Carya flüchtig Jonan kennen, einen Templersoldaten des Lux Dei. Doch mehr als ein kurzer Blickkontakt kommt nicht zu stande. Dies ändert sich erst, als sich Carya bereits auf der Flucht befindet.
Jonan Estarto konnte durch die Hilfe seines einflussreichen Vaters sehr schnell die Karriereleiter besteigen und gehört mittlerweile zu einer Eliteeinheit des Lux Dei. Doch auch er ist unzufrieden mit seiner Rolle. Dies wird ihm vor allem bewusst, nachdem er bei einer der brutalen Verhörungen als Wache dabei war. Als Carya ihm auf der Flucht quasi in die Arme läuft, entscheidet er sich für ein Leben ohne den Lux Dei. Zusammen fliehen Jonan und Carya, doch ihre Situation scheint auswegslos...

Der Stil ist meiner Meinung nach sehr ansprechend. Bernd Perplies hat einen guten Mittelweg gefunden zwischen Beschreibung der Situationen und dem zeitgleichen übertragen der Gefühle der Protagonisten. Auch die Beschreibungen der Umwelt (Landschaft, Zimmer, etc.) passt einfach immer perfekt ins Bild und wirkt nie überladen oder fehl am Platz. Alles scheint sich in einem perfekten Gleichgewicht zu befinden.
Die Charaktere sind durchdacht aber auch liebevoll dargestellt, man merkt deutlich das der Autor sich hierbei sehr viele Gedanken gemacht haben muss.
Die Kapitellänge spielt eigentlich fast garkeine Rolle, da die Seiten nur so dahinfliegen. Sehr schön finde ich die jeweilige Gestaltung der Kapitelanfänge.
Trotz das dieses Buch nicht in der Ich-Perspektive verfasst ist, gibt es einen Wechsel zwischen den verschiedenen Charakteren. So erfährt man eben noch Jonans Gedanken, sind die von Carya im nächsten Abschnitt enthalten.

Mein Fazit: ich frage mich, wann Bernd Perplies den ersten Anruf bekommt bezüglich einer Verfilmung. Denn das wäre auf jeden Fall eine Geschichte, die sogar mit Hollywood locker mithalten kann.Sicherlich gibt es in letzter Zeit einige Dystopien, aber ich finde diese hier sticht besonders heraus. Definitiv eine Leseempfehlung!


Tinxi Schutzhülle für HTC One M7 Hülle TPU Silikon Skin Case Schutzschale Cover Etui Tasche Silicon Protector rot mit weiß Punkten Polka Dots
Tinxi Schutzhülle für HTC One M7 Hülle TPU Silikon Skin Case Schutzschale Cover Etui Tasche Silicon Protector rot mit weiß Punkten Polka Dots

4.0 von 5 Sternen Top Qualität zum kleinen Preis, 12. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir die Hülle vor wenigen Wochen zugelegt und kann nun nach reichlicher Benutzung sagen: sie hält allemal was sie verspricht. Weder färbt etwas ab, nimmt Farbe an oder ähnliches.
Einziges Manko: der Ausschnitt für die Simkarte. Das passt leider nicht zum Handy, die Aussparung ist zu klein und ein wenig deplaziert. Aber da ich meine Simkarte nicht so oft wechsel, kann ich darüber hinwegsehen :)


Geschafft! Was Mann mit 30 nicht mehr tun muss!
Geschafft! Was Mann mit 30 nicht mehr tun muss!
von Michael Kernbach
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 6,00

3.0 von 5 Sternen Ganz lustig, 12. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dies war ein Geburtstagsgeschenk - ein kleiner, lustiger Zusatz sollte es sein. Und mehr ist es leider auch nicht. Die aufgezählten Dinge sind nur bedingt lustig, der Unterhaltungswert ist daher schnell dahin...


Kein Titel verfügbar

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis, 12. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Shirt zum Verschenken gekauft und bin wirklich sehr von der guten Qualität angetan. Da hab ich schon Shirts von Markenherstellern gekauft, deren Qualität weit unter dieser lag.
Druck und Passform sind super, auch nach mehrfachem Waschen gibt es kein Verziehen oder Ablösen.


Im Schatten des Mondkaisers
Im Schatten des Mondkaisers
von Bernd Perplies
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelunge Fortsetzung, 12. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Story: Vorweg: der erste Teil ist Pflichtlektüre! Ab hier beginnt quasi der Spoiler!
Am Ende des ersten Bandes waren Carya, Jonan und Pitlit gerade dem Großinquisitor des Lux Dei entkommen, da ist er ihnen schon wieder auf den Fersen. Daher beschließen sie, das Dorf der Mutanten zu verlassen und machen sich auf den anstrengenden und gefährlichen Weg zu den Koordinaten, die Carya in ihren Träumen unter der Folter des Großinquisitors gesehen hat.
Carya hofft mehr über ihre Vergangenheit zu erfahren und damit beschwört sie etwas herauf, auf das sie gern verzichtet hätte. Nachdem die drei auf einem Schiff nach Paris gelangt sind, stehen ihnen dort die nächsten Probleme bevor. Denn auch wenn der Mondkaiser dem Lux Dei nicht freundlich gesonnen ist, für Carya ist es dennoch höchst gefährlich in seinem Land zu verweilen...

Der Stil: Eigentlich könnte ich den Text aus der Rezension zum ersten Band "Flammen über Arcadion" hier her kopieren, denn Bernd Perplies ist sich seinem Stil treu geblieben.
Auch hier beweist der Autor meiner Meinung ein wirklich großes schriftstellerisches (was ein Wort!) Können, an dem sich andere Autoren durchaus ein Beispiel nehmen können.
Die angenehme Länge der Kapitel und das weiterhin nicht aus der Ich-Perspektive geschrieben wird, machen das Buch erst so richtig "rund".
Ihr denkt vielleicht ich übertreibe nun, aber nein. Bereits beim Lesen des ersten Bandes haben sich viele Szenen vor meinem inneren Auge wie ein Film abgespielt und genau das ist nun beim zweiten Band wieder der Fall gewesen. Allein der Szenenwechsel und Spannungsbogen am Ende des Buches habe ich selten so gelesen und genossen.
Aber trotz der vielen Vergleiche ist "Im Schatten des Mondkaisers" doch auch anders. Man merkt wie sich die Charaktere und die Beziehungen untereinander weiterentwickeln und an den neuen Situationen und Gefahren wachsen und reifen. Ob man sich nun der Gedankenwelt von Carya oder Jonan anschließt, man fühlt sich sofort in die Person hinein versetzt.

Mein Fazit: Eine super gelungene Fortsetzung. Wo die Spannung im ersten Teil aufhörte, wird sie hier direkt wieder aufgenommen. Ich freue mich jetzt schon auf den dritten Band "Das geraubte Paradies" der am 12. September 2013 erscheinen wird (und auch schon vorbestellt ist). Wobei ich es bereits jetzt einen leicht negativen Beigeschmack hat, denn es wird der letzte Band sein :(


Lach mal wieder ... Familientermine 2014
Lach mal wieder ... Familientermine 2014
von Alexander Alexander Holzach
  Kalender

5.0 von 5 Sternen Witziger Kalender, 22. November 2013
Ich hatte bereits für das Jahr 2013 diese Art Kalender und bin auch von dem 2014er Modell wieder begeistert. Für unsere Familie der perfekte Kalender


Todeszeichen: Ein Fall für Leitner und Grohmann
Todeszeichen: Ein Fall für Leitner und Grohmann
von Saskia Berwein
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gelunges Thriller-Debüt, 14. September 2013
Die Story: Jennifer Leitner ist Kriminaloberkommisarin und arbeitet derzeit an dem so genannten "Künstler" Fall, als eine neue Leiche gefunden wird. Schnell ist klar, das dieses Opfer etwas Außergewöhnliches für den Täter gewesen sein muss, denn er weicht von seinem bisherigen Muster ab.
Als wäre dies nicht schon ein großes Problem, muss Jennifer zur Zeit alleine ermitteln und sich mit dem neuen Staatsanwalt Oliver Grohmann herumschlagen. Doch so schlimm scheint die Zusammenarbeit nicht zu sein, früh weckt Oliver Jennifers Interesse und die beiden versuchen gemeinsam den Fall zu lösen.
Die Spur führt die beiden zu der jungen Charlotte, die Tochter des Opfers. Zunächst scheint die Spur bei Charlotte zu enden, bis immer mehr Hinweise auftauchen das sie doch eine größere Rolle in dem Fall spielt wie zunächst angenommen...

Der Stil: Das Buch beginnt zunächst mit einem Prolog, der schildert wie eines der Opfer des Künstlers von ihm behandelt und ermordet wird. Meiner Ansicht nach ein guter Einstieg, man merkt direkt das dem Täter alles recht ist um seine abstrusen Gedanken zu befriedigen.
Nach dem Prolog steigt man mit Jennifer mit in die Ermittlungen ein, berichtet durch einen Er-Erzähler. Man erfährt vieles über den Fall auf den ersten Seiten, gut um sich einen entsprechenden Überblick zu verschaffen bevor es mit der eigentlich Story weitergeht. Dadurch wird auch Charlotte eingeführt, die später einer sehr wichtige Rolle in dem Fall übernimmt.
Dies wird schnell deutlich, denn die nächsten Kapitel widmen sich vor allem Charlotte selbst und ihrem Leben. Man erfährt vieles über sie, ihre Vergangenheit und was sie zu dem Menschen gemacht, welcher sie heute ist. Einige Mitleser der Leserunde fanden diesen Teil des Buches eher ermüdend, was ich schade finde. Mal davon abgesehen davon das Charlotte einen sehr interessanten Charakter bekommen hat und sich deutlich absetzt, ist sie für den Fall einfach immens wichtig. Wenn dem nicht so wäre, hätte sich Saskia Berwein nicht die Mühe gemacht über den Charakter so viel zu schreiben, daher kann ich die Kritik einiger Leser auch nicht nachvollziehen.
Leider erfährt man zunächst wenig über Jennifers und Olivers Privatleben, die beiden treten hauptsächlich auf beruflicher Ebene auf. Aber wie ich schon in der Leserunde geschrieben habe, gehe ich davon aus das dies beabsichtigt war. Denn immerhin schreibt die Autorin bereits am zweiten Band der Leitner-Grohmann-Reihe. Und jeder weiß - Wiederholungen liest man nicht gerne :)
Einer meiner Kritikpunkte betrifft die Aufteilung der Kapitel. Wie ihr wisst bin ich kein Fan von Kapiteln, die sich über mehr als zehn Seiten erstrecken, da fühle ich mich immer irgendwie genötigt weiter zu lesen und verliere dadurch die Lust. Leider ging es mir bei diesem Buch auch so, da die Kapitel überwiegend doch sehr lang sind, ohne das sie durch Absätze unterbrochen werden. Aber ehrlich gesagt hätte ich nun keinen direkten Verbesserungsvorschlag bezüglich einer anderen Einteilung :/
Ansonsten gefällt mir der Stil sehr gut, besonders die Ausarbeitung der verschiedenen Charaktere. Jeder hat seine eigene Sprache und eigenes Verhalten, was dem Leser viel Abwechslung und Lesevergnügen bereitet.
Besonders gut gefällt mir übrigens das Ende des Buches - offen, aber dennoch in sich abgeschlossen wird der Täter durch ein gefundes Tagebuch beleuchtet. Habe ich so noch nicht gelesen und war wirklich fasziniert von dieser Idee von Saskia Berwein!

Mein Fazit: ein gelungenes Debüt, welches das Potenzial besitzt zu einer guten Thriller-Serie zu werden. Ich für meinen Teil möchte auf jeden Fall wissen wie es mit Jennifer und Oliver weitergeht und was sich demnächst noch so in Lemanshain ereignen wird. Der zweite Band hat schon einen Titel und eine Info erhalten, welche Lust auf mehr macht.
Wer Thriller mag, sollte sich dieses Buch kaufen!


Wie man Deutscher wird in 50 einfachen Schritten / How to be German in 50 easy steps
Wie man Deutscher wird in 50 einfachen Schritten / How to be German in 50 easy steps
von Adam Fletcher
  Taschenbuch

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine witzige Hommage, 22. August 2013
Die Story: Adam Fletcher kommt ursprünglich aus England und ist wegen eines Jobs nach Deutschland gezogen. Tja. Aber Deutscher zu sein und die Deutschen zu verstehen ist garnicht so einfach wie man vielleicht denkt.
Vor allem das Essen und die Sprache stellen Adam Fletcher vor einige Probleme, mit denen er anfangs noch zu kämpfen hat.
Aber wie wird man den nun Deutscher?

Der Stil: Zunächst ist anzumerken, dass das Buch in zwei Sprachen geteilt ist. Man kann das Buch auf Deutsch oder auch auf Englisch lesen. Dazu dreht man das Buch einfach um und wird auch durch den Buchumschlag darauf aufmerksam gemacht für welche Sprache man sich nun entschieden hat.
Der Einstieg ins Buch wird durch eine kleine Einleitung erleichtert, wie der Autor Adam Fletcher überhaupt auf die Idee kam ein solches Buch zu verfassen. Angefangen hat die Idee als Blog mit rund einer Million Leser und ist jetzt auch als Buch erhältlich.
Natürlich werden die 50 Schritte nicht einfach herunter geschrieben, Adam Flechter hat viele seiner persönlichen Erfahrungen mit einfliessen lassen, welche das Buch sehr charismatisch erscheinen lassen. Selbst wenn man sich als Deutscher "ertappt" fühlt, so nimmt man es ihm nicht übel. Darauf ist das Buch auf nicht ausgelegt, der Autor sagt ganz klar das dieses Buch als Hommage (besondere Ehre) anzusehen ist. Schließlich lebt er immer noch in Deutschland und ist glücklich.
Auf die einzelnen Schritte möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen, denn dann würde ich dem Buch zu viel vorwegnehmen. Es sei aber so viel gesagt: bestimmte Klischees wie die Kartoffel und das rote Männchen werdet ihr auf jeden Fall finden, aber dafür andere typische Klischees nicht. So wird mal nicht der Fussball erwähnt oder die Bahn. Immerhin kennt man das schon und daher mag ich das Buch auch so gerne - trotz "typisch deutsch" hat Adam Fletcher nochmal einen ganz anderen Blickwinkel aufgenommen und niedergeschrieben.
Aufgefrischt werden die einzelnen Schritte immer wieder durch passende Illustrationen verdeutlicht und unterstrichen. Selbst diese sind teilweise schon sehr lustig und entlocken das ein oder andere Schmunzeln.

Mein Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es hat mich auch sehr gut unterhalten. Es ist eine wirklich nette Lektüre für Zwischendurch und dank der Zweisprachigkeit sehr interessant zu lesen.


Idiopathie: Ein Roman über Liebe, Narzissmus und kranke Kühe
Idiopathie: Ein Roman über Liebe, Narzissmus und kranke Kühe
von Sam Byers
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,95

5.0 von 5 Sternen Sam Byers - Idiopathie, 13. August 2013
Die Story: Weder Katherine, noch Daniel oder Nathan haben es einfach - sie alle sind geplagt von Selbstzweifel und gleichzeitig einer Art narzistischen Ader, die widerrum selbstzerstörerisch ans Werk geht.
Katherine und Daniel haben sich vor gut einem Jahr getrennt und seit dem will Katherine auch keine feste Beziehung. Sie ist über Daniel hinweg. Denkt sie. Doch eigentlich ist alles anders und der gelegentliche Sex mit dem Kollegen erfüllt sie nicht wirklich... ein Schock für sie, nachdem sie einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen hält. Doch was tun?
Daniel dagegen hat sich direkt in eine neue Beziehung gestürtzt. Die macht ihn jedoch auch nicht glücklicher als die Beziehung zu Katherine. Er fühlt sich unwohl, hat das Gefühl nicht mehr er selbst zu sein. Dazu passend hat seine neue Freundin scheinbar nur merkwürdige Freunde, mit denen Daniel nichts anfangen kann...
Plötzlich taucht in Katherines und Daniels Leben Nathan wieder auf. Keiner der beiden hatte über Monate etwas von Nathan gehört, bis er bei Katherine anruft. Was ist ihm in der Zwischenzeit passiert und warum verhält sich Nathan so merkwürdig? Einer der Gründe ist Nathans Mutter, welche über das was Nathan und seiner Familie passiert ist ein Buch geschrieben hat und nun scheinbar die Karriereleiter erklimmt.
Und was zum Henker ist bloß mit diesen verdammten Kühen los?!

Der Stil: Eigen, sehr eigen. Aber nicht schlecht! Die ersten Kapitel musste ich mich erst daran gewöhnen und war schon ein wenig erleichtert mich in den Stil eingefunden zu haben. Doch dann findet ein Wechsel des Handlungsstranges statt und somit auch des Charakters. Sam Byers hat jedem Charakter seinen eigenen Stil verpasst, auch wenn sie sich um Grunde doch sehr ähnlich sind.
Die Geschichte beginnt mit Katherine, man erfährt wie ihr bisheriges Leben verlaufen ist und das sie damit nicht glücklich ist (auch wenn sie anderen gegenüber dies behauptet). Frech, sarkastisch und ein wenig vulgär - das ist Katherine.
Daniel ist eher der ruhige Typ, ein Businessman der sein neues Leben geniessen möchte. Wären da nicht die Freunde seiner Freundin und das er sich selbst seinem Glück im Weg steht. Denn die neue Beziehung läuft gut, jedenfalls solange er keine Wünsche äußert und sich fügt.
Die Vergangenheit hat Nathan sehr verändert. Nach etlichen Jahren mit Drogen, Feiern und ohne Zukunftsgedanken klinkt sich Nathan aus. Er will und kann so nicht mehr weitermachen und sieht nur einen Ausweg: sich selbst verletzen (ich gehe zwar eher von Selbstmord aus, aber Nathan bestreitet dies). Und in dem Maße wie es Nathan getan hat, hat es nicht nur bei ihm tiefe Narben hinterlassen. Auch seine Familie hat es sehr getroffen, was seine Mutter zum Anlass nimmt sich selbst zu vermarkten. Sie twittert, facebooked und ist überall im Internet unterwegs. Der krönende Abschluss ist ihr Buch, in dem sie über die Situation zu Hause schreibt (seit Nathans Kindheit an). Nathan bekommt von alldem allerdings nicht viel mit, in dieser Zeit ist er in psychatrischer Behandlung.
Für einen Debütroman ist das Buch doch schon sehr "fortgeschritten" was den Stil und die Charaktere betrifft. Alle ähneln sich, sind aber dennoch verschieden. Man erfährt in den jeweiligen Kapiteln was die Charaktere denken. Besonders interessant wird es, wenn sie das erste mal nach längerer Zeit wieder aufeinander treffen. Gerade diese Szenen fand ich super beschrieben/geschrieben.
Die Kapitel sind teilweise nur wenige Zeilen lang oder auch mehrere Seiten. Trotz der drei Handlungsstränge ist mit das Lesen nicht schwer gefallen und ich bin auch nicht durch die Ereignisse durcheinander gekommen.

Mein Fazit: Ein guter Roman, welcher zum Nachdenken anregt oder aber auch einfach gut unterhält. Die Charaktere sind super aufeinander abgestimmt, eine Verfilmung könnte ich mir hier sehr gut vorstellen! Die Briten werden mir immer sympathischer :D


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7