wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für iron_markus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von iron_markus
Top-Rezensenten Rang: 4.616.320
Hilfreiche Bewertungen: 90

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
iron_markus

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Ed Hunter (Inkl.CD-Rom Game)
Ed Hunter (Inkl.CD-Rom Game)

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ed der kleine Hunter, 19. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Ed Hunter (Inkl.CD-Rom Game) (Audio CD)
Fangeschmack ist ja ohnehin strittig und bei dieser Zusammen- stellung haben die Fans Online ihre persönlichen Top 20 der Iron Maiden Songs gewählt. Die meisten der Songs wären wohl auf jedem! von Fans gewählten Album dabei, aber eben nicht alle: Mal abgesehen von The Clansman, wäre bei mir wohl keiner der Blaze Bayley Songs auf dieser Best Of gelandet und ich hätte sie wohl auch nicht mit einem Live Track eröffnet, dann doch lieber ne richtige "Best Of Live". Ansonsten überzeugt zumindest das Prinzip, eine Top 20 in einer von Fans gewählten Zusammenstellung + ein den Fans gewidmetes PC Spiel, welches als nette Abwechslung zwischendurch durchaus spielbar ist, aber mithin zum Zeitpunkt des Releases nicht mit den derzeitigen Standards (1999) konkurrieren konnte. Dies war aber auch sicher nicht beabsichtigt, dafür kann man sich für jeden Level einen Iron Maiden Song als Hintergrundmusik einstellen um dann einen immerhin ganz lustigen EgoShooter zu zocken. So ist es denn auch zuerklären, dass 14 Songs auf CD 1 sind und nur 6 auf CD 2, denn die zweite ist die CD mit den Installationsdaten für Windows 95/98, die 3. CD beinhaltet das Spiel selbst.
Fazit: Eine unkonventionelle Zusammenstellung von PC Spiel und von Fans gewählter Top 20, ein gelungenes Konzept, aber nicht zwingend für jeden Fan ein Muss!


Piece of Mind
Piece of Mind
Preis: EUR 8,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Furioser Ritt, Clint Eastwood und ein Wüstenplanet, 17. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Piece of Mind (Audio CD)
Dieses Maiden Album hat es in sich. Mit dem Durr Ersatz Nicko McBrain, dessen Nase aussieht als hätte sie mal mit nem Baseballschläger bekanntschaft geschlossen, rocken Maiden richtig los. Der Opener Where Eagles Dare erzählt die Story des gleichnamigen Films (im Deutschen: Agenten sterben einsam) mit Clint Eastwood und gibt die Atmosphäre des Films auch gut wieder. Revelations ein balladesk rockender Song, hat als erste Strophe ein Zitat aus Gilbert Keith Chestertons English Hymnal. Flight of Icarus, weithin bekannt und Live oft gespielt, muss nicht näher erläutert werden. Die With Your Boots On ebenfalls ein genialer Song, der vorbereiter für den Höhepunkt des Albums: The Trooper, dessen Bassline zieht einen in den Bann, auch wenn die Nicko's Bassdrum bei diesem Song nicht so gut rauskommt. Letztlich doch ein unglaublicher Höllenritt, einer der besten Songs von Iron Maiden. Still Life, deutlich ruhier gehalten fasziniert durch seinen Text, der aus einem Horrorfilm stammen könnte (wenn er das nicht sowieso tut, aber das weiß ich nicht). Quest for fire erzählt von der Entdeckung des Feuers durch die Menschen und wie Stämme es vor Diebstahl schützen mussten, bzw nach einem Raub wiederbeschaffen. Sun and steel über einen Teenager, der mordend den Weg des Kriegers wählt, scheinbar ohne sich je in Frage zustellen. Das Finale: To tame a land ist ein Song über die Geschichte von Dune - Der Wüstenplanet 1 Jahr bevor der Film in die Kinos kam.
Trotz der Vielfalt an Geschichten, die dieses Album erzählt hat es einen durchgehenden einheitliche Sound, der anders ausfällt als The Number... aber durchaus überzeugen kann, wenn auch vielleicht nicht beim ersten Hören, nach einiger Zeit wird der CD-Player doch diese Scheibe nicht mehr rausrücken!


The Number of the Beast
The Number of the Beast
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Beast is alive 1982 -2003!, 17. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: The Number of the Beast (Audio CD)
Auch wenn dieses Album bereits 21 Jahre alt ist, so ist es doch ein Meilenstein des NWOBHM, ja sogar des gesamten Metal Genres... Nicht zuletzt die Hits: The Number Of The Beast oder Run To The Hills zeichnen sich dafür verantwortlich. Songs wie The Prisoner begeistern huete wie damals, nicht zuletzt weil dieser Song eins der genialsten Gitarrensloi enthält, die jemals den Planeten rockten!!! Ganz gewiss. Auch Children Of The Damned gehört zu den Perlen dieses Albums, wenn auch über die Zeit sicherlich als einer der verkanntesten Songs dieser Band, er hat definitv mehr Potential. Den krönenden Abschluss bildet der Song: Hallowed be thy name, der schon viele Stadien dieser Welt zum Rocken brachte... Bruce Dickinson als Ablöse für Paul Di'Anno kommt nicht zuletzt wegen des veränderten Sounds sehr gelegen. Drummer Clive Durr gibt hier seinen dritten und letzten Auftritt für Iron Maiden. Dies Album stellt wohl den absoluten Durchbruch, aber noch lange nicht den absoluten Höhepunkt der Band dar!


Killers
Killers
Preis: EUR 8,99

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Paul Di'Anno killt zum letzen mal, 17. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Killers (Audio CD)
Die zweite und letze Maiden Platte mit Paul Di'Anno am Mikrofon und danach der Abstieg.
Auf der Killers wird der Sound vom Debut weiterentwickelt, des Sängers Stimme kommt noch druckvoller rüber, wahrscheinlich weil mehr Budget und bessere technische Ausstattung bei der Produktion.
Eindrucksvoll beginnt die Platte mit The ides of march einem Intrumental Intro mit fließendem Übergang zum ersten Song Wrathchild, einem sehr beliebten Live-Song. Solide bangt der Kopf dann bis zum Killer-Titeltrack Killers, dem definitiven Höhepunkt, zwischendurch aufgelockert durch den 5. Track, das Instrumental Ghengis Khan, wo der Drummer auch sein volles Metal Potential beweist. Die Scheibe klingt zum Ende leicht punkig aus, aber diesen Sound kennt man ja vom ersten Album, wo der eine oder andere Track sich in gewissem Rahmen nach Punk anhört, es aber definitiv nicht ist. Die zwei besten Lieder des Albums sind Wrathchild und Killers!
Fazit: Auch für das zweite Album gilt: Kaufen, trotz der Abwesenheit von Bruce Dickinson...Sammlung vervollständigen!!!


Iron Maiden
Iron Maiden
Preis: EUR 8,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 Sterne Debut, 17. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: Iron Maiden (Audio CD)
Das Iron Maiden meine Lieblingsband ist, daran kann auch die Tatsache, dass hier nicht Bruce Dickinson am Mikro ist nix ändern. Im Gegenteil, die Stimme von Paul Di'anno ist allemal passend zu dem Sound, den Maiden 1980 mit diesem Album produzierten, d.h. auch Bruce Dickinson Fans können dieses Album bedenkenlos hören, ausserdem ist es wie bei jedem Maiden Album: es enthält mindestens zwei der besten Iron Maiden Lieder. In diesem Fall trifft dies auf Running Free und Iron Maiden zu. Bei der Enhanced Version ist sogar noch zusätzlich Sanctuary mit drauf, welches ja zu den absoluten Live-Knallern gehört, obwohl es auf der Original Iron Maiden - Iron Maiden gar nicht drauf war.
Fazit: In jedem Fall ein Kracher, ob nun Bruce Dickinson oder nicht!


The Middleage Trilogy
The Middleage Trilogy

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 3 Konzeptalben zu einer Box zusammengefasst - genial!, 17. Juni 2003
Rezension bezieht sich auf: The Middleage Trilogy (Audio CD)
Eine Box, wenn man sie chronologisch hört (1. Tunes Of War, 2. Knights Of The Cross, 3. Excalibur) so erreicht man am Schluss den absoluten Höhepunkt (der Alben versteht sich). Eine konsequente Weiterentwicklung, stilistisch durchaus unterschiedlich: Vom eher riffig druckvollen Tunes Of War, über das treibende Album Knights Of The Cross, hin zum düster melancholischen Excalibur. Letzteres, definitv der Höhepunkt dieser Box, weist schon den Weg zum überragenden The Grave Digger, welches ja auch als Limited Special Edition erhältlich ist (der Höhepunkt von Grave Diggers Karriere).
Die drei Alben beinhalten jeweils ein eigenes Konzept. Tunes Of War zeigt Abschnitte aus der Historie Schottlands (u.a. Braveheart William Wallace), Knights Of The Cross, so verrät der Name erzählt von den Taten und Verfehlungen der Kreuzritter und Excalibur spiegelt Legenden und Intrigen der Ritter der Tafelrunde wider.
Die 3 in der Box enthaltenen Alben sind allesamt Limited Editions mit 1 oder mehreren Bonstracks, vollwertige Digipacks mit den original zugehörigen Booklets. Alle zusammen zum Preis von einem, da muss man auf jeden Fall zuschlagen. Preis + Bonustracks sind gewiss ein Grund hier zuzulangen, auch für mich, obwohl ich die Alben schon hatte.
Anpieltips:
Tunes Of War: William Wallace, Rebellion, The Ballad Of Mary
Knights Of The Cross: Lionheart, The Battle Of Bannockburn
Excalibur: Pendragon, Morgane Le Fay, The Spell, Mordred's Song


Fever
Fever
Wird angeboten von Rikdev Media
Preis: EUR 7,48

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Clubtunes - bitte mehr davon, 5. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Fever (Audio CD)
Also das muss man Kylie lassen, dieses Album ist ein griff in den Reich gefüllten Goldtopf am Ende des Regenbogens. So war es denn schon bei der Single Can't Get You Out Of My Head um mich geschehen. Das Zeug dazu nicht nur in jeder Dorfdisse sondern auch in erlesen Clubs gespielt zu werden, das hatte schon dieser Song, als ich mir dann im Laden das ganze Album dazu anhörte, dachte ich gleich, das ist ideal um in Clubs gespielt zu werden und so haben es manche Remixe davon auch bis ins Dockland (z.B. von Love at first sight).
Alle Tracks auf diesem Album sind sowohl gute Popmusik als auch nahe an House und kommen eigentlich an einem Vergleich mit House gar nicht vorbei, wenn es das auch nicht zu 100 % trifft. Einen Anspieltip gibts nicht, weil sich alle Songs gleichermaßen lohnen.
Das Cover (bzw auch Inlay und Rückseite) besticht durch zurückhaltende, aber auch dem Sound angemessene Optik.
Sollte man dem Sound eine Architektur zuordnen, dann käme man wohl auf spartanisch-unausgeschmückt, bei gleichzeitger Wärme und Gemütlichkeit mit einem wehmütigen Wohlempfinden von geraden Linien und rechten Winkeln.
? Ja, das ist es, schwer zu verstehen, aber es kommt dem am nächsten was ich wirklich sagen will!
Für Kylie Fans und für Fans von gewöhnlicher Popmusik oder auch für Fans von House und anderen Clubsounds sei diese Platte empfohlen.


Brave New World
Brave New World
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles beim alten? Ja und nein!, 5. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Brave New World (Audio CD)
Die Reunion hat Maiden auf jeden Fall wieder in die vorderen Reihen der Metal-Recken katapultiert, wenngleich eine deutliche Veränderung im Sound (in Bezug auf alte Scheiben mit Meister Bruce) zu verzeichnen ist. Früher waren die Gitarren deutlich heller gestimmt und Bass hatte ein unglaubliches Eigenleben, das auf dieser Platte zwar nicht fehlt, aber nicht ganz so durchsetzungskräftig ist. Düsterer sind die Klänge und rauher als man es von den alten Alben gewohnt ist. Ein bisschen mehr Stak-ka-to ein bisschen weniger Flow.
Hymnen können sie jedoch immer noch schmettern wie zuvor, z.B. Wicker Man ist der ideale Opener für die neuen Konzerte (wobei ich mich gern an den Auftritt in Essen am 6.11.00 erinnere, da kam es nämlich genau dazu). Die Refrains sind nicht immer ganz einfallsreich: z.B. We're blood brothers 4x wiederholt! Nichtsdestotrotz ist es ein gelungenes, abwechlungsreiches Album mit finsteren Melodien, langsamen (beinahe traurigen) Passagen. Ein Cover-Artwork wie es besser nicht sein kann.
Als Fazit: Gewöhnungsbedarf: auf jeden Fall, aber dieses Album sollte auch bei einem Fan der alten Maiden-Sachen Eingang finden.
Kurzum: Nach der untergegangenen Sonne (Blaze Bailey)ist ein Stern aufgegangen, der die Dunkelheit wieder erhellt!


Devil May Cry [Platinum]
Devil May Cry [Platinum]
Wird angeboten von RatziFatzi
Preis: EUR 48,90

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Action Spiel 2001, 26. November 2002
Rezension bezieht sich auf: Devil May Cry [Platinum] (Videospiel)
Es ist der ewige Kampf von gut gegen Böse, der den Spieler auch hier in seinen Bann zieht. Wer Resident Evil und Dino Crisis mochte, aber fand dass diese Spiele zu langsam und unspektakulär waren, der sollte es mit Devil May Cry probieren. Es ist zwar längst nicht so gruselig wie Resident Evil, aber es ist spannungsgeladen, mit rasanten Kämpfen und Bildschirmgroßen Endgegnern in einer Optik die frühere Capcom Spiele in den Schatten stellt. In gotisch anmutenden Szenarien kämpft man gegen allerlei Ungeheuer und Monster und muss gelegentlich auch mal ein Rätsel lösen.
Dieses Spiel ist zwar nur ein kurzes Vergnügen (habe knappe 8 Stunden gebraucht), aber es lohnt sich auf jeden Fall.
Ich bin schon gespannt auf eine Fortsetzung...


This Is Me...Then
This Is Me...Then
Preis: EUR 4,99

9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das wäre nicht nötig gewesen., 26. November 2002
Rezension bezieht sich auf: This Is Me...Then (Audio CD)
Es wäre wirklich nicht nötig gewesen für J.Lo ein Ghetto-Style Album aufzunehmen, welches eigentlich nur Schnulzen enthält. Der Gesang ist im Vergleich zu den früheren Alben sehr schwach, von den Texten gar nicht zu sprechen...
Einziges Highlight ist Jenny from the Block, wenn auch nur eingeschränkt, denn zu viel Rap versaut auch hier die Stimmung.
Wem J to tha Lo schon nicht gefallen hat, der sollte dieses Album nicht kaufen.
Die alte Jenny ist auf diesem Album nicht mehr zu hören, das ist echt Schade!


Seite: 1 | 2