Profil für madita > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von madita
Top-Rezensenten Rang: 2.633.103
Hilfreiche Bewertungen: 3

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
madita

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Osann 141-197-63 - Sandini SleepFIX Schlafkissen blau/stern - Klein mit Gewicht
Osann 141-197-63 - Sandini SleepFIX Schlafkissen blau/stern - Klein mit Gewicht

4.0 von 5 Sternen Getestet und für...., 15. Juni 2013
gut befunden. Ungemütlich fürs Kind wenn während der Fahrt beim Schlafen der Kopf nach vorne kippt, und nervig für meinen Sohn der ebenfalls auf der Hinterbank sitzt, seiner Schwester den Kopf wieder nach hinten schieben zu müssen.
Das Sandini Schlafkissen hat das Problem gelöst ohne das schlafende Kind dabei zu fest einzüschnüren. Am liebsten hätte man es gleich mit ins Bett genommen. :)


Die Gräfin
Die Gräfin
DVD ~ Daniel Brühl
Preis: EUR 4,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig, Umsetzung gelungen, Julie Delpy ist die Gräfin!, 20. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Gräfin (DVD)
Als sehr an der Legende der Bathory Interessierte, stieß ich allerdings eher zufällig auf diesen Film.
Ohne viele Erwartungen ging ich an den Film "heran".
Und siehe da, ich wurde nicht enttäuscht.

Zunächst einmal ist die absolut großartige Darstellung der Elisabeth Barthory durch Julie Delpy zu nennen. Sie gibt der Gräfin nicht nur ein wunderschönes Gesicht, sie stellt diese auch perfekt dar.
Hier wird nicht nur eine schöne Gräfin gezeigt, die verwirrt anfängt Jungfrauen abzuschlachten, nein, man geht weiter. Man wagt sich an den Versuch einer Erklärung für ihr Handeln. Man schreckt nicht davor zurück, Elisabeth Bathory zu erklären, sich beinah psychologisch, analytisch an die Gründe für ihre Tötungen zu wagen. Man fragt nach den Hintergründen und gibt sich Mühe diese aufzuzeigen.

All das geschieht ohne einen bluttriefenden Splatterfilm daraus zu machen. Es geschieht einfühlsam und sensibel.
Dies wirkt in Kombination mit den in dunklen, grauen Farben gehaltenen Bildern. Man setzt nicht auf bunte Effekte, grosse Kostümierung oder wilde Schlachten. Die Geschichte der Bathory wird ruhig, dennoch unglaublich fesselnd erzählt.

Was gezeigt wird ist nachvollziehbar, verständlich. Man kann Mitdenken ohne Verwirrt zu werden. Der Zuschauer kann mitfühlen ohne durch grelle Bilder abgelenkt zu werden. Man bezieht sich auf die eigentliche Historie der Bathory, ohne mit anderen Geschichten, oder irgendwelchem Druhmherum was nichts mit der Legende der Gräfin zu tun hat, einzugehen.

Auch Daniel Brühl als Liebhaber der Gräfin wirkt auf mich überzeugend. Man hat mit den Darstellern im Film durchaus ein gutes Händchen bewiesen.

Fazit: Sehr gelungen!
Ein ruhiger Film mit sehr viel Tiefe. Fesselnd und faszinierend. Eine tolle Umsetzung des Themas "Blutgräfin Bathory". Ohne Schnickschnack kommt man zum Thema, erklärt, findet geschickt den Dreh heraus, den Wahnsinn, das Leiden und die Grausamkeiten der Elisabeth Bathory zu erklären und filmisch umzusetzen.

Ich mag den Film sehr und kann ihn nur weiterempfehlen.


Báthory - Die Blutgräfin
Báthory - Die Blutgräfin
DVD ~ Anna Friel

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut gemacht, leider am Thema vorbei....., 20. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Báthory - Die Blutgräfin (DVD)
Nachdem ich den Julie Delpy Film "Die Gräfin" gesehen hatte, wollte ich mehr. Mehr Film. Also stieß ich auf den oben genannten Film "Die Blutgräfin".
Nachdem sich "Die Gräfin" sehr ausführlich und großartig mit der Bathory selbst beschäftigte und versuchte die Frau an sich, die Umstände für ihr grausames und blutiges Treiben zu erklären, erhoffte ich mir von diesem Film einen ähnlichen Versuch der Analyse der Person Elisabeth Bathory. Dies ist leider überhaupt nicht gelungen. Der Film ist zwar wesentlich bunter, voller, tatsächlich epischer, allerdings für wirklich an der Legende der Gräfin Interessierte, überhaupt nicht das Richtige. Wenn man den Film sieht, ist man danach nicht schlauer als vorher.

Es wird nicht wirklich auf die Kindheit und Jugend eingegangen, nur am Rande erfährt man Allgemeines wie Verlobung, später die Heirat, das wars auch schon. Hat man sich vorher nicht mit dem Thema Bathory befasst, wird man den Film kaum verstehen können. Warum, wieso, weshalb sie so handelt wie sie es tut ist überhaupt nicht nachzuvollziehen. Das ist sehr schade, denn genau darauf kam es mir an. Weiterhin verstehe ich kaum, warum der Film "Die Blutgräfin" heisst. Die Grausamkeiten, ihr Wahn nach Jugend und Schönheit, werden kaum behandelt. Sie wird eher positiv dargestellt, eine schöne, selbstbewusste Gräfin die sich zwischen Liebe, kleinen Gängeleien an ihren Bediensteten und Ausführung ihrer Macht hin und her bewegt. Dabei wird vergessen, dass sich um eine brutale Serienmörderin handelt.

Positive Aspekte des Film sind in jedem Fall die tolle Kostümierung sowie die schönen Landschaftsbilder und auch die Darstellung der damaligen historischen Zeit.
Auch die schauspielerische Leistung der Hauptdarstellerin ist erwähnenswert. Dennoch, auch die Spieldauer des Filmes ist meiner Meinung nach zu lang, alles zieht sich hin, man wartet fast, der Regisseur möge endlich zum Punkt, zur Erklärung, zum Thema Bathory kommen. Das Warten scheint vergebens.

Fazit: Schwach.
Wie bereits erwähnt, für Fans der "echten" Barthory kaum das Richtige. Zuviel wird weggelassen, unnachvollziehbar dargestellt. Man legt mehr Wert auf die Darstellung einer schönen Regentin.
Sich an Fakten und historische Dokumente wie den gefundenen Gerichtsprotokollen ihrer Verhandlung für die vielen Morde zu halten, Recherche zur Person zu betreiben, wäre sinnvoller gewesen.
Für Freunde historischer Kostümfilme die sich nicht nur mit der Legende der Bathory beschäftigen wollen, durchaus interessant und im wahrsten Worte sehenswert, da die Flut an Bildern beeindruckend ist.

Ich persönlich war als Zuschauer enttäuscht, da mein Interesse der wahren Elisabeth Bathory galt.

Trotzdem, drei Sterne für den Versuch der Darstellung, für die bunte, detaillverliebte Umsetzung der damaligen Zeit sowie die tolle Kostümierung.


Seite: 1