Profil für Killer Wolf > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Killer Wolf
Top-Rezensenten Rang: 724.474
Hilfreiche Bewertungen: 21

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Killer Wolf

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Mötley Crüe T-Shirt Vintage World Tour (M)
Mötley Crüe T-Shirt Vintage World Tour (M)
Preis: EUR 18,71

2.0 von 5 Sternen Shirtfarbe: Eierschale..., 15. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Druck ist okay. Die Farbe des T-Shirts ist nicht weiß, sondern Eierschale.
Eierschale!
Eierschale!!!

Das geht einfach nicht klar.


Remains
Remains
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 19,50

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unglaublich langweiliger Stilmix, 4. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Remains (Audio CD)
Auf Remains haben Annihilator versucht Thrash Metal mit dem Einsatz von Loops und extensivem Stakkato Riffing zu mischen.
Das Ergebnis klingt teilweise nach Industrial Metal, insgesamt jedoch einfach nur uninspiriert und langweilig.

Jeff Waters, der vom Gesang über die Instrumente bis zum Programming für den gesamten Klang dieser Scheibe verantwortlich ist, hat vor Remains (Alice in Hell, Neverland) und danach (Criteria for a Black Widow) wesentlich bessere Alben veröffentlicht. Hier klang das "Packet" Annihilator noch wesentlich frischer.

Das Problem mit "Remains" ist hingegen nicht der Stilwechsel oder gar moderne Einflüße. Das Problem sind die Songs. Sie sind langweilig. In die Länge gestreckt und dröge. Ich habe den Eindruck dass die Band (sprich: Jeff Waters) nicht wirklich überzeugt war von dem Sound den sie hier fabrizieren. So kann ich mir die zögerliche Umsetzung (der glattpolierte Sound) und die halbgaren Songs (unoriginell) erklären.
Da ich weder als Industrial-Freak noch als Anhänger von Thrash Metal diesem Album etwas abgewinnen kann, rate ich den Annihilator-Fans lediglich zur Vervollständigung ihrer Plattensammlung zuzugreifen. Ist ja immerhin auch etwas.


The Last Sucker (Lim.Edition)
The Last Sucker (Lim.Edition)
Preis: EUR 22,22

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Teilweise saugt es wirklich ..., 12. September 2008
Rezension bezieht sich auf: The Last Sucker (Lim.Edition) (Audio CD)
Die letzten Riffe sind gespielt, die letzten Songs gemischt und das letzte Wort ist .... nicht gesprochen!
Al Jourgensen, von Beruf Mastermind der Knüppelcombo Ministry und Pionier des Industrial Metal ist ein Hans Dampf in allen Gassen. Auch wenn mit "The Last Sucker" das letzte Ministry-Studioalbum mit eigenem Material das Licht der Welt erblickt dürfen wir uns in Zukunft halt auf Veröffentlichungen seiner zahlreichen Nebencombos (u.a. Revolting Cocks, Skinny Puppy) freuen. So weit so gut.

Doch stellt das letzte Album nun eigentlich den würdigen Abschluss dar? Nicht ganz.
Musikalisch schlägt "The Last Sucker" in die gleiche Kerbe wie die anderen beiden Alben, die unter der George W. Bush Administration erschienen sind. Das heißt: hammerharter, schneller Stakkato Metal, der Sound moderner Thrash-Bands schwebt im Raum.
Das ist auch der Hauptkritikpunkt: Wo politisch noch Redebedarf bestehen mag, wirkt das Album musikalisch eher wie der neuerliche Aufguss des gleichen leidigen Themas.
Ein paar schnelle Nummern können kurzweilig begeistern, aber mit Ausnahme des Songs "The End of Days" (der sogar auf dem Meisterwek Psalm 69 eine gute Figur gemacht hätte) ist ein Großteil des Materials leider halbgar und langweilig. Den Sound kennt man bereits von den Vorgängeralben, das gleiche kann man sogar von dem ein oder anderen Song behaupten ....

Ministry - Ein Lebenswerk dass hier und jetzt (leider nicht auf seinem Höhepunkt) mit einem Knall abgeschlossen wird.
Hoffen wir, dass es nie wieder einen Bush im Präsidentenstuhl der U.S.A. geben wird. Dann haben wir keine Angst vor Krieg um Öl und Ministry keinen Grund ihr eigenes Denkmal weiter zu demontieren ....


Five Cellars Below
Five Cellars Below

5.0 von 5 Sternen Horrorpunk-Geheimtipp mausert sich, 11. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Five Cellars Below (Audio CD)
Blitzkid aus Virginia (USA) haben Ende der 90er begonnen ihren musikalischen Idolen, den Misfits, nachzueifern.
So klingen auch die ersten Alben und Songs eher nach einer Garagenband die sich am American Psycho-Material der Post-Danzig Phase versucht.

Doch inzwischen hat sich die Band um Gitarrist TB, Bassvampir Goolsby und dem mehr oder weniger "neuen" Drummer Jesco gemausert und zu einer regelrechten Institution in dem sonst recht uninnovativen Horrorpunk-Genre entwickelt.

Das Material auf Five Cellars Below fällt gereift und von bisherigen Stilschubladen gelöst aus, der Sound ist wunderbar differenziert und fett und das Songwriting überzeugt mit Sicherheit auch Jünger horrorpunkferner Szenen ... sollten diese ein Ohr riskieren.
Live ist die Band eine Macht, spektakulär wie kaum eine andere Formation. Somit freut es dass die Intensität und Power eines Blitzkid-Gigs erstmals gebührend auf CD gebannt wurde.
Von schnellen Punksongs über Ohrwurmmelodien (ermöglicht durch den großartigen Gesang von Goolsby & TB) bis zu Rock-Balladen a la Iron Maiden bietet das Album wirklich nur Hammersongs.
Einzig mit dem Concrete Blonde-Cover Bloodletting werde ich nicht ganz warm, jedoch ist der Song alle andere als schlecht.

Fazit: Ein überraschend ausgereiftes Album einer Newcomerband, die sich damit in die höchsten Ligen des Punk/Hardcore-Olymps katapultieren müsste.
Songwritingtechnisch und Soundmäßig auf höchstem Niveau.
Und über den Schatten der sich heutzutage Misfits schimpft allemal erhaben.


Bloody Kisses +1 [Digipak]
Bloody Kisses +1 [Digipak]
Preis: EUR 20,74

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Album ist Top - das Digipack dagegen schwach, 26. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Bloody Kisses +1 [Digipak] (Audio CD)
Bloody Kisses ist das Meisterwerk von Type O Negative - in allen Belangen.
Die Songmaterial stimmt und die Atmosphäre ist da.

Ich frage mich nur warum man die stimmungsvollen Samples zwischen den Songs entfernen und - viel schlimmer - zwei der besten Songs (We hate Everyone & Kill all the White People) vom Album verbannen musste.
Suspended in Dusk hat es dafür im Austausch auf das Album geschafft. Nun ja, wenn man Type O Negative gut findet ist es sicherlich reizvoll für Fans, auch dieses Lied zu hören. Aber ganz erlich, der Song kann es mit keinem der ursprünglichen Lieder aufnehmen.
Das Digi Pack besitzt somit maximal Sammlerwert. Ich empfehle den Kauf des Jewel Cases, 5 Sterne gibt es für das Album selbst, 3 vergebe ich für das unnötige Digipack.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 4, 2012 9:27 PM MEST


Box Set
Box Set

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles was der Fan begehrt, 1. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Box Set (Audio CD)
Ich will hier gar nicht auf die Band eingehen - jeder für den die Box von Interesse ist weiß WAS Samhain ist, WIE sie klingen und ob er mit dieser Musik etwas anfangen kann.
Wenn ihr schonmal in die Musik reingehört habt oder das ein oder andere Samhain Album besitzt und eure Sammlung vervollständigen wollt, empfehle ich euch die Box ohne jegliche Einschränkungen.
Das Paket ist großartig, es enthält
+ jeden Song den Samhain für Alben aufgenommen haben (Die Alben gibts auf CD in Papp-Schubern, ähnlich einer LP)
+ zusätzlich gibt es Live Aufnahmen von zwei Konzerten (1985/86 - einmal mit Steve Zing an den Drums, einmal mit London May)
+ einen netten Comic zur Band
+ ein tolles Booklet (viele Fotos, Texte zu Initum und November Coming Fire, Liner Notes von Glenn Danzig, Steve Zing, London May)
+ Eine VHS von nem Live Konzert

- Die originalen Aufnahmen der Unholy Passion EP befinden sich hier nicht, sondern die (bessere) Remasterte Version von Glenn Danzig himself.

Natürlich könnte es etwas mehr Bonusmaterial geben (Demoaufnahmen zB), mir als Hardcore-Samhain Fan hat jedoch das tolle Packet völlig genügt. Die Box besitzt was die Band ausmachte und mehr, die richtigen Raritäten eignen sich die harten Fans früher oder später eh an.
Für eure Sammlung würde ich noch die vor einigen Jahren erschienene DVD "Live at Stardust Ballroom" empfehlen (von 1985, nicht '84 wie fälschlicherweise behauptet). Dann seid ihr für die Tiefen Samhains gewappnet.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 12, 2014 5:19 PM CET


Danzig II: Lucifuge
Danzig II: Lucifuge
Preis: EUR 4,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfektes Album, 29. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Danzig II: Lucifuge (Audio CD)
Mit diesem Album (das zweite der Band Danzig) hat Mastermind und Frontmann Glenn Danzig wirklich alles richtig gemacht was man richtig machen kann.

Der Schwerpunkt des harten Blues Rocks der Band liegt bei diesem Album klar auf Blues. In diesem Rahmen gibt es trotzdem eine gewisse stilistische Bandbreite, die von Hard Rock der Marke Led Zeppelin (der Opener sowie der Closer als Beispiel) über eher experimentellen Blues bis zu Balladen reicht. Auch die düstere Seite der Band kommt auf dem Album nicht zu kurz, obwohl man eingestehen muss dass der Grundvibe sehr positiv ist, gerade im Gegensatz zu anderen Danzig Werken. Glenn Danzig ist stimmlich in der Form seines Lebens und die Band um ihn ist eine der besten in der Geschichte des Rock.

Auf diesem Album ist jeder Song ist ein Kracher, und ich lege diesen Geheimtipp jedem Musikliebhaber der keine Scheu hat etwas härtere Musik anzutesten nahe. Allen Fans von AC/DC, Black Sabbath, Elvis Presley oder Led Zeppelin kann ich sowieso nur eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen.

Sollten immer noch jegliche Zweifel herrschen, hört euch die Anspieltipps Devil's Plaything, Long Way Back from Hell und Blood And Tears an. Doch Vorsicht: Ihr könntet eure Seele an diese Band verlieren.


Danzig
Danzig
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 32,52

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geniales Debut, Steigerung erfolgte aber prompt, 29. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Danzig (Audio CD)
Ich habe den ganzen musikalischen Schaffensweg von Glenn Danzig (Sänger und Songschreiber der Band Danzig) verfolgt und bin ein großer Fan seiner Musik, sein es die Anfänge mit den Misfits, die experimentelle Fortführung als Samhain oder halt die härtere Gangart mit Danzig.

Ich kann nur betonen dass der Erstling seiner dritten Band - schlicht DANZIG betitelt - wirklich ein Top Album ist. Den Stil kann man grob als düster-romantischen Heavy Rock umschreiben: Bluesig, Genremäßig irgendwo zwischen Black Sabbath und Albert King (dessen Song The Hunter auch auf dem Album gecovert wurde) und mit sehr viel Atmosphäre gesegnet, bedingt durch Danzigs spezielles Songwriting und seinen Gesang.

Leider ist die Produktion trocken - um nicht zu sagen staubtrocken. Versteht mich nich falsch, ich bin ein Fan von makelhaften, originalen Albumproduktion, eben weil sie den Charme der Alben ausmachen und ... nun ja, original sind. Ich würde dieses Album auch nicht re-mastern lassen, jedoch nimmt die dünne Produktion dem Album manches Mal den nötigen Biss um die Funken übersprühen zu lassen, um wirklich auszubrechen.

Was bleibt ist ein grandioses Werk mit einigen unsterblichen Klassikern aber auch ein, zwei Songs die das Niveau nicht ganz halten können, die ich jedoch trotzdem um keinen Preis missen möchte.

Die vier Punkte vergebe ich somit nicht weil das Album keine Bestform hat, sondern weil die Band und Glenn Danzig als Person sich in den Folgealben in allen Bereichen gesteigert haben in denen eine Steigerung noch möglich war - sei es tighteres Songwriting, Gesang und eben Produktion bzw. Gesamtklang.


Seite: 1