Profil für Kai Waiblinger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kai Waiblinger
Top-Rezensenten Rang: 4.776.038
Hilfreiche Bewertungen: 0

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kai Waiblinger

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Molekulark�che Set f. Bubble-Tee Kugelchen, Perlen, liquid Drops etc. Mit Calazoon ( 400 g ), Algizoon ( 300 g ) & Zubeh�r. Als Geschenk oder Partyhighlight.
Molekulark�che Set f. Bubble-Tee Kugelchen, Perlen, liquid Drops etc. Mit Calazoon ( 400 g ), Algizoon ( 300 g ) & Zubeh�r. Als Geschenk oder Partyhighlight.
Wird angeboten von Feinschmeckerdepot
Preis: EUR 29,99

0 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bubble Tea, 24. Juli 2014
Endlich auch bei uns: Bubble Tea.
Dieses Killer-Getränk mit seinem zuckerverseuchtem Tee und den krebserregenden
Bubbles wird bald in aller Munde sein. Diese lustig auf der Zunge platzenden
Kügelchen werden uns im späteren Leben Krebs bescheren. Aber dafür gab es
prickelnde Momente und diese sind doch atemberaubend. Außerdem, wer kann
schon behaupten, an Bubble Tea gestorben zu sein? Wenigstens wird es ein süßer
Tod gewesen sein.
Außerdem enthält dieses teuflische Gebräu etwa genauso viel Zucker
wie Cola. Oh mein Gott! Was ist mit den ganzen Cola-Trinkern unter uns? Werden
diese auch qualvoll an der übermenschlichen Zuckermenge draufgehen? Okay, dann
verabschieden wir uns mal von der Hälfte der Menschheit.
Aber wie wollen wir sterben? An Krebs, Übergewicht oder doch gleich an Bubble
Tea? Oder ist das das gleiche? Im Endeffekt sterben wir doch eh alle.


SEGWAY Zinnfigur
SEGWAY Zinnfigur

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Segway: Ein beliebtes Einpersonentransportmittel, 23. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: SEGWAY Zinnfigur (Misc.)
Aber was macht dieses Ding eigentlich so beliebt?
Warum wird es meistens nur für Touries verwendet?
Und warum sind diese Dinger so verdammt langsam?
Für viele Touries ist es eine Erleichterung statt durch eine Stadt zu laufen ihre ach so armen Füße zu entlasten und einfach mit einem Segway durch die Stadt zu fahren.
Für andere sind diese Dinger einfach dämlich. Zu langsam, zu sperrig für den Alltag.
Ich bin da eher letzterer Meinung. Ich finde die Leute, die damit rumfahren sehen fast so dämlich darauf aus wie Kevin James in dem Film „Kaufhauscop“.
Sie sind einfach zu faul zu laufen oder das Fahrrad zu nehmen.
Man kann mit den teilen beim Lenken teilweise nicht richtig das Gleichgewicht halten, weil ja beide Räder an einer Achse sitzen.
Wenn nun irgendein ein Amie (= Abkürzung für Amerikaner) sich den Segway ausgedacht hat um der Verstopfung der Städte durch Autos vorzubeugen, hat er wahrscheinlich nicht bedacht wie verstopft die Städte sein werden wenn alle mit sehr sicheren zwei km/h durch die Stadt fahren. Noch dazu sind Menschen sehr gemütlich. Wenn es nun eine Möglichkeit gibt von A nach B zu kommen ohne sich in irgendeiner Form anzustrengen werden sie dieses Ding benutzen und in 20 Jahren rutschen wir dann durch die Gegend wie fetten trägen Menschen aus dem Film „Wall-E“.
Und wenn man schon das Geld hat um es für einen Segway aus dem Fenster zu werfen, weil es umweltfreundlicher ist, kann man sich auch gleich ein elektrisches Auto kaufen, auch wenn dieses in der heutigen Zeit noch nicht so weit entwickelt ist.
Mein Rat: Spart lieber euer Geld anstatt es für einen Segway zu vergeuden. Wartet bis die Technologie so weit fortgeschritten ist, dass man sich ein vernünftiges elektrisches Auto kaufen kann. Oder lauft Gefahr, dass man euch auf so einem Teil für einen faulen Greenpeaceaktivisten hält, der auf dem Weg zum nächsten Hippiefestival ist!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 6, 2014 10:01 AM CET


Yarn Bombing: The Art of Crochet and Knit Graffiti
Yarn Bombing: The Art of Crochet and Knit Graffiti
von Mandy Moore
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,10

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen „Yarn Bombing“, 2. Juli 2014
Laut einem aktuellen Trend fangen sämtliche Bäume, Stangen und ganze Autos neuerdings an zu frieren. Jedenfalls stricken momentan viele Leute Mäntel für Stadtmöbel. „Guerilla Knitting“ oder „Yarn Bombing“ heißt das ganze. Es kann einem auch wie ein Angriff oder ein kleiner Kriegsversuch vorkommen, wenn auf einmal die ganze Stadt von bunten Wollstücken besetzt ist. Aber es kann auch sehr gut aussehen, wenn in einem grauen Stadtviertel die Gegenstände farbenfrohe Kleidung tragen. Nur leider ist dies Sachbeschädigung und illegal. Deshalb muss man das ganze nachts durchführen. Und wenn man sich vorstellt, man wacht auf, sieht schlaftrunken aus dem Fenster und die Welt ist ein bisschen flauschiger geworden, erhellt das dann nicht den tristen Morgen ein bisschen? Und überhaupt den ganzen Alltag? Klar könnte man jetzt sagen, es verschandelt das Bild von historischen Denkmälern, wenn man ihnen Kleidung strickt, aber ganz ehrlich: Sind diese Denkmäler tatsächlich noch so schön? Sind sie nicht längst bemoost? Und außerdem: Haben wir uns nicht längst daran sattgesehen? Außerdem ist das Yarn Bombing eine charmante Lösung auf brisante Themen aufmerksam zu machen. Es wird zum Beispiel häufig von Feministinnen eingesetzt. Man könnte auch hier wieder sagen: „Ich will nicht meine ganzes Umfeld voll von Aktivisten-Botschaften haben!“ Aber man kann es doch leichter ignorieren oder die Botschaft dahinter ausblenden als es bei einfachen Plakaten der Fall ist!
Was wirklich schade ist, ist, dass an einigen Strickteilen Etiketten mit Link zu Webseiten angebracht werden. Sind manche Menschen wirklich so aufmerksamkeitsgeil? Warum können wir nicht einmal einfach bunte Wolle in der Stadt genießen. Und dasselbe fragt man die zuständigen Politiker? Warum ist so etwas schönes illegal? Bitte, seid doch etwas nachsichtiger und duldet Yarn Bombing!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 17, 2014 9:01 PM CET


Skimütze Waschbär Tiermütze (Waschbär, Erwachsengröße)
Skimütze Waschbär Tiermütze (Waschbär, Erwachsengröße)

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Pelzige Ohrenwärmer – ziemlich affig oder tierisch cool?, 2. Juli 2014
Immer wenn ich im letzten Winter durch die Stadt gelaufen bin, kam ich mir vor wie im Zoo. Um mich herum drängten sich Bären, Frösche, Affen und Katzen, ja sogar Hummer und Einhörner waren zu sehen. Sie wärmten die Köpfe ihrer Besitzer: tierisch viele Strickmützen in allen Varianten. Doch die „Herrchen“ sind nicht etwa kleine Kinder, nein: Die meisten sind schon längst den Kinderschuhen (oder eher -mützen?) entwachsen und wirklich in allen Altersgruppen zu finden.

Nun, da wundert man sich ja doch ein wenig. Es ist wohl eher unwahrscheinlich, dass es Hunde und Katzen (und Einhörner) geregnet hat, also muss es andere Gründe für dieses Phänomen geben.
Sicher ist, dass bei diesem Trend einige berühmte Persönlichkeiten wie Nicki Minaj oder Harry Styles als Trendsetter „gewirkt“ haben. Doch darüber ob in ihnen einfach nur das Kind „erwacht“ ist oder ob sie Cros Pandamaske einfach sehr stylisch fanden kann man nur spekulieren.
Die deutsche Band „Wonderwall“ hat im Jahr 2002 schon in ihrem Hit „In April“ prophezeit, dass die Katze auf dem Kopf sitzt („My cat on my head“).
Dabei ist der Trend aber nicht neu. So sind die Menschen in China schon vor mehreren Jahren mit diesen Accessoires auf dem Kopf herumgelaufen (wurde z.B. 1996 von deutschen Touristen gesichtet). Und wem dies noch nicht lange genug ist, der denke an die Schamanen, die die Wolfsköpfe schon früh als Kopfbedeckung für sich entdeckten.

Diese Mützen sind jedoch der eigenen Schönheit nicht unbedingt zuträglich. So sehen viele Menschen mit den Mützen ziemlich affig aus. Besonders bitter ist es für die Träger, wenn sie dem Tier ähneln (Stellen Sie sich doch einmal jemanden mit „Glubschaugen“ und einem Fisch auf dem Kopf vor!) oder das Tier gar hübscher oder eleganter als der Mensch darunter aussieht.
Meiner Meinung nach machen sich nur wenige Leute mit diesen Mützen nicht komplett zum Affen. Dazu gehören natürlich kleine Kinder und einige Jugendliche / junge Erwachsene. Ein Hummer mit Falten oder gar ein ergrauter Papagei wirken wohl eher lächerlich als stylisch.

Im Moment bleiben uns diese Anblicke erspart, doch wohin sind die „Viecher“ verschwunden? Machen sie nur Sommerschlaf? Oder werden sie auch im nächsten Winter für allgemeine Heiterkeit sorgen? Lassen wir uns überraschen.


Geschenkgutschein: Große Segway Tour
Geschenkgutschein: Große Segway Tour
Wird angeboten von Jochen Schweizer GmbH
Preis: EUR 85,90

0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der Segway: Ein beliebtes Einpersonentransportmittel., 2. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Geschenkgutschein: Große Segway Tour (Misc.)
Aber was macht dieses Ding eigentlich so beliebt?
Warum wird es meistens nur für Touries verwendet?
Und warum sind diese Dinger so verdammt langsam?
Für viele Touries ist es eine Erleichterung statt durch eine Stadt zu laufen ihre ach so armen Füße zu entlasten und einfach mit einem Segway durch die Stadt zu fahren.
Für andere sind diese Dinger einfach dämlich. Zu langsam, zu sperrig für den Alltag.
Ich bin da eher letzterer Meinung. Ich finde die Leute, die damit rumfahren sehen fast so dämlich darauf aus wie Kevin James in dem Film „Kaufhauscop“.
Sie sind einfach zu faul zu laufen oder das Fahrrad zu nehmen.
Man kann mit den teilen beim Lenken teilweise nicht richtig das Gleichgewicht halten, weil ja beide Räder an einer Achse sitzen.
Wenn nun irgendein ein Amie (= Abkürzung für Amerikaner) sich den Segway ausgedacht hat um der Verstopfung der Städte durch Autos vorzubeugen, hat er wahrscheinlich nicht bedacht wie verstopft die Städte sein werden wenn alle mit sehr sicheren zwei km/h durch die Stadt fahren. Noch dazu sind Menschen sehr gemütlich. Wenn es nun eine Möglichkeit gibt von A nach B zu kommen ohne sich in irgendeiner Form anzustrengen werden sie dieses Ding benutzen und in 20 Jahren rutschen wir dann durch die Gegend wie fetten trägen Menschen aus dem Film „Wall-E“.
Und wenn man schon das Geld hat um es für einen Segway aus dem Fenster zu werfen, weil es umweltfreundlicher ist, kann man sich auch gleich ein elektrisches Auto kaufen, auch wenn dieses in der heutigen Zeit noch nicht so weit entwickelt ist.
Mein Rat: Spart lieber euer Geld anstatt es für einen Segway zu vergeuden. Wartet bis die Technologie so weit fortgeschritten ist, dass man sich ein vernünftiges elektrisches Auto kaufen kann. Oder lauft Gefahr, dass man euch auf so einem Teil für einen faulen Greenpeaceaktivisten hält, der auf dem Weg zum nächsten Hippiefestival ist!


Seite: 1