ARRAY(0x9fa03858)
 
Profil für Rakesha > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rakesha
Top-Rezensenten Rang: 589.806
Hilfreiche Bewertungen: 9

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rakesha

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Lightning Returns - Final Fantasy XIII
Lightning Returns - Final Fantasy XIII
Preis: EUR 47,49

9 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht so schlecht, wie viele denken (wird vielleicht etwas länger :D), 21. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Da ich sowohl Final Fantasy XIII als auch Final Fantasy XIII-2 gespielt habe, war es klar, dass nun auch Final Fantasy XIII - Lightning Returns gespielt werden musste. Vorweg muss ich sagen, dass ich von Final Fantasy XIII sehr enttäuscht war, Final Fantasy XIII-2 fande ich wesentlich besser, jedoch topt Lightning Returns die beiden Vorgänger um Längen und ist meiner Meinung nach der beste Teil der Trilogie. Ich habe vorhin meinen ersten Durchgang geschafft und da muss einfach eine Rezession her, weil ich schon viele Meinungen über das Spiel gelesen habe, die oft die gleichen Hintergründe haben und ich persönlich allem so ziemlich widersprechen kann.

Kurz zur Story:
Die Handlung von „Lightning Returns“ knüpft sich an die Story des Vorgängers an oder besser gesagt, an die 500 Jahre danach. Unsere Helden sind mittlerweile auf der ganzen Welt verstreut und verfolgen ihr eigenes Schicksal, während Lightning aus einem mehr als langen Schlaf erwacht. Dabei entpuppt sie sich als Erlöserin, die mit ihren Fähigkeiten die neue Welt einläuten soll, während die alte im Chaos versinken und das ursprüngliche Leben in nur 13 Tagen erlöscht wird.

Kommen wir zu den Meinungen, die ich oft gelesen haben:

- angeblicher Zeitdruck

Das wohl beliebteste Gegenargument für das Spiel, dem ich überhaupt nicht zustimmen kann. Ich hatte am 10. oder 11. Tag alle Hauptmissionen, fast alle Nebenmissionen (bis auf die 2, die man erst im NG+ abschließen kann) und fast alle Wunschtafel-Aufträge abgeschlossen. Ich hatte den zusätzlichen 14. Tag und musste die letzten Tage von 06:00 bis 06:00 Uhr schlafen, damit ich mal zum letzten Tag komme. Von Zeitdruck keine Spur. Selbst die Leute, die gerne die Welt komplett erkunden wollen, hätten zu dem Zeitpunkt mehr als genügend Zeit. Man muss halt koordinieren können, denn in der Zeit hätte man die komplette Welt dreimal abgrasen können, schließlich ist das eine OFFENE Welt und man kann wann, wohin gehen, wie man lustig ist (Mit Ausnahme des Südviertels). Und wer dann noch Probleme gehabt hätte, hat die Fähigkeit "Chronostasis" wohl noch nicht für sich entdeckt ;)

- Lightning Returns ist kein Rollenspiel

Was ist überhaupt ein Rollenspiel? Ein Rollenspiel ist ein Spiel, in dem Spieler die Rollen fiktiver Charaktere bzw. Figuren übernehmen und selbst handelnd soziale Situationen bzw. Abenteuer in einer erdachten Welt erleben (Danke Wikipedia). Mal von Anfang: "[...]in dem Spieler (ich/ihr) die Rollen (in diesem Fall die Garnituren) fiktiver Charaktere (Lightningt) [...]". Und was sagt uns das? ... richtig, Lightning Returns ist kein klassisches Rollenspiel, jedoch kann Lightning durch die Vielfalt an Garnituren jede Rolle abdecken bzw. kann durch diese eben alle Rollen übernehmen. Teammitglieder sind dementsprechend überflüssig. Und gerade durch die Garnituren und die Garniturwechsel werden die Kämpfe nie langweilig und bleiben dynamisch.

- Die Hauptstory ist zu kurz/es gibt keine wirkliche Hauptstory

Ähm ja... ich möchte an dieser Stelle nochmal erwähnen, dass dort die Welt in 13, max. 14, Tagen untergeht. Was für eine lange Story erwarten manche Menschen denn? Mal ganz davon ab wurden die Hauptstorys bereits in den beiden Vorgängern erzählt, für die, die es noch nicht mitbekommen haben. Meiner Meinung nach dient Lightning Returns u. a. dafür, alle offenen Fragen bzw Situationen zu erklären (gutes Beispiel ist die Hauptmission 3, in der erklärt wird, wie das Chaos warum entstand. Oder die Rolle von Hope wird auch endlich klar). Und das finde ich persönlich einfach klasse, denn trotzdem erzählt jede Hauptmission ihre ganz persönliche Geschichte aus der Sicht der ehemaligen Kameraden. Gerade die Hauptmission mit dem Chocobo gefällt mir sehr. Und mal so nebenbei: die Seelen retten ist wohl keine Hauptstory? Denn darum dreht sich ja das komplette Spiel ;) ist gerade etwas alles umständlich formuliert, aber es gibt bestimmt Menschen, die das verstehen xD

Was haben wir als nächstes? Ach ja...

- Lightnings monotone Stimme bzw keine Gefühlsregungen von ihr

Wer in den Vorgängern aufgepasst hat, sollte wissen, dass sie nie besonders gefühlsmäßig herüberkommt. Und im Spiel selbst wird auch erklärt, warum dies so ist. Denn mit der göttlichen Gabe hat Gott auch ihre kompletten Gefühle beraubt, weswegen sie als eine Art „Puppe“ herüberkommt. AHA! Sollten die Leute, die sich deswegen aufregen, vielleicht doch mal eher aufpassen, denn gerade am Ende zeigt Lightning Gefühle. Sie lächelt, sie weint und die Stimme ist auch nicht mehr monoton.

Das waren so ziemlich die häufigsten Meinungen, die ich über das Spiel gelesen habe und siehe da, ich stimme mit keiner überein.

Gebt dem Spiel eine Chance und hört nicht nach einer halben Stunde auf, nur weil ihr am Anfang nicht klar kommt oder denkt, dass ihr gewissen Sachen nicht schaffen könnt, denn je länger man spielt, desto mehr Spaß macht es einem. Gerade das Kampfsystem macht durch die unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten der Kostüme, Waffen und Zaubern Spaß. Sicher ist es am Anfang ungewohnt, aber nur Übung macht den Meister :)

Wie man erkennen kann, halte ich das Spiel für einen würdigen Abschluss. Vor allem der kleine Film nach dem letzten Bosskampf ist gelungen. Ich muss gestehen, ich hatte an der Stelle einen ziemlich starken Kloß im Hals und das passiert nicht oft. Dazu möchte ich erwähnen, dass mich dieses "die alten Teile waren besser" etc. echt nervt und ich es nicht mehr lesen kann. Ich spiele die FF-Reihe seit FF VII und kann nur sagen, dass alles nach FF X/X-2 nicht viel schlechter oder besser ist, wie es so oft heißt. Die Spiele entwickeln sich nun mal weiter und wenn FF vom Grund her immer gleich bleiben würde, was denkt ihr würde passieren? Richtig, alle würden nach Veränderungen schreien und das es Langweilig wäre. Natürlich habe ich die Teile von FF VII bis FF X-2 genauso geliebt, wie so ziemlich jeder, aber Dinge und auch Spiele ändern sich nun mal und Stillstand wäre ein Rückschritt. Und alle, die immer noch an den alten Spielen festhalten: kauft euch halt die neuen Teile nicht (zwingt euch ja keiner), baut euch eine Zeitmaschine, reist in die Vergangenheit und werdet mit den alten Spielen glücklich ;) Ich kann und will Leute, die die Vorgänger schon nicht mochten, überhaupt nicht verstehen, wieso sie sich dann Lightning Returns kaufen, nur um dann wieder rumzuheulen, wie blöd sie es weiterhin finden.

Das Einzige, was mich etwas stört ist die Tatsache, dass in den Garnituren schon Zauber oder Angriffe mit eingewoben sind, aber das ist nur ein kleines Manko und bricht den Zacken nun wirklich nicht aus der Krone

So, damit beende ich jetzt die Rezession, denn das Neue Spiel+ wartet auf mich :) In dem Sinne: viel Spaß noch beim zocken-Knicks mach-

P. S. ich bin jetzt NICHT auf die Grafik eingegangen, weil die mir a) sowieso relativ egal ist und b) sie sich von den Vorgängern auch nicht wirklich unterscheidet.
Kommentar Kommentare (18) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 4, 2014 4:01 AM CET


Seite: 1