Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Frank Schröder > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Frank Schröder
Top-Rezensenten Rang: 6.137.282
Hilfreiche Bewertungen: 30

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Frank Schröder
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Ferplast 66107017 Innenfilter BLUWAVE 07, biologischer Innenfilter für Aquarien bis max. 300 Liter
Ferplast 66107017 Innenfilter BLUWAVE 07, biologischer Innenfilter für Aquarien bis max. 300 Liter
Wird angeboten von toppreis.outlet
Preis: EUR 52,41

4.0 von 5 Sternen Fast ein "sehr gut", 20. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach Jahren mit einem Außenfilter und mehreren kleinen Wasser-"Unfällen" habe ich mich nun aus Sicherheitsgründen für die Installation eines Innenfilters entschieden. Einen Wasserschaden kann es jetzt nur noch bei undichtem Becken geben, da das Wasser nun nicht mehr über Schläuche nach außen geführt wird.

Auf Grund seiner Abmessungen entschied ich mich für den Ferplast-Innenfilter. Das Gerät lässt sich mit seiner flachen Bauweise gut ins Becken integrieren. Die Filtermedien können einzeln ganz leicht mit ihren Körben nach oben entnommen werden. Im Lieferumfang waren auch alle Filtermedien (Kunststoffteile - die ich durch Granulat ersetzt habe -, Tonröhrchen, ein Aktivkohleschwamm und zwei unterschiedlich feine Schwämme) enthalten. Etwas enttäuscht war ich, dass keine Gummisaugnäpfe dabei waren. Obwohl ich meinte, davon etwas gelesen zu haben, waren der Lieferung nur zwei Kunststoffklammern beigefügt, mit denen ich den Filter zwischen Kies der oberen Aquarienumrandung einklemmen kann.

Da ich bereits zwei kleinere Eheim-Innenfilter (2112?) für die rein mechanische Filtration betreibe, habe ich mich für eine etwas kleinere Baugröße entschieden. Der Filter ist eigentlich für Beckengrößen bis 300 l gedacht, mein Becken hat aber 500 l. Vom Wasserdurchsatz (m.W. nicht einstellbar) ist das kein Problem, der Filter hat einen ordentlichen Durchsatz und bringt eine gute Wasserbewegung ins Becken. Es ging mir hauptsächlich darum, eine chemisch-biologische Reinigung zusätzlich zur mechanischen Filterung zu erreichen.

Warum dann nur 4 Sterne?
Bauartbedingt arbeitet der Filter mit Hilfe der Schwerkraft. Das heißt, dass das Wasser über Schlitze in das Gehäuse einströmt und auf Grund seines Eigengewichts von Kammer zu Kammer fließt. Erst zum Schluss saugt eine Pumpe das Wasser an und pumpt es zurück ins Becken. Das ist alles gut und schön und funktioniert bestens - solange die Schaumstofffilter sauber sind. Da ich relativ viel Mulm im Becken habe (und den Filter unterdimensioniert gekauft habe), ist der Schaumstofffilter am Eintritt relativ schnell verschmutzt. Dadurch kann nicht mehr genug Wasser nachfließen. Je verschmutzter der Eintrittsfilter, desto weiter sinkt der Wasserpegel in den nachfolgenden Kammern. Letztendlich fließt so wenig Wasser nach, dass die Pumpe die Granulatkammern leer saugt (Bakterien ade) und jede Menge Luft fördert. Ich komme also nicht umhin, die Schwämme einmal pro Woche auszuwaschen.

Das ist natürlich teilweise auf die Unterdimensionierung zurück zu führen, liegt aber auch an der ungünstigen Gestaltung des Wassereintritts. Obwohl die Schwämme recht groß sind, können sie nur an einer Stirnseite angeströmt werden, wodurch sie sich relativ schnell zusetzen. Würde man die Fläche der Schwämme rundum besser ausnutzen, käme ich sicherlich mit einem Reinigungszyklus von 3-4 Wochen hin.

Von diesem einen Manko mal abgesehen bin ich aber restlos begeistert und würde den Filter jederzeit empfehlen. Einzig über die Ersatzteilversorgung kann ich noch nichts sagen.


Das Teekomplott - Ostfrieslandkrimi (Büttner und Hasenkrug ermitteln 2)
Das Teekomplott - Ostfrieslandkrimi (Büttner und Hasenkrug ermitteln 2)
Preis: EUR 3,99

3.0 von 5 Sternen Krimi mit Macken, 6. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich ein netter Krimi, insbesondere dann, wenn man was für die norddeutsche Art und seine etwas besondere Sprache übrig hat. Elke Bergsma hat in diesem Buch ihren Heimatort als Ort des Geschehens ausgewählt, sie weiß also, wovon sie spricht.

Phasenweise wurde mir das Lesevergnügen allerdings durch zahlreiche Tippfehler verleidet. Die Spanne reicht von einzelnen Tippfehlern über fehlende Worte bis hin zu den heutzutage leider immer häufiger vorkommenden Grammatik-Fehlern (ein "m" oder doch lieber ein "n" am Ende des Wortes?). Über solche Fehler stolpere ich immer sofort, werde vom Satzinhalt abgelenkt und befasse mich gedanklich mehr mit dem Fehler als allem anderen. Das war in diesem Teil 2 der Bergsma-Reihe leider nicht viel besser als im ersten Teil. Kurioserweise kann man manchmal ganze Kapitel ohne Fehler lesen, doch dann häufen sie sich wieder auf ein oder zwei Seiten. Gerade so, als hätte der Autor das Kapitel schnell noch fertig tippen wollen.

Wird ein Buch erst einmal von einem Verlag veröffentlicht, so erwarte ich schon, dass nochmal Korrektur gelesen wurde, aber das macht hier nicht den Eindruck. Ich habe mich wirklich schon gefragt, ob ich hier mal freiwillig meine Dienste anbieten sollte.

Ansonsten aber durchaus eine lesenswerte Geschichte, nicht so komplex wie Stig Larsson-Romane, aber auch nicht ganz so offensichtlich und einfach gestrickt wie z.B. diejenigen von Andreas Franz. Eigentlich vier Sterne von meiner Seite, ein Punkt Abzug für die Darbietung.


Samsung I9105P Galaxy S II Plus DualCore Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Super AMOLED-Display, 8 Megapixel Kamera, Full-HD, WiFi, NFC, Android 4.1) blue-gray
Samsung I9105P Galaxy S II Plus DualCore Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Super AMOLED-Display, 8 Megapixel Kamera, Full-HD, WiFi, NFC, Android 4.1) blue-gray

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Falsche Farbe bekommen, 14. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe das Gerät bei eliazon über Amazon gekauft. Ergebnis:

- Bestellt wurde blue/Grey, was auch auf dem Karton steht. Drin war allerdings ein weißes Gerät.
- Die beiliegende Bedienungsanleitung ist in polnisch.
- Die voreingestellte Sprache war ebenfalls polnisch, was sich aber auch ohne Sprachkenntnisse bei der ersten Inbetriebnahme schnell ändern ließ.

Fazit: Wahrscheinlich wäre ein Umtausch kein Problem gewesen. Da das Gerät aber für meine Freundin ist und es uns mehr um einen schnellen Ersatz des defekten Altgeräts ging, haben wir es nicht reklamiert und stattdessen weiß akzeptiert. Manch einer mag das anders sehen. Das Gerät selbst ist bis jetzt ausgezeichnet, aber darüber haben sicherlich schon viele andere geschrieben. Ich habe selbst seit 2,5 Jahren ein Galaxy SII-Firmengerät, das zuverlässig und stabil funktioniert. Da ich kein Smartphonemaniac bin, reicht mir das Gebotene völlig aus, für ein moderneres Gerät wie das S5 sehe ich keinen Grund.

Aber beim nächsten Kauf werde ich darauf achten, nicht noch einmal bei eliazon zu kaufen.


Samsung Galaxy Ace S5830i Smartphone (8,9 cm (3,5 Zoll) Display, Touchscreen, 5 Megapixel Kamera,  Android 2.3) onyx-schwarz
Samsung Galaxy Ace S5830i Smartphone (8,9 cm (3,5 Zoll) Display, Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, Android 2.3) onyx-schwarz
Wird angeboten von WestCom
Preis: EUR 149,90

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen unbrauchbar, 8. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein teures Stück Elektroschrott.

Nach ein paar Monaten gingen die Probleme los: Interner Speicher voll. Obwohl wir zum vorhandenen Android nur 2 Apps (WhatsApp und Sudoku) hinzu installiert hatten! Obwohl eine 1GB-SD-Card im Slot steckte.

Endloses Googeln brachte mich zu der Erkenntnis, dass die SD-Card gar nicht genutzt wird. Dazu ist ein Jailbreak oder wie immer das bei Android heißt erforderlich. Also auf die Garantie gepfiffen und das Ding geknackt. Ich bin darin nicht der Weltmeister, aber immerhin konnten wir danach ein paar Apps und Bilder auf die SD-Card verschieben. Doch Linderung brachte das nur für kurze Zeit. Jetzt kommen wieder die Meldungen, dass der interne Speicher voll ist. Und die Garantie ist hinüber, wahrscheinlich auch längst abgelaufen.

Ein Smartphone, das noch nicht einmal für die ureigensten Grundfunktionen geeignet ist, ist nicht mehr wert als ein Ziegelstein. Das hatte ich von Samsung nach eigenen guten Erfahrungen mit einem Galaxy SII nicht erwartet. Könnte ich null Punkte vergeben, dann würde ich es jetzt tun. Habe gerade ein immer noch nicht ganz günstiges Galaxy SII bestellt. Ich bin's leid - Samsung lacht sich tot... :-(


Cherry Xero Optische Maus USB
Cherry Xero Optische Maus USB

5.0 von 5 Sternen Sehr angenehmes Gerät, 24. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cherry Xero Optische Maus USB (Zubehör)
Hatte mir gleich zwei dieser Mäuse für meine beiden Rechner bestellt, da ich bei beiden Rechnern von diesen Funkmäusen und -Tastaturen mit ihren Netzteilen weg wollte.

Auspacken, einstöpseln, läuft. Zumindest an meinen Windows 7 x64-Rechnern war das kein Problem. Kleiner Wermutstropfen: An einer der beiden Mäuse konnte ich die linke Taste genau einmal betätigen, dann hing der Mikroschalter fest. Dank Amazon hatte ich schon am nächsten Mittag eine Ersatzmaus auf dem Tisch. Seitdem funktionieren beide Geräte einwandfrei.

Das Klickgeräusch finde ich absolut im normalen Rahmen, im Gegensatz zu dem, was hier in ein paar anderen Rezensionen geschrieben wurde. Die Maus liegt gut in der Hand. Mit den Zusatztasten habe ich mich noch nicht weiter auseinander gesetzt. Wer's mag, der wird sich freuen.

Würde ich jederzeit wieder kaufen.


Upstairs at Erics
Upstairs at Erics
Wird angeboten von skyvo-direct
Preis: EUR 20,72

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für jedes Kind der 80er!, 8. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Upstairs at Erics (Audio CD)
Zum Inhalt der CD muss ich wohl nicht viel sagen. Wer diese Scheibe noch nicht kennt, der wird sie wahrscheinlich auch heute nicht mehr haben wollen. Wer aber - wie ich - ein Kind der 80er ist und dieses außergewöhnliche Album schon damals liebte, der muss sie einfach besitzen.

Bisher war ich etwas unglücklich über den Sound der mir vorliegenden Version, hatte sie doch eine lange Reise von Vinyl über Cassette auf eine selbstgebrannte CD und letztlich ein 128 kBit/s-MP3-File hinter sich. Das konnte ich nun mit dieser CD korrigieren, endlich gibt es auch sauberen Sound. Wenn auch nicht ganz so bassgewaltig, wie man es von modernen Aufnahmen kennt.

Und als kleinen Bonus gab es bei dieser Version noch die 12"-Versionen von "Situation" (genial!!!) und "The Other Side of Love" obendrauf. Klare Kaufempfehlung.


Pioneer XC-HM70-K HiFi Kompaktanlage ohne Lautsprecher (DLNA, CD/MP3/WMA-Player, Internet Radio, Apple iPod-Dock, USB 2.0) schwarz
Pioneer XC-HM70-K HiFi Kompaktanlage ohne Lautsprecher (DLNA, CD/MP3/WMA-Player, Internet Radio, Apple iPod-Dock, USB 2.0) schwarz

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vorsicht bei Internet-Radio!, 8. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe dieses Gerät hauptsächlich gewählt, weil es zu einem sehr günstigen Preis Internetradio bietet. Dass es ohne Lautsprecher verkauft wird, kam mir sehr entgegen, da ich ohnehin eigene Boxen verwenden wollte.

Mechanische Verarbeitung: Das Gerät macht einen äußerst soliden Eindruck, besser als der Preis es vermuten lässt. Keine wackeligen Knöpfe und ein angenehm zu bedienender Lautstärke-Regler. Gute Lautsprecher-Anschlüsse. Umfangreiche Fernbedienung. Ein Kabel zur Videoübertragung zum Fernseher (Cinch) liegt bei, das ist zur Bedienung von Netzwerk/Internetradio angenehmer als das zweizeilige Display. Der USB-Anschluss liegt vorn, dort wo er auch hingehört.

Ausstattung: Für ein Markengerät dieser Preisklasse ist die Ausstattung mit CD-Laufwerk, USB-Eingang, Dockingstation und LAN-Anschluss wohl einzigartig.

Sound (unter Vorbehalt): War an meinen Boxen (kleine Magnat-Lautsprecher) bei Zimmerlautstärke etwas zu dröhnig, nicht sehr schön aufgelöst.Mit zunehmender Lautstärke wurde es etwas besser. Aber wie gesagt, ich kann nicht einschätzen, wie sich die Anlage an wirklich guten Boxen schlagen würde. Deswegen ziehe ich hier keinen Stern ab, das wäre unfair.

Jetzt zum Haken an der Sache: Bisher hatte ich geglaubt, dass mir mit einem Internet-fähigen Radio die Welt offen stehe. Dem ist aber leider nicht so. Das Pioneer spielt ausschließlich Sender, die von ShoutCast zur Verfügung gestellt werden. Die Senderauswahl ist riesig, allerdings gibt es keine einzige Station der ARD-Sendeanstalten, also weder 1live noch Bremen4 oder z.B. NDR2 oder Bayern 3. Auch bekannte Sender wie Antenne Bayern, FFN oder MotorFM fehlen! Damit war das Gerät für meine Zwecke leider völlig unbrauchbar, so dass ich mich dazu entschieden habe, von meinem Rückgaberecht gebrauch zu machen und das teurere X-HC71-K zu kaufen. Sehr schade. Also vor dem Kauf unbedingt im Internet bei ShoutCast die Verfügbarkeit der eigenen Lieblingssender checken!!!

Fazit: Wer bei der Auswahl der Internet-Sender nicht so festgelegt ist, bekommt hier für kleines Geld eine kompakte Anlage mit guter Verarbeitung und passablem Klang.


Multipack Rebuilttoner SAMSUNG CLP 300 CLX 2160 3130N 3160N black, cyan, magenta, yellow inklusive Resttonerbehälter
Multipack Rebuilttoner SAMSUNG CLP 300 CLX 2160 3130N 3160N black, cyan, magenta, yellow inklusive Resttonerbehälter

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Anscheinend unbrauchbar, 11. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich bin ich ja der Typ, der eher auf Originalware steht, aber in Anbetracht des Original-Preises und dem Preis, zu dem hier ein Refill (oder ist es eine Art Nachbau?) angeboten wird, hatte ich mich entschieden, der Kopie eine Chance zu geben. Der Lieferumfang ist sehr gut (Schwarz, alle drei Farben und ein Resttoner-Behälter). Jede Kartusche ist einzeln in Folie eingeschweißt und separat in einer Schachtel verpackt, was zunächst einen professionellen Eindruck macht.

Bisher habe ich nur die drei Farbpatronen ersetzt und ausprobiert. Die Montageanleitung (vor dem Einbau schütteln) habe ich genauestens beachtet. Zum Test habe ich ein Foto nahezu in DIN A4-Format gedruckt. Ergebnis: unbrauchbar. Das Foto enthält mehrere Querstreifen (ca. 2 cm breit), in denen die Farbtöne überhaupt nicht stimmen. Da ich selten in Farbe und noch seltener Fotos drucke, werde ich die Patronen noch eine Weile drin lassen und hoffen, dass sich die korrekte Funktion noch irgendwann einstellt, aber für den Moment kann ich leider nicht mehr als einen Stern vergeben.

Beim nächsten Mal werde ich also entweder für viel Geld Originalware kaufen oder gleich über einen neuen Drucker nachdenken. Viel mehr dürfte der auch nicht kosten.


R Factor (DVD-ROM)
R Factor (DVD-ROM)

23 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nichts für Einzelkämpfer, 9. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: R Factor (DVD-ROM) (Computerspiel)
Ich bin zwar nicht der Überflieger, aber gewissermaßen ein F1-Simulations-Freak der ersten Stunde. Anno Ž92 hab ich mit Grand Prix (von Geoff Crammond) angefangen und mich über GP2, 3, 4 und UbisoftŽs Racing Simulation zu F1 Challenge 99-02 (Electronic Arts) durchgehangelt. Dabei habe ich immer komplette Seasons mit 100% Rennlänge hingelegt, mal mehr, mal weniger erfolgreich. Da sich F1C bis vor kurzem nur bis zur Saison 2005 aufrüsten ließ und ich die alten Strecken und die pensionierten F1-Fahrer leid war, habe ich mich für rFactor entschieden.

Im Grunde genommen ein geniales Prinzip, diese offene Programmierung (siehe meine Vorredner). Man kriegt alles, sogar Kart-Rennen. Eigentlich habe ich nur das wechselnde Wetter und etwas mehr akustische Atmosphäre vermisst, ansonsten aber alles prima.

Also lud ich mir die F1-Saison 2007 runter, installierte die damals aktuellen Strecken und baute mir mit einem Tool eine eigene Saison - wie das Original - zusammen. Ein paar Probetrainigs hier und da und dann konnte es losgehen, ab nach Australien zum ersten Rennen der Saison!

Und da gab es das böse Erwachen: Zwischenspeichern nicht möglich!!! Man kann alles mögliche speichern, Setups, Lenkradeinstellungen und sogar Videos, aber eben nicht ein Rennen bzw. eine Saison! In Internet-Foren findet man als Begründung, dass dieses Spiel als reines Online-Spiel konzipert wurde. Aber bitte: Spielstand zwischenspeichern war schon bei Tomb Raider 1 mit einer einzigen Taste möglich, das kann kein Hexenwerk sein! Und ich habe leider weder die Zeit noch die Konzentrationsfähigkeit,um vier Trainigssessions, Quali, WarmUp und ein fast zweistündiges Rennen am Stück durchzufahren!

Fazit: Online-Racer können bedenkenlos zugreifen, Einzelkämpfer nur dann, wenn sie auf den kleinen Sprint zwischendurch stehen. Aber dazu ist die Simulation eigentlich viel anspruchsvoll, dafür gibt es ja Need For Speed und Konsorten...

Ich werde mich von diesem Spiel zwangsläufig wieder verabschieden. Sollte jemandem ein Patch bekannt sein, der die fehlende Speicherfunktion nachrüstet, wäre ich für einen Tipp dankbar.

Für mich ein Flop, aber wegen der guten Physik-Simulation und der ansprechenden Grafik gibtŽs wenigstens noch zwei Sternchen...


Seite: 1