Profil für Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kunde
Top-Rezensenten Rang: 452.146
Hilfreiche Bewertungen: 115

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kunde

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Olympus M.Zuiko Digital ED 12 mm 1:2.0 Objektiv silber
Olympus M.Zuiko Digital ED 12 mm 1:2.0 Objektiv silber
Preis: EUR 657,91

25 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leichte Enttäuschung aufgrund hoher Erwartungen, 13. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leider wurden meine Erwartungen an dieses Objektiv nicht wirklich erfüllt. Nach einem Umstieg von Nikon Vollformat auf eine OM-D bin ich weiter auf der Suche nach lichtstarken Weitwinkelobjektiven, um wenigstens annähernd einen Ersatz für mein altes Nikkor 1,4/24mm zu finden. Einsatzzweck: Reportage, Available Light, Street...

Das Olympus 2,0/12mm ist ohne Frage ein optisch gutes Objektiv, aber eben kein Außergewöhnliches. Es ist nicht außergewöhnlich scharf, schon gar nicht am Bildrand (was mir für meine Zwecke auch recht egal ist), es ist nicht außergewöhnlich lichtstark, nicht außergewöhnlich klein (für ein mFT-Objektiv) und es hat keinen beonderen Charakter. Im Gegensatz zu einem Nikkor 1,4/24mm hat es eben keine Außnahmestellung, die Bilder ermöglicht, die sonst mit keinem anderen Objektiv möglich sind. Und dafür ist es mir persönlich zu teuer für ein mFT-Objektiv. Ich wäre bereit, für ein 1,4/12mm mit entsprechender Leistung auch das Doppelte zu zahlen. Bei diesem Objektiv sehe ich aber keinen Grund, es meinem Panasonic 2,5/14mm vorzuziehen. Dieses bekommt man gebraucht oder sogar neu zu einem Bruchteil des Preises. Und ich kann, bis auf ein winziges bisschen mehr Kontrast, keinen Unterschied bei den Bildern erkennen. Wer also auf den größeren Bildwinkel und 2/3 Blenden mehr an Lichtstärke verzichten kann, sollte sich die Anschaffung schon sehr gut überlegen. Im Gegensatzu zu dem wunderbaren Panaleica 1,4/25 und dem ebenso wunderbaren Olympus 1,8/45 gibt es hier durchaus eine Alternative. Oder man muss, wie ich, eben noch weiter warten, bis sich ein Hersteller erbarmt, ein ungewöhnliches Weitwinkel mit wirklich hoher Lichtstärke zu bauen :-(

Um das Urteil nicht nur negativ erscheinen zu lassen: das Objektiv ist, wie bereis erwähnt, durchaus gut und die Fassung ist toll. Super Verarbeitung und die Sache mit der Umstellung des MF-Rings à la Tokina ist auch nett gemacht. Der AF ist super schnell (wobei de Unterschied zum 2,5/14 auch hier kaum spürbar ist). Es hat soagr eine selten gewordene Entfernungsskala. Und es ist sehr hübsch, fast schon sexy, auch wenn ich es in schwarz lieber hätte. Aber zum Preis dieser Limited Edition möchte ich lieber nichts sagen...

Also, ein Punkt Abzug für das zu Gewöhnliche und ein weiterer Punkt Abzug für den Preis, verbunden mit der Tatsache, dass man dafür nicht einmal eine Streulichtblende bekommt. Mehr war hier aus meiner Sicht nicht drin. Hübsch und sexy ist mir doch zu wenig für den hohen Preis.


Retrospective 5 Pinestone
Retrospective 5 Pinestone
Wird angeboten von ac-foto-AGB-Widerrufsbelehrung-Widerrufs-Formular
Preis: EUR 144,75

53 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefühlt ein Fotografenleben auf diese Tasche gewartet, 12. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Retrospective 5 Pinestone (Camera)
Volle fünf Sterne für diese Tasche!

Ich gehöre zu den Leuten, die noch nie wirklich glücklich waren mit Fototaschen und Fotorucksäcken. Aus diesem Grund habe ich ein ganzes Arsenal von diesen Dingern zu Hause und kann mich maximal mit der normal großen Hadley von Billingham anfreunden. Ich finde die zwar optisch nicht soooo hübsch wie manch anderer und die Preise sind auch nicht gerade klein, aber zumindest komme ich mit der klar, wenn ich einen größeren Teil meiner Ausrüstung mitnehmen muss. Was ich aber bisher sehr vermisst habe, ist die kleine Tasche für unterwegs. Klein und leicht genug, um das mitzunehmen, was ich normalerweise mitnehme, wenn ich mehr oder weniger gezielt fotografieren möchte oder einfach so eine Kamera dabei haben will: DSLR und zwei, maximal drei Obketive, etwas Kleinkram, das wars. Die Tasche sollte praktisch sein, nicht sofort nach Fototasche aussehen und angenehm zu tragen sein.

Vorgaben erfüllt! Die Retrospective 5 ist genau das. Praktisch (selten eine so kleine und dabei gut durchdachte Tasche gesehen), klein (aber nicht winzig), hübsch und recht unauffällig (nach meinem Geschmack). Und sie hat trotz der bescheidenen Größe so viele Fächer und Taschen, z.T. mit Reisverschluß, dass man sich schon wundern muss darüber. Der Tragegurt ist gut und weich (mit Polster), zusätzlich hat sie noch einen unaufälligen Tragegriff, perfekt! Dazu noch ein Regenschutz in einem kleinen Beutel in der Vordertasche.
Als reine Tasche für eine Kompaktausrüstung wäre sie meiner Meinung nach total unterbewertet. Ich bekomme ohne Probleme eine (große) DLSR mit 1,4/24, einem Tokina 11-16 und einem 1,4/50 rein. Statt des 11-16 würde sogar z.B. ein Tokina 50-135 reinpassen, bei sonst gleicher Ausrüstung in der Tasche. Dazu noch Akkus, Speicherkarten, Handy, Notizblock und bei Bedarf noch einiges mehr an Kleinkram. Die Kamera kann dabei mit einem der größeren, bzw. dickeren Objektive aufgesetzt von oben gut rausgeholt werden, zwei Objektive passen dann noch links und rechts in die Fächer, eines davon natürlich klein. Je nach Größe (besser: Dicke) der Obejktive lässt sich das eine auch noch dann rausholen, wenn die Kamera in der Tasche bleibt. Das kleine Objektiv liegt sozusagen unter der Kameraseite mit dem Griff, da muss man die Kamera natürlich rausholen. Zur Not könnte man sicher auch irgendwie vier (kleinere und dünnere Objektive) mitnehmen, aber dann würde man der Tasche die tolle Handhabung etwas wegnehmen. Ich denke, dass höchstens Fotografen mit einer Vorliebe für Tele oder Telezooms wie einem 2,8/70-200 weniger Freude an so einer Tasche hätten, aber das weiß man wahrscheinlich von vornherein. Wobei vielleicht auch so ein Objektiv irgendwie reinpassen könnte.

Ob die Tasche lange hält, kann ich natürlich nicht sagen, die Verarbeitung sieht aber sehr gut aus. Wie regendicht sie ist, weiß ich auch nicht, aber vermutlich wesentlich dichter als mein komischer Rucksack von Kata. Und sooo wichtig ist mir das auch nicht. Zumal es ja den Regenschutz dazu gibt.

Also, alles in allem für mich ein ziemlich perfektes Produkt, wenn man eine kleine Tasche sucht, in die doch erstaunlich viel reinpassen kann. Wenn man will... Ach ja, der Preis. Nicht billig, aber für mich angemessen. Sollte sie so haltbar sein, wie sie aussieht, dann allemale. Wobei ich sie auch wieder kaufen würde, wenn sie nur zwei Jahre halten sollte. Wie gesagt, gefühlt ein Fotografenleben auf diese Tasche gewartet.

Nachtrag: Ich weiß, diese Lobhudelei hört sich an wie bei einem professionellen Produktdingsbums... ist sie aber nicht. Ich bin Besitzer dieser Tasche und sonst nix! Und ich schreibe nur Reviews, wenn ich genervt oder begeistert bin von etwas.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 8, 2013 12:28 AM MEST


Nikon AF-S Nikkor 24mm 1:1,4G ED Objektiv (77 mm Filtergewinde)
Nikon AF-S Nikkor 24mm 1:1,4G ED Objektiv (77 mm Filtergewinde)

37 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Extreme Probleme mit dem Autofokus, 13. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Objektive dieses Typs (oder zumindest eine große Anzahl von Exemplaren davon) scheinen ein ganz ausgeprägtes Problem mit dem Autofokus zu haben. Ich habe mittlerweile sage und schreibe vier! verschiedene Exemplare ( 2x in den USA, 2x in Deutschland) gekauft und alle wieder zurückgegeben. Es ist fast unmöglich, ab einer Entfernung von ein paar Metern ein scharfes Bild mit offener Blende zu machen. Fast jeder erste Versuch liegt total daneben. Erst wenn man mehrere Male den Auslöser bis zum Fokuspunkt drückt, tastet sich das Objektiv quasi an den richtigen Fokuspunkt an. Ein Irrtum oder Kameradefekt ist eigentlich völlig ausgeschlossen, da ich es mit zwei verschiedenen Kameras getestet habe und, wie gesagt, mit jetzt vier verschiedenen Exemplaren. Ich besitze weitere drei Objektive mit Blende 1,4 oder 1,8 und alle funktionieren perfekt mit den Kameras. Und ich rede hier nicht von leicht verringerter Schärfe bei Offenblende, sondern von richtiger Unschärfe! Definitiv ein Fehler des Autofokus.
Bis Nikon diesen Fehler korrigiert oder sich zumindest mal dazu äußert, kann ich das Objektiv wirklich niemandem empfehlen. Leider, denn die optische Qualität dieses Objektives ist wirklich mehr als atemberaubend. Wenn es einem gelingt, ein scharfes Bild zu machen (z.B. mit manuellem Fokus und liveview), sind die Ergebnisse unglaublich. Besser als alles, was ich je gesehen habe. Dann sind die Auflösung und vor allem auch Farbübertragung und Kontrast eine Klasse für sich. Aber was nützt es, wenn der Autofokus praktisch nutzlos ist... Ein Umstand, der bei dem Preis dieses Objektives noch ärgerlicher ist.

Update: Ein fünftes gekauftes Exemplar wurde mehrfach bei Nikon justiert. Erst jetzt funktioniert das Objektiv und bringt seine Leistung. Ich bleibe daher trotzdem bei meiner Bewertung von nur einem Stern, da der Aufwand, ein funktionierendes Produkt zu bekommen, einfach enorm war. Wer es trotzdem probieren möchte, kann mit Glück oder viel Ärger ein außergewöhliches Objektiv bekommen. Man sollte es aber wirklich wollen!

Nachtrag: nachdem ich ca. 1 Jahr lang das fünfte Exemplar an einer D700 nutzen konnte, habe ich die Bewertung von einem auf fünf Sterne erhöht. Einfach nur deshalb, weil es - funktonierender AF vorausgesetzt - an einer Vollformatkamera absolut außergewöhnlich ist. Also fünf Sterne trotz des Ärgers!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 18, 2011 8:28 AM CET


Seite: 1