Profil für Fireship > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Fireship
Top-Rezensenten Rang: 2.537
Hilfreiche Bewertungen: 1057

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Fireship (Hamburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Leifheit 25660 Rollenhalter Parat Royal Edelstahl
Leifheit 25660 Rollenhalter Parat Royal Edelstahl
Preis: EUR 26,27

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ...Satz mit X..., 17. Mai 2010
Eigentlich wurde schon von meinen Vorrednern alles gesagt; kann mich dem nur anschließen: selten so einen "Schrott" gekauft:

- die Schneideleistung ist leider äußerst eingeschränkt. Folie wird mehr gerissen als geschnitten; sowohl bei Alu- als auch bei Frischhaltefolie.

- die Edelstahlabdeckung hält nach einer Weile nicht mehr auf dem Grundhalter. Bei jedem Zug an der Küchenrolle muss man diese Abdeckung festhalten, weil sie sonst laut scheppernd mit samt der Rolle zu Boden fällt (und ich habe bereits das 2. Gerät - es wurde übrigens anstandslos getauscht beim Leifheit!) Grausam!!!

- die Halter der Küchenrolle sind leider nur aus Plastik. Einer davon war schon leicht angebrochen, obwohl ich äußerst vorsichtig damit umgehe. Zum Glück hatte ich noch Ersatz vom Vormodell.

- dieses gute Stück ärgert mich nun nicht weiter, es wandert bei mir jetzt in die Mülltonne (obwohl es rein optisch tadellos in Ordnung ist)...und wird durch ein 'EMSA Contura' ersetzt.

Mein Tipp deshalb: Finger weg! Werfen Sie Ihr Geld lieber gleich zum Fenster raus.....!!!!!!


Philips HF3475/01  Wake-Up Light,weiß
Philips HF3475/01 Wake-Up Light,weiß

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ein Weckerlebnis der anderen Art - aber leider nicht lange!, 14. Mai 2010
Anfangs war ich skeptisch und war mit mir am ringen, ob ich dieses Teil trotz des recht hohen Preises bestellen soll. Zunächst hatte ich deshalb einen normalen Grundig-Radiwecker geordert, aber der brachte mich mit seinem lautem Knacken zur Verzweiflung. Also Grundig zurück...und stattdessen ein Wake Up light.

Was soll ich sagen: mittlerweile bin ich ganz begeistert von dem dem Ding! Meine anfänglichen Bedenken, ob ich tatsächlich wach werde davon, konnte er auf Anhieb beseitigen. Normales Radio reicht nämlich bei mir manchmal nicht, dabei schlaf ich weiter. Hier ganz anders: der Sonnenaufgang" beginnt eine halbe Stunde vor der eingestellten Weckzeit. Meist bin ich jedoch nach 10 -15 Minuten schon wach, und das auf ganz ,sanfte' Art und Weise. Keine nervig beependen Signaltöne oder Geschrebbel mehr, die einen abrupt und unsanft aus dem Tiefschlaf reissen. Man döst dann noch locker vor sich hin, bis zum Einsetzen des Windspiels oder Vogelgezwitschers...alle 4 Wecktöne eignen sich sehr gut zum Wachwerden, auch wenn man dies beim Anhören im Wachzustand vielleicht noch nicht ganz glauben mag: wirklich ausprobieren!! Und ich bin bestimmt kein Esotheriker...

Modell 3075 hab ich genommen, weil ich auf eine Sonnenuntergangs-Funktion verzichten kann. Und ich habe offensichtlich kein Montags-Modell erwischt: kein Brummen, kein Knacken beim Einschalten... das wäre tödlich für mich...bzw. das Todesurteil für den Wecker...tut er aber nicht, er ist völlig lautlos!

Dabei steht die variabel einzustellende Lichtintensität bei mir nur etwa auf halber Stärke...mehr wäre mir zu grell. Aber da wird sicherlich jeder seine ganz persönliche Vorzugseinstellung finden. Ebenso bei der Lautstärke des Signaltons.

Bedienung: wirklich ganz einfach und unkompliziert! Schön finde ich, dass der Wecker einem beim Aktivieren des Alarms kurz die eingestellte Weckzeit anzeigt und gleichzeitig kurz die Möglichkeit einräumt, diese zu ändern.

Allerdings musste ich mich etwas umstellen: man muss nämlich diesen Wecker täglich auf's neue aktivieren. Und daran denken, dies am Wochendene nicht zu tun. Das bin ich gar nicht mehr gewohnt. Verwöhnt vom alten Wecker, dieser schrebbelte ohne mein Zutun jeden Tag von selbst und hatte eine Weekend-Taste, so dass samstags und sonntags der Alarm unterdrückt wurde. Leider fehlt eine solche Funktion dem Wake-Up-Light. Ich habe mir deshalb angewöhnt, ihn morgens nach dem Abschalten gleich wieder auf Bereitschaft zu stellen.

Zusätzlich hätte ich mir eine zweite Weckzeit gewünscht. Aber ich kann mir denken, dass zwei kurz aufeinander eingestellte Weckzeiten natürlich zu Problemen mit den 30-minütigen Sonnenaufgängen führen...

Eingestellte Alarmbereitschaft und eingestellter Weckton sind auf den ersten Blick als Symbol erkennbar. Das ist gut! Die Anzeige der Uhr (Helligkeit regelbar) ist hier ebenfalls sehr schön gelöst.

Das Radio? Der Empfang ist sehr gut. Der Klang auch! Man kann die Sender entweder manuell suchen oder per Suchlauf von einem zum nächtsten springen. Gar nicht schlecht, für einen Radiowecker.

Was ein wenig negativ auffällt:
- Licht und Radio werden jeweils durch einen Druck auf die seitlichen Drehregler ein- und ausgeschaltet. Dabei muss man darauf achten, dass man nicht versehentlich den Regler verdreht und somit die Lichtintensität oder die eingestellte Lautstärke ändert. Aber das klappt eigentlich ganz gut.
- Das Design ist zwar ganz schlicht und neutral, wirkt aber mir fast etwas zu altbacken". Erinnert schon ein wenig an eine Nachttischlampe im hergebrachten Stil. Eigentlich nicht so meins.
- man kann das Leuchtmittel nicht selbst tauschen. Was soll denn sowas?
- es ist alles nur Kunststoff, auch wenn's sehr gut gemacht ist und nach Glas aussieht.
- der Preis ist überzogen! Es lohnt sich hier, nach Angeboten Ausschau zu halten.
- eine Funkuhr hätte ich mir zu dem Preis gewünscht.

Mein Fazit: Trotz der kleinen Mankos würde ich das Teil sofort wieder kaufen! Und ich bin eigentlich gar nicht so leicht zufrieden zu stellen! :o)

Kleiner Nachtrag; 08.12.2010: nach nur 7-monatiger morgendlicher Nutzung hat sich bereits das Leuchtmittel verabschiedet. Und das, obwohl Philips für die eingebaute Energiesparlampe eine Betriebsdauer von 6000 Stunden voraussagt, bei täglicher Nutzung also ca. 7 Jahre. Selbst wechseln kann man die Leuchte nicht, das wird vom Hersteller ja bewusst unterbunden. Nun beginnt für mich also die große Lauferei und das Hin- und Hergeschicke. Zum Philips-Kundendienst reagiert leider nur sehr zögerlich, wenn überhaupt - das ist sehr schade. Zurzeit sind bei mir im Haushalt drei Philips-Geräte in der Garantiezeit kaputt (Wake-Up-Light, Philips Imageo, mein Rasierer). Ich fange an zu zweifeln, ob man diese Marke bei dem schlechten Kundendienst noch kaufen sollte...
19.12.2010: mein Wake up Light wird nicht repariert; Philips erstattet den Kaufpreis. Da ich es recht günstig bekommen habe, habe ich nun das Nachsehen. Ich werde mich aber auf jeden Fall für das neue Modell 3485 entscheiden, da lässt sich das Leuchtmittel wenigstens auswechseln. Zahle halt nur deutlich drauf!


Grundig Sonoclock 760 DCF Radio-Wecker schwarz/silber
Grundig Sonoclock 760 DCF Radio-Wecker schwarz/silber

32 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen doch arg verbesserungswürdig, 7. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mein Grundig Sonoclock 955 gab nach ca 16 Jahren treuem Dienst seinen Geist auf. Ich suchte nach einem neuen Gerät; dieses sollte wieder eine Funkuhr haben, zwei Weckzeiten und möglichst auch eine Weekend-Taste, also ohne mein Zutun samstags und sonntags den Alarm unterdrücken. Mit diesen drei Anforderungen reduziert sich die Auswahl an Weckern doch schon recht deutlich! Schließlich fiel meine Wahl auf diesen Sonoclock 760.
Zwar nicht mehr das neueste Modell, ich hatte jedoch mit Weckern von Grundig bisher nur positive Erfahrungen gemacht, also warum nicht.

Sehr Schnelle Lieferung von Amazon, in gewohnter Art und Weise. Ausgepackt, aufgestellt....Uhr zunächst manuell eingestellt, da eine automatische Aktualisierung auch nach 10 Minuten am Netz immer noch nicht erfolgt war.

Was mir positiv auffiel:
- kompakte Bauweise mit kleiner Standfläche, nimmt somit nicht sonderlich viel Platz in Anspruch
- sehr gut ablesebare Uhrzeit mit automatischer Dimmung, der integrierter Sensor funktionierte auch ganz gut, ich fühle mich durch die Helligkeit der Anzeige in der Nacht keineswegs gestört
- auf der Oberseite nur eine große Snooze-Taste, sonst nichts! Man kann also im Halbschlaf blind diese Taste bedienen, ohne Verwechslungsgefahr und ohne Gefahr,den Wecker versehentlich ganz abzustellen, wie das bei anderen Modellen der Fall ist, wo man die Off-Taste gleich neben der Snoozetaste platziert hat.
- alle Tasten der Vorderseite funktionierten
- Radio-Empfang gut, Sound für ein Gerät dieser Größe auch
- Die herrliche Weekend-Taste....für meinen Bedarf sowas von praktisch, dass ich mich frage, wieso Geräte anderer Hersteller über sowas nicht verfügen.

neutral:
Über das Design kann man streiten, mir persönlich gefiel es nicht sonderlich, jedoch ist mir hier Funktion wichtiger als Design, es ist schließlich nur ein Wecker!

Was mir negativ auffiel:
- etwas umständliche Bedienung, keineswegs intuitiv, sondern man muss halt wissen wie! SET-Taste zweimal drücken, um Alarm 1 einzustellen, Taste dreimal drücken um Alarm 2 einzustellen...das muss man sich merken. Dass es weitaus
einfacher und benutzerfreundlicher geht, demonstrierte mir täglich mein alter Grundig-Wecker. Aber: einmal eingestellt, verändere ich diese Zeiten sowieso nicht so häufig.
- Wochentage werden lediglich mit Nummern versehen, Montag = 1, Dienstag = 2 etc...
- immer noch dieser alte, wurfantennenähliche Empfänger für die Funksignale vorhanden. Den hatte mein alter Wecker auch schon. Ist das wirklich noch zeitgemäß?
- Optische Anzeige, dass der Alarm eingestellt ist, aber leider keine Anzeige zu wann...
- nur manuelle Sendersuche, kein Suchlauf
- Verstellen von Stunden und Minutenangaben nur in eine Richtung möglich.
- die Tasten auf der Vorderseite lassen sich nur bedienen, wenn man entweder den Wecker in die Hand nimmt oder von hinten einen Gegendruck erzeugt, sonst verschiebt man nur das Gerät, anstelle die Taste zu drücken. Tagsüber kein Problem, aber wenn man gerade wach geworden ist und erst halb die Aufgen auf hat? Naja,...
- keine Anzeige, wenn man die Snooze-Taste betätigt hat und der Wecker sich gerade in den 9 Minuten Snooze-Zeit befindet. Mein alter Wecker blinkte da! Die Frage "Ist der Wecker denn nun tatsächlich aus oder snoozt er nur, wird einem dann beantwortet, wenn man bereits unter der Dusche steht und der Alarm wieder angeht und das halbe Haus weckt...
- der Alarm lässt sich komplett abstellen, wenn man während des Alarms die Taste ON/OFF betätigt. Aber wie stelle ich den Alarm für heute ab, wenn ich innerhalb der 9 Minuten Snooze-Time aufstehe, was ich meist mache?? Ich muss ON/OFF drücken, dann geht aber zunächst das Radio an. Dann wieder ON/OFF, damit ist der Wecker dann aus.... Durch mein Hantiere sind dann auch alle wach...
Alle Punkte waren mir nur aufgefallen, wären jedoch nicht kriegsentscheidend - damit könnte man leben!

Was schließlich das KO-Kriterium war:
Ich nutze zum Wecken ausschließlich den Signalton, kein Radio! Dieser Signalton beginnt zunächst ganz leise und wird langsam zunehmend lauter. Eigentlich eine sehr gute Idee! Nur leider verursacht dieser Wecker beim An- und Ausschalten jedes einzelnen Signatons ein deutlich hörbares Knackgeräusch im Lautsprecher, welches von der Intensität her den Signalton anfangs deutlich übersteigt. Somit wird man nicht von einem angenehmen Beepton geweckt, sondern äußerst unangenehm "wachgeknackt". Mir jedenfalls reichte das schon, um senkrecht im Bett zu sitzen. Will man so seinen Tag beginnen?? Nicht ernsthaft!

Also Amazon informiert; von dort die Information erhalten, ich solle mich bitte an zunächst an den Hersteller werden. Was ich auch getan habe. Der Grundig-Kundendienst reagierte sehr schnell. Ich habe dort von zwei Mitarbeitern unabhängig voneinander die unmissverständliche Information erhalten, dass es sich hierbei um einen technischen Defekt handelt, der sogar nicht reparierbar sei. Denn "keines ihrer Geräte mache solche Geräusche!" Also das Gerät eingepackt, zurück an Amazon. Voller Zuversicht wurde zeitgleich ein Ersatzgerät an mich gesandt, welches auch ganz schnell da war.

Leider bewahrheiteten sich jedoch die Aussagen der Grundig-Mitarbeiter nicht, denn auch hier genau das gleiche Trauerspiel: Unangehmes Wachknacken, bis der Signalton etwas lauter wird...und dann im Wechsel: "Beep - Knack - Beep - Knack..."

Hätte ich das vorher geahnt, wäre ich anstelle einer Ersatzlieferung doch lieber gleich auf ein anderes Gerät ausgewichen. Also ein weiteres Mal den Kundendienst von Grundig kontaktiert: diesmal wurde mit der Technik Rückspache gehalten und der Hersteller räumte ein, dass dieses Knacken im Lautsprecher technisch bedingt sei und keinen Fehler darstelle. Leute, hätte man mir das nicht vorher sagen können, denn ich hatte ganz konkret danach gefragt?! Mein guter, alter Sonoclock 955 konnte noch ganz "knacklos" beepen... somit ein technischer Rückschritt, aber Grundig ist ja auch nicht mehr gleich Grundig.

Fazit: Bei mir leider durchgefallen!! Eigentlich ist ein sehr guter Ansatz vorhanden, aber Gerät versagt in der Hauptfunktion. Möglicherweise stört den ein oder anderen dieses Knacken ja nicht, aber für mich kommt es nicht in Frage.
Es gibt Wecker, die holen einen ganz enstpannt mit sanften Tönen in den Tag....und es gibt solche "...die knacken Sie schon irgendwie wach!" :o)
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 26, 2010 1:41 PM MEST


Meguiars Endurance High Gloss Reifenglanzgel, 473ml
Meguiars Endurance High Gloss Reifenglanzgel, 473ml
Preis: EUR 14,99

42 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ***Hammerzeug!***, 30. April 2010
Jahrelang habe ich bisher ein Spray für Reifenpflege und -glanz verwendet...es glänzte schön, war einfach und schnell in der Anwendung, aber leider war der Zauber immer bereits nach einigen Tagen wieder verflogen.
Als nun die letzte Dose davon alle war, wollte ich mal 'was anderes ausprobieren und sehen, ob Meguiars seinem Ruf gerecht wird und hält, was sie versprechen, nämlich: "amazing shine that lasts for weeks!!"
Also dieses Zeux hier bestellt. Die Flüssigkeit - eher ein flüssiges Gel - ist transpartent und leicht violett. Meguiars verspricht, dass selbst alte, bräunliche Reifen damit wieder kohlrabenscharz werden. Solche hab' ich zwar nicht, aber aber ich musste es natürlich gleich am Tag der Lieferung ausprobieren.
Die Anwendung ist recht einfach. Meg. empfiehlt, zum Auftragen einen Schwamm (gibt's extra als "Tire Dressing Applicator" oder gar im Set mit dem Gel) oder ein Tuch zu nehmen. Ich habe es dünn aufgemalt mit einem Pinsel, um möglichst gleichmäßig und nah an den Felgenrand zu kommen. Hat ca. 10 Minuten gedauert. Danach das Auto über Nacht stehen lassen, um Spritzer (insbesondere aus Rillen) zu vermeiden. Alle vier Reifen erstrahlten sofort in dunklem Glanz, mir war's fast schon etwas zu heftig glänzend! Aber diesen Glanzeffekt kann man leicht reduzieren bzw. beeinflussen, indem man einfach mit einem Lappen nachwischt. Oder zur Erhöhung des Glanzes gar nach 10 Minuten eine weitere Komplett-Behandlung der Räder macht.
Alle vier Räder eingeschmiert, dabei relativ wenig verbraucht... das Gel scheint ergiebig zu sein. OK, ich hab nun auch nicht so viel Reifenfläche. :o)
Seit drei Tagen steht die Kiste nun da...und glänzt...und glänzt...und glänzt. Heute nacht fing es an zu regnen, heute morgen dann die erste Regenfahrt zur Arbeit. Tut dem Glanz aber nicht wirklich Abrruch, er scheint sich "festgefressen" zu haben. Wahnsinn! Diese Investition hat sich definitiv gelohnt.

Mein Wagen kriegt nur Handwäsche, wenn ich also mal mit dem Hochdruckreiniger dran war, werde ich nachträglich noch berichten, wie's dann mit dem Glanz aussieht.

[edit 01.05.2010] Heute war ich mit dem Hochdruckreiniger zugange. Das Wasser perlt von den Reifen sofort ab....und sie glänzen immer noch...zwischenzeitlich nicht mehr ganz so heftig, gefällt mir so besser!

[nochmal edit 09.05.2010] nach ca. 1,5 Wochen Regenwetter ist der Glanz weg :(


Home Theater Cinch Stereo Audiokabel - 1,50m [Elektronik]
Home Theater Cinch Stereo Audiokabel - 1,50m [Elektronik]
Wird angeboten von lets-sell!
Preis: EUR 14,80

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis/Leistung sehr gut, 8. März 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was sagt man über so ein Audiokabel?? Es macht einen durchaus stabilen Eindruck, die Kabel selbst sind grau kunststoffummantelt und für meine Zwecke ausreichend abgeschirmt und ausreichend flexibel - so stark jedoch, dass sie nicht unbeabsichtig abknicken! Die Steckerverbindungen sind vergoldet, eindeutig farblich gekennzeichnet und auch der Stecker selbst wirkt stabil. Zur Funktion: Ich hatte vorher leihweise ein 99-EUR-Kabel dran, dann gegen dieses ausgetauscht, mein sensibilisiertes Ohr vernimmt wahrlich keinen hörbaren Unterschied. Wie auch? Hier stimmt wirklich das Preis-Leistungs-Verhältnis, mehr muss man für ein Audiokabel nicht zwingend ausgeben. TOP!


Philips BDP 7500 BL Blu-Ray Player (HDMI, Upscaler 1080p, DivX Ultra-zertifiziert, USB 2.0) schwarz
Philips BDP 7500 BL Blu-Ray Player (HDMI, Upscaler 1080p, DivX Ultra-zertifiziert, USB 2.0) schwarz

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen *** Philips + Philips mögen sich nicht ***, 28. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leider ist der Philips BDP7500 bei uns durchgefallen. Er wurde unseren Anforderungen in keinster Weise gerecht. (Ich mag nicht ausschließen, dass es sich dabei um ein Montagsgerät mit Defekt gehandelt hat) Wer wissen will warum, liest weiter: ;o)

Erst einmal "danke" an Amazon: die Lieferung erfolgte in gewohnter Weise schnell und zügig. Da ich einen großen, neuen Philips-Fernseher besitze (PFL9704), welcher über eine "anlernbare" Fernbedienung verfügt, dachte ich, ich hol mir einen Philips BDP dazu, weil damit die wenigsten Probleme zu erwarten seien. Leider falsch gedacht, wie sich herausstellte.

Erst einmal zu den positiven Eigenschaften des Players:
- die BD-Bildwiedergabe war astrein für einen Player dieser Preisklasse - die vielzitierten "Mikroruckler" konnte ich nicht verzeichen
- im normalen Play-Betrieb war das Gerät kaum bis gar nicht zu hören, da es als als eines der wenigen keinen nervigen Lüfter eingebaut hat.
- der Philips ist ein Allesfresser, liest nahezu jedes gängige Format - sogar leicht zerkratze Scheiben.
- die Einlesezeit ist sehr gering
- diese Soft-Touch-"Knöppe" auf der Front sind witzig und funktionieren gut

Nun aber zu den Negativen, weswegen das Gerät auch morgen leider wieder an Amazon zurückgeht:
naiv wie ich war, hatte ich erwartet, dass sich die anlernbare Fernbedienung des Philips-TV auch für den BDP nutzen lässt. Dafür ist sie gedacht, eine Taste zum Umschalten + Bedienen für BDP/DVD ist extra vorgesehen. Aber weit gefehlt: wie sich herausstellt, gibt es für den 7500 leider keinen Fernbedienungs-Code. Hallo? Philips bewirbt diese beiden Geräte zusammen und dann kennen sie sich nicht? In meinem Augen gibt sich Philips damit ein wenig die Blöße. Fremde BDPs kann ich über die Fernbedienung ansteuern und hauseigene nicht...das ist peinlich!

So, wenn schon das nicht funktioniert, so dachte ich, richte ich zumindest den Easy-Link ein. Beide Geräte sind Easy-Link-fähig und würden sich damit zumindest zusammen ein- und ausschalten lassen. Also im TV-Menue und im Player alle vorhandenen Easy-Link Optionen auf "Ja" gesetzt. Reaktion = null. Nichts ging! Bei anderen Usern des BDP 7500 scheint dies aber zu funktionieren, somit vermute ich hier einen Defekt des Geräts. Auch der Philips-Fachberater im Saturn meinte zu mir, da müsse wohl ein Defekt vorliegen.

Die Fernbedienung: sie wirkt zunächst ein wenig billig, aber das wäre nicht entscheidend gewesen. Entscheidend ist jedoch, dass das Gerät nur darauf ansprach, wenn die FB unmittelbar darauf gerichtet wurde. Leicht zu tief oder leicht zu hoch...und schon gingen die Befehle in's Nirwana! So saß ich da also nun mit meist erhobenem Arm auf dem Sofa, um dieses Gerät anzusteuern (im direkten Vergleich dazu mein Yamaha-BDP, da kann ich die FB nach überall im Raum, auch gegen die Zimmerdecke, halten und funktioniert trotzdem). Bei Philips muss man "treffen".

Meine Fernbedienung reagierte leider auch nur ganz sporadisch. Befand ich mich z. B. im Menü und drückte auf das Steuerkreuz nach unten, passierte oftmals nix! Ich drückte also ein zweites Mal: ebenfalls null Reaktion. Ein drittes Mal...und dann wurden plötzlich alle drei Befehle auf einmal ausgeführt und ich war im Menü zwei Punkte zu weit unten gelandet. Folglich waren diese Befehle im Gerät angekommen, wurden aber nicht umgesetzt. Das nervte und ist definitiv ein Fehler!

Das Laufwerk: beim Einlesen und Justieren produziert das Laufwerk erschreckend laute Rumpelgeräusche. Diese sind natürlich in gewissen Rahmen ganz normal, das ist mir bekannt, aber dieses hier hörte sich irgendwie "ungesund" an. War der Player damit fertig, war er jedoch flüsterleise.

Die Tonwiedergabe:: Ich besitze keinen 7:1 AV-Receiver, sondern bin "althergebracht" ein kleiner Stereo-High-End-Freak! Somit sollte der Ton über einen hochwertigen Stereo-Receiver von Marantz ausgegeben werden. Auch die Tonausgabe vom TV ist ausgezeichnet, so dass ich diesen immer (als Front-Speaker) leise mitlaufen lasse. TV also per HDMI und Verstärker über den analogen R-/L-Ausgang angeschlossen, der ja am Gerät vorhanden ist. Das Ergebnis war jedoch, dass der Ton im TV deutlich hörbar früher ankam als über die Lautsprecher. Damit hatte nun jeder Ton und jede Stimme einen völlig nervigen Hall. Im Menü des Players suchte ich leider vergeblich nach einer Umstellungsmöglichkeit (z.B. von Mehrkanal auf Zweikanal). Nichts vorhanden, da gibt es leider fast gar keine gängigen Optionen zu PCM und Bitstream! Ich kann mir dort lediglich ein 7:1 System konfigurieren und ganz leichte Synchronisation zwischen den einzelnen Speakern betreiben...Diese wäre aber bei dem Mords-Tonversatz, den ich hatte, niemals ausreichend gewesen. Probeweise habe ich aber dennoch die beiden Lautsprecher an die beiden Front-Ausgänge gestöpselt; alles andere deaktiviert und dann mit maximaler und mimimaler Lautsprecherentfernung getestet. Aber auch hierüber war leider nur deutlich "versetzte" Tonausgabe zu produzieren. Eigentlich sollte der Player das automatisch erkennen (macht z.B. mein Panasonic HDD-Rec.) oder sich zumindest im Menü einige Ton-Optionen zuweisen lassen. Diese sind jedoch mehr als spärlich. Ich hab's jedenfalls erst nach einer ganzen Weile hinbekommen, indem ich die Direktverbindung zum Receiver gekappt hab. Der Ton läuft dann über Umweg TV in den Receiver und kommt damit nicht mehr doppelt dort an (verstehe ich nicht ganz, meine anderen Geräte sind anders angeschlossen).
Im Vergleich dazu habe ich einen Yamaha BD-S2900, dort lässt sich die Tonausgabe im Setupmenü ganz individuell konfigurieren, ganz wie es gewünscht wird...und man bekommt darüber einen absolut tollen + synchronen Ton hin!

Die Spiegelfront: Hatte ich zuerst für unbedenklich gehalten, störte mich aber im Nachhinein doch mehr, als ich dies erwartet hatte. Die Front ist leicht angeschrägt, somit spiegelten sich im Gerät immer irgendwelche im Hintergrund sachte brennende Lampen oder sonstiges. Nun hatte ich leider genau das beim BDP, was ich schon beim TV erfolgreich und bewußt vermieden habe: nämlich einen spiegelnden Rahmen (...analog Klavierlack-Optik). Da er bei mir im Schrank direkt unter dem TV stand, störten diese Spiegelungen ein wenig, da sie ganz unwillkürlich den Blick ablenkten. Das ist nicht Sinn der Sache, wäre aber nicht kriegsentscheidend gewesen.

Die Display-Anzeige ließ sich nicht wirklich dimmen. Der Unterschied zwischen gedimmt und normal war so marginal, dass man sich diese Dimmfunktion auch hätte schenken können. Wir mussten dreimal hingucken, ob da tatsächlich 'was passiert ist...

Zuletzt: der Player wurde im Betrieb sehr warm, fast schon heiß! Da macht sich dann doch der "fehlende" Lüfter bemerkbar. Da ich einen kleinen Technisat-HD-Tuner draufstehen gehabt hätte, halte ich das doch für nicht unbedingt ideal.

Somit tritt das gute Stück morgen leider wieder die Heimreise an. Sehr schade! Ich hatte eindeutig höhere Erwartungen als das, was er ablieferte...


The Fall
The Fall
Preis: EUR 6,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kaufen!!!!, 17. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: The Fall (Audio CD)
Ganz ehrlich? Ich finde es gut, dass unser Frl. Jones sich mit diesem Album
ein wenig neu erfunden hat. Ihre beiden ersten Scheiben (Come away with me +
Feels like home) waren spitze - ganz ohne Zweifel -
sehr authentisch und in ihrem ganz individuellen Jones-Stil...die dritte
(Not too late) habe ich mir jedoch schon nicht mehr gekauft, weil für mich
langsam alles anfing, irgendwie gleich zu klingen und mich somit etwas zu
langweilen... Hinzu kam, dass manche Titel im Radio bis zur Vergasung rauf und runter
gespielt wurden und man sie am Ende wirklich nicht mehr wirklich hören mochte.
Eine vierte Scheibe in diesem Stil hätte ich mit Sicherheit nicht mehr
ertragen!
Aber siehe da: es kam anders! Ich war überrascht, als ich im Laden in das
Album reingehört habe: Die instrumentale Untermalung und Begleitung ihrer
immer noch bezaubernden Stimme etwas abwechslungsreicher, andere Instumente
als gewohnt, mehr in Richtung 'elektronisch'...die Titel von ruhig bis rockig, die
Stimmung der Titel von leicht düster über jazzig bis hin zu fetzig!
Ich finde, DAS steht ihr durchaus gut! Sie hat diesen Sprung gewagt - nach
meinem Dafürhalten war es auch an der Zeit - und ist gut gelandet. Sie muss
ja nun nicht alle Tage in dieser Ecke bleiben, aber:
"Ich bin für Abwechslung; ich möchte ja auch nicht jeden Tag Pfannkuchen
essen." ;o)
> Sie kann (und sollte) sich das durchaus leisten... Sehr gelungen, die Scheibe!!


Citizen Herrenuhr ECO-DRIVE CHRONO AT0585-50E
Citizen Herrenuhr ECO-DRIVE CHRONO AT0585-50E

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Uhr - mit ganz leichten Mängeln, 5. Januar 2010
Hallo skymind, um deine Frage zu beantworten: ich besitze diese Uhr nun seit ca. September 2009...und habe es bisher noch nicht geschafft, einen Kratzer an die Uhr zu bringen, weder auf das Glas, noch auf das Armband. Und das obwohl es sich nur um "gewöhnliches" Mineralglas handelt. Nun gut, ich gehe im allgemeinen recht pfleglich mit meinen Sachen um. Saphirglas hat aber bei extremeren Bedingungen (damit meine ich Outdoor, Sport...etc) sicherlich seinen Vorteil.

Ich trage diese Uhr sehr gerne, obwohl sie vom Gewicht her relativ leicht ist. Dabei mag ich eigentlich eher die etwas schwereren Uhren, die man am Handgelenk auch spürt. Dennoch, durch das auffällige Armband und die leicht eckige Form hebt sie sich schon etwas ab von der Masse. Das Edelstahl-Armband passt sich sehr gut meinen nicht allzu breiten Handgelenken an. Durch kleinere und größere Teile zum Herausnehmen lässt sich dessen Länge sehr individuell anpassen.

Was ich an der Uhr mag:
- das "auffällige" Armband
- die leichte Retro-Form
- Eco-Drive, spart die Batterie
- ins Licht gehalten entwickelt das Ziffernblatt ein sehr dezentes Funkeln (nicht zuviel!)

Drei kleine Mankos:
- drücke ich den Verschluß auf meinem Arm einfach zu, so erzeugt dieser kleine, rote, unangnehme Quetschpunkte auf der Haut. Irgendwas "zwickt und zwackt" da in die Haut! Das hatte ich sonst noch bei keiner Uhr, und ich besitze wirklich etliche; auch weitaus teurere. Das Problem läßt sich aber leicht beheben, indem man beim Schließen einfach einen Finger zwischen Armband und Haut hält.
- die beiden seitlichen,schwarzen Druckknöpfe des Chronographen sehen fast schon etwas nach "billigem" Plastik aus. Gut, dies passt natürlich zu den Kunststoffbestandteilen des Armbandes, dieses wirkt durch seine angedeutete Lochstruktur jedoch nicht ganz so "billig". Hätte man sicherlich etwas schöner lösen können! Ist aber keineswegs ein KO-Kriterium, die Knöpfe sind dennoch gut zu bedienen.
- Sie dürfte für mich gerne etwas schwerer sein, aber das ist natürlich rein subjektiv.

Zur Wertigkeit: sicherlich gibt es hochwertigere Uhren. Ich habe diese jedoch zum reduzierten Preis erstanden, und dafür würde ich sie jederzeit wieder kaufen. Da ich gerne öfters mal die Uhr wechsele, kam sie mir sehr gelegen. Den direkten Vergleich mit Ihrem Bruder, dem Citizen Classic Saphir Chrono AT0696-59E, den ich ebenfalls besitze, gewinnt sie jedoch nicht! Dieser ist deutlich wertiger und etwas edler.

Dennoch ist die Citizen ein schönes Stück, auf jeden Fall ein Hingucker!


Citizen Classic Saphir Chrono Herrenuhr AT0696-59E
Citizen Classic Saphir Chrono Herrenuhr AT0696-59E

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow!, 5. Januar 2010
Diesen Chrono habe ich mir gestern gekauft, er sieht in Natura deutlich hochwertiger aus, als dieses Foto es hergibt. Die Citizen kommt sportlich-elegant daher; das Metallband ist überwiegend matt (es sieht ein wenig aus wie matt-gebürstet), zwischen den einzelnen Armbandgliedern sind schmale Teile jedoch etwas hochglänzender. Ebenfalls sind der Ring um die Uhr sowie die Knöpfe hochglänzend. Wirkt insgesamt sehr edel! Als sie da in der Vitrine lag, dachte ich zuerst "Die ist zu groß für mein Handgelenk" Aber Pustekuchen!! Am Arm wirkte sie tatsächlich gar nicht mehr so bullig. Vom Gewicht her liegt sie in der "Mittelklasse", also nicht ganz leicht, aber sehr angenehm zu tragen. Ich persönlich mag es lieber, wenn ich meine Uhr am Handgelenk etwas spüre...diese Citzien erfüllt mir dies! Ich habe keine allzu breiten Handgelenke, das Armband passt sich jedoch sehr gut an! Für die Längenanpassung des Bandes gibt es kleine und größere Bandteile zum Rausnehmen; so wird es leicht exakt passend gemacht.
Dank hochwertigem Sahpirglas wird's hoffentlich keine Kratzer auf der Uhr geben. Der Eco-Drive erspart zusätzlich den Batteriewechsel. Die Knöpfe der Stopp-Funktion sind leichtgängig zu bedienen. Über die Genauigkeit der Uhr vermag ich noch keine Aussage zu treffen, aber es ist nicht meine erste Citizen und bislang konnte ich noch nichts negatives bezüglich Ungenauigkeiten feststellen! Einer meiner Citzizens zwickt mit ihrem Verschluss beim Schließen immer in den Arm und hinterlässt rote Flecken....hier ist dies gottseidank nicht der Fall! Schließt einwandfrei.
Fazit: ich bin allerbestens bedient damit, mir gefällt sie super!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 2, 2010 10:48 PM MEST


Teebox WEISS - Holz Teekiste für Teebeutel - Aufbewahrung für Tee - Teedose - Teeaufbewahrung
Teebox WEISS - Holz Teekiste für Teebeutel - Aufbewahrung für Tee - Teedose - Teeaufbewahrung

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wirklich nicht schlecht, 5. Januar 2010
Ich finde diese Teebox für Beuteltee sehr gelungen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar. Sie ist ausreichend groß(ca 21 x 21 cm) und hat im Inneren 6 getrennte Teekammern, in denen sich mühelos 6 und mehr Packungen Tee verstauen lassen. Die einzelnen Fächer sind von der Größe so, dass die Papiertütchen um den Teebeutel (je nach Hersteller variiert deren Größe) etwas eingeklemmt werden; so fällt nichts umher. Bei mir steht die Teebox aus Platzgründen hochkant auf der Seite...und alles hält fest! Die Scharniere sind leichtgängig, der Verschluss geht einfach auf und zu und hält aber sicher! Der Deckel ist im Inneren mit schwarzem "Stoff" augeschlagen. Weisse Lackierung und silberne Aufschrift "Tea" lassen die Box etwas moderner wirken. Die meisten Teeboxen sind aus naturbelassenem Holz oder Bamubs, passen daher vom Stil her nicht in meine Küche und sind mir - ehrlich gesagt - auch etwas zu "ökig". Da kommt mir das weiss sehr entgegen. Einen Punkt Abzug gibt es allerdings, weil die Lackierung an den Kanten und Ecken nicht immer ganz sauber gearbeitet ist...aber für den Preis lässt sich das verschmerzen! Sie bereitete meinen umherfliegenden Teeschachteln ein jähes Ende! ;o)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 6, 2011 3:43 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7