Profil für Anja Semling > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Anja Semling
Top-Rezensenten Rang: 11.277
Hilfreiche Bewertungen: 653

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Anja Semling (BaWü)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Geist der Pharaonenzeit
Geist der Pharaonenzeit
von Erik Hornung
  Taschenbuch

30 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vermittelt prägnant altägyptisches Denken., 22. Februar 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Geist der Pharaonenzeit (Taschenbuch)
Dies Buch von Hornung beleuchtet wesentliche Aspekte der geistigen Welt, die die altägyptische Kultur prägen. In zwölf Kapitel unterteilt, vermittelt der Autor einige wesentlichen Züge, so z.B. "Blick in jenseitige Welten" worin der Leser viel über den Lauf der Sonne erfährt, von ihrem Untergang bis zu ihrem Aufgang sowie deren Bedeutung im alten Ägypten für die Toten und die Lebenden. Oder: "Der Mensch: Fisch und Vogel", hier werden die verschiedenen Komponenten (Leib, Ka, Ba, Ach ...) des Menschen in pharaonischer Zeit beschrieben. Desweiteren erfährt man etwas über die Hieroglyphen, die Maat, die Zeit u.a. Jedes Kapitel bietet eine genaue und eigentlich auch ausführliche Abhandlung zur Kernaussage - und im Grunde sind es ganz unterschiedliche Themen die dem Leser vermittelt werden, aber alle im Hinblick zur geistigen Welt im alten Ägypten. Ich finde das Buch ausgesprochen vielseitig - so vielseitig und vielschichtig wie die altägyptische Kultur selbst. Für alle, und gerade auch für Leser ohne spezielle ägyptologische Vorkenntnisse, ist dieses Buch sehr empfehlenswert, wenn man einen zusammengefassten Überblick über altägyptisches Denken haben möchte.


Echnaton, Amenophis IV.
Echnaton, Amenophis IV.
von Hermann A. Schlögl
  Taschenbuch

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sachliche Information und Wesentliches zu Echnaton, 15. Februar 2004
Rezension bezieht sich auf: Echnaton, Amenophis IV. (Taschenbuch)
»Echnaton« von H. Schlögl war mein erstes Buch zu Echnaton und ich habe damit gleich zu Anfang eine gute Wahl für mich getroffen. Das Taschenbuch ist zwar eher schlicht und unauffällig im Erscheinungsbild, bietet aber sehr gute Informationen zu Echnatons Zeit. Außerdem reich bebildert mit schwarz-weiß-Fotos. Erstausgabe 1986 (!), aber trotzdem wissenschaftlich auf aktuellem Stand, und Manches ist eben auch noch umstritten, was auch in diesem Buch deutlich wird. Im großen und ganzen liefert das fundierte Buch in sachlichen und klaren Sätzen einen umfassenden Einblick in die Zeit und die Taten Echnatons. Wir lernen in diesem Buch auch, dass "Echnaton" zu seiner Zeit nachweislich "Achanjati" ausgesprochen wurde. Empfehlenswert.


Heilige Zeichen. 580 Ägyptische Hieroglyphen. Die ganze Welt der Pharaonen wird verständlich und lebendig
Heilige Zeichen. 580 Ägyptische Hieroglyphen. Die ganze Welt der Pharaonen wird verständlich und lebendig
von Maria Carmela Betrò
  Gebundene Ausgabe

43 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Komplexe Schriftzeichen-Vielfalt entschlüsselt, 6. Februar 2004
580 ägyptische Hieroglyphen:
Nach einer allgemeinen Einführung ("Mikroskosmos in Stein") in welcher der Leser so Einiges über die Entwicklung der ägyptischen Hieroglyphen erfährt, finden sich acht Kategorien (Mensch; * Gottheiten; * Welt der Tiere; * Welt d. Pflanzen; * Himmel/Erde/Wasser; * das Haus; * Stadt, * Palast, * Tempel; * Kunst u. Handwerk) in denen 580 Hieroglyphen einzeln (!) vorgestellt werden. Es gibt noch einige Dutzende mehr - um die 700 -, die in der Liste am Anfang des Buches zu finden sind und der "Gardiners" entsprechen.
Fast jeder Hieroglyphe, von diesen 580, ist eine oder eine halbe Seite gewidmet, auf dieser man sich ausführlich über das jeweilige ägypt. heilige Zeichen informieren kann, z.B. über die grafische Darstellung, über Wortsinn und Lautwert. Ich selbst finde das Buch optimal zum immer wieder Nachschlagen. Wer weiß schon immer auf Anhieb, dass das Ideogramm: ein geschlossener Kreis mit einem Stern darin, das Jenseits darstellen soll oder eine gezackte kurze Linie das Einlaut-Zeichen für den Buchstaben "n" ist !?
Eine Gliederung in die Kategorien: Einlaut-Zeichen, Mehrlautzeichen, Determinative (Deutzeichen), Ideogramme ist allerdings nicht darin zu finden, dies steht dafür in jedem Erklärungstext zur Hieroglyphe. Bereichert wird das Buch mit zahlreichen schwarz-weiß-Abbildungen sowie Glossar. Für mich ist das Buch, neben einigen anderen inzwischen unverzichtbar und ich kann's nur jedem empfehlen, der sich über altägyptische Hieroglyphen detailiert informieren möchte.


Tagebuch eines Pharaos. Amenophis III
Tagebuch eines Pharaos. Amenophis III
von Joann Fletcher
  Gebundene Ausgabe

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kompetente Darstellung über einen Sonnenkönig vom Nil., 4. Februar 2004
Amenophis III. - ein Sonnenkönig und einer der beeindruckendsten Könige im pharaonischen Ägypten. Eindrucksvoll und lebendig beschrieben von J. Fletcher, Ägyptologin/Archäologin. Allein dies läßt das Buch schon zu einem geschichtlichen Leckerbissen werden. Eine Fülle an Text- und Bildmaterial bieten die sehr schön aufbereiteten Farbseiten und ebenso eine interessante Mischung an Themen zur Person Amenophis III. und zur altägyptischen Kultur.
Man lernt nicht nur einen einzigartigen Pharao kennen, sondern gewinnt nebenbei auch einen tieferen Einblick in die altägypt. Kultur explizit im Neuen Reich / 18. Dynastie (oft in separaten Artikeln, über 1-2 Seiten, dargestellt). Wer sich also umfassend über diesen Pharao informieren möchte ist hier richtig: Von Amenophis' (göttlichen) Geburt bis hin zu seinem Tod, alles in chronologischer Reihenfolge, wird das Wesentliche und noch Etliches mehr geschildert. Informatives zu seinen zahlreichen Bauwerken, seine politischen Ambitionen, seine Vorliebe für das weibliche Geschlecht oder seine Rolle als Herrscher über Ägypten. Desweiteren Einblicke in sein Privatleben und der Glaube unter dem Reichsgott "Amun" sowie die ersten Anzeichen in Richtung Atonkult.
Außerdem im Buch zu finden: Bibliografie, Glossar. Berücksichtigt werden in dem Buch auch die neueren Forschungen zu allen Aspekten von der Herrschaft Amenophis' III.
Die Biografie ist insofern auch sehr nützlich indem dem Leser nahegebracht wird, dass es auch andere "Große Pharaonen" neben Ramses II. (wohl einer der bekanntesten in der aufgeklärten Welt) gab, die eine ebenbürtige Behandlung verdient haben.


Herrin beider Länder: Hatschepsut. Frau, Gott und Pharao
Herrin beider Länder: Hatschepsut. Frau, Gott und Pharao
von Peter H. Schulze
  Gebundene Ausgabe

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fulminante Biografie über eine einzigartige Frau., 2. Februar 2004
Königin Hatschepsut, eine der mächtigsten Frauen in der antiken Welt, wird in diesem Buch wieder lebendig - zumindest im Gedanklichen. Kein(e) Fachbuch u. Website hat mir diese einzigartige Frau bislang so nahegebracht wie dieses Projekt. Der Autor schreibt sensibel, kompetent und interessant über das Leben der Königin. Ganz nebenbei erfährt man noch sehr vieles zur altägyptischen Kultur. Da das Buch in zeitlicher Abfolge hinsichtlich der Lebensjahre dieser Herrin vom Nil geschrieben ist, liest es sich wie eine spannende authentische Geschichte. Diese zwar wissenschaftlich abgesicherte Biografie ist nicht mehr ganz so aktuell vom Erscheinungsdatum her, aber auf alle Fälle lesenswert um in die Welt der Königin Hatschepsut und ihre Zeit abzutauchen.


Echnaton: Die Religion des Lichts
Echnaton: Die Religion des Lichts
von Erik Hornung
  Taschenbuch

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gehaltvoll, kompetent und sehr gut geschrieben, 2. Februar 2004
Als Amarnazeit-Interessierter unbedingt lesen! Das Buch schildert in detailierter Form und sehr gut verständlicher Sprache eigentlich fast alles zur Sonnenreligion des Echnaton. Darüber hinaus informiert es den Leser über den Monotheismus, das Jenseits, einige Familienmitglieder und zieht Vergleiche zu unserer Zeit. Auch auf bislang unbeantwortete Fragen zur Amarnafamilie wird eingegangen. Ich selbst finde das Buch sehr interessant und zugleich spannend. Man erfährt Vieles über diese damals außergewöhnliche Zeit unter Pharao Echnaton und sieht damit die Gesamtheit der altägyptischen Kultur in einem differenzierteren Licht.


Echnaton: Ägyptens falscher Prophet
Echnaton: Ägyptens falscher Prophet
von Nicholas Reeves
  Gebundene Ausgabe

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fakten UND Spekulationen machen dieses Buch aus ..., 1. Februar 2004
Jeder Ägyptologe hat (doch) seine ganz eigene Auffassung, beruhend auf wissenschaftlicher Erkenntnis und individueller Annahme, hinsichtlich altägyptischer Geschehnisse und Personen, und so ja auch Nicholas Reeves, der mit diesem Buch, das über Echnaton erzählt aber Vieles dem Leser nahebringt und auch verständlich macht. Sehr gut die umfangreiche "Einführung" in die Amarna-Zeit, die Beachtliches über die interessante Zeit DAVOR beschreibt.
Gerade dies ist doch auch wichtig um besser zu verstehen, was es eigentlich mit der Amarna-Zeit auf sich hat. Z.B. so die, Echnaton überaus verhaßten Amun-Priester, oder die Vielgötterei, die nicht in das Weltbild eines Echnaton paßte, oder sein Vater welcher sich auch schon bedingt zu Aton bekannte (siehe auch Vorläufer des Großen Sonnenhymnus) ...
Mal unabhängig von der ganz individuellen Sicht des Autors liefert das Buch ausgezeichnete Informationen über die Zeit Echnatons. Eine Bereicherung auch die zahlreichen Abbildungen, welche ausführlich in einem Beitext erläutert sind. Durch die chronologische Abfolge der geschichtl. Geschehnisse damals - vom Beginn bis zum Zerfall der "atongeprägten" Zeit liest sich das Buch wie eine spannende Geschichte... die nicht nur auf Fakten beruht logischerweise, sondern auch auf Spekulationen ja sogar Phantasie (?). Was dem Buch aber keinen Abruch tut, ganz im Gegenteil, der Leser wird umso mehr angeregt zum Nachdenken, und man ist wiederum um eine Version bereichert rund um Echnatons-Welt. Man kann sich das Buch getrost zurhand nehmen, denn für Jeden ist was dabei.
Und nicht zuletzt Reeves Anmerkung im Vorwort: "... Die Leser müssen selbst entscheiden, wie erfolgreich ich die Spreu vom Weizen schied - und wie überzeugend das Resultat ist".


Die Schatzkammer Ägyptens
Die Schatzkammer Ägyptens
von Francesco Tiradritti
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was fürs Auge und mehr ..., 28. Januar 2004
Die berühmte Sammlung aus dem ägypt. Museum in Text und Bild ... dieser Text-Bildband ist wirklich eine wahre Augenweide - hat man das Buch einmal aufgeschlagen will man nicht nur alles darin ansehen, sondern kann sich der Faszination die diese Bilder ausstrahlen auch nicht mehr entziehen ... Ganz klar sind all die abgebildeten Artefakte der Mittelpunkt des großformatigen Buches, doch wer mehr wissen will kann sich anhand der ausführlichen Texte zu jedem Objekt ein genaueres Bild machen und somit ist das Buch nicht nur etwas fürs Auge sondern bietet auch eine Menge Lesestoff und Wissen zur altägyptischen Kultur. Namhafte Ägyptologen, Archäologen u.a. haben zu dem Buch beigetragen. Ganz hervorragend sind die vielen einseitigen Fotos, gestochen scharf und sehr ausdrucksvoll.


Lexikon des Alten Ägypten
Lexikon des Alten Ägypten
von Alice Heyne
  Taschenbuch

27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fürs schnelle Nachschlagen optimal, 28. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Lexikon des Alten Ägypten (Taschenbuch)
Nicht nur eine Fülle an markanten und alltäglichen Begriffen zur altägyptischen Kultur beinhaltet das Lexikon, sondern dazu auch 2 Landkarten, eine allgemeine Chronologie (angeglichen an die v. Th. Schneider) und eine sehr umfangreiche Literaturliste zur Weiterführung und Vertiefung in Sachen Ägyptologie.
Das Lexikon ist eine sehr ergiebige Fundgrube und man findet fast zu allem eine Erklärung worüber man sich zum alten Ägypten informieren möchte. Für weniger Kundige in Sachen Altägypten wirklich sehr empfehlenswert, denn auch ohne Hintergrundwissen erfährt man vieles zur Gesellschaft, Kunst, Religion, Pharaonen... was einem gerade interessiert. Ansonsten optimal zum immer wieder Nachschlagen geeignet. Das Lexikon ist bilderlos, dafür das Wichtigste prägnant und verständlich beschrieben - dazu auch auf dem aktuellen Stand der Forschung.


Geschichte Ägyptens
Geschichte Ägyptens
von James H. Breasted
  Gebundene Ausgabe

14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vermittelt dem Leser ein sehr genaues und tiefgründiges Bild, 29. Dezember 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Geschichte Ägyptens (Gebundene Ausgabe)
Außerordentlich umfangreich dies Buch von Breasted. Doch für das intensivere Studium der Ägyptologie wohl unverzichtbar.
Zunächst mal finde ich den Einband des sehr umfangreichen Buches gut gelungen: farblich sowie grafisch. Die reduzierte Gestaltung widerspricht zwar dem Inhalt, der keineswegs reduziert ist, ganz im Gegenteil, aber gerade dies macht den Einband zu einem ruhenden Pol, wenn man sich dann einmal in die Fülle der Informationen begibt, die Breasted in dem Buch in historischer Reihenfolge beschreibt.
Etwas verwirrt haben mich die überholten Aussagen, zum Beispiel betreffend der Königin »Hatschepsut« und ihre Zeit. So manches stimmt wissenschaftlich gesehen so nicht mehr. Deshalb sollte man sich auch schon sehr gut mit der Historie Ägyptens auskennen, bzw. noch andere Fachliteratur zur Hand nehmen.
Ein großer Pluspunkt des Buches, sind die vielen Abbildungen im letzten Teil des Buches, der über ein Drittel beansprucht.
Zweiter Pluspunkt: auf allen Seiten des Buches sind innerhalb des Satzspiegel kurze Titel gewählt, die einem leicht das gewünschte Thema wiederfinden lassen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8